Organisierter Staats-Terror gegen AfD-Stadtrat

von https://blog.halle-leaks.de

Um eine AfD-Stadtratsfraktion zu sprengen beauftragten die korrupten Altparteien ihre steuerfinanzierte Staats-Antifa, um einzelne AfD-Stadträte einzuschüchtern, bis hin zu Hinrichtungsandrohungen. Dass diese kriminell-terroristische Methode Erfolg hat, zeigt der Fall des Stadtrates Frank-Frieder Forberg aus Zwickau. Er trat aus Angst um sein Leben vor den linken Todesschwadronen aus der AfD aus. Die linksversiffte Lügenpresse interpretiert das so: “Die AfD in Mitteldeutschland zerlegt weiter.”

“Er habe am Mor­gen mit Ent­set­zen fest­ge­stellt, dass ein „Neun-Mil­li­me­ter-Pro­jek­til“ im Brief­kas­ten der AfD-Frak­ti­on am Zwi­ckau­er Rat­haus lag, er­klär­te For­berg am Mitt­woch. Kurz dar­auf kün­dig­te er sei­nen Aus­tritt aus der Par­tei an. “

Quelle: tag24

https://blog.halle-leaks.de/2019/02/organisierter-staats-terror-gegen-afd-stadtrat/

Die deutsche Automobilwirtschaft ist in der Rezession : Nun ist es wohl bald geschafft!

Der Morgenthau-Plan, der 1947 auf Grund des Widerstandes
der Sowietunion eingestellt werden musste, hat nun dank
Hilfe von Merkel, ihrer abnickenden schwarzen Entourage
und den linksgrünen Sekundanten, doch noch zum Teil seine
Verwirklichung gefunden.

Die Dieselhysterie auf Grund zweifelhafter Werte und noch
zweifelhafterer Messungen in Deutschland war dazu ein vorerst
weiterer Schlag.

Mit dieser Rezession in der Automobilindustrie, zu Recht
als Schlüsselindustrie genannt, werden Arbeitsplätze und
Steueraufkommen zurückgehen, während gleichzeitig weiterhin
Menschen ins Land strömen, die wir als Arbeitskräfte für die
Zukunft aller Wahrscheinlichkeit nach wohl nicht benötigen,
die aber gleichwohl vom Staat gefördert und allimentiert
werden müssen, wenn sich die Politik in Deutschland nicht
schnell und grundsätzlich an die veränderten Realitäten
anzupassen versteht.

Natürlich ist unter einer Vasallenregierung der deutsche
Staat nicht in der Lage, deutsche Firmen vor amerikanischer
Industriespionage zu schützen und auch nicht vor
amerikanischen Sanktionen.

Und während die US-Militärs hierzulande das Grundwasser vergiften

wofür natürlich der deutsche Michel letztlich bezahlt, werden
umgekehrt deutsche Firmen in den USA selbstverständlich für
alles in Haftung genommen, was dem Pleitestaat Amerika Geld
einbringt.

So ergeht es eben Vasallen, auch wenn man ihnen erklärt,
sie seien de jure souverän. De facto sind sie abhängig,
tributpflichtig und unter einer Vasallenregierung für
dumm verkauft.

Von eliosMaximus

Passend dazu :

Strafzölle drohen: USA wollen Autoimporte aus Europa als Sicherheitsbedrohung einstufen

Merkels Millionen – Woher kommt das Privatvermögen ?

 

Angela Merkel hat in den letzten Jahrzehnten ein
beträchtliches Privates Vermögen angehäuft.

Dies ist ihr gelungen, obwohl sie in 23
der letzten 29 Jahre keine Nebeneinkünfte
haben durfte.

Wie kann das sein?

Steuern : Wo ist das ganze Geld geblieben ?

Leser fragen, Danisch weiß es auch nicht.

Es geht darum, wo eigentlich das ganze Geld in der Bundesrepublik
geblieben ist. Im Jahr der Machtübernahme durch Frau Merkel lag
das Gesamtsteueraufkommen bei etwa 450 Milliarden Euro.

Dieses Jahr werden es etwa 800 Milliarden sein, also 350 Milliarden mehr.
Der Anstieg verläuft etwa linear, d.h. nur der Zuwachs (!) an Steuereinnahmen
in den 14 Jahren Merkelherrschaft lässt sich konservativ auf 7*300 Milliarden,
oder etwa 2 Billionen Euro schätzen.

Trotzdem verfällt die Infrastruktur, verrotten Schulen und Universitäten,
fehlen Lehrer, Polizisten, Feuerwehrleute usw usf. Aber das Geld ist ja
nicht weg, es gehört nur jemand anderem.

Die Frage, die sich mir bei dieser Summe ganz ernsthaft stellt ist – wem?

Diese Summe kann trotz aller Mühen ja nicht bei McKinsey gelandet sein.

Ich denke, dass die Antwort auf diese Frage durchaus interessant wäre.

Ja, das ist wohl das Gegenstück zur wundersamen Geldvermehrung.

Natürlich haben sich jede Menge Günstlinge und Beamte die Taschen
vollgepackt, ohne zu arbeiten. Die Beratungsfirmen haben auch gut
abgezockt. Dazu die vielen gewollten Steuerschlupflöcher, es gab
ja neulich diesen Steurbetrug, Cum-Ex, oder wie das hieß.

Da sind ja auch zig Milliarden einfach hops gegangen.

EU, Griechenland und sowas alles, Frauenförderung waren auch etliche
Milliarden, Migration soll ja auch zig Milliarden kosten.

Merkel-Wirtschaft eben.

Der Brüller daran ist ja, dass wir seit damals nicht nur mehr
Steuereinnahmen haben, sondern auch noch enorme Ersparnisse,
weil die Zinsen gerade so niedrig sind.

Das kommt ja auch noch dazu.

Ich weiß es ja auch nicht, wo das ganze Geld geblieben ist.

Man kann ja nicht einmal herausfinden, wieviele
Milliarden uns die Frauenförderung kostet.

Kohl haben sie zeitlebens wegen seiner „Spendenaffäre”
verfolgt. Um welche Ecke Merkel da Billionen gebracht
hat, fragt keiner, weiß keiner.

So liebe Leser – habt Ihr eine Idee wo
unser Steuergeld hin verschwinden.

Die offiziellen Quellen liefern keine Antworten.

OK, Flinten Uschi verschiebt unser Geld :

Verteidigungsministerium: Weitere Vorwürfe in Berater-Affäre

https://deutsch.rt.com/inland/84002-verteidigungsministerium-weitere-vorwuerfe-in-berater-affaere/

IT-Beratung bei der Bundeswehr: Neuer Vorwurf wegen Betrugs

https://www.heise.de/newsticker/meldung/IT-Beratung-bei-der-Bundeswehr-Neuer-Vorwurf-wegen-Betrugs-4303209.html

Und wehr noch !?

Quelle : Danisch Blog

Bevölkerungsaustausch – Was ist da dran ?

Der sogenannte „Bevölkerungsaustausch“.

Was ist da dran? 2001 entwickelte die UN die Pläne zur „Replacement Migration“
wortwörtlich übersetzt „Austauschmigration“. Die UN übersetzt es in der Sprache
der Viehzüchter mit „Bestanderhaltungsmigration“.

Interessanterweise hat – rein zufällig – die Süßmuth-Kommission
2001 beschlossen, das Deutschland ein Einwanderungsland sei.

Jetzt gehen wir davon mal aus dass man mit Migration einer alternden
Bevölkerung entgegenwirken könnte, wie müsste diese dann aussehen?

Um mehr Kinder zu zeugen müssten mehr Frauen importiert werden.

Je mehr Frauen desto mehr Kinder.

Aber das Gegenteil ist der Fall. Wir importieren in erster Linie junge Männer.
Aber zwei Männer auf eine Frau bedeutet nicht mehr Kinder sondern nur eine
Eskalation der mimetischen Krise (ein Schelm wer denkt dass hier gezielt
Konflikte geschürt werden als Teil einer Teile-und-Herrsche-Strategie der Eliten).

Das ganze hat den Hintergrund, dass Frauen offensichtlich leichter zu
manipulieren sind. So soll die relative Endogamie durchbrochen werden.

Schau dir die Propaganda an. Das ist in der Regel eine weiße Frau mit
einem Neger (darf man das noch sagen oder steht die Wahrheit jetzt unter
Strafe?), selten umgekehrt.

Und Frauen sind die ersten Opfer. Mit der Propaganda werden die
Sicherheitsschaltkreise lahmgelegt. Die Frauen denken „Wunder was,
alle Menschen sind gleich, es gibt keine Rassen“ fahren nach Afrika
und werden dort bestialisch vergewaltigt und enthauptet, weil sie
denken die wären so wie wir.

So geschehen, bei den beiden naiven jungen Skandinavierinnen
die sterben mussten weil sie die Propaganda geglaubt haben.

Bei den unter 6 Jährigen haben wir bereits über 40% nicht Deutsche.

Wer da keinen Austausch sieht der ist ideologisch verblendet und
glaubt auch alle illegalen Einwanderer seien „Flüchtlinge“ und
nicht das Ersatzheer des Kapitalismus, um Löhne zu drücken,
Konsum zu befeuern (steuerfinanziert) und die Mieten hochzujubeln…

Von g-frost

Münchner Musikprofessor – Reagiert ein Cello auf AfD-Mitgliedschaft?

von https://sciencefiles.org

Die Frage drängt sich uns auf, nachdem wir bei Michael Klonovsky einen Beitrag gelesen haben, in dem es um die öffentliche Diskreditierung von Mathias Moosdorf geht, die Moritz Eggert, Professor an der Münchner Hochschule für Musik und Theater betreibt.

Die Rollenverteilung ist das, was man soziologisch als Stoff, aus dem die Konfliktheorie entstanden ist, bezeichnen kann und sozialpsychologisch als das, was die Grundlage von sozialer Devianz, darstellt.

Quelle: Michael Klonovsky

Moosdorf ist ein international renommierter Cellist, Mitglied des Leipziger Streichquartetts, das, für alle, die wie wir mit der entsprechenden Musikszene nichts verbinden können, international ein gerne gesehener Gast ist und für die, die lieber aus der Konserve als live hören, rund 120 CDs bespielt hat. Moosdorf hat einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig.

Eggert ist Komponist, komponiert Opern mit Titeln wie Dr. Popels fiese Falle (Oper für Kinder, 2002), Musik für Tanztheater mit Titeln wie Im Sandkasten (Tanztheater, 2000), Kammermusik für Sopranflöte und Schlagzeug mit dem Titel „Narziss“ und Vokalmusik mit so ansprechenden Titeln wie „Ballack, du geile Schnitte (2006) für Sopran und Akkordeon. Texte: aus dem Gästebuch der Website von Michael Ballack.

Und weil ihn das alles nicht ausfüllt, deshalb ist Eggert zudem zum Kämpfer für alles Gute und Richtige geworden. Und natürlich weiß er, was gut und richtig ist. Gut und richtig ist, was Browniepoints bei denen, die immer noch denken, der Zeitgeist sei links, verspricht, der Kampf gegen rechts.

Mathias Moosdorf ist zudem wissenschaftlicher Mitarbeiter des Münchner AfD-Bundestagsabgeordneten Martin Hebner. Der Stoff, aus dem Diskriminierung ist, soziologisch erzählt:

Weitgehend erfolgloser Komponist will erfolgreichen Cellisten diskreditieren, wohl um sich einen Namen als politisch-korrekter Kämpfer für die politisch-korrekte Musik zu machen. In der Konflikttheorie geht es vornehmlich um Ressourcenkonflikte: Eggert ist Mitglied der Münchner Akademie der Schönen Künste, aber nicht Eggert, der Komponist, sondern Moosdorf, der Cellist wird von dieser Akademie eingeladen, um vor Publikum zu musizieren (und dafür bezahlt zu werden). Kognitive Dissonanz gepaart mit einer Diskrepanz zwischen verfügbaren Mitteln und angestrebten Zielen führt oftmals zu Neid, zuweilen zu Hass, in den meisten Fällen zur Bildung von Vorurteilen über andere, über Mitglieder anderer Gruppen, die als erfolgreicher angesehen werden (nicht zuletzt der Hass auf Juden, der nicht erst im Dritten Reich in der Deutschen Bevölkerung zu finden war, wird so erklärt). Das Bedürfnis, dem, der als erfolgreicher wahrgenommen wird, zu schaden, ist das Ergebnis dieser Verbindung aus dem, was mit Merton als wahrgenommene Statusinkonsistenz (ich erhalte nicht, was mir nach meiner Ansicht zusteht) bezeichnet werden kann und der kognitiven Dissonanz, dass einer, den man nicht mag, erhält, was man denkt, dass einem selbst zustünde.

Bei Eggert, der schon seit einiger Zeit den Krieg der politisch korrekten, gegen Musik, die im Verdacht steht, ideologisch falsch interpretiert zu werden, auf seinem Bad Blog of Musik führt, hat dieses wohl vorhandene Bedürfnis nun Formen angenommen, die man von Kindern und Jugendlichen, die anderen schaden wollen, kennt. Während Studenten, die sich für besonders tolle Menschen halten, durch Universitäten ziehen und Studenten, die sie einer falschen Ideologie bezichtigen, „outen“, hat sich der Kompositionsprofessor an der Hochschule für Musik und Theater in München für eine alberne Mischung aus Zwischenruf und Outing während des Auftritts des Leipziger Streichquartetts in München entschieden. Genaues ist bei Michael Klonovsky nachzulesen.

Mit seiner Aktion hat Eggert die Frage aufgeworfen, ob Stücke von Beethoven oder von Christobal Halffter zu etwas anderem werden, wenn sie von einem Musiker gespielt werden, der Mitglied der AfD ist. Diese Frage, die man eigentlich nur unter weniger Normalen als Frage vermuten würde, scheint eine Triebkraft hinter Aktionen zu sein, die landauf landab zu finden sind: Wer AfD-Mitglied ist, so wohl die Überzeugung, der trägt den Agens des Teufels in sich. Dieser Agens verbreitet sich, einem Virus gleich, unter den Zuhörern des Leipziger Streichquartetts, unter den Patienten von Zahnärzten, die der AfD nahe stehen unter allen, die mit AfD-Mitgliedern in Kontakt treten.

Derartiger Hexenglaube hat schon einmal eine Inquisition verursacht. Die letzte Inquisition ging vom Papst der Wahrheit und seinen Helfershelfern in den entsprechenden Glaubenskongregationen der Augustiner aus. Schon im Mittelalter waren die Vertreter des Glaubenspogroms nicht Teil dessen, was man als ungebildete Bevölkerung angesehen hat, betrachteten sich vielmehr als Teil der „Intelligenzia“. Auch heute scheint dieser Irrtum wieder weit verbreitet zu sein.

https://wordpress.com/post/volksbetrugpunktnet.wordpress.com/96743

von feld89 Veröffentlicht in BRD, Sonstiges Verschlagwortet mit

Angela Merkel – Die wahre Story ihres Aufstiegs

 

Vera Lengsfeld kennt Angela Merkel persönlich aus früheren Zeiten.

In diesem Video erzählt sie die wahre Geschichte des Aufstieges
von Angela M. Eine Nähe zur CDU war bei ihr dabei nie erkennbar.

Der Weg an die Spitze erfolgte bei Merkel nicht über die Partei,
denn Mitglied der CDU wurde sie erst, nachdem sie dort bereits
einen hohen Posten inne hatte.