Studie: Schweißkanäle in menschlicher Haut wirken wie „Antennen“ für 5G-Strahlung (Video)

Die Hebräische Universität von Jerusalem hat in einer kürzlich durchgeführten Untersuchung herausgefunden, dass die menschliche Haut wie eine Art Empfänger für 5G-Strahlung funktioniert: Die Haut nimmt die Strahlung wie eine Antenne auf.

Weltweit wird das Projekt des superschnellen 5G Netzes mit aller Macht vorangetrieben. Überall erzählt man uns, wie wichtig das für den Fortschritt ist und wie wunderbar dann alles funktioniert und dass Länder, die es nicht haben, quasi über Nacht wirtschaftlich im Hintertreffen sein werden.

Das Internet wird blitzschnell, man kann – oh, wie wunderbar! – Spielfilme in Sekundenschnelle herunterladen, Dein Kühlschrank wird direkt mit dem Supermarkt kommunizieren, dass Du neue Milch, Müsli, Joghurts und Frischkäse brauchst. An allen Ecken und Enden schwärmen die Medien vom neuen, tollen 5G und die Regierungen drängen sehr darauf, die „superschnelle“ 5G-Funktechnologie in den nächsten Jahren vollständig und global einzusetzen.

Wir hören nur von den Vorteilen der wunderbaren, neuen Welt mit 5G … wovon wir aber nichts hören ist, dass man uns beweist, das 5G unschädlich und sicher ist. Obwohl viele Wissenschaftler und Fachleute warnen und schwere Schäden an Pflanzen, Tieren und Menschen – kurz an allem, was lebt – befürchten, wird das nirgendwo öffentlich diskutiert, es wird kein Gegenbeweis angetreten, man tut von oben so, als gebe es keine Bedenken dagegen, man ignoriert die Sorgen und Warnung komplett. Warum legen sie uns nicht eindeutig dar, dass 5G harmlos ist? (Psycho-Waffe Smartphone: Wie durch unsichtbare EM-Felder die Gesellschaft seit Jahren gelenkt und kontrolliert wird)

Vielleicht, weil es nicht so ist? Die 5G-Technologie, für die alle zweihundert Meter Zellentürme benötigt werden, um zu funktionieren, hat sich nicht als sicher erwiesen. Es gibt – im Gegenteil – viele Hinweise, dass sie sehr schädlich für Pflanzen, Tieren und Menschen ist.

Das liegt an der Art von Strahlung, die von 5G emittiert wird – eine Strahlung, die die menschliche Haut aggressiver durchdringt als alles, was bisher von der Kommunikations- und Unterhaltungselektronik emittiert wird. Die 5G-Strahlung liegt im selben Frequenzbereich wie die berüchtigten Nacktscanner auf amerikanischen und britischen Flughäfen.

Heutige Mobilfunk- und WLAN-Netzwerke sind auf Mikrowellen angewiesen – eine Art elektromagnetische Strahlung, die Frequenzen bis zu 6 Gigahertz (GHz) nutzt, um Sprache oder Daten drahtlos zu übertragen“, erklärt der Environmental Health Trust (EHT) den Unterschied (Geheime Agenda: Der wahre Grund für 5G ist 1000 Mal schlimmer als die Strahlung! (Video)).

„Für 5G-Anwendungen müssen jedoch neue Spektralbänder in höheren Frequenzbereichen von mehr als 6 GHz bis 100 GHz und darüber hinaus freigeschaltet werden, wobei Submillimeter- und Millimeterwellen verwendet werden, damit ultrahohe Datenraten in derselben Zeit übertragen werden können, wie früher mit Mikrowellenstrahlung.“

Eine israelische Studie zeigt: menschliche Schweißkanäle funktionieren wie „Antennen“ für die 5G-Strahlung

Was überdies an der 5G-Strahlung so erschreckend ist, das ist die Art und Weise, wie der menschliche Körper darauf reagiert und sie verarbeitet. Dr. Ben-Ishai von der Hebräischen Universität von Jerusalem entdeckte bei einer kürzlich durchgeführten Untersuchung, dass menschliche Haut wie eine Art Empfänger für 5G-Strahlung funktioniert und sie wie eine Antenne aufnimmt.

Diese Art von Technologie, die in vielen unserer Häuser vorhanden ist, interagiert tatsächlich mit der Haut und den Augen des Menschen“, berichtet Arjun Walia für Collective Evolution über die Ergebnisse der Studie.

„Menschliche Schweißkanäle wirken wie eine Reihe von Spiralantennen, wenn sie diesen Wellenlängen ausgesetzt werden, die von Geräten mit 5G-Technologie ausgesendet werden“, fügt er hinzu (Leben im Mikrowellenherd: Mit 5G-Mobilfunk kommt die große Elektrosmog-Verseuchung).

Die 5G-Strahlung verwendet dieselben Frequenzen wie die Crowd-Control-Waffen des Pentagon

Das US-Militär ist bereits mit der 5G-Technologie bestens vertraut, denn es setzt diese Strahlung seit langem als „nicht tödliche Form der Crowd Control“ ein. Die gleichen 5G-Wellenlängen, die im sogenannten „Active Denial System“ (ADS) des Militärs verwendet werden, werden hier als „Waffen“ bezeichnet (Bevölkerungsreduktion: 5G-Technologie soll Männer unfruchtbar machen).

Wenn diese Strahlung auf menschliche Körper gerichtet wird, durchdringt sie die oberste Hautschicht. Dabei wirkt sie so heftig, dass sie ein unerträgliches Verbrennungsgefühl auslöst. Ein todsicheres Mittel, um eine Menschenmenge sofort zu zerstreuen und die Menschen auf der Stelle in die Flucht zu schlagen.

US-amerikanische, russische und sogar chinesische Streitkräfte setzen bereits 5G als Crowd-Control-Waffe ein, was für jegliche Art unerwünschter Protestkundgebungen der Völker überall auf der Welt Schreckliches ahnen lässt (China (und nicht nur China) kann mit 5G-Mobilfunk Städte zu Waffen machen (Videos)).

Aus diesem Grund wehren sich viele dieser Gemeinden, so gut sie können, gegen diesen 5G-Angriff. Doch die weltweite Einführung von 5G scheint leider Gottes eine von oben beschlossene und unentrinnbare Tatsache zu werden, egal, wie heftig und entschlossen die Menschen sich wehren und protestieren (Ärzte aus Deutschland fordern Ausbaustopp für 5G-Mobilfunk – US-Radioonkologen hinterfragen “Strahlungssicherheit”).

Diese Technologie wird überall von den Top-Militärmächten benutzt und zeigt deutlich, wie effektiv diese Hochfrequenzenergie Menschen und alles Lebendige schädigen kann“, warnt Terence Newton von Waking Times.

„Der Kampf um 5G wird überall auf Gemeindeebene zunehmend heftiger geführt und das Bewusstsein für dieses wichtige Thema verbreitet sich immer schneller.“

Literatur:

Gesund ohne E-Smog: Neue Strategien zum Schutz vor der lautlosen Gefahr

Mobilfunk die verkaufte Gesundheit: Von technischer Information zur biologischen Desinformation. Warum Handys krank machen

Digitale Erschöpfung: Wie wir die Kontrolle über unser Leben wiedergewinnen

Video:

 

 

Quellen: PublicDomain/connectiv.events am 23.04.2019

https://www.pravda-tv.com/2019/04/studie-schweisskanaele-in-menschlicher-haut-wirken-wie-antennen-fuer-5g-strahlung-video/

Regierungen verschweigen massenhafte weltweite Morde des Killers Candida A. gegen die es keine Abwehr gibt

Express:

Regierungen verschweigen weltweite Ausbreitung eines Krankheitserregers gegen den es keine Abwehr gibt und der 60% der Infizierten tötet

Governments ‚SILENT‘ on global spread of INCURABLE SUPERBUG that kills 60% of infected

Ein erschreckender und geheimnisvoller drogenresistenter Pilz breitet sich über die Welt aus – er erzeugt Befürchtungen einer “ ernsthaften globalken Drohung einer epidemie“.

A TERRIFYING and mysterious drug-resistant fungus has continued to spread across the world – sparking fears of a “serious global threat of an epidemic”.

… der Superpilz hinter der globalen Panik kann jeden anstecken … der Pilz ist mörderisch … Wissenschaftler nennen die Infektion „unheilbar“ …

Candida Auris, the super-fungal infection behind the global panic, can infect anyone …The fungus is deadly – … Scientists have branded the infection “incurable”  …

Trotz der weltweiten schnellen Ausbreitung der Infektion … schweigen Gesundheitsbehörden über den Pilz.

Despite the rapid spread of the infection across the world, government health bodies and local hospitals with confirmed cases are staying silent on the fungus.

Der Pilz verbreitet sich sehr leicht und kann ein Krankenhauszimmer übernehmen, was Krankenhäuser veranlasst sein Votkommen zu verschweigen.

The fungi spreads very easily and can take over a hospital room, leading some hospitals to keep acknowledgment of an outbreak quiet.

Internationale Organisationen wollen die Ausbreitung der Lebensgefahr herunterspielen und behaupten öffentliche Anerkennung würde „Hysterie“ erzeugen.

International organisations have tried to downplay the spread of the threat, claiming public recognition would spark “hysteria”.

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2019/04/22/regierungen-verschweigen-massenhafte-morde-des-killers-candida-auris-gegen-den-alle-antibiotika-wirkungslos-sind/

Forscherin inhaftiert und ruiniert, nachdem sie tödliches Virus in Impfstoff entdeckt hatte

von https://derwaechter.org

Die Fakten: Die Ärztin Dr. Judy A. Mikovits wurde ins Gefängnis geschickt, nachdem sie sich geweigert hatte, ihre eigene Forschung zu diskreditieren. Diese hatte zu der Entdeckung geführt, dass tödliche Retroviren durch Impfstoffe an 25 Millionen Amerikaner übertragen wurden.

Zum Nachdenken: Was ist die Rolle der Aufwachenden Gesellschaft bei der Würdigung und dem Schutz mutiger Informanten, die ihr Leben und ihre Karriere riskieren, um zu ihrer Wahrheit zu stehen?

Wenn Sie in den letzten Jahren Geschichten von Wissenschaftlern und Forschern verfolgt haben, die Entdeckungen gemacht hatten, welche den Statt hinter dem Staate (“Deep State” im Englischen genannt) und das Endergebnis der Pharma-Großindistrie bedrohen, wird Ihnen dieses Muster bestimmt bekannt vorkommen. Diese Ärzte werden oft „überzeugt“, ihre Studien zu widerrufen, bekommen Bestechungsgelder oder andere Vorteile angeboten, um sich von ihren Daten zu distanzieren oder sie gar zu vernichten, und sie werden sogar mit Gefängnisstrafe bedroht oder, falls ein Rechtsstreit zu schwierig gegen sie zu konstruieren ist, werden sie mitunter auch einfach getötet.

Dies ist die Geschichte der Molekularbiologin Judy A. Mikovits, PhD. Ihre beunruhigende wahre, Geschichte wurde zuerst in dem Artikel der Natural News detailliert beschrieben, der das folgende Video enthielt. Dieses zeigt, wie sie wegen Forschungsarbeiten ins Gefängnis geworfen wurde, die zur Entdeckung geführt hatten, dass tödlicher Retroviren auf 25 Millionen Amerikaner durch Impfstoffe übertragen wurden.

Das Virus Isolieren

Mit ihrer langjährigen Erfahrung als Krebsforscher am Nationalen Krebs-Institut arbeitete Dr. Mikovits mit menschlichen Retroviren wie HIV. Ihre Arbeit konzentrierte sich auf die Immuntherapieforschung. 2009 arbeitete sie an Autismus und verwandten neurologischen Erkrankungen. Sie fand heraus, dass viele der Probanden an Krebs, Motoneuron-Erkrankungen und chronischem Erschöpfungssyndrom litten. Sie glaubte, dass ein Virus für diese Symptome verantwortlich gewesen sein könnte, und durch ihre Forschung isolierte sie die Viren, die, wie sich herausstellte, von Mäusen stammten.

“Es sah ganz nach einem Virus aus, es roch nach Virus, und zwar einem Retrovirus, weil diese die Art von Viren sind, die das Immunsystem stören. Einige andere Ermittler in den 90er Jahren hatten tatsächlich Retroviren von diesen Leuten isoliert, aber die Regierung nannte sie “Schadstoffe”, dass sie nicht echt seien und nichts mit der Krankheit zu tun hätten. Nun, wir haben eine neue Familie von Viren isoliert, die fortan als xenotroper Maus-Leukämie-Virus bezeichnet wurden. Diese Viren waren also Mausleukämieviren, Mausviren.

Zwei Jahre Schnellvorlauf: Unser Artikel wurde am 8. Oktober 2009 in einer der besten wissenschaftlichen Zeitschriften der Welt in Science veröffentlicht. Normalerweise beginnt damit eine Karriere, in meinem Fall hat es indes mein Leben als Wissenschaftler, so wie ich es kannte, beendet.”

Virus durch Impfstoffe Übertragen

Die Arbeit von Dr. Mikovits an sich löste noch nicht sogleich den Zorn der mächtigen Pharmaindustrie aus. Als jedoch ein Artikel, der zwei Jahre später veröffentlicht wurde, die Verbindung zwischen diesem neuen Virus und Impfstoffen herstellte, wurden die Forschungsergebnisse von Dr. Mikovits für den Staat hinter dem Staate dann doch zu gefährlich. Dr. Mikovits erklärt es im Video so:

“Im Jahr 2011 schrieb ein anderer Aids-Forscher in einer Zeitschrift namens ‘Frontiers in Microbiology’ eine Arbeit, die mich wirklich sehr viel kosten sollte. Ich wusste nicht, dass er dieses Papier schreiben würde, aber es sagte im Grunde, dass diese mit dem Maus-Leukämievirus zusammenhängenden Viren, diese Arten von Viren, höchstwahrscheinlich durch Impfstoffe in Menschen gelangt seien.

Wann hatten wir mit Impfstoffen begonnen? 1934, genau in den ’30er Jahren mit der Kinderlähmung, und was wir getan haben, um das Virus abzuschwächen, um es weniger pathogen und weniger toxisch zu machen, ist, dass wir es durch das Gehirn der Maus geleitet haben, und jeder Wissenschaftler, der mit diesen Viren arbeitet, und am Nationalen Krebs-Institut tätig war, erkannte die Möglichkeit, dass, wenn man menschliches Gewebe und Mausgewebe zusammenbringt, die Möglichkeit besteht, dass man ein Virus aufnimmt, das in der Maus inaktiv ist, das heißt, es verletzt die Maus nicht, aber es tötet den Menschen oder verursacht so schwere Krankheiten beim Menschen.”

Der Staat hinter dem Staate meldet sich

Es dauerte nicht lange, bis die Implikationen aus derm Zeitschriftartikel klar wurden und der Staat hinter dem Staate die Bedrohung für die Impfstoffindustrie erkannte und seine mächtigen Mechanismen der Vertuschung, Verschleierung und Täuschung aktiviert wurden:

“Ich wurde gefeuert, grundlos eingesperrt, ohne Anhörung, ohne irgendwelche Bürgerrechte, nachdem man mich am 18. November 2018 in Fesseln aus meinem Haus gezerrt hatte. Ich habe mich geweigert, die Daten zu ktitisieren, ich weigerte mich, die Daten für fehlerhaft zu erklären, ich habe die Daten gezeigt, ich habe alle Daten gezeigt, und ich habe es einfach abgelehnt. Sie sagten im Prinzip, dass ich allen sagen sollte, dass ich das Ganze erfunden hätte, und ich könnte dann nach Hause gehen. Und wenn nicht, werden wir Dich zerstören. Das sagten Sie, und das haben Sie auch getan.”

Sie wurde ohne Haftbefehl verhaftet und für 5 Tage im Gefängnis festgehalten, ohne die Möglichkeit einer Freilassung auf gerichtliche Kaution, und sie erhielt ein 4-jährigee Redeverbot. Ihre Karriere wurde zerstört. Ihre Geschichte ist in dem Buch ‘Plague: One Scientist’s intrepid Search For the Truth about Human Retroviruses and Chronic Fatigue Syndrome, Autism, and Other Diseases’ [übersetzt: ‘Die Quälerei: Die unerschrockene Suche eines Wissenschaftlers nach menschlichen Retroviren und Chronischem Erschöpfungssyndrom, Autismus und anderen Krankheiten’] dokumentiert.

Ironischerweise hat die US-Gesundheitsbehörde mittlerweile ein Testprotokoll zum Nachweis von Retroviren in der Blutversorgung der USA genehmigt, das Millionen von Dollar wert ist und zu einem großen Teil auf der Forschung von Dr. Mikovits basiert, allerdings wird es von der Pharma-Großindustrie gemanagt. Während diese angesehene Wissenschaftlerin nun bankrott ist und keine Beschäftigung hat, sollen andere wohl aus ihrer Forschung Kapital schlagen, um Millionen von Dollar mit der Bereinigung der Blutversorgung der USA zu verdienen.

 

Was wir daraus lernen

Hinweisgeber in allen Bereichen des menschlichen Wirkens müssen die Aufmerksamkeit und die Unterstützung der Aufwachenden Gesellschaft gewinnen. Mutige Menschen wie Dr. Judy Mikovits zeigen uns, dass es möglich ist, Ihre Integrität auch unter enormem Druck des Staates hinter dem Staate aufrechtzuerhalten. Ihre Geschichten müssen gehört und verbreitet werden, da sie uns wichtige Einblicke in die Wirkungsweise der Welt geben und uns helfen, zwischen denen zu unterscheiden, welche die Wahrheit suchen, und denen, die sie verstecken. Lassen Sie uns alle zusammenwirken, um weiterhin die Schleier der Täuschung in unserer Welt zu beseitigen.

https://derwaechter.org/7696-2

Alkoholkonsum in Litauen: Mädchen kommt „betrunken“ zu Welt

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Litauen eines der Länder mit dem höchsten Alkoholkonsum. Vor wenigen Tagen ist es dort zu einem erstaunlichen Fall gekommen: Ärzte haben im Blut einer Neugeborenen Alkohol entdeckt.

Bei dem neugeborenen Mädchen wurde laut Euronews ein Alkoholwert von vier Promille festgestellt. Die erfahrenen Ärzte sollen so etwas zum ersten Mal in ihrer Praxis erlebt haben.

Die 35-jährige Mutter war demnach im alkoholisierten Zustand in ein Krankenhaus der Stadt Klaipėda gebracht worden. Sie hatte keinen Ausweis dabei. Bei ihr wurden verschiedene Krankheiten festgestellt, die vermutlich mit langem Alkoholmissbrauch zusammenhängen.

Die Neugeborene wies Anzeichen einer Infektion auf. Bis der Alkohol volllständig aus dem Körper des kleinen Mädchens gespült ist, können mehrere Wochen vergehen.

Die Ärzte informierten die zuständige Kinderschutzbehörde.

Litauen kämpft seit Jahren gegen Alkoholmissbrauch unter der Bevölkerung. Nach WHO-Angaben kommen auf jeden Litauer durchschnittlich 13,2 Liter puren Alkohol im Jahr.

n den letzten Jahren hatte das Parlament in Vilnius entsprechende Gesetze verschärft. So darf man in Litauen alkoholische Getränke erst ab dem 20. Lebensjahr kaufen.

 

https://de.sputniknews.com/panorama/20190420324755346-alkoholkonsum-in-litauen-maedchen-kommt-betrunken-zu-welt/

VORSICHTIG! Hab niemals eine dieser 9 Pflanzen in deinem Haus! Sie sind eine Gefahr für dich!

Terraherz

Pflanzen sind ein wunderbares Deko-Element und für viele gehören sie einfach dazu. Ein Garten ohne jegliche Bepflanzung wäre ebenfalls ein trostloser Anblick. Schöne Blumen, Sträucher und Bäume lassen einen Garten gleich viel heimischer wirken. Doch viele sind sich nicht bewusst, wie gefährlich manche Pflanzen sind, die sie sich ins Haus holen. Besonders wenn in deinem Haus kleine Kinder und Haustiere leben, ist die Gefahr einer Vergiftung groß. Wir stellen dir nachfolgend die wichtigsten giftigen Pflanzenarten vor, was sie so tückisch macht und woran du sie erkennen kannst

Ursprünglichen Post anzeigen

Israelische Forscher drucken erstmals Mini-Herz aus menschlichem Gewebe

Israelische Forscher drucken erstmals Mini-Herz aus menschlichem Gewebe

Israelische Forscher drucken erstmals Mini-Herz aus menschlichem Gewebe
Israelische Wissenschaftler haben mit einem 3-D-Drucker zum ersten Mal in der Geschichte den Prototyp eines biologischen Herzes aus menschlichem Gewebe erzeugt. Das Organ, das etwa die Größe eines Hasenherzens besitzt, wurde am Montag Journalisten vorgestellt.

Das Herz bestehe aus Gewebe und Blutgefäßen und verfüge über Kammern, allerdings könnten sich seine Zellen noch nicht synchron zusammenziehen, sagte Studienleiter Tal Dvir von der Universität Tel Aviv. Es sei vergleichbar mit dem Herzen eines menschlichen Fötus. Die Forscher stellen ihre Entwicklung im Fachblatt Advanced Science vor.

„Wir entnehmen per Biopsie Fettgewebe eines Patienten“, erläuterte der Biotechnologe Dvir den Prozess. Dann würden zelluläre und nicht-zelluläre Bestandteile getrennt. „Die Fettzellen werden zu Stammzellen umprogrammiert, diese differenzieren sich wiederum in Herzzellen, Endothelzellen und andere.“ Das extrazelluläre Material wie etwa Strukturproteine wurde demnach zu Hydrogelen verarbeitet, die dann mit den verschiedenen Zelltypen vermischt wurden. Aus diesen „Bio-Tinten“ erzeugte der 3-D-Drucker dann das Mini-Herz.

Israelische Forscher drucken erstmals Mini-Herz aus menschlichem Gewebe

Israelische Forscher drucken erstmals Mini-Herz aus menschlichem Gewebe

„Das Herz ist komplett kompatibel mit dem Patienten, weil es aus seinem eigenen Gewebe geschaffen wurde, und wird deshalb keine Immun-Gegenreaktion auslösen“, sagte Dvir. „Es ist das erste Mal, dass ein ganzes Herz mit Zellgewebe und Blutgefäßen gedruckt wurde.“ Bei ähnlichen Versuchen seien bisher nur synthetische Stoffe oder anderes natürliches Gewebe verwendet worden.

Nun wollen die Forscher den Prototypen in einem speziellen Bioreaktor reifen lassen. Binnen eines Jahres sollen solche Herzen in Tierversuchen an Hasen oder Ratten getestet werden. Bis zu einem möglichen klinischen Einsatz beim Menschen dauere es noch viele Jahre, sagte Dvir.

Mehr zum Thema – Organe aus dem Weltall: Russische Wissenschaftler züchten erstmals Mäuse-Schilddrüse auf der ISS

 

 

(dpa)

https://deutsch.rt.com/viral/87219-israelische-forscher-drucken-erstmals-mini-herz-aus-menschlichem-gewebe/

Projekt Zukunft 5 G und Schlechtes Wetter

Terraherz

5 G wird eine große Herausforderung für die Gesellschaft werden und diese Technik ist nicht nur auf Antennentürme angewiesen, die im Abstand von 100 oder 150 Metern Abstand zueinander stehen und weswegen so viele Bäume gefällt werden. Dennoch wird die Natur das letzte Wort mitzusprechen haben, ob diese Technik funktioniert oder nicht.

Ursprünglichen Post anzeigen

Rechnet nach 30 Jahren als Arzt mit seinem Berufsstand ab | Gerd Reuther | Radiologe | SWR1 Leute

Terraherz

Ein langes und glückliches Leben in Gesundheit steht auf der Wunschliste der meisten Menschen ganz oben. Doch wer den Therapieempfehlungen der Mediziner rückhaltlos vertraut, schadet sich häufiger, als er sich nützt. Das sagt Dr. med. Gerd Reuther, Facharzt mit Lehrbefugnis für Radiologie, der nach 30 Jahren als Arzt seinen Berufsstand schonungslos seziert. Er deckt auf, dass die Medizin häufig nicht auf das langfristige Wohlergehen der Kranken abzielt, sondern in erster Linie die Kasse der Kliniken und Praxen füllen soll. Eine bessere Medizin müsste mit einer anderen Vergütung medizinischer Dienstleistung beginnen und Geld dürfte nicht mehr über Leben und Tod bestimmen – so seine Forderung.
Moderation: Nicole Köster

Ursprünglichen Post anzeigen

Neue Erkenntnisse: Sonnenexposition liefert oft weniger als 500 IE Vitamin D – langfristige Folgen

Eine Studie verglich den Serumspiegel zwischen 2 Gruppen: Eine sollte möglichst viel Sonne in den Alltag integrieren, die andere bekam täglich 500 IE Vitamin D.

Sonne vs. 500 IE: Immer wieder wird in verschiedenen Medien die These vertreten, Vitamin-D-Präparate seien unnötig, da der Körper ausreichend Vitamin D durch die Sonne bildet. Diese These wurde nun in einer koreanischen Studie untersucht.

Probanden mit einem Vitamin-D-Mangel wurden in drei Gruppen unterteilt.

Gruppe 1 wurde angewiesen, sich im Sommer und Herbst für acht Wochen zwischen 11 und 13 Uhr möglichst viel in der direkten Sonne aufzuhalten und dabei so viel Haut wie möglich zu entblößen. Die Sonnenexposition wurde über eine Smartphone-App gemessen.

Gruppe 2 erhielt für den gleichen Zeitraum 500 IE Vitamin D oral.

Gruppe 3 erhielt einen Placebo.

Während der gesamten Zeit wurde in allen Gruppen in regelmäßigen Abständen der Vitamin-D-Spiegel gemessen.

Zu wenig Sonnenexposition

Die Teilnehmer in der Sonnen-Gruppe schafften es größtenteils nicht, mehr als 20 Minuten Sonnenbad in ihren Alltag zu integrieren. Selbst diese Zeit sollte nach gängiger Theorie aber ausreichen, um den Vitamin-D-Bedarf zu decken.

Tatsächlich war der Anstieg der Vitamin-D-Spiegel in der Sonnen-Gruppe jedoch minimal: Der Spiegel erhöhte sich von 10 ng/ml auf gerademal 15 ng/ml. Dabei wurde dieser Anstieg nur bei Personen festgestellt, die das Protokoll während des Hochsommers anwendete, während im Winter gar kein Anstieg zu verzeichnen war (Starker Vitamin D-Mangel: 8 Symptome und Anzeichen, die darauf hindeuten).

In der oral-Gruppe erhöhte sich der Spiegel von 10 ng/ml auf rund 20 ng/ml.

In der Placebo-Gruppe zeigte sich im Sommer ein minimaler Anstieg von 2 ng/ml.

Sonne reicht meist nicht aus

Keine der Gruppen konnte damit den Vitamin-D-Mangel erfolgreich kurieren. Erstaunlich ist jedoch die Erkenntnis, dass selbst bei gezielter Sonnenexposition offenbar weniger als 500 IE von den Probanden durch die Sonne produziert wurde.

Die Studienautoren errechneten für ihre Probanden eine durchschnittliche Vitamin-D-Produktion von gerade mal 130 IE bei weniger als 20 Minuten Sonnenexposition und 300 IE bei mehr als 30 Minuten Sonnenexposition.

Da die Studien an Asiaten durchgeführt wurde, ist nicht klar, ob sich diese Ergebnisse direkt auf andere ethnische Zugehörigkeiten übertragen lassen.

Dennoch verdeutlicht die aktuelle Studie, dass viele Menschen ihre Sonnenexposition deutlich überschätzen und selbst im Sommer auf eine zusätzliche Einnahme von Vitamin-D-Präparaten angewiesen sind.

Vitamin D Mangel: Folgen für die Gesundheit

Vitamin D ist – wie alle Vitamine – essentiell für unsere Gesundheit. Doch Vitamin D kommt unter den Vitaminen eine Sonderstellung zu: Es ist nicht nur an Stoffwechselprozessen beteiligt, sondern ist direkte Vorstufe zu einem Hormon, das viele Prozesse im Körper steuert.

Dieses Hormon, das sogenannte 1,25-Dihydroxy-Vitamin-D3, dockt an spezielle Rezeptoren an, die in jeder Körperzelle zu finden sind. Jede einzelne Zelle in unserem Körper braucht das Vitamin D also, um optimal zu funktionieren (Hochdosiertes Vitamin D – zentraler Faktor für Gehirn und Nerven).

In den letzten Jahren wurden regelmäßig neue Funktionen des Vitamin D entdeckt, so dass damit zu rechnen ist, dass diese ohnehin schon eindrucksvolle Liste noch lange nicht das Ende der vielfältigen Wirkungen dieses besonderen Vitamins ist. Es ist leicht zu verstehen, dass ein Mangel an Vitamin D vor diesem Hintergrund zu schweren gesundheitlichen Folgen führen kann.

Symptome und Folgen eines Vitamin-D-Mangels

Viele Folgen eines Vitamin-D-Mangels zeigen sich erst nach längerer Zeit – können umgekehrt aber oftmals innerhalb weniger Wochen durch eine Gabe von Vitamin D deutlich gebessert werden. Dieser Umstand hat Vitamin-D in einigen Kreisen fast den Status eines Wundermittels verschafft, weil sich recht hartnäckige Symptome wie chronische Schmerzen schnell behandeln lassen.

Andere Folgen brauchen eine längere Therapie, wie leicht zu verstehen ist: Ein Mangel an Vitamin D führt zu einer sich verschlimmernden Schädigung von Knochen, Zellen, Nerven, Gehirn und Organen.

Dies wird oft damit verglichen, einen Motor ohne Öl zu betreiben – die Folgen sind nicht sofort zu sehen, schließlich aber recht verheerend. Eine Sonderstellung nimmt die Vitamin-D-Mangelkrankheit Rachitis ein. Sie ist eines der direkten Vitamin-D-Mangel-Symptome, dass sich bei Kindern sehr schnell zeigt und meist nicht mehr behandelbare chronische Schäden hinterlässt (Ein völlig neues Bild: Einfluß von Vitamin D auf die Augen).

Vitamin-D-Mangel: Die Folgen in der Übersicht

Knochen Vitamin D steuert die Aufnahme von Calcium und Phosphor – den Hauptbaustoffen unserer Knochen. Ein Mangel führt bei Kindern zu starken Fehlbildungen (Rachitis) und bei Erwachsenen zu Osteomalzie und Osteoporose
Zellen Vitamin D steuert wichtige Zellprozesse und über 2000 Gene. Ein Mangel für zu einem dysfunktionalen Zellstoffwechsel und einer Erkrankung der Organe.
Nerven Vitamin D ist wichtig zur Erhaltung der Nerven. Ein Mangel kann zu chronischen Schmerzen, Nervenschäden und Nervenerkrankungen führen.
Muskeln Vitamin D steuert die Calciumaufnahme. Ein Mangel kann zu Krämpfen, Zuckungen und Schmerzen führen.
Gehirn Vitamin D ist wichtig zum Erhalt der Neuronen und zur Bildung von Neurotransmittern. Ein Mangel kann Demenz und psychiatrische Krankheiten begünstigen.
Immunabwehr Vitamin D steuert sowohl die geerbte als auch erworbene Immunabwehr, insbesondere die Entzündungshemmung. Ein Mangel kann zu Immunschwäche, chronischen Entzündungen und Autoimmunerkrankungen führen.
Blutdruck Vitamin D steuert den Blutdruck. Ein Mangel kann zu Gefäßkrankheiten, Herzinfarkt und Schlaganfällen führen.
Blutzucker Vitamin D beeinflusst die Insulinproduktion positiv und beugt möglicherweise Diabetes vor.
Krebs Vitamin D steuert das Selbstzerstörungsprogramm defekter Zellen. Vitamin-D-Mangel wird darum mit verschiedenen Formen von Krebs in Verbindung gebracht

Vitamin D Mangel und seine Folgen für die Knochen

Am besten erforscht sind die Folgen eines Vitamin-D-Mangels für die Knochen. Die Wirkung von Vitamin D ist dabei eine indirekte: Vitamin D steuert die Aufnahme von Calcium und Phosphor, den wichtigsten Baustoffen unserer Knochen.

Bei einem Vitamin-D-Mangel kommt es zu einem Mineralstoffmangel, den der Körper dadurch auszugleichen versucht, dass er den Knochen diese Mineralstoffe entzieht. Neue Knochen können so nicht richtig wachsen und bereits bestehende werden weich und brüchig.

Bei Kindern ist dies natürlich besonders verheerend, da sich das Skelett ja noch im Aufbau befindet – es kommt zu starken Fehlbildungen der Knochen, der sogenannten Rachitis. Um diese schwere Krankheit zu vermeiden, bekommen Säuglinge und Kleinkinder heute meist prophylaktisch Vitamin D verabreicht. Bei Erwachsenen führt der gleiche Umstand zu einer Schwächung der Knochen in Form der Krankheiten Osteomalzie (Knochenerweichung) und Osteoporose (Knochenbrüchigkeit). Die Gefahr von Brüchen und Frakturen steigt stark an und es kommt zu chronischen Knochenschmerzen (Nicht nur fürs Immunsystem und Knochen: Vitamin D ist für jede Zelle wichtig).

Zellen – angewiesen auf Vitamin D

Durch die Steuerung von 2000 Genen beeinflusst Vitamin D jedes einzelne Organ und sogar jede Einzelne Zelle. Die Stoffwechsel- und Energiegewinnungsprozesse, die Entgiftung und Gesunderhaltung der Zellen – all dies wird durch Vitamin-D beeinflusst.

Vitamin D erhält mit den Zellen den kleinsten Baustein all unserer Organe – und damit auch ihre Gesundheit.

Die Störung von Energiegewinnungsprozessen kann zu Schwindel, Müdigkeit, Leistungsschwäche, Konzentrationsschwierigkeiten und zahllosen anderen leichten Symptomen führen (Vitamin D hochdosiert: Sinn und Unsinn hoher Dosen).

Vitamin D Mangel: Schwere Folgen auch für die Nerven und das Gehirn

Die Folgen eines des Vitamin-D-Mangels auf Nerven gehört zu den neuesten Studiengebieten in Zusammenhang mit Vitamin D. Erst seit wenigen Jahren ist bekannt, dass sich an wichtigen Stellen im Zentralnervensystem und dem Gehirn nicht nur Vitamin-D-Rezeptoren, sondern auch alle Enzyme finden, die zur Regulierung des Vitamin-D-Hormons nötig sind.

Was genau die Funktion des Vitamin D hier ist, ist noch nicht ausreichend erforscht. Was man schon weiß ist jedoch, dass Vitamin D essentiell zum Schutz der Nerven ist. Vitamin D steuert einerseits die sogenannten Neurotrophine, spezielle Botenstoffe, welche die Neuronenverbindungen erhalten.

Anderseits verhindert Vitamin D chronische Entzündungen, die eine zentrale Rolle bei vielen Nervenleiden spielen. Und auch vor Oxidation und Giftstoffen schützt das Vitamin D die Nerven, einerseits durch die Steuerung von Glutathion, dem stärksten Antioxidans des Körpers, andererseits durch den Schutz vor Stickstoffmonoxid (NO). Derzeit werden zahlreiche weitere Mechanismen erforscht, die nahelegen, das Vitamin D an der Entwicklung des Gehirns beteiligt ist und zahlreiche bisher unbekannte Funktionen im zentralen Nervensystem erfüllen könnte.

Vitamin-D-Mangel und seine Folgen für die Muskeln

Auch in den Muskeln wurden Vitamin-D-Rezeptoren entdeckt – ihre Funktion ist auch hier noch unklar. Bekannt ist, das Vitamin D – ähnlich wie bei den Knochen – über die Steuerung des Mineralstoff-Haushaltes erheblichen Einfluss auf die Muskeln hat. Ein chronischer Vitamin-D-Mangel führt auch bei ausreichender Zufuhr von Calcium über die Nahrung zu den Symptomen eines leichten Calciummangels, da das Mineral nicht aufgenommen werden kann. Die Folge sind Muskelschwäche, Krämpfe, Schmerzen und Zuckungen, die sich durch die Einnahme von Vitamin-D schnell beheben lassen (Das Märchen vom unnötigen und gefährlichen Vitamin D).

Vitamin-D-Mangel: Folgen für die Immunabwehr

Eines der interessantesten Gebiete der aktuellen Vitamin-D-Forschung sind die neuen Erkenntnisse zur Rolle von Vitamin D im Immunsystem. Vitamin D hat hier eine recht komplexe Stellung inne: Zum einen unterstützt es die Bekämpfung von Infekten, indem die Synthese von körpereigenen Antibiotika, insbesondere Cathelicidin, angeregt wird. Durch diese Eigenschaft wurde Vitamin D in der Zeit vor dem Einsatz von Antibiotika zur Behandlung von Tuberkolose eingesetzt (Gesundheit: Vitamin D schützt vor Grippetod).

Mittlerweile ist auch durch randomisierte Placebo-Studien bestätigt, dass Vitamin-D eine wirksame Vorbeugung gegen Grippe ist.

Andererseits aber moduliert Vitamin D Entzündungsreaktionen und verhindert so die Entstehung von chronischen Entzündungen. Besonders in diesem Bereich wurde angenommen, dass viele chronische Entzündungskrankheiten und insbesondere Autoimmunerkrankungen die Folge eines Vitamin-D-Mangels sein könnten.

Denn Vitamin D scheint vor allem solche Entzündungen zu hemmen, die sich gegen den eigenen Körper richten, während Immunantworten gegen körperfremdes Protein unbeeinflusst bleiben. Dies führte zu der Hypothese, dass ein Vitamin-D-Mangel somit dazu beiträgt, dass autoimmunelle entzündliche Reaktionen stark zunehmen. Vitamin D galt darum als vielversprechende Prophylaxe gegen Multiple Sklerose, Arthritis, Diabetes Typ 1, und chronische Darmentzündungen. Neuere Studien legen jedoch nahe, dass der Zusammenhang hier komplexer sein könnte als angenommen. Vitamin-D-Mangel  könnte sowohl Ursache, als auch Folge dieser Erkrankungen sein (Kann man Vitamin D auf die Haut auftragen?).

Bluthochdruck und Herz-Kreislaufkrankheiten als Folgen eines Vitamin-D-Mangels

Herz-Kreislaufkrankheiten gehören zu den häufigsten Todesursachen – und auch hier hat ein Vitamin-D-Mangel drastische Folgen. In zahlreichen Studien konnte gezeigt werden, dass ein Vitamin-D-Mangel oft mir Herz-Kreislaufkrankheiten einhergeht: Das Risiko für einen Herzinfarkt ist 60 Prozent höher, das Risiko einer Herzinsuffizienz sogar um 300%. Bluthochdruck tritt um 30% erhöht auf. Lange war nicht klar, wie genau Vitamin D das Herz-Kreislaufsystem beeinflusst.

Heute kennt man gleich mehrere Mechanismen. Vitamin D steuert direkt das Renin-Angiotensin-System, welches für die Regelung des Blutdrucks zuständig ist. Es hat zudem auch direkten Einfluss auf den Herzmuskel und die Gefäßmuskulatur. Zuletzt wirkt es auch hier wieder entzündungshemmend und beugt so Gefäßkrankheiten vor. Trotz dieser Mechanismen konnte bisher keine Studie einen präventiven Nutzen von Vitamin D in der Vorbeugung nachweisen. Entweder liegt dies an zu niedrig gewählten Dosierungen, oder daran dass die Kausalität in diesem Falle umgekehrt ist (Vitamin D senkt das Risiko, an Krebs zu erkranken und erhöht die Überlebensrate).

Vitamin D und Krebs

Wie bei fast allen Gebieten der Krebsforschung ist auch die Lage bezüglich Vitamin D und Krebs sehr widersprüchlich. Eine eindeutige Kausalität konnte bisher nicht nachgewiesen werden – vermutlich auch deshalb, weil die Entstehung von Krebs von mehreren Faktoren abhängt. Trotz aller Forschung ist die Entstehung von Krebs noch nicht wirklich verstanden. Wenngleich eine solide theoretische Grundlage zu den Wirkmechanismen von Vitamin D in der Krebsprävention besteht, konnten Präventionsstudien bisher kein klares Ergebnis liefern.

Assoziationsstudien zeigten aber ein deutlich höheres Krebsrisiko bei niedrigen Vitamin-D-Spiegeln. Ebenfalls interessant ist, dass Krebs sehr viel häufiger in Gebieten mit wenig Sonneneinstrahlung auftritt – ein Umstand der ebenfalls auf eine Rolle von Vitamin D hindeuten könnte. Eine Meta-Studie zum Thema sah „starke Beweise“ dass der Vitamin-D-Status eine Rolle bei der Entstehung und Entwicklung von Krebs hat (Richtige Dosierung im Winter: Der Vitamin-D Körperspeicher).

Fazit: Vitamin-D-Mangel und seine Folgen

Ein anhaltender Mangel an Vitamin D kann schwere Folgen für die Gesundheit haben. Glücklicherweise lässt er sich leicht vermeiden: In den sonnigen Monaten sollte nicht nur wegen Vitamin D täglich Zeit im Freien verbracht werden, um Vitamin D über die Sonne zu synthetisieren – am Besten kombiniert mit Bewegung.

Wer auch im Sommer gezwungen ist, viel Zeit in geschlossenen Räumen zu verbringen, etwa aus beruflichen Gründen, sollte die Einnahme von Vitamin-D-Präparaten in Erwägung ziehen. Leider trifft dies heute auf die meisten Menschen zu, so dass ein Vitamin-D-Mangel auch im Sommer recht häufig ist.

In den Wintermonaten empfehlen nahezu alle Experten heute in Nord- und Mitteleuropa die Einnahme von Vitamin D über entsprechende Präparate um die Körperspeicher nicht zu erschöpfen und einen Mangel gar nicht erst entstehen zu lassen.

Literatur und Produkte:

BRAINEFFECT VITAMIN D3 K2 Tropfen | 20ml in hochwertigem MCT Oil auf Kokosbasis | Hochdosiert mit 1000 I.E. / 25 µg pro Tropfen | Vegetarisch

Gesund durch Vitamin-D: Der Ratgeber zum Vitamin-D und Vitamin-D-Mangel

Vitamin D3 Depot 20.000 I.E. Nur eine Vegan Tablette / 20 Tage (120 Vegane Tabletten)

Gesund mit Vitamin D: Wie das Sonnenhormon hilft und schützt

Quellen: PublicDomain/vitamind.net am 12.04.2019

https://www.pravda-tv.com/2019/04/neue-erkenntnisse-sonnenexposition-liefert-oft-weniger-als-500-ie-vitamin-d-langfristige-folgen/