Die Zwangsvollstrecker

von Sag es mit Bildern, teilen ausdrücklich erwünscht 👍

photo_2020-03-04_13-54-14 - Kopie

sämtliche Systemlinge sind private Mitarbeiter (private Mitarbeiter dürfen nichts, aber auch gar nichts. Im besten Fall dürfen diese Privaten Mitarbeiter des Ministerpräsidenten, Bürgermeisters etc. dir einen schönen Tag wünschen und sich entschudigen, dass sie bei dir geklingelt haben (oder andetes).)
Stattdessen, und das ist die illegale Realität, bringen diese Privaten Mitarbeiter wohlwissend noch Schusswaffengewaltträger mit, um uns auszurauben, auszupündern, auszuvolken, auszumorden.
Fast jeder erstarrt vor Angst, wenn diese Karona vor deiner Tür steht.
Diese Angst wird durch Vorsatz erzeugt und führt unweigerlich in die „Krankheit“ (KREBS ETC.)
Wissen sollte man dazu noch, dass eine sog. Geldschuld, nach EuGH, nicht zwangsvollstreckbar ist!
Das ist gewollt und ist offenkundig!“)
🔻🔻@politische_bildersprueche

Berlin plant Netzzensurgesetz: Wie die Bürger ausspioniert werden

 

 

Bisher schützte das Grundgesetz Bürger und Medien vor dem Staat. Das soll sich ändern – wer zukünftig Politiker scharf kritisiert, soll mit bis zu 5 Jahren Gefängnis bestraft werden können. Dazu wird jede Privatsphäre im Netz ausgeschaltet und die Daten Polizei und Geheimdiensten zur Verfügung gestellt. Mit unklaren Rechtsbegriffen sollen Bürger kriminalisiert werden, die als „rechts“ gebrandmarkte Kritik anbringen und beispielsweise gegen Windräder in der Nähe von Siedlungen kämpfen.
Wenn Ihnen unser Video gefallen hat:
Unterstützen Sie diese Form des Journalismus:

Corona – Geheimplan der Regierung entdeckt?

von https://www.heikoschrang.de

Mir wurden brisante Unterlagen zugesandt über die ich Euch dringend informieren möchte.

Es handelt sich um die „Unterrichtung durch die Bundesregierung – Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012″ (Drucksache 17/12051“ vom 03.01.2013).

https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

Bitte schaut speziell ab der Seite 55.

Es kann einen schon gruseln wie die das jetzige Szenario dort fast 1:1 beschrieben wird…

Ausbreitung, Ablauf, Dauer, Mortalität, usw… Besonders makaber ist, dass der Coronavirus explizit genannt wird.

Es könnte ein Masterplan bzw. „Gebrauchsanweisung“ sein für alles was gerade abläuft sein. Erfahre was der Mainstream verschweigt und melde Dich hier zum kostenlosen Newsletter an.

Ich habe ein erstes Screening des Dokumentes vorgenommen und Originalzitate aus dem Dokument rausgezogen. Der Hammer ist, dass damals davon ausgegangen wurde, dass der Ausbruch im „Februar“ beginnt und das die ersten beiden Fälle in NRW und Süddeutschland auftauchen werden. Also nicht in Thüringen oder Berlin.

Zusätzlich wird davon ausgegangen, dass große wirtschaftliche Veränderungen passieren werden. Interessant ist auch der mögliche Grundrechtseingriff.

Das Ereignis beginnt im Februar in Asien, wird dort allerdings erst einige Wochen später in seiner Dimension/Bedeutung erkannt. Die Ausbreitung in Deutschland erfolgt über eine Messestadt in Norddeutschland und eine Universitätsstadt in Süddeutschland (siehe 2.4 Dauer und Verlauf). In der Initialphase des Geschehens werden insgesamt zehn Fälle nach Deutschland eingetragen. Hierbei sind zwei Fälle von besonderer Bedeutung, da sie Schlüsselpositionen für die Verbreitung einnehmen (siehe 2.3 Auslösende Ereignisse).

Im Rahmen von notwendigen Schutzmaßnahmen können zudem das Grundrecht der Freiheit der Person (Artikel 2 Absatz 2 Satz 2 GG) und die Versammlungsfreiheit (Artikel 8 GG) eingeschränkt werden (§ 16 Absatz 5 bis 8 und § 28 IfSG). Neben diesen direkt vom Amtsarzt anzuordnenden Maßnahmen kann das Bundesministerium für Gesundheit durch eine Rechtsverordnung anordnen, dass bedrohte Teile der Bevölkerung an Schutzimpfungen oder anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe teilzunehmen haben (§ 20 Absatz 6 IfSG), wodurch das Recht auf körperliche Unversehrtheit (Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 GG) eingeschränkt werden kann.

https://www.heikoschrang.de/de/neuigkeiten/2020/02/28/corona-geheimplan-der-regierung-entdeckt/

Hassrede: Kabinett beschließt Meldepflicht für strafwürdige Onlinepostings – bis zu 3 Jahre Haft!

 

 

Euch gefällt meine Arbeit? Dann freue ich mich über Eure Unterstützung:
🇨🇭 Bitte diesen Kanal abonnieren
🇨🇭 Telegram App downloaden und folgen: https://t.me/ignazbearth
🇨🇭 YouTube Hauptkanal: https://www.youtube.com/channel/UCK78…
🇨🇭 Mein Ersatzkanal auf YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCox4…
🇨🇭 Mein Ersatz-Ersatzkanal auf YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCGR3…
🇨🇭 Spenden für meinen Gerichtsprozess gegen Renate Künast (Grüne):
IBAN: CH61 0022 0220 2249 7240 R
BIC/Swift: UBSWCHZH94P
🇨🇭 PayPal: paypal.me/IgnazBearth https://paypal.me/pools/c/8mQ6tAnSgM

Nach den aktuellen Ereignissen wird einiges mehr an Zensur und Verfolgung auf viele Klardenker einprasseln

von Kulturstudio

Nach den aktuellen Ereignissen wird einiges mehr an Zensur und Verfolgung auf viele Klardenker einprasseln… Facebook hat ab morgen auch neue AGB’s die gewisse Posts an Strafbehörden weitergeben. Eine Facebook Userin aus meiner Freundisliste hatte heute morgen die Polizei im Haus. Hausdurchsuchung wegen eines geteilten Memes… Konsequenz: Löscht Eure Facebook-Konten.. entzieht dieser Krake die Nahrung… Wer weiß welche Gesetze noch erlassen werden und man zieht Euch für einen 3 Jahre alten Post zur Rechenschaft… Sie werden alle Register einer Diktatur ziehen…
Mein Facebook geht heute komplett offline!
20.2.2020

Hanau: Unser tägliches framing gib uns heute – Einsamer Wanderer

von einsamer-wanderer.net

Die Toten in Hanau sind kaum kalt, da frohlocken die mainstream – Presse und die Altparteienlandschaft heimlich hinter der Maske der Betroffenheit. Dieselbe Instrumentalisierung, die „rechts“ z.B. bei islamistischem Terror“ vorgeworfen wird, wird hier geradezu hinter vorgehaltener Hand gefeiert. Ja, selbst die übliche Ausrede, die bei schweren migrantischen Gewalttaten immer aus dem Hut gezaubert wird, gilt hier natürlich nicht: Der Täter ist rechtsextrem und keinesfalls geistig verwirrt oder psychisch gestört.

Die innenpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Ute Vogt, warnte nach der Tat von Hanau vor einer Verharmlosung psychisch verwirrter. „Wir dürfen die Taten solcher Einzeltäter nicht verharmlosen, auch wenn der Täter psychisch verwirrt gewesen sein mag“. Dazu zitiere ich Loriot: „Ach, auf einmal“.

Erstaunlich, dass unsere Presse die Kompetenz von Psychologen kurz nach solch einer Gewalttat in Form einer Ferndiagnose aufbringen kann. Hört man doch sonst immer: Man solle keine voreiligen Mußtmaßungen äußern und ja nicht verallgemeinern oder den Einzelfall auf andere übertragen. Diese Diagnose ist besonders erstaunlich, wenn man sich die Aussagen und Taten des Mörders anschaut: Geistig gesund erscheint mir persönlich anders.

Aber nicht hier, nein.

Denn der Fall ist für die etablierte Landschaft der Altparteien geradezu ein Glücksfall, um weiter gegen die Opposition vorzugehen und die Meinungsfreiheit noch weiter einzuschränken. Sein timing ist perfekt.

Gerade billigte das deutsche Bundeskabinett den umstrittenen Vorstoß von Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) für ein verschärftes Netz-DG. Nun muss nur mehr der Bundestag dem Gesetzesentwurf zustimmen.

Hierdurch scheint es möglich, dass man unter anderem damit rechnen muss, als Kritiker ggf. bis zu 5 Jahre hinter schwedische Gardinen zu wandern. Gut, genannt wird das Diffamierung von Politikern oder Hassposting, nicht etwa Meinungsfreiheit oder Kritik, aber wir wissen ja alle, dass man auch zwischen den Zeilen lesen kann. Zudem sollen die Netzbetreiber sogar die Pflicht haben, im Zweifelsfall die Passwörter seiner Nutzer an die Behörden herauszugeben.

Twitter löscht gerade fröhlich posts zu Hanau, und der Name Martin Sellner wird gerade von facebook systematisch getilgt.

Zudem muss etwas her, um den Putsch in den Thüringen in den Hintergrund zu rücken und das Narrativ der Nazigefahr erneut in die Köpfe zu hämmern, denn auf der demokratischen Ebene der Wahl schwimmen gerade die Felle davon.

Die Schritte zur Diktatur werden immer robuster und deutlicher für die, die fähig sind, aus der Geschichte zu lernen.

Und jetzt Hanau. Politiker und andere Funktionäre überschlagen sich geradezu in ihrem Eifer, kritische Stimmen aus den sogenannten „rechten Kreisen“ als die Bauern des Nährbodens der Gewalt darzustellen.

Ein wunderschönes Beispiel lieferte die Welt: Unter dem Bild unserer allseits verehrten Ex-Kanzlerin-Nachfolgerin AKK stand: live Zehn Tote in Hanau und darunter: Kramp-Karrenbauer spricht von „Brandmauer“ gegen AfD. So wird es gemacht in der Gehirnwäscheabteilung unserer Medien. Da werden Dinge zusammen angezeigt als hätten sie eine kausale Beziehung.

Das ist wirklich billig gemacht, aber es wirkt. Die ständige Wiederholung der Lüge in Form einer permanenten Berieselungstaktik führt dazu, dass sich diese Narrative in den Köpfen der Menschen verankern. Jeder Werbepsychologe kennt die zugrunde liegenden Prozesse der Werbung unter „low involvement“.

Doch nicht genug damit: Etwas weiter unten liest man sogleich: Er war Sportschütze mit entsprechender Waffenbesitzkarte.

Ich kann jetzt ohne Probleme das Muster der nächsten Tage vorhersagen.

Die Waffengesetze müssen verschärft werden. Der Täter war wahrscheinlich Reichsbürger. Höcke hat er ja gelikt, also müssen nicht nur Reichsbürgern, sondern auch AfD-Mitgliedern die Waffen entzogen werden. Ohnehin gibt es keinen Unterscheid zwischen rechsbürgen, Nazis, Rechten und der AfD. Und eigentlich gehören Klima- und Eurokritiker auch dazu, aber das kommt etwas später. Man wird doch noch verallgemeinern dürfen, oder?

Der Kampf gegen Rechts muss verstärkt werden, insbesondere die Finanzspritzen dafür. Und besonders der Hass im Netz muss eingedämmt werden. Denn diese ganzen Nazis im Netz, also Kritiker und AfD-Leute etc., müssen gestoppt werde, sie haben mit der Bluttat, mit der sie Zweifellos in kausalem Zusammenhang stehen, eine rote Linie überschritten, man war viel zu lange geduldig mit Ihnen. Das Pack muss weggesperrt werden. Man muss die AfD politisch ausgrenzen. Kritik an der multikulturellen Gesellschaft muss strafbar sein, weil sie per se immer Ausgrenzung, Diskriminierung und Hass darstellt.

Dictatorship incoming.

Ein paar Beispiele, die meine Prognose unterstützen:

Der stellvertretende Bundesvorsitzende der Kurdischen Gemeinde in Deutschland, Mehmet Tanriverdi, äußerte, „Rechtsextremismus und Rassismus ist eine Krankheit“. Gut, grammatikalisch wäre „sind“ richtig, aber davon ab haben wir hier die Strategie des für „krank Erklärens“. Und kranke muss man heilen. Die Stadt Dortmund hat es in ihrem Video, indem ein AfD-Figürchen durch Erschießen lobotomiert wird, ja gerade gezeigt. Umerziehung ist das Stichwort.

Jakob Augstein onani… ähm… twitterte: „Die Wegbereiter der Gewalt haben Namen und Adresse: Sarrazin, Broder, Tichy, und andere, die die Verrohung des Diskurses vorangetrieben haben. Zuerst kommen die Worte, dann die Taten. Das ist bei den Rechtsterroristen so, wie bei den Islamisten.“

Die innenpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Ute Vogtsagte: „Es seien Worte, die zu Taten würden. Hass beginnt im Kopf, und wer mit Hass und Hetzreden unsere Gesellschaft vergiftet, setzt mit die Ursache für solche Terrortaten.“

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat den mutmaßlichen Terroranschlag von Hanau verurteilt und ein „vergiftetes gesellschaftlichen Klima“ als Grund ausgemacht. „Die offene Gesellschaft ist vor mörderischen Angriffen wie in Hanau nie hundertprozentig zu schützen“, äußerte Schäuble am Donnerstag. „Aber solche Wahnsinnstaten geschehen nicht im luftleeren Raum“. Eine klare Andeutung.

So wird die andere Meinung zum Saatgut von Gewalt verklärt. Die Diktatur kommt.

Merkt euch meine Worte.

Quellen:

https://www.tagesschau.de/inland/hasskriminalitaet-internet-101.htmlhttps://www.tagesschau.de/inland/hasskriminalitaet-internet-101.html

https://meedia.de/2020/01/13/netzdg-bilanz-behoerde-hat-bislang-1-300-bussgeldverfahren-gegen-plattformanbieter-eingeleitet/

https://www.tagesstimme.com/2020/02/20/deutschland-kabinett-beschliesst-verschaerftes-netzdg/

http://einsamer-wanderer.net/2020/02/20/hanau-unser-taegliches-framing-gib-uns-heute/