Die Schande von Rathenow am Vatertag: Migranten greifen deutsche Bürger mit Gürtel und Steinen an!

 

Anwohner meldeten der Polizei gestern Abend eine Auseinandersetzung
zwischen mehreren Personen auf dem Märkischen Platz in Rathenow.

Mehrere Einsatzfahrzeuge der Bereitschaftspolizei, welche sich im Rahmen
eines Ordnungs- und Sicherheitskonzeptes gerade in der Anfahrt befanden,
um gezielt in Rathenow Präsenz zu zeigen und Streifen zu fahren, waren
wenige Minuten nach der Erstmeldung am Ereignisort und konnten vorerst
sechs Tatverdächtige (14-22 Jahre aus Syrien) sowie vier Geschädigte
namentlich bekannt machen.

Nach bisherigen Erkenntnissen sollen gegen 19.00 Uhr mehrere junge Männer
aus einer Gruppe von ca. 10-15 Personen, mutmaßlich ausländischer Herkunft,
mit Gürteln auf eine Gruppe deutscher Bürger losgegangen sein und vier
Personen aus dieser Gruppe mit den Gürteln auch verletzt haben.

Weiterhin sollen mehrere Personen von der gegenüberliegenden
Straßenseite mit Steinen auf die deutsche Personengruppe
geworfen und dabei zwei abgestellte Autos beschädigt haben.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Behördenstress

Jüterbog : Nackter Asylbewerber schlägt auf offener Straße mit Eisenstange um sich

 

Immer wieder schlägt er mit der Stange gegen die Seitentüren des
Autos und zerschmettert die Scheiben. Wie die Märkische Allgemeine
berichtet, soll der Mann bereits zuvor auf zwei weitere Autos
losgegangen sein.

Während ein Mann sein Fahrzeug noch in Sicherheit bringen konnte,
bremste die Frau in dem Video, um den Angreifer nicht umzufahren.

Der Täter, ein 23-jähriger Asylbewerber aus Syrien,
soll von der Fahrerin die Autoschlüssel verlangt haben.

Als sie sich weigerte, kam es zur Rangelei, wobei die 52-Jährige
am Arm verletzt wurde. Der Täter hätte sie zudem auch noch gewürgt,
heißt es. Statt einzugreifen, zückten mehrere Passanten ihre
Handys und dokumentierten das Geschehen.

Nachdem die Polizei eingetroffen war, konnten die Beamten den
jungen Mann mit Pfefferspray überwältigen und festnehmen.

Der Syrer war scheinbar geistig verwirrt und soll laut
der Polizei „akute psychische Probleme“ haben. Ein Notarzt
hat ihn nun in eine psychiatrische Anstalt einweisen lassen.

Demo in Kandel : Die Antifa bezieht Prügel

 

Kandel Ausnahmezustand.

Der Hass von der Antifa ist sehr hoch.

Vielen lieben Dank für die Unterstützung aufrechter Menschen.

Die Antifanten ab Minute 22:00

Der Fall Skripal : Blinde Bündnistreue und der gesunde Menschenverstand

 

Das Kartenhaus der britischen Version des Falls Skripal wurde
spätestens mit der Aussage des Chef-Chemikers des Giftgaslabors
Porton Down zum Einsturz gebracht.

Dennoch handelt auch Deutschland in blinder Bündnistreue.

Anwohner platzt spontan in Interview über „Flüchtlinge“

 

Ein Anwohner platzt spontan in ein NDR „Hallo #Niedersachsen“
Interview mit einem „Flüchtling“ & einer Flüchtlingshelferin
zum Messerangriff von Burgwedel/Großburgwedel.

Ruhig, klar, sachlich, aber bestimmt gesprochen , so nimmt man
den Gutmenschen den Wind aus den Segeln ! Vielen Dank für diese
gelebte Zivilcourage !

Diese Gutmenschen kann man nicht zum Erkennen bewegen,
aber Beispiele wie dieser Mann es vorlebt, motivieren
andere, und das zählt !?

Syrer legt Brand : Dramatischer Wohnhausbrand in Leipzig-Sellerhausen

Eine Mutter reicht der Feuerwehr ihr Baby durch das Fenster des brennenden Hauses

Es sind schreckliche Szenen, welche sich in der Nacht zum Freitag den
30. März im Leipziger Stadtteil Sellerhausen abspielen! Im Treppenhaus
wurde ein Brand gelegt, der Fluchtweg absichtlich versperrt und im Haus
jede Menge Personen.

Die Feuerwehr trifft ein und an etlichen Fenstern stehen Personen und
schreien um Hilfe. Auch auf dem Dach schreien zwei Personen um ihr
Leben, während hinter ihnen schon Flammen und Funken aus dem Dachstuhl
schlagen. Das Eckhaus, von unten bis oben praktisch im Vollbrand und
die Feuerwehr versucht alles nur Mögliche. Tragbare Leitern, Hubrettungsmittel
und letztendlich die absolut letzte Lösung, der Sprungretter.

Brand in Leipzig: Leiche gefunden – Bewohner festgenommen

Prügelszenen bei Protesten nach Mord an 15-Jähriger in Kandel

Seit dem Mord an der 15-jährigen Mia Ende
Dezember ist Kandel in der Südpfalz polarisiert.

Seit bekannt wurde, dass das junge Mädchen von ihrem Ex-Freund in
einem Drogeriemarkt erstochen worden war und dieser ein so genannter
unbegleiteter minderjähriger Flüchtling sei, der deutlich älter
als die angegebenen 15 Jahre aussehe, macht sich in der Stadt
Proteststimmung breit.

Mehrfach kam es seitdem zu Protesten gegen die
Flüchtlingspolitik und Gegenprotesten gegen „Fremdenhass“.