Ex-Mossad-Chef : Netanjahus Rede ist “Bullshit”

Benjamin-NetanjahuFaucht und hetzt: Benjamin Netanjahu

Dagan, früherer Mossad-Chef und heutiger Kritiker der israelischen Regierung,
bezeichnete die Rede von Ministerpräsident Netanjahu vor dem US-Kongress über
eine angebliche Bedrohung durch den Iran als “Bullshit”.

Der ehemalige Mossad-Chef Meir Dagan hat die Rede des israelischen Ministerpräsidenten
Benjamin Netanyahus vor dem US-Kongress über das iranische Atomprogramm als “Bullshit”
bezeichnet. Dagan hatte acht Jahre lang die Spitzenposition des windigen Geheimdienst
Israels und ist heute ein scharfer Kritiker seiner Regierung.

“45 Jahre lang habe ich diesem Land gedient – jedes einzelne davon habe ich der Wahrung
der Sicherheit als jüdischen und zionistischen Staates gewidmet. Ich will nicht, dass
dieser Traum platzt”, äußerte sich Dagan. Er sah sich die Übertragung des Interviews in
Gegenwart eines Kanal 2-Reporters an, wie die Times of Israel meldet.

Als Reaktion darauf beschuldigte Netanjahus Likud-Partei Dagan der “Täuschung der
Öffentlichkeit” und unterstrich, dass der Ministerpräsident “unermüdlich in seinen
Bemühungen der Gewährleistung der Sicherheit Israels” arbeitete.

Netanjahu reiste ohne Einladung des Weißen Hauses nach Washington und hielt vor dem
Kongress eine Rede über die Gefahr durch das Atomprogramm des “seit 36 Jahren immer
aggressiver werdenden Regimes” der Islamischen Republik Iran.

58 Kongress-Abgeordnete verließen laut CNN bereits vor Beginn der Rede
den Saal, doch auch in Israel wird Netanjahu dafür scharf kritisiert.

Anmerkung :

Der Iran hat in den vergangenen 250 Jahren keinen einzigen Krieg begonnen.

Quelle : Gegenfrage

Israel und Saudi-Arabien drohen mit Militärschlag gegen Iran

6a00d8341c625053ef0115700e6ff0970b-400wi

Laut Saudi-Arabiens Geheimdienstchef existieren bereits fertige Pläne für
einen Angriff auf den Iran, für den Fall dass das Atomprogramm der Islamischen
Republik im Zuge der 5+1 Gespräche nicht gestoppt wird.

Was hier vor über zwei Jahren berichtet wurde, entdecken nun auch die Mainstreammedien:

Saudi-Arabien wird “bei Bedarf” Atomwaffen von Pakistan erhalten. Die Zusage Pakistans ist
längst erteilt, es fehlt also nur noch der “Bedarf”. Bezahlt wurde dafür angeblich auch schon.

Laut Mossad-Chef Amos Yadlin werde Saudi-Arabien keinen Monat zögern, für den Fall das
der Iran in den Besitz einer Atombombe gelange. Auch der saudische Geheimdienstchef Prinz
Bandar bin Sultan gab gegenüber europäischen Diplomaten an, dass es im Falle einer Nichteinigung
bei den Atomgesprächen einen Militärschlag seitens Israel und Saudi-Arabien gegen den Iran geben
werde, um das laufende Atomprogramm “vollständig zu vernichten.”

Die Militäraktionen seien vorbereitet.

Israels Premierminister Benjamin Netanyahu drückte seine Empörung über eine bevorstehende Einigung
Irans mit den 5+1 Mächten aus und bezeichnete dies als das “Geschäft des Jahrhunderts für den Iran“.

Der zionistische Staat, dessen Errichtung spätestens seit 1897 geplant war und im Jahre
1948 nach der Zerstörung Europas umgesetzt wurde, genießt eine Sonderposition im Nahen Osten.

Denn offenbar interessieren sich die USA nicht für das dortige Atomwaffenprogramm
und die, laut internationalen Beobachtern, zahlreichen Menschenrechtsverletzungen

Der Grundstein des iranischen Atomprogramms wurde mit US-amerikanischer Hilfe gelegt.

1959 war der Universität Teheran im Rahmen des Atoms for Peace-Programms von
US-Präsident Dwight D. Eisenhower ein Forschungsreaktor geschenkt worden. 1967 wurde
aus den USA ein weiterer Forschungsreaktor (Leichtwasserreaktor) mit einer Leistung
von 5 Megawatt geliefert und im Tehran Nuclear Research Center (TNRC) in Betrieb genommen.

Am 1. Juli 1968 unterzeichnete der Iran den Atomwaffensperrvertrag

Quelle : gegenfrage.com

Welche Atommacht fürchtest Du ?

In einer dapd-Meldung hieß es vor einigen Tagen:

„Die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat Israel mit überwältigender Mehrheit aufgefordert,
sein Atomprogramm offen zu legen und UN-Inspektoren Zugang zu gewähren. Israel solle ,ohne weitere
Verzögerung‘ dem Atomwaffensperrvertrag beitreten, hieß es in einer Resolution, die am Montag
[3. Dezember 2012, Anm. Red.] mit 174 gegen 6 Stimmen bei 6 Enthaltungen angenommen wurde.“

Gegen diese klare Forderung stimmten allerdings u.a. Israel selbst, die USA und Kanada.
Dass Deutschland ihr auch zugestimmt hat, fand in der dapd-Meldung keine Erwähnung, geht jedoch
aus dem offiziellen Dokument der UN klar hervor. Warum weigert sich Israel im Verbund mit den USA,
sein Atomprogramm offenzulegen?

Vor diesem Hintergrund geraten die Meldungen über die bisher nicht bewiesenen Behauptungen,
der Iran habe eine Atombombe oder baue zumindest daran, in ein ganz anderes Licht.

Wer mag jetzt noch an eine reale Bedrohung Israels durch den Iran glauben oder die Drohungen
der westlichen Welt gegenüber dem Iran akzeptieren? Selbst dem letzten Zweifler dürfte nun klar sein,
dass hier ein ganz böses Spiel gespielt wird, das nichts mit der Sorge um Israel zu tun haben kann.