Die Bandbreite – Schmetterling im Glas

2006 wurde Gustl Mollath unter falschen Vorwänden in eine psychatrische
Klinik eingewiesen und war dort 7 Jahre lang unrechtmäßig eingesperrt.

Weil er die schmierigen Schwarzgeldgeschäfte einer Bank aufdecken wollte,
wurde er Opfer einer Verschwörung seiner Ex-Frau, der Justiz und einer
Bankster-Clique.

Die Zwangspsychatrie ist hierzulande schon lange keine Methode mehr,
die ausschließlich der Heilung der Insassen dienen soll – sie wird
missbraucht, um für unliebsame Individuen die lebenslange Haft
wieder einzuführen.

Wann werden die ersten Friedensaktivisten in diesem Land „weggeschlossen“?

Einen Ausweg gibt es allerdings:

Wer offiziell erklärt, sich nicht psychatrisch behandeln
lassen zu wollen, kann dieser Art der „Medizin“ entgehen.

Infos dazu findet ihr auf: https://www.patverfue.de/

Merkel muss weg – Nun auch in den Mainstream Medien

 

Merkel muss weg nun auch im Mainstream. Hat lange gedauert. (zu lange)

Die DDR-Kanzlerin war viel zu lange schon ein wichtiges Glied im Bau
der neuen europäischen Sowjetunion, nun kommt auch noch ein weiterer
EU-Umbau hinzu!

Der der neue Eurogruppenchef, der portugiesische Sozialist Mário Centeno,
ist zugleich Vorsitzender des Gouverneursrates des Euro-Rettungsschirms
ESM, der milliardenschwere Kredite vergibt.

Hilfsanträge von Staaten in finanzieller Schieflage werden an den
Eurogruppen-Vorsitzenden geschickt. Demokratisch legitimiert ist
diese einflussreiche Person aber in keiner Weise.

Die Entscheidungsabläufe bleiben im Verborgenen. Das betrifft
insbesondere die der Eurozone Working Group, jene Arbeitsgruppe,
die die Sitzungen der Eurogruppe vorbereitet.

Ein unhaltbarer Zustand.

Welt-Umfrage: Fast die Hälfte der Deutschen will Angela Merkel nicht mehr

46 % der Bürger stehen nicht hinter der Kanzlerin.

Das ist das Ergebnis des WELT-Trends, einer repräsentativen
Umfrage, die exklusiv vom Meinungsforschungsinstitut Civey
im Auftrag der WELT erhoben wurde.

Georg Schramm über Finanzmafia, Lügenpresse und Volksverräter

Verschleierter Frauenmord: Das unwerte Leben der Mia aus Kandel

Die Presse dreht sich , da reibt man sich verwundert die Augen ! 😉

Der ihr das Leben nahm, ist ein Flüchtling. Als solcher genießt
er den Schutz der linksliberalen Öffentlichkeit – während sie der
Trauer offenbar nicht wert ist.

Am vergangenen Mittwoch ereignete sich im rheinland-pfälzischen Kandel eine
furchtbare Bluttat: Ein 15-jähriges Mädchen wurde von einem Jungen in einem
Drogeriemarkt niedergestochen und erlag ihren Verletzungen.

Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Beschuldigten um den Ex-
Freund des Mädchens handelt. Laut Polizeijargon eine „Beziehungstat“.

Was führen Polizeibeamte eigentlich für Beziehungen?

Mit dem Begriff „Beziehungstat“ werden diese Frauenmorde verschleiert.

Das suggeriert, dass es um etwas Persönliches ging, ein Streit, wie er
in Beziehungen halt mal vorkommt, den sie leider nicht überlebt.

Leider. Leider.

Frauenmord ist aber nichts Beziehungstechnisches – oder was für Beziehungen
führen Polizeibeamte? -, sondern Frauenmorde sind ein gesellschaftliches
Problem. 2016 versuchte nahezu jeden Tag ein Mann, seine (Ex)-Frau oder
seine (Ex)-Partnerin zu ermorden, bzw. verletzte sie lebensgefährlich.

Zwei Drittel dieser Frauen überlebten den Angriff nicht. Mit anderen Worten:
Fast jeden zweiten Tag starb 2016 eine Frau an den Folgen männlicher Gewalt.

Der Begriff „Beziehungstat“ macht diesen Femizid zum persönlichen Problem
der Opfer. Mia, so ist der Name des ermordeten Mädchens, hat aber gleich
zweifach Pech: Sie war mit dem Beschuldigten nicht nur bis wenige Wochen
vor der Tat liiert, er hatte zudem eine falsche Nationalität:

Bei dem Verhafteten handelt es sich um einen unbegleiteten
minderjährigen Flüchtling aus Afghanistan. Da setzen bei der
Refugee-Welcome-Community sämtliche Schutzreflexe ein.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier: Telepolis

Anmerkung von Wigand.Stephan

Und sie wurde auch nicht ERSTOCHEN, sondern FILETTIERT.

Sorry, dass es leider so pietätlos klingt.

Zweifler sollten mal versuchen, mit einem
Brotmesser in einen grossen Braten zu STECHEN.

Und der Täter ist nie und nimmer 15-jährig……eher 25-30 Jahre.

Die freie Journalistin, Bloggerin, Model und
Politikstudentin Anabel Schunke schreibt:

Parallel versuche ich zu verarbeiten, was mir an Details über die Tat
geschildert wurde. Eine mutmaßliche DM-Mitarbeiterin berichtet, dass
das Mädchen nicht erstochen, sondern regelrecht zerschnitten worden
sein soll. Im Gesicht soll man nichts mehr erkannt haben. Man soll
die Zähne bei geschlossenem Mund gesehen haben.“

Sicherlich wird die „Welcome“-Meute, die jede Kritik mit Pfeifen und
Trommeln zu ersticken versucht, allerlei Entschuldigungen vorbringen,
warum man den Täter auf freiem Fuss lassen sollte.

Da wären: Traumatisierung, schlechte Kindheit, sein „jugendliches Alter“,
ungeübter Umgang mit deutschen Brotmessern, zuwenig Budget für ungenügende
Betreuung….und überhaupt das „Scheiss Deutschland“ („Deutschland verrecke“).

Ich habe inzwischen sogar Angst vor dem Prozess, bei dem alles beschönigt
und verschleiert werden wird und der Täter mit 2 Jahren auf Bewährung, der
deutschen Staatsbürgerschaft und mit viel Mitleid belohnt werden wird.

Die „Einzelfälle“ steigen in den letzten Monaten beängstigend an.

Nur gestern: Im Raum Stuttgart wurde wieder versucht,
eine Frau auf die Gleise zu SCHUBSEN (Nigerianer).

Und in Hamburg wieder ein Bürger von einem Muslim GEPIEKST
(„ein radikal- islamischer Bezug ist naheliegend….“).

Ich sehe mit Bedenken dem morgigen Silvester entgegen.

Der „Merkel muss weg!“-Trick

 

Merkel ist nur die Zielscheibe, ein Ablenkungsmanöver. Absichtlich auserkoren
als „Sündenbock“ für das Volk! Deswegen heißt der nächste Kanzler auch wieder
Merkel …. damit man denkt Merkel sei die Ursache und man Zeit gewinnt.

Passend dazu : RA Lutz Schaefer: Merkeldämmerung

Top 10 der in 2017 offiziell bestätigten Verschwörungstheorien

1967 startete die CIA eine Psyop (psychologische Kriegsführung) gegen kritisch
denkende Menschen, indem sie den Begriff Verschwörungstheorie in Umlauf brachte
und ihn gezielt mit diversen Spinnereien behaftete. Das Ziel war das kritische
Hinterfragen des Kennedy-Mordes zu unterbinden.

Deswegen reagieren heute noch viele Menschen irrational auf „Verschwörungstheorien“.

1. Hollywood und die politische Elite wurden für ihren
grassierenden und schrecklichen Sexmissbrauch gegen
Männer, Frauen und Kinder entlarvt.

 

Senator Obama, Harvey Weinstein, Senator Lautenberg and Senator Schumer *EXCLUSIVE* ***Exclusive*** (Photo by Sylvain Gaboury/FilmMagic)

Dieser Sachverhalt verbreitete sich bereits massiv 2016
im Rahmen des Pedogate-Skandals. 2017 wurde das Thema
dann auch von der Mainstreampresse aufgegriffen

2. Die Wettermodifikation sprang von der „Chemtrail“ -Verschörungstheorie
in die Mainstream-Realität, als der US-Kongress begann Anhörungen
zu Geoengineering durchzuführen.

3. Im August wurden 20.000 Dokumente veröffentlicht, die belegen,
dass sich die EPA (US-Umweltschutzbehörde) mit Chemieunternehmen
zusammentat um tödliche Giftstoffe in die Umwelt freizusetzen.

Den kompletten Artikel inkl. Quellen findet Ihr hier : legitim.ch

GEZ räumt Benachteiligung ein ! – Erstaunliche Einlassung im Verfassungsbeschwerdeverfahren

 

Ist der Beitragsservice verfassungswidrig ?

Was sagt der Beitragsservice in dem Beschwerdeverfahren
vor dem Bundesverfassungsgericht ?

Was ist mit der Benachteiligung von bestimmten Personen ?

Andreas Popp: Was steckt hinter der Bitcoin-Hysterie ?

 

Gier frisst Hirn. Diese einfache Erkenntnis ist nicht neu.

Denken wir nur an die börseneuphorische dot.com-Blase,
die sich vor knapp 20 Jahren weltweit aufbaute und dann
crashte.

Andreas Popp nimmt kurz Stellung aufgrund vieler Nachfragen
in unserem Institut zu einem neuen Phänomen dieser Art.

Den Bitcoin. Er zieht einen spannenden Vergleich zur
historisch belegten Tulpenzwiebel- Spekulationshysterie,
die im Jahre 1637 zusammenbrach.

Hallo Menschen , Denkt bitte mal nach, Es ist eure Zukunft ..

.. die Alternativen Medien haben keinen Grund euch zu verarschen !

 

Von David Dees

V for Vendetta TV-Ansprache