Lügen über Migranten – Rücktritt der gesamten Bundesregierung wäre angebracht

Hallo Zusammen, heute zeige ich Euch ein paar Details aus der
„Polizeilichen Kriminalstatistik“ (PKS) des Bundeskriminalamtes.

Präsentiert wurde sie am Montag den 24. April von dem Vorsitzenden
der Innenministerkonferenz Markus Ulbig und unserem umstrittenen
Innenminister der CDU, Herrn Thomas de Maizière.

Herr de Maizière und seine befreundeten Konzern- und GEZ-Medien hatten
uns ja die letzten Jahre wiederholt weiß gemacht, dass alle Zuwanderer
gesetzestreue Menschen sind und zum Beispiel gefundene Geldbörsen immer
brav bei der Polizei abgeben.

Über Straftaten von Flüchtlingen wurde nie so gerne berichtet,
entweder erst Tage später, wie Silvester 2016 in Köln, oder auch
gerne mit verdrehten Fakten und natürlich immer ohne Täterherkunft.

Aber nun zum Wesentlichen dieses Videos, Fakten. Diese Fakten hat uns das BKA
jetzt geliefert. Für Euch habe ich eine Zusammenfassung in Bildern angefertigt,
die wichtigsten Eckdaten wurden von mir in neuen Diagrammen zusammengefasst.

Als Quelle diente die aktuelle PKS, die PKS aus 2015 und Zahlen vom Bundesamt
für Migration und Flüchtlinge. Alle Daten könnt Ihr den in der Videobeschreibung
eingefügten Quellen entnehmen und zusätzlich gerne überprüfen.

Frau Merkel leistete also bis dato hundertausendfache Beihilfe zum illegalen
Grenzüberschritt. Ihr ehemaliger Präsident des Bundesverfassungsgerichts und
deutscher Staatsrechtswissenschaftler Hans-Jürgen Papier hat dies schon mehrfach
bestätigt. Merkel sagte dazu, O-Ton: „Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der
Flüchtlinge bin!

Nun sind sie halt da!“ Sie wird für dieses Vergehen sehr wahrscheinlich nie bestraft
werden, ohne grünes Licht des Parlaments ist eine Strafverfolgung Merkels aktuell
nicht möglich. Aber das ist ein anderes Thema…

Und was meint Ihr, die Zahlen sprechen für sich oder? Die PKS ist jetzt 3 Tage alt,
eine ehrliche öffentliche Diskussion zu den Fakten ist mir nicht bekannt.

Was machen die Medien, welche uns andauernd erzählt haben, dass alles gut
ist und unsere Vorurteile nicht begründet sind? Schaut mal hier, so berichtet
unsere vierte Macht im Staat über die wichtigsten Fakten aus der PKS.

Fassen wir also zusammen, Frau Merkel öffnet rechtswidrig die Grenzen
für Flüchtlinge, Herr de Maizière vertuscht in Zusammenarbeit mit den
weisungsgebunden öffentlichen Medien die Straftaten der Einwanderer und
Herr Maas zensiert die wachsende Kritik  an dieser Vorgehensweise im Netz.

Für mich erfüllt das den Tatbestand der Bildung einer kriminellen Vereinigung
nach § 129 StGB. Oooh Mist, was ist das denn? Im Absatz 1 steht ja, dass dieses
Gesetz nicht für politische Parteien gilt.

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. http://bit.ly/2qayHIt

Araber terrorisieren Leipzig – Straßenbahn gesteinigt

 

Solche Bilder kannte man bisher nur aus den Niederlanden. Dort taucht das
Phänomen gesteinigter Busse und Straßenbahnen immer wieder auf.

In Leipzig zerstörten marodierende Araberbanden eine Straßenbahn.

Das ist Merkel-Deutschland, wie es leibt und wohl nicht mehr allzu lange lebt.

 

Dessau: „Asylanten“ gehen mit Messern auf Einheimische los

 

Nachdem die Asylanten zuvor mehrere Frauen belästigten und
anwesende Männer dazwischengingen, zogen die Asylanten Messer
und griffen die Passanten an.

Quelle : http://tinyurl.com/lepezor

Die Meldungen der letzten 24 Stunden ..

 

.. Die Fachkräfte Merkels sind da.

Essener Einkaufszentrum abgeriegelt Nach Terror-Warnung

Daniel Hawkins aus Düsseldorf zu Angriffsserie in Deutschland

Wenn der Terror alles rechtfertigt: Bundeswehreinsatz im Innern

Vergessene Opfer: Tabuthema Ausländergewalt und die Folgen

Deutschland erstickt inzwischen endgültig am Schuldkult-Wahnsinn, demzufolge Migranten sich alles erlauben dürfen und Deutsche gar nichts. Greifen Ausländer deutsche Bürger an, heißt es, sie seien traumatisiert, Medien sowie BRD-Politiker schützen deren Gewaltausbrüche. Erheben Deutsche hingegen einmal ihre Stimme, lautet die gesellschaftliche Verurteilung sofort: Nazi! Ergo mitnichten verwunderlich, dass deutsche Todesopfer nirgendwo lange erwähnt, ihre Namen traurigerweise blitzartig vergessen werden.

 Joachim Sondern

Wer denkt heute schon darüber nach, wie Deutschland seit Jahrzehnten planmäßig zerstört wird mithilfe des großen Austausches? Nur wirklich überzeugte Patrioten, denn kein Normalbürger möchte ins Visier sogenannter Verfassungsschützer geraten, die notfalls auch Existenzen zerstören, sofern jene dies als notwendig erachten. Dennoch können selbst schweigende Bundesbürger keinesfalls behaupten, dass solche Zustände unvorhersehbar waren, da bereits in den 70er Jahren erste Deutsche Opfer von Ausländergewalt wurden. Die Liste der „Schande“ offenbart einiges, wie folgender kleiner Auszug belegt:

  • Am 06.03.1975 wird Polizist Bernd-Dieter Kraus im Alter von 31 Jahren in Augsburg von dem mehrfach vorbestraften Polen Rudolf R. (19) erschossen.
  • Am 04.03.1988 müssen die Polizisten Alfred Maier (46 Jahre), Robert Gebler (27 Jahre) sowie Karl-Heinz Loibl in München sterben. Täter war ein Jugoslawe.
  • Am 01.10.1989 muss Manfred Schmacke auf dem Friedensplatz in Dortmund sein Leben lassen. Eine Migrantenhorde attackiert ihn, woraufhin er einige Tage später seinen Verletzungen erliegt. Die Täter wurden vom Gericht zwar wegen „Körperverletzung mit Todesfolge“ verurteilt, erhielten jedoch lediglich Bewährungsstrafen zwischen vier bis sechs Monate.
  • Am 16.11.1990 wird Rene Grubert von dem Türken Ayhan Öztürk in einer Berliner S-Bahn durch Stich in die Schläfe getötet.
  • Am 10.03.1992 tötet der Kroate Davor B. (24) Monika Simmer (gerade einmal 19 Jahre) in Linz mit einer abgebrochenen Bierflasche.
  • Am 22.02.1993 (Rosenmontag) trifft es dann Hans Münstermann (20 Jahre) in Aschaffenburg. Ein albanischer Asylant tötet ihn mit einem Messer.
  • Am 27.02.2000 wird die Polizistin Kirsten Späinghaus-Flick (26 Jahre) von einem Mazedonier in Remscheid erschossen.
  • Am 23.04.2003 erschießt ein Libanese den Polizisten Roland Krüger in Berlin-Neukölln.
  • Am 19.10.2004 trifft es Stefanie C. (24 Jahre). Sie wird in Berlin-Pankow vor den Augen ihrer dreijährigen Tochter niedergestochen vom Türken Mahmut Celik. Stefanies Mutter Karin C. erlitt schwere Verletzungen.
  • Am 26.05.2007 muss Schülerin Sandra A. (18 Jahre) aus dem Leben treten. Sie wird in München von dem Tunesier Aimen A. (24) erstochen.
  • Am 29.08.2007 wird Hannah Wiedeck, gerade einmal 14 Jahre alt, in Königswinter von dem Tschechen Zdenek Hrbac vergewaltigt und ermordet.
  • Am 01.12.2007 erfährt Nadine Münster (22 Jahre) grausames Leid, gefolgt vom Tod. Sie wird von den Schwarzafrikanern Collins Y. (25) und Isaac B. (21), gegen den eine Ermittlung wegen der Vergewaltigung einer 17-Jährigen lief, stundenlang vergewaltigt. Anschließend nimmt sich Nadine infolgedessen das Leben. Beide Täter werden „aus Mangel an Beweisen“ freigesprochen.

Das waren vereinzelte Taten einer extrem langen Schandliste, welche keinesfalls vollständig ist. Die Dunkelziffer zeigt, was aus Deutschland wurde dank inländerfeindlicher Politiker. Etliche Polizisten ließen ihr Leben, Menschen, die täglich Gefahren ausgesetzt sind. Darüber hinaus starben insbesondere junge Personen, die das Leben noch vor sich hatten.

Fall eins entschlüsselt diverse Fehler. Obwohl zu lebenslanger Haft verurteilt nach dem Mord an Bernd-Dieter-Kraus, kam er im Herbst 1994 auf Bewährung frei. Nahezu unverantwortlich seitens der Justiz war es, den Polen Rudolf R. doch zu entlassen, welcher daraufhin 2011 wiederholt einen Polizisten ermordete.

1975 nahm das Szenario seinen Lauf. Dessen ungeachtet sprechen heute Millionen vom neuen Phänomen. Wer die ganze Liste näher betrachtet, erkennt, wie viele Morde Verantwortliche verheimlichten. Jahre später fassten sie teilweise die Täter, manche erhielten lächerliche Strafen. Linksfaschismus gedeiht fern eines gesunden multikulturellen Austausches, er schaltet Völker gnadenlos gleich, ignoriert Gefahren, beraubt Menschen ihrer Identität. Der vielfach gepredigte Völkeraustausch gleicht einer Farce sondergleichen. Deutschland, gestern, heute und morgen? Glücklicherweise stehen mit der Identitären Bewegung junge Menschen konstruktiv auf, leisten nachhaltigen, intellektuellen Widerstand, bevor Deutschland, Österreich, ja letztlich ganz Europa in endlosen Gewaltorgien versinkt. Was morgen kommt, weiß niemand, aber im hier und jetzt kann jeder Bürger handeln.

https://buergerstimme.com/Design2/2017/01/vergessene-opfer-tabuthema-auslaendergewalt-und-die-folgen/

Maria Ladenburgers Tod und der Moloch von Multikulti

maria_ladenburger_-_2Die Willkommenskultur wurde ihr zum Verhängnis

Am 6. Dezember hätte Maria 20 Jahre alt werden sollen.

Sie hatte nie eine Chance.

Dieses Video ist eine Anklage gegen die, die Mitschuld an ihrem Tod sind.

Anfrage der AfD-Thüringen zu Polizeieinsätzen in Asylbewerberunterkünften

 

Der thüringischen AfD-Fraktion liegt die Antwort der Landesregierung auf
eine kleine Anfrage zu Polizeieinsätzen in Asylbewerberunterkünften vor.
Das erschreckende Ausmaß an Gewalt dort war bisher nicht bekannt.