+++ Hass-Kommentar? SPD löscht Artikel mit Kommentar von JUSO-Chef…+++

Die Maas- und Schulz-SPD macht ernst. Es wird gelöscht, wo es geht. Nun traf es ausgerechnet den GroKo-Gegner Kühnert, der Vorsitzender der Jusos ist. Er ist a) Gegner der GroKo und b) hat er auf dem Parteitag nun die Anhänger offenbar begeistert. Die SPD hat einen „Befürworter“ der GroKo auf FB sprechen lassen. Der warnte davor, dass eine Jamaika-Koalition internationales Vertrauen verspielen würde. Die SPD würde bei Neuwahlen im schlimmsten Fall hinter der AfD landen – und überhaupt sei der Autor, ein „Tatort“-Drehbuchschreiber, „Deutschland zuliebe“ für die GroKo.

Die SPD hat den gesamten Beitrag verschwinden lassen. Grund dürfte der Kommentar des Juso-Vorsitzenden Kühnert sen. Der hat geschrieben, die Jusos würden einfach nur für ihre Position, gegen die GroKo zu sein, werben. Der SPD „entgleitet die Kommunikation. Massiv“. So zeigt es ein Screenshot auf „Focus“, der Beweis für die Löschung des Artikels und des Kommentars ist.

„Post passt nicht zur sachenlichen Debatte“

Die SPD hat sich dazu schon erklärt. Die Sprecherin Pieper wiederum meldete sich auf Twitter zu Wort und meinte, der Beitrag würde nicht zu „sachlichen Debatte“ passen, die von der SPD gewünscht sei.

Watergate.TV meint: Hups, denken sich Beobachter. Die SPD entscheidet darüber, was zu einer sachlichen Debatte gehört und löscht solch harmlose Beiträge? Das könnte wiederum ganz im Geist der Maas-Durchsetzungs-Gesetzgebung sein. Hier wird gestrichen, was nicht passt. Ein „Hass“-Kommentar jedenfalls war vom Juso-Vorsitzenden nicht zu erblicken. Aus Sicht vieler Beobachter ein armseliges Stück der Zensur, die sich hier durchaus so nennen darf. Was nicht passt, wird passend gemacht. Oder gestrichen.

Watergate.TV Redaktion, 21.1.2018

http://www.watergate.tv/2018/01/21/hass-kommentar-spd-loescht-artikel-mit-kommentar-von-juso-chef/

Kommissarin Heller: Vorsehung – Eine Allegorie auf die Situation Deutschlands?

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz

Mit dieser Folge hat die ohnehin erstklassige Reihe Kommissarin Heller einen neuen Höhepunkt erreicht. Die Titelheldin gerät in ihrem Kampf gegen das Verbrechen, mithin das Böse und ihre inneren Dämonen an ihre Grenzen und darüber hinaus. Ihre Widerstandskräfte sind aufgebraucht und sie ist soweit, sich in ihr Schicksal zu fügen, welches gleichsam ihr Ende bedeuten dürfte. Doch dann, als bereits alles vorbei zu sein scheint, naht die Rettung von ungeahnter Seite und alles verändert sich. Eine Allegorie auf die Situation Deutschlands und Europas?

Lisa Wagner alias Winnie Heller spielt sich ganz nach oben in die Top-Liga der Kommissare

Dass das ZDF auch mal Qualität abliefern kann, bewies es gestern Abend mit „Kommissarin Heller: Vorsehung“. Hier wurde ein Niveau erreicht, welches es bei deutschen Krimis nur selten zu sehen gibt. Die Titelheldin der Winnie Heller, mit Lisa Wagner äußerlich ganz anders besetzt als in der Romanvorlage von…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.069 weitere Wörter

Heute agiert die SPD als Krücke für Merkels Machterhalt, kann aber das Lügen-Terrorsystem nicht mehr retten

Terra - Germania

Merkel an der Herz-Lungen-Maschine

Eines müssen wir konstatieren, dem widerlichsten Polit-Monster aller Zeiten, Merkel, haben wir den grundlegenden Wandel in der Welt zu verdanken. Selbst Donald Trump wäre ohne die Angst vor einer Merkelisierung Amerikas nicht gewählt worden. Der Brexit wäre ohne Merkels Flutpolitik nicht denkbar gewesen, die AfD-13-Prozent, denen das Krachen und Reißen in der BRD geschuldet ist, wäre ohne Merkels Zerstörungswahn nicht möglich gewesen. Noch weniger wäre das Zerreißen der EU durch die sich abspaltende Ost-EU ohne Merkels geisteskranker Vernichtungspolitik in dieses Stadium getreten.
Heute wird Merkel nicht von einer durch Wahlen – wie 2013 – überlegenen CDU getragen, sondern muss vom konkurrierenden SPD-System durch die Zustimmung zu einer fortgesetzten Zerstörungs-Koalition, sozusagen  notdürftig am Leben erhalten werden. Da sich aber alles in unserer Welt derart verändert hat, kann diese GroKo als Herz-Lungen-Maschine das grauenhafte Merkel-System nur noch eine Weile röchelnd am Leben erhalten.
Woran lässt sich diese gewaltige Weltveränderung, die jetzt auch…

Ursprünglichen Post anzeigen 544 weitere Wörter

Die SPD entscheidet sich für Selbstmord auf Raten

 

(David Berger) Mit einem äußerst knappen Ergebnis von 56 % hat sich der SPD-Sonderparteitag gerade eben für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union entschieden. Nachdem sich die SPD am Bundestagswahl-Abend und auch noch über die nachfolgenden Wochen hin (siehe Bild links, (c) twitter) klar gegen die Neuauflage einer GroKo ausgesprochen hat, da dies ein…

über Die SPD entscheidet sich für Selbstmord auf Raten — philosophia perennis

SPD-Parteitag: GroKo-Gegner Kühnert bekommt viel Zustimmung

Terraherz

Juso-Chef Kevin Kühnert ist ein strikter Gegner einer neuen großen Koalition und somit ein Widersacher von Parteichef Martin Schulz. Und während Schulz für seine Rede auf dem außerordentlichen Parteitag der SPD in Bonn rund 40 Minuten brauchte, brachte Kühnert sein Anliegen in etwa sechs Minuten auf den Punkt. Dafür erntete er bei den 600 Delegierten viel Applaus, der gemessen an dem von Martin Schulz euphorischer schien.
Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Ursprünglichen Post anzeigen

Berlin: MUFl soll 4-jähriges Kind seiner Pflegefamilie geschändet haben, Staatsanwalt lehnt Alterstest ab und stellt Ermittlungsverfahren ein

MMNews:

Berlin: MUFL missbraucht 4-jährige Tochter seiner Pflegefamilie

Ein angeblich minderjähriger unbegleiteter Flüchtling (MUFL)  soll 4-jährige Tochter seiner Pflegefamilie missbraucht haben. Trotz Zweifel am Alter lehnte Berliner Staatsanwaltschaft Alterstest ab und stellte Ermittlungsverfahren ein.

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/01/21/berlin-mufl-soll-4-jaehriges-kind-seiner-pflegefamilie-geschaendet-haben-staatsanwalt-lehnt-alterstest-ab-und-stellt-ermittlungsverfahren-ein/

Lösung des Kurdenproblems beginnt

Analitik

Zum Kurdenproblem hat es vor etwas weniger als einem Jahr einen Beitrag gegeben.

Die Kurden sind nicht böse, sie sind einfach ein Problem, weil gewisse Kreise sie ganz bewusst zu einem Problem gemacht haben. Und da die Kurden mit Waffen versorgt wurden und militärisch ausgebildet worden sind und laufende militärische und geheimdienstliche Unterstützung erhalten, sind sie ein Problem, das nicht mit rein politischen Mitteln neutralisiert werden kann. Die militärische Macht, die (ob eingesetzt oder nur angedroht) zur Lösung des Kurdenproblems notwendig ist, kann derzeit nur Erdogan offen gebrauchen, weil er die Kurden nie auch nur ansatzweise als das Gute akzeptiert hat und daher niemandem moralisch verpflichtet ist, die Kurden mit Samthandschuhen anzufassen.

Wie hätte es anders sein sollen, Erdogan macht den kurdischen Söldnern und ihren Herren im Nordwesten Syriens schon mal die Hölle heiß. Die Operation läuft. Russland hat sein Militär aus der Region zurückgezogen, das russische Außenministerium äußert Besorgnis, das russische Verteidigungsministerium hat Verständnis und sieht alle Schuld bei den USA. Moskau beobachtet die Situation und die anstehenden Verhandlungen in Sotschi sind in keiner Weise betroffen, wie demonstrativ verkündet wird.

Erdogan handelt mit dem vollen Segen Russlands, hat gewiss auch russische Aufklärungsdaten, um die Amis möglichst effektiv zu treffen. Genau, die Amis. Denn unter dem Deckmantel der Kurden (analog zum IS) operieren die US-Spezialkräfte und es sind US-Waffenlager und US-Stellungen, die Erdogan derzeit dem Erdboden gleichmacht. Ein NATO-Mitglied prügelt gerade ein anderes NATO-Mitglied in Syrien. Einfach sagenhaft.

Jemand hatte in den Kommentaren gefragt, wie man die USA aus dem Nahen Osten vertreiben wird. Nun, genau so, wie es derzeit geschieht.

Bei den Verhandlungen in Sotschi sollen auch Kurden mit am Tisch sitzen. Für sie gilt es jetzt zu verstehen, dass eine Autonomie innerhalb des syrischen Staates in etwa das Maximum ist, worauf sie hoffen sollten. Je schwieriger sich diese Erkenntnis durchsetzen wird, desto mehr wird Erdogan dabei nachhelfen.

http://analitik.de/2018/01/20/loesung-des-kurdenproblems-beginnt/

Michael Winkler: Organspendemisere

Von Redaktion

 

Ja, das mit der Organspende ist eine Misere. Seit sich herumgesprochen hat, daß der Spender gar nicht so richtig tot ist, sondern bei lebendigem Leib und vorhandenem Schmerzempfinden ausgeweidet wird, läßt die Bereitschaft dazu immer weiter nach.

Auf der anderen Seite haben wir Unmengen Neubürger, die zum größten Teil jung und gesund sind, also die idealen Organspender. Warum läßt man nicht einfach jeden Asylbewerber einen Organspender-Ausweis unterschreiben?

Die Herren Zudringlinge wollen sich doch integrieren, auf diese Weise können sie zwei Nieren, eine Leber, ein Herz und eine Lunge zur weiteren Integration freigeben. Sie würden so ein echtes Zeichen setzen, daß sie zur Teilhabe an der deutschen Gesellschaft bereit sind.

Auf der anderen Seite ist es natürlich absoluter Unsinn, wenn irgendwelche Märchenerzähler der Propaganda-Medien behaupten, diese Invasoren würden die Krankenkassen entlasten. Das Geld, das die Krankenkassen für diese Neumitglieder erhalten, stammt aus den Taschen der Steuerzahler.

Den Entlastungseffekt könnten wir ohne „Flüchtlinge“ erreichen, indem wir direkte staatliche Zuschüsse bezahlen. In Wahrheit fangen wir uns mit den Asylbetrügern schon heute unbekannte Krankheiten ein, beispielsweise resistente Tuberkulose-Erreger, die enorme Kosten verursachen.

Diese Leute halsen uns Kinder auf, die wiederum auf Kosten der Deutschen versorgt werden müssen. Zeit ihres Lebens werden diese Leute hier keine Arbeit finden, sondern Kosten verursachen. Und wenn die Zudringlinge alt und gebrechlich werden, haben wir weitere Kosten. Eine Entlastung sehe ich nirgendwo, davon schwafeln nur Presse-Schmierfinken, die dringend eine Organspende benötigen, allerdings sind Hirntransplantationen bislang nicht erfolgreich verlaufen.

Pünktlich zu Trumps einjährigem Amtsjubiläum gibt es Haushaltsprobleme und einen „Gouvernment Shut-Down“, die Schließung zahlreicher Behörden, weil die Finanzierung nicht gesichert ist. Nun ja, das ist ein Machtspiel, das der große Kindergarten des US-Senats ab und zu veranstaltet. Die Trotzköpfchen setzen sich dazu in die Ecke und schmollen. Nach einiger Zeit wird das Geld dann doch bewilligt, es muß schließlich sein.

Die Verschuldung des Staates läßt sich nicht aufhalten, denn wir leben in einer Fiat-Money-Welt, wo Schulden nur verschwinden, wenn sich Guthaben auflösen. Theoretisch könnte sich ein Staat entschulden, indem er alle seine Schulden auf seine Bürger überträgt. Das hat jedoch zwei Nachteile:

Bürger können pleite gehen, womit sich die Schulden und die gegengebuchten Guthaben auflösen, und Bürger können revoltieren.

Wenn genug Bürger mitspielen, wird das für eine Regierung durchaus kritisch. Und selbst US-Soldaten begreifen nach einer Weile, daß sie auf ihre Landsleute schießen sollen, damit ihre eigenen ihnen aufgebürdeten 60.000 Dollar Schulden erhalten bleiben.

Präsident Erdogan der Allmächtige, gepriesen sei sein Name, erbarmt sich Syriens. Zumindest eines kleinen Teils seines Nachbarlands, den er gerne wieder ins Osmanische Reich aufnehmen möchte. Dort leben zwar noch ein paar Kurden, aber wenn man oft genug auf die schießt, siedeln die sich freiwillig woanders an.

Auf diese Weise lassen sich mehr und mehr Gebiete befreien. Allerdings, einen Ratschluß sollte der Allmächtige beherzigen: eine gemeinsame Grenze mit Israel liegt nicht im Interesse der Türkei.

Quelle: Michael Winkler

http://www.journalalternativemedien.info/meinungen-kommentare/michael-winkler-organspendemisere/