Ich bin enttäuscht, aber es geht weiter! #Berlin

 

Julia Juls

Am 11.10.2019 veröffentlicht

Demo Berlin
https://youtu.be/ZJNB8MQ5IPI

⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️
Ich bin beim Frauenbündnis-Kandel aktiv.
Ziel ist es, durch unsere monatlichen Demonstrationen, Menschen die Augen zu öffnen und sich nicht mehr von der #Lügenpresse blenden zu lassen.

Ich halte Reden, komponiere Lieder und singe diese DEUTSCHLANDWEIT auf Demos.

Jede Wahrheit, braucht einen Mutigen, der sie ausspricht!

In meinem Telegram-Kanal, findet ihr aktuelle News.

🌟Telegram: Julia Juls
https://t.me/JuliaJulsFrauenbuendnisK…

Ich DANKE euch von ❤en,
für eure Unterstützung.

Eure Julia Juls

⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️⬇️

🌟Paypal: Julia Juls
https://www.paypal.me/JuliaJuls

🌟Instagram: Julia Juls
https://www.instagram.com/juliajuls_f…

🌟VK: Julia Juls
https://vk.com/id513951243

Bezahlte Aktivisten in Berlin: Extinction Rebellen rebellieren für Bares

von https://sciencefiles.org

„In Berlin legten Aktivisten den Autoverkehr rund um die Siegessäule lahm. Die Polizei sprach von rund 1300 Menschen vor Ort. Sie wollte die Fläche nach eigenen Angaben vorerst nicht räumen. Der Protest verlaufe friedlich. Kanzleramtschef Helge Braun kritisierte die Blockade als “gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr”.“

In Berlin wird blockiert. Ein kleiner Haufen von „1300 Menschen“, wie es bei der Tagesschau heißt, blockiert den Autoverkehr rund um die Siegessäule und macht den Berlinern das Leben schwer, während in London Aktivisten festgenommen werden.

Im letzten Post haben wir uns mit der Frage beschäftigt, wer „Extinction Rebellion“ eigentlich sind.

Nun wollen wir uns mit der Frage, wer die „1300 Menschen“ vor Ort finanziert, befassen.

Denn: Wenn Leute sich auf die Straße setzen können, keiner Arbeit nachgehen, wenn sie daraus, anderen auf die Nerven zu gehen, weil sie was auch immer angeblich retten wollen, einen Beruf machen, dann muss das Geld für ihren Unterhalt von irgendwoher kommen.

Im Fall von Extinction Rebellion lautet der Zauberbegriff „Volunteer Living Expenses“ (VLE):

Bis zu £400 oder 450 Euro kann man damit verdienen, anderen auf die Nerven zu gehen, sie zu schädigen und sich selbst zu einem Helden des Kampfes für das Klima zu inszenieren. Bis zu 450 Euro pro Woche zahlt Extinction Rebellion, eine finanziell gut geölte Organisation, deren Verflechtungen wir gerade dargestellt haben, den „Freiwilligen“, denen der Klimaschutz so wichtig ist, dass sie alles stehen und liegen lassen, um sich in Berlin auf die Straße zu setzen.


 


Man muss kein Hellseher sein, um vorherzusagen, dass diese „Aktivisten“ nichts stehen und liegen lassen, das mit Begriffen wie geregelte Arbeit beschrieben werden kann. Es handelt sich wohl durchweg um Transferexistenzen, die entweder von staatlichen Zuschüssen leben oder über Extinction Rebellion finanziert werden.

Die Finanzierung erfolgt im Rahmen einer Freiwilligen-Vereinbarung, mit der der „bezahlte Freiwillige“ zum einen das Glaubensbekenntnis von Extinction Rebellion unterschreibt, zum anderen seinen Anspruch auf VLE – Volunteer Living Expenses erklärt. Das sieht dann wie unten aus.

In Berlin blockieren also wohl in ihrer Mehrheit bezahlte Aktivisten die Straßen, Aktivisten, die natürlich nicht ohne Grund finanziert werden, denn je mehr Aktivisten Extinction Rebellion auf die Straße bringt, je besser die eigenen Aktionen besucht sind, desto heftiger klingelt die Spendenkasse, desto interessanter wird die Organisation für all die Geldgeber, die ihr schlechtes Gewissen, dass sie im Kapitalismus reich geworden sind, dadurch abgelten wollen, dass sie Organisationen finanzieren, deren erklärtes Ziel es ist, den Kapitalismus zu zerstören. Auch das haben wir im letzten Post dargestellt.

Die Aktivisten, denen das Klima über alles geht, werden also dafür finanziert, dass ihnen das Klima über alles geht. Bezahlte Heuchelei ist dann wohl die pervertierte Variante der Heuchelei.

Wenn es darum geht, das unterste Niveau zu unterbieten, dann sind Linke unglaublich phantasievoll.

https://sciencefiles.org/2019/10/07/bezahlte-aktivisten-in-berlin-extinction-rebellen-rebellieren-fur-bares/


Der Niedergang der deutschen Polizei

von https://marialourdesblog.com

Nur in der bunten Republik von Schlepperkönigin Angela Merkel möglich:

Migranten, die kein Deutsch sprechen und gravierende Bildungsdefizite aufweisen werden hierzulande bevorzugt für den Polizeidienst angeworben.

Inklusive Dienstwaffe und Verbeamtung auf Lebenszeit.
.

Am gefährlichsten sind Risiken, die vertuscht und verschwiegen werden. Zum Beispiel, weil es der sogenannten Politischen Korrektheit dient.

Stefan Schubert durchbricht mit dem faktenreichen Enthüllungsbuch Sicherheitsrisiko Islam dieses Schweigekartell – hier weiter.

Der Niedergang der deutschen Polizei

Ein Beitrag von Stefan Schubert – Mein Dank, sagt Maria Lourdes!

Die deutsche Polizei war über Jahrzehnte eine der angesehensten Institutionen des Landes. Kaum eine Behörde konnte der Polizei in Bezug auf Glaubwürdigkeit und Reputation innerhalb der Bevölkerung das Wasser reichen.

Seitdem jedoch linksgrüne Politiker ihre Fokussierung auf eine vielfache Einstellung von Migranten bei der Polizei vorantreiben, die durch das Absenken der Einstellungskriterien mit aller Macht durchgesetzt werden soll, folgt eine Hiobsbotschaft der nächsten.

Der Leistungsgedanke ist dieser Gesellschaft völlig abhandengekommen. Es geht nicht mehr darum, die Besten und Qualifiziertesten zu rekrutieren, sondern der Migrationshintergrund wird zum entscheidenden Kriterium ausgerufen.

Das zeigt sich vor allem in der eindeutigen Bevorzugung von Migranten, die sich auch später bei den Beförderungen fortsetzt und für böses Blut innerhalb vieler Dienststellen sorgt.
.

Ansprüche stetig heruntergeschraubt

Die politische Führung der Polizei bemisst den Grad ihrer Modernität daran, wie viele Migranten einen höheren Posten bekommen, während der einfache Polizist in asbestverseuchten Schießständen trainieren muss, wie in Berlin. Aufgrund der massiven Nachwuchsprobleme seien die Ansprüche »immer weiter heruntergeschraubt worden«, heißt es.

So musste auf öffentlichen Druck ein Sprecher der Berliner Polizeiakademie bestätigen, dass es auch Polizeianwärter gebe, die durch zuvor begangene Straftaten aktenkundig sind. An der Akademie beträgt der Anteil der Polizeischüler mit Migrationshintergrund bereits 45 Prozent.

2015 lag ihr Anteil noch bei 27 Prozent. Die Akademieleitung musste weiterhin eingestehen, dass 20 Prozent der 1200 Polizeischüler problematisch seien. Im Jahr 2017 wurden 35 Disziplinarverfahren eingeleitet, unter anderem wegen Körperverletzung, Beleidigung, Prüfungsbetrugs und Fernbleibens vom Dienst. Es ist zu befürchten, dass demnach bald Hunderte Polizisten in Uniform und mit Schusswaffen durch Berlin patrouillieren, die selbst von der linksgrünen Polizeiführung als problematisch angesehen wird.

Berliner Polizeischüler wollen mehr Disziplin

Der rot-rot-grüne Senat in Berlin scheint die Polizeiakademie in eine Art Gesamtschule verwandeln zu wollen. Auch die Zustände an der Polizeischule weisen in diese Richtung. 50 Lehrer fehlen, 30 ausgewiesene Lehrstellen sind unbesetzt, und 20 Lehrer haben sich dauerhaft krankgemeldet.

60 Prozent des Deutschunterrichts fallen aus, und zwei Drittel der Schüler schreiben im Diktat eine 6. Der Unterricht beginnt dann, wenn alle da sind, auf jeden Fall nicht mehr pünktlich, und gegrüßt wird auch nicht mehr.

Die linken Autoritäts- und Uniformhasser haben als eine der ersten Amtshandlungen das morgendliche Antreten abgeschafft. Gegenüber dem eingesetzten Sonderermittler Strobl, der die vergangenen Skandale an der Akademie untersuchen soll, äußerten die Polizeischüler den dringenden Wunsch nach mehr Disziplin.

»Die jungen Menschen wollen Halt, sie wollen eine Linie, gewisse Leitplanken«, so Strobl. Um das morgendliche Antreten wiedereinzuführen, haben die Polizeischüler ihrer linksgrünen Führung eine Umbenennung vorgeschlagen – »Morgenrunde« statt »Antreten«.

Wir glauben zu wissen, wie der Polizeialltag aussieht. Aber auch Polizisten sind Menschen mit Ängsten und Abgründen. Für dieses Buch vertrauten sich deutsche Polizisten erstmals Stefan Schubert, dem ehemaligen Kollegen an, um Außenstehenden authentische und schonungslose Einblicke in die abgeschottete Polizeiwelt zu gewähren… – hier weiter.

Der Multi-Kulti-Umbau läuft auf vollen Touren

Die politisch vorangetriebene Fokussierung auf mehr Ausländer innerhalb der Polizei führt zu immer mehr besorgniserregenden Vorfällen. So entwickelt sich die Berliner Polizeischule zu einer regelrechten Skandalakademie. Konflikte zwischen arabisch-und türkischstämmigen Polizeischülern sollen dort immer wieder auch gewaltsam ausgetragen werden.

Die politische Führung versucht, diese Vorfälle im Allgemeinen zu vertuschen, doch nicht immer gelingt das. Einmal musste eine ganze Einsatzhundertschaft ausrücken, weil es in der Kantine zu einer Massenschlägerei zwischen beiden Volksgruppen gekommen war.

Trotz dieser Zustände, trotz dieser massiven Probleme werden weiterhin gezielt Migranten für den Polizeidienst angeworben. Obwohl die Amtssprache auch im Jahr 2018 noch Deutsch ist, wird mit Flyern in fremdländischen Sprachen und mit Anzeigen in ausländischen Zeitungen geworben.

Viele Landesregierungen haben die Anwerbung von Polizisten mit Migrationshintergrund sogar ausdrücklich in ihren Regierungsprogrammen verankert. Zudem werden Werbefilme über »Migranten bei der Bundespolizei« erstellt und über YouTube verbreitet.

Auf der Website polizeitest.de wird über weitere Anstrengungen der Politik berichtet, ganz gezielt Migranten anzuwerben. In NRW wurde der Fall von drei Türken bekannt, die innerhalb einer Streifenschicht von fünfzehn Beamten eine eigene Gruppe bildeten.

Während des Dienstes und auf der Wache sprachen sie ausnahmslos türkisch miteinander, sodass sich die deutschen Kollegen ausgegrenzt fühlten und den Verdacht hegten, dass die drei Türken auch über sie lästern würden.

Wie weit der politisch forcierte Umbau der Polizei bereits fortgeschritten ist, musste eine Polizistin in Rheinland-Pfalz erleben. Sie wollte einem muslimischen Kollegen auf einer Beförderungsfeier per Handschlag gratulieren, doch dieser verweigerte den Handschlag, weil sie eine Frau ist.

Das Disziplinarverfahren gegen ihn wurde mit 1000 Euro Geldbuße und einem schriftlichen Bekenntnis zur Verfassung abgeschlossen, wie das Koblenzer Polizeipräsidium mitteilte. An seiner islamistischen Überzeugung wird dieses Disziplinarverfahren sicherlich nichts geändert haben.

Der muslimische Polizist ist bereits zum Beamten auf Lebenszeit ernannt worden!

https://marialourdesblog.com/der-niedergang-der-deutschen-polizei/

Widerliche Klimaheuchelei: Rot-Rot-Grün heizt mit 16 Limousinen zum „Fußgängergipfel“

von https://www.journalistenwatch.com

Limousine (Symbolbild: Von Africa Studio)

Berlin – Eine neue Posse aus dem rot-rot-grün regierten Irrenhaus Berlin: Mitglieder der Berliner „Umwelt-und Klimaregierung“ kutschierten anlässlich des „Fußgängergipfels“ im Rahmen der „Europäischen Mobiltiätswoche“ mit sage und schreibe 16 Regierungskarossen an.

„Mitmachen und das Auto auch mal stehen lassen“, twitterte die knallgrüne Verkehrssenatorin Regine Günther am Montag den Klimabürgern Berlins zu:

 

Regine Güther (Bild: Twitter)

Nachdem der Berliner Senat alle paar Monate nicht im Roten Rathaus, sondern in einem der Berliner Bezirksratshäuser tagt – keiner weiß warum eigentlich – nahmen die teilnehmenden neun Senatoren samt ihrem roten Regierenden Bürgermeister und Fraktionschefs nicht etwa die öffentlichen Verkehrsmittel, um nach Berlin-Hellersdorf zu gelangen. Nein. Die Damen und Herren stiegen in ihre 16 Nobelkarossen und kutschierten mit diesen zum Zielort. Wie die BZ berichtet, seien darunter auch Elektro-Fahrzeuge gewesen.

Die Ausreden, warum der doofe Steuermichel auf sein Auto verzichten muss, die rot-rot-grüne Bagage aber mit dem Auto vor die Tür chauffiert wird, gab exemplarisch Obersozialdemokrat und Regierender Bürgermeister Michael Müller: „Wir kommen alle von woanders her. Und heute, wenn alle ihre schweren Akten dabei haben, ist das keine Option.“ Achja – und wer von den Berliner Angestellten des Öffentlichen Dienstes am morgigen Freitag beim „Klimageneralstreik“ der durchgeknallten Fridays-for-Future-Kiddies mitmachen möchte, der darf das mit Erlaubnis seines Vorgesetzten auch tun, verkündet Müller noch, bevor er in seiner Luxuslimousine entschwand. Die Warteschlangen und Aktenberge in Berlins Verwaltung sind eh schon so utopisch lang und hoch, dass das Rumdemonstrieren für links-grüne Radikalideen auf Steuerzahlerkosten dann auch schon völlig schnuppe ist. (SB)

Die Impflüge-was verschweigen uns die Medien

 

 

#SchrangTVTalk Am 14.09 um 11 Uhr findet vor dem Brandenburger Tor die Demo „Nein zum Impfzwang“ statt. Mehr Infos unter : http://freie-impfentscheidung.blogspo… Newsletter: https://www.heikoschrang.de/de/newsle… Heiko Schrang seine Bücher.https://shop.macht-steuert-wissen.de/… Telegram https://t.me/SchrangTV ▶ Unser Kanal lebt von eurer freiwilligen Unterstützung! ▶ Netbank: Heiko Schrang IBAN: DE68200905000008937559, BIC: AUGBDE71NET ▶ Paypal: info@macht-steuert-wissen.de ▶ Bitcoin: 1GKu83JQz3mzyjCZ3JpMgRVStPLQViJkVQ Helft auch ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern. Unterstützt die Arbeit von Heiko Schrang: https://www.macht-steuert-wissen.de/u… ———————————————————————————————————– Am 14.09 findet vor dem Brandenburger Tor eine große Demonstration unter dem Motto „Nein zum Impfzwang“ statt. Dort werde ich auch eine Rede halten. Die Initiatorin der Veranstaltung Andrea Feuer wurde von mir auf SchrangTV Talk interviewt. In den letzten Jahren ist ein regelrechter Kampf zwischen Impfbefürwortern und Impfgegnern entstanden. Wobei der Kampf eher unverhältnismäßig ausgetragen wird. Die Impfbefürworter setzen sich zusammen aus großen Organisationen wie die WHO, Lobbyverbänden, Pharmaindustrie sowie Spitzenpolitiker und die Vertreter der Mainstreammedien. Trotz massiver Propaganda stieg die Zahl der Impfgegner in den letzten Jahren erheblich. Wie so häufig bei ähnlich gelagerten Fällen läuft durch die ständige mediale Wiederholung eine Fokussierung ab, vergleichbar wie bei einem Brennglas. Da die meisten keine Zeit haben sich intensiv mit dem Thema Impfen auseinanderzusetzen, übernehmen sie die Ihnen vorgegebenen Informationen. Schauen wir uns die beschworene Gefahr durch die Masern in Europa einmal genauer an. Laut WHO starben 2017 insgesamt 35 Menschen. Unter den Opfern war übrigens kein einziger Deutscher. Zum Vergleich: Laut Hochrechnungen des European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) erleiden pro Jahr deutschlandweit etwa 500 000 Menschen eine Infektion im Krankenhaus. Dabei sterben sogar 15 000 Menschen an deren Folgen. Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) geht sogar von 900 000 Infektionen und bis zu 40 000 Todesfällen aus. Diese Tatsache wird von den zuständigen Behörden und Politikern einfach ausgeblendet. Mit einer geistigen Verkrampftheit, die seinesgleichen sucht, wird mit aller Macht an der hochstilisierten Gefahr durch die Masern festgehalten. Erkennen – erwachen – verändern

AUFRUF: TAG DER NATIONEN 3.Oktober 2019 – WIR BRAUCHEN DICH!

 

Carsten Jahn

Am 09.09.2019 veröffentlicht

Es ist so weit, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren für Berlin,
bitte verteilt das Video, wir fahren nach BERLIN!
Am 3. Oktober 2019 um 14:00 Uhr Washington Platz – BERLIN!

#TagderNationen, #gemeinsam0310, #TEAMHEIMAT, #Berlin, #Deutschland

▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich.
Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘, muss draußen bleiben.
Wenn euch der Kanal gefällt, lasst ein Abo da, vielen Dank!

Meine Webseite:
https://teamheimat.com/
E-POST: carstenjahn@hotmail.de

Falls YouTube diesen Kanal sperren sollte hier,
das Prometheus Netzwerk:
https://pro-de.tv

Bichute Kanal:
https://www.bitchute.com/channel/J6yW…

Telegram:
https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Twitter (TEAM HEIMAT):
https://twitter.com/JahnTeam

Social Media VK:
https://vk.com/public169982895

Facebook:
https://www.facebook.com/Carsten-Jahn…