In diesem Loch leben tausende Menschen !

Wissenschaft3000 ~ science3000

Coober Pedy sieht auf dem ersten Blick aus wie ein Ort im Nirgendwo. Wer durch die Straßen dieser Stadt geht, wird diesen Gedanken auch beibehalten. Das Herz der Stadt ist aber nicht auf der Erdoberfläche zu finden, sondern versteckt sich darunter. In der Sprache der australischen Ureinwohner bedeutet „Coober Pedy“ so viel wie „weißer Mann im Loch“. Doch was trieb die Menschen überhaupt unter die Oberfläche? Das und vieles mehr werdet ihr nun erfahren.

Am 23.05.2018 veröffentlicht

Ursprünglichen Post anzeigen

Zwischen Orwellzeit und Martin Sellner oder Heimat unterm Schutt der Zeit – YouTube

RealitätVerschwörunG >>GOJiM weiß bescheid<<

Orwellzeit hat in drei verschiedenen Videos die IB bzw. Martin Sellner hinterfragt. Sein gutes Recht, denn manche Vorgehensweisen neuer Patrioten erscheinen alten Patrioten durchaus suspekt – gerade aufgrund der fortlaufenden Distanzierung von der früheren Bewegung. Doch auch diese hat sich weiterentwickelt, hatte genauso früher stets gute Leute in ihren Reihen. Letztendlich darf es kein „alt“ oder „neu“ geben – wir müssen eine starke Einheit werden, zusammenwachsen. Im Video gehe ich einmal etwas anders auf die Diskussion zwischen den beiden Gruppierungen ein, mit einem Angebot. Da ich sowohl Orwellzeit als auch Martin Sellner schätze, wird es Zeit für einige klare Worte inklusive wichtiger Nebenthemen.

UnschubladisierbaR sagt

..Martin befolgt die Protokolle und Gojim weint ihm hinterher… Genau deswegen ist alles so wie es ist ! Orwellzeit, hat in kurzer zeit einen unfassbaren Entwicklungsprozess durchgemacht , Respekt an Ihn, denn da kommen Fakten = wahr = recht UND steht Dazu ! gruß

Ursprünglichen Post anzeigen

Per Mausklick aus der BND-Datenbank

HEIMDALL WARDA - Die das Gras wachsen hören

BND beendet illegale Datenverarbeitung

https://www.reporter-ohne-grenzen.de/pressemitteilungen/meldung/bnd-beendet-illegale-datenverarbeitung/

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat nach einem jahrelangen Rechtsstreit mit Reporter ohne Grenzen (ROG) allgemeinverbindlich erklärt, die illegale Analyse von Telefon-Verbindungsdaten zu beenden. Das Bundesverwaltungsgericht hatte bereits im Dezember geurteilt, dass der BND Daten von ROG im sogenannten Verkehrsanalyse-System (VerAS) nicht mehr verarbeiten dürfe.

Doch das Urteil hat nur Wirkung zwischen ROG und dem BND.

ROG entwickelte daraufhin das Online-Tool „BND-Generator“, um allen Menschen per Mausklick die Austragung aus VerAS zu ermöglichen.

Binnen weniger Tage gingen über 2000 Anträge beim BND ein. Nun kapitulierte der BND offenbar vor der Flut und erklärte allgemein, dass er VerAS in der bekannten Form nicht mehr weiter betreibt.

„Mit dieser Erklärung des BND sind wir am Ziel: Die illegale Analyse von Telefon-Metadaten in VerAS ist beendet – und zwar nicht nur für uns, sondern für alle“, sagte Christian Mihr, Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen.

„Der Erfolg zeigt, dass die Gesellschaft…

Ursprünglichen Post anzeigen 693 weitere Wörter

von feld89 Veröffentlicht in BRD, Sonstiges Verschlagwortet mit

Ingoldtstadt: 50 aggressive Asylbeweber stehen 100 Polizisten gegenüber

SKB NEWS

Ingoldstadt Großeinsatz der Polizei in Ingolstadt Foto: Johannes Hauser

Großaufgebot der Polizei: Tumulte bei der Geldausgabe

Wieder Großeinsatz für die Polizei in einer Asylunterkunft. Am Donnerstagnachmittag mussten rund 100 Polizisten ausrücken, weil betrunkene Nigerianer die empfangene Geldleistung nicht quittieren wollten.

Anlass des Streits war einmal mehr die monatliche Geldausgabe, berichtet der Donaukurier. Nach Polizeiangaben waren zwei nigerianische Bewohner der Asylbewerberunterkunft an der Manchinger Straße sturzbetrunken zur Auszahlung erschienen. Die Männer randalierten nach Angaben von Sicherheitsmitarbeitern schon kurze Zeit vor den Tumulten, als sie gemeinsam mit vier anderen Asylberwerbern betrunken in der Unterkunft herumliefen und Flaschen auf Boden und Wände warfen. Dieser Vorfall ließ bereits Stunden vor den eigentlichen Krawallen Beamte ausrücken, um die Situation zu beruhigen, erklärte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord.

Später dann, als es um das eigentliche Highlight des Tages vieler Asylbewerber ging, die  Geldauszahlungen, waren die strutzbetrunkenen Schwarzafrikaner offensichtlich nicht mehr in der Lage, den Erhalt ihres Geldes zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 425 weitere Wörter

+++ ARROGANT: Berlin „warnt“ Rom vor Anti-EU-Kurs +++

Lange hat es nicht gedauert, bis sich Berlin auf den „neuen Feind“ eingeschossen hat. Erwartungsgemäß. So wird auch der designierte neue italienische Regierungschef Giuseppe Conte bereits als „Charakter eines Betrügers“ bezeichnet. Die neue italienische Regierung besteht nach den Worten der Mainstream-Medien aus Links- und Rechtspopulisten. Was an sich schon ein Widerspruch ist. Macht aber nichts. In Deutschland zeigen sich sowohl Regierung als auch Opposition angesichts der europakritischen Töne aus Italien „besorgt“. Wenigstens darin ist man sich in Berlin einig.

So sagte der Staatsminister im Auswärtigen Amt Michael Roth dem „Spiegel“, Europa brauche mehr denn je einen verlässlichen italienischen Partner, der wie bisher seinen Platz im Herzen Europas und nicht in der trügerischen Sicherheit des Nationalismus sehe. Viele Äußerungen der italienischen Koalition gäben „Anlass zur Sorge“. Italien und Deutschland stünden als Gründungsmitglieder der EU ganz besonders in der Pflicht, für den Zusammenhalt von Europa zu arbeiten.

Die Grünen-Chefin Annalena Baerbock äußerte sich ebenfalls besorgt. In Italien drohe eine Regierung der Unfreiheit und der Fremdenfeindlichkeit. Die neue Regierung müsse schnell in die EU-Politik eingebunden werden – jedoch mit einer klaren Haltung. Man dürfe sich dem euroskeptischen Kurs nicht beugen (Soll das eine Drohung sein?) Viele Bürger der EU würden von der EU-Mitgliedschaft profitieren und die Mitgliedschaft schätzen. Die deutsche Regierung dürfe dieses Vertrauen in die EU nicht verspielen.

Es fragt sich, worauf Baerbock diese Aussage begründet. Denn die EU ist schon längst gespalten und in den Ruin gewirtschaftet worden. Frau Merkel ist neben ihrer Flüchtlingspolitik auch mit ihrer Euro-Politik maßgeblich dafür verantwortlich. Schon längst wünschen sich viele Europäer wieder ihre alten Währungen zurück. Denn seit der Einführung der Währungsunion ist es mit allen Staaten wirtschaftlich, politisch und sozial bergab gegangen. Frau Merkel hat in der EU schon lange kein Vertrauen mehr. Und das kann mit EU-Kuschelei nicht schöngeredet werden.

Auch die FDP kritisierte den Regierungsvertrag der neuen italienischen Regierung. Sie habe „teure“ Wahlversprechen gemacht, die nicht einlösbar seien. Steuersenkungen und ein Grundeinkommen seien für Italien nicht finanzierbar. Der Vertrag „strotze“ nur so vor unrealistischen finanziellen Forderungen. Diese Regierung sei keine gute Nachricht für Europa, sagte FDP Außenexperte Lambsdorff.

Warten wir es ab.

https://www.watergate.tv/2018/05/25/arrogant-berlin-warnt-rom-vor-anti-eu-kurs/

Die Knesset könnte offiziell die Schaffung eines Kurdistans unterstützen

Der Likud und Israel Beytenu haben in der Knesset einen Gesetzesentwurf eingereicht, der die Schaffung eines kurdischen Staates auf einem der drei türkischen, syrischen oder irakischen Territorien befürwortet und das Engagement des Staates Israel dafür erhalten soll.

Während des Kalten Krieges hatte Israel ein Bündnis mit den irakischen Kurden geschlossen und Mustafa Barzani zum Rang eines Offiziers des Mossad befördert. Israel und die irakischen Kurden hatten aber die türkischen Kurden und auch die nach Syrien geflüchteten türkischen Kurden bekämpft und sich an der Entführung von Abdullah Öcalan (PKK) beteiligt.

Im Jahr 2017 war Israel der einzige Staat, der das Unabhängigkeits-Referendum des irakisch-Kurdistans anerkannte. Benjamin Netanyahu hatte sich dann vor Massud Barzani verpflichtet, 200000 Israelis dorthin zu übertragen und Batterien von auf den Iran und Syrien gerichteten Raketen dort aufzustellen.

Die Kurden sind ein Nomaden Volk, das vor kurzem sesshaft geworden ist. Ein Kurdistan erstellen, kann nur auf einem Gebiet legitim sein, auf dem sie die Mehrheit bilden. Nicht-Kurden vertreiben, um ein unabhängiges Kurdistan zu erstellen, kann nur eine Konfliktsituation provozieren, die mit der Gründung des Staates Israel auf Kosten der Vertreibung der arabischen Bevölkerung Palästinas vergleichbar ist.

Übersetzung
Horst Frohlich

http://www.voltairenet.org/article201262.html

Wegen AfD: Linksextreme Antifa will Berlin völlig verwüsten

Gschwollschädel mir brauchet nix Mir gäbet nix!

Quelle: Wegen AfD: Linksextreme Antifa will Berlin jetzt völlig verwüsten – K-Networld

Künast: Shitstorm unverständlich, da nur zu einer Gegendemonstration aufgerufen!

In einem Statement zeigt sich Künast völlig uneinsichtig zum Protest gegen ihren „Aufruf“ zur AfD-Großdemo am 27.5. in Berlin.


Sie habe das Recht, zu einer Großdemo aufzurufen , meinte sie entrüstet.  Morddrohungen und Vergewaltigungsphantasien werden nun gegen sie ausgestoßen. Hier sollten  Ermittlungsbehörden einmal ganz genau hinsehen, wie viele dieser „Phantasien“  von bekannten osteuropäischen und asiatischen Servern kommen, wo man sich ja auch LIKES per Tausend preiswert bestellen kann! Solche Straftaten gehören verfolgt, auch wenn der Absender in den meisten Fällen ein BOT-Server sein dürfte. Hier sollte es leicht sein zu ermitteln, wer die Auftraggeber sind. Immerhin dringen die Behörden heute locker in geschlossene Foren und ins Darknet ein! Übrigens: Auch in Pädophilennetzwerke!

Aber das Aufrufen zu einer Gegendemonstration  verwehrt Künast auch niemand. Allerdings könnte das raffiniert ausgelegte Fallensteller-Werk an…

Ursprünglichen Post anzeigen 478 weitere Wörter

Hasskommentare: Für B-Promis und C-Politiker unbezahlbar?

Gschwollschädel mir brauchet nix Mir gäbet nix!

Expresszeitung.com – Jetzt abonnieren! Hunderttausende Studenten und Freaks verdienen sich in Osteuropa ein schönes Geld mit Social Media LIKES und Friends! Besonders teuer sind „echte“ Kommentare auf youtube, weil die  streng und genau kontrollieren, ob WebBots zum Einsatz kommen.


Unbezahlbar sind natürlich Hasskommentare, weil der Beroffene quasi eine Mediengarantie bekommt. Bis auf die Titelseite schaffen es bestimmte Strategen, wenn sie den Mimimi-Betroffenen spielen. Schon aufgefallen: Überwiegend Strategen, deren Sternchen am Verglühen und Verblühen sind, bekommen Hassmails. Welcher  Dummdödel würde sich damit heute noch die Zeit verschwenden? Zumal das teuer werden kann, wenn man etwa einer Dame aus der „Macht-Kaputt“-Szenerie öffentlich etwas Negatives zu ihrem Aussehen schreibt. Da sind dann gerne mal 3500 Euro fällig. Oder ein HartzIV Doldi setzt im Internet dämliche Kommentare ab. Dann holt man ihn schon mal vom Laubfegen ab. Denn diese Leute werden medial gut gepusht verfolgt, während man harten Straftätern oft sehr milde nachgeht.  Da…

Ursprünglichen Post anzeigen 430 weitere Wörter

Juncker will, dass Italien die Rechte der Afrikaner in Italien achtet

Indexexpurgatorius's Blog

Der mögliche neue Innenminister von der Lega Nord, Matteo Salvini, will 500.000 illegale Migranten aus Italien abschieben. Er begründet dies damit, „dass Einwanderer mehr oder weniger alle Kriminelle seien, die man loswerden müsse“.

Salvini beschuldigt nicht nur, er belegt es auch mit Fakten, dass Afrikaner den Drogenmarkt und das Rotlichmilieu dominieren und Frauen und Kinder angreifen.

Dies passt Brüssel garnicht und darum sagte der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker:

„Wir beurteilen Regierungen nicht aufgrund dessen, was sie ankündigen, sondern aufgrund dessen, was sie tun, aber wir werden aufmerksam bleiben, um die Rechte von Afrikanern, die in Italien sind, vollständig zu schützen.“ 

Weiter sagte Juncker:

„Wir werden darauf achten, dass die Repatriierung von Afrikanern, die nicht das Recht haben, in Europa zu bleiben, die Regeln der Menschenrechte respektieren „.

Natürlich hoffen die NGO’s in Italien, dass sich Salvinis Wahlversprechen in Luft auflösen und alles so bleibt wie es…

Ursprünglichen Post anzeigen 199 weitere Wörter

Donald Trump sagt Treffen mit Kim Jong Un ab

Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am heutigen Donnerstag mitteilte, hat US-Präsident Donald Trump ein für den 12. Juni in Singapur geplantes Treffen mit dem Staatschef der DVR Korea Kim Jong Un in einem Brief abgesagt.

Begründet hat Trump seine Absage damit, die jetztige Zeit sei angesichts des gewaltigen Ärgers und offener Feindschaft,“ die sich in den jüngsten Erklärungen der DVR Korea zeige, „unangemessen“ sei.

Dass ausgerechnet Donald Trump sich damit nun über Verstöße gegen die diplomatische Etikette in öffentlichen Äußerungen beklagt, könnte dazu geeignet sein, nicht nur bei Lesern von Trumps Twitterfeed ein Schmunzeln auszulösen. Trumps Absage erfolgte unmittelbar nach der Zerstörung des nuklearen Testgeländes Punggye-ri durch die DVR Korea.

Der südkoreanische Präsident Moon Jae-in, der maßgeblich zur Anbahnung des Treffens von Trump und Kim beigetragen hatte, zeigte sich in einer ersten Stellungnahme „perplex und voll von Bedauern“ und ließ durch sein Büro des weiteren erklären, dass Südkorea von der Entscheidung Trumps überrascht wurde und nicht vorab informiert war. Weiterhin heißt es von Seiten der der südkoreanischen Präsidentschaft, es sei sehr bedauerlich und bestürzend, dass der USA-Nordkorea-Gipfel nicht wie geplant stattfinde. Das garnierte das Büro des südkoreanischen Präsidenten Moon noch mit der Erklärung, dass die „De-Nuklearisierung und der dauerhafte Frieden auf der koreanischen Halbinsel nicht aufgegeben oder verzögert werden können, weil sie eine historische Aufgabe sind.“

Das kann man sicherlich als Zeichen dafür deuten, dass der südkoreanische Präsident Moon Jae-in zumindest mit dem Gedanken spielt, den Entspannungs- und Friedensprozess mit der DVR Korea ohne die USA an Bord weiterzuführen. Das könnte allerdings zu erheblichen Differenzen zwischen Südkorea und den USA in Sicherheitsfragen führen. Es könnte spannend werden, zu beobachten, inwieweit das zu einer Emanzipierung Südkoreas von den USA führen wird.

Zum Hintergrund sollte man wissen, dass die Kluft zwischen militärischer und wirtschaftlicher Ausrichtung in Südkorea so groß wie in kaum einem anderen Land der Erde ist. Während Südkorea militärisch voll auf seine Allianz mit den USA ausgerichtet ist, ist die Wirtschaft Südkoreas zwischenzeitlich gründlich auf China ausgerichtet, das schon immer an der Seite der DVR Korea stand.

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel ist gegenwärtig zu Besuch in China. Auch den betont freundlichen Besuch Merkels beim größten Handelspartner Deutschlands China kann man im Lichte europäischer Bemühungen sehen, sich von den USA ein Stückchen zu emanzipieren und etwa deutsche und europäische Positionen zum globalen Freihandel enger mit China abzustimmen.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2018/05/24/donald-trump-sagt-treffen-mit-kim-jong-un-ab/