Max Uthoff : „Eine Gesellschaft am Abgrund“

 

Wenn Rentner Pfandflaschen sammeln und Vollzeitbeschäftigte beim „AMT“ aufstocken
müssen um über die Runden zu kommen, wenn Arbeitssuchende und Hartz 4 Empfänger
sanktioniert werden als Strafmaßnahme, während man Banken und Bänker die hunderte
Millionen verzockt haben rettet, dann läuft irgendetwas hier gehörig gegen die Wand.

Bedrohliche größte US-Truppen-Bewegung in Deutschland seit Ende des Kalten Krieges

 

Nato-Manöver „Atlantic Resolve“ (= Atlantische Entschlossenheit)!

Das Säbelrasseln geht weiter !

BRD Parteien – Keine Alternative in Sicht !

cphgf-7wgaagbabWährend durch Deutschland schweres militärisches Gerät an die russische Grenze
gekarrt wird, um die unsägliche, ekelerregende Gier degenerierter amerikanischer
und „amerikanischer“ Kriegstreiber zu befriedigen, sieht man hier anscheinend
leider nur Bilder friedliebender „Demonstranten“, die sich ihren eigenen Untergang
herbeisehnen (ich habe dafür ausnahmsweise Verständnis) – aber andere dafür bezahlen
lassen und zum Mituntergang verpflichten wollen.

degen-01Gleichzeitig wird über völlig belangloses Gender-Gedöns diskutiert und während
Obdachlose in der Kälte zittern und zum Krieg getrieben wird, hat eine Grüne
nichts besseres im Sinn, als die Kostenübernahme von Sexdienstleistungen an
Pflegebedürftigen durch die Kommunen anzuregen.

Auch die sogenannte „Opposition“ wird zusehends unterwandert und verschleudert
ihre Energie in internen Auseinandersetzungen und Selbstzerfleischung. War sie
überhaupt je eine echte Alternative und Opposition?

Es ist zu erwarten, dass – wie bei den Grünen – ein hoffnungsvoller und erfrischender
Beginn auf „der grünen Wiese“ in einen stinkenden Sumpf mündet, sobald man an den Trögen
der Macht sich wiederfindet. Der einzige Unterschied zu den damaligen Grünen ist wohl der,
dass dies damals noch überraschend war, heute aber völlig normal und zu erwarten.

Echte Opposition gibt es gar nicht – zumindest nicht in größerem Ausmaß organisiert.

Wer jetzt noch glaubt, dass man mit Mitteln des
Systems das System ändern könne, unterschätzt es gnadenlos.

Es gibt hier keine „Volksvertreter“. Die hat es ohnehin nie wirklich gegeben – heute
wird das lediglich so offensichtlich wie noch nie. Sie kommunizieren es ja bereits ganz offen.

Das Volk muss sich und seine Interessen selbst vertreten.

Dazu gibt es wirklich keine Alternative.

Nicht zu vergessen : Die 800 Gefährder aus dem Bundestag!

deprivers

Jetzt gibt man bekannt, dass sich in Deutschland noch
224 ausländische Gefährder aufhalten, welche die Bun –
desregierung zu unfähig oder unwillig dieselben abzu –
schieben.
Allerdings fragt sich niemand, was mit den gut 800 Ge –
fährdern ist, die mit Mandat im Bundestag herumlungern.
Immerhin haben dieselben mit ihrer Politik massiv die
innere Sicherheit in Deutschland gefährdet und dieses
noch schlimmer als es alle Islamisten und Salafisten in
Deutschland zusammen könnten ! Und noch immer sind
diese Gefährder und ihre Hintermänner in staatlichen
Ogarnen und Einrichtungen kräftig dabei das deutsche
Volk weiter zu gefährden ! Etwa in dem sie sich noch
nicht einmal auf irgendeine Obergrenze für muslimische
„Flüchtlinge“ geeinigt. Wer hat denn Deutschland stark
gefährdet, mit seiner Politik der offenen Grenzen ? Wer
hat denn jeden Islamisten, ohne jegliche Überprüfung in
Deutschland willkommen geheißen und immer neue Pro –
gramme zu ihrer noch besseren Alimentierung ausgege –
ben…

Ursprünglichen Post anzeigen 105 weitere Wörter

„Vorbereitung eines Angriffskriegs“ aus dem Strafgesetzbuch gestrichen

dts_image_3407_tqmrdrfsjb_-1-640x390Die „Vorbereitung eines Angriffskrieges“ wurde ab 1. Januar neu im
Strafgesetzbuch definiert. Der ursprüngliche Paragraph wurde gestrichen.
Es gilt nun durch Beschluss des Bundestages eine veränderte Version.

Alter Text:

„Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an
dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet
dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland
herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit
Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.“

So hieß es bis zum 31. Dezember 2016 im Paragraph 80 des Deutschen
Strafgesetzbuchs. Seit 1. Januar 2017 um 0:00 Uhr gibt es diesen
Paragraphen nicht mehr. Das Gesetz § 80 StGB wurde gestrichen.

Im Völkerstrafgesetzbuch gibt es nun zusätzlich das „Verbrechen
der Aggression“. Hierzu wurde ein § 13 eingeführt, der dieses neu
definiert und den alten Angriffskriegs-Paragraphen ersetzt.

Hier der Wortlaut:

„Abschnitt 3 Verbrechen der Aggression

§ 13 Verbrechen der Aggression

(1) Wer einen Angriffskrieg führt oder eine sonstige Angriffshandlung
begeht, die ihrer Art, ihrer Schwere und ihrem Umfang nach eine offenkundige
Verletzung der Charta der Vereinten Nationen darstellt, wird mit lebenslanger
Freiheitsstrafe bestraft.

(2) Wer einen Angriffskrieg oder eine sonstige Angriffshandlung im
Sinne des Absatzes 1 plant, vorbereitet oder einleitet, wird mit
lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter
zehn Jahren bestraft. Die Tat nach Satz 1 ist nur dann strafbar, wenn

1.)
der Angriffskrieg geführt oder die sonstige
Angriffshandlung begangen worden ist oder

2.)
durch sie die Gefahr eines Angriffskrieges
oder einer sonstigen Angriffshandlung für die
Bundesrepublik Deutschland herbeigeführt wird.

3.)
Eine Angriffshandlung ist die gegen die Souveränität, die territoriale
Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete
oder sonst mit der Charta der Vereinten Nationen unvereinbare Anwendung
von Waffengewalt durch einen Staat.

4.)
Beteiligter einer Tat nach den Absätzen 1 und 2 kann nur sein, wer
tatsächlich in der Lage ist, das politische oder militärische Handeln
eines Staates zu kontrollieren oder zu lenken.

5.)
In minder schweren Fällen des Absatzes 2 ist
die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren.“

Die Änderung geschah auf einen Beschluss des Deutschen
Bundestages hin, der schon am 1. Dezember 2016 gefasst worden war.

Quelle : Epoch Times

Russisches Video zeigt Kulturbereicherer von Merkel und Maas

 

Kulturelle Bereicherung und Vielfalt, das
sollen uns die Flüchtlinge in Europa bringen.

Wer auf Gewaltdelikte hinweist, der ist gleich ein «Nazi» und wird
von Merkels Justizschergen Maas am besten in den Knast gebracht.

Hier eine Potpurri von der kulturellen Vielfalt , die
man so im deutschen Fernsehen nicht zu sehen bekommt.

Abwehrzentrum gegen Desinformation

fit-1280x720Mit der Bezeichnung „Fake-News“ haben die „ReGIERenden“ in der Treuhandverwaltung
der Vereinigten Wirtschaftsgebiete eine passende Antwort auf die immer lauter
skandierten „Lügenpresse“-Rufe gefunden. Gern springen die geschundenen Lizenzmedien
auf dieses an sich tote Pferd auf und geben ihm sogleich ordentlich die Sporen.

Nachdem wir mit „Fake-News“ Meldungen aus dem mainstream praktisch überschüttet
wurden, ist jetzt die Zeit für den nächsten Schritt zur Abschaffung der Meinungs-
und Pressefreiheit in diesem Land gekommen.

Wie der „Speichel“ und andere Lizenzmedien berichten, plant unsere geliebte
Bundesregierung die Einrichtung eines Abwehrzentrums gegen Desinformation.

Angesiedelt werden soll dieses Abwehrzentrum im „Führerbunker“ der Bundeskanzlerin,
angedockt an die Behörde des Bundespressesprechers Steffen Seibert, beim Bundespresseamt
mit seinen 500 Mitarbeitern, der seinerzeit noch als „Vorgänger“ des unsäglichen
Transatlantikers „Peter Patex“ (andere nennen ihn auch manchmal Claus Kleber)
beim ZDF aktiv war.

Die Verbreitung von „Fake-News“ soll demnach unter Strafe gestellt werden.
Innenminister Lothar die Misere ist hierbei zur Abwechslung dieses mal der
aktive Teil. Dem bisher so aktiven Maasmännchen und seinem Justizministerium
kommt offensichtlich später die Rolle des Gesetzgebers zu.

Wenn dies geschieht, wird sich das amtierende BRD Regime damit endgültig aus dem
Kreis der europäischen Demokraten verabschieden und den Weg in eine Orwell´sche
Meinungsdiktatur ebnen. Die hektischen Bemühungen zur Umsetzung des Rechtsbruches
sind inzwischen schon unübersehbar. SPD Fraktionschef Oppermann sprach bereits
von einer „Prüfstelle“ für die Wahrheit.

Ein solches Zensurgesetz hatten wir in Deutschland schon einmal. Das Gesetz gegen
heimtückische Angriffe auf Staat und Partei und zum Schutz der Parteiuniform wurde
am 20. Dezember 1934 vom Reichstag beschlossen. Das Maasmännchen befindet sich also
mal wieder in besonderes guter „Gesellschaft“ und beweist, welch übler Gesinnung es
anhängt.

Im Deutschland von heute findet der geneigte Betrachter immer häufiger die
sozialistisch geprägten Parallelen zum Deutschland des GRÖFAZ von gestern.

Dass damit auch das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland mal wieder
bis zur Unkenntlichkeit verbogen wird, ist da schon fast nur eine Randnotiz.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger

Fake News : In der Politik ist Panik vor Desinformation ausgebrochen

wahrheitsministerium-ard-zdf-gez-behoerdenstatus-adeJuncker fordert gemäß der allseits praktizierten Sündenbockstrategie
„Glaubwürdigkeit“ von Sozialen Medien durch Kontrolle von Manipulationen
ein, als ob die Politik selbst ein Hort der Wahrheit und der Fakten wäre

Man könnte meinen, die deutsche Regierung sehe dem Untergang durch eine
Flutwelle an Fake News entgegen, wenn man ungläubig gelesen hat, dass
das Bundesinnenministerium ein „Abwehrzentrum gegen Desinformation“ plant.

Jetzt machen sie den entscheidenden Fehler

Bisher konnten die Etablierten anderslautende Meldungen mit dem
schlichten Verweis auf eine VT oder als Agitation von Spinnern
abtun und ihre Wahrheit und Unabhängigkeit einfach behaupten.

Da sie das Thema nun an die ganz große Glocke hängen,bekommt nun auch
der fleißigste RTLII Zuschauer mit, dass es irgendwo noch andere
Informationsquellen gibt und er wird neugierig, was das wohl sein mag.

Allein schon der Fakt, dass immer mehr Bürger überhaupt mit einer abweichenden
Meinung konfrontiert wird, ist eine ganz große Gefahr für die politischen
Vorkoster, denn diese Möglichkeit ist spannender, als das TV Einheitsprogramm
und es ermöglicht die Erkenntnis, dass es mehr als eine Meinung und Sicht zu
einem Thema gibt.

Dass der Bürger diese neue Freiheit, sich seine Informationen nicht vorkauen,
sondern aussuchen zu können nicht souverän nutzt, sondern erst mal eine
Konzentration auf gesinnungsähnliche Gruppierungen stattfindet, ist ein Effekt
welcher wohl der anerzogenen Unfähigkeit sich eine eigene Meinung zu bilden
geschuldet ist.

Lernt der Bürger die unterschiedlichen Quellen als das zu gewichten was sie
sind, als ein Teilstück um sich seine eigene Meinung zu bilden, dann ist das
endgültige Ende der journalistischen Auswahl, der elitären Kommentare und der
willfähigen Talkrunden gekommen.

Merkel gibt Medienkontrolle zu und droht mit Zensur des Internets

Eine nette Sammlung von „Neu die Dat“ ..

xuoetqqupfc

ypxjkqtfb1u

lz8itmhoock

8q8f8_3tkz4

csh2ydu6-wc

m_olg1sid_q

dnhjdaa3vls

Hat Claudia Roth im Bundestag Drogen erhalten ?

 

Claudia Roth verdeckt Tütchen mit unbekanntem Inhalt.

Man weiss nicht was da so heimlich ausgetauscht wurde,allerdings
sieht es sehr verdächtig aus. Frau Roth warum verstecken sie es ???

Und an die Polizisten in Berlin : Macht doch mal nen schnellen Wischstest.