Über vermeintliche Herrscher und aus dem Netz verbannte Seiten!

Sehr verehrte Damen und Herren,

aus gegebenen Anlass (d.h. auf ausdrücklichen Wunsch mancher Leser) möchte ich Ihnen mitteilen, dass es eine Seite gibt, welche sich Die-Heimkehr.info nennt und ich kann Ihnen versprechen, dass Sie auf dieser Seite (viele sehr verpöhnte, aber lesenswerte) Informationen rund um die Deutsche Geschichte erhalten werden, wie Sie es sich kaum zu wünschen getraut hätten! Natürlich muss eine solche Seite von unserer Presse „verhetzt, verleumdet, lächerlich gemacht und denunziert“ werden, weil sie darüber hinaus auch noch so etwas wie eine „ideologische Betrachtung der Welt“ fokussiert! Nun, die Wahrheit hatte schon immer die traurige Angewohnheit sich die bösartigsten Feinde zu machen! Und natürlich wird Ihnen das, was auf dieser Seite steht als „Verschwörungstheorie“ verkauft und damit als nicht erwähnenswert präsentiert!

Es gibt auf dieser Welt jedoch „nichts“, was nicht erwähnenswert wäre!

Und seien Sie unbesorgt: Sie dürfen hier alles lesen, schreiben, kommentieren und „denken“, was und wie Sie es möchten! Nun, ich erstelle diesen Verweis 1. weil man in an mich gerichteten Emails oftmals die Tatsache bedauert hat, dass „eine bestimmte“ und natürlich nach dem Voldemort – praktiziertem Prinzip „unerwähnbare“ Seite aus dem „WWW“ verbannt worden ist. Und 2. weil ich selbst den Betreiber der Seite kenne und ihn oft genug um Rat frage, wenn ich diverse Dinge (bezüglich der Geschichte) schreibe! Also an alle, die glauben „es gäbe kein Netzwerk“ oder unsere „Freunde“ seien so stark, dass sie alles verbieten, denunzieren und anzeigen können, was wir untereinander besprechen und denken, sei gesagt:

Wir „kennen“ Ihre Machenschaften und wir beobachten sie auch! Wir „kennen“ uns zu einem Großteil auch untereinander und reden selbstverständlich über das, was über uns, die „Meinungsfreiheit“ und Deutschland entschieden wird! Wir verfolgen Ihre „Versuche“ die freie Meinungsäußerung zu unterbinden und die Geschichte zu verdrehen!

Wir sind auch, geeint nicht müde, uns mit den Thesen zu beschäftigen, die Sie aufstellen! Wir unterstellen Ihnen weder Lüge noch Wahrheit! Wir sind einzig für die Erlaubnis zur freien Erforschung diverser Dinge und für die Erlaubnis sagen zu dürfen, was immer wir wollen!

Einige von uns wurden deshalb (und weil sie es gewagt hatten „logische Antworten“ zu finden) schon angeklagt, verurteilt und bestraft! Manche von uns taten dies „freiwillig“ sich als Speerspitze zu opfern, um der Welt zu zeigen, welch „finstere Gesetze“ hier überhaupt erlassen werden und wie das dann später aussehen bzw. welche Folgen das haben kann. Manche von uns bleiben in „Freiheit“ um das Volk aufklären zu können und wieder andere werden sich „auch in Zukunft“ völlig neue, überraschende Theorien und Praktiken ausdenken, mittels welcher man Ihre Meinungsdiktatur, Ihre Gedankenstasi und Ihr „Unrechtsgesetz“ der Öffentlichkeit präsentieren könnte!

Aber wenn Sie meinen, wir würden uns untereinander nicht absprechen „und unterstützen“ und es gäbe kein Netzwerk (dem sich selbstverständlich jeder aufrechte Bürger anschließen kann), dann täuschen Sie sich! Wir wissen, dass Sie unsere „Machenschaften“, unsere Telefonate, Veröffentlichungen und Ideen ständig überwachen! Und wir „wissen“, dass Sie vermutlich schon Fieber haben, weil Sie sich permanent überlegen müssen, wie man diese „privaten Daten“ denn jetzt öffentlich machen kann, ohne selbst dabei wie die letzten Henker des Mittelalters auszusehen!

Wir wissen auch, dass wir Unterstützung von Leuten bekommen, deren Existenz Sie, auf alle Fälle, lieber verschwiegen haben wollen. Wir wissen darüber hinaus, dass wir nicht die „dämliche, kriegsgeile, unbelehrbare“ Nation sind, für die Sie uns in aller Welt hinstellen möchten! Wir wissen nur, dass es uns leid tut, dass Sie uns, seit Jahrhunderten mittels Ihrer bewiesenermaßen, oft genug zum Krieg führenden „Propagandanachrichten“ heraus fordern! Und dass wir mit allen „menschlichen, göttlichen und tugendhaften“ Mitteln gegen Ihre Verleumdungen ankämpfen werden! Auf die selbe Art wie es unserem Volk gebührt und welche es seit Jahrtausenden „bekannt“ macht!

Wir tauschen uns untereinander aus, so wie das anständige Bürger, in einer anständigen Volksgemeinschaft seit Jahrhunderten eben tun! Wir wissen, dass Sie in Wirklichkeit nicht unsere „Richter und Henker“ sind, während Sie sich scheinheilig als unsere „Vertreter und Fürsprecher“ ausgeben! Und wir „wissen“, dass Sie nichts unversucht sein lassen werden, um unser Volk  an den Mast der Verderbtheit zu hängen!

Die Geschichte (ja selbst jene, die für Sie „wohlwollend“ beschrieben wurde) beweist einzig nur, dass Sie nichts unversucht lassen werden, gelassen haben und auch derzeit lassen werden, um aus uns einen Haufen „Barbaren und Mörder“ zu machen!

Aber wie Sie selbst sehr gut wissen „sind“ wir keine Mörder, sondern nur „Menschen, die ihre Ruhe“ haben wollen! Auch wenn wir wissen, dass Ihre erste Intention sein wird, uns alle lächerlich zu machen, wie immer, zu verhetzen und in Ihren Zeitungsartikeln zu verleumden! Wir sind dabei aber weder Nazis, noch Staatsbürger noch Hexen oder sonstiger Begriffe Knechte, wie Sie es sich ausdenken. Wir sind „freie und friedliche Bürger“, die einfach nur „leben“ wollen! Aber missbrauchen Sie nur Ihre Schmierblätter um anderes in die Welt zu trompeten, die Zeit wird uns allen Recht geben!

Wir unterstützen einander auch „ohne“ Geld- oder Sachleistungen und „ohne“ voneinander zu erwarten wie Sie, immer einen direkten „Interessensausgleich“ zu erwarten, ganz einfach indem wir genau „das“ tun, was Sie am allermeisten hassen: Nämlich eine Volksgemeinschaft zu sein!

Und dies allein ist Ihnen so verhasst, wie dem Teufel das Weihwasser, weil es Ihr so schön bunt bedrucktes Papier, mit welchem Sie die ganze Welt knechten, zu wertlosem Müll macht! Und das wissen Sie auch!

Sie können uns auch weiterhin Ihre „Heuchler“ und „Doppelagenten“ einschleusen, auf deren Abscheulichkeit Menschen zu verraten, Sie so verzweifelt bauen! Doch bedauerlicherweise haben wir „unsere ganz eigenen Möglichkeiten“ solche Bastarde relativ schnell zu erkennen, manchmal eine Weile wüten zu lassen und schließlich jedoch „zu entblößen“, damit die ganze Welt sich ein Beispiel daran nehmen kann, was Verderbtheit und Charakterschwäche eigentlich ist!

Ist dies Werbung? Ja, ist es! Ist dies vertretbar? Keine Ahnung,  wieviel Werbung schauen Sie denn sonst, „ohne sich darüber zu beschweren“ und bezahlen das auch noch!?

Aber „was tun“ wir den letzten Endes schon schlimmes? Außer der Welt zu beweißen, dass wir die Dinge und Fakten, mit hoher Anstrengung prüfen, hinterfragen und öffentlich machen! Und dass wir, gemäß den ältesten Rechtsprinzipien, einen Blick auf die andere Seite werfen. Und dass wir, und das ist wohl das Schlimmste, untereinander so etwas wie eine „Volksgemeinschaft“ bilden, die zwar unabhängig voneinander, aber „dennoch“ an einem Strang zieht, um eines der wichtigsten Dinge überhaupt auf die Welt zu verhelfen, nämlich der Wahrheit über tatsächliche Geschehnisse, welche den Grundstein dafür legen, überhaupt etwas „Realistisches“ aufzubauen!

Im Netz gibt es sehr viele Seiten, die „nicht“ Teil dieser Gemeinschaft sind, aber dennoch wahrhaftig, weil ihre Betreiber keine Hosenscheißer sind, die Wahrheit enthalten! Und letztenendes wird sich die Spreu vom Weizen trennen (wie es uns ja so oft erzählt wird)! Und dann wird hier endlich Frieden herrschen! Dieser Auffassung sind wir schon lange, und erwarten ihre Früchte mit großer Begeisterung, jeden Moment!

Ein deutsches Mädchen

http://www.journalalternativemedien.info/geschichte/ueber-vermeintliche-herrscher-und-aus-dem-netz-verbannte-seiten/

Das Wort „Organspende“ ist gelogen denn üblicherweise lebt man weiter wenn man spendete aber bei Organ“spende“ stirbt man

Epoch Times:

Zahl der Organspender in Deutschland sinkt auf historisches Tief

Die Zahl der Organspender ist in Deutschland im vergangenen Jahr erneut deutlich gesunken. Nachdem es 2016 bereits ein historisches Tief gegeben hatte, fiel die Zahl der Spender im Jahr 2017 noch… Mehr»

Siehe:

Warum ich garantiert niemals freiwillig „Organspender“ bin

Das Gefasel um sogenannte Organspenden ist schon bei diesem Wort gelogen. Der Zeitpunkt des Todes wurde ständig weiter vorverlegt. Jahrtausendelang war jemand tot dessen Herz nicht mehr schlug und der nicht mehr atmete. Heute werden von sogenannten „Ärzten“ Menschen für „tot“ erklärt die atmen und deren Herz schlägt. Es passt alles zusammen: Was sich ehemals Bankier nannte schimpft sich heute selbst „Banker“ und immer mehr nennen sich heute „Mediziner“.

Wussten Sie, daß Ihnen Organe jeder Art und in jedem Umfang herausgeschnitten werden dürfen, wenn Sie im Urlaub (angeblich) sterben und dort im Widerspruchsregister des fremden Landes mit seiner fremden Sprache kein Widerspruch von Ihnen zu finden ist? In Frankreich, Italien, Österreich, Portugal, Spanien (um nur diese Länder zu nennen, es sind sehr viel mehr).

Die Wochenzeitung Junge Freiheit zitiert in ihrer aktuellen Ausgabe aus dem Buch des auf Medizinrecht spezialisierten Anwalts Dr. Meinecke:

Zahlreiche Narkoseärzte vertreten den Standpunkt, Reaktionen der Organspender bei der Organentnahmezeigten, daß bei diesen Schmerzempfindungen nicht auszuschließen seien. … Sie selber würden sich als Spender nicht mehr zur Verfügung stellen.  …

Nicht selten schnallt man die „toten“ Organspender auf dem Operationstisch fest, um irritierende oder gar abwehrende Bewegungen gegen den Chirurgen zu verhindern. … Die Pulsfrequenz schnellt nach oben, der Blutdruck bewegt sich, Hormone werden ausgeschüttet. Ein wirklich Toter ist zu solchen Reaktionen nicht mehr fähig. …

Frankreich weitet Vergiften von Kindern aus

RT:

Frankreich weitet Impfpflicht für Kinder aus

… Vom 1. Januar an müssen die Kinder in den ersten zwei Lebensjahren gegen elf Krankheiten geimpft werden … . Bislang waren nur drei Impfungen vorgeschrieben,  …

Niemand weiß was den unschuldigen Kleinkindern alles mit Waffengewalt alias spitzen Spritzen in ihre kleinen Körper gesteckt wird. Manche behaupten es handle sich dabei auch um RFID-Chips die in späteren Jahren aktiviert werden.

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/01/02/frankreich-weitet-vergiften-von-kindern-aus/

„Indem Ihr das Wissen, das Licht der Wahrheit, erlangt und weiterverbreitet.“

Gschwollschädel Humpty Dumpty

„Drum prüfet alles“ und „Ich bin das Licht der Welt“ –

sagte schon ein gewisser Jesus in der Bibel.

Ich kenne viele Menschen, die könnten sich eines der bekannteren systemkritischen Magazine am Kiosk nicht leisten, weil sie etwa HARTZ IV beziehen. Allerdings verstehen sie auch vieles nicht, es fehlt leider die Bildung, das Basiswissen.


Die Werbung hat heute Schwierigkeiten, mit allen möglichen Tricks, ihre Botschaften an den Kunden zu bringen. So werden diese immer einfacher, bis hin zur Infantilität! Wie will man nun die Aufmerksamkeit der „breiten“ Masse für schwierige, wichtige Themen erreichen, wenn eine Bequemlichkeitsverblödung selbst das ehemalige Bildungsbürgertum beschleicht?


Ursprünglichen Post anzeigen 1.672 weitere Wörter

99% aller Ärzte werden in nur 15 Minuten komplett lächerlich gemacht

lupo cattivo - gegen die Weltherrschaft

Vitamin-D – Die wirksame Substanz gegen Depression, Asthma und Krebs.

Vitamin-D-Mangel gehört für die Menschen in unseren Breitengraden zu den gravierendsten Gesundheitsgefahren – insbesondere während der dunklen Wintermonate sind wir unterversorgt, weshalb viele das „Sonnenschein“- Hormon Vitamin D zur Vorsorge einnehmen.

Dabei entpuppt sich Vitamin D in neueren Studien als wahrer Alleskönner für unseren Organismus. Was natürlich den gierigen Pharma-Konzernen mit ihren willfährigen Handlangern, den „Göttern in Weiß„, mißfällt. Da wird dann der Patient mit Warnungen verunsichert…

„…Hochdosierte Vitamin-D-Präparate sind mit Vorsicht zu genießen…“
Darauf verwies die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) hin.

„Wegen der genannten Risiken raten wir davon ab, eigenständig hochdosierte Vitamin-D-Präparate einzunehmen“,
schreibt die AkdÄ. Bei Fragen können sich Patienten jederzeit an ihren Arzt oder Apotheker wenden.

„… Wie kann man nur so dumm sein und den Mist glauben, der im Medizin-Studium gelehrt wird…“,
sagt YouTuber Alex Green.

Er erklärt uns, anhand eines „SelbstMORDversuches“, dass…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.343 weitere Wörter

DANKE: Kleine deutsche(!) Molkerei schafft GLYPHOSAT ab!

Was Deutschland nicht schaffte, machen jetzt Betriebe, Gemeinden und Bundesländer vor: Sie entscheiden sich entgegen der EU-Entscheidung gegen den weiteren Einsatz von Glyphosat.

Südtirol machte es bereits vor: Der kleine Ort Mals, der Apfelplantagen kultiviert, hat in einer Volksabstimmung beschlossen, in seiner Gemeinde kein Glyphosat mehr zu verwenden. Drei Viertel der Wahlberechtigten stimmten gegen den weiteren Einsatz von Glyphosat. Auch der Bürgermeister der Gemeinde steht zum dem „Nein zu Glyphosat“. Er habe, wie er erklärte, die Pflicht, seine Bürger zu schützen. Auch vor gefährlichen Pestiziden wie Glyphosat. Watergate.tv berichtete darüber http://www.watergate.tv/2017/11/30/glyphosat-in-suedtirol-zeigte-sich-das-boese-gesicht-von-monsanto/

Molkerei verpflichtet Bauern zum Verzicht von Gentechnikfutter und Glyphosat

Die Berchtesgadener Molkerei entschied sich ebenfalls für den Schritt aus der Gift-Falle. Im Gegensatz zur EU-Kommission hatte das Unternehmen bereits im Oktober seine Entscheidung gefällt: Der Aufsichtsrat beschloss einstimmig, seinen Milch-Zulieferern den Einsatz des Pflanzengiftes per sofort zu untersagen. Die EU-Kommission hatte das Pflanzengift für weitere fünf Jahre legitimiert.

Konkret ordnete die Berchtesgadener Molkerei ein Glyphosat-Verbot für alle Milchbauern an, die den Betrieb beliefern. Der Vorstand sagte der Presse: „Es gibt keine Notwendigkeit, ein Totalherbizid einzusetzen, dessen wissenschaftliche Bewertung hinsichtlich Auswirkungen auf Mensch und Umwelt kontrovers ist“. Die Molkerei richtet mit diesem konsequenten und folgerichtigen Schritt ihr Wirtschaften an Prinzipien der Nachhaltigkeit aus. Bereits vor sieben Jahren entschied sich die Molkerei für gentechnikfreie Fütterung. Die Landwirte erhalten von der Molkerei einen fairen Preis – die Kunden beste Qualität.

Nur Nachhaltigkeit hat Zukunft

Die Regelungen überwacht der Betrieb durch sein Qualitätsmanagement. „Die Wertschätzung, die Bürger mit dem Kauf unserer Milchprodukte den Landwirten gegenüber zum Ausdruck bringen, ist für uns eine Verpflichtung. So auch die Entscheidung, entgegen dem Gesetzgeber, der den Einsatz der umstrittenen Totalherbizide zulässt“, erklärte der Vorstand der Molkerei. Er könne hinter dem Hinauszögern der Politiker nur starke Lobbykräfte vermuten und fordere die deutsche Politik auf, sich endlich für ein schnelles Glyphosatverbot stark zu machen.

Deutschland: Trauriges Negativ-Beispiel

Für einen Eklat in Deutschland sorgte der CSU Agrarminister Christian Schmidt. Entgegen der Bundesgeschäftsordnung stimmte er für Deutschland mit einem angeblichen Alleingang für die Verlängerung von Glyphosat. Da die Bundesumweltministerin Barbara Hendricks von der SPD gegen den Einsatz von Glyphosat war, hätte sich Deutschland der Stimme enthalten müssen. Watergate.tv berichtete über den Skandal http://www.watergate.tv/2017/11/27/entsetzen-unfassbarer-vertrauensbruch-agrarminister-schmidt-csu-stimmt-fuer-verlaengerung-von-glyphosat/.

Alpenstadt verbietet jetzt auch Glyphosat

Vor wenigen Tagen zog nun auch die Stadt Bad Reichenhall nach. Der Stadtrat wurde aufgefordert, in einer freiwilligen Selbstverpflichtung anzuordnen, dass auf Flächen der Stadt kein Glyphosat mehr aufgebracht werden darf. „Glyphosat passt nicht zur Alpenstadt Bad Reichenhall“, hieß es. Der Oberbürgermeister solle Landwirte und private Grundstücksbesitzer gegen den Einsatz des Giftes verpflichten. Der Stadtrat stimmte dem Antrag einstimmig zu, dass kein Glyphosat mehr auf gemeindeeigenen Flächen eingesetzt werden darf. Die Entscheidung sei nur konsequent, da die Berchtesgadener Molkerei den Schritt schon vorausgegangen sei, so der Stadt.

Tiroler Landtag verbietet Glyphosat

Auch der Tiroler Landtag hat nun den Glyphosat-Ausstieg beschlossen. Ein von Grünen, ÖVP und FPÖ eingebrachter Dringlichkeitsantrag, mit dem der Ausstieg aus der Glyphosat-Nutzung in Tirol eingeleitet werden soll, wurde von allen Parteien einstimmig angenommen.

Mit Eigenverantwortung gegen EU-Entscheidung

Was Deutschland nicht geschafft hat, machen Städte, Gemeinden und Betriebe vor. Entgegen der Zustimmung der EU-Kommission, den Glyphosat-Einsatz weiter zu genehmigen, entscheiden sie sich eigenständig und eigenverantwortlich gegen das Pflanzengift. Glyphosat vernichtet nicht nur Unkraut, sondern zerstört die natürliche Pflanzenvielfalt, rottet Insekten und Tiere aus und ist auch für den Menschen stark gesundheitsgefährdend. Watergate.tv berichtete ausführlich über die Gefahren und Auswirkungen des Giftes.

http://www.watergate.tv/2017/12/25/danke-kleine-deutsche-molkerei-schafft-glyphosat-ab/

Forscher der Southern Illinois University dabei ertappt, wie er Menschen in US-Hotels mit Herpesviren infizierte

Laut einer neuen Untersuchung durch Kaiser Health News, hat der außerordentliche Professor an der Southern Illinois University (SIU), William Halford, illegale Versuche durchgeführt, um einen Herpesimpfstoff zu entwickeln, während derer er Menschen in Hotelzimmern und einem Haus auf der Insel St. Kitts Herpesviren injizierte.

Halford, der im Juni an Krebs starb, verabreichte seine experimentellen Spritzen mindestens acht Herpespatienten bei vier verschiedenen Gelegenheiten im Sommer und Herbst 2013. Er führte aus einem Haus auf St. Kitts 2016 einen klinischen Versuch durch, um den experimentellen Impfstoff zu testen.

Die SIU behauptete, dass sie bei dem Versuch auf St. Kitts keine Rolle spielte, keine Verantwortung dafür übernommen oder Kenntnis davon hatte, weil Halford ihn durch Rational Vaccines unternommen habe, ein Unternehmen, das er 2015 mitgründete, um den Herpesimpfstoff zu vermarkten und zu erforschen.

Jedoch teilte sich die Universität ein Patent für die Herpesinjektion mit Rational Vaccines, und unterstützte Halfords Forschung auf ihrer Internetseite. Darüber hinaus lobte die SIU Halford und Rational Vaccines in der Öffentlichkeit, als der Paypal-Gründer Peter Thiel Millionen von Dollars in die Forschung investierte.

Anstatt seine Versuche im Labor einer Universität durchzuführen, wählte Halford zwei Hotels aus – das Holiday Inn Express und das Crowne Plaza Hotel, die sich 15 Minuten entfernt von der Hochschule befinden.

Außerdem holte Halford weder die Zustimmung der Teilnehmer ein, was per US-Gesetzgebung erforderlich ist, wenn ein lebender Virus an Menschen getestet wird, noch informierte er die Behörden über den Versuch.

Währenddessen bat Halford die Teilnehmer, Fotos von Hautausschlägen, Bläschen und anderen Reaktionen zu schicken, die sie als Ergebnis der Injektionen bekommen haben könnten.

Halford, der ein Mikrobiologe war, wusste offenbar, dass sein Versuch einen Verstoß gegen US-Gesetze darstellte, indem er bemerkte, es wäre „Selbstmord“, wenn es bekannt werden würde, wie er seine Forschungen durchführte.

In einer E-Mail vom 2. Oktober 2013 sagte Halford einem Teilnehmer, dass seine Hypothese über das Ergebnis seiner Injektion „nichts weiter als eine Vermutung“ sei. Er fügte hinzu: „Probieren geht über Studieren…lassen Sie uns sehen, ob Ihre Probleme mit den Ausbrüchen wiederkommen oder nicht.“

Als ein texanischer Mann behauptete, er habe die Injektionen erhalten und befürchte, dass der Impfstoff bei ihm Genitalherpes (HSV-2) verursacht habe, während er vorher nur HSV-1 hatte, antwortete Halford, indem er sagte: „Ich hätte nicht gedacht, dass der HSV-2-Impfstoffstamm zur Reaktivierung fähig ist, aber vielleicht muss ich das in Erwägung ziehen.“

Verweise:

 

http://derwaechter.net/forscher-der-southern-illinois-university-dabei-ertappt-wie-er-menschen-in-us-hotels-mit-herpesviren-infizierte

Schwarz-roter Eklat: EU verlängert mit deutscher Hilfe Glyphosat-Zulassung

Epoch Times

Die EU-Mitgliedstaaten haben überraschend die Zulassung des Unkrautvernichters Glyphosat um fünf Jahre verlängert. Zünglein an der Waage war Deutschland. Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) sieht sich jetzt durch ihren CSU-Kollegen Christian Schmidt getäuscht.

 

Die überraschende Verlängerung der Zulassung für den umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat in der EU hat für einen schwarz-roten Eklat gesorgt. Nach dem Votum warf Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) CSU-Agrarminister Christian Schmidt vor, sich nicht an Absprachen gehalten zu haben. SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles sprach von einem „schweren Vertrauensbruch“. Präsident Emmanuel Macron bekräftigte, er wolle Glyphosat in Frankreich „spätestens in drei Jahren“ verbieten.

In der EU wird seit Jahren über den weit verbreiteten Unkrautvernichter gestritten. Wissenschaftliche Studien kamen zu unterschiedlichen Ergebnissen, ob Glyphosat krebserregend sein könnte oder nicht. Kritiker warnen auch vor Gefahren für die Artenvielfalt, vor allem bei Insekten. Die bisherige Zulassung für Glyphosat läuft am 15. Dezember aus.

Bei einer ersten Abstimmung am 9. November hatte sich die Bundesregierung enthalten, weil das Umweltministerium als eines der beiden federführenden Ressorts gegen die Verlängerung war. Weil damals die nötige qualifizierte Mehrheit für die Glyphosat-Verlängerung nicht erreicht wurde, musste am Montag erneut im sogenannten Berufungsausschuss abgestimmt werden. Hendricks ging davon aus, dass sich die Bundesregierung auch dort enthalten würde.

Siehe: „Allestöter“ Glyphosat: „Die Pestizide haben mich krank gemacht! – Was hier passiert, ist ein stiller Völkermord“

„Genau zwei Stunden vor Beginn der Sitzung des Berufungsausschusses (…) habe ich gegenüber dem Kollegen Schmidt telefonisch eindeutig erklärt, dass ich mit einer Verlängerung der Zulassung von Glyphosat weiterhin nicht einverstanden bin, auch nicht unter bestimmten Konditionen“, erklärte die SPD-Politikerin.“Es war daher klar, dass Deutschland sich auch in der Sitzung des Berufungsausschusses enthalten musste.“

Hendricks erklärte weiter, Schmidt habe ihr „per SMS bestätigt, dass der Dissens bestehen bleibt“. Offenbar habe aber zur gleichen Zeit ein Vertreter des Landwirtschaftsministeriums in Brüssel eine andere Weisung erhalten. „Jeder, der an Vertrauensbildung zwischen Gesprächspartnern interessiert ist, kann sich so nicht verhalten“, kritisierte die SPD-Vertreterin.

SPD-Fraktionschefin Nahles bekräftigte, Schmidts Entscheidung sei „nicht abgestimmt“ gewesen. Auch mit Blick auf Gespräche über eine mögliche Neuauflage der großen Koalition fügte Nahles hinzu, sie hoffe, „dass dieser Crashkurs jetzt nicht fortgeführt wird“. Die „einsame Entscheidung“ des Landwirtschaftsministers werfe die Frage auf, ob Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihre eigenen Leute noch „im Griff“ habe.

In Brüssel stimmten 18 der 28 Mitgliedstaaten für die Zulassungsverlängerung um fünf Jahre. Nötig wären mindestens 16 Mitgliedstaaten gewesen, die für 65 Prozent der EU-Bevölkerung stehen. Dieses zweite Kriterium wurde nun ganz knapp mit 65,7 Prozent erreicht.

Gegen die fünfjährige Verlängerung stimmten neun Länder: Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Luxemburg, Malta, Österreich und Zypern. Portugal enthielt sich. Wäre im Berufungsverfahren keine ausreichende Mehrheit der Mitgliedstaaten zusammengekommen, hätte wie schon 2016 die EU-Kommission über die Glyphosat-Verlängerung entscheiden müssen. Macron erklärte am Abend im Kurzbotschaftendienst Twitter, er habe die Pariser Regierung gebeten, die notwendigen Vorbereitungen für ein Glyphosat-Verbot „spätestens in drei Jahren“ zu treffen.

Bundesagrarminister Schmidt begründete das Abstimmungsverhalten damit, dass die EU-Kommission „sich ohnehin für die Verlängerung der Zulassung von Glyphosat entschieden“ hätte. Deutschland habe „wichtige Bedingungen durchsetzen“ können, sagte er der „Rheinischen Post“. Er nannte dabei die „Stärkung der Rolle von Biodiversität und Tierschutz“ und weitere Aufklärung im Hinblick auf die gesundheitlichen Gefahren für den Menschen. (afp)

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/schwarz-roter-eklat-eu-verlaengert-mit-deutscher-hilfe-glyphosat-zulassung-a2279201.html

Roboter besteht Zulassungsprüfung für Mediziner

Telepolis:

Chinesischer Roboter besteht weltweit erstmals Zulassungsprüfung für Mediziner

… Dazu hatten die Wissenschaftler den Roboter mit den Inhalten von 53 medizinischen Lehrbüchern, 2 Millionen medizinischen Aufzeichnungen und 400.000 medizinischen Texten und Berichten gefüttert.

People’s Daily:

Chinese robot becomes world’s first machine to pass medical exam

A Chinese AI medical robot named “Xiaoyi” became the world’s first to pass the written test of China’s National Medical Licensing Examination, who will now work to improve clinical diagnosis, Beijing News reported.

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2017/11/22/roboter-besteht-zulassungspruefung-fuer-mediziner/

Gruselszenario Zukunftsmedizin

Leuchtturm Netz

tablets-1303711_640 Medikamente – gefunden bei Pixabay

Mir fehlen die Worte !

Gehört hatte ich davon schon mal vor zwei Jahren, aber ich dachte die Technik ist noch nicht so weit ausgereift.

Wisst ihr eigentlich was das bedeutet ????

Nicht nur dass in alle möglichen Kontrollgeräte wie Herz und Hirnschrittmacher digitale Überwachungsoptionen eingebastelt werden, nein….auch die Einnahme von Medikamenten soll damit überwacht werden, und vor Allem, in erster Linie, Du selbst sollst unter Beobachtung sein, denn dein Abhängigkeitsstatus soll ja beibehalten werden. Profite sind damit den Herstellern auf lange Zeit garantiert !

Ursprünglichen Post anzeigen 125 weitere Wörter