Ausnahmezustand in Brasiliens Norden für ein halbes Jahr wegen „Polizeistreik“

Wenn sich in einem korrupten demokratischen Rechtsstaat eine starke Opposition bildet um sich Mißständen zugunsten einer elitären Schicht entgegenzustellen, werden Notstandsgesetze als Mittel der Wahl von den amtierenden Regierungen verabschiedet.

Am 20.Dezember 2017 begannen die Polizeibeamten einen inoffiziellen Streik in Brasilien. Da ihnen als Beamte und Mitarbeiter des Staates ein offizielles Streikrecht verwehrt ist, blieben die Polizisten in ihren Kasernen und Polizeistationen und verweigerten somit ihren Dienst auf den Strassen. Als Gründe werden verspätete Lohnzahlungen und ungeeignete Arbeitsbedingungen wie das Fehlen offizieller Fahrzeuge genannt.

Im Bundesstaat Rio Grande do Norte kam es zu Plünderungen und Ausschreitungen. Präsident Michel Temer nutze diese Situation und verhängte dort am 6.Januar 2018 den Notstand für eine Zeitdauer von einhundertachzig Tagen. Mit diesem Dekret bevollmächtigte die Regierung, die Armee und nationale Eingreiftruppen die öffentliche Ordnung wieder herzustellen.

Allein in der Hauptstadt Natal des Bundesstaates Rio Grande do Norte sind dreitausend Soldaten eingesetzt.

Nun stellt sich die Frage, ob diese Entwicklung bewusst herbeigeführt wurde um die Armee für einen so langen Zeitraum von einem halben Jahr im Inland einzusetzen. Dass Polizisten ihren ausstehenden Lohn zur Finanzierung ihres Lebensunterhalts einfordern ist verständlich und die Auszahlungen hätten, wenn auch verspätet, vorgenommen werden können.

Sogleich mit dem Dekret ermächtigt sich die Regierung auch, ohne eine Ausschreibung Dienstleistungen oder Güter zu erwerben, die zur „Normalisierung der öffentlichen Sicherheitsdienste“ erforderlich sind.

In diesem Jahr werden Präsidentschaftswahlen durchgeführt. Überall in Brasilien finden Demonstrationen statt, vor allem gegen die Sparpolitik der gegenwärtigen Regierung.

Grössere Investitionen in Polizeiausrüstungen ohne langwierige Verfahren zur Unterdrückung dieser Proteste, der Einsatz des Militärs und Verhaftungen von unliebsamen Personen ohne richterlichen Beschluss wurden mit diesem „Polizeistreik“ ermöglicht.

Quelle: https://www.telesurtv.net/english/news/State-of-Emergency-Declared-in-Brazil-as-Police-Strike-20180106-0027.html

https://www.radio-utopie.de/2018/01/07/ausnahmezustand-in-brasiliens-norden-fuer-ein-halbes-jahr-wegen-polizeistreik/

Brasilien: Polizist mit Kind auf dem Arm erschießt zwei Diebe – VIDEO

In einer Apotheke der brasilianischen Stadt Campo Limpo Paulista hat ein Polizist, der seinen kleinen Sohn auf dem Arm hielt, am späten Samstagnachmittag zwei Diebe erschossen. Dies teilt das Nachrichtenblatt „Folha de Sao Paulo“ mit und veröffentlichte auf ihrer Website ein Video des Vorfalls.

 

 

Wie die Zeitung schreibt, befand sich der Polizeibeamte in Zivil gerade  mit Frau und Sohn zum Einkaufen in der Apotheke, als zwei Männer hereinstürmten, um Diebstahl zu begehen.

Der Ordnungshüter habe daraufhin seine Pistole gezogen und auf die Diebe geschossen, wobei er seinen Sohn weiter auf dem Arm hielt. Wie auf den Aufnahmen der Überwachungskamera zu sehen ist, rannte er dann zu seiner Frau, um ihr das Kind zu übergeben. Die Täter sollen auf der Stelle tot gewesen sein.

Ferner wird berichtet, dass ein Strafverfahren wegen versuchten Diebstahls und Mordes eingeleitet wurde. Die Handlungen des Polizisten könnten dabei als Selbstverteidigung gewertet werden, schreibt das Blatt.

Die Stadt Campo Limpo Paulista befindet sich nur 53 Kilometer von Sao Paulo entfernt.

https://de.sputniknews.com/videos/20171121318373515-brasilien-polizist-kind-diebe-schiesserei/

Brasilianische Polizei zerschlägt Kinderporno-Ring

Epoch Time

Mehr als 1.100 Polizeibeamte waren für die zahlreichen Hausdurchsuchungen in 24 Bundesstaaten sowie der Hauptstadt Brasília im Einsatz. 82 Verdächtige wurden festgenommen.

 

Die brasilianische Polizei hat ein weitreichendes Pädophilie-Netz im Internet aufgedeckt und bei Hausdurchsuchungen insgesamt 82 Verdächtige festgenommen. Wie das Justizministerium am Freitag mitteilte, handelte es sich bei der landesweiten Razzia um „einen der größten Einsätze der Welt“.

Mehr als 1.100 Polizeibeamte waren für die zahlreichen Hausdurchsuchungen in 24 Bundesstaaten sowie der Hauptstadt Brasília im Einsatz. „Die Verdächtigen wurden auf frischer Tat ertappt“, teilte ein Sprecher des Justizministeriums mit. Die Polizei habe auf den Computern und Mobiltelefonen der Festgenommenen „pornografische Inhalte pädophiler Art“ sichergestellt. Die Ermittlungen dauerten an, sodass es zu weiteren Festnahmen kommen könne, sagte der Sprecher.

Im Vorfeld hatte die Polizei ein halbes Jahr lang unter anderem in Kooperation mit der US-Botschaft in Brasilien sowie den US-Zoll- und Einwanderungsbehörden ermittelt. (afp)

http://www.epochtimes.de/politik/welt/brasilianische-polizei-zerschlaegt-kinderporno-ring-a2246460.html

In Brasilien hat gerade „der größte Angriff auf den Amazonas innerhalb von 50 Jahren“ begonnen

Beim größten Angriff auf den Amazonas innerhalb von 50 Jahren, hat Brasilien gerade ein riesiges Regenwaldgebiet für Bergbauminen freigegeben. Ein zuvor geschütztes nationales Reservat von der doppelten Größe New Jerseys, in dem mehrere indigene Stämme beheimatet sind, wurde offiziell abgeschafft und Bergbauinteressen übergeben.

Leider wurde die Entscheidung noch nicht einmal von einem demokratischen Gremium oder auf der Grundlage einer sachkundigen Entscheidung getroffen, indem praktisch ein geschützes Gebiet abgeschafft wird, das als National Reserve of Copper and Associates (Renca) bekannt ist. Die Amtszeit des brasilianischen Präsidenten Michel Temer ist von Skandalen und Korruption gekennzeichnet, vor allem für die Vergabe von Konzessionen an Konzerninteressen im Austausch für Geld und Wahlstimmen.

Was kostet es, als Präsident an der Macht zu bleiben? In Brasilien bezahlte Michel Temer durch Maßnahmen im Wert von 13,2 Milliarden Real (3,5 Milliarden Euro) – Erlasse und Gesetzesänderungen, die darauf abzielen, genügend Stimmen im Unterhaus des Kongresses zu sichern, um ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren durch den obersten Gerichtshof über die mutmaßliche Korruption des Präsidenten zu verhindern. Die Abstimmung im Abgeordnetenhaus vom 2. August ermöglichte es Temer, seine Position bis jetzt zu halten.

Dieser Erlass wird von vielen als politisch motiviert angesehen, sowohl als eine Maßregelung von Temers politischen Gegnern als auch als eine Bestechung aufgrund starker industrieller Interessen in der Region.

Leider ist Entwaldung als Folge von Gold-, Kupfer-, Eisen- und anderen Minen, in denen wertvolle Metallen und Mineralien abgebaut werden, unglaublich zerstörerisch und schädlich für die Wildtiere. Indem jedoch immer mehr Zeit verstreicht, drohen sowohl illegale als auch von der Regierung genehmigte Bergbauprojekte zu einer noch größeren Zerstörung für die kostbarste Ressource der Erde zu führen.

Peru hat kürzlich erklärt, dass der Bergbau fortgesetzt wird, trotz Bemühungen, hart gegen illegalie Minen vorzugehen, und das Problem verschlimmert sich überall auf dem Kontinent.

Ein Team von Wissenschaftlern von der Carnegie Institution for Science fand heraus, dass die Ausbreitung von Goldminen die Region zwischen 1999 und 2016 jedes Jahr 4.437 Hektar (44,37 Quadratkilometer) Verlust an Waldland gekostet hat. Minenarbeiter arbeiteten 2016 in einem Gebiet, das um 40 Prozent größer war als 2012.

Mit dem neuen Schritt der Temer-Regierung, ist die Gefahr für größere Konflikte zwischen der eingeborenen Bevölkerung und Kolonisten, die bei Bergbauprojekten arbeiten, beträchtlich gestiegen. Viele in Brasilien sind auch besorgt darüber, dass ein Goldrausch in diese Amazonasregion gebracht wird, wovon man nur allzu gut weiß, dass dies zur Vernichtung lokaler Kulturen führt.

Die Tatsache, dass diese Anordnung per Dekret erlassen wurde und nicht durch eine Art von Abstimmung, obwohl so viele unterschiedliche Interessen beteiligt sind, ist eine beunruhigende Erinnerung daran, dass es der Regierung nicht zugetraut werden kann, sich um Umweltbelange zu kümmern.

Wenn die Regierung darauf beharrt, diese Gebiete für Bergbauminen zu öffnen, ohne dabei Sicherheitsmaßnahmen für die Umwelt zu erörtern, wird sie es mit einem internationalen Aufschrei zu tun bekommen.

Das folgende Video, das 2013 in Peru aufgenommen wird, zeigt aus der Vogelperspektive, was Bergbauminen im Amazonasgebiet anrichten.

 

 

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonymous-news.com/the-biggest-attack-on-the-amazon-in-50-years-has-just-begun-in-brazil/

http://derwaechter.net/in-brasilien-hat-gerade-der-groesste-angriff-auf-den-amazonas-innerhalb-von-50-jahren-begonnen

Brasilien im Ausnahmezustand! – Rolf aus Rio im Gespräch

 

Hagen Grell

Veröffentlicht am 08.06.2017

Funkstille in Deutschland: Brasilien könnte die nächsten Wochen ins politische Chaos stürzen. Konzerne reiben sich die Hände.

▶ Newsletter: http://www.hagengrell.de/newsletter

—————————————-­————————————

▶ Paypal: https://www.paypal.me/HagenGrell
▶ IBAN: DE38 8605 5592 1090 1636 10 // Bank: Sparkasse Leipzig // BIC: WELADE8LXXX

▷ Dieser Kanal lebt von euren Spenden!
▷ Bitte FÖRDERT meine Arbeit, damit es weiter geht!

—————————————-­————————————

▶ Mein HAUPTKANAL Hagen Grell:
https://www.youtube.de/iprotestblog

▶ Mein PodCast-Kanal „Hagens Hirnticker:
https://www.youtube.de/hagenshirnticker

▶ Kontakt für Fragen (bitte maximal 1 bis 2 Absätze)
hagengrell@gmail.com

 

Proteste und Ausschreitungen in Deutschland, Frankreich, Irland, Türkei, Brasilien und Mexiko

 

News 23

Published on Nov 1, 2014

Proteste und soziale Unruhen fanden am vergangen Samstag in mehreren südamerikanischen und europäischen Ländern statt! In Mexiko und Frankreich kam es zu Ausschreitungen mit der Polizei und in Brasilien und Irland blieben die Versammlungen friedlich! Aber auch in Hamburg kam es zur Anti-IS Demonstration und in der Türkei ging die Polizei mit Wasserwerfern und Tränengas gegen die Bevölkerung vor!

Alternative Medien:
http://www.n23.tv

Jetzt Unterstützen:
http://www.n23.tv/shop

Haftungsausschluss:
http://www.n23.tv/impressum

Germany: Thousands take Hamburg by storm against IS:
https://www.youtube.com/watch?v=xrFfO…

France: Nantes on fire as clashes erupt at anti-brutality demo:
https://www.youtube.com/watch?v=C0qWA…

Ireland: Soggy protesters brave the rain to demand right to water:
https://www.youtube.com/watch?v=hE0uM…

Turkey: Police fire water cannons at Kurdish solidarity protesters:
https://www.youtube.com/watch?v=burfq…

Mexico: Rioters set cars alight and loot in Guadalajara:
https://www.youtube.com/watch?v=TuvjQ…

Mexico: Watch police storm in after looters strike Guadalajara:
https://www.youtube.com/watch?v=w_FY7…

Brazil: Thousands rail against victorious „socialist-communist“ Dilma Rousseff:
https://www.youtube.com/watch?v=UuefX…

Proteste und Ausschreitungen in Deutschland, Frankreich, Irland, Türkei, Brasilien und Mexiko

 

Proteste und soziale Unruhen fanden am vergangen Samstag in mehreren
südamerikanischen und europäischen Ländern statt! In Mexiko und Frankreich
kam es zu Ausschreitungen mit der Polizei und in Brasilien und Irland
blieben die Versammlungen friedlich!

Aber auch in Hamburg kam es zur Anti-IS Demonstration und in der Türkei
ging die Polizei mit Wasserwerfern und Tränengas gegen die Bevölkerung vor!

Frei.Wild Live – Eines Tages

Frei.Wild scheißegal „la vida loca“ (Gratis WM Song)

Fussball kann so hart sein
Wir haben so vieles schon erlebt
Denn zwischen Anstoß und dem Schlusspfiff
Liegt immer ein langer, steiler Weg
Ob auf dem Feld oder im Leben
Und nur ein Narr hat es nicht erkannt
Nur vereint und wenn gemeinsam
Nur vereint gewinnt ein Land

Das Gefühl man kennt es überall
Denn eines bleibt bestehen
In guten wie schlechten Zeiten
Ein Land muss immer zu sich stehen

Scheissegal, Scheissegal
Wir werden vereint nach vorne gehen
Und ob wir siegen oder verlieren
Wir lassen unsere Fahnen wehen
Scheißegal, Scheissegal
Mit ganzem Herz und mit Verstand
Eines kann uns keiner nehmen
Die Liebe zu unserem Land

Niederlage oder Göttersieg
In uns da schlägt ein stolzes Herz
Jeder gehört hier zur Familie
Brüder und Schwestern himmelwärts
Weiter, andiamo, vivimos la vida loca
Ertönt es überall im Chor
Ein Chor, ein Schlachtruf, ein Gebet, ein Gefühl
Der Geist des Landes steigt empor

Das Gefühl man kennt es überall
Denn eines bleibt bestehen
In guten wie schlechten Zeiten
Ein Land muss immer zu sich stehen

Anmerkung :

Unabhänging von der FIFA inszenierten
Fußball WM , hat der Text echt was !!! 😉

Die Kritik an Brasilien – nicht die WM ist voll von Mythen

Veröffentlicht in Juni 20, 2014 von

Brasilien hat Gelder in Milliardenhöhe zweckentfremdet und diese in den Bau von Stadien verwendet. So wurden diese Gelder von der Bekämpfung der Armut, Bildung und Gesundheit abgezogen, denn mit Fußball lässt sich mehr verdienen als mit Armen, Kranken und ungebildeten.

Das weltweit größte Fußballstadion Maracanã in Rio de Janeiro. Heute ist es ein Wahrzeichen der Stadt und Heimat für verschiedene Sport-und Kulturveranstaltungen.

Heute laufen die Fußballspiele, doch vor der WM lief nur eines, das war die Korruption und die Kritik an der Verschwendung der Steuergelder. Die Fußball Weltmeisterschaft 2014 ist die teuerste die es je gab, so wurde das ganze Gesundheits- und der Bildungsetat für die Fußball WM ausgegeben, so dass für die kostenlose Behandlung von Patienten nichts mehr übrig war und die Patienten die Kosten selber tragen mußten.

Dies führte unweigerlich zu Aufständen, welche die Regierung niederschlagen lies.

GloboTV ist der führende brasilianischen Medienkonzern und baut seinen Einfluß immer weiter aus. Globo gehört zum größten Teil der Wirtschaftselite. Sie unterstützt diejenigen, die die Wirtschaft unterstützen und gesetzliche wie politische Schwierigkeiten aus dem Weg räumen und entsprechend propagiert Globo auch seine Nachrichten.

Die Regierung in Brasilien agiert ebenso, wie Regierungen in anderen Ländern, in denen die Demokratie ist nicht besonders verwurzelt ist. Sie verbinden die Politik mit und für die Wirtschaft, so dass selbst alle natürliche Ressourcen an die Wirtschaft verscherbelt werden. Es ist eine weitverbreitete “Kultur” der Korruption. Dadurch wird in der Bevölkerung das Mißtrauen gegenüber der Politik und den Behörden gefördert.

Doch die Regierenden und andere, denen es nutzt, stellen sich hin und behaupten, es wäre eine Verleumdungskampagne gegen das Land und gegen die WM und versuchen alle Schuld an der Verschwenung und an der Mißwirtschaft den Verschwörungstheoretikern in die Schuhe zu schieben.
Die scharfe Kritik an der Weltmeisterschaft, hat Brasiliens Ex-Präsident Lula in die Öffentlichkeit der internationalen Medien gebracht, in denen er die Weltmeisterschaft und die drumherum ausgeführten Tätigkeiten verteidigte und gut hiess.
Dies gilt insbesondere für die verzerrten informationen über die Kosten, die mit der Weltmeisterschaft verbunden sind. Doch auch er nannte nur Teilbeträge und beschönigte die kommenden Einnahmen, die noch nicht geflossen sind, vergass allerdings zu erwähnen, dass die FiFA keine Steuern in Brasilien zahlen braucht.
Auf die Frage, welche Einnahmen Brasilien zu verzeichnen habe, sagte er, dass dies die Ausgaben bei weitem decken und Brasilien sein Ansehen in der Welt weiter steigern könne.
Aussagen über die Höhe der Einnahmen machte er nicht, wich aber Fragen in dieser Richtung aus.

Brasilien ist heute die siebtgrößte Volkswirtschaft auf der Welt. Und dennoch ist es skandalös, dass so eine große Wirtschaft 26 Milliarden Reais, ca 65 Mrd USD, in den Bau von Sportstätten und Infrastrukrur steckt, dass alleine dem Betrag entspricht, welchen Brasilien alleine letzten Monat in die Bildung steckte. Hinzu kommt, dass “nur” 8 Mrd USD für den Bau von Stadien eingesetzt wurden.
Sehr viel Geld wurde für den bau neuer Flughäfen und den Ausbau der elektrischen Kapazitäten eingesetzt.
Seit 2003 stieg die Anzahl der Fluggäste von 33 Millionen auf 111.000.000! Darum wurde auch der Großteil der finanziellen Aufwendungen der zivilien Luftfahrt zur Verfügung gestellt.
Doch wie wirken sich Großveranstaltungen auf ein Land aus? Beruht das, was man liest auf Mythen, oder sind es doch Fakten?

Wen es interessiert, welche Auswirkungen so ein Ereignis auf die Wirtschaft hat, der sollte sich den Bericht: “Die wirtschaftlichen Auswirkungen von sportlichen Großveranstaltungen” von Rasmus Rødby Kristiansen und Meta Reimer Brødsted zu Gemüte führen.

Sollten Sie sich für die Veränderungen der Infrastruktur vor, während und nach der WM interessieren, so kann ich Ihnen die Ausführungen von Chris Gafney empfehlen.

http://www.playthegame.org/news/news-articles/2014/the-lost-legacy-of-brazil’s-world-cup/.

Sollten Sie interesse an den Menschenrechten, resp. deren Mißachtung, haben, dann lesen Sie bitte hier:

https://comitepopulario.files.wordpress.com/2014/06/dossiecomiterio2014_web.pdf

Die Gesellschaft setzt sich aus nur zwei großen Klassen zusammen:
die einen haben mehr Mahlzeiten als Appetit, die anderen weit mehr Appetit als Mahlzeiten.

http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2014/06/20/die-kritik-an-brasilien-nicht-die-wm-ist-voll-von-mythen/