„Asylanten“ erreichen Spielplatzschließung ! – Bürger haben die Nase voll !

 

Die Auswirkungen der Flüchtlingspolitik zeigen sich immer mehr.
München das Drehkreuz der ankommenden Migranten in 2015 und 2016
muss sich nun mit der Realität befassen.

Das Beispiel im Video zeigt einmal mehr welch Absurde
Dinge in unsere Gesellschaft herein getragen werden.

SEID IHR BEREIT ZU STERBEN

von Paul Caraig Roberts
http://www.paulcraigroberts.org/2017/05/11/are-you-ready-to-die/

Übersetzung: Jörn Vinzelberg

Von Paul Craig Roberts, 11.05.2017

„Vor 50 Jahren habe ich eines auf den Straßen Leningrads gelernt: Wenn ein Kampf unvermeidbar wird, dann muss man zuerst zuschlagen.“ – Wladimir Putin

In George Orwells Schreckensvision von 1949, dem Roman1984, werden Informationen, die nicht mehr mit den Erklärungen von Big Brother übereinstimmen, in ein Erinnerungsloch gesteckt. In der echten amerikanischen Schreckensvision, in der wir zur Zeit leben, wird über diese Informationen gar nicht mehr berichtet.

Am 26. April – vor 16 Tagen – gab Generalleutnant Victor Poznihir, der stellvertretende Chef im Generalstab der russischen Streitkräfte, auf der Moskauer Internationalen Sicherheitskonferenz bekannt, dass das Einsatzkommando im russischen Generalstab zu der Feststellung gekommen sei, dass Washington einen nuklearen Erstschlag auf Russland plane.

Siehe:

https://www.rt.com/…/386276-us-missile-shield-russia-strike/

http://www.fort-russ.com/…/us-forces-preparing-sudden-nucle…

https://www.times-gazette.com/…/russia-china-to-mull-joint-…

http://themillenniumreport.com/…/us-forces-preparing-sudde…/

Die Times-Gazette in Ashland, Ohio war die einzige Zeitung in den USA, die bei einer Google-Suche mit dieser höchst alarmierenden Ankündigung auftauchte. Eine Google-Suche brachte keine Ergebnisse zu Berichten im US-Fernsehen, keine kanadischen, australischen, europäischen oder andere Medien, außer RT und Internetseiten.

Ich konnte keinen Bericht darüber finden, dass irgendein US-Senator oder Abgeordneter oder ein europäischer, kanadischer oder australischer Politiker dazu etwas gesagt hätte.

In Washington ging niemand ans Telefon um Putin mitzuteilen, dass das alles ein Missverständnis wäre, dass die USA keinen Erstschlag gegen Russland planten oder die Putin gefragt hätten, wie man diese besorgniserregende Situation entschärfen könne.

Die Amerikaner wissen davon gar nichts, außer meine Leser.

Ich hätte zumindest erwartet, dass die CIA in die Washington Post, die New York Times, CNN, MSNBC und NPR die Geschichte eingepflanzt hätte, dass der General Poznihir nur seine persönliche Meinung zum Ausdruck gebracht hätte, nichts was man ernst nehmen müsse. Aber anscheinend sollen die Amerikaner und ihre europäischen Vasallen nicht einmal erfahren, dass es eine solche Anschuldigung gibt.

Wie ich schon vor einiger Zeit und jüngst in meiner Kolumne zu Nordkorea schrieb, ist auch die chinesische Führung zu dem Schluss gekommen, dass die USA einen nuklearen Erstschlag gegen China vorhaben.

Jeweils Russland und China allein können die USA zerstören. Wenn die beiden zusammenarbeiten, dann wäre die Zerstörung der USA mehrfach. Worin steckt die Logik (wenn überhaupt) und die Moral (eindeutig nicht vorhanden) der US-Führung, wenn sie Russland und China rücksichtslos und unverantwortlich dazu einlädt, dem Erstschlag Washingtons mit einem Angriff auf die USA zuvorzukommen?

Ganz sicher sind nicht einmal sorglose Amerikaner so dumm und glauben, dass Russland und China einfach dasitzen und auf den nuklearen Angriff Washingtons warten werden.

Ich habe jede Phase des Kalten Kriegs durchlebt. Ich habe daran teilgenommen. Noch nie in meinem Leben habe ich eine Situation erlebt, in der zwei Nuklearmächte davon überzeugt waren, dass die dritte sie mit einem nuklearen Angriff überraschen würde.

Ich habe Trump unterstützt, weil er im Gegensatz zu Hillary sagte, er wolle die Beziehungen zu Russland normalisieren. Stattdessen hat er die Spannungen zwischen den Nuklearmächten erhöht. Nichts ist verantwortungsloser und gefährlicher.

Wir befinden uns gegenwärtig in der gefährlichsten Lage in meinem ganzen Leben. Und es gibt NULL AUFMERKSAMKEIT UND KEINE DISKUSSION!

Wie kann das sein? Putin warnt seit Jahren. Er hat den westlichen presstituierten Medien mehr als einmal zu verstehen gegeben, dass sie mit ihrer Unehrlichkeit die Welt in einen Atomkrieg drängen. Putin hat immer wieder gesagt: „Ich warne und keiner hört zu.“ „Wie soll ich mich euch verständlich machen?“

Vielleicht werden die Idioten zuhören wenn über Washington und New York Atompilze auftauchen und es Europa nicht mehr gibt, und so wird es kommen wenn Europa weiter die Konfrontation mit Russland sucht, so wie es von den gut bezahlten Vasallen Washingtons erwartet wird.

Während der letzten paar Jahre habe ich über die Reaktionen der chinesischen Regierung auf US-Kriegspläne zu einem Nuklearschlag auf China berichtet. Die Chinesen haben gezeigt, wie ihre U-Boote die Westküste der USA zerstören würden und wie ihre ICBMs den Rest des Landes erledigen würden.

Ich habe über all das berichtet und es hat keine Reaktion ausgelöst. Das Erinnerungsloch war gar nicht nötig, denn weder Washington noch die Presstituierten noch das Internet haben davon Kenntnis genommen. Dass ist hochgradige Sorglosigkeit.

In Amerika und ihren auf den Knien kriechenden Vasallenstaaten wird über diese Informationen nie berichtet, daher muss man sie auch in kein Erinnerungsloch stecken.

Wenn man jemanden davon überzeugt dass man ihn töten wird, dann wird der einen zuvor töten. Eine Regierung, so etwas was wir in Washington haben, die mächtige Länder davon überzeugt, dass sie im Fadenkreuz stehen, das ist eine Regierung, die überhaupt keinen Respekt vor dem Leben ihrer eigenen Menschen oder den Menschen auf der Welt oder für irgendein Leben auf dem Planeten Erde hat.

Eine Regierung wie die in Washington ist über alle Maßen böse, so wie die Medienhuren und die europäischen, kanadischen, australischen und japanischen Vasallenstaaten, die Washington auf Kosten ihrer eigenen Bürger dienen.

Trotz all ihrer Bemühungen, Anderes zu glauben, sind die russische und die chinesische Führung endlich, wenn auch spät, zu der Erkenntnis gekommen, dass Washington durch und durch böse und ein Agent Satans ist.

Das satanische Böse, das im Westen herrscht, hat für Russland und China die Wahl darauf reduziert: Sie oder wir.

http://www.paulcraigroberts.org/…/…/11/are-you-ready-to-die/

Paul Craig Roberts (* 3. April 1939) ist ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist. Er war stellvertretender Finanzminister während der Regierung Reagan und ist als Mitbegründer des wirtschaftspolitischen Programms der Regierung Reagans („Reaganomics“) bekannt. Er war Mitherausgeber und Kolumnist des Wall Street Journal, Kolumnist von Business Week und des Scripps Howard News Service. Er wurde bei 30 Anlässen über Themen der Wirtschaftspolitik im Kongress um seine Expertise gebeten.

https://wirsindeins.org/2017/05/13/seid-ihr-bereit-zu-sterben/

Deutschland erwacht der Widerstand beginnt

 

Von der Leyen hat Verstand verloren

Jetzt hat von der Leyen den Verstand verloren.

„Dass nun das Bild von Altkanzler Schmidt in der
Bundeswehr Universität in Hamburg abgehängt wurde,
ist an Absurdität kaum zu überbieten.“

Anmerkung :

Irgendwie habe ich den Eindruck , das dieses „Schauspiel“,
der letzte Kampf des Systems ist.

Scheinbar hat die Bunte Regierung Angst vor einen Militärputsch.

Die Deutsche Wehrmacht standt immer an der Seite des Volkes :

Und ich hoffe , das dieser Geist in der Bundeswehr weiter lebt !

Und die Geschichte ist zu hinterfragen !!!

Nein ich habe nichts gegen Juden , Neger usw.

Wir sind alle Menschen , aber scheinbar werden Wir nett verarscht 😉

Die Grünen und die Masseneinwanderung als Erfolgsgeschichte

 

Die Grünen als Partei zeigen mehr denn je ihr wahres Gesicht.

So ziemlich jede angestrebte Idee wird bei Umsetzung
zu einer Destabilisierung unseres Landes führen.

Die Reichen verlassen Europa – Ein Frühwarnzeichen?

Die von der Merkel-Regierung unterstützte Asylindustrie wird sich am Ende selber schützen müssen, denn seit 2015 verlassen Millionäre in ganz Europa in Scharen die Großstädte. 2015 kehrten bereits 4.000 Millionäre Deutschland den Rücken – 10.000 verließen Frankreich.  Allein 7.000 Reiche haben Paris verlassen. 6.000 gingen aus Italien fort, davon 5.000 aus Rom. Auch 3.000 Superreiche aus Griechenland haben sich zu neuen Ufern aufgemacht. In Spanien haben rund 2.000 das Land verlassen.

Jedoch vor allem in Frankreich herrscht ein regelrechter Exodus reicher Menschen in Länder mit einem niedrigen Anteil an Muslimen, berichtet eine Studie der Organisation New World Wealth. Die Organisation stellt Informationen über die globale Wohlstandsverteilung und deren Verschiebungen bereit.

Nach der Serie islamistischer Terrorangriffe in Frankreich, insbesondere in Paris, emigrieren immer mehr reiche und wohlhabende Menschen in Staaten wie die USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Monaco, Dubai, die Schweiz oder Israel. Besonders auch in Länder, in denen die Steuern niedriger sind.

Die Zahlen der reichen Auswanderer können als alarmierend gesehen werden, denn laut New World Wealth sind sie seit der Masseneinwanderung von Migranten 2015 geradezu sprunghaft gestiegen. Insgesamt verließen allein 2016 weltweit 82.000 Millionäre das Land, in dem sie lebten. 2015 hatte die Zahl noch bei 64.000 gelegen.

Eskalation religiöser Spannungen befürchtet

Der Report aus der Studie kümmert sich nicht um politisch korrekte Erklärungen. Die Fluchttendenzen aus Paris werden ungeschönt so erklärt:

„Frankreich wird schwer getroffen von den wachsenden Spannungen zwischen Christen und Muslimen – vor allem in den städtischen Gebieten. Wir erwarten, dass die Migration der Millionäre aus Frankreich in der nächsten Dekade weiter zunehmen wird, wenn diese Spannungen weiter eskalieren.“

Als Grund wurden religiöse Spannungen mit Muslimen im Land und besonders im städtischen Raum angegeben. Die „Multi-Kulti-Gesellschaft“ funktioniere nach der übermäßigen Einwanderung nicht mehr und die Befürchtung einer Islamisierung der Gesellschaft sei groß.

Sehr groß auch die Befürchtung, dass es immer mehr Ländern so geht wie Griechenland, Spanien und Portugal. Länder, in denen die EU-Politik gescheitert ist, Arbeitslosigkeit und Armut so hoch sind wie noch nie. Als weitere Gründe wurden mangelndes Vertrauen in die Justiz sowie die sinkende Qualität des Schulsystems genannt.

Die Millionäre rechnen damit, dass diese Spannungen, Unruhen und Anschläge in den kommenden Jahren noch zunehmen werden, was noch mehr zum Auswandern bewegen dürfte. Da Millionäre oft Arbeitgeber und Steuerzahler sind, entfallen vielerorts Arbeitsplätze und Steuereinnahmen. Da Millionäre auch gute Konsumenten sind, leidet unter der Auswanderung besonders die regionale Wirtschaft. Den betroffenen Ländern und Städten gehen Kaufkraft und Steuertrag der Vermögenden dauerhaft verloren. Vor allem aber wird die wirtschaftliche Aktivität der Leistungsträger mitsamt ihrem Kapital exportiert. Man kann davon ausgehen, dass sich mit dem Wohnort auch das Zentrum der Geschäftsaktivitäten verlagert.

Zudem wird deutlich, dass das Vertrauen der finanzkräftigen Oberschicht in die europäische Politik schwindet. Man befürchtet eine steigende Enteignung durch die Regierungen.

 Brexit kein Grund zu gehen

Aus der Studie geht auch hervor, dass der Brexit, der Austritt Großbritanniens aus der EU, die dortigen Millionäre und Eliten nicht zum Auswandern veranlasst. Ganz im Gegenteil. London bleibt nach wie vor ein Magnet für Superreiche aus aller Welt und wird sich als dieser noch verstärken. Denn durch den Brexit erwartet man in Großbritannien wieder positive gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Entwicklungen und vor allem die Unabhängigkeit von der desaströsen diktatorischen EU-Politik.

Exodus der Reichen ein Frühwarnzeichen

Die Abwanderung reicher Menschen aus einem Land kann als eine Art Frühwarnsystem für den Untergang einer Gesellschaft angesehen werden.  Denn aufgrund seiner finanziellen Unabhängigkeit ist dieser Personenkreis meist der erste, der ein Land verlässt. In Österreich und Schweden sei gemäß Fachleuten in naher Zukunft eine ähnliche Entwicklung zu erwarten.

Der Exodus der Reichen ist inzwischen nicht mehr nur auf ein bis zwei Länder beschränktes Phänomen. Die Reichen verlassen die komplette Euro-Zone, die Europäische Union. Zudem dürfte die Merkel-Politik zur Familienzusammenführung dafür sorgen, dass insgesamt 5 bis 6 Millionen Migranten nach Europa gekommen sein werden. Das alles von den Massenmedien verschwiegen hinter unserem Rücken.

Damit dürften die Spannungen zwischen der ansässigen nicht-religiösen, christlichen und jüdischen Bevölkerung auf der einen Seite und den muslimischen Zuwanderern auf der anderen Seite wohl wachsen.

Die reichen Juden wandern deshalb vorwiegend nach Tel Aviv aus, die reichen Muslime nach Dubai, während der Rest vor allem in die anglophonen Länder drängt. Offenbar erweist sich Europa gerade für die Oberschicht zunehmend nicht mehr als sicherer Ort. Man könnte beinahe schon sagen, dass sie das sinkende Schiff verlassen, bevor sie selbst mit in den Abgrund gerissen werden.

Der Auszug der Millionäre bedeutet nicht, dass sich die restliche Bevölkerung in den Fluchtländern wohlfühlt. Auf Dauer müsse man auch von einem gesteigerten Auswanderungswunsch bis weit in die Mittelschicht ausgehen, so die Studie.

Australien beispielsweise profitiert von den Faktoren, die den EU-Raum schwächen. Das Land gilt als sicher, es hat ein gutes Schul- und Gesundheitssystem, ist relativ dünn besiedelt und besitzt ein angenehmes Klima. Das wirtschaftliche Wachstum liegt an der Spitze der Industriestaaten und war in den vergangenen Jahren etwa doppelt so hoch wie im Euro-Raum.

Fazit

Wenn die Vermögenden gehen und die Einwanderung in den Kontinent zum überwiegenden Teil aus armen Menschen besteht, die zudem auch noch auf eine soziale Unterstützung zur Bestreitung des Lebensunterhalts angewiesen sind, ist dies eine nicht gerade positive Tendenz und ein Anzeichen dafür, nach Möglichkeit ebenfalls einen Ausweichort zu suchen.

http://www.watergate.tv/2017/05/12/jane-simpson-reiche-verlassen-europa/

So sollen die Deutschen weg gezüchtet werden!

von UBasser

Im folgenden Video wird die Umvolkung gut erklärt und deckt die Lügen der BRD-Politik auf.

 

 

Alles erscheint wie ein Kampf gegen Windmühlen. Das Verhalten der Deutschen ist aber nicht wirklich auf komplette Dummheit zurück zuführen, sondern eher durch den Konsum der Mainstream-Medien, im Zusammenhang mit einer gewaltigen Gehirnwäsche. Diese setzt nicht nur in der Gegenwart ein, sondern bezieht sich vor allem auf die Vergangenheit. In der Vergangenheit wurde uns der Stolz und der Mut und unser Selbstbewußtsein geraubt. Die heutige deutsche Jugend wird mit Lügen und dem ewigen Schuldkult erzogen, so daß sie sich umgehend in jede Party stürzen müssen, um zumindest hier ein Ablenkung erfahren zu können. Deswegen ist der Bier- und Spieleabend wichtiger, als die Beschäftigung mit der eigenen Historie.

Gehen wir davon aus, das mindestens 2 Mal täglich historische Lügen in irgendwelche deutschen Fernsehkanälen laufen, wird selbstverständlich das Interesse daran genommen. Nicht nur, daß es Lügen und Tatsachenverdrehungen sind, nein, die Masse an diesen Lügen läßt jede Seele in eine Lethargie fallen.

Vor einigen Jahren war ich noch der Meinung, daß für uns der Islam nicht gefährlich werden könnte. Doch die Faktenlage heute lies mich meine Meinung vollständig revidieren. Es ist prinzipiell falsch zu denken, unter den Asylanten gäbe es für uns Menschen, die unser Land mitgestalten könnten. Das ist ein fataler Denkfehler. Selbst der Schlauste unter den Leuten hat nichts mit uns gemeinsam!

Diese Invasion, und das ist ja erst der Anfang, wird unser Volk nicht überstehen, wenn wir nicht sofort etwas dagegen unternehmen! Sollte der Familiennachzug auf Touren kommen, so kann man getrost annehmen, daß jeder Asylant oder besser, jeder Invasor mindestens 7 bis 9 Seinesgleichen nachholt. Was aber noch viel erschreckender ist, ist die Tatsache, daß die Invasoren eine Geburtenrate von ca. 6 haben. Das bedeutet, bereits in 20 Jahren sind wir massiv in der Unterzahl mit unserer Geburtenrate von gerade mal 0,7. Im oben gezeigten Video werden Geburtenzahlen verwendet, die wiederum Türken und andere Ausländer hier in der BRD mit einschließen.

Es gibt keine sanfte Lösung. Es kann nur mit absoluter Härte, also mit absoluter Radikalität abgeschoben werden – und das, egal wie. Das größte Problem ist nämlich die Nichtabschiebung. Zwischen 65 bis 80 Prozent der Invasoren werden nicht als Asylanten anerkannt, aber man duldet sie im Land. Mit der Nichtanerkennung resignieren die Invasoren vollends und werden kriminell oder bauen sich ihre eigenen Welten mitten im deutschen Land auf. Es ist alles ein riesengroßer Schwindel, denn mit Duldungen und Aufenthaltsgenehmigungen für ein, zwei oder drei Jahre bekommen diese Leute noch nicht mal Arbeit, geschweige eine Wohnung, die sie selbst bezahlen könnten. 99 Prozent dieser Leute sind Schmarotzer und und davon ca. 60 Prozent noch Kriminell. Die politische Schlüsselpositionen bei der Asylpolitik werden von ihnen selbst besetzt und tragen so zum Unheil und der Unruhestiftung massiv mit bei. Ausländerräte intervenieren bei den Gemeinde- und Landräten, wenn ihnen etwas nicht paßt und das immer nur mit der erpresserischen Nazikeule. Jeder deutsche Politiker spring dann sofort… es könnte ja in die Öffentlichkeit kommen.

Das heißt aber auch, daß zuerst die Öffentlichkeit massiv von den bereits „Aufgewachten“ in Eigenverantwortung/Eigenregie über die Vergangenheit aufgeklärt werden muß, um so das Argument der Nazikeule zur Lächerlichkeit verkommen zu lassen. Das Selbstbewußtsein der deutschen Jugend muß wieder gestärkt werden! Kompromisse und eine Suche nach Schnittstellen müssen allerorts geschlossen und gesucht werden, um eine Mehrheit zu gewinnen. Viel Zeit bleibt nicht mehr, denn der Blick sollte immer Richtung EU erfolgen. Mit der Wahl von Macron in Frankreich haben die Globalisierer und das Eine-Welt-Establishment einen Erfolg verbuchen können, so daß sie nun verstärkt in Brüssel auf eine europäische Gesamtvereinigung drängen werden. Und was das heißt, kann sich jeder selbst ausdenken.

..

Ubasser

https://morbusignorantia.wordpress.com/2017/05/11/so-sollen-die-deutschen-weg-gezuechtet-werden/

ERWISCHT: Top Trump-Berater verschweigt Geschäftsbeziehungen zu George Soros, Peter Thiel, Goldman Sachs, und hat 1 Milliarde Dollar Bankschuden

von

 

Trump Senior-Berater Jared Kushner hat es versäumt, seine Geschäftsbeziehungen mit George Soros, Thiel, sowie 1 Milliarde Dollar an Bankdarlehen zu offenbaren.

Sowohl Donald Trump als auch Hillary Clinton waren die unpopulärsten Präsidentschaftskandidaten in der Geschichte der US-Politik. Was Clinton anbelangt, so nutzte sie den Einfluss ihres Mannes Bill Clinton, ein enger Freund der 1% Super-Reichen, um die Nominierung der Demokratischen Partei zu gewinnen. Die Führung der Partei begünstigte Clinton gegenüber Bernie Sanders während der parteiinternen Vorwahlen.

Wie Trump die Nominierung seiner Partei, der Grand Old Party (GOP) gewann, ist immer noch ein Rätsel. Die GOP-Führung hätte sich nie träumen lassen, dass Trump die Nominierung der Partei gewinnen könnte. Doch mit Trumps Anti-Establishment-Rhetorik während der Vorwahlen gewann er das Recht, sich für die Partei zur Wahl zu stellen.

Als Kandidat der GOP replizierte Trump dann in der Haupt-Wahlkampagne für den Weg ins Weiße Haus, was er während der Vorwahlen getan hatte. Trump stellte sich als die Person für die Menschen (99%) dar, die gegen die 1% an der Spitze rebellieren würde. Er versprach, Amerika aus den Händen von Bankern, Milliardären und anderen Geschäftsmagnaten zu nehmen und das Land den wirklichen Besitzern zurückzugeben – den Bürgern.

Die Nachricht klang gut in den Ohren vieler Amerikaner, und Millionen Wähler stimmten für Trump. Mittlerweile führt Trump ein Kabinett als “Geschäftsführer” der USA und behauptet immer noch, er wolle “Amerika wieder groß machen”.

Doch was aus Trump’s Kabinett und denen um ihn herum im Weißen Haus herausdringt, scheint nahezulegen, dass Trump log, um die Macht zu bekommen, die er sich so sehr wünschte. Trump kann Amerika im wahrsten Sinne des Wortes überhaupt nicht von den Top 1% nehmen. In der Tat haben die Top 1% einen signifikanten Einfluss auf die Menschen, mit denen Trump sich umgibt.

Senator Bernie Sanders:  Donald Trump’s Administration – von und für die Millionäre and Milliardäre.  Das Kabinett des Volkes?

Trump selbst ist Teil der Top 1%, und sein Kabinett ist das reichste in der amerikanischen Geschichte, mit mehreren Milliardären, die jetzt einen Sitz in im haben. Diese Tatsache allein beweist schon, dass Amerika in den Händen der Top 1 Prozent bleibt – diejenigen, die Trump zu entfernen versprochen hatte.

Eine neue Untersuchung durch Das Wall Street Journal hat enthüllt, dass ein Top-Berater von Präsident Trump, Jared Kushner, seine Geschäftsverbindungen mit George Soros, Peter Thiel und Goldman Sachs nicht offengelegt hatte. Kushner hat es versäumt, die 1 Milliarde Dollar zu offenbaren, die er Banken an Darlehensrückzahlungen schuldet, bevor er sein Amt als Hauptberater des Präsidenten der Vereinigten Staaten antrat.

Abgesehen davon, dass er als Top-Berater des Präsidenten dient, ist Kushner interessanterweise auch Trumps Schwiegersohn – Ehemann von Trumps Tochter Ivanka Trump.

Gemäß den Untersuchungen des Wall Street Journal, hat Kushner es trotz der Aufgabe als Top-Beamter in der Trump-Regierung unterlassen, seine Teil-Eigentümerschaft an Cadre anzugegen, einem Immobilien-Startup, das er gegründet hatte, und das ihn mit der Goldman Sachs Gruppe und Milliardären einschließlich George Soros und Peter Thiel in Verbindung bringt.

Das Journal fand weiterhin heraus, dass Kushner auch Schulden von mehr als 1 Milliarde Dollar gegenüber 20 Kreditgebern und persönlichen Garanten nicht angegeben hat, um die Zahlung von mehr als 300 Millionen Dollar daraus zu erleichtern.

Der Zeitung zufolge, konnten sie diese belastenden Informationen über Kushner über eine anonyme Quelle erlangen, die wahrscheinlich im Weißen Haus angesiedelt ist, oder jemand in der Nähe von Kushner.

Der Informant sagte dem Medienunternehmen anscheinend, dass Kushner der Bank of America, der Blackstone Group, Citigroup, UBS, der Deutschen Bank und RBS Geld schulde. In Kushners Erklärung über seine Geschäfte bevor er den Job im Weißen Haus erhielt, versäumte es, seine Beziehungen zu diesen Banken offenzulegen.

Als Reaktion auf diese Enthüllungen des Wall Street Journal sagte Jamie Gorelick, ein Anwalt für Kushner, dass Cadre Teil von BFPS Ventures LLC war, einer Firma, die Kushner besitzt und in den Regierungs-Vodrucken zur Offenlegung seiner finanziellen Verhältnisse angegeben habe. Gorelick hat es gleichwohl nicht geschafft, zu erklären, warum sein Klient es versäumt hat, die beachtlichen Kredite bei den Banken zu offenbaren.

Aber Ethik-Experten sagten gegenüber dem Journal, dass es notwendig sei, dass Kushner seine finanziellen Beziehungen mit den Banken offenlegt, so dass, wenn ein Fall entstünde, an dem Interessen seiner Kreditgeber beteiligt seien, er sich von solchen Ereignissen zurückhalten könnte. Trevor Potter, ein ehemaliger Vorsitzender der Federal Election Commission erklärte gegenüber der Zeitung in einem Interview: “Alles, was Potenzial für einen Interessenkonflikt darstellt, sollte offen gelegt werden, damit die Öffentlichkeit und die Presse dies überwachen können.” Potter fügte hinzu, dass Investitionen in Startups wie Cadre definitiv offen gelegt werden sollten.

Der Hauptberater des Präsidenten verbarg also seine Geschäftsinteressen vor der Öffentlichkeit. Trump selbst hat es auch. trotz öffentlichen Drucks, versäumt, seine Steuererklärungen offenzulegen. Derzeit können wir nur abwarten und sehen, was sich später im Laufe der Zeit aus dem Weißen Haus heraus entwickeln wird. Währenddessen behauptet Trump gleichwohl weiterhin, er werde Amerika “wieder groß machen”.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  AnonHQ.com  http://anonhq.com/trump-top-advisor-hides-business-ties-george-soros-peter-thiel-goldman-sachs-owes-banks-1-billion-loans/

http://derwaechter.net/erwischt-top-trump-berater-verschweigt-geschaftsbeziehungen-zu-george-soros-peter-thiel-goldman-sachs-und-hat-1-milliarde-dollar-bankschuden

Verwandter Artikel:

Sie wissen von George Soros, die Koch-Brüder, Rothschild – lernen Sie nun die Hedge-Fonds-Magnaten hinter Trump kennen

Sie wissen von George Soros, die Koch-Brüder, Rothschild – lernen Sie nun die Hedge-Fonds-Magnaten hinter Trump kennen

 

Asylpolitik : Europa ist des Wahnsinns fette Beute

Warum nicht das Asylgesetz abschaffen und jeder, der einen Migranten
aufnehmen will, unterschreibt eine Bürgschaft für ihn und haftet mit
seinem gesamten Vermögen für dessen Unterhalt.

Ist das Vermögen aufgebraucht, verlässt der Migrant das Land wieder.

Für den Anfang empfehle ich das Holländische Model hinsichtlich des
Familiennachzugs. Wenn ein Migrant in der Lage ist, für seine Familien-
mitglieder finanziell aufzukommen, darf er sie nachholen. Fällt die
Finanzierung weg, muß die Familie das Land wieder verlassen.

Um die Finanzierung dieser eingeschleusten Migranten für Deutschland
mal zu verdeutlichen, denn nichts anderes ist ja die „Seenotrettung“
und die Verbringung nach Europa mit Weiterreise nach Germoney:

Ein Arbeitsloser kostet den Staat 19.600 € pro Jahr. Das errechnet
sich aus den erhaltenen Leistungen und den Verwaltungskosten geteilt
durch die Anzahl der Empfänger.

19.600 Euro – soviel hat jeder Arbeitslose 2014 im Schnitt gekostet.

Kosten für Integrationskurse, Sprachkurse, etc. nicht mit gerechnet,
sofern sie nicht von der Arbeitsagentur geleistet werden.

Ende des Jahres wird mit weiteren 400.000 Migranten in Deutschland
gerechnet, dazu 400.000 aus dem Vorjahr und 1,2 Millionen aus
dem Jahr 2015.

19.600 € x 2.000.000 Migranten = 39.200.000.000 €

Also fast 40 Milliarden Euro pro Jahr.

Für so etwas hat unsere Regierung Geld aber in den Schulen
rieselt der Putz von den Wänden mit dem Kalk in den Köpfen
der Lehrer um die Wette.

Aber nochmal zurück zu den NGOs: man sollte sie wegen Schlepperei
festsetzen, die Schiffe beschlagnahmen und die Mitglieder der
Besatzung bis zu ihrem Prozess inhaftieren.

Diese Schlepper und weite Teile der deutschen Politik tanzen
dem verbliebenen Rechtsstaat auf der Nase herum.

Opposition aus Venezuela plante „Sabotage“ in Berlin, Gespräche in Caracas

Absage von Kulturterminen wegen Störaktionen. Regierung und Opposition treffen sich in Caracas. Debatte auch im Europäischen Parlament

Anhänger der Opposition in Venezuela wollen zunehmend auch in Deutschland gegen die Regierung des südamerikanischen Landes demonstrieren und Druck auf diplomatische Vertretungen sowie politische Institutionen ausüben. In Berlin organisierten die Kritiker der Regierung von Präsident Nicolás Maduro unlängst eine Protestaktion vor der venezolanischen Botschaft. Auf Plakaten und Transparenten machten sie die Staatsführung für die mehr als 30 Todesopfer seit Beginn der Proteste verantwortlich und forderten ein Ende der „Diktatur“. Die Plakate wurden nach kurzer Zeit wieder entfernt.

Nach Informationen von amerika21 planen Regierungsgegner zunehmend auch gegen kulturelle Veranstaltungen zu Venezuela vorzugehen. In sozialen Netzwerken kursierten Aufrufe, eine von der venezolanischen Botschaft mitorganisierte Vorführung eines Spielfilms im spanischen Kulturinstitut Mitte dieser Woche für politische Proteste zu nutzen. „Diese Vorführung muss entschieden sabotiert werden“, schreibt die Userin Rosa E., die an anderer Stelle Videos des ehemaligen chilenischen Diktators Augusto Pinochet verbreitet. Die Drohkulisse verfehlte ihre Wirkung nicht. „Die Filmvorstellung wurde heute von der Botschaft von Venezuela abgesagt“, sagte auf Anfrage von amerika21 die Sprecherin des Instituto Cervantes, Helga Schneider. In einer Rundmail der Botschaft Venezuelas war von „höherer Gewalt“ die Rede.

In Caracas kam der Abgeordnete des Regierungslagers und ehemalige Minister Elías Jaua zu Wochenbeginn mit Vertretern der Opposition zusammen, um den Vorschlag zur Einberufung einer verfassunggebenden Versammlung zu diskutieren. Nach Angaben venezolanischer Medien nahmen an dem Treffen 18 Parteien und Organisationen teil, offenbar aber nicht die großen Gruppierungen aus dem Lager der Regierungsgegner. Jaua nutzte die Zusammenkunft erneut, um das Oppositionsbündnis Tisch der Demokratischen Einheit (MUD) zum Dialog aufzufordern. „Uns trennen tiefgreifende Differenzen, aber wir sind verpflichtet, unseren Kindern ein Venezuela in Frieden zu hinterlassen und der Weg dahin führt über den Dialog“, so Jaua.

Die Führung der MUD-Allianz hatte die Einladung zum Treffen bereits am Sonntag zurückgewiesen. Der Oppositionspolitiker und amtierende Gouverneur des Bundesstaates Miranda, Henrique Capriles, bezeichnete die Initiative als „betrügerisch“. Bei einer Pressekonferenz im Beisein anderer führender Oppositionspolitiker zeigte sich Capriles davon überzeugt, dass die Mehrheit der Bevölkerung eine verfassunggebende Versammlung ablehnt. Er kritisierte ein vermutetes Ansinnen, die Abgabe der Stimmen nicht individuell, sondern über Massenorganisationen zu organisieren. Die Opposition sieht darin den Versuch, die Zusammensetzung der Versammlung zugunsten der Regierung zu beeinflussen.

Auch der venezolanische Unternehmerverband (Fedecámaras) will sich nicht an Gesprächen mit der Regierung beteiligen. In einem Kommuniqé vom Wochenende heißt es, dies sei nicht der Moment für eine verfassunggebende Versammlung. Die notwendigen Lösungen für das Land könnten nur „das Ergebnis von Konsens und Dialog“ sein. Voraussetzung hierfür sei die „Wiederherstellung der verfassungsmäßigen Ordnung“.

Im Europäischen Parlament hatte die politische Krise in Venezuela bereits in der vergangenen Woche für Debatten gesorgt. Eine Mitte-rechts-Koaltion aus den Fraktionen S&D, Alde, EVP und ECR verabschiedete eine Resolution, in der die Schuld für die Proteste und Todesopfer ausschließlich der Regierung gegeben wurde. Der Text unterstützt laufende Vermittlungsversuche verschiedener Parteien und ruft die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini dazu auf, mit internationalen und regionalen Organisationen „andere Maßnahmen zu erörtern, durch welche die EU befähigt würde, die volle Demokratie in Venezuela wiederzuerlangen“.

Ein Minderheitenentwurf der linksgerichteten Fraktion GUE/NGL wurde mit 450 zu 35 Stimmen bei 100 Enthaltungen abgelehnt. In diesem Papier kritisierten die Autoren die ausländische Einmischung in die inneren Angelegenheiten Venezuelas und sprachen explizit die Rolle der EU und die gewalttätigen Ausschreitungen der Opposition an.

Erstveröffentlichung auf Portal amerika21.de am 9. Mai 2017

https://www.radio-utopie.de/2017/05/10/opposition-aus-venezuela-plante-sabotage-in-berlin-gespraeche-in-caracas/