Terror in Manchester: Explosion auf Konzert tötete 22 Menschen, darunter auch Kinder

 

Großbritannien wachte heute mit einer Schreckensmeldung auf. Bei einem
Konzert einer der bekanntesten US-Popstars Ariana Grande in Manchester
hat sich offenbar ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt.

Das Konzert war hauptsächlich von Teenagern und Kindern mit ihren Eltern
besucht worden. Der Mann riss, neben sich selbst, 21 Menschen, darunter
auch Kinder, in den Tod. Fast 60 weitere Menschen wurden verletzt.

Videoaufnahmen unmittelbar nach dem Anschlag zeigen, was sich vor Ort abspielte.
Ein großes Polizeiaufgebot rückt an und Rettungsdienste versorgen Verletzte, die
anschließend in acht verschiedene Krankenhäuser gebracht wurden.

Laut Polizeiangaben waren über 400 Polizisten im Einsatz. „Ich kann bestätigen,
dass der Angreifer in der Manchester Arena starb. Wir glauben, dass der Angreifer
eine improvisierte Sprengvorrichtung trug, die er zum Explodieren brachte, was
diese Gräueltat verursachte“, sagte Polizeichef Ian Hopkins.

Manchester: Angreifer trug selbstgebaute Bombe bei sich und hat nicht überlebt

Der Sprecher der Polizei von Manchester, Ian Hopkins, bestätigt, dass der
Anschlag auf das Konzert von Ariana Grande ein Selbstmordattentäter war.
In seiner Presseerklärung weist er darauf hin, dass der Angreifer die
selbstgebaute Bombe bei sich trug und den Angriff nicht überlebt hat.

Seine Identität ist bisher nicht geklärt.

Cyber-Attacke: Nächster Angriff schon am Montag

Nach der verheerenden Cyber-Attacke mit Zehntausenden blockierten Computern
warnen Experten vor neuen Angriffen. „Ich gehe davon aus, dass es von dieser
Attacke früher oder später eine weitere Welle geben wird“, sagte Rüdiger Trost
von der IT-Sicherheitsfirma F-Secure zur dpa. Der Angriff über die Windows-
Sicherheitslücke habe zu gut funktioniert, um aufzugeben.

Der britische IT-Forscher, der die Ausbreitung des Erpressungstrojaners
am Freitag gestoppt hatte, glaubt sogar an eine baldige neue Attacke.

„Vielleicht nicht am Wochenende, aber möglicherweise Montagfrüh“, sagte
der 22-Jährige, der weiterhin anonym bleiben will, dem Sender BBC. “

Da ist viel Geld im Spiel. Es gibt keinen Grund für sie, aufzuhören.“

Es sei kein großer technischer Aufwand, den Software-Code
zu ändern und eine neue Angriffswelle zu starten.

Anmerkung :

Das wird morgen früh Lustig.

Alle BRD Behörden werden sich morgen früh ,
so dumm wie sie sind , den Trojaner runterladen.

Ist aber geil , unsere Steuer Akten usw. sind verschlüsselt. 😉

Quelle : www.oe24.at

Duterte an Soros: „Für dich ist ein spezieller Platz in der Hölle – und ich schick‘ dich dorthin“

Der bekannte Milliardär und Philanthrop George Soros soll einen geplanten
humanitären Besuch auf den Philippinen abgesagt haben. Dies berichtet das
US-amerikanische Boulevard-Nachrichtenportal Your Newswire.

Demnach soll der philippinische Präsident Rodrigo Duterte Soros gewarnt haben,
dass auf der Inselgruppe ein Kopfgeld auf den Milliardär ausgesetzt sei. Der
für einen wenig diplomatischen Ton in seinen Äußerungen bekannte Duterte soll
demnach wörtlich geäußert haben:

Es gibt einen eigenen Platz für dich in der Hölle, du Idiot.

Setze nur einen Fuß auf unser Territorium und es
wird mein Job sein, dich direkt dorthin zu befördern.

Der für seine liberalen Ansichten bekannte Soros unterstützt über eine Reihe von
Stiftungen und Initiativen wie der Open Society Foundation NGOs in aller Welt, die
in einzelnen Ländern und auf globaler Ebene helfen sollen, eine progressive Agenda
zu fördern. Zu den von Soros begünstigten zivilgesellschaftlichen Organisationen
gehören auch zahlreiche mit bekannten Namen wie Human Rights Watch, Breaking The
Silence oder zahlreiche Beteiligte am Women’s March in den USA.

Kritiker beschuldigen den Milliardär hingegen, gezielt Staaten und Gesellschaften
zu destabilisieren, um widerstrebenden Regierungen seine ideologischen Vorstellungen
aufzuzwingen und persönlich aus politischen Umstürzen und deren Folgen finanziellen
Gewinn zu schöpfen.

Duterte hatte Soros unter anderem vorgeworfen, durch groß angelegte
Spekulationsgeschäfte 1997 zum Zusammenbruch der Volkswirtschaften in
Thailand und Malaysia beigetragen zu haben und die asiatische Finanzkrise
durch Währungsspekulationen gezielt verschärft zu haben.

Quelle : RT Deutsch

Rainer Rupp: Operation „Gotham Shield“ simuliert heute Abwurf einer Atombombe auf Manhattan

 

Da bahnt sich etwas an im Staate Amerika: Am heutigen Mittwoch soll der
Abwurf einer 10 Kilotonnen schweren Atombombe auf Manhattan simuliert werden.

Die Information veröffentlichte der Blogger Marc Slavo. Die streng geheime
Operation nennt sich „Gotham Shield“ und findet parallel zur Krise mit
Nordkorea statt. RT-Experte Rainer Rupp befasst sich mit dem merkwürdigen
Zufall in seinem neuen Videoformat.

USA : FEMA-Katastrophenschutzübung „Godham Shield 17“ am 24.04.2017 – Simulation eines Atombomben Anschlags auf New York

Ab dem 18.4.2017 findet in New York, New Jersey und an der kanadischen
Grenze die FEMA-Katastrophenschutzübung „Godham Shield 17“ statt.

Diese „Übung“ simuliert eine atomaren Anschlag mit einer 10 Kilotonnen Atombombe auf New York.

Der elektromagnetische Puls (EMP), der durch die Detonation dieser Bombe
verursacht wird, wird die Deaktivierung der meisten Telefon-, Internet- und
anderen elektronischen Geräte in einem Radius von 20 Kilometern um die
Detonationsstelle verursachen.

Das Problem mit dieser „Übung“ ist, dass viele Male in der Vergangenheit,
föderale „Übungen“ zu aktuellen Ereignissen geworden sind !

Dieses Ereignis ist zwischen den 24 und 25.04.2017 geplant.

Die gesamte Übung läuft noch bis zum 08.05.2017.

Operation Gotham Shield – Another Flase Flag Alert

Quellen :

The last Great Stand

–  What is Operation Gotham Shield ?

KOREAS MEDIEN MELDEN BEREITSCHAFT DER USA ZUM “ERSTSCHLAG“ !

Koreanische Medien bestätigen Ankunft des US-Kriegsflottenverbandes rundum den
Flugzeugträger “Carl Vinson“ nahe der Küste Nordkoreas. Die US-Kriegsflotte hat
sich in Schlagweite von rund 300 Meilen aufgestellt. Die Ankunft des zweiten
US-Flugzeugträgers und mehrerer anderer Kriegsschiffe wird heute Abend aus
Richtung Japan kommend erwartet.

Laut koreanischen und US-Medien seien die USA bereit zu einem “Erstschlag“.

Laut Militärexperten könnte der US-Angriff heute nachts gegen 2-4 Uhr nachts
örtlicher koreanischer Zeit beginnen, wenn die Menschen schlafen. Das ist
laut 6,5 Stunden Zeitunterschied in etwa 19:30 und 21:30 Uhr deutscher Zeit.

Samstag 15. April ist der Geburtstag von seinem Großvater und Gründer
Kim Il-sung, daher ist zu erwarten das sein Sohn Kim Jong-un zu Ehren
seines Großvater den geplanten Atom-Test durchführen wird.

Quellen :

Uncut News Schweiz

Koreatimes

Aktuell dazu aus den Mainstream Medien :

Pjöngjang droht den USA bei Atomangriff mit atomarer Vergeltung

Araber terrorisieren Leipzig – Straßenbahn gesteinigt

 

Solche Bilder kannte man bisher nur aus den Niederlanden. Dort taucht das
Phänomen gesteinigter Busse und Straßenbahnen immer wieder auf.

In Leipzig zerstörten marodierende Araberbanden eine Straßenbahn.

Das ist Merkel-Deutschland, wie es leibt und wohl nicht mehr allzu lange lebt.

 

Blitzer“ Geteert und Gefedert

So manchem Autofahrer dürfte die Aktion wohl aus der Seele sprechen, die
Saarbrücker Stadtverwaltung und die Polizei finden die geteerten und
gefederten Radargeräte allerdings gar nicht lustig.

Die „Blitzer“ waren für mehrere Stunden nicht funktionstüchtig, alle Bilder
unscharf. Ein Polizeisprecher verurteilte gegenüber der Deutschen Presse-
Agentur die Tat: „Das ist kein Kavaliersdelikt.“ Nach den unbekannten Tätern
wird gefahndet, die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Teeren und Federn ist eine Strafe, die bereits seit der Antike bekannt ist.

Verurteilte wurden dabei mit Teer bestrichen, mit Federn beworfen und
anschließend ausgesetzt. Neben der Strafe sollten Betrüger oder Falschspieler
so auch öffentlich bloßgestellt werden. Heute hat sich „Teeren und Federn“
nur als Redensart erhalten – zumindest meistens.

Quelle : krone.at