Eine Zukunftsprognose ..

Angesichts der gegenwärtigen Entwicklung kann man eigentlich keine
allzu hoffnungsvolle Zukunftsprognose abgeben. Ganz im Gegenteil.

Oder anders ausgedrückt: wie bei allen sozialistische Utopien
kommt es genau anders, als man denkt. Geht es so weiter, wird
es 2038 vermutlich so aussehen:

Nachdem die Wirtschaft den Migrationspakt durchgedrückt
hat, kamen nochmal 10 Millionen Menschen, vornehmlich
aus Afrika ins Land.

In den Großstädten Frankfurt, Berlin, Rhein-Ruhr-Metropole,
München, Hamburg und Bremen regieren islamistische Parteien,
bzw. sind in der Regierung. Erzkonservative Strukturen herrschen
vor. Clanstrukturen sind massiv ausgeprägt, es herrscht Korruption
und mangelhafte Schulbildung, Millionen sind verarmt und auf
Sozialhilfe angewiesen.

Ganze Stadtteile sind der Kontrolle entzogen. Schwule, Frauen
und Transsexuelle werden unterdrückt und erfahren Gewalt im Alltag.
Jüdische Menschen haben Deutschland weitestgehend verlassen.

Die ehemalige Majorität der Deutschen hat sich aufs Land,
in bewachte Stadtteile oder in den Osten zurückgezogen,
es herrscht eine strenge Trennung zwischen den Ethnien,
die Wirtschaft hat massive Probleme, ausgebildeten
Nachwuchs zu bekommen, das BIP liegt bei ca 60-70%
des Jahres 2018.

Nach der großen ideologischen Säuberungswelle der Jahre 2020
und 2021 sind viele weiße und eher konservative Männer mit
ihren Familien ausgewandert.

Der Braindrain konnte nicht kompensiert werden.

Die Energieversorgung ist nicht mehr zuverlässig
und wird nur durch den Atomstrom Frankreichs gestützt.

Computerspiele und Virtuelle Realitäten sind beliebt
und dienen als Flucht vor den Problemen des Alltags.

Die Menschen sind total überwacht.

Bargeld ist abgeschafft worden.

Depressionen sind weit verbreitet. Der Verlust von Heimat
und Verbundenheit hat viele Menschen seelisch krank gemacht
und führt zum zunehmenden Rückzug, da die diverse Welt für
das Steinzeitgehirn zunehmend Stress bedeutet.

Raub, Mord und Diebstahl sind weit verbreitet. Es herrschen
brasilianische Verhältnisse. Im Land lebt eine etwas besser
gebildete weiße Minderheit und eine verarmte multiethnische
Majorität mit zahlreichen, oft gewalttätigen inner- und
zwischenethnischen Konflikten.

Autos sind alle elektrisch und autonom fahrend,
doch nur noch jeder 10.te kann sich diesen Luxus leisten.

Kinder sind oft krank, psychisch labil und fürchten
sich vor der Natur. Die Industrie stellt „safe-nature-reality“
Produkte in virtueller Form bereit.

Der Sozialstaat ist weitestgehend zusammengebrochen.

Die, die Arbeit haben, arbeiten mehr als je zuvor.

Die Landwirtschaft ist aber nur noch halb so produktiv
wie 2018, weil die Böden ausgelaugt wurden und
zunehmend Dürren die Ernten schmälern.

Die Erwachsenen sind aufgrund von Giften, denen sie schon
im Mutterleib ausgesetzt waren, oft krank, psychisch labil,
in der Selbstwahrnehmung gestört und weniger solidarisch miteinander.

Aufgrund von fehlender frühkindlichen Bindung und
Erfüllung zeigen die Menschen vielfache Suchtproblematiken.

Der Staat ist aufgrund von zunehmendem Misstrauen fast
vollständig ad absurdum geführt worden. Große Medien
sind fast nicht mehr vorhanden. Es herrscht eine
Atmosphäre der Angst und des Misstrauens.

Einzig Fussball und anderer Trash
kann die Menschen noch erreichen.

Die, die es sich leisten können, bekommen gesunde
Designerkinder. Haar- Augenfarbe auf Bestellung.

Die EU ist zerfallen in einen weitestgehend muslimischen
Westteil und einen europäisch geprägten Ostteil unter
Führung Russlands.

Die Bevölkerung im Westteil wächst rasant und kann
sich bald nicht mehr ernähren Hungersnöte herrschen.

Designerdrogen sind weit verbreitet.

Epilog ..

Im Grunde braucht man nur mal schauen, wie es sich gerade
entwickelt. Das ist genau das Gegenteil von dem, was uns
die weltoffenen und zukunftsorientierten Utopisten versprechen.

Man muss auch nur schauen, was die Sowjetunion versprochen hat,
die VR China und die DDR und was am Ende dabei dabei raus kam.

Oder man nimmt als Bild das der gierigen und süchtigen
Gesellschaft und extrapoliert das in die Zukunft.

Ich kann deswegen den Utopien von links mal
wieder wenig abgewinnen und rechne mit
dem Gegenteil des Versprochenen.

von M234

Antwort der AFD auf unsere Anfrage zur Volksabstimmung in Hessen

Unsere Anfrage:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

neben den Landtagswahlen gibt es auch eine Volksabstimmung in Hessen.

Wir würden uns sehr über eine öffentliche Beratung zu dieser Volksabstimmung freuen.

Es sieht sehr danach aus, dass diese Volksabstimmung ein trojanisches Pferd ist und dass wir am besten alle der aufgeführten Änderungspunkte mit „Nein“ abstimmen.

Was sagt die AFD dazu? Gibt es dazu Stellungnahmen?“
 Antwort der AFD:

„…im Anhang finden Sie unseren Flyer zur Volksabstimmung, in welchem alle wichtigen Informationen stehen.

Mit freundlichen Grüßen…“

 

 

AfD-Meldestelle: Die doppelte Moral linker Denunzianten

Foto: Von Patricia Hofmeester/Shutterstock

Frankfurt – Der Wirbel um die AfD-Meldestelle für politisch einseitige Propaganda in Schulen reißt nicht ab. Der gesamte Blätterwald ist in Aufruhr. Selbst RT-Deutsch, sonst eher zurückhaltend, nennt den Vorschlag der AFD, Lehrer, die grob gegen das Neutralitätsgebot verstoßen, einer Hotline zu melden einen „Online-Pranger“ und hat ihren entsprechenden Artikel mit dem Titel „Wie aus Zeiten der Nazidiktatur“ überschrieben.  

Ähnlich äußert sich neben Zeitungen der Funke Medien-Gruppe auch die Frankfurter Rundschau, spricht von einer „Denunziations-Hotline“, und beklagt besonders, dass angeblich auch anonyme Meldungen akzeptiert werden:

„Dass hier der Willkür Tür und Tor geöffnet ist, scheint die Partei einkalkuliert zu haben, bietet dieses Portal doch immerhin jedem Schüler die Möglichkeit, es einem verhassten Pädagogen einmal so richtig zu zeigen.“

Gerne greift sie auch andere kritische Stimmen aus dem gleichklingen politischen Spektrum auf, wie die vom grünen Ministerpräsident Baden-Württembergs Winfried Kretschmann, der von der „Organisation offenen Denunziantentums“ spricht, von „Bausteinen in Totalitäre“. Sein Kollege von der CDU, Kultusminister Christian Piwarz, sprach gar von einer „ekelhaften Gesinnungsschnüffelei, wie man sie noch aus Zeiten der Nazi-Diktatur oder von der Stasi kennt“.

Ähnliche Kritik kommt von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und vom Deutschen Lehrerverband. „Es passt ins Bild, dass eine Partei, die Andersdenkende ausgrenzen will, jetzt Plattformen schafft, auf denen man Leute mit anderen Meinungen denunzieren kann“, äußerte etwa Ilka Hoffmann vom GEW-Vorstand.

AfD-Plattform eine hilflose Retourkutsche?

Fasst man alle Vorwürfe zusammen, so stellt man schnell fest, dass hier linke Dauerdenunzianten, die keine Gelegenheit auslassen, um „Andersdenkende auszugrenzen“ und wie zum Beispiel Eintracht Frankfurt Präsident Fischer unter ihren Fans und Vereinsmitgliedern eine „Gesinnungsschnüffelei“ betreiben (Wer AfD wählt, kann kein Eintracht-Mitglied sein), plötzlich furchtbar sauer sind, wenn andere ähnlich agieren. Wenn es überhaupt Opfer von Denunziantentum gibt, dann sicherlich nicht linke Lehrer, sondern AfD-Mitglieder, die haufenweise aus Vereinen fliegen – so wie Guido Reil, der hochkantig aus der AWO flog, oder der Lehrer Hendrik Pauli, der nach einer Demo von der Schule gefeuert wurde.

Regelmäßig denunziert werden islamkritische Blogger der Gegenöffentlichkeit, die meist der AfD nahestehen. Eine ganze Zentrale arbeitet Tag und Nacht in Essen im Schichtdienst, um Facebookseiten nach kritischen Kommentaren zu durchforsten. Unterstütz von Polizeispitzeln, die Nutzer, die auch zu weit aus dem Fenster hängen, sofort anzuzeigen und zu heftigen Geldstrafen verdonnern. Wie die Putzfrau aus Dachau, die nach einem flüchlingskritischen Kommentar. Auch die Kommentarpalten der Online-Zeitungen werden regelmäßig von selbsternannten Denunzianten abgesucht und entsprechend der Polizei weitergeleitet. Daneben betreibt die Antifa eine regelrechte Hobby-Stasi-Zentrale und stellt Andersdenkende an den Onlinepranger, macht heimlich Fotoaufnahmen. Von den Kandeldemos hat die Antifa-Karlsruhe eine Personalakte der Aktivisten angelegt, die alte Stasi-Leute vor Neid erblassen lässt.

In Anbetracht all dieser linken Denunzianten-Orgien fragt man sich, warum die AfD zu so einer billigen Retourkutsche greift. Man kann nicht das, was man anderen um die Ohren haut, selbst praktizieren. Die AfD sollte sich nicht auf das niedrige Niveau ihrer Gegner begeben. Das macht sie unglaubwürdig und ist nur Wasser auf die Mühlen ihrer Gegner. (KL)

https://www.journalistenwatch.com/2018/10/11/afd-meldestelle-die/

AFD Juden – gar keine „echten“ Juden!?

Frankenberger

Das war der Höhepunkt bei der Empörung über die Juden in der AfD:


Viele sind gar keine Juden!


Aber hopperla! Das wäre für gläubige Juden fatal, wenn sie gar keine echten Juden wären, besonders für die religiösen Juden ist das von fundamentaler Bedeutung, um überhaupt ins Paradies zu gelangen. Aber auch für jene Juden, die daran denken, Deutschland zu verlassen, weil der neue islambedingte Judenhass zu groß wird, die sog. دعوة übermächtig ist, also an die Alijah denken!


Aber was soll das heißen? Da kommt dann einer als Jude daher, nur um den Juden in der AfD Mitglieder zu generieren? Auf solchen Bullshit kann nur die deutsche Mietmaulmediensekte in ihrer Untergangspanik kommen.
Ein Wunder , wie Juden ihre Abstammung über die Jahrhunderte nachweisbar hielten, besonders in der Diaspora. Natürlich sind da heiße Streitereien und Diskussionen ausgebrochen, wie das überhaupt gehen soll, heute die echte Judenschaft nachzuweisen?
Chassaren seien in Wirklichkeit…

Ursprünglichen Post anzeigen 347 weitere Wörter

Es reicht, Herr EKD-Chef Heinrich Bedford-Strohm!

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

von Michael Stein

Heinrich Bedford-Strohm

Bedford-Strohm und sein systemkompatibles Feindbild: Die AfD und ihre 12 Millionen deutschen Sympathisanten

Aktuell verstärkt der evangelische Kirchenfürst – übrigens synchron mit der politisch-medialen Klasse, was ja eigentlich schon verwunderlich sein müsste – seine Hetze gegen die AfD und ihre Sympathisanten.

In einem Artikel der „Welt am Sonntag“ versündigt sich der zum großen AfD-Hasser mutierte Bedford Strohm (gemeinsam mit Josef Schuster) mit den typischsten, übelsten, verlogensten und billigsten Parolen und Phrasen gegen die AfD und damit gegen aktuell 12 Millionen Deutsche.

Das unterirdische Niveau seiner Hetzkampagne hat eine neue Dimension angenommen.

Woher kommt diese Radikalisierung des Bedford-Strohm? Woher seine AfD-Phobie?

In der aktuellen Medienkampagne wird den Mainstream-Gebildeten vorgegaukelt, dass die AfD und ihre Wähler überwiegend Neonazis sind oder mit ihnen sympathisieren.

Ursprünglichen Post anzeigen 624 weitere Wörter

„Wir für Deutschland“-Großdemo Berlin 03.10.18 : „Deutsche müssen stolz sein, dass sie deutsch sind!“

 

WAS UNS DIE MEDIEN VERSCHWEIGEN:

+Antifa bewirft uns mit Eiern und überschüttet uns mit Wasser

+Die Medien sprechen von 10.000 Rechtsnationalen/Neonazis/
Rechtsradikalen, eines kann ich euch schon verraten: weder
die Zahl noch die Bezeichnung stimmt

+Journalisten weigern sich trotz Nachfrage die Antifa zu
filmen, die „Nie wieder Deutschland“ schreit

+Der Demozug führte an ein von der Antifa gewaltsam besetztes
Haus vorbei, die Regierung unternimmt nichts!

+Grüne und Linken nutzen kleine Kinder für politische
Zwecke aus und lassen sie „Nazi verpisst euch, keiner
vermisst euch“ schreien!

Realsatire: Antifa trifft in Chemnitz auf AfD-Politiker

 

Antifa heißt Angriff – auf die letzten Gehirnzellen …

Der AfD-Landtagsabgeordnete Roger Beckamp im „Gespräch“
mit Antifas, Linksextremisten und sonstigen politischen
Irrläufern.

Lacher garantiert, Fremdschämen wahrscheinlich.

Widerstand : Tim K. – Chemnitz – Im Osten wird es beginnen!

Rede von Götz Kubitschek auf dem Augustusplatz in Leipzig

Terraherz

Tim Kellner

Freunde,

ich durfte mich glücklich schätzen, gestern Abend in Chemnitz sprechen zu dürfen.
Es war eine wunderbare Veranstaltung mit sehr vielen offenen und warmherzigen Menschen, die friedlich gemeinsam für unsere Heimat und gegen die unhaltbaren Zustände in Deutschland demonstriert haben.
Ich habe gestern auch die neue Liste „Für die Eigenen!“ vorgestellt, die ich ins Leben gerufen habe.

www.fürdieeigenen.de

Wenn Ihr uns unterstützen wollt, dann tragt Euch in diese Liste ein.
Es wird höchste Zeit, dass in diesem Land wieder Politik für die eigene Bevölkerung gemacht wird.
Im Osten wird es beginnen und es beginnt bereits!

Für die Eigenen!

Tim K.

Ursprünglichen Post anzeigen