Neue Entwicklung: Etliche Demokraten auf Trumps Seite – auch sie wollen die Kriege beenden

von https://tagesereignis.de

Der demokratische Kongressabgeordnete im Repräsentantenhaus, Ro Khanna (D-CA) ist ein progressiver Demokrat auf der Seite von Bernie Sanders und bestimmt kein großer Freund des amerikanischen Präsidenten, Donald Trump. In vielen Dingen gehen die Meinungen hier weit auseinander, aber in einem sind sie sich dennoch einig: Beide wollen Frieden schaffen.

Das ist eine gemeinsame Basis, von der aus man anfangen kann, nach zwei Jahren der Obstruktion der Opposition endlich zusammenzuarbeiten.

So kommt das, dass Ro Khanna derzeit dafür wirbt, dass die Demokraten sich doch auf die Seite von Trump stellen mögen, wenn es darum geht, die amerikanischen Kriege und US-Militärkonflikte weltweit zu beenden.

Der Ro Khanna wurde 2017 erstmal in den Kongress gewählt, nachdem mehrere seiner Versuche zuvor gescheitert waren. Sein Großvater, Amarnath Vidyalankar, war seinerzeit ein Unterstützer von Mahatma Gandhi und in Indien bereits als Abgeordneter in der Lok Sabha. Seine Eltern verließen noch vor seiner Geburt ihre indische Heimat und immigrierten in die USA.

Khanna, der sowohl ein Studium der Wirtschaft als auch Jura abgeschlossen hat, unterstützt ausdrücklich Trumps Agenda, die amerikanischen Truppen aus Syrien abzuziehen und den Krieg in Afghanistan zu beenden. Er ist dafür, dass die Friedensverhandlungen mit Nordkorea weitergehen, man sich militärisch aus Venezuela heraushält und hilft, den Bürgerkrieg im Jemen zu beenden. Danach hätte man wieder Ressourcen frei, die man  besser in den Aufbau der amerikanischen Infrastruktur investieren könne.

 

 

In einem Interview gegenüber dem konservativen Breitbart erklärte er, als er gefragt wurde, welche Botschaft er den Lesern mitgeben möchte:

„Wir sind uns wahrscheinlich alle einig, dass unsere Hauptverantwortung darin besteht, dafür zu sorgen, dass Amerika und unsere Werte das 21. Jahrhundert anführen.”

Er sieht China als den größten Konkurrenten. Die würden in der Lage sein ihre Ressourcen nutzen, um das Land aufzubauen und definitiv würde hierbei die Tatsache positiv gewichten, dass sie seit 1979 in keinen Krieg mehr verwickelt waren.

Er spricht von den sinnlosen Kriegen der Amerikaner, die nicht gewonnen werden könnten und welche die Ressourcen aufbrauchen würden. Die aber würde man benötigen, um die eigene Infrastruktur aufzubauen, in Menschen zu investieren und um sicherzustellen, dass sie, die Amerikaner,  im 21. Jahrhundert diejenigen sein würden, die den Gewinn nach Hause tragen.

Er denkt, dass jeder Amerikaner, egal, für wen er bei der Wahl gestimmt habe, bei dieser Agenda dabei wäre.

Es ist eher ungewöhnlich, dass ein demokratischer Kongress-Abgeordneter einem konservativen Outlet wie Breitbart für ein Interview zur Verfügung steht. 

Hier zeigt Khanna, wie ernst es ihm tatsächlich ist, mit allen politischen Seiten zusammenzuarbeiten. Auch im Kongress hätten mehr und mehr Repräsentanten auf beiden Seiten die Kriege leid und würden sie lieber heute als morgen beendet sehen. 15 bis 18 Demokraten wäre inzwischen hier auf der Seite von Präsident Trump und würden es begrüßen, wenn der Friedensprozess mit Nordkorea vorangetrieben werden würde.

Bernie Sanders, der sich 2020 wieder der Präsidentschaftswahl stellen möchte, hat die Beendigung der unnötigen Kriege ebenfalls zum Thema.

Khanna ist als Co-Vorsitzender seiner Kampagne ein wichtiger Wahlhelfer und Berater. Der Wahlkampf fängt früh an und zunächst wird das Geld dafür gesammelt.

So berichtete er von einer Kundgebung in Chicago, Anfang März, und von dem Jubel der Menge, der ausbrach, als er darüber sprach, dass Sanders die verfassungwidrigen Kriege beenden möchte.

Es ist ein populistisches Thema. Die Demokraten lernen offenbar von Trump und schauen jetzt, was das Volk sich wünscht.

„“Einer der Schlüssel zu Trumps unerwartetem Kampagnenerfolg war, dass die Republikaner ihn als wahrhaft repräsentativ für ihre Gruppe betrachteten. Im Gegensatz dazu bedeutete die größere Inklusivität der Demokraten, dass sie sich schwer taten, Hillary Clinton als Vertreterin der Gruppe zu sehen.“

Clinton, heißt es in Wahlanalysen, habe den großen Fehler gemacht, vor allen Dingen mit dem Finger auf den Gegenkandidaten zu zielen, um ihn schlecht zu machen und ist zu wenig auf ihre potentiellen Wähler und deren Wünsche eingegangen. Entsprechend wenig besucht waren ihre Veranstaltungen.

Trump hat zwar auch gerne den Ausdruck „Croocked Hillary“ gebraucht, aber für ihn war das Wichtigste, auf die Menschen einzugehen und ihnen glaubhaft zu versichern, was sie hören wollten. Nämlich, dass er dafür sorgen würde, dass sie, die Amerikaner, mit ihm ein besseres Leben haben würden. Er erklärte, warum. Denn er würde er dafür sorgen, dass Lobbyismus, Korruption, Wahlbetrug in Washington DC ein Ende haben würden. Hierfür nutzte er den Slogan „drain the swamp“ – den Sumpf auszutrocknen. Schon damals sprach er darüber, die Truppen aus den Kriegsgebieten abzuziehen, die Kriege zu beenden.

Das war, was die Menschen hören wollten. Deshalb wurde er gewählt. Und inzwischen hat er gezeigt, dass man sich auf das Wort, das er einmal gegeben hat, verlassen kann.

Das war der Washington Post ein Artikel wert, mit der Quintessenz, dass er wahrscheinlich als der wahrhaftigste amerikanische Präsident in die Geschichte eingehen würde.

Hier nachzulesen:

Washington Post: Trump könnte als der wahrhaftigste Präsident aller Zeiten in die Geschichte eingehen

https://tagesereignis.de/2018/10/politik/washington-post-trump-koennte-als-der-wahrhaftigste-praesident-aller-zeiten-in-die-geschichte-eingehen/6713/embed/#?secret=kyx3OmDgcm

Ro Khanna Calls for Bipartisan Coalition to Work with Trump
Rep. Ro Khanna Wants To Help Trump Be The Peace President
Studie zur Wahl

https://tagesereignis.de/2019/04/politik/neue-entwicklung-etliche-demokraten-auf-trumps-seite-auch-sie-wollen-die-kriege-beenden/9813/

USA: Strafrechtliche Empfehlungen an das US-Justizministerium

Devin Gerald Nunes, geboren und aufgewachsen in Kalifornien. Seine Eltern betrieben eine Farm und er machte seinen Abschluss in Landwirtschaft auf der California Polytechnic State University.

2001 wurde er vom seinerzeitigen US-Präsidenten George W. Bush zum Direktor des Landwirtschaftsministeriums des Bundesstaates Kalifornien berufen.

Im Jahr 2002 zog er für seinen Wahlbezirk in Kalifornien in den US-Kongress ein und ist seit 2015 Mitglied des Geheimdienstausschusses des US-Kongresses, dessen Vorsitz er bis Anfang Januar innehatte, als er aufgrund der Mehrheitsverhältnisse im 2018 gewählten Kongress von Adam Schiff abgelöst wurde. Er ist das ranghöchste Mitglied des Ausschusses für die Republikaner.

In seiner Funktion als Vorsitzender des Geheimdienstausschusses des US-Kongresses hatte Devin Nunes im Januar 2018 für Aufsehen gesorgt, als er der Öffentlichkeit sein Memo über den Missbrauch des FISA-Gerichts zugänglich machte.

Bereits zu dem Zeitpunkt waren auf diesem Weg die Grundlagen über die Verwicklungen hoher Vertreter der Obama-Administration in die Überwachungsanordnungen gegen Vertreter der Trump-Wahlkampagne des Jahres 2016 in weiten Teilen bekanntgemacht worden.

Die im Frühjahr 2017 durch die politischen Gegner Donald Trumps und die mit ihnen verbündeten Spottdrosseln unablässig wiederholten Vorwürfe, der US-Präsident habe seinen Wahlsieg “den Russen“ zu verdanken und mit ihnen konspiriert, mündeten in der Einberufung Robert Muellers als Sonderermittler durch den stellvertretenden Justizminister Rod Rosenstein (Insider QAnon über Medien: Keiner kommt davon. Sie werden zur Verantwortung gezogen (Videos)).

Dieser sollte herausfinden, so der offizielle Auftrag, welche Verbindungen die Trump-Kampagne zu “den Russen“ hatte, inwiefern von dort bei der Wahl unterstützend nachgeholfen wurde und zu welchem Preis dies geschehen sein mag.

Nachdem Sonderermittler Robert Mueller am 22. März 2019 die Ergebnisse seiner fast zweijährigen Untersuchungen etwaiger “Absprachen mit Russland“ im Zusammenhang mit den Präsidentschaftswahlen 2016 an Justizminister William Barr übergeben hatte und dieser am 24. März in einer vierseitigen Zusammenfassung bestätigte, dass die Sonderermittlungen praktisch ergebnislos waren, wurde nun endlich der Weg für die Aufnahme von Ermittlungen der Hintergründe um die von Devin Nunes vor über einem Jahr bekanntgemachten Zusammenhänge frei.

Was sind “criminal referrals“?

“Eine strafrechtliche Verweisung oder kriminelle Empfehlung ist eine Mitteilung an eine Strafverfolgungsbehörde, welche die strafrechtliche Ermittlung oder Strafverfolgung einer oder mehrerer Stellen für Straftaten empfiehlt, die in die Zuständigkeit dieser Behörde fallen.“ (Quelle: Wikipedia (engl.))

Unmittelbar nach der Veröffentlichung der vierseitigen Stellungnahme des Justizministers William Barr am 24. März 2019, kündigte Devin Nunes an, die vom Geheimdienstausschuss des US-Kongresses zusammengetragenen Informationen für strafrechtliche Empfehlungen (“criminal referrals“) an den Justizminister zu geben. Der Ausschuss hat zwar die Befugnis, etwaige Beteiligte zum Verhör zu laden und die Ergebnisse zu protokollieren, jedoch ist die strafrechtliche Verfolgung die Aufgabe des Justizministeriums und dessen FBI.

Die Ankündigung nimmt nun feste Züge an, denn wie Devin Nunes am gestrigen 7. April 2019 im Gespräch mit Fox News-Moderatorin Maria Bartiromo verkündete, wird er zeitnah insgesamt acht strafrechtliche Empfehlungen an Justizminister Barr übergeben:

»Wir werden den Justizminister diese Woche davon in Kenntnis setzen, dass wir bereit sind, [ihm] diese Empfehlungen zu übergeben. […] Alle diese [Empfehlungen] sind geheim oder sensibel. […]

Fünf von ihnen würde ich als geradlinige Empfehlungen bezeichnen, also einfach Empfehlungen, welche jemanden beim Namen nennen und die spezifischen Verbrechen benennen. Diese Verbrechen sind das Lügen gegenüber dem Kongress, die Irreführung des Kongresses und das Durchsickernlassen von geheimen Informationen.«

Was die anderen drei Empfehlungen angeht, sagte Herr Nunes:

»Es gibt drei, von denen ich denke, dass sie komplizierter sind. […] Die erste handelt von FISA-Missbrauch und anderen Angelegenheiten. Wir glauben, es gab eine Verschwörung das FISA-Gericht anzulügen, es durch mehrere Personen zu täuschen, gegen welche allesamt ermittelt werden muss. […] Es muss in Augenschein genommen werden und wir glauben, das [relevante] Gesetz ist das über Verschwörungen.«

Hier dürfte sich Devin Nunes auf das US-Bundesgesetz “Chapter 115“ über “Landesverrat, Aufwiegelung und umstürzlerische Aktivitäten“ beziehen, in welchem es heißt:

“Wer wissentlich oder vorsätzlich …“

  • … einen Umsturz der Regierung “befürwortet, unterstützt, dazu rät“ oder

  • “mit dem Vorsatz der Verursachung des Umsturzes“ der Regierung handelt oder

  • “jedweder Vereinigung, Gruppierung oder Personengruppe“ hilft, Teil einer solchen ist oder eine solche versucht zu organisieren …

… hat mit bis zu 20 Jahren Gefängnis zu rechnen.

Herr Nunes weiter:

»Die zweite Verschwörung betrifft die Manipulation von Geheiminformationen, welche durchaus viele Amerikaner betreffen könnte.«

Im Weiteren ist die Rede von “einem bis zu zwei Dutzend“ Beteiligten. Einige der Namen sind aufmerksamen Lesern bereits bekannt (Erst Kriegsrecht ausrufen: Trump plant Massenverhaftungen von prominenten Verrätern des „Tiefen Staates“ (Videos)):

  • Barack Obama
  • Hillary Clinton
  • James Comey
  • John Brennan
  • James Clapper
  • Loretta Lynch
  • Sally Yates
  • Andrew McCabe
  • Peter Strzok
  • Lisa Page
  • Rod Rosenstein

Bezüglich der achten Empfehlung sagt Herr Nunes:

»[Diese] würde ich als weltweite “Leak“-Empfehlung bezeichnen [also in Bezug auf durchgesickerte Informationen]. Es gibt rund ein Dutzend hochsensitive undichte Stellen [bezüglich] geheimer Information, welche in den vergangenen mehr als zweieinhalb Jahren nur an ein paar wenige Reporter weitergegeben wurde. […]

Wir wissen nicht, ob es tatsächlich irgendwelche Ermittlungen gegen undichte Stellen gegeben hat, […] doch glauben wir, dass wir ziemlich gute Informationen und eine ziemlich gute Vorstellung davon haben, wer hinter diesem Durchsickernlassen stecken könnte.«

Demnach sind die Empfänger, die Reporter, mehr oder weniger bereits eingegrenzt und diese dürften wohl damit rechnen, von den Behörden bezüglich ihrer “Quellen“ vernommen zu werden.

Einige Namen sind im Dunstkreis bereits bekannt und an vorderster Stelle dürfte sich der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses des US-Kongresses, Adam Schiff, befinden, welcher von seinen republikanischen Kollegen unlängst zum Rücktritt aufgefordert worden war.

Des Weiteren kündigte Herr Nunes an, dass noch einige Empfehlungen zur Strafverfolgung in Bearbeitung seien und diese nachgereicht werden sollen. Insofern dürfte diese Vorgehensweise als Teil des lange erwarteten Gegenschlages einzuordnen sein, welcher insbesondere die Ursprünge der FISA-Überwachungsaufträge und alle daran Beteiligten untersuchen soll (Insider QAnon: Keine Russland Verschwörung – Trumps Opposition im freien Fall – Deklassifizierung kommt).

Dieser Teil des Narrativs wird selbstverständlich auch durch US-Präsident Donald Trump bedient:

Warum sollte ich eine verlogene russische Hexenjagd verteidigen. Es ist Zeit, dass die Verursacher dieses Schwindels über mich und das amerikanische Volk anfangen, ihre unehrlichen und verräterischen Handlungen zu verteidigen. Wie und warum hat dieses furchtbare Ereignis angefangen? Niemals vergessen!

Welche Rolle die bereits lange laufenden Ermittlungen von US-Bundesstaatsanwalt, John Huber, und dem Generalinspektor des Justizministeriums, Michael Horowitz, in diesem Zusammenhang für die Außendarstellung spielen, bleibt für den Moment weiterhin unklar. Bekannt ist jedoch, dass sich deren Ermittlungen mit dem FISA-Missbrauch und der Clinton-Foundation beschäftigen, wobei bisher keine inhaltlichen Informationen von dieser Seite durchgesickert sind.

Einschätzung

Als Beobachter dieser Szenerie darf man durchaus geneigt sein festzustellen, dass hier einige Handlungsfäden zusammenlaufen. Es sollte niemanden überraschen, wenn die strafrechtlichen Empfehlungen von Devin Nunes von Justizminister William Barr angenommen werden und dieser dann verkündet, dass die Ermittlungen bereits laufen (J. Huber & M. Horowitz) und kurz vor dem Abschluss stehen (Was bringt 2019? QAnon, Trump & der Anfang vom Ende der Eliten-Mafia (Videos)).

Als Folge dürfte dann auch mit den langerwarteten Anklagen gegen bekannte Größen des Sumpfes zu rechnen sein, welche angesichts des nachhaltigen Narrativaufbaus der vergangenen Wochen dann auch von der Öffentlichkeit geschluckt werden dürften.

“Feuer frei, Commander.“ (Q #3173)

Alles läuft nach Plan

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Quellen: PublicDomain/n8waechter.info am 09.04.2019

https://www.pravda-tv.com/2019/04/usa-strafrechtliche-empfehlungen-an-das-us-justizministerium/

Papadopoulos warnt Demokraten vor den geschwärzten Stellen im Mueller-Report.

von https://tagesereignis.de

Der ehemalige Berater der Trump-Kampagne, der Politologe George Papadopoulos, warnt die Demokraten davor, sich besser nicht zu wünschen, volle Einsicht in den Mueller-Report zu bekommen. „Er scheint mehr zu wissen“, schreibt der American Thinker dazu und vermutet, dass Papadopoulos offenbar weiß, was in so manchem der Textpassagen steht, die derzeit noch von Justizminister William Barrs Team geschwärzt werden.

George Papadopoulos, der selbst nicht auf wirklich gute Erfahrungen mit Mueller zurückblicken kann – denn die resultierten im September 2018 in seiner Verurteilung – schreibt auf Twitter:

Die Demokraten haben absolut keine Ahnung, was sie sich da wünschen, wenn sie den Mueller Report ungeschwärzt veröffentlicht sehen wollen.

Der Bericht würde sehr detailliert die Einmischungen westlicher Geheimdienste einiger US-Verbündeten (Großbritannien, Australien, Italien) enthüllen, die gemeinsame Sache darin machten, um dem amerikanischen Präsidenten, Donald Trump, sowie seinen „Jungs“ eine Falle zu stellen, bzw. ihnen die Schuld für etwas in die Schuhe zu schieben, was sie nicht getan haben.

Er hebt hervor, Russland sei nicht involviert.

Papadopoulos war 2016 kurze Zeit in Trumps Kampagne eingebunden und kannte aus dieser Zeit den Malteser Politikprofessor Joseph Mifsud, der wiederum einen Russen kannte. In seinem gerade erschienenen Buch beschreibt Papadopoulos diese Zeit der „russischen Ermittlungen“ aus erster Hand.

Die Rezension von Fox News Host Sean Hannity liest sich entsprechend euphorisch:

„Warten Sie, bis Sie dieses Buch gelesen haben. Es hat mich umgehauen. Es hätte nicht zu einem besseren Zeitpunkt kommen können, nun, da wir wir das Kapitel Mueller-Report endlich abschließen. Man muss es gelesen haben. Daraus wird einmal ein Film gemacht werden.“

George Papadopoulos war der erste aus Trumps Kampagne, der sich gegenüber Mueller für schuldig bekannte.

Seine Schuld bestand darin, dass er vergessen hatte, jemanden zu kennen, der Kontakte zu den Russen hatte. Eben jenen Mifsud. Er habe damit unter Eid gelogen, hieß es. Seine Strafe hat er bereits abgesessen und steht derzeit unter Bewährung.

Das Buch ist ein Augenzeugenbericht über eine geheime Doppelregierung, heißt es in der Beschreibung. Über den Deep State und über die Absicht, Menschenleben und eine Präsidentschaft zu zerstören.

Papadopoulos nennt Namen. Seine Warnung gegenüber den Demokraten scheint Substanz zu besitzen.

Die Demokraten können es dennoch derzeit nicht erwarten, den vollständigen Bericht zu sehen.

Der Jurist und Harvard-Professor Alan Dershowitz, selbst Demokrat, ist hier völlig anderer Meinung, wie er Fox News gegenüber erklärte.

 

 

Es wäre Behinderung der Justiz, würde man in diesem Fall die entsprechenden Stellen nicht unkenntlich machen. Auch der Kongress dürfte die nicht sehen.

Denn es wurde von Barr bereits angedeutet, dass die geschwärzten Stellen solche sind, die sein müssen, wenn es sich beispielsweise um Personen handelt, die sich in einem laufenden Verfahren befinden.

Der demokratisch dominierte Kongress denkt inzwischen darüber nach, den Justizminister unter Strafandrohung vorladen zu lassen und hat Jerry Nadler, dem Vorsitzenden des Justizausschusses des Hauses, dafür freie Hand gegeben.

 

 

Nadler geht inzwischen auf Angriff: Er will den ganzen Bericht. Ungeschwärzt. 

Auch wenn das juristisch, wie bereits erklärt, gar nicht möglich ist, da dies eine Behinderung der Justiz darstellen würde. Nadler, nicht der einzige Jurist im Haus, sollte das wissen.

Justizminister Barr hat einige Möglichkeiten, einer solchen Aufforderung nicht zu folgen.

Zunächst einmal könnte er die Gerichte bemühen und sogar bis zum obersten Gerichtshof gehen, um diese Vorladung außer Kraft zu setzen. Dies könnte ein langwieriger Prozess werden.

Zum zweiten hat er selbst im Jahr 1989, bevor er George H.W. Bushs Justizminister wurde, dazu die Voraussetzungen geschaffen, indem er argumentierte, „dass, wenn Anträge des Kongresses auf vertrauliche Informationen der Exekutive nicht berücksichtigt werden konnten und der Kongress eine Vorladung ausstellt, es notwendig für den Präsidenten werden kann, die Durchsetzung von Exekutivprivilegien in Betracht zu ziehen“.

Barr sah das damals als rechtlichen Präzedenzfall und argumentierte, dass der Kongress nicht die Befugnis hat, nach Angelegenheiten zu fragen, die im Bereich eines der anderen Regierungszweige liegen.

Die Exekutivprivilegien des Präsidenten bestehen darin, dass er zu jeder Zeit behaupten könnte, dass dies eine Einmischung in seine präsidialen Geschäfte bedeutet und somit den Kongress nichts angeht.

William Barr will bis Mitte April soweit sein, wenigstens die geschwärzte Version des Mueller-Reports freizugeben.

Es ist derzeit nicht davon auszugehen, dass er Nadler nachgeben wird.

Bloomberg
Nadler

https://tagesereignis.de/2019/04/politik/papadopoulos-warnt-demokraten-vor-den-geschwaerzten-stellen-im-mueller-report/9787/

Wer ist Ray Chandler?

 

Im letzten Blog Beitrag habe ich das Christchurch Attentat beleuchtet und aufgezeigt, dass sehr wahrscheinlich der Deep State dahinter steckt. Zu viele Ungereimtheiten, zu viele offene Fragen. Es gab mehrere Motive für die Tat, wie wir mittlerweile wissen (neue Waffengesetze, die Bannung von 8chan, etc). Und dennoch ist es „nur“ ein Teil eines viel größeren Puzzles. Da der Narrativ der Russland Affäre in sich zusammen fällt und die Scheinwerfer jetzt in die andere Richtung leuchten, muss die Kabale zwingend für Ablenkung sorgen. Neuseeland war nur der Anfang. Nur fünf Tage später mussten wir erfahren, dass [sie] einen Schulbus mit 50 Kindern darin abbrennen lassen wollten (Q Drop 3128). Bei lebendigem Leib.

Und obwohl wir gewarnt wurden (Q Drop 3077), ist es doch schockierend, solche Nachrichten lesen zu müssen, oder nicht? Diese Menschen sind krank! Das hier ist kein Spiel! Daran erinnert uns Q regelmäßig. Aber wisst ihr was? Wenn [sie] unfair spielen, gehen wir in die Offensive!

„When they go low, we go high.“ (Q Drop 3040)

Da die Kabale meint, unterhalb der Gürtellinie agieren zu können, hatte Q direkt die passende Antwort parat: Die Augen der Menschheit zu öffnen für [ihre] dreckigen und abscheulichen Taten, re: Epstein Island. Dessen Enthüllungen und Verhandlungen demnächst anstehen. Was das bedeutet, ist einfach: QAnon hat mittlerweile eine Reichweite von bis zu 100 Millionen Menschen weltweit. Exponentiell wachsend. Je mehr Augen also auf der pädophilen Clique rund um Epstein liegen, desto schneller kommen wir ans Ziel.

Und ja. Es wird eine Zeit kommen, da [sie] sich nicht mehr über die Straße trauen werden. Diese Zeit ist nicht mehr weit entfernt. Nur bevor es so weit ist, müssen wir erst verstehen, gegen wen wir in Wahrheit kämpfen. Wieso die Welt ist, wie sie ist. Und wieso QAnon sagt, dass ‚full disclosure‘ die einzige Option ist – die Enthüllung von allem. Ich möchte daher auf Epheser 6,10-18 hinweisen. Dieses Bibelzitat hat Q bereits mehrere Male benutzt und soll uns darauf vorbereiten, was wir im Laufe dieses Beitrags lernen werden:

Werdet stark, weil ihr mit dem Herrn verbunden seid! Denn wir kämpfen nicht gegen Menschen, sondern gegen Mächte und Gewalten des Bösen, die über diese gottlose Welt herrschen und im Unsichtbaren ihr unheilvolles Wesen treiben.

Bereit, das Hasenloch zu betreten?

Q’s Drops vom 20. & 21.03. beginnen mit der Überschrift „Menschen- bzw. Sexhandel ist real“ (Drop 3131) und dem Verweis auf Bill Clinton & Jeffrey Epstein – und der infamen Pädophilen Insel. Was die Anons zu diesem Thema die letzten Monate ausgegraben haben, sollte uns nicht nur eiskalt den Rücken runter laufen, sondern auch erkennen lassen, WIESO QAnon auf der Bildfläche erscheinen musste. WIESO Präsident Trump eine Zielscheibe auf dem Rücken trägt. WIESO dies der alles entscheidende Kampf von Gut gegen Böse ist. Und WIESO ein jeder von uns sich für eine Seite entscheiden muss.

Die Kurzfassung dieses Kapitels lautet: Little Saint James, aka Carisjames ist eine Insel in den Jungferninseln. Sie ist im Privatbesitz des wegen Pädophilie verurteilten Milliardärs Jeffery Epstein. Viele einflussreiche Politiker und Celebrities (Mitglieder des Kults) haben diesen Ort in der Vergangenheit besucht. Wo sie satanischen Ritualen, Menschenopfern, Pädophilie und schlimmeren Taten nachgegangen sind. Unter der Insel bzw. unter dem okkulten Tempel gab es ein Tunnelsystem, das aber mittlerweile gesprengt wurde (um Beweise zu vernichten).

Die Elite wurde via Privatjet auf die Insel gebracht (Lolita Express), die Opfer wurden laut den Q Drops von dieser Woche per Boot heran geschafft. Eine von vielen ist Rachel (Ray) Chandler. Ein Akronym für Child Handler. Kinder-Händlerin. Ja. Diese Menschen sind krank. Und wenn die Epstein Dokumente veröffentlicht werden, wird auch ihr Name darunter sein. Das lässt uns Q in Drop 3136 wissen.

Auch wenn du – wie ich selbst – vermutlich noch nie von ihr gehört hast: Sie ist bekannt in den elitären Kreisen. Weit mehr als das. Sie verkehrte schon in jungen Jahren mit den Stars und Sternchen der Welt. Nachfolgend nur einige wenige der Bilder, die Q & die Anons am 21.03. noch einmal ausgegraben haben: Ray Chandler zusammen mit Britney Spears, Puff Daddy, Eminem, Paris Hilton, Prinz Andrew, Richard Gere, Matt Rothschild. Und natürlich darf Bill Clinton nicht fehlen – vermutlich an Board des Lolita Express.

Wieso macht Q das?

Damit wir verstehen, dass dieser Pädophilen- bzw. Satanisten-Ring so viel größer ist, als es die meisten bisher verstehen können oder wollen. Denn selbst das hier ist ja nur die Spitze des Eisbergs! Die ganze Geschichte dahinter ist so viel größer. Wir beleuchten hier nur einen Aspekt. Aber dieser kleine Auszug von bekannten Gesichtern bzw. Namen aus der Politik, aus Hollywood, von Stars und Sternchen sollte ausreichen, damit man ein Gefühl bekommt, nicht wahr? Ein elitärer Club. Ray (Child Handler) mittendrin.

Es folgten seitens Q & den Anons einige Bilder von Kindern. Kinder, die Chandler fotografiert hat. Kinder in unmissverständlichen Posen. Kinder in den Händen von Satanisten. Ich weigere mich, auch nur eines dieser Bilder hier zu veröffentlichen. Aber die Drops von QAnon kann sich jeder selbst ansehen (qmap.pub). Bzw. kann jeder die Google Suche benutzen – so vieles ist open source! Sie verstecken ihre Symbole nicht. Sie verstecken ihre „Kunst“ nicht. Sie verstecken ihren „Glauben“ nicht. [Sie] benutzen Social Media Plattformen wie wir auch zur Kommunikation. Sie benutzen Twitter für geheime Botschaften. Sie benutzen Instagram zum Austausch von Fotos. Und Ray Chandler benutzte Tumblr für die Zurschaustellung ihrer Opfer.

Offiziell betreibt Ray eine Modeagentur, aber das nur als Vorwand. Eine Front für das, was wirklich hinter den Kulissen passierte.

Man könnte als nächstes noch einen Schwenk zum Vatikan machen, denn Q zeigt auf, dass Rachel auch in diesem Kreis involviert sein muss (Drop 3155 – rote Schuhe). Oder zu Pizzagate & James Alefantis. Oder Marina Abramovic & Spirit Cooking. Aber der Artikel soll sich auf Epstein Island beschränken. Und Q hat schon oft wiederholt: Es ist EIN großer Club. Der Kult, der die Welt regiert. In Wahrheit haben wir keine Vorstellung, WIE groß dieses Problem wirklich ist.

Bei alle dem will ich aber kurz daran erinnern, dass Präsident Trump bereits im April 2018 ein Gesetz erlassen hat, um Netzwerke und Webseiten haftbar zu machen, die in irgendeiner Form mit Menschen- oder Sexhandel zu tun haben. Und zuvor wurde schon die Executive Order in Kraft gesetzt, die es erlaubt, die Vermögen dieser Satanisten einzufrieren. Dem Kult wird an allen Fronten die Hölle heiß gemacht. In Wahrheit haben sie schon verloren. QAnon und die Allianz sind bereit, den Hammer der Gerechtigkeit zu schwingen. Nur brauchen sie dazu uns, eine aufgeweckte Öffentlichkeit. Der Q Drop 953 ist hier entscheidend:

Sie denken, dass wir dumm sind.
Sie denken, wir würden den Stars folgen
Sie bezeichnen uns offen als Schafe / Vieh.
Es wird eine Zeit kommen, in der sie nicht mehr sicher die Straße entlang laufen können. Ihre größte Angst? Eine aufgeweckte Menschheit.

Das vorweg genommen, möchte ich jetzt noch speziell auf die Pädophilen Insel eingehen und den okkulten Tempel, der dort steht. Denn darum geht es in den letzten Q Drops vom 20. & 21.03. Dorthin hat Rachel Chandler ihre Opfer gebracht. Dort wurden grausame Verbrechen begangen. Was wir bald über Rachel, Epstein und die Insel erfahren werden ist 100-mal gewichtiger, als das, was bereits über Alison Mack und deren Verstrickungen rund um NXIVM herausgefunden wurde (Q Drop 3156).

Fangen wir mir der Lage der Insel an: Sie ist nur ca. 6 Flugstunden von Haiti entfernt. Das Land, dass nach dem verheerenden Erdbeben 2010 von der Kabale buchstäblich ausgeraubt wurde. Aber nicht nur das: Bis heute werden bis zu 30.000 Kinder (!) vermisst. Wieviele davon außer Landes geschmuggelt wurden, will man sich gar nicht vorstellen. Schon recht nicht mit dem Wissen, dass die Clintons an der Spitze des Kinderschmuggel-Rings in Nordamerika stehen: mit nachweislichen Verbindungen zu Laura Silsby gibt, die wegen Kinderhandel angeklagt wurde. Aus früheren Drops wissen wir, dass Kinder nach Saudi-Arabien und in andere Teilen der Welt verschifft wurden. Und mit absoluter Sicherheit wurden auch welche auf die Insel gebracht. DIESE MENSCHEN SIND KRANK. Ich kann das nicht oft genug wiederholen.

Die Anons haben nach den Hinweisen im April 2018 (Q Drop 1001) alle möglichen Karten und Bilder der Insel untersucht und haben etliche Ungereimtheiten entdeckt. Dass es mehrere Eingänge gibt, die ganz offensichtlich in das „Innere“ der Insel führen – also einem Tunnelsystem (was Q später bestätigte). Dass diverse Statuen aufgestellt sind, eine rituelle Sonnenuhr und schließlich sagt Q, dass in allen vier Himmelsrichtungen Opferstätten errichtet wurden. Für die „vier Prinzen“:

Satan – Süden – Feuer
Lucifer – Osten – Luft
Belial – Norden – Erde
Leviathan – Westen – Wasser

Schließlich noch die Eule (Minerva) direkt auf dem okkulten Tempel, was keinen anderen Schluss zulässt, als dass hier, unter dem Tempel, zeremonielle Riten abgehalten wurden. Genau wie im Bohemian Grove (in Kalifornien). Menschenopfer für den Gott Moloch.

Ich wünschte inständig, es wäre nicht so. Aber in Q Drop 3050 wird genau das bestätigt: Die Insel wurde a) als Sex-Resort benutzt, wo die Elite geschmuggelte & unter Drogen gesetzte Minderjährige zu ihrem Vergnügen nutzen konnten. Und b) für okkulte Zeremonien, die nichts anderes verkörpern als der Anbetung von bösen Ethnien. Satanische Rituale. Menschenopfer. Folter und schlimmeres. Es spielt dabei keine Rolle, ob DU an Satan glaubst oder nicht – sie tun es sehr wohl! Das hier alles ist so real, wie es nur sein kann. Das hier ist kein Spiel. Der Kult der die Welt regiert(e).

Epsteins Insel war einer ihrer Treffpunkte. Einer ihrer Spielplätze. Zumindest bis er angeklagt wurde. Die NSA hat schon vor langer Zeit alle Beweise gesammelt, es gibt viele! Sehr viele. Epstein hat Buch geführt und Kameras installiert. Keiner wird davon kommen. Kein einziger Politiker. Kein einziger Adeliger. Kein einziger Promi. Sie werden alle für ihre Taten bezahlen. Niemand, der in diesem kranken System beteiligt ist, wird einen Freipass bekommen. Weder der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten, noch der Prinz von York (England) oder noch so bekannte Hollywood Schauspieler. Auch nicht Rachel Chandler, die gut vernetzte Kinderhändlerin. Sie wird eine ganze Entourage mit sich in den Abgrund ziehen.

Sie ist das Bindeglied für einige der schlimmsten Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die wir bisher erfahren mussten. Nicht nur Pädophilie, sondern viel dunklere Machenschaften passierten auf der Insel. Verbrechen, die man sich nicht ausmalen möchte. Und dabei sind wir noch nicht am Ende des Hasenlochs angekommen. Auf ihrem Instagram Account fanden die Anons auch das nachfolgende Bild von Überwachsungskameras auf der Insel. Besonders Kamera 10 ist relevant: Was passiert hier? Q’s Hinweis war: D-Room H-R-C.

Was die Anons dann als Dining-Room (HRC) interpretierten. Ein „Eszimmer“. Unterirdisch. Auf einer Insel, die regelmäßig von Satanisten besucht wird. Wenn dir schlecht wird bei diesem Gedanken, bist du ein Mensch.

SIE SIND ES NICHT! PURE EVIL.

Noch viel mehr könnte über Epstein Island geschrieben werden. Noch viel tiefer geht das Hasenloch (wie bspw. @Dilara auf Twitter aufzeigt). Aber das hier Niedergeschriebene sollte ausreichen für meine ursprüngliche Frage – nämlich wer Ray Chandler ist. Du verstehst jetzt hoffentlich, wieso Q diese Drops hinterlassen hat. Wieso wir langsam an das Thema heran geführt werden müssen. Und worum es wirklich geht.

All diese Verbrechen wurden vor unseren Augen begangen. Von den Personen, denen wir eigentlich trauen sollten. Sie agierten für Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte im Schatten. Doch nun scheint das Licht auf sie. Dark to light. Sie können sich nicht länger verstecken. Es gibt kein zurück mehr. Der neo-babylonische Todeskult ist ein Krebsgeschwür und muss vernichtet werden. Und er wird vernichtet werden. Ein für alle Mal. Präsident Trump, QAnon, die Allianz, Millionen von Patrioten – wir alle spielen eine Rolle in diesem Krieg zwischen Gut und Böse. Und wir werden gewinnen! Die Wahrheit wird gewinnen. Das Licht wird gewinnen. Gott wird gewinnen.

The Great Awakening. Das große Erwachen.

Lieber Leser: Geh an das Thema Epstein Island (und die vielen anderen Hasenlöcher) in der Geschwindigkeit heran, die für dich die richtige ist. Akzeptiere, dass dies die Welt ist, in der wir leben. Aber manifestiere die Zukunft, auf die wir hin arbeiten. Gott ist mit uns. Daran besteht kein Zweifel mehr. Den Brief des Paulus an die Epheser (6,10-18) hat QAnon nicht ohne Grund schon mehrmals mit uns geteilt:

„Darum nehmt all die Waffen, die Gott euch gibt! Nur gut gerüstet könnt ihr den Mächten des Bösen widerstehen, wenn es zum Kampf kommt. Nur so könnt ihr das Feld behaupten und den Sieg erringen. Die Wahrheit ist euer Gürtel und Gerechtigkeit euer Brustpanzer. Verteidigt euch mit dem Schild des Glaubens, an dem die Brandpfeile des Teufels wirkungslos abprallen. Die Gewissheit, dass euch Jesus Christus gerettet hat, ist euer Helm, der euch schützt. Und nehmt das Wort Gottes. Es ist das Schwert, das euch sein Geist gibt. Hört nie auf zu beten und zu bitten! Lasst euch dabei vom Heiligen Geist leiten.

Amen.

https://q-news.de/wer-ist-ray-chandler/

Real Satire : Polizei-Anwärter : Prüfungsfragen Deutschland , Italien und USA

Wie erkennt man den Unterschied zwischen der Einsatzdoktrin
eines Polizisten in Deutschland, in Italien und in den USA?

Szenario:

Sie befinden sich mit Ihrem Kollegen zu Fuß auf Streife in einer
einsamen Straße. Plötzlich taucht ein gefährlich wirkender
südländischer Typ mit einem langen Messer und nur noch
10m vor Ihnen auf, schaut Ihnen scharf in die Augen und beginnt
Sie mit vulgären Ausdrücken anzuschreien. Dann zieht er das
Messer hoch und stürzt in Ihre Richtung. Sie tragen Ihre
Dienstwaffe bei sich. Es bleiben Ihnen nur ein paar Sekunden,
bevor er Sie erreicht.

FRAGE: Wie reagieren Sie?

1. DER ITALIENISCHE POLIZIST: – PENG*

2. DER AMERIKANISCHE POLIZIST:
_PENG_* *_PENG_* *_PENG_* *_PENG_* *_PENG_*
*_PENG_* *_PENG_* *_PENG_* *_PENG_* *_PENG_* *
klick klick klick klick*

3. DER DEUTSCHE POLIZIST: (Informationsanalyse)

Könnte sein Messer ein kulturelles Ritualgerät sein?

Ist er Angehöriger einer religiösen Minderheit
und übt gerade seinen Glauben aus?

Bevorzugt er, in Deutsch, Englisch oder in
einer anderen Sprache angesprochen zu werden?

Werden die Medien anschließend sein Lebensprofil
nachzeichnen und zum Schluss kommen, dass er im
Grunde genommen ein guter Mensch war und alle
ihn gern hatten?

Ist er vielleicht Mitglied einer Straßengang,
die einfach von der Gesellschaft nicht richtig
verstanden wird? –

Ist er ein kürzlich Eingewanderter, der noch
nicht weiß, wie man sich der Polizei nähert?

Ist er ein vorzeitig Entlassener, der nur ungenügend
auf seine gesellschaftliche Wiedereingliederung
vorbereitet worden ist?

Wird meine Reaktion als Ausdruck einer rassistischen
Grundeinstellung gewertet werden können?

Ist er Opfer des Fetalen Alkoholsyndroms und versteht
deswegen einfach nicht, was er da tut?

Ist er betrunken oder gar alkoholkrank und damit
vermindert schuldfähig und bräuchte eigentlich
meine Hilfe?

Habe ich meine Dienstmütze auf?

Wirkt mein Aussehen bzw. Auftreten
auf ihn provozierend?

Was an meinem Verhalten muss ich dazu ändern?

Wird meine Reaktion einen Einfluss auf
meine Beförderungschancen haben?

Also werde ich ihn höflich auffordern – falls
ich noch dazu Zeit habe – seine Waffe doch auf
den Boden zu legen während er auf mich losgeht!

Grüsse aus Deutschland 😉

Insider QAnon über Medien: Keiner kommt davon. Sie werden zur Verantwortung gezogen (Videos

Verlieren die Demokraten ihre bisher treuesten Verbündeten – die Medien – in ihrem Kampf gegen den amerikanischen Präsidenten, Donald Trump, der am Freitag von Sonderermittler Robert Mueller rein gewaschen wurde?

Nach fast zwei Jahren, 25 Millionen Dollar Unkosten und 2000 Vorladungen musste Mueller dem Justizminister eingestehen, dass er nichts gefunden hat, was auf eine Verschwörung mit den Russen hinweisen würde. Es gäbe keinen Grund für weitere Anklagen.

„Keine Kollusion mit den Russen!“

Ein Schlag ins Gesicht der Opposition, die sich nach nunmehr einer Woche noch immer nicht von ihrer Niederlage erholt hat, während einige Medien allmählich anfangen, zu begreifen, dass hier etwas gewaltig schief gelaufen ist (Insider QAnon: Keine Russland Verschwörung – Trumps Opposition im freien Fall – Deklassifizierung kommt).

Keine Kollusion bedeutet jahrelange falsche Berichterstattung gegen einen amtierenden Präsidenten. 

„The Hill“ gehörte zu den ersten, die sich entschuldigten.

„Wir in den Medien haben es zugelassen, dass unbewiesene Behauptungen und falsche Anschuldigungen die Nachrichtenlandschaft mehr als zwei Jahre lang dominierten, und zwar in einer Weise, die völlig unausgewogen und unangemessen zu den Hinweisen war. Wir haben die Quellen der falschen Informationen nicht untersucht. Wir haben es versäumt, die Motive der anonymen Quellen und derjenigen, die behaupten, geheime, spezielle Beweise für Trump’s ‚Verrat‘ zu haben, in angemessener Weise abzuwägen.“

Da der Fokus darauf gelegen habe, dem Präsidenten eine angebliche Kollusion mit den Russen nachzuweisen, sei das amerikanische Volk nicht über andere wichtige Dinge ausreichend informiert worden.

Im Gegensatz dazu behauptet der investigative Journalist Carl Bernstein, der sowohl für die Huffpost als auch CNN arbeitet, dass die Medien und die Presse durch die Berichterstattung über Trumps Präsidentschaft eine der besten Leistungen in der Geschichte des Journalismus erbracht hätten.

„Folgerichtig“ erhielten die beiden in der negativen Berichterstattung über Trump am meisten herausragenden Publikationen, die New York Times und die Washington Post, 2018 den heißbegehrten Pulitzer Preis. Die Begründung lautete:

Pulitzer Preis für tief fundierte, unermüdliche Berichterstattung im öffentlichen Interesse, welches das Wissen der Nation über die Einmischung der Russen in die Präsidentschaftswahl 2016 und deren Beziehung zur Trump Kampagne, seinem Übergangsteam und auch seiner Administration dramatisch erweiterte.

Nach der sehr umstrittenen Vergabe des Nobelpreises an Barack Obama, der ihn vorab für seine noch zu erbringenden Friedensleistungen belobigte und welcher im Nachhinein als der „Kriegspräsident“ in die Geschichte eingehen dürfte – denn kaum ein Präsident führte mehr Kriege als er – geht offenbar der Lack auch beim Pulitzer allmählich ab. Irgendwann werden seriöse Journalisten ihn ausschlagen, weil sie nicht in die Liste zusammen mit ihren Vorgängern eingetragen werden wollen.

Nachdem die Russen-Kollusion erst einmal vom Tisch ist, ist man sich im virtuellen Blätterwald noch nicht sicher, wie es weitergehen soll.

Eines aber fällt auf: Die Headlines werden nicht milder. So titelt web.de, dass eine Studie zeigt, dass Präsident Trump vielen US-Bürgern peinlich sei. T-Online schreibt, dass Klagen und Ermittlungen die juristischen Probleme des Donald Trump seien.

Die BILD behauptet, Barbara Bush habe gesagt, Donald Trump sei an ihrem Herzinfarkt schuld und die FAZ titelt groß und breit: Präsident Trump sinnt auf Rache.

Irgendwie fehlt da noch ein gemeinsames Thema.

Wenn Trump jetzt schnell genug handelt, dann könnte das vermieden werden. Ablenkung hilft auch bei kleinen Kindern.

Lionel, Anwalt und Analyst, versteht die Welt nicht mehr:

„Ich sah einen großen Teil der Medien weinen, buchstäblich weinen, weil ihr Präsident nicht an einer Kollusion mit den Russen, Volksverhetzung und Verrat beteiligt ist. Welchen Teil von „keine Beweise“ versuchen diese Leute eigentlich zu analysieren?“

Einige Nachrichten drehen sich darum, was die „anderen“ falsch berichtet haben.

Die „Bild“, die natürlich darüber nie selbst ihn ähnlicher Form berichtet hatte, brachte einige Beispiele aus den USA, wo CNN, ABC, Washington Post, NBC, Buzzfeed falsch gelegen haben. Aber wenigstens hätten die meisten Medienorganisationen sich für die falsche Berichterstattung entschuldigt und ihre Fehler eingestanden. [Anm. Tatsächlich?]

Ähnliche Einsichten seien bei Donald Trump seltener.

Woran das wohl liegen mag? Vielleicht daran, dass es da nichts zu entschuldigen gibt? Denn eigentlich müssten auch seine Gegner inzwischen anerkennen, dass er mit dem, was er bisher behauptete, bisher so gut wie immer richtig lag. Es genügten dazu nur zwei Worte: Fake News.

Eine Entschuldigung von Donald Trump haben wir dann doch noch gefunden. Und zwar bei der BILD selbst, die titelte: „Trump entschuldigt sich“

„Im Namen unserer Nation möchte ich mich bei Brett und der gesamten Kavanaugh-Familie für den furchtbaren Schmerz und das furchtbare Leid entschuldigen, das sie durchstehen mussten.“

Trump hat sich für die Medien entschuldigt! (Insider QAnon: Nichts kann das aufhalten, was kommen wird. Nichts. Es wird in die Geschichte eingehen!)

Die Rede ist von der Medienhetze, durch die Kavanaugh gehen musste. Es war eine Hexenjagd, ähnlich wie die, durch die Trump gehen musste und wahrscheinlich weiterhin geht. Denn die Opposition hat nach ihrem ersten Schock einen neuen Anlauf genommen. Erste Stimmen werden bereits laut, auch bei Haus-Sprecherin Nancy Pelosi und Senator Chuck Schumer, beide demokratische Partei:

Auch wenn Mueller nichts gefunden hat, bedeutet das noch lange nicht, dass da nichts ist. Man muss eben nur weiter suchen!

Die jahrelange falsche Berichterstattung gegen einen amtierenden Präsidenten hat Spuren hinterlassen.

Die Amerikaner, von denen viele sowieso nicht an die Russen-Verschwörung geglaubt haben, werden wacher und werden ihre Medien mehr beobachten. Viele Publikationen haben sich mit ihren Fake-Geschichten selbst ins Aus geschossen. Einige Sendungen haben massiv an Zuschauern verloren. Medien, die dabei erwischt wurden, dass sie jahrelang falsch berichteten, verlieren ihre Kredibilität (Erst Kriegsrecht ausrufen: Trump plant Massenverhaftungen von prominenten Verrätern des „Tiefen Staates“ (Videos)).

Da wird der Stuhl heiß und heißer, auf dem man sitzt.

Vielleicht erinnern sich einige an die Aussage des damaligen Kandidaten und heutigen Justizministers William Barr, der sagte, er könne sich, unter gewissen Umständen, auch vorstellen, dass man Medien anklagen und Journalisten ins Gefängnis werfen würde.

In einem Interview mit Fox News Sean Hannity bestätigt Präsident Trump  am 27. März seine Intention, FISA unter allen Umständen veröffentlichen zu wollen (Insider QAnon: Trumps Justizminister wird die FISA Dokumente veröffentlichen – Aufstand befürchtet – Notstandsgesetze?).

Trump beschrieb die gesamte russische Untersuchung als einen Versuch der Demokraten, eine Regierungsübernahme zu inszenieren.

Er äußerte sein Bedauern darüber, dass er nach der Wahl nicht auf eine Untersuchung von Hillary Clinton gedrängt hat.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Nach der Entlassung des früheren Justizministers, Jeff Session, ist der Weg dazu frei, denn der neue, William Barr, ist weniger zimperlich und hat in dem einen oder anderen mutigen Senator einen willigen Mitstreiter. So proklamierte Senator Lindsay Graham, dass er einen Sonderermittler wünscht (Was bringt 2019? QAnon, Trump & der Anfang vom Ende der Eliten-Mafia (Videos)).

Dieses Mal soll der den ehemaligen FBI-Direktor James Comey und dessen damaliges FBI unter die Lupe nehmen. Denn Lindsay vermutet, dass sie mit der damaligen Untersuchung zu Hillary Clintons eMail-Affäre zu gnädig umgegangen sind.

Der Bumerang kommt zurück. Es gibt kein Entrinnen, schreibt QAnon:

Die Menschen wachen überall auf der Welt auf und erkennen, dass die gesamten von der demokratischen Partei kontrollierten Medien nicht unvoreingenommen sind. Sechs Unternehmen eignen und kontrollieren 90% der Medien. Sie schreiben politisch motiviert und kontrolliert. Behauptungen, keine Fakten.

Denkt selbst und hört auf, wie Schafe ihren Geschichten zu glauben. Sie werden zur Verantwortung gezogen werden. Niemand kommt davon.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Videos:

 

 

 

Quellen: PublicDomain/tagesereignis.de am 29.03.2019

https://www.pravda-tv.com/2019/03/insider-qanon-ueber-medien-keiner-kommt-davon-sie-werden-zur-verantwortung-gezogen-videos/

SerialBrain2 – Trump stürzt die Kabale und rettet unsere Kinder

von https://qlobal-change.blogspot.com

 

https://qlobal-change.blogspot.com/2019/03/serialbrain2-trump-sturzt-die-kabale.html

 

Tagesbericht: [Deepstate] bloßgestellt – Die Welt wird sehen, wie der [Deepstate] durch die Gesetze navigiert – X22 Episode 1826

von https://qlobal-change.blogspot.com

  • Nur 7% der Briten unterstützen May.
  • Die Fed wird jetzt gefangen genommen, die Fed wird nicht in der Lage sein, aus dieser Situation herauszukommen.
  • Das ist der Plan der Patrioten, alle diese Menschen für das, was sie sind, zu entlarven.
  • Trump wird höchstwahrscheinlich die Fed dazu bringen, die Zinsen senken lassen, wenn die Wirtschaft ins Stocken gerät.
  • Der [DeepState] gerät in Panik, die Wände rücken näher um sie herum, sie versuchen, alles zu vertuschen.
  • Die MSM halten sich an die Propaganda.
  • Q droppt mehr und entlarvt den Jussie Smollett Fall, verbindet alle Punkte.

https://x22report.com/ds-exposed-the-world-will-see-how-the-ds-navigates-around-the-laws-episode-1826/

https://qlobal-change.blogspot.com/2019/03/tagesbericht-deepstate-blogestellt-die.html

Ergänzung:

Amerika erwacht: Die Nachbeben des Mueller-Berichts

 

LION Media

Am 27.03.2019 veröffentlicht

Schreibt eure Meinung zu diesem Thema in die Kommentare.
Was denkt ihr wird passieren, wenn all die Korruption ans Tageslicht kommt?

Patreon:
http://www.patreon.com/LIONMedia