Andreas Popp: Wie kommen wir endlich in Bewegung?

Albert Einstein sagte: Die Definition von Wahnsinn ist, immer
wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

Die spürbaren Entwicklungen unserer Zivilisation, die längst die
ehemaligen Kulturen ablösten, lenken uns erkennbar in den Abgrund.

Immer mehr Menschen wachen nun auf. Ängste führen allerdings meist
zu einem unkontrollierten Aktionismus. Die Wirkungen verpuffen zu oft.

Das Ergebnis: Verzweifelte alternative Kämpfer, die sich mit
bestem Wissen und Gewissen für eine Umkehr aus dem Wahnsinn
einsetzen wollen. Die Mainstreamer dagegen setzen auf die
„Kopf in den Sand-Methode“.

Sie verweigern jedwede Erkenntnisse und glauben weiterhin an die
politischen Gremien, durch die unsere Probleme maßgeblich erst
verursacht wurden. Ein Dilemma. Es geht hier um die Frage einer
echten Bewegung, auf deren Fundament sich tatsächlich Veränderungen
einleiten lassen.

Eine innere wahre Bewegung jedoch muss den Strategien und Maßnahmen
vorausgehen. Das bloße Abtun dieser Gedanken zu einem wahren Bewusstsein
ist zu kurz gesprungen.

Das schlichte Argument, wir haben für diese innere Arbeit keine Zeit
mehr, sondern „müssen handeln“, wird seit Jahrhunderten von immer wieder
auftretenden Freiheitskämpfern strapaziert.

Das Ergebnis ist bekannt.

Die natürliche Intuition bzw. Empfindung wird seit Jahrhunderten verdrängt.

Die Bewegungen basieren nur noch auf Verstand und Emotionen.

Das kann nicht funktionieren.

Andreas Popp : Wählen gehn ? – Der Niedergang des Parteiensystems

Sieht man von der attischen Demokratie ab, die vollkommen anders funktionierte,
als unser heutiges Parteiensystem und eher dem germanischen Thing ähnelte, ist
die Staatsform der modernen Parteiendemokratie ein kurzes Experiment in der
Menschheitsgeschichte.

Mit viel Idealismus, besten Vorsätzen und großen Hoffnung gestartet, wollten
die Verfechter der Volkssouveränität und Menschenwürde Feudalismus, Monarchie
und Diktatur als unterdrückende uns ausbeuterische Strukturen hinter sich lassen.

Das freie Volk sollte der Souverän sein und in freier Selbstbestimmung verantwortungsvoll
sein Schicksal wählen. Leider stellt sich schon nach wenigen Jahrzehnten heraus, daß es
immer und überall Menschen gibt, die sich nehmen, was sie haben wollen, Macht ansammeln,
Cliquen bilden und ihre Vorteile und Positionen ausbauen und befestigen – und auf diese
Weise in neuer Verkleidung wieder die alten Strukturen entstehen zur Unterdrückung,
Ausbeutung und Bevormundung.

Was früher die Feudalherren, und deren Verwalter und Geldeintreiber waren,
sind heute die Parteien und die Behörden. Die Pfründe zu sichern steht an
oberster Stelle, die Seilschaften in den Parteien leisten da Großes.

Andreas Popp – Endlich Arbeitslos

 

Wir haben ein System, welches immer hektischer wird. Heute gibt es
den „Coffee to go“ und bald wird es den „Coffee to escape“ geben.

Andreas Popp kommt noch aus einer Zeit, wo es den „Coffee to sit“ gab.

Er meint, wir leben in falschen Paradigmen. Zum Beispiel, wenn uns ein
Politiker mehr Arbeitsplätze verspricht, und wir uns darüber freuen,
als wenn es nichts besseres als Arbeit gäbe.

SXW0vMwc-dg

Andreas Popp : Was tun gegen Volksverdummung in Deutschland ?

 

Andreas Popp von der Wissensmanufaktur diskutiert mit Nicolaj Gericke über das
Parteiensystem in Deutschland. Dabei hält er eine von ihm diagnostizierte
„Volksverdummung“ für den Ursprung zahlreicher gesellschaftlicher Probleme.

Allerdings hat Popp auch einen Lösungsvorschlag parat.

Unwort des Jahres „Lügenpresse“ – ein Eigentor ?

 

Andreas Popp, Buchautor und Gründer der Wissensmanufaktur, und
Eva Hermann, ex-Nachrichtensprecherin der Tagesschau, zum Unwort
des Jahres 2014 „Lügenpresse.“

Getroffene Hunde bellen – aber wer legt das Unwort
des Jahres überhaupt fest und was steckt noch dahinter ?

Die deutschen Leitmedien – dein Feind oder Helfer ?

 

Eva Hermann (ehemalige Nachrichtensprecherin der Tagesschau)
und Andreas Popp (Wissensmanufaktur) im Studio:

„Medienreaktion auf das Massaker von Paris“

AfD : Keine Alternative für Deutschland

 

Aufgrund der Veränderungen innerhalb der AfD, die sich zunehmend dem Mainstream
beugt und mit TTIP und Kriegstreiberpolitik um Akzeptanz bei den Eigentümern der
Massenmedien buhlt, hat Andreas Popp die Teilnahme am alternativen Wissenskongress
der AfD am 22.03.2015 in Witten abgesagt.

Da die AfD-Bezirke NRW aber auf keinen Fall auf den Vortrag von Herrn Popp verzichten
möchten und sich auch schon viele Teilnehmer dazu angemeldet haben, wird der Kongress
am 22.03.2015 auf privater Ebene der jetzigen Organisatoren dennoch stattfinden.

Dazu hat sich Herr Popp gern bereiterklärt…

Den Wortlaut entnehmen Sie bitte der schriftlichen Absage.

Diese Entwicklung der AfD entspricht der üblichen Anpassung
der Parteien an die Vorgaben der Mainstream-Medien.

Mehr zum Thema Parteien und Wahlen siehe :

Wahl der „Volksvertreter“

Andreas Popp : Kapitalismus vs. Demokratie

 

Kapitalismus und Demokratie sind nicht miteinander vereinbar.

Denn entweder steht das Kapital – der Profit im Vordergrund ODER der Mensch.

Dennoch versuchen unsere Regierenden diese
unmögliche Symbiose als Realität zu verkaufen.

Kapitalistische Dekratie oder deokratischer Kapitalismus, heißt es
dann und soll die Menschen darüber hinwegtäuschen, dass natürlich
das Kapital und eben nicht der Mensch im Vordergrund steht.

Das große Theater muss deswegen sein, weil es dadurch der
Großteil der Menschen akzeptiert in so eine Syste zu leben.

Sanktionskrieg gegen Russland – Jede 5. Deutsche Firma ist betroffen

 

Russia Today berichtet über die Auswirkungen der Sanktionen gegen
Russland auf deutsche kleine und mittelständige Unternehmen,
auch Andreas Popp wird zu diesem Thema interviewt.