HERRLICH: SPD vs. Die Grünen im Bundestag!

 

Am 29.01.2020 veröffentlicht

Es ist einfach herrlich, wenn die SPD sich mit den Grünen im Bundestag debattiert.
#SPD, #Grüne, #Bundestag, #TEAMHEIMAT
▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich. Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘, muss draußen bleiben. Wenn euch der Kanal gefällt, lasst ein Abo da, vielen Dank!
Meine Webseite:
https://teamheimat.com/
E-POST:
carstenjahn@hotmail.de
Bichute Kanal:
https://www.bitchute.com/channel/J6yW…
Telegram:
https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Organspende: Bundestag lehnt Spahns Gesetzesvorschlag ab

Unbenanntes Design(76)
Seit Jahren fordern Politik, Pharma- und Medizinindustrie, die Organspende per Gesetz zur Regel zu machen. Pharmalobbyminister Jens Spahn machte sich für die sogenannte „Doppelte Widerspruchslösung“ stark. Diese würde die aktuell noch geltende „Zustimmungslösung“ umkehren: Nur wer ausdrücklich keine Organspende wünscht und seinen Widerspruch in einem behördlichen Register eingetragen hat, dürfte sich ihr dann noch entziehen. Hintergrund dieser seit Jahren schwelenden Debatte waren Klagen der Pharma- und Medizinindustrie, dass es nicht genügend Organspender gebe.

Vielen Menschen hat man weisgemacht, dass ein Mensch tot ist, wenn der Arzt den Hirntod festgestellt hat. Zahlreiche Beispiele und Berichte Angehöriger von Organspendern zeigen aber, dass „Hirntote“ keineswegs tot sind. Diese Definition wurde von der Medizin festgelegt, um Organentnahmen bei einem Betroffenen gesetzlich zu rechtfertigen. Gerade durch Berichte Angehöriger von Organspendern aber auch von Medizinern selbst, ist die Diskussion darüber, ob ein sogenannter „hirntoter“ Mensch tatsächlich tot ist, wieder entbrannt.

Dass Hirntote keine Leichen, sondern Sterbende sind, zeigen die Reaktionen der Körper, die für die Organentnahme oftmals ohne Narkose aufgeschnitten und regelrecht ausgeschlachtet werden. Sobald der vermeintlich tote Körper aufgeschnitten wird, schnellt der Blutdruck nach oben und manche der nicht betäubten Körper bewegen sich sogar.

Eltern von verunglückten Kindern, denen bewusst vorenthalten wurde, was bei einer Organentnahme tatsächlich geschieht, waren beim Anblick der Leichen ihrer toten Kinder fassungslos und schockiert. Die Gesichter der Leichen waren schmerzverzerrt und es wurde nicht nur, wie besprochen, ein Organ entnommen, sondern der Körper wurde regelrecht ausgeschlachtet: Organe, Haut, Gewebe, Augen, Knochen, Knorpel.

Bundesminister Jens Spahn wollte mit seinem Gesetzesvorschlag alle Bürger per se zu potenziellen Organspendern machen, wenn sie zu Lebzeiten nicht aktiv widersprochen hätten. Wir sind der Ansicht, dass dies kriminelle Methoden sind, die Herr Spahn versuchte, per Gesetz durchzudrücken. Herr Spahn muss sofort als Minister zurücktreten und von allen politischen Ämtern ausgeschlossen werden.

Bei der gestrigen Abstimmung über Spahns Vorschlag haben die Abgeordneten des Bundestags allerdings mehrheitlich dagegen gestimmt. Angenommen hingegen wurde der Vorschlag der Grünen Politikerin Annalena Baerbock (Stichwort „Kobold“). Der Vorschlag sieht vor, dass alle Bürger mindestens alle zehn Jahre beim Ausweisholen auf das Thema Organspende angesprochen werden. Dabei soll auch auf die Möglichkeit hingewiesen werden, eine Entscheidung dazu in ein neues zentrales Online-Register einzutragen. Auch Hausärzte solle bei Bedarf alle zwei Jahre über Organspenden informieren.

Da Organentnahmen für Organspenden grundsätzlich nicht bei Leichen durchgeführt werden können, muss man schlussfolgern, dass jeder Mensch, dem Organe, Knochen und Gewebe für eine „Organspende“ entnommen werden, noch lebt. Denn mit den Organen eines Toten lassen sich keine Geschäfte machen, weil diese nicht transplantiert werden können. Mehr über die Politik der GroKo zur Pharmaindustrie finden Sie hier. 

https://www.watergate.tv/organspende-bundestag-lehnt-spahns-gesetzesvorschlag-ab/

Antifa-Aufklärung. Terrorzellen, Auftraggeber, Verbindungen bis in den Bundestag.

 

Remstal Rebell

Am 19.11.2019 veröffentlicht

Totalitär – Faschistisch – Terrorgruppen Antifa mit deren Auftraggebern bis in die Autonomen Verbindungen hinunter. Wenn Argumente fehlen kommt die Keule. Linksextreme Plattformen verbreiten Hass und Hetze welche dann autonom umgesetzt werden.

Die Luftpumpe der SPD!

 

Carsten Jahn

Am 13.11.2019 veröffentlicht

Er ist wieder da! Johannes Kahrs der Mann der AfD verbieten will.

#Kahrs, #SPD, #AfD, #Deutschland, #Politik, #Nachrichten, #Bundestag

Link Welt Kahrs:
https://www.welt.de/politik/deutschla…

▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich.
Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘, muss draußen bleiben.
Wenn euch der Kanal gefällt, lasst ein Abo da, vielen Dank!

Meine Webseite:
https://teamheimat.com/
E-POST: carstenjahn@hotmail.de

Falls YouTube diesen Kanal sperren sollte hier,
das Profortis Netzwerk:
https://pro-de.tv

Bichute Kanal:
https://www.bitchute.com/channel/J6yW…

Telegram:
https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Twitter (TEAM HEIMAT):
https://twitter.com/JahnTeam

Social Media VK:
https://vk.com/public169982895

Facebook:
https://www.facebook.com/Carsten-Jahn…

Volle Breitseite im Bundestag gegen Linkspartei!

 

Carsten Jahn

Am 26.09.2019 veröffentlicht

Es gibt doch noch Zeichen und Wunder, sogar im Deutschen Bundestag. Was war passiert?
Die offene zur Schau Stellung verfassungsfeindlicher Organisationen
fand am gestrigen Tag im Bundestag ein schnelles Ende.
Der Grund – Wolfgang Kubicki !

#Kipping, #Kubicki, #ANTIFA, #Bundestag, #DieLinke, #FDP

Link:
https://www.focus.de/politik/deutschl…

▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich.
Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘, muss draußen bleiben.
Wenn euch der Kanal gefällt, lasst ein Abo da, vielen Dank!

Meine Webseite:
https://teamheimat.com/
E-POST: carstenjahn@hotmail.de

Falls YouTube diesen Kanal sperren sollte hier,
das Prometheus Netzwerk:
https://pro-de.tv

Bichute Kanal:
https://www.bitchute.com/channel/J6yW…

Telegram:
https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Twitter (TEAM HEIMAT):
https://twitter.com/JahnTeam

Social Media VK:
https://vk.com/public169982895

Facebook:
https://www.facebook.com/Carsten-Jahn…

100 Millionen Todesopfer: Bundestag lobt kommunistische Diktatur in China als Vorbild

von https://www.anonymousnews.ru

100 Millionen Todesopfer: Bundestag lobt kommunistische Diktatur in China als Vorbild

Hauszeitung des Deutschen Bundestags voller Lob: Chinesische Verhältnisse bald auch in Deutschland?

 

Eigentlich liest ja kein Mensch „Das Parlament“, die Woche für Woche gedruckte Zeitung des Deutschen Bundestags. Was schade ist, denn in diesem weithin unterschätzten Erzeugnis der deutschen Qualitätspresse erfährt man aus erster Hand, woher der Wind im politischen Berlin so weht. In der vergangenen Ausgabe befasste sich die Postille, die Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) zu verantworten hat, mit China. Statt Aufklärung über das kommunistische Regime, dem bisher rund 100 Millionen Menschen zum Opfer fielen, erwartet den Leser ein nicht enden wollender Lobgesang auf das totalitär regierte Land in Fernost.

von David Bendels

Wir tun es trotzdem. Denn mit der Ausgabe vom 12. August ist der sonst leicht verschnarchten Parlaments-Postille ein Coup gelungen, der endlich mal überregional ein kräftiges Medienecho ausgelöst hat. Zum 70. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China feierte die Redaktion da mit einer Sondernummer den »American Dream« im Reich der Mitte. »Ein Land, eine Partei«, verherrlicht die Bundestagszeitung da im seltsam bekannten totalitären Sound den »erfolgreichsten Einparteienstaat der Geschichte« und »das erste sozialistische System, das funktioniert«.

Dass das kommunistische Experiment des »Großen Vorsitzenden« Mao je nach Schätzung bis zu 100 Millionen Tote gefordert und dem Achtundsechziger-Idol den zweifelhaften Titel des größten Menschenschlächters aller Zeiten gesichert hat, ist ein Schönheitsfehler, der genauso großzügig übersehen wird wie der Umstand, dass just zur selben Zeit die Pekinger Führung mal wieder mit massiven Drohungen gegen Demonstranten vorgeht, die in Hongkong für die Freiheit auf die Straße gehen. Die ›Bild‹-Zeitung findet das zwar geschmacklos, aber die war ja auch schon zu Achtundsechziger-Zeiten der Lieblingsfeind der nachmaligen Grünen-Gründergeneration.

Tatsächlich beweist das ›Parlament‹ mit seiner Eloge auf die »erfolgreiche« Diktatur im bevölkerungsreichsten Land der Erde wieder einmal stilsicher ein feines Gespür für die Machtverhältnisse. Auch Bundesaußenminister Heiko Maas ermahnt die Hongkong-Demonstranten, nur ja nicht zu übertreiben und im Zweifelsfall lieber vor dem Großen Bruder zu kuschen.

Und das Internet-Zensurmonster »NetzDG«, das der linientreue Heiko noch als Bundesjustizminister auf den Weg gebracht hat, könnte schließlich auch aus Peking stammen. Dort gibt es längst ein System zur totalen digitalen Überwachung und Bewertung aller Bürger, das selbst Orwells Visionen blass aussehen lässt und von den Bundestags-Hausjournalisten diensteifrig als »Super-Schufa« verharmlost wird.

Und träumen die Grünen, deren geistige Väter einst mit der »Mao-Bibel« unterm Arm durch die Straßen rannten, nicht auch schon länger von einer Ökodiktatur, um dem doofen Volk endlich »Klimaschutz«, Vegetarismus, Autoverzicht, Deindustrialisierung und was sonst noch so dazugehört aufs Auge zu drücken? Deren Gesinnungsfreunde sitzen nicht nur in der ›Parlament‹-Redaktion.

Der »Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen« (WBGU), in dem Merkels klimapolitischer Chef-Ohrenbläser Hans Joachim Schellnhuber das Zepter führt, hat schon vor Jahren eine »Große Transformation« zur »Dekarbonisierung« der Welt und zunächst der deutschen Wirtschaft gefordert, die nicht von ungefähr verdächtig nach Maos »Großem Sprung nach vorne« klingt.

Wenn es nach Schellnhuber geht, dem Direktor des »Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung«, haben wir gar keine Zeit mehr für langwierige demokratische Prozesse, um die Welt zu retten. Da müssen Experten ran, die einfach verordnen, was gemacht werden muss. Das ist der tiefere Sinn des ganzen Klima-Alarmismus. Die China-Jubelarien im Bundestags-Blatt sind nur ein Mosaikstein, der uns schon mal darauf vorbereiten soll. Wie gesagt: Wer ›Das Parlament‹ liest, weiß, wie der Hase läuft.

https://www.anonymousnews.ru/2019/08/22/zeitung-bundestag-vorbild-diktatur-china-kommunismus/