AfD in Bayern fast gleichauf mit SPD, Seehofer-CSU bricht völlig ein

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz

51 Jahre lang stellte die CSU in den letzten 56 Jahren die Alleinregierung in Bayern. Elf Monate vor der immens wichtigen Landtagswahl rückt nun die absolute Mehrheit in immer weiterer Ferne für die Seehofer-CSU. Aktuell käme sie bei Landtagswahlen laut GMS-Umfrage gerade noch auf 41 Prozent. Die AfD kommt dagegen der ebenfalls schwer angeschlagenen SPD auf Platz 2 immer näher.

Das Ende der absoluten Mehrheit

Bei der Bundestagswahl kam die AfD in Bayern, wo man ihr auf Grund der absoluten Dominanz der CSU nie viel zugetraut hatte, sensationell bereits auf über 12 Prozent, lag nur knapp 3 Prozentpunkte hinter der SPD. Die CSU erlebte dagegen einen wahren Erdrutsch, fiel von 49,3 auf unter 39 Prozent. Der Druck, der seither auf der CSU lastet, ist gewaltig.

In circa elf Monaten finden nun die nächsten Landtagswahlen statt. Hier hat die CSU fast 48 Prozent und die absolute Mehrheit zu verteidigen…

Ursprünglichen Post anzeigen 277 weitere Wörter

Rollenschauspieler für inszeniertes Krisenszenario gesucht (100$ pro Tag) 

Anna Schuster Blog

In Orangeburg (South Carolina, USA) werden Einzelpersonen für Rollenspiele gesucht, die als Schauspieler fungieren und an Trainingsübungen für die örtliche Nationalgarde teilnehmen.

Ein Mitarbeiter der US-Regierung  schaltete vor 20 Stunden ein Inserat auf der Online-Jobbörse der Stadt Columbia. Die Rollenspieler sollen von der Nationalgarde  gerettet und für simulierte Verletzungen gesammelt werde. Zudem sollen die Krisenschauspieler „andere aufregende Aufgaben“ erfüllen, wie zum Beispiel die Teilnahme an einem Dekontaminationsprozess:

Dieses Foto wie auch das Titelfoto eines früheren Krisenschauspielers liefert das Inserat als Anreiz mit. Fotos: columbia.craiglist.org

Mit Ihrer Hilfe werden wir diese Übungen so realistisch wie möglich vorbereiten und durchführen,“ gibt der Arbeitgeber bekannt. 

  • Die Vergütung beträgt 100 US-Dollar pro Tag
  • Die Termine der Übungen sind am 3., 4. und 5. November 2017
  • Alle Übungen werden im Bereich Orangeburg durchgeführt
  • Anforderungen: Teilnehmer müssen 18 Jahre alt sein und einen gültigen Führerschein oder eine ID besitzen. Alle Teilnehmer müssen eine Hintergrundprüfung bestehen, die…

Ursprünglichen Post anzeigen 55 weitere Wörter

CSU-Kommunalpolitiker: Grenzen dicht, Humanitärschleppervereine austrocknen!

Bayern ist FREI

RA Asgar Neuhof weist auf einen Beschluss der CSU-Kommunalpolitiker vom September hin.
Kurz vor der Bundestagswahl forderten die zusammen mit dem Parteivorsitzenden Horst Seehofer tagenden CSU-Bürgermeister und Landräte eine strikte Anwewndung des §18 AsylG, der in praktisch allen Fällen die Zurückweisung an der Grenze vorsieht, und harte Maßnahmen gegen HumanitärschlepperInnnen, die der illegale Migranten nach Europa bringen und Abschiebungen verhindern:

Ursprünglichen Post anzeigen 1.125 weitere Wörter

Ich verstehe, warum die Deutschen Angst vor Ausländern haben

 

Köln/Dresden – Im Netz schlägt gerade ein Video hohe Wellen. Darin erklärt ein Dresdner Student mit pakistanischen Wurzeln, dass es kein Wunder sei, dass so viele Deutsche Angst vor Ausländern hätten. Schuld sei vor allem das lasche Vorgehen des Staates gegen ausländische Straftäter.

Das Video ist schon aus dem vergangenen Jahr und ein Teil der WDR-Talkshow „Ihre Meinung“, die Ende November 2016 ausgestrahlt wurde.

Moderatorin Bettina Böttinger (61) hatte ca. 100 Zuschauer eingeladen und fragte in die Runde, ob nach all den Vorfällen (u.a. die Kölner Sexangriffe in der Silvesternacht 2015/2016) Flüchtlinge in Deutschland überhaupt noch willkommen seien.

Es gibt zwei Gründe, warum das Video aktuell noch einmal so massiv geteilt und diskutiert wird:

1. Das „Fremdenfeindliche Dresden“

Die Moderatorin geht während der Sendung spontan auf den Studiogast zu, weil er so aussehe, „als ob er Migrationshintergrund habe“ und fragt, wer er sei. Dieser stellt sich daraufhin als Feroz Khan aus Dresden vor.

Daraufhin bricht die Moderatorin in Gelächter aus und sagt: „Sie sind dunkelhäutig und sind nach Dresden gezogen… Ohne jeden Vorurteil schüren zu wollen, aber ich wundere mich trotzdem darüber, weil man ja von Pegida hört, von einer gewissen Stimmung in der Stadt…“

Kurz: Der Ruf Dresdens sei am Boden, wie könne man allen Ernstes als farbiger Mensch da noch nach Sachsen ziehen?

Der Student, der gebürtig aus Frankfurt kommt, reagiert entspannt und sagt: „Ich habe mich explizit für Dresden entschieden, weil mich die Mentalität der Menschen dort interessiert. Ich wollte verstehen, warum die Menschen dort so sind…“

Publikum und Moderatorin hören aufmerksam zu.
Publikum und Moderatorin hören aufmerksam zu.

2. Die Angst vor Ausländern

Und noch in der Antwort leitet Feroz Khan seine durchdachte Argumentation ein. Demnach kann er die Menschen allgemein in Deutschland und in Dresden im Speziellen gut verstehen. Er sagt: „Ich kann ihnen keinen Vorwurf im Alltag machen, dass sie mir vermeintlich Ablehnung entgegenbringen. Denn Beweggrund für dieses Verhalten ist oftmals Angst. Und für Angst muss sich ein Mensch nicht rechtfertigen.“

Es sei kein Wunder, dass es zu dieser Angst der Deutschen komme, so Khan, wenn der Staat derart nachsichtig mit Straftätern umgehe. Speziell die Gerichte würden zu lasch agieren!

„Die davonkommenden Täter mischen sich wieder unters Volk“, so Khan weiter. „Und aus Konsequenz daraus ist es nur völlig logisch und menschlich absolut nachvollziehbar, dass sich in der Gesellschaft eine Angst und ein Unmut gegenüber arabischen Migranten breitmacht. Weil man sich nicht darauf verlassen kann, dass unsere Judikative diese eben genannten Straftäter konsequent und ausnahmslos hart bestraft, inhaftiert und/oder des Landes verweist.“

Eine Aussage, die ihm im Studio viel Applaus einbrachte. Und auch bei Facebook ist die Zustimmung aktuell groß…

Quelle: Tag24

http://www.truth24.net/ich-verstehe-warum-die-deutschen-angst-vor-auslaendern-haben/

EU-Richtlinie: Kein warmes Essen mehr für Kinder und Obdachlose – Kinderschutzbund schreibt Offenen Brief

Fuck the EU

Die Wuppertaler Tafel stoppte die Auslieferung warmer Mahlzeiten an Kinder und Obdachlose. Der Grund: Komplizierte neue Richtlinie der Europäischen Union.

Die Wuppertaler Tafel kann kein warmes Essen mehr an Obdachlose und Einrichtungen für Kinder ausliefern. Durch eine sehr komplizierte neue Richtlinie der Europäischen Union ist das nicht mehr möglich.

Die Richtlinie besagt:

Wer mehr als ein Drittel seiner warmen Mahlzeiten an andere Einrichtungen liefert, gilt als Gewerbebetrieb und muss strenge Auflagen erfüllen. Dazu gehören hygienische Maßnahmen, Dokumentationen und Eigenkontrollen.“

Für Obdachlose gibt es deshalb nur noch belegte Brötchen.
EU-Richtlinie nicht erfüllt

Das Bergische Lebensmittelamtes hatte bei einer Kontrolle festgestellt, dass die EU-Richtlinie von der Wuppertaler Tafel nicht eingehalten wurde, berichtet der WRD.

Demnach wurden mehr als 400 Mahlzeiten nicht nur an Obdachlose, sondern auch an andere soziale Einrichtungen geliefert. Darunter auch der Kinderschutzbund.

Damit überschreite die Tafel die EU-Grenze deutlich, sagte Wolfgang Nielsen, Erster Vorsitzender der Wuppertaler Tafel, dem Sender.

Ursprünglichen Post anzeigen 410 weitere Wörter

Krätze bei Bereitschaftspolizei in Bruchsal ausgebrochen – Schule geschlossen

philosophia perennis

Auch wenn die Zensurbehörden bei Twitter und Facebook versuchen, die Fakten zu Fakenews und Hassrede zu erklären: Neben vielen anderen, in Deutschland als ausgestorben gegoltenen Infektionskrankheiten ist nun auch die Krätze wieder da. Aktuell berichten Medien, dass in Bruchsal eine ganze Polizeischule wegen des Ausbruchs der Krätze bei mindestens 5 Polizeischülern geschlossen werden musste.

So etwa die „Bruchsaler Rundschau“: „Bei der Bereitschaftspolizeidirektion in Bruchsal wurden mindestens fünf Fälle von Krätzemilben bei Polizeischülern festgestellt. Da diese Krankheit meldepflichtig ist, wurde das Gesundheitsamt informiert. Um die Polizeischule, insbesondere die Wohnquartiere und die Dienstkleidung zu dekontaminieren, wird der Schulbetrieb in Bruchsal am Mittwoch ausgesetzt. Dies teilt die Gewerkschaft der Polizei mit. Die gut 150 Polizeischüler mussten am Dienstag-Nachmittag ihre Heimreise antreten, nachdem sie über die medizinischen Hintergründe und Behandlungsmöglichkeiten informiert wurden. Die Schule selbst hat weder die Öffentlichkeit informiert, noch war am Dienstagnachmittag und abends jemand dort zu erreichen. Wann der…

Ursprünglichen Post anzeigen 41 weitere Wörter