Das Kraut, das Krebs tötet und Diabetes stoppt!

Terraherz

Moringa zählt zu einer der nährstoffreichsten Pflanzen auf der Erde. Das Gewächs ist nicht nur reich an Antioxidantien und Spurenelementen, sondern beinhaltet zudem 18 bis 20 essenzielle Aminosäuren. Die Blätter sind reich an Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium, Eisen, Zink und Magnesium. Gleichzeitig kommen auch die Vitamine A, C und K in der Pflanze vor.

Ursprünglichen Post anzeigen

Warnung vor LED-Lampen: Warum künstliches Licht schädlich für uns ist – Dr. Alexander Wunsch

 

Am 27.09.2019 veröffentlicht

Die schöne neue Welt der LED-Lampen – sie halten länger und sparen jede Menge Energie. Wie gut, dass die alten Glühlampen von der EU verboten wurden, oder? Falsch, sagt Deutschlands führender Lichtexperte. Dr. Alexander Wunsch warnt: LEDs sind schädlich für die Augen und können uns sogar richtig krank machen. Warum wir gutes Licht brauchen und wie wir es bekommen, erfahren Sie in diesem Interview.

➤ Welt im Wandel.TV abonnieren: http://bit.ly/WiW-Abonnieren
➤ Teile dieses Video mit deinen Freunden: http://bit.ly/2kwmCww

++ Welt-im-Wandel Kongress 2020 in Würzburg – Sei dabei!! http://bit.ly/WiW-Kongress2020 ++

Video: Arzt spricht Klartext: Die Wahrheit über 5G, Handy und Co. – Das solltest Du unbedingt wissen: http://bit.ly/2kunkuc

➤ Nichts verpassen! http://goo.gl/SBW3BF

➤ Welt im Wandel.TV Shop: http://bit.ly/WiW-Shop

➤ Die Welt anders sehen: http://welt-im-wandel.tv
➤ Facebook: http://fb.com/weltimwandeltv
➤ Instagram: http://instagr.am/weltimwandel.tv
➤ Twitter: http://twitter.com/weltimwandeltv

Groß, schnell, gefährlich, eingeschleppt: Hyalomma-Zecken in Deutschland

von https://sciencefiles.org

Zecken an sich sind schwerieg tolerierbare Existenzen, wie alle schmarotzenden Lebensformen, die nicht nur anderen die Lebensenergie absaugen, sondern sie dabei oft genug krankmachen.

Quelle

Hyalomma-Zecken sind wahre Experten auf diesem Gebiet. Nicht nur sind die Zecken, die ungefähr dreimal so groß sind wie ein Holzbock, die bekannteste der einheimischen Zecken, sie sind auch schnell, aggressiv und zielorientiert, wenn sie erst einmal ein Saugopfer identifiziert haben.

An sich sind die Monster vor allem in Afrika verbreitet, finden sich aber auch auf der arabischen Halbinsel, in Griechenland, der Türkei und Südostasien. Hyalomma Zecken sind wahre Spezialisten im Übertragen von Krankheiten, allen voran das Krim Kongo hämorrhagische Fieber, das vom Schweizer Bundesamt für Gesundheit wie folgt beschrieben wird:

„Die ersten Symptome treten sehr abrupt in Form von hohem Fieber, Schüttelfrost, Erbrechen, Kopf-, Nacken, Rücken- und Muskelschmerzen, Schwindel und Lichtempfindlichkeit [auf]. Die nächste Phase ist gekennzeichnet durch starke Stimmungsschwankungen, gefolgt von einer Phase der Schläfrigkeit. Bei einem schweren Verlauf kommt es zur Beeinträchtigung von verschiedenen Organen (Leber, Milz, Nieren) und zu Blutungen (daher die Bezeichnung «hämorrhagisches Fieber»). Die Sterblichkeit kann bis zu 40% betragen. Es gibt keine spezifische Therapie, wobei der Einsatz von Ribarivin wirksam scheint. Die Therapie erfolgt in erster Linie symptomatisch.“

Daneben gibt es „mildere“ Formen der Erkrankung wie das Zecken-Fleckfieber, das ebenfalls mit starkem Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und Schüttelfrost einhergeht, Lethargie und eine verlangsamte Auffassungsgabe stellen sich im Laufe der Zeit ebenso ein, wie ein fleckiger Ganzkörper-Ausschlag. Die Entzündung von u.a. Leber und Nieren ist eine Folge, die im Zusammenhang mit Zecken-Fleckfieber auftritt.

Hyalomma-Zecken sind somit Zeitgenossen, denen man, wie eigentlich allen Zecken, nicht begegnen will. Die Wahrscheinlichkeit, ihnen zu begegnen, ist jedoch in den letzten Jahren gestiegen. Zwar wurden auch in der Vergangenheit schon 1939 auf Bornholm und in der Folge in Deutschland, den Niederlanden, in Norwegen und Schweden, das Vorkommen von Hyalomma-Zecken berichtet. Dabei handelte es sich jedoch um Einzeltiere.

Die Ergebnisse, die Chitimia-Dobler und 12 Ko-Autoren berichten, sind daher insofern beunruhigend als sie auf der Untersuchung von insgesamt 35 Hyalomma Zecken basieren, die 2018 in Deutschland gesammelt wurden. Die Forscher aus Hohenheim, München und Hannover bitten Ärzte und vor allem Tierärzte, denen ungewöhnliche Zecken unterkommen, diese zur Untersuchung einzuschicken. 2018 kamen auf diese Weise so viele Hyalomma-Zecken wie noch nie zuvor bei den Forschern an.

Die Orte, an denen die Zecken gefunden wurden, sind auf der folgenden Abbildung dargestellt.

Quelle: Chitimia-Dobler et al. (2019)

Die Hyalomma-Zecke konnte somit ausschließlich für Westdeutschland nachgewiesen werden. Sie wurde an den Flußläufen von Rhein, Main und Weser gefunden, so dass die Forscher der Ansicht sind, bei den Zecken handele es um blinde Passagiere, die als Nymphen eine Passage bei Zugvögeln erschlichen haben, um sich anschließend in Deutschland niederzulassen. Hier, so vermuten die Forscher, haben sie den Winter überlebt, so dass es wahrscheinlich ist, dass erstmals eine „permanent Hyalomma population“ in Deutschland vorhanden ist.

Die Suche nach den Ursachen fängt in aller Regel bei der Frage an, wie die Zecken nach Deutschland gelangen konnten und wie sie es geschafft haben, in Deutschland zu überleben.

Wir haben oben schon angesprochen, dass die Zecken von Zugvögeln unwillentlich nach Deutschland gebracht werden. Eine Studie aus dem Vereinigten Königreich hat gezeigt, dass rund 21% der Zugvögel, die aus Afrika in das Vereinigte Königreich einreisen, mit Nymphen der Hyalomma-Zecken infiziert sind (Jameson et al. 2012). Es ist kaum anzunehmen, dass die Infektionsrate unter Zugvögeln, die nach Deutschland kommen, geringer ist.

Ein anderer Weg, auf dem Hyalomma-Zecken nach Deutschland gelangen können, ist als Hitchhiker von Menschen. In einem der ersten wissenschaftlich dokumentierten Fälle berichten Mathison et al. (2015) davon, dass ein US-amerikanischer Photograph von einer Tour durch Äthiopien eine Hyalomma Zecke, die sich in seinen verlängerten Rücken gefressen hatte, mitgebracht hat. Die Migration von Zecken als blinder Passagier am menschlichen Körper ist also möglich.

Die Frage, wie die Tierchen in Deutschland heimisch werden, ist in erster Linie die Frage, wie sie es verhindern, im Winter zu erfrieren oder aus anderen Gründen einzugehen. Die Antwort auf diese Frage ist für den SWR, der in seinem Wissen-Programm die Kunde von der Hyalomma-Zecke verbreitet hat, beantwortet.


 


„2015 wurde die Riesenzecke zum ersten Mal in Deutschland gesichtet. Bislang war es eigentlich zu kalt in Deutschland, die Hyalomma-Zecken überlebten den Winter nicht. Doch durch die steigenden Temperaturen und die milderen Winter könnten sich die Tiere hier etablieren. Zeckenforscher der Universität Hohenheim in Stuttgart und des Instituts für Mikrobiologie der Bundeswehr sind davon überzeugt, dass die Tiere den letzten Winter erstmalig unbeschadet überstanden haben.“

Der Klimawandel, die steigenden Temperaturen sind für Journalisten zur Allzweckerklärung für jede Entwicklung geworden, die sie als negativ ansehen. Nur ist diese Erklärung einmal mehr falsch, wie ein kurzer Blick (Recherche nennt sich das) in das Informationsangebot des European Centre for Disease Prevention and Control zeigt:

“Engorged nymphs and unfed adults are capable of overwintering, however mortality rates are increased for engorged nymphs compared to unfed adults. Populations are reported as surviving at temperatures down to -20°C in Russia. Below this, population crashes have been reported“.

Temperaturen von weniger als -20 Grad sind in Deutschland eher selten, vor allem in den Ebenen von Rhein, Main und Weser, wo die Zecken gefunden wurden. Es ist also eher die Frage, wie die Zecken es schaffen, aus dem Nymphenstadium rechzeitig in ein ausgewachsenes Stadium zu gelangen, um auf diese Weise ihre Überlebenswahrscheinlichkeit im Winter zu erhöhen. Chitimia-Dobler et al. (2019) bieten als Erklärung die „combination of dry and hot conditions“ an, die 2018 in Deutschland geherrscht haben. Sollte ihre Erklärung richtig sein, dann hat sich das Problem der Hyalomma-Zecke im nasskalten Sommer 2019 erledigt.

Erledigt hat sich in jedem Fall und einmal mehr der Klimawandel-Reflex, der die öffentlich-rechtlichen Sender befallen hat: Nein, die Hyalomma-Zecken sind nicht wegen des Klimawandels in Deutschland heimisch, sofern sie es überhaupt sind, was sich erst noch zeigen wird. Der Klimawandel spielt dieselbe Rolle, die die Zuwanderung von Migranten aus den Gebieten, in denen die Hyalomma-Zecke heimisch ist, spielt.

Aber natürlich ist es politisch-korrekt, überall den angeblich von Menschen zu verantwortenden Klimawandel ins Spiel zu bringen und politisch vollkommen unkorrekt auf Risiken, die sich mit Massenmigrationen verbinden, hinzuweisen.

Gut, dass nichts mit nichts zusammenhängt.


Literatur

Chitimia-Dobler, Lidia et al. (2019). Imported Hyalomma Ticks in Germany in 2018. Parasites & Vectors 12: 134.
https://parasitesandvectors.biomedcentral.com/articles/10.1186/s13071-019-3380-4

Jameson LJ, Morgan PJ, Medlock JM, Watola G, Vaux AGC. Importation of Hyalomma marginatum, Vector of Crimean-Congo Haemorrhagic Fever virus, into United Kingdom by migratory birds. Ticks Tick Borne Diseases. 3(1):95–9.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2230096

Mathison, Blaine A., Gerth, Willia J., Roitt, Bobbi S. & Baugh, Stephen (2015(, Introduction of the Exotic Tick Hyalomma truncatum on a Human with Travel to Ethiopia: A Case Report. Ticks, Tick Borne Diseases 6(2): 152-154.

https://sciencefiles.org/2019/09/30/gros-schnell-gefahrlich-eingeschleppt-hyalomma-zecken-in-deutschland/

Natron – die unterschätzte Wirkung

Natron wird fast jeden Tag in der Küche gebraucht zum Beispiel als Backtriebmittel für Kuchen. Das Natron aber noch mehr kann, das wissen die wenigsten. Es ist ein wertvolles Hilfsmittel im Alltag und ein funktionierendes Heilmittel. Früher wurde natürliches Natron bei den verschiedensten Krankheiten verschrieben.

In der heutigen Zeit ging immer mehr die Selbstverantwortung jedes einzelnen Menschen für seine Gesundheit verloren. Warum ist das so? Weil uns die Pharmaindustrie einredete bei jeden Problemchen zum Arzt zu gehen.

Zudem werden wild Studien aller Art veröffentlicht, die einmal die Heilkunst eines Produktes wiederlegen und es morgen wieder komplett entkräften. So werden die Menschen verwirrt und jeder denkt sich „Das ist ja alles so kompliziert, das soll der Arzt schon machen.“

Dadurch verschwanden höchst wirkungsvolle und gleichzeitig nebenwirkungsfreie Heilmittel wie Natron so gut wie von der Bildfläche.

Was ist Natron?

Wird auch Natriumhydrogencarbonat genannt. Ist farblos und geruchsneutral. Es kommt als natürliches Mineral vor oder wird als Nebenprodukt bei der Ölförderung gewonnen (Einfach genial: 33 clevere Kaiser-Natron Anwendungen).

Bei was kann Natron helfen

-neutralisiert Säuren
-bei Insektenstichen (äußere Anwendung)
-bei Sonnenbrand (T-Shirt in Natron versetztes Wasser tränken und dann anziehen ca.20 Min oder bis trockenfrüchten )
-bei Blasenentzündung
-zum Zähne putzen (hemmt die Bildung von Karies, abrasive Wirkung gegen Ablagerungen, macht Zähne wieder strahlender weiß, allerdings nur bei -perfektem Zahnschmelz verwenden, könnte sonst evtl. Zahnschmelzdefekte verstärken)
-gegen Mundgeruch (Natron gurgeln)
-gegen Sodbrennen (kann die Übersäuerung des Magens abmildern, in vielen Produkten gegen Sodbrennen und gegen säurebedingte Magenprobleme enthalten, namhafte Produkte bestehen fast bis zu 100% aus Natron, werden aber teuer verkauft)
-Hautpeeling
-gegen unreine Haut (mit Wasser und Natron gemischte Paste ins Gesicht und verreiben, gutes Peeling und beugt Mitessern vor)
-zur Behandlung der metabolischen Azidose und Hyperkaliämie
-Neutralisiert den Säurenüberschuss im Körper
-Grippeerkrankungen
-Erkältungen
-gegen schmerzende, müde Füße (Fussbad)
-verjüngende Wirkung (ca. 80g als Zusatz in Vollbädern)
-vertreibt Schweißgeruch (z. B. einfach in die Achselhöhlen pudern, macht Deos unnötig)
-perfekt für Reiseapotheke (gegen Völlegefühl oder Unwohlsein nach dem Essen von unbekannten Speisen, ca. 1 Teelöffel in ein Glas Wasser und trinken)
-in der Krebstherapie (billigstes, sicherstes und evt. wirkungsvollstes Krebsmedikament, bei Chemotherapien wird es verabreicht, um Organe vor dem Gift zu schützen)
-gegen Pilze

Wie funktionierts?

Menschen, die meist zu Krankheiten aller Art neigen und im schlechten Zustand sind, sind gewöhnlich übersäuert. Das soll heißen, das der ph-Wert des Gewebes zu niedrig ist. Natron ist basisch, hat also einen hohen ph-Wert. Der ph-Wert oder überschüssige Säuren können mit basischem Natron erhöht werden (pH-Medizin mit Natron: Saurer Tod vs. basisches Leben).

Dosierung und Anwendung

Die Dosierungen richtet sich nach persönlichem Beschwerdeverlauf und der Verträglichkeit. Präzise Angaben zur Dosierung fällt oft schwer, da jeder Mensch sehr individuell reagiert.

Messen sie am besten Ihren ph-Wert mittels Papierteststreifen aus der Apotheke. Diese kosten nicht viel ca. 5 Euro und sind sehr ergiebig.

Klar kann man sagen, sind Sie laut Papierteststreifen öfters am Tag einmal basisch, dann brauchen sie kein Natron zusätzlich einnehmen. Das ist aber mittlerweile sehr selten.

Der beste Wert liegt so bei neutral 7 oder etwas darüber. Der Ph-Wert schwankt zwischen den Tageszeiten und wird auch von der Essensaufnahme gesteuert. Also nicht erschrecken wenn der Körper manchmal sehr und manchmal weniger sauer ist.

Saurer Urin ist ja auch in Maßen in Ordnung, da der Körper ja so zeigt, das er den Überschuss an Säure über den Urin abgibt. Doch ist der Urin nur übersäuert, dann würde ich zu einer Einnahme raten (Warum Natron eine wirksame Behandlung bei Krankheiten und Herzstillstand ist (Videos)).

Testen Sie zwei oder mehrere Tage ihren ph-Wert. Am besten schreiben Sie es auf. Haben Sie festgestellt, das Ihr Urin nur sauer ist, würde ich anfangen erst einmal 1g pro Tag in einem Glas Wasser gelöst trinken. Dann immer weiter testen und bis zu dreimal 1 g täglich einnehmen.

Aber Vorsicht. Wie gesagt jeder Mensch ist anders und mancher verträgt mehr, der andere weniger. Also immer schön mittesten bis man die richtige Menge herausgefunden hat.

Natürlich bekommt man auch einen ph-Wert mit einer top Ernährungsweise hin, was in der heutigen Zeit aber sehr schwer ist.

Aber nicht Nahe der Essenzeiten. Sonst neutralisiert das Natron die wichtige Säure im Magen, die verantwortlich ist, das der Speisebrei richtig zur Verdauung vorbereitet ist. Trauen sie sich! Experimentieren Sie, denn die positiven Effekte sind überragend (Die Verwendung von Natron (Backpulver) gegen Nierenkrebs (Video)).

Natron kombinieren

Richtig entfaltet Natriumhydrogencarbonat seine Kunst in Kombination mit Magnesium. Dieses wäre am besten als Spray. Aufgesprüht kann der Körper das Magnesium bis zu 70% besser aufnehmen als oral. Oral kommt es oft zu Durchfall (Natron – das weiße Gold: Alt bewährt und neu entdeckt).

Bitte nicht verwechseln

Das heilende Natron darf nicht mit Natriumcarbonat/Soda verwechselt werden.

Oft wird Natriumhydrogencarbonat auch oft fälschlicherweise aber sprachgebräuchlich Natriumbicarbonat, Soda oder auch Bicarbonat genannt. Weshalb man es gerne mit Soda verwechselt. Dieses ist aber eigentlich nur in Wasch-, Reinigungs- und Bleichmitteln interessant (Die Verwendung von Natron (Backpulver) gegen Nierenkrebs (Video)).

Nebenwirkungen

Bitte nicht nach oder vor dem Essen nehmen, da es sonst die Magensäure neutralisieren kann und das Verdauungsprobleme hervorrufen kann.

Immer mit Urin Ph-Wert Messpapier arbeiten. Viel hilft viel, ist der falsche Ansatz.

Bitte erst langsam herantasten, bis der Körper im Normalbereich angekommen ist. Dann auf keinen Fall mehr nehmen, da man sich mit höheren Dosen vergiften kann. Soll aber nicht heißen, das man komplett die Finger davon lassen sollte. Sondern gewissenhaft damit umgegangen werden sollte.

Beim Einkauf

Bitte nur reines Natron verwenden. Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3) gibt es sehr günstig in allen gängigen Supermärtken. Es muss sich aber unbedingt um komplett zusatzfreies Natriumbicarbonat handeln (Krebstherapie mit Natron: Der wahre Gegner der Pharmaindustrie).

Normales Backpulver hat einige Zusätze, die es als Heilmittel unbrauchbar machen z. B. aluminiumhaltige Verbindungen und phosphathaltige Säuerungsmittel.

Literatur:

Krebserreger entdeckt!: Die verblüffenden Erkenntnisse einer russischen Forscherin

Cannabis gegen Krebs: Der Stand der Wissenschaft und praktische Folgerungen für die Therapie

Krebs und Homöopathie: Natürliche Hilfe bei den häufigsten Nebenwirkungen von Chemo-, Strahlentherapie und Operation

Reinigung der inneren Organe: Entschlacken und entgiften Sie Ihren Körper

Quellen: PublicDomain/gesundheits-universum.de am 30.09.2019

https://www.pravda-tv.com/2019/09/natron-die-unterschaetzte-wirkung/

Heilwasser der Germanen

 

Gedanken der Zeit

Am 30.08.2019 veröffentlicht

Liebe Youtuber,
Thema Heute: Das Heilwasser der Germanen. Sie kannten noch das alte Wissen und haben es für sich und die Natur genutzt.

#Heilwasser #Germenen #Altes Wissen

💖Abonniere „GEDANKEN DER ZEIT“ für weitere ☼wöchentlich neue spannende Themen aus der Grenzwissenschaft – Seid dabei!!
👉 http://www.youtube.com/c/GedankenderZeit
++ Schreibt mir Eure Anregungen, Meinungen & Fragen – Denn nur gemeinsam können wir mehr erkennen!

BitTube Platform
Mein Kanal Gedanken der Zeit – TWILLIGHT ZONE auf BitTube.
https://bit.tube/GedankenderZeit AirTime –
BitTube Browsererweiterung Für jede Registrierung 5 TUBEs erhalten und weitere TUBEs beim Surfen auf sozialen Netzwerken schürfen.
https://bittubeapp.com?ref#!2JRH7BMR1
Link im Google Chrome Browser öffnen!!!

📓 ▬Meine Autorenseite ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ ►https://www.christianamwagener.de
Schaut einfach mal rein!

🤝 ▬ Partner-Kanal ▬▬▬▬▬▬▬▬▬
►Doku-CyperWolf https://www.youtube.com/channel/UC_ME

🗃 ▬ Quellenangabe ▬▬▬▬▬▬▬▬
►Buch: Wolf-Dieter Storl

📽 ▬Videotipps ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
►Element Wasser: https://www.youtube.com/watch?v=yh_d3…

AfIILIATE LINKS ▬▬▬▬▬▬▬▬▬
Weiterführende Informationen zum Thema.
📦 Bücher & mehr… http://amzn.to/2CQGv9w
📚Buchtipp
Naturrituale: https://amzn.to/2ZoSQNe

📓 ▬Meine Werke ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
Die Sage von Thuslan (Sammelband) Fantasy-Roman
►E-Book: https://amzn.to/2IT531j
►Taschenbuch: https://amzn.to/2ErcazE

Der Kobold (Horror-Roman) Nichts für schwache Nerven!
►E-Book: https://amzn.to/2IUOemP
►Taschenbuch: https://amzn.to/2yDH01s
Wenn ihr über diese Links etwas kauft, entstehen euch natürlich keine zusätzlichen Kosten.

👨👩👧👦 ▬ SOCIAL MEDIA ▬▬▬▬▬▬▬▬▬
Hier habt ihr die Möglichkeit zu folgen.
►Twitter https://twitter.com/GedankenderZeit

Fukushima 3/11: “Eine anhaltende globale Strahlenkatastrophe” und “eine riesige Vertuschung”

Dr. Helen Caldicott wird von vielen als eine der führenden Experten für nukleare Strahlung angesehen. Im Folgenden teilt sie ihre Gedanken über die Katastrophe von Fukushima mit, die sich vor fast einem Jahrzehnt am 11. Märt 2011 ereignete.

Wie viele solcher Vorfälle müssen noch passieren, bevor sich die Menschheit ändert? Warum nutzen wir immer noch Kernenergie, wenn es mehrere andere Lösungen gibt, die besser mit dem Leben auf der Erde harmonieren?

Wenn Sie ein Außerirdischer wären, der auf unseren Planeten herabschaut, könnten Sie trotz der zunehmenden Intelligenz der Menschheit den Schluss ziehen, dass wir eine der dümmsten Spezies des Universums sind. Wir haben so viel Potenzial, aber wir halten an unseren archaischen Wegen fest, die unseren Planeten zerstören und nicht mit dem Leben auf der Erde harmonieren.

Die Energieerzeugung ist eines von vielen guten Beispielen – wir müssen keine Kernenergie, kein Öl oder andere Methoden einsetzen, die das Leben auf der Erde gefährden, um unsere Energieziele und -bedürfnisse zu befriedigen. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, wie wir Energie erzeugen können, ohne unserem Planeten Schaden zuzufügen. Und sie wurden bereits vor Jahrzehnten entdeckt.

Dies offenbart einen sehr wichtigen Punkt über die Menschheit, und in welcher Lage wir uns heute befinden. Es geht nicht darum, Lösungen für unsere Probleme zu finden und zu entdecken, da es bereits Lösungen gibt. Das Problem besteht darin, zu erkennen und zu identifizieren, was uns an der Einführung dieser Lösungen hindert. Die Probleme sind Bürokratie, menschliche Gier, Ego, Profit, Geld und Macht. Es ist eine Schande, dass wir diese Eigenschaften noch nicht überwunden haben, wenn wir auf so vielen Lösungen für die Probleme der Welt sitzen.

Die Katastrophe von Fukushima ist ein gutes Beispiel. Die drei Kernschmelzen und mindestens vier großen Kernexplosionen in den sechs von den USA entwickelten Reaktoren des Kernkraftwerks Fukushima Daiichi im März 2011 sind nach wie vor der schlimmste nukleare Albtraum der Welt und übertreffen sogar die Explosion und die Kernschmelze des Reaktors von Tschernobyl Nr. 4 im April 1986 (Geheime Superwaffen im Einsatz: Der wahre Grund von Tschernobyl (Video)).

Dazu Global Research:

Der achte Jahrestag der dreifachen Kernschmelze im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi verlief in den Medien weitgehend kommentarlos. Trotz der anhaltenden radiologischen Kontamination, die sich weiter ausbreitet und die menschliche Gesundheit auf Lebenszeit bedroht, dominieren andere Geschichten den internationalen Nachrichtenzyklus.

Als Teil der Bemühungen, dieses historische Ereignis zu normalisieren und hinsichtlich seiner Größenordnung herunterzuspielen, hat die japanische Regierung beträchtliche finanzielle Mittel, Öffentlichkeitsarbeit und andere Ressourcen in die Werbekampagne der Recovery Olympics investiert, die in einem Jahr in Tokio stattfinden sollen.

Laut Harvey Wasserman (14,000 Hiroshimas Still Swing in Fukushima’s Air, The Free Press, 9. Oktober 2013) war die Situation vor Ort mehr als zwei Jahre nach der Katastrophe immer noch ziemlich katastrophal, denn… (Radioaktive Kontamination in Deutschland wäre hoch: Neue Studie zu Risiko eines Schweizer Tschernobyls)

Unmengen von stark kontaminiertem Wasser strömen in den Pazifischen Ozean und ergießen sich auf dem Weg dorthin über die Arbeiter. Hunderte von riesigen, instabilen Tanks mit einer unzähligen Menge an hochradioaktiven Flüssigkeiten haben Lecks. In Block Nr. 4 sind mehr als 1.300 Brennstäbe mit über 400 Tonnen extrem radioaktivem Material, das potenziellen Cäsium-Atomstaub enthält, der mit 14.000 Hiroshima-Bomben vergleichbar ist, 30 Meter in der Luft stecken geblieben.

Neue Messungen in Fukushima haben die höchsten vor Ort beobachteten Strahlungswerte registriert.

Ablesungen im Sicherheitsbehälter des Reaktors Nr. 2 sind so hoch wie 530 Sievert pro Stunde, eine Dosis, die Dutzende Male tödlich wäre, wenn ein Mensch ihr ausgesetzt wäre. Der vorherige Höchstwert war mit 73 Sievert pro Stunde immer noch sehr tödlich.

Der neue Rekord von 530 Sievert pro Stunde in Fukushima liegt um 70% über dem von Tschernobyl. Der Wert von 530 Sievert wurde in einiger Entfernung vom geschmolzenen Brennstoff registriert, sodass er in Wirklichkeit zehnmal höher sein könnte als registriert, sagte Hideyuki Ban, der Co-Direktor des Citizens’ Nuclear Information Center. (Quelle)

Der größte Teil dieser Strahlung wird ins Meer ausgewaschen und zerstört den Pazifik und einen Großteil des Lebens darin. Es wurden große Mengen an Strahlung in die Atmosphäre abgegeben, die sich insbesondere auf der Nordhalbkugel um den Globus verbreitete.

Wie kommt es, dass wir nichts mehr von Fukushima gehört haben?

Liegt es daran, dass die Behörden sich fragen: “Was bringt es? Wir können sowieso nichts daran ändern”? Dies ist jedoch wahrscheinlich nicht der Fall, da verschiedene Lösungen und Maßnahmen ergriffen werden können, wie beispielsweise die Verwendung von Hanf zur Beseitigung der Strahlung.

Dr. Helen Caldicott ist Autorin, Ärztin und eine der weltweit führenden Anti-Atom-Aktivistinnen. Sie half dabei, die Gruppe Physicians for Social Responsibility, bei der sie von 1978 bis 1983 als Präsidentin fungierte, wiederzubeleben. Seit ihrer Gründung im Jahr 2001 war sie Präsidentin des in den USA ansässigen Nuclear Policy Research Institute, später Beyond Nuclear genannt, das Symposien und Bildungsveranstaltungen zur Aufklärung der Öffentlichkeit über die Gefahren von Atomkraft, Atomwaffen und Atomkrieg initiiert. Und sie ist Herausgeberin des 2014 erschienenen Buches Crisis Without End: The Medical and Ecological Consequences of the Fukushima Nuclear Catastrophe.

Sie wurde außerdem für den Friedensnobelpreis nominiert und ist Inhaberin von 21 Ehrendoktortiteln.

In der Woche zum achten Jahrestag der Kernschmelze von Fukushima wandte sich das von Michael Welch moderierte Radioprogramm Global Research News Hour an Dr. Caldicott, um ihre Expertenmeinung zu den Gesundheitsgefahren der schwersten Atomkatastrophe seit dem Tschernobyl-Zwischenfall von 1986 einzuholen.

Das Interview

Global Research (GR): Momentan bereitet sich die japanische Regierung darauf vor, Besucher zu den Olympischen Spielen 2020 in Japan willkommen zu heißen, und mir scheint, dass die Berichterstattung über den 8. Jahrestag der Katastrophe von Fukushima angesichts der von Ihnen und Ihren Autoren in Ihrem 2014 erschienenen Buch Crisis Without End angeführten signifikanten radiologischen und anderen Gefahren kaum wahrgenommen wird. Nun, da es mehr als vier Jahre her ist, dass dieses Buch herauskam, hatte ich gehofft, Sie könnten unsere Hörerschaft über die im Jahr 2019 als die wichtigsten erkannten, und möglicherweise nicht in dem Buch verzeichneten Gesundheitsbedrohungen informieren, die Sie derzeit im Zusammenhang mit der Kernschmelze von Fukushima beobachten (Fukushima – Auch nach 8 Jahren ist die Katastrophe nicht vorüber).

Helen Caldicott (HC): Nun, es ist schwierig, weil die japanische Regierung wirklich nur die Untersuchung von Schilddrüsenkrebs zugelassen hat. Jetzt wird Schilddrüsenkrebs durch radioaktives Jod verursacht, und es gab viele, viele Fälle davon nach Tschernobyl. Und sie haben bereits Kinder unter 18 Jahren in der Präfektur Fukushima zum Zeitpunkt des Unfalls untersucht und… wie viele Kinder… 100… nein 201 bis zum 18. Juni letzten Jahres… 201 hatten Schilddrüsenkrebs entwickelt. Einige Krebsarten hatten eine Metastasierung erfahren. Die Auftretenshäufigkeit von Schilddrüsenkrebs bei dieser Population beträgt normalerweise 1 pro 1 Million. Offensichtlich handelt es sich um eine Schilddrüsenkrebs-Epidemie, die gerade erst einsetzt.

Was die Menschen verstehen müssen, ist, dass die latente Periode der Karzinogenese, d.h. die Zeit nach der Strahlenbelastung, in der sich Krebs entwickelt, zwischen 3 und 80 Jahren dauert. Es ist also eine sehr, sehr lange Zeit. Schilddrüsenkrebs tritt früh auf. Leukämie tritt etwa 5 bis 10 Jahre später auf. Sie suchen nicht nach Leukämie. Solide Tumore an jedem Organ als solchem ​​treten etwa 15 Jahre später auf und entwickeln sich weiter, und tatsächlich entwickeln die noch lebenden Hibakusha (Explosionsopfer) aus Hiroshima und Nagasaki immer noch Krebserkrankungen in einer über dem Durchschnitt liegenden Anzahl.

Die japanische Regierung hat den Ärzten mitgeteilt, dass sie nicht mit ihren Patienten über die Strahlenbelastung und die daraus resultierenden Krankheiten sprechen sollen. Wenn die Ärzte dies tun, verlieren sie möglicherweise ihre Finanzierung durch die Regierung. Interessanterweise hat die IAEO, die Internationale Atomenergiebehörde, in Fukushima neben der Fukushima-Universität ein Krankenhaus – ein Krebskrankenhaus – für Menschen mit Krebs eingerichtet, was schon alles sagt.

Es gibt also eine riesige, riesige Vertuschung. Ich war zweimal in Japan und insbesondere in Fukushima, und habe dort mit Menschen gesprochen, und die Eltern wollen unbedingt die Wahrheit hören, auch wenn es keine gute Wahrheit ist. Und sie dankten mir, dass ich ihnen die Wahrheit gesagt hatte. Ich würde sagen, es ist eine absolute medizinische Katastrophe und eine totale Vertuschung, um die Atomindustrie und all ihre Folgen zu schützen.

GR: Sprechen wir jetzt über einige der Kontaminationen, die vor acht Jahren aufgetreten sind, oder sprechen wir über laufende Emissionen von, zum Beispiel…

HC: Nun, es gibt erstens andauernde Emissionen in die Luft. Zweitens wird in Tanks vor Ort eine riesige Menge Wasser gespeichert – über eine Million Gallonen. Dieses Wasser wird aus den Reaktorkernen, den beschädigten geschmolzenen Kernen, abgeleitet. Das Wasser wird jeden Tag und jede Stunde konstant abgepumpt, um die Kerne kühl zu halten, falls sich bei ihnen eine weitere Schmelze ereignet. Und dieses Wasser ist natürlich extrem kontaminiert.

Jetzt sagen sie, dass sie mit Ausnahme des Tritiums, das Teil des Wassermoleküls ist, die Verunreinigungen herausgefiltert haben, aber das haben sie nicht. Es gibt Strontium, Cäsium und viele andere Elemente in diesem Wasser – es ist hoch radioaktiv – und weil es nicht genug Platz gibt, um weitere Tanks zu bauen, reden sie davon, all das Wasser in den Pazifik abzulassen, und die Fischer sind sehr, sehr verärgert. Es werden bereits vor Fukushima Fische gefangen, einige sind offensichtlich kontaminiert. Aber das wird eine Katastrophe.

Wasser kommt hinter den Reaktoren aus den Bergen, fließt unter den Reaktoren ins Meer und das hat es schon immer getan. Und als die Reaktoren in einem gutem Zustand waren, war das Wasser in Ordnung und wurde nicht kontaminiert. Aber jetzt sind die drei geschmolzenen Kerne mit dem Wasser in Berührung kommen, das unter den Reaktoren hindurch fließt, und das Wasser, das in den Pazifik fließt, ist sehr radioaktiv, und das ist eine andere Sache als die Million Gallonen oder mehr in diesen Tanks.

Sie haben eine tiefgekühlte Wand aus gefrorener Erde um die Reaktoren herum angebracht, um zu verhindern, dass Wasser aus den Bergen unter den Reaktoren hindurch fließt, wodurch die Wassermenge pro Tag von 500 Tonnen auf etwa 150 Tonnen gesenkt wurde. Aber wenn sie Strom verlieren, wird diese Kälteanlage natürlich ausfallen, und es ist sowieso eine vorübergehende Sache, also es ist lächerlich… mit der Zeit wird der Pazifik also immer radioaktiver.

Sie sprechen über die Außerbetriebnahme und Entfernung dieser geschmolzenen Kerne. Wenn Roboter hineingehen und versuchen, sie sich anzusehen, schmilzt ihre Verkabelung und verschwindet. Sie sind außerordentlich radioaktiv. Kein Mensch kann sich ihnen nähern, da er innerhalb von 48 Stunden nach der Strahlenbelastung sterben würde.

Sie werden diese Reaktoren niemals außer Betrieb setzen, und ich wiederhole, niemals diese Reaktoren außer Betrieb setzen. Sie werden niemals verhindern können, dass das Wasser von den Bergen herunter kommt. Die Wahrheit ist also, dass es sich um eine anhaltende globale Strahlenkatastrophe handelt, die niemand wirklich in vollem Umfang in Angriff nimmt.

GR: Haben wir bessere Messwerte zum Beispiel bei den Schilddrüsen, oder auch bei der Leukämie-Inkubation?

HC: Nein, sie suchen nicht nach Leukämie …

GR: Nur Schilddrüsen…

HC: Sie registrieren es nicht. Der einzige Krebs, den sie untersuchen, ist Schilddrüsenkrebs, und die Rate ist wirklich hoch. Und wissen Sie, es 201, einige wurden bereits diagnostiziert und andere haben eine Metastasierung. Und alle anderen strahlenbedingten Krankheiten, Leukämie und dergleichen, werden stark unter der Decke gehalten. Alle anderen Krebsarten und dergleichen, und Leukämie ist so … es ist nicht nur eine Katastrophe, es ist eine …

GR:… eine Vertuschung

HC: Ja. Ich kann nicht wirklich erklären, wie ich in medizinischer Hinsicht darüber denke. Es ist einfach abscheulich.

GR: Nun, ich habe einen Bruder, der ein Arzt ist, und der darauf hinwies, wo wir stehen sollten. Die Weltgesundheitsorganisation ist ein ziemlich maßgebliches Forschungsinstitut für alle Indikatoren und epidemiologischen Aspekte, aber Sie scheinen nahezulegen, dass die Weltgesundheitsorganisation möglicherweise nicht so zuverlässig ist, da sie mit der IAEO zusammenarbeitet. Habe ich das richtig verstanden…?

HC: Richtig. Ich glaube, sie haben 1959 ein Dokument mit der IAEO unterzeichnet, wonach sie keine medizinischen Auswirkungen von radiologischen Katastrophen melden würden, und sie haben sich daran gehalten. Sie stecken also in diesem Bereich mit der Internationalen Atomenergiebehörde, deren Aufgabe es ist, die Kernenergie zu fördern, unter einer Decke. Verschwenden Sie also keinen Gedanken an die WHO, es ist wirklich obszön.

GR: Also, was wäre … besteht der Anreiz nur darin, finanzielle Unterstützung zu bekommen?

HC: Ich weiß es nicht. Ich weiß es wirklich nicht, aber sie haben sich an den Teufel verkauft.

GR: Das ist ziemlich unglaublich. Es gibt also auch die Frage der Biomagnifikation in den Ozeanen, wo radioaktive Ablagerungen vorliegen, Hunderte Tonnen dieses radioaktiven Wassers, die in die Ozeane gelangen und sich über die Nahrungskette biomagnifizieren, sodass diese radioaktiven Partikel in unseren Körper gelangen können. Können Sie darüber sprechen, was Sie erwarten, ob es von den Weltgesundheitsbehörden registriert wurde oder nicht, was wir in den kommenden Jahren in Bezug auf die auftretenden Krankheiten erwarten können?

HC: Nun, zunächst ist Fukushima eine sehr landwirtschaftlich geprägte Präfektur. Es gibt dort sehr schöne Pfirsiche, schöne Lebensmittel und viel Reis. Und die Strahlung breitete sich weit und breit in der Präfektur Fukushima aus, und tatsächlich haben sie Abermillionen Tonnen radioaktiver Erde umgepflügt und in Plastiktüten in der gesamten Präfektur aufbewahrt. Die Berge sind hochradioaktiv, und jedes Mal, wenn es regnet, kommt mit dem Wasser Strahlung runter. Also die Strahlung – die [radioaktiven] Elemente. In einem Kernreaktor werden über 200 radioaktive Elemente hergestellt. Einige haben eine Lebensdauer von einigen Sekunden, und andere von Millionen von Jahren. Es gibt also viele, viele Isotope, langlebige Isotope – Cäsium, Strontium, Tritium – aber viele, viele im Boden in Fukushima.

Und was passiert, ist – Sie haben von Biomagnifikation gesprochen – wenn die Pflanzen das Wasser aus dem Boden aufnehmen, nehmen sie das Cäsium auf, das ein Kalium-Analog ist – es ähnelt Kalium. Strontium 90 ähnelt Calcium und dergleichen. Und diese Elemente werden im Reis und in den Pflanzen um Größenordnungen angereichert. Wenn man also Lebensmittel isst, die in Fukushima angebaut werden, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie relativ radioaktiv sind.

Sie haben radioaktiven Reis mit nicht radioaktivem Reis gestreckt, damit er ein bisschen besser wirkt. Jetzt gehen auch diese Isotope in den Ozean, und die Algen vermehren sie biologisch, wie Sie wissen, um das Hundertfache oder mehr. Und dann fressen die Krebstiere die Algen, wodurch die Biomagnifikation zunimmt. Die kleinen Fische fressen die Krebstiere, die großen Fische fressen die kleinen Fische usw. Und Thunfisch, der vor einigen Jahren vor der kalifornischen Küste gefunden wurde, enthielt Isotope aus Fukushima. Auch Fische, die an der Westküste Kaliforniens gefangen wurden, enthielten einige dieser Isotope. Es handelt sich also um eine anhaltende Biomagnifikationskatastrophe.

Und es ist so, dass man radioaktive Elemente in seinem Essen nicht einmal schmecken, riechen oder sehen kann. Sie sind unsichtbar. Und es dauert lange, bis Krebs auftritt. Und Sie können einen bestimmten Krebs, der durch eine bestimmte Substanz oder ein bestimmtes Isotop verursacht wurde, nicht identifizieren. Man kann dieses Problem nur identifizieren, indem man epidemiologische Studien durchführt, in denen verstrahlte Personen mit nicht verstrahlten Personen verglichen werden, um festzustellen, wie hoch die Krebsraten sind. Die Daten stammen von Hiroshima und Nagasaki und vielen, vielen anderen Studien.

GR: Tschernobyl auch, oder nicht?

HC: Oh, Tschernobyl! Nun, ein wundervolles Buch mit dem Titel Chernobyl wurde von den Russen produziert und von der New Yorker Akademie der Wissenschaften mit über 5.000 Studien über Kinder und Krankheiten in Weißrussland und der Ukraine sowie in ganz Europa veröffentlicht. Inzwischen sind bereits über eine Million Menschen an den Folgen der Katastrophe von Tschernobyl gestorben. Und viele Krankheiten sind dadurch verursacht worden, einschließlich vorzeitigem Altern bei Kindern, Mikrozephalie bei Babys, sehr kleinen Köpfen, Diabetes, Leukämie, ich meine, ich könnte endlos weiter machen.

Und jene Krankheiten, die in diesem wundervollen Buch, das jeder lesen sollte, sehr gut beschrieben wurden, werden in der Bevölkerung von Fukushima oder Japan weder angesprochen noch identifiziert oder gesucht.

Wenn ich so sagen darf, Teile von Tokio sind extrem radioaktiv. Die Leute haben den Schmutz von den Dächern der Wohnungen, von der Fahrbahn und vom Staubsaugerstaub gemessen. Und einige dieser Proben sind so radioaktiv, dass sie in Amerika als radioaktive Abfälle eingestuft würden, die vergraben werden müssen. Das ist also die Nummer eins.

Nummer zwei, die Olympischen Spiele in Fukushima zu haben, entzieht sich jeder Vorstellungskraft. Und in einigen der Bereiche, in denen die Athleten laufen werden, wurden Staub und Schmutz gemessen, und es ist hochgradig radioaktiv. Das ist also Abe, der japanische Premierminister, der dies so eingerichtet hat – als eine Art Mittel, um zu verschleiern, was Fukushima wirklich bedeutet. Und diese jungen Sportler, die strahlenempfindlicher sind und später Krebs entwickeln als ältere Menschen – stellen eine vorprogrammierte Katastrophe dar.

GR: Dr. Caldicott …

HC: Sie nennen es die radioaktiven Olympischen Spiele!

GR: (kichert) Gibt es etwas, was die Menschen tun können, ob sie in Japan oder beispielsweise an der Westküste Nordamerikas leben, um die Auswirkungen dieser Katastrophe abzuschwächen, die möglicherweise noch acht Jahre später eintreten wird?

HC: Ja. Essen Sie kein japanisches Essen, da Sie nicht wissen, woher es stammt. Essen Sie keinen Fisch aus Japan, Miso, Reis, was auch immer. Essen Sie kein japanisches Essen. Punkt. Fisch, der vor der Westküste Kanadas und der USA gefangen wurde, wird nicht getestet, daher weiß ich nicht, was man machen soll. Ich meine, das meiste davon ist wahrscheinlich nicht radioaktiv, aber man weiß es nicht, weil man es nicht schmecken kann (Fukushima und die Erdbeben-Lüge: Das japanische 9/11 heißt 3/11).

Literatur:

Reaktor 1F – Ein Bericht aus Fukushima 1

Grüße aus Fukushima

Fukushima: Vom Erdbeben zur atomaren Katastrophe

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 27.09.2019

https://www.pravda-tv.com/2019/09/fukushima-3-11-eine-anhaltende-globale-strahlenkatastrophe-und-eine-riesige-vertuschung/

Weltweite Epidemie chronischer Erkrankungen durch Impfungen? (Brief an WHO) | 25.9.19 | kla.tv/14956

 

klagemauerTV

Am 25.09.2019 veröffentlicht

Anlässlich der Sitzung des „Globalen Netzwerkes von Laboratorien“ zur Qualitätskontrolle von Impfstoffen richteten Wissenschaftler, Ärzte und Medizinjournalisten aus der ganzen Welt einen Appell an die WHO. Sie fordern, die Ursache der alarmierenden weltweiten Zunahme von chronischen Erkrankungen zu untersuchen und weisen darauf hin, dass am ehesten Impfungen dafür verantwortlich gemacht werden müssen!
Diese kritischen Informationen wurden bisher weder von Politikern noch Leitmedien öffentlich diskutiert. Kla.TV zeigt eine gekürzte Version. Durch das Verbreiten dieser Sendung helfen Sie mit, die anhaltende Zensur zu überwinden.

https://www.kla.tv/14956

▬▬▬▬ Über diesen Kanal ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
Klagemauer TV – Die anderen Nachrichten …
frei – unabhängig – unzensiert …
↪ was die Medien nicht verschweigen sollten …
↪ wenig Gehörtes vom Volk, für das Volk …
↪ tägliche News ab 19:45 Uhr auf https://www.kla.tv/
… und ein wenig später auch hier auf YouTube.

Dranbleiben lohnt sich!

Wöchentliche News erhalten per E-Mail:
https://www.kla.tv/news

▬▬▬▬ SICHERHEITS-HINWEIS ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
Solange wir nicht gemäss der Interessen und Ideologien des
Westens berichten, müssen wir jederzeit damit rechnen,
dass YouTube weitere Vorwände sucht, um uns zu sperren.

Vernetzen Sie sich darum heute noch internetunabhängig!
Klicken Sie hier: https://www.kla.tv/vernetzung

Sie wollen informiert bleiben, auch wenn der YouTube-Kanal
von klagemauer.tv aufgrund weiterer Sperrmassnahmen
nicht mehr existiert? Dann verpassen Sie keine Neuigkeiten
und abonnieren Sie unseren kostenfreien Newsletter:
https://www.kla.tv/news

▬▬▬▬ QUELLEN / LINKS ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Redaktion: ch.
https://www.efvv.eu/wp-content/upload…
https://www.efvv.eu/open-letter-to-th…
https://www.spektrum.de/lexikon/biolo…
https://www.scinexx.de/dossierartikel…

▬▬▬▬ Tags / Schlagworte ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
#KlaTV #Impfen #WHO

Robert F. Kennedy Jr. – Vereint gegen den Impfzwang!

 

Netzwerk ImpfentscheidDE

Am 18.09.2019 veröffentlicht

Wir führen den Kampf gegen eine übermächtig erscheinende Pharmaindustrie, deren Profitinteressen weltweit über die Gesundheitsinteressen der Menschen gestellt wird.

Robert F. Kennedy jr., der Neffe des früheren Präsidenten der USA, John F. Kennedy, steht mit uns im Kampf gegen den Impfzwang! Hier seine Botschaft, welche auf der Demo „Nein zum Impfzwang!“ am 14.9. in Berlin verlesen wurde.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Wer unsere öffentlichkeitswirksamen Aktionen unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende tun:
Netzwerk Impfentscheid Deutschland
IBAN: DE64650910400106758004
BIC: GENODES1LEU

Auch neue Mitglieder sind im Netzwerk Impfentscheid immer herzlich willkommen:
https://impfentscheid.ch/mitgliedschaft/

Mehr Informationen:
https://impfentscheid.ch/kontakte/deu…
http://freie-impfentscheidung.blogspo…
https://www.facebook.com/FIEGZ/