Schilddrüse: Vitamin D bei Hashimoto – darum ist es unverzichtbar

Die Schilddrüsenerkrankung Hashimoto geht häufig mit einem Vitamin-D-Mangel einher. Umgekehrt kann die Einnahme von Vitamin D zu einer deutlichen Besserung der Krankheit führen.

Hashimoto: Antikörper sinken nach Einnahme von Vitamin D. Wer an der chronisch entzündlichen Autoimmunerkrankung der Schilddrüse namens Hashimoto leidet, kann viel leichter in einen Vitamin-D-Mangel geraten als ein gesunder Mensch.

Denn der Vitamin-D-Bedarf ist bei Hashimoto erstens höher, zweitens wird weniger Vitamin D im Körper gebildet und auch aktiviert und drittens leiden Menschen mit Autoimmunkrankheiten häufiger an Rezeptorstörungen, was bedeutet, dass u. U. genügend Vitamin D vorhanden sein kann, dieses aber nicht wirken kann. Man spricht von einer sog. Vitamin-D-Resistenz.

Nun stellt sich angesichts des dritten Punktes die Frage, ob die Einnahme von Vitamin D3 dann überhaupt Sinn macht. Ja, das tut es offenbar sehr wohl.

Schon im Jahr 2015 ergab eine Studie, dass Hashimoto-Patienten ihre Antikörperwerte um durchschnittlich 20 Prozent senken konnten, wenn sie über 4 Monate lang bis zu 4.000 IE Vitamin D3 pro Tag einnahmen (Vitamin D Test Kit)

Arzt berichtet: Vitamin D kann von Hashimoto befreien

Dr. Berndt Rieger – ganzheitlicher Endokrinologe und Schilddrüsenspezialist – schreibt auf seiner Webseite, dass jeder Mensch mit einer aktiven Hashimoto-Thyreoiditis einen niedrigen Vitamin-D-Spiegel habe. Sobald die Krankheit auszuheilen beginne, steige auch das Vitamin D an.

Anhand des Vitamin-D-Spiegels sehe man sogar, wie aktiv die Krankheit noch sei. Auch könne man den Vitamin-D-Spiegel als Marker nutzen, um zu sehen, ob eine bestimmte Behandlungsmassnahme anschlage oder nicht.

Er habe ausserdem beobachtet, dass viele Menschen, die Vitamin D einnehmen, einzig und allein durch diese Massnahme einen Heilungsschub erleben, der sie von der Hashimoto-Thyreoiditis befreie.

„Die Antikörper sinken, das Befinden ist besser, und die Schilddrüse sieht im Ultraschall weniger entzündet aus, normalisiert nicht selten sogar ihre Form“, so Rieger (Die Schilddrüse natürlich heilen).

Antikörper und TSH-Wert sinken nach Einnahme von Vitamin D

In einer iranischen Studie vom Mai 2019 ergab sich, dass die Krankheit bei Patienten, die Vitamin D einnahmen, deutlich geringer ausgeprägt war. Man gab 42 Hashimoto-Patienten 3 Monate lang wöchentlich 50.000 IE Vitamin D3 oder ein Placebo.

Auch in dieser Studie kam es zu einer signifikante Reduktion der typischen Hashimoto-Antikörper ((TPO-Antikörper, TPO = Thyreoperoxidase) und auch des TSH-Wertes (ein erhöhter Wert weist auf eine Unterfunktion der Schilddrüse hin).

Dr. Berndt Rieger rät jedoch, bei Hashimoto besser nicht sofort mit Hochdosen einzusteigen, da diese bei manchen Patienten zu tagelanger Unruhe und Schlaflosigkeit führen könnten. Ratsamer sei hingegen, mit einer Tagesdosis von 1000 IE zu starten und „diese im Bedarfsfall innerhalb von 6 Wochen um jeweils 1000 IE täglich zu steigern, sofern die Laborkontrolle ergeben haben sollte, dass das Vitamin D darunter nicht wesentlich ansteigt.“ (Heile deine Schilddrüse: Die Wahrheit über Hashimoto, Über- und Unterfunktion, Schilddrüsenknoten, -tumoren und -zysten)

Welcher Vitamin-D-Wert sollte bei Hashimoto erreicht werden?

Das Ziel sollte ein 25-OH-Vitamin-D3-Wert von über 50 µg/l sein. Ändert sich der Vitamin-D-Spiegel auch nach einer mehrwöchigen Einnahme niedrigerer bzw. langsam ansteigender Dosen nicht, könnte eine Vitamin-D-Resistenz vorliegen.

Um dennoch eine Wirkung zu erzielen, sollte so viel Vitamin D3 eingenommen werden, damit der 1-25-OH-Vitamin-D3-Spiegel Werte im höheren Bereich, also zwischen 50 und 70 ng/l erreicht, was in manchen Fällen erst bei 20.000 IE möglich sein kann Vitamin D Test Kit

Das 1-25-OH-Vitamin ist das aktive Vitamin D. (Normalerweise wird das 25-OH-Vitamin-D3 bestimmt, eine Speicherform des Vitamins, die erst in der Niere aktiviert werden muss).

Die Ernährung kann die Hypothyreose abmildern

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion verringert sich die Arbeit der Schilddrüse. Die Ärzte sprechen in dem Fall von einer Hypothyreose.

Leiden die Patienten an einer Unterfunktion der Schilddrüse, sorgt die richtige Ernährung für eine Verbesserung der Blutwerte. Vorwiegend lohnt es sich, Lebensmittel, die Cholecalciferol enthalten, zu konsumieren. Dazu zählen beispielsweise Fettfische wie Lachs oder Forelle.

Ebenso befindet sich das Vitamin D3 in Milchprodukten, Hühnereiern oder Leber. Mit der Calciol-Aufnahme über die Nahrung decken die Verbraucher ihren Tagesbedarf nicht. Daher stellt eine Vitamin-D-reiche Kost nur eine zusätzliche Quelle für das Cholecalciferol dar.

Nehmen die Betroffenen einer Schilddrüsenunterfunktion Hormontabletten zu sich, konsumieren sie diese besser auf nüchternen Magen. Kalzium blockiert die Aufnahme der zugeführten Schilddrüsenhormone. Aus dem Grund verzichten die Patienten eine halbe Stunde nach dem Verzehr der Präparate auf Milchprodukte und Kaffee.

Weiterhin befindet sich in den Tabletten Jod, das die Schilddrüse zur Hormonproduktion benötigt. In der Regel benötigen Jugendliche und erwachsene Menschen einen Tagesbedarf von 200 Mikrogramm.

Jedoch gehört Deutschland zu den natürlichen Jodmangelländern. Das liegt daran, dass sich im Trinkwasser und im Boden kaum Jod befindet. In der Folge existiert der Stoff in den angebauten Nahrungsmitteln in geringen Mengen.

Ein Vorteil besteht in der Tatsache, dass sich Jod vorrangig in Seefischen befindet. Zu ihnen gehören der Kabeljau, die Scholle und der Seelachs. Das bedeutet, mit einer jodreichen Ernährung nehmen die Nutzer in der Regel auch Vitamin D3 über die Nahrung auf.

Um eine Unterfunktion der Schilddrüse zu behandeln, eignet sich die Einnahme von Jod-Präparaten. Ebenso wie bei der Zufuhr von Vitamin-D3-Supplementen fragen die Verbraucher den Hausarzt um Rat.

Eine Überdosierung des Jods führt unter Umständen ebenfalls zu einer Überfunktion der Schilddrüse.

Literatur:

Das Kochbuch gegen Krebs: Die besten Rezepte, um Tumore zu bekämpfen und die Heilung zu unterstützen

Mitochondrien: Symptome, Diagnose und Therapie

Die einzige Antwort auf Krebs

Das Keto-Prinzip: Ketogen ernähren mit Kokosöl und Fett: Starke Schilddrüse – gesunder Stoffwechsel – dauerhafte Gewichtsabnahme

Quellen: PublicDomain/zentrum-der-gesundheit.de/vitamindmangel.net am 20.08.2019

https://www.pravda-tv.com/2019/08/schilddruese-vitamin-d-bei-hashimoto-darum-ist-es-unverzichtbar/

Auf den Spuren von Tesla’s Vitalfrequenzen – Wassermatrix präsentiert die Hochfrequenz Akupunktur

 

Neue Horizonte

Am 16.08.2019 veröffentlicht

Arthur Tränkle und Güler Dogan Yüzmüs führen in die Welt der Hochfrequenz-Akkupunktur ein.

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist
weit mehr als nur Akupunktur: Sie umfasst ein
ganzheitliches Heilkundesystem, das sich
mittlerweile auch in den westlichen Ländern einer
enormen Beliebtheit erfreut. Doch nicht alle TCMLehren sind tatsächlich uralt.

Die Ursprünge der alten chinesischen Medizin
liegen weit zurück: Einige Experten gehen davon
aus, dass sie in China vor mehr als 2000 Jahren
entstanden ist, andere gehen noch weiter zurück
und sprechen sogar von mehr als 6000 Jahren.
Im Laufe der Zeit wurde das Heilkundesystem
immer weiter entwickelt, wenn auch mit
unterschiedlichem Erfolg . Mitte des 19 .
Jahrhunderts, als die westliche Medizin durch die
Entwicklung von Wissenschaft und Technik viel
beachtete Erfolge hervorbrachte, wurden die alten
Lehren in den Hintergrund gedrängt und schließlich
fast ausgelöscht.

Etwa hundert Jahre später erwachte das Interesse
an der alten Medizin erneut, als klar wurde, dass die
westliche Medizin trotz ihres Fortschritts Grenzen
hat. Zudem hatten Mao und die Kommunisten in
China die Macht ergriffen und angeordnet, dass die
chinesische Heilkunst als nationales Eigenwerk
erforscht und verbessert werden sollte.

Mehr Informationen über Hochfrequenz Akkupunktur:
Kontakt: +49 151 58887220 oder
per Mail an arthur@wassermatrix.ch

Was Sie HEUTE NOCH tun können, um die Impfpflicht zu verhindern!

Terraherz

In diesem Video stelle ich einen konkreten und praktischen Weg vor, wie Sie etwas gegen die drohende Impfpflicht und den Ausverkauf unserer Grundrechte unternehmen können.

Die Lage ist ernst, aber nicht hoffnunglos.

Weitere Infos:
– Aktuelle Meldungen: https://www.impfkritik.de
– Materialien rund um die Impfpflicht: https://www.impfkritik.de/impfpflicht
– Musterbriefe: https://www.impfkritik.de/impfpflicht
– Kontaktdaten der Elternstammtische: https://www.impfkritik.de/stammtische
– Kontaktdaten der Abgeordneten: https://www.bundestag.de
– impf-report Ausgabe über Impfpflicht: https://tolzin-verlag.com/ira123

Ursprünglichen Post anzeigen

Tuberkulosefälle häufen sich an Schulen

http://www.shutterstock.com, Song_about_summer, 299427884

In Deutschland grassiert neuerdings wieder eine Krankheit, die hierzulande weitgehend als ausgerottet galt – die Tuberkulose. Tuberkulose (TB) ist eine meldepflichtige Infektionskrankheit, die durch Tuberkulosebakterien hervorgerufen wird. Die Bakterien werden dabei in der Regel durch das Einatmen von infektiösen Tröpfchenkernen (Aerosolen) von Mensch zu Mensch übertragen. TB betrifft hauptsächlich die Lunge, kann aber auch in jedem anderen Organ auftreten.

Tuberkulose schien abgestellt

In industrialisierten Ländern hat die Tuberkulose aufgrund der besseren hygienischen und ernährungstechnischen Verhältnisse und wegen der seit Mitte des 20. Jahrhunderts zur Verfügung stehenden medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten sehr an Schrecken verloren. Dennoch gehört TB in Kontinenten wie Asien und Afrika noch immer zu den häufigsten Infektionskrankheiten.

In Bad Schönborn im Kreis Karlsruhe grassiert neuerdings wieder die Tuberkulose. Über 100 Schüler und Lehrer haben sich bereits infiziert. Die Infektionskrankheit ist an mehreren Schulen ausgebrochen. In einer Jahrgangsstufe sind 88% aller Schüler und Lehrer infiziert. Die ersten TB Fälle waren Anfang Juli an einer Gemeinschaftsschule und einer Grundschule aufgetreten. Bereits wenig später hatten sich 50 weitere Schüler angesteckt. Das Landratsamt rechnet jedoch mit noch mehr Fällen.

Experten des Gesundheitsamtes haben die Klassenräume der Gemeinschaftsschule ins Visier genommen. Auch ein Ruheraum, in dem sich der ursprünglich erste erkrankte Schüler aufgehalten haben soll, wurde untersucht. Man wolle Hinweise darüber erhalten, wie der Junge so viele Schüler und Lehrer anstecken konnte, so das Gesundheitsamt. Die hohe Zahl der Ansteckungen sei ungewöhnlich.

Die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung nach Ansteckung liegt laut Gesundheitsamt bei 15%. Mit der Flüchtlingskrise ist auch die Zahl der Tuberkulosefälle in Deutschland wieder gestiegen. Während es 2014 noch ca. 4.500 Fälle waren, wurden 2015 bereits 5.800 Fälle registriert und 2016 5.900 Fälle. Ein Anstieg um 25%. Drei Viertel der TB-Erkrankten sind Migranten, die oft aus Tuberkulose-endemischen Gebieten kommen wie Somalia, Eritrea, Syrien, Rumänien oder Afghanistan.

Weitere Berichte finden Sie hier.

https://www.politaia.org/tuberkulosefaelle-haeufen-sich-schulen/

Fortschritte der Medizin

inge09

Der Irrweg

Artikel .1026 vom 05.08.2019

Wir dürfen stolz und dankbar sein über die Fortschritte der Medizin in den letzten 100 Jahren. Ein Satz, den jeder von Ihnen, auch ich, sofort unterschreiben würde. Unterschreiben würde solange, bis wir uns einmal mit Statistiken und Zahlen beschäftigen würden. Die man heute ja kinderleicht aus dem Internet herunterladen kann.

Dann plötzlich würde man sich staunend die Äugelein reiben: Die Krebsrate nimmt ja zu. Die Herzinfarktrate nimmt ja zu. Die grauslige, verstümmelnde Erkrankung namens Diabetes nimmt ja zu. Auto-Immunkrankheiten nehmen ja zu. Wo bleibt hier der Fortschritt? Sollte vielleicht gemeint sein: Die Krankheiten „schreiten fort“?

Nein, nein: Stolz sind wir über und gemeint sind die Fortschritte bei der Diagnostik. Bei der Apparate-Medizin. Wir können heute sehr viel einfacher, bequemer und genauer Krankheiten erfassen, feststellen und benennen. Ein Riesen-Fortschritt! Wir wissen heute also gleich, ob der Brustkrebs nur ein Brustkrebs ist, oder ob die Metastasen…

Ursprünglichen Post anzeigen 433 weitere Wörter

Demo für freie Impfentscheidung und gegen Zwangsmaßnahmen am 10. August in Hannover und am 14. September in Berlin | 02.08.2019

Terraherz

Das Bundeskabinett hat einen Gesetzesentwurf für eine Impfpflicht gegen Masern beschlossen. Stimmt der Bundestag zu, müssen Eltern vor der Aufnahme ihrer Kinder in eine Kita oder Schule nachweisen, dass diese gegen Masern geimpft sind. Bei Verstößen drohen Bußgelder bis zu 2.500 Euro. Um gegen diese Masernimpfpflicht zu protestieren, ruft das „Netzwerk Impfentscheid Deutschland“ zu Demonstrationen auf.

https://www.kla.tv/14678

Ursprünglichen Post anzeigen

Quecksilber in Impfungen: So schädigt es das Gehirn von Säuglingen

Terraherz

Instituts zeigt anhang eines Filmausschnittes, wie Quecksilber aus den Impfstoffen das Säuglings-Gehirn schädigt. Anscheinend werden diese Schäden, die nicht selten später zu Verhaltensauffälligkeiten oder sogar Behinderungen des Kindes führen, bewusst in Kauf genommen, denn dass Quecksilber kein Vitamin ist, dürfte sogar Impfologen bekannt sein.

Ausschnitt aus einer DVD des Stuttgarter Impfsymposiums 2007, erhältlich bei http://www.impf-report.de

Ursprünglichen Post anzeigen