CDU & Antifa jetzt Fahnenbrüder – Norbert Hofer vs Bevölkerungsaustausch

 

Martin Sellner

Live übertragen am 12.01.2020

3 KLICKS FÜR PATRIOTEN:
👉 MSLIve unterstützen: https://www.subscribestar.com/martin-…
👉 Komm zur Telegramelite: https://t.me/martinsellnerIB
👉 In den Rundbrief eintragen: https://goo.gl/yysbY8

+++++++++++

Wer diese Videos mag und will, dass sie weiter erscheinen, kann den Kanal hier unterstützen. Vielen Dank dafür!

https://www.subscribestar.com/martin-…

http://martin-sellner.at/unterstuetze…

Bitcoin:
33YkKvREYCcxVfbDwvTMHXj8oVu319gBoN

Bitcoin Cash:
qpqh77ezp5pq329sxr0ysayvfdk2gkrj2qe02dp02m

Martin Sellner
IBAN: HU85117753795858688200000000
BIC: OTPVHUHB

+Mein Postfach:
Martin Sellner
Fach 23
1180 Wien

Antisemitismus: Deutscher UN-Botschafter auf Liste – Regierung Merkel setzt Wiesenthal-Zentrum unter Druck

Deutscher UN-Botschafter sollte auf eine Liste mit Antisemiten. Das versuchte die Regierung Merkel zu verhindern.

Der Deutsche UN-Botschafter Christoph Heusgen hat es auf die Liste der zehn schlimmsten antisemitischen oder antiisraelischen Fälle geschafft. Es ist eine Liste, die vom Simon Wiesenthal-Zentrums geführt wird und auf der ein deutscher diplomatischer Vertreter wenn irgend möglich nicht stehen sollte.

Wie hatte der Botschafter es auf die Liste geschafft ? Er hatte die völkerrechtswidrigen Angriffe der Araber auf Israel mit der Zerstörung von arabischen Häusern durch die Israelische Armee als Vergeltung für Terrorangriffe verglichen. Im Jahr 2018 hatte derselbe Heusgen achtzehnmal rein anti-israelische Resolutionen unterstützt und sich lediglich bei einer enthalten.

Auf den siebten Platz brachte es Heusgen und lag damit vor einem Pastor aus Florida, der antisemitische Verschwörungstheorien über einen lokalen Radiosender verbreitete und einigen US-amerikanischen Hochschulen, in denen anti-semitische Gruppen ungestört ihr Unwesen treiben. Allerdings lag er auch hinter Rashid Tlaib, eine arabisch-stämmige US-Demokratin, die regelmäßig durch ihren Hass gegen Israel auffällt und dem Attentäter von Halle.

So weit, so schlimm, sollte man meinen. Wenn da nicht noch der Versuch aus dem Ministerium von Heiko Maas gewesen wäre, die Aufnahme Heusgens auf die Liste zu verhindern. Davon berichtet nun die Jerusalem Post. In einem auf den 13. Dezember datierten Brief an das Wiesenthal-Zentrum bat Andreas Michaelis, Staatssekretär des Auswärtigen Amtes, die Entscheidung rückgängig zu machen (Blauer Stern auf weißem Grund: Die Wahrheit über Israel).

»Ich halte die Entscheidung für einen großen Fehler«, schreibt der Staatssekretär und ergänzt laut Jerusalem Post: »Ich würde es sehr begrüßen, wenn Sie Ihre Entscheidung noch einmal überdenken.« Und als sei dieser Hinweis nicht genug, verwies er noch eigens darauf, wie und vor allem in welchem Zusammenhang Heusgen wichtig sei: »Ohne ihn wäre die große Lieferung von US-U-Booten an Israel wahrscheinlich nie zustande gekommen«.

Unabhängig von dem seltsamen Umstand, dass ein UN-Botschafter auf so zentrale Waffengeschäfte entscheidenden Einfluss haben kann, stellt sich hier vor allem die Frage, was der Hinweis auf die U-Bootlieferungen an dieser Stelle bezweckt ? – Für einen Diplomaten handelt es sich um eine schlecht kaschierte Drohung, um nicht zu sagen um eine Erpressung.

Das Wiesenthal-Zentrum reagierte prompt, indem es auf die drei D’s des modernen Antisemitismus verwies: Delegitimierung, Doppelmoral, Dämonisierung. Und dann wird es deutlich: »Botschafter Heusgens überwältigende anti-israelische Stimmabgabe kommt zu einer Zeit, in der Deutschland im UN-Sicherheitsrat sitzt. Ein derart konsequentes negatives Abstimmungsmuster hat sich in keiner anderen internationalen Kontroverse bei der UNO gezeigt.

Darüber hinaus besteht der Botschafter auf der Gleichwertigkeit von hunderten Hamas-Raketen, die israelische Zivilisten über eine anerkannte internationale Grenze, weit entfernt von allen umstrittenen Siedlungen, treffen, und ‘israelischen Bulldozern’, die Häuser von Terroristen nach der Genehmigung durch die Obersten Gerichte Israels zerstören«. (9/11 und die Israeli-Connection (Videos))

 

Kurz und aus der diplomatischen Sprache rückübersetzt: Heusgen ist nach der modernen Lesart durchaus als Antisemit einzustufen, zumindest ist sein Verhalten antisemitisch.

Allerdings passt er damit in das Ministerium, dem er dient. Und womöglich tut man dem Botschafter sogar unrecht. Denn hinter den einseitigen Abstimmungen in der UNO steckt niemand anderes als Heiko Maas und dahinter Angela Merkel. Doch soweit wagt sich das Wiesenthal-Zentrum nicht vor.

Literatur:

Der geplante Tod: Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern 1945-1946

Höllensturm: Die Vernichtung Deutschlands, 1944-1947

Verschwiegene Schuld: Die alliierte Besatzungspolitik in Deutschland nach 1945

Quellen: PublicDomain/freiewelt.net am 22.12.2019

https://www.pravda-tv.com/2019/12/antisemitismus-deutscher-un-botschafter-auf-liste-regierung-merkel-setzt-wiesenthal-zentrum-unter-druck/

Frau Roth, können Sie morgens noch in den Spiegel schauen?

 

Carsten Jahn

Am 21.10.2019 veröffentlicht

Man trifft sich mit den größten Israel Hassern, herzlich und fröhlich, und prangert den Antisemitismus an?

#Roth, #Antisemitismus, #Iran, #Israel, #Juden, #Deutschland, #Politik, #Halle

▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich.
Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘, muss draußen bleiben.
Wenn euch der Kanal gefällt, lasst ein Abo da, vielen Dank!

Meine Webseite:
https://teamheimat.com/
E-POST: carstenjahn@hotmail.de

Falls YouTube diesen Kanal sperren sollte hier,
das Profortis Netzwerk:
https://pro-de.tv

Bichute Kanal:
https://www.bitchute.com/channel/J6yW…

Telegram:
https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Twitter (TEAM HEIMAT):
https://twitter.com/JahnTeam

Social Media VK:
https://vk.com/public169982895

Facebook:
https://www.facebook.com/Carsten-Jahn…

Boris Reitschuster: „Der Spiegel wundert sich diese Woche, wo nur der ganze Judenhass in Deutschland herkommt.

von https://t.me/lutzbachmann

photo_2019-10-14_21-40-12 - Kopie

Boris Reitschuster: „Der Spiegel wundert sich diese Woche, wo nur der ganze Judenhass in Deutschland herkommt. Schaut doch man in den Spiegel, Spiegel-Kollegen!“

Wurde der Täter von Halle durch den Spiegel radikalisiert in seinen antisemitischen Ansichten?

Trägt der #SPIEGEL durch seine Anti-Israel-Artikel eine schwere Mitschuld am latenten Antisemitismus in Deutschland, welcher Täter wie Stephan B. zu Anschlägen motiviert?

#wirschaffendas #antisemitismus #relotius

Agobard von Lyon und die Ursprünge der feindlichen Elite

MORGENWACHT

Von Dr. Andrew Joyce, übersetzt von Lucifex. Das Original Agobard of Lyon and The Origins of the Hostile Elite erschien am 2. November 2017 auf The Occidental Observer. (Link zum Sebastian-Kurz-Zitat am Schluß vom Übersetzer eingefügt.)

Als Teil der Einführung zu meinem in Kürze erscheinenden Essay-Sammelband Talmud and Taboo habe ich eine Übersicht über entscheidende Entwicklungen in der historischen Beziehung zwischen Juden und Europäern eingefügt. Im Laufe dieser Übersicht hebe ich die historische Unterdrückung europäischer Reaktionen auf jüdisches Gruppenverhalten hervor, ein wichtiger und beständiger Aspekt jüdisch-europäischer Interaktionen. Diese Unterdrückung, dieses Tabu, als Ding an sich, wird tendenziell weniger erforscht und verstanden, verglichen mit der Aufmerksamkeit, die offenkundigeren Manifestationen des jüdischen Einflusses gewidmet wird (z. B. durchsetzungskräftiges Handeln bei der Beeinflussung der Einwanderungskontrolle), aber ihre Betrachtung ist entscheidend für ein vollständiges Verständnis von Juden als eine feindliche Elite. Eine funktionierende theoretische Definition dessen, was mit „Juden als feindliche Elite“…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.883 weitere Wörter

Zu Henryk M. Broder neuem Antisemitismus

deprivers

In der üblichen Art und Weise jammert da ein
Henryk M. Broder über den modernen Anti –
semitismus herum, faselt da von einem neuen
´´ Antisemitismus, der im Kostüm der ´´ Israrl –
kritik „ daher komme. Man suhlt sich also mal
wieder genüßlich in der vermeintlichen Opfer –
rolle, wie ein Schwein im Schlamm.
Dabei wurde einem Juden in Deutschland ganz
bestimmt noch nicht von einem Gericht bestätigt,
dass er sich ab sofort als ´´ Köterrasse „ und
´´ Hundeclans „, und Schlimmeres, beschimpfen
lassen muß. Auch laufen ganz bestimmt nicht täg –
lich so oft Leute durch die Straßen die da ´´ Israel
verrecke „ schreien, wie linke, rot und grüne Sub –
jekte ´´ Deutschland verrecke „grölen!  Und im
Bundestag sitzt auch ganzgewiß kein einziger Ab –
geordnetet, welcher die Auflösung Israels fordert
und das Auslöschen allem Jüdischen, so wie diese
Abgeordneten die Auflösung des deutschen Natio…

Ursprünglichen Post anzeigen 320 weitere Wörter

Merkel für Antisemitismus geehrt — Karl Eduards Kanal

Fast unbemerkt wäre das epochale Ereignis fast am Blogwart vorübergegangen. Wegen ihrer Verdienste um die Beförderung des Antisemitismus in Deutschland wurde die Bundeskanzlerin Merkel mit der Ohel-Jakob Medaille ausgezeichnet. Dafür, dass sie “wie keiner ihrer Amtsvorgänger in unverrückbarer Entschlossenheit, Eindeutigkeit und Glaubwürdigkeit, beherzt und kämpferisch an der Seite der jüdischen Menschen in Deutschland und des […]

über Merkel für Antisemitismus geehrt — Karl Eduards Kanal

Große antisemitische Kundgebung in London

Reuters/Umit Bektas    

Das ist etwas, was unsere Medien wieder mal ungern berichten wollen, denn wenn sie den stark wachsenden Antisemitismus in Großbritannien oder in den USA zeigen, können sie nicht mehr so hemmungslos auf die Schuldgefühle der Deutschen schrauben, gerade jetzt, wo sie täglich  Auschwitz-Sendungen geplant haben.

Rechtsextremistische Nationalisten planen eine Kundgebung für nächsten Monat in London gegen die „Jüdifizierung Großbritanniens“. Antifaschistische Gruppen wollen den Demonstranten „jeden Inch unserer Straße“ streitig machen.

Far-right nationalists are planning a demonstration in a London borough next month to protest the alleged “Jewification of Great Britain.” Anti-fascist groups have pledged to deny marchers “an inch of our streets.”

Der Veranstalter der Kundgebung ist BNP – die Nationalisten – zusammen mit dem Aktivisten Joshua Bonehill-Paine, und läuft unter dem Titel „Befreit Stamford Hill“.

The march, organized by British National Party-linked activist Joshua Bonehill-Paine, is called “Liberate Stamford Hill.

Bonehill-Paine ruft die Briten auf, gegen die „Jüdifizierung und antiweißen Unterdrückung“ im Norden Londons zu kämpfen.

Bonehill-Paine is calling for a “fight back” against what he calls “Jewification and anti-white oppression” in the north London area.

Rt.com

Wie es scheint, glauben also die britische Nationalisten, dass die Juden hinter der Zuwanderungspolitik Großbritannien stecken, dass es ihnen zu verdanken sei, wenn London nur noch ein globalistische Großstadt der Weltbanken ist, mit einer bunten, multikulti Völkermischung als Präkariat, wo die Urbevölkerung keine Heimat mehr findet.

Wir wollten mit diesem Artikel vor allem darauf hinweisen, dass heute in Europa nicht nur die Muslimmigranten antisemitisch sind, und auch nicht nur die „Linksextremisten mit ihrem Israelhaß“ – liebgewordene Klischees der Islamkritiker. Ja, es gibt einen rechtsextremistischen, nationalistischen Antisemitismus. Und den findet man just bei der einstigen Siegermacht und Judenzufluchtsort Großbriannien, gerade zu der Zeit, als Deutschland eine Holokaustgedenkveranstaltung nach dem anderen absolviert – allerdings ohne Putin, was manche Beobachter stört.

Auschwitz-Birkenau: Der russische Präsident sagt seine Teilnahme ab – mit fragwürdigen Argumenten.

Schon in der Vorwoche wurde bekannt, dass Russlands Präsident den Gedenkfeiern zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz fern bleiben wird.

Was wird da gespielt bei den ehemaligen Siegermächten? Doch nicht ein wenig…

Wie es in Frankreich aussieht, brauchen wir nicht extra zu berichten. Was es die USA angeht, findet man einige Berichte in unseren Archiven. Dort ist auch nicht alles reine Offenherzigkeit den Juden gegenüber, und es gibt immer wieder Anschläge auf Synagogen seitens der zugewanderten Muslimen.

In diesem Kontext wird es den Juden schwer fallen, Unterstützung und Schutz bei der Bevölkerung des jeweiligen Landes zu finden, wenn es mal ernst wird. Wer sollte schon die Haut für eine fremde Ethnie zu Markte tragen, wenn es nur mit Kälte und Abschottung honoriert wird, um nicht zu sagen, mit der Verurteilung islamkritischer Bestrebungen seitens der Jüdischen Verbänden?

http://www.kybeline.com/2015/02/03/grosse-antisemitische-kundgebung-in-london/