SPD-Treffen mit Friedrich Merz und Blackrock: Lobbyarbeit vom Feinsten

http://www.shutterstock.com, 360b, 182075147

Die SPD hat Friedrich Merz über einen längeren Zeitraum hinweg deutlich kritisiert. Der Politiker strebte das Amt des Vorsitzenden der CDU an. Nun stellt sich nach einem Bericht der „Welt“ heraus, dass Merz als Blackrock-Vertreter einige Male Minister der SPD traf. Offensichtlich ein Lobbyisten-Treffen. Die SPD hat darüber nicht eigenständig berichtet….

„Millionäre aus der Finanzindustrie“

Dabei habe sich die SPD insgesamt gleich vier Mal mit Merz getroffen, so die „Welt“. Die zitiert aus einer Antwort der Bundesregierung nach der Anfrage von Fabio de Masi von der „Linken“. Die Treffen fanden zu einer Zeit statt, in der Merz noch eindeutig „Interessenvertreter“ bzw. sogar Aufsichtsratsvorsitzender von Blackrock Deutschland gewesen ist.

Am 17.10.2017 sowie am 7.3.2018 etwa traf der den damaligen Außenminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel. Am 12.9.2018 hatte Merz ein Treffen mit dem Finanzminister Olaf Scholz und dessen Staatssekretär Jörg Kukies, der eine eigene besondere Geschichte hat: Kukies kam vom US-Investmentbankhaus Goldman Sachs. Bei dem Treffen ging es um „Finanzmarktfragen“.

Schließlich traf sich Merz auch mit dem Chef des Kanzleramtes Helge Braun von der CDU – am 26.4.2018. Die SPD muss sich jetzt den Vorwurf gefallen lassen, sie würde die Personalie Merz verlogen behandeln. Denn Ralf Stegner, Vize in der SPD, twitterte bei dessen Bewerbung um den Unions-Parteivorsitz fröhlich, dass es fraglich sei, sofern „Millionäre aus der Finanzindustrie politische Ämter in Volksparteien anstreben“.

Blackrock wiederum möchte die Altersvorsorge in Deutschland als derzeit größter Vermögensverwalter der Welt privatisieren. Daran verdient Blackrock. Zudem hat Blackrock jetzt bereits namhafte Anteile an großen deutschen Unternehmen aus dem Dax. Die SPD scheint sich dennoch mehrfach mit Blackrock-Merz getroffen zu haben – und in aller Öffentlichkeit denselben Mann bei dessen Offensive in Bezug auf den Vorstand angegriffen zu haben. Eine deutliche Politik jedenfalls sähe anders aus.

https://www.politaia.org/spd-treffen-mit-friedrich-merz-und-blackrock-lobbyarbeit-vom-feinsten/

Der MERZ-Plan geht schon in die EU: „Markt für private Altersvorsorge“ soll kommen – EU geht in die Vollen

http://www.shutterstock.com, David Tran Photo

ie viel Altersvorsorge haben Sie „privat“ schon betrieben? Wahrscheinlich nicht allzu viel, wenn man den offiziellen Statistiken Glauben schenken darf. Wir legen unser Geld in Lebensversicherungen an und halten es als Geld auf minimalst verzinsten Konten. Weil Tag für Tag fleißig Beruhigungspillen verteilt werden. Die Rente scheint irgendwie doch sicher, die Beitragssätze dank SPD stabil, die Auszahlungsquoten bis 2025 sollen bleiben usw. Tatsächlich bereitet die EU bereits einen enormen Anschlag auf unser aller Leben in Bezug auf die Altersvorsorge vor. Die Privatisierung folgt.

Private Altersvorsorge = Pepp

Die EU-Kommission plant einen, wie es sperrig heißt, „Verordnungsentwurf für ein europaweites privates Altersvorsorgeprodukt“. Und das kürzt sich auf englisch „PEPP“ ab. Dahinter verbirgt sich ein Plan, für den auch Kandidaten wie Friedrich Merz bereit stehen.

Der Kandidat für den Bundesvorsitz in der CDU ist Aufsichtsratsvorsitzender der weltweit größten Vermögensverwaltung BlackRock. BlackRock verdient unter anderem an diversen Produkten, in denen privates Geld zusammengesammelt und angelegt wird. BlackRock drängt seit langem, an der privaten Altersvorsorge in Deutschland und in der EU zu arbeiten. Damit das Unternehmen Geld verdient. Das ist legitim, es ist deren Interesse.

Die Politik bemüht sich jetzt, den Forderungen nachzukommen. EU-weit sollen einheitliche Regeln entstehen, um über die Grenzen hinweg Produkte anbieten zu können, da diese somit einfacher zu vergleichen sind. Das klingt gut. Tatsächlich bereiten solche Regelungen den Großen einen Markt, der viel Geld verdienen lässt.

Private Produkte dieser Art sind auf einen großen Vertrieb angewiesen. Über die Versicherungsgesellschaften und über die Banken. Auf diese Weise erhalten die „Großen“ einen wesentlich einfacheren Zugang zu den international wichtigen Vertriebskanälen, und sie werden den Markt rasch bespielen. Ist es erst einmal so weit, kommt ein zweiter Schritt hinzu.

Dann werden auch die staatlichen Sicherungssysteme vermutlich „harmonisiert“, also auf niedrigen Niveaus angeglichen und möglicherweise sogar aus einem Topf bedient. Schon jetzt diskutieren führende Politiker innerhalb der EU über die „europäische Arbeitslosenversicherung“. Und schnell stehen Sie vor einem weiteren Scherbenhaufen der angeblich sicheren sozialen Systeme bei uns in Deutschland. Die werden gerade eben verscherbelt.

https://www.politaia.org/der-merz-plan-geht-schon-die-eu-markt-fuer-private-altersvorsorge-soll-kommen-eu-geht-die-vollen/

 

Staatsanwaltschaft durchsucht Büros von BlackRock in München – so reagiert Merz

Merkur:

Staatsanwaltschaft durchsucht Büros von BlackRock in München – so reagiert Merz

Partei-Urgestein Norbert Blüm warnt eindringlich vor Merz. Durchsuchungen in München könnten seinen Wahlkampf um den CDU-Vorsitz belasten.

17.15 Uhr: Laut einem Bild-Bericht sollen 15 bis 20 Ermittler am Dienstag in München nach Unterlagen zu sogenannten Cum-Ex-Geschäften in den Münchner Büros des weltgrößten Vermögensverwalters Blackrock gesucht haben. Die Geschäfte sollen sich auf die Jahre 2007 bis 2010 beziehen (Update um 15 Uhr).

Ein Sprecher von Friedrich Merz wollte sich am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP nicht zu den Durchsuchungen bei Blackrock äußern. Er verwies in dem Zusammenhang auf die Äußerungen von Merz zu Cum-Ex-Geschäften …  Friedrich Merz gehört neben Blackrock auch dem Aufsichtsrat der HSBC Bank an, die ebenfalls mit Cum-Ex-Geschäften in Verbindung gebracht wird.

Nach Blüm: Weiterer CDU-Politiker warnt vor Merz als Parteichef

Laut Aussage Franz Schönhubers, als ehemaliger Strauß-Intimus ein guter Kenner der korrupten Politszene, gehört übrigens auch Friedrich Merz als CDU-Fraktionschef im Bundestag der Loge an.

http://janning.ws/tag/freimaurer/

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/11/06/staatsanwaltschaft-durchsucht-bueros-von-blackrock-in-muenchen-so-reagiert-merz/

BlackRock und seine „Auserwählten“ Eigner