Plakate: Die Zukunft Deutschlands und seiner Kinder?

rundertischdgf

Meinungen zu dieser Art der Werbung im Wahlkampf auf Twitter
hast retweetet

 Frauke nimmt man es mit ihren 5 Kindern ab, dass ihr die Zukunft Deutschlands wichtig ist. Frau macht Selfies mit Migranten.
Petry schafft es mit ihrem Plakat mit einem Bild und einem Satz exakt zu sagen, warum man wählen sollte. So einfach wie genial.
Hier finden Sie auf Twitter die Politiker der Berliner Blockparteien, die sich gern mit Kindern zeigen, um damit politische Botschaften zu verbinden. Um das Plakat zu beurteilen, sollten Sie diesen Link anklicken und sich die Einträge anschauen.

Ursprünglichen Post anzeigen

„Totale Kapitulation“: Trump stoppt CIA-Waffenlieferungen an ‚Anti-Assad-Kämpfer‘ (Terroristen)

Von rt.com

Washington will Aufständische in Syrien nicht mehr mit Waffenlieferungen im Kampf gegen die Regierung unterstützen. Die Entscheidung dazu sei bereits vor einem Monat gefallen, berichtete die Washington Post. Kritiker reden von einer Kapitulation vor Russland.

US-Präsident Donald Trump hat laut einem Medienbericht die verdeckten Waffenlieferungen der CIA an syrische Rebellen, die gegen die Regierung von Baschar al-Assad kämpfen, stoppen lassen. Die Entscheidung habe Trump vor knapp einem Monat nach einem Treffen mit CIA-Direktor Mike Pompeo und seinem Sicherheitsberater Herbert Raymond McMaster getroffen, berichtete die Washington Post am Mittwoch unter Berufung auf Regierungskreise. Eine Sprecherin Trumps bestätigte den Bericht zunächst nicht.Die CIA hatte 2013 unter dem damaligen Präsidenten Barack Obama ein verdecktes Programm mit Waffenlieferungen begonnen. Der Auslandsgeheimdienst rüstete Aufständische, darunter islamistische Kräfte, mit Waffen und Munition aus. Gegenüber der Agentur Reuters erklärten zwei Beamte, die auf Anonymität bestanden, dass das CIA-Programm nur bescheidene Ergebnisse geliefert habe. Nach Aussage eines von der Washington Post zitierten Beamten spiegele Trumps Entscheidung zum Stopp des Programmes sein Interesse wider, Wege zu finden, um mit Russland zusammenzuarbeiten.

Die Entscheidung des Präsidenten sei bereits vor einem Monat während einer Konsultation mit CIA-Direktor Mike Pompeo und dem Nationalen Sicherheitsberater Herbert Raymond McMaster gefallen. Trump hatte sich vor knapp zwei Wochen zum ersten Mal mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin getroffen. Dabei verkündeten beide Regierungen eine Waffenruhe für den Südwesten Syriens. Laut einer Regierungsmitarbeiters sei die Entscheidung zum Stopp der Waffenlieferungen keine Bedingung für den Waffenstillstand gewesen sei.

„Putin hat gewonnen“

Mehrere Quellen werteten den Schritt dennoch als großes Zugeständnis an Russland. „Putin hat gewonnen“, sagte ein Regierungsvertreter der US-Zeitung, der anonym bleiben wollte. Das Blatt wies zugleich darauf hin, dass auch Unterstützer des Programmes dessen Erfolg angezweifelt hätten, nachdem Russland 2015 militärisch in den Krieg eingegriffen hatte.

Der Stopp der Waffenlieferungen gilt nicht für Kräfte, die von den USA im Kampf gegen den „Islamischen Staat“ (IS) unterstützt werden. Das US-Militär wird weiterhin die von kurdischen Kämpfern dominierten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) am Boden mit Training und Waffen sowie mit Luftangriffen in ihrem Kampf gegen den IS unterstützen. Diese Waffenlieferungen haben nichts mit dem verdeckten CIA-Programm zu tun, sondern sind eine Operation des Pentagon.

Unmittelbar nach ihrem Bekanntwerden löste Trumps Entscheidung heftige Kritik aus. Der US-Präsident sei damit vor Russland eingeknickt. Der Vorfall zeige erneut, dass Trump insgeheim mit Moskau kooperiere. Der republikanische Senator Lindsey Graham sprach von einer „totalen Kapitulation“ vor Assad, Russland und Iran, sollte sich der Bericht als zutreffend erweisen.  Trumps Entschluss dürfte in den kommenden Tagen noch für heftige Debatten sorgen.

(rt deutsch/dpa)

http://derwaechter.net/totale-kapitulation-trump-stoppt-cia-waffenlieferungen-an-anti-assad-kaempfer

US-Kongress: Neues Gesetz soll verhindern, dass Trump gegen Russland-Sanktionen vorgehen kann

Nach langem Tauziehen haben sich der Senat und das Abgeordnetenhaus in Washington auf ein neues Gesetz geeinigt, das US-Präsident Trump daran hindern würde, Sanktionen gegen Moskau aufzuheben. Zudem enthält es auch neue Sanktionen gegen Russland, Nordkorea und den Iran.

Mehr hier

https://deutsch.rt.com/international/54556-us-kongress-neues-gesetz-soll-verhindern-dass-trump-gegen-russland-sanktionen-vorgehen-kann/

Trotz Gerichtsbeschluss zur Räumung der illegal besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule: Grüne spielen ihr perverses, linkes Spiel weiter

Tor der durch illegale Afrikaner und Linksextremisten besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin Kreuzberg (Bild: greeny thekid; BVV Xhain/Konzert Ohlauer 29.10.14; CC BY-SA 2.0; siehe Link)

 

Seit knapp fünf Jahren halten illegale, mehrheitlich afrikanische Migranten und deren linksextremistische Unterstützter die Gerhart-Hauptmann-Schule im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg besetzt. Nun gibt es endlich einen Räumungsbescheid. Doch die Grünen scheinen nach wie vor Probleme mit der Durchsetzung der Rechtsstaatlichkeit zu haben. Eine etwas längere Geschichte aus der grün-links-versifften Bananenrepublik Deutschland.

Berlin – Bereits 2014 sollte das besetzte, ehemalige Schulgebäude der Gerhart-Hauptmann-Schule (GHS) im grün-regierten Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg geräumt werden. Und bereits damals zeigte sich, wie grüne Politik funktioniert. Die ganze Chronologie liest sich wie Vorkommnisse aus einer Bananenrepublik, zu der nicht zuletzt die Grünen mit tatkräftiger Unterstützung der Merkel-geführten Bundesregierung unser Land gemacht haben.

Chronologie grünen Irrsinns

Die Besatzung fand ihren Anfang noch vor Angela Merkels katastrophaler Entscheidung, Afrika und den Nahen Osten in Deutschland aufzunehmen und rundum von den hiesigen Bürgern versorgen zu lassen. Bei einem Protestmarsch von Migranten protestierten 2012 diese gegen die Unterbringung in „Lagern“, die Residenzpflicht und das Arbeitsverbot. Die Migranten und ihre aus dem linken und linksextremen Lager stammenden Unterstützer marschierten von Würzburg nach Berlin und besetzen schlussendlich die Hauptmann-Schule. Die Identität der Besatzer war den Behörden nicht bekannt, da die Illegalen sich weigerten diese preiszugeben. Schnell wurden politische Forderungen laut  – sollten diese nicht erfüllt werden, drohte der eine oder andere „Flüchtling“, sich schon damals vom Dach zu stürzen.

Der ganze Zauber wurde und wird lautstark von linken politischen Helfern unterstützt, darunter auch der Berliner Linksextremist und an einer „Sarrazin-Vertreibung“ beteiligte Dirk Stegemann sowie die Grünenabgeordnete Canan Bayram. Nicht ganz uneigennützig, da die grüne Juristin Bayram als Spezialistin für Asylverfahren gilt und Stegmann wiederum auf 400-Euro-Basis beschäftigt haben soll. Das am Rande.

Grüne Bezirksbürgermeisterin von Berlin-Kreuzberg, Monika Herrmann (Grüne) (Bildausschnitt: Silke Gebel; 2015 Luisenstadtfest; CC BY-NC-ND 2.0; siehe Link)

Während der jahrelangen illegalen Besetzung – alles unter Duldung der grünen Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne)  – kam es in der Schule immer wieder zu Gewaltexzessen. Ein Mann wurde „nach einer durchzechten Nacht“ wegen eines Streits um eine Duschkabine erstochen. Schwere Körperverletzungen waren an der Tagesordnung.

Kirche  und die weltliche Immigrationsindustrie mitten drin und dabei

Im Sommer 2014 schien es, dass dem beschämenden, grün-gestützten Spektakel ein Ende gesetzt würde. Die durch einen grünen Stadtrat anberaumte Räumung und die darauffolgenden mehrtägigen Räumungsversuche mit zugehöriger Absperrung durch mehrere Hundertschaften der Polizei kostete allein fünf Millionen Euro und wurden wieder erfolglos abgebrochen. Ende des Jahres war Friedrichshain-Kreuzberg pleite, eine Haushaltssperre musste verhängt werden.

Der grünen Herrmann erschien es  eine „vernünftige Lösung“, 45 „Flüchtlingen“, die sich damals in der Schule aufhielten, Hotelgutscheine für vier Wochen anzubieten. In dieser Zeit könnten die „Flüchtlinge“ dann entscheiden, ob sie dann nach Italien oder in die Bundesländer zurückkehren, wo sie gemeldet sind, so die Grünenpolitikerin Herrmann damals. Die anderen, die einen Aufenthaltsstatus haben, unterstütze man beim zuständigen Sozialamt. Es müsse also keiner nach dem Verlassen der Schule auf der Straße sitzen.

Theatralische linke Protestaktion auf dem Dach der, durch illegale Immigranten besetzten Schule (Bild: dpa)

 

Die „Bewohner“ der Hauptmannschule gaben bekannt, dass sie nicht die Absicht hätten, freiwillig zu gehen. Die „Flüchtlinge“ fordern ein selbstverwaltetes Flüchtlingszentrum in der Schule, das sie eigenhändig aufbauen wollten. Dazu luden sie Bezirk und Senat zu einem „Meeting“ ein. Ein Bündnis aus mehreren Kultureinrichtungen und Organisationen, darunter kirchliche Träger und der Migrationsrat Berlin-Brandenburg, riefen dann in einer Petition auf, die Bewohner der Schule zu unterstützen.

Grün-links-verblödetes Spektakel, das der Steuerzahler bezahlen muss

Seither nimmt das grün-links-verblödete Spektakel seinen Lauf. Allein im Jahr 2014 wurden 2,3 Millionen Euro Steuergelder verjubelt, von dem Aufwand für die unzähligen Polizei-Einsätze ganz zu schweigen. 2015 waren es dann nochmals 1,4 Millionen Euro sauer verdientes Steuergeld, was 18 Illegalen und ihren linken Unterstützern in den Rachen geschmissen wurde. Und auch 2015 wurde die Räumung durch ein Berliner Verwaltungsgericht verhindert.

Das damalige Angebot der grünen Bezirksbürgermeisterin: Sollten sich die Illegalen bereit erklären, das Schulgebäude zu räumen, will der grün-regierte Bezirk das Gebäude in ein „internationales Flüchtlingszentrum“ in Trägerschaft der Caritas umgebaut sehen. Geplant sind neben therapeutischen, juristischen und kulturellen Angeboten für Asylbewerber und Immigranten auch 120 Plätze zur Unterbringung neuer „Flüchtlinge“.

Im Januar 2017 brannte die Schule – Brandursache: angeblich ein technischer Defekt. 

Schule könnte endlich geräumt werden – Grüne spielen aber ihr perverses, linkes Spiel weiter

Nun, nach fast fünfjähriger grüner Duldung der rechtswidrigen Besetzung und mehreren Millionen Euro verplemperten Steuergeldes an afrikanische Illegale – mehr als zweieinhalb Millionen Euro gingen allein an den Wachschutz – , wollen die „Verantwortlichen“ des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg dem Irrsinn eine Ende setzen, so zumindest Welt Online. Vor einer Woche sei der Klage des Bezirks, der Eigentümer der Schule ist, vor dem Berliner Landesgericht stattgegeben worden. Die Schule könnte endlich geräumt werden.

Die Grünen jedoch spielen auch dieses Mal ihr perverses linkes Schmierentheater weiter. Offiziell wird so getan, als sei  das nun ergangene, jedoch noch nicht rechtskräftige Urteil von der grünen Bezirksverwaltung angestrebt worden. Stehenden Fußes wird aber von der noch immer amtierenden grünen Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) erklärt: „Die Männer wissen nun, dass die Zeit in der GHS endgültig vorbei ist. Ich bin mir sicher, dass sie sich eher mit wichtigen Fragen über ihren Verbleib in Berlin beschäftigen. Wir sind da gerne bereit, sie darin zu unterstützen und ihnen zu helfen, wenn es in unserer Macht steht“, so die scheinheilige Grüne gegenüber WO. Die Männer würden „nicht einfach auf die Straße gesetzt“, sondern der Bezirk kümmere sich um ihren Verbleib.

Nach einer schnellen und konsequent durchgesetzten Räumung schaut es also nicht aus. Theoretisch können die illegalen Besatzer noch vor der nächst höheren Instanz, dem Berliner Kammergericht, Berufung einlegen. Falls es tatsächlich zur Räumung kommt, sieht sich die grüne Herrmann ohnehin nicht in der Verantwortung, so WO: „Was eventuelle Proteste betrifft, werden ganz sicher die zuständigen Behörden und auch der neue Innensenator wissen, was zu tun ist“, so das Paradebeispiel einer verkommenen grünen Parteifunktionärin.

So sieht grüne Politik aus. Ein Scherbenhaufen, nichts weiter

Wichtig festzuhalten ist – und so hatte es Gunnar Schupelius in seinem Kommentar in der BZ bereits Ende 2014 beschrieben –  dass es den Besetzern und ihren linken Unterstützern nie um irgendwelche angeblich humanen Forderung  gegangen ist. Sie wollten und wollen eine Änderung des Asylrechts erzwingen, unterstützt von linken Gruppen, die wiederum den Grünen in Friedrichshain-Kreuzberg nahestehen. Wegen dieser politischen Kumpanei wurden Millionen Euro Steuergelder verjubelt. Es wurden gesetzlose Zustände geduldet, ein ehemals wunderschönes Schulgebäude ist regelrecht vergammelt, eine Haushaltssperre musste verhängt werden.

Das ist die wahre Geschichte. „So sieht grüne Politik aus. Ein Scherbenhaufen, nichts weiter“, so Schupelius. Die damalige Forderung nach einem Rücktritt der Verantwortlichen, angefangen bei der grünen Herrmann, würde ein Mindestmaß an charakterlicher Stärke bei den Parteifunktionären voraussetzen.  Diese Eigenschaft sucht man in Angela Merkels grün-links-dominiertem Irrenhaus, das einstmals unser Land war, vergebens. (BS)

http://www.journalistenwatch.com/2017/07/23/trotz-gerichtsbeschluss-zur-raeumung-der-illegal-besetzten-gerhart-hauptmann-schule-gruene-spielen-ihr-perverses-linkes-spiel-weiter/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Tierschutz: Problematischer Seewegtransport von 30.889 Nutztieren für Ministerin Randthema — Der Honigmann sagt…

Haunebu7's Blog

Hafen Kuwait: Auf den Tiertransporten nach Arabien ist der Tierschutz nur noch am Papier vorhanden. Foto: Tom Jervis / Wikimedia (CC BY 2.0) 22. Juli 2017 – 10:02 Auch beim Thema „Tiertransporte am Seeweg“ zeigt sich, dass der Tierschutz nicht zu den sachpolitischen Steckenpferden von Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) zählt. Für die SPÖ-Ressortchefin ist das […]

über Tierschutz: Problematischer Seewegtransport von 30.889 Nutztieren für Ministerin Randthema — Der Honigmann sagt…

Ursprünglichen Post anzeigen

Geschichte: Wahre deutsche Tierfürsorge – Tierschutz im Dritten Reich

deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

Rundfunkrede von Hermann Göring  am 28. August 1933

»Es entspricht nicht deutschem Empfinden, es entspricht vor allen Dingen nicht nationalsozialistischer Auffassung als der Geisteshaltung des deutschen Menschen, das Tier einer leblosen Sache gleichzusetzen und seinem Besitzer das absolute Verfügungsrecht zuzuerkennen.«

Volksgenossen! Seit jenem Tage, da ich meinen Erlaß gegen die Tierquälerei der Vivisektion herausgab, habe ich eine Flut von Telegrammen und Briefen erhalten, die lebhafteste Zustimmung und große Beglückung zum Ausdruck brachten, daß endlich ein energischer Schritt zur Bekämpfung dieser Tierquälereien getan worden ist. Es mag überraschend gewirkt haben, daß mein Erlaß so plötzlich wie ein Blitz aus heiterem Himmel eingeschlagen hat. Seit Jahren geht der Kampf gegen die Vivisektion.

Viel wurde darüber geredet und in wissenschaftlichen und unwissenschaftlichen Formen gestritten, doch nichts wurde getan. Die nationalsozialistische Regierung war sich vom ersten Tage ab klar darüber, daß mit energischen Mitteln hiergegen vorgegangen werden müsse, und doch dauerte es monatelang, bis…

Ursprünglichen Post anzeigen 218 weitere Wörter

Berlin: Linksextremisten und Asyl-Invasoren größte HartzIV – Nutzniesser

Schlüsselkindblog

Berliner Job-Center schicken heutzutage abertausende Hartz-IV-Empfänger, vorwiegend jugendliche Gewalttäter und deren faulenzenden Symphatisanten aus der linksextremen Antifa-Terror-Szene , sowie deren Schützlinge, Asyl-Schnorrer, die von Angela Merkel aus den muslimisch geprägten Dritte-Welt-Staaten eingeladen wurden, in teure Hostels. Doch das ist alles andere als billig, wie die Arbeitnehmer wissen sollten: Monat für Monat müssen die Steuerzahler summa summarum elf Millionen Euro für die Unterkünfte erwirtschaften.

Der selbstproduzierte Wohnungsmangel im rot-rot regierten Berlin belastet jetzt das Budget der Jobcenter in der Hauptstadt. Statt den Fokus auf den sozialen Wohnungsbau zu lenken, widmen sich linksbunte Politiker der Hauptstadt, vornehmlich lieber der Fürsprache und dem Zuzug von kulturinkompatiblen Migranten und missachten deren Folgen, die Unterbringung in teure Hotels und Hostels.

Um die hohen Mieten zu umgehen, quartiert die Behörde jetzt seit geraumer Zeit viele Hartz-IV-Bezieher in Hotels, Hostels und Pensionen ein. Dafür fallen jedes Jahr rund 130 Millionen Euro an, wie die „BZ Berlin“

Ursprünglichen Post anzeigen 377 weitere Wörter

Wie die Türken nach Deutschland kamen und anschließend die Deutsche Mark in die Türkei

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz

Seit Jahren wird immer wieder insinuiert, so jüngst vom deutschen Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD), es wären nicht die Deutschen gewesen, die unser Land nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wieder aufgebaut hätten, sondern die Türken. Mit diesen Lügengeschichten respektive der Verbreitung von historischen Unwahrheiten soll hier ein für alle Mal aufgeräumt werden.

1

Die Türken bitten Deutschland um ein Anwerbeabkommen

Wir schreiben das Jahr 1960. Der Zweite Weltkrieg liegt 15 Jahre hinter uns. Die Wirtschaft der 1949 gegründeten Bundesrepublik floriert seit den 1950er Jahren in einem Ausmaß, welches sich 1945 kein Mensch hätte vorstellen können. Wir nennen dies heute das „Wirtschaftswunder“. Nun bittet die Türkei Deutschland um ein Anwerbeabkommen. Nicht umgekehrt! Die Türken (offiziell zu ca. 98 Prozent Muslime) wollen nicht hinter den verhassten Griechen zurückstehen, mit welchen Deutschland im März 1960 ein entsprechendes Abkommen geschlossen hat. Ein Tag zuvor war eines mit Spanien geschlossen worden und bereits…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.687 weitere Wörter

Zerschlagen wir ein paar Wahnvorstellungen

NORD-LICHT

Von Kevin Alfred Strom, übersetzt von Lucifex. Das Original Let’s Crush Some Delusions erschien am 15. Juli 2017 in Kevin Alfred Stroms Essays auf Basis einer Radiosendung von American Dissident Voices vom selben Datum.

Es hat mich einmal jemand gefragt, was mein Ziel im Leben sei. Ich antwortete etwas flapsig, daß es meine lebenslängliche Pflicht sei, Weißen zu zeigen, daß fast alles, was ihnen ihr ganzes Leben lang beigebracht worden ist, das Gegenteil von wahr und das Gegenteil von moralisch ist – besonders jene Dinge, von denen ihnen gesagt wurde, daß sie heilig seien. Vielleicht war das eine leichte Übertreibung. Aber es ist wahr, daß wir Weißen von einem Feind angegriffen werden, dessen Hauptwaffen Täuschung und Trickserei sind. Wir haben so viele absichtlich implantierte Wahnvorstellungen in uns aufgenommen, daß wir verkrüppelt auf einem Schlachtfeld liegen, wo wir leicht siegreich sein könnten. Zerschlagen wir heute ein paar jener Wahnvorstellungen.

Wahnvorstellung…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.549 weitere Wörter