Wenn die Polizei nicht mehr kommt …

Geld wird in Milliarden-Höhe zur Ausbildung der Polizei in Fremd-Ländern gesteckt.
ln Deutschland gibt es nur noch die Illusion von Sicherheit.

Sie ist uns einfach zu teuer. Lesen Sie die Fakten.

Dafür finanzieren wir lieber mit Millionen Euro afghanische Polizisten am Hindukusch.

Als vor wenigen Tagen in Bremen Mitglieder der orientalischen Großfamilie Miri einen
Trupp Bauarbeiter mit Messern angriffen, da reagierte das Ordnungsamt mit einer
interessanten Ansprache. Dessen Leiterin, Annemarie Czichon, nahm die Großfamilie Miri
in Schutz. Von den rund 2600 in Bremen lebenden Miri ist mindestens jeder zweite wegen
schwerer Straftaten im Polizeicomputer erfasst. Und nun haben sie mit Messern Bauarbeiter
angegriffen und diese schwerverletzt. Die Bauarbeiter können nur noch unter Polizeischutz
arbeiten, hielten eine Mahnwache für ihre verletzten Kollegen ab.

Und da kam die Leiterin des Ordnungsamtes und sagte, die polizeibekannte gewalttätige
orientalische Großfamilie dürfe nicht vorverurteilt werden. Die anderen Straftaten der
Miris seien ja in anderen Stadtvierteln erfolgt. Die Bauarbeiter sollten sich jetzt
verständnisvoll zeigen. Die anwesenden Polizisten schüttelten nach Medienberichten
verständnislos den Kopf. Doch die Bremer Bauarbeiter können froh sein, dass für sie
überhaupt noch Polizisten zum Schutz vor zugewanderten Kriminellen abgestellt werden.

In anderen Regionen Deutschlands zieht sich die Polizei aus Kostengründen
einfach zurück und überlässt den Kriminellen die Straße.

Die Polizei soll öfter wegschauen

Nehmen wir nur Nordrhein-Westfalen. Da ist für Sicherheit und Polizei jetzt
kein Geld mehr vorhanden. Also müssen die Polizeipräsidenten Pläne für
»Arbeitsverdichtung« erstellen und typische Aufgaben der Polizei streichen.

Nun wird allen Ernstes darüber diskutiert, dass die Polizei bei bestimmten
Straftaten ganz offiziell wegschauen und nicht mehr eingreifen soll.

Die vertrauliche Liste mit 33 Punkten wurde in mehreren Regionalzeitungen
veröffentlicht – zum Schock der Bürger. Bei häuslicher Gewalt, so der Plan,
kommt künftig die Polizei nicht mehr. In der Zeitung WAZ steht direkt neben
dem Artikel, in dem darüber berichtet wird, folgender Bericht:

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : brd-schwindel.org

Der BRD-Schwindel im Überblick

Merkel, Schäuble, Gabriel, Bundesverfassungsgericht, Nigel Farage
und weitere sprechen es aus wie es um unser Land steht.

Es kann keiner mehr sagen, Sie hätten es uns nicht gesagt.

Sie sprechen es ganz klar aus!

Es schleicht sich in unser Bewusstsein ein, damit später beim großen Knall
niemand sagen kann: „Ich habe das nicht gewusst, warum habt Ihr nichts gesagt?“

Sie haben uns mit Sklavenketten an die Armut festgeschraubt

Unsereiner liebt am meisten Freiheit, Wahrheit, gleiches Recht, weil´s für unser eignes
Dasein,unumgänglich nötig ist. Doch wir sind mit Sklavenketten an die Arbeit festgeschraubt,
weil man uns die goldene Freiheit und das gleiche Recht geraubt.

Täglich Abzug, immer runter wird der karge Lohn gedrückt, schlüge gleich eine Bombe runter
in denselben Augenblick. Soll einem da das Blut nicht erstarren, in den Adern stille stehen,
wenn man sieht, wie heut die Reichen mit dem armen Mann umgehen …

Zahlen wir bald 25 Prozent Mehrwertsteuer ?

Die deutsche Staatsverschuldung wird immer höher. Auch wenn man in der
Öffentlichkeit das Gegenteil kommuniziert: Die Steuern müssen angehoben werden.

Die Mehrwertsteuer ist dabei die sicherste und ergiebigste Zwangsabgabe.

Die offiziellen Schulden betragen gegenwärtig etwa 2,1 Billionen Euro.
Mit der versteckten (expliziten) Verschuldung sogar mehr als 8 Billionen Euro.
Schulden, die der Staat – häufig in unverantwortlicher Weise und ohne Rücksprache
mit dem Geldbesitzer, nämlich dem Steuerbürger, gemacht hat.

Schulden in dieser Höhe können mit den vorhandenen Geldmitteln nicht mehr getilgt werden.
Das ist jedem klar. Deutschland ist jetzt schon der am höchsten verschuldete Staat Europas.

Eine „Enteignung“ durch das Anheben der Mehrwertsteuer ist daher wahrscheinlich.
Sie musste auch schon in der Vergangenheit als „Retter in der Not herhalten“.

Bis Ende 1967 gab es in Deutschland nur eine Umsatzsteuer von 4 %. Am 1. Januar 1968
wurde dann die Mehrwertsteuer von 10 % eingeführt. Dadurch sicherte sich der Staat
bis heute gewaltige Mehreinnahmen, ohne ein eigenes wirtschaftliches Risiko einzugehen.

2012 waren es knapp 150 Milliarden Euro, die so in den Staatssäckel flossen.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : proaurum.de

Ich bin ein Lügner – Antrittsrede des Bundeskanzlers 2013

„Ich bin ein Lügner. Ich habe gelogen, damit ich gewählt werde.

Natürlich bin ich nicht der einzige, der das getan hat.

Alle, die eine politische Machtposition haben, haben es auch getan.

Alle Politiker lügen. Ihr wisst das. Alle Politiker lügen euch an und
versprechen euch hoch und heilig, euch zu respektieren und für euch zu
kämpfen und euch alle möglichen Annehmlichkeiten zu geben.

Aber sie tun es nur, um euch reinzulegen, damit sie die Macht von euch bekommen.
Obwohl wir Politiker alle lügen, gibt einen Unterschied zwischen ihnen und mir.

Ich rede offen über diese Lügen. Sie kleiden alles in einen Wortschwall aus
ehrenvollen Absichten. Dabei haben alle Politiker nur ein einziges Ziel:

An den Hebeln der staatlichen Kontrollmaschine zu sitzen.“

Der Text dieses Videos ist eine Adaption der Rede von Grant Collins,
einer Romanfigur aus „The Iron Web“ von Larken Rose.