Gezielte Migration in das Sozialsystem : Deutschland zahlt knapp 270.000 Kindern im Ausland Kindergeld

Mehrere Hundert Millionen Euro Kindergeld zahlt der
deutsche Staat inzwischen an Empfänger aus dem EU-Ausland,
Tendenz stark steigend.

Oberbürgermeister schlagen Alarm:

Der soziale Friede sei zunehmend gefährdet.

Anmerkung :

Der soziale Friede sei zunehmend gefährdet.

Eh Leute, der soziale Friede ist nicht nur gefährdet,
Deutschland steuert auf einen Bürgerkrieg zu.

Und die ganzen BRD Beamten haben diese Misere aktiv unterstützt.

Die DDR „Beamten“ hatten nur das Glück, das die EX DDR Bürger
eine bessere Zukunft vor Augen hatten.

Diesmal , wird sich das Volk rächen ! 😉

Bestimme deine Zukunft oder wie lange willst du warten ?

 

Dieses Video soll eine kleine Sensibilisierung für das Thema „Autarkie“ sein.

Und das es langsam mal Zeit wird in die Hände zu spucken und los zu legen.

Es sind alle aufgerufen mit zu machen. Webseite kreieren, vernetzen
und durchstarten. Denn ich hab keine Lust mehr mich von oben regieren
zu lassen, ich brauch keinen der auf mich aufpasst.

Und jeder der wählen geht muss zugeben
das er gerne regiert und bestohlen wird.

Das Personalausweisgesetz ist ungültig

passport-neu-jpgHier dokumentiere ich meine Verteidigungsrede, die ich vor dem Amtsgericht in
Pasewalk gehalten hätte, wenn die Verhandlung wegen des Verstoßes gegen das
Personalausweisgesetz nicht urplötzlich aufgehoben worden wäre.

Darin ist nachgewiesen, dass der Personalausweis nur für das Personal der
BRD, also für die Mitglieder der „Staatsgewalten“, gelten kann, dass das
Personalausweisgesetz gegen das Grundgesetz verstößt und damit ungültig
ist und dass der Personalausweis-Gesetzgeber grundgesetzwidrig gewählt
wurde und illegal tätig ist.

Staatsangehörigkeitsausweis : Passierschein A38

fit-400x320In Deutschland gibt es eine wachsende Zahl von Menschen, die sich darum bemühen,
ihre deutsche Staatsangehörigkeit vom zuständigen „Ausländeramt“ feststellen zu
lassen. Sinn der Übung ist es, sich vom rechtslosen Personalausweisträger in
einen vorteilhafteren Rechtskreis zu befördern, in dem man den Protagonisten des
BRD Systems auf Augenhöhe begegnen kann.

Für mich war der Auslöser jedoch in erster Linie die Chance, den Alliierten des
ersten Weltkrieges den Frieden erklären zu können. Dazu bedarf es nämlich mindestens
5 Millionen nachgewiesener Deutscher und wir sind erst bei knapp 4 Millionen, die
beim Bundesverwaltungsamt als nachgewiesene Deutsche registriert sind.

Wer sich darüber informiert, was alles von diesem Frieden abhängt, der wird begreifen,
warum dieser Schritt zur gesetzlichen deutschen Staatsangehörigkeit nicht ins Konzept
der Herrschenden passt. Schließlich haben die damaligen Protagonisten bei den 2+4
Treffen 1990 vereinbart, explizit keinen Friedensvertrag anzustreben.

Für die aktuellen Marionetten im BRD Regime gilt es inzwischen nur noch, diesen
verständlichen Entwicklungsprozess der Deutschen mit allen gegebenen Mitteln zu
verhindern oder wenigstens in größtmöglichem Maße zu behindern. Dabei ist es
anscheinend völlig egal, ob Recht und Gesetz noch beachtet werden oder nicht.

Was Berlin tagtäglich vorlebt, ist längst auch in der deutschen Provinz angekommen.

So wird selbst in meinem Heimatlandkreis die überall feststellbare Obrigkeitswillkür
zur nervenden Landplage. Eigentlich ist der Kreis Bergstraße, der sich von der
südhessischen Rheinebene, über den Odenwald bis ins Neckartal erstreckt, ein besonders
schöner Flecken auf dieser Erde.

Es wachsen zwar zunehmend „Merkelpropeller“ auf den Höhen des Odenwaldes, aber gegenüber
der anderen Rheinseite und dem Pfälzer Wald, haben wir bezüglich der unsäglichen Windräder
immer noch eine wahre Idylle. Was jedoch in den stickigen Büros des Landratsamtes Tag für
Tag passiert, weckt Erinnerungen an eine Comic Geschichte aus den Achzigern, über die wir
als Jugendliche noch gelacht haben. Leider ist die lustige Geschichte in „Merkels freiester
Republik aller Zeiten“ zum bitteren Ernst geworden.

Vielleicht erinnern Sie sich ebenfalls noch an die Geschichte “Asterix erobert Rom”.
Der Film dazu wird im Sommerloch des deutschen Fernsehens mit gewohnter Regelmäßigkeit
wiederholt. Darin erhalten die beiden gallischen Krieger Asterix und Obelix mehrere
besonders heikle Aufgaben. Eine davon führt sie in ein römisches Verwaltungsgebäude
um den Passierschein A 38 zu besorgen.

Während die Gallier von einem Schalter zum nächsten geschickt werden, steigt ihr Frust
permanent und die Wut der Helden wächst unaufhörlich. Diskussionen mit den Schalterbeamten
kommen auf, Verzweiflung macht sich breit. Jedem Zuschauer wird klar, warum jeder Bürger,
der in diese Mühle hineingeworfen wird, nur noch völlig wahnsinnig wieder herauskommen kann.

Schließlich gelingt es den schlauen Gallier aber doch, das
bürokratische Chaoten-System mit seinen eigenen Waffen zu schlagen.

Ähnlich verläuft es vermutlich nicht nur bei uns im Landratsamt des Kreises Bergstraße.
Ich führe es deshalb nur exemplarisch für viele weitere “Ämter” dieses Landes an. Sicher
gibt es überall zuhauf ähnliche Berichte. Der einzige, aber für mich relevante Unterschied
ist, dass ich beim Kreis Bergstraße auf eigene Erfahrungen zurückgreifen kann.

Der Passierschein A38 aus dem Asterix Comic entspricht in der Kreisverwaltung dem
Eingangs erwähnten Staatsangehörigkeits-Ausweis, auch Staatsangehörigkeits-Urkunde
oder umgangssprachlich “gelber Schein” genannt, mit der die deutsche Staatsangehörigkeit
per Gesetz nachgewiesen wird. Wer diesen haben will, erlebt das Abenteuer von Asterix
und Obelix zumindest im Landratsamt des Kreises Bergstraße hautnah.

Aber was tut man nicht alles für den Frieden.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger

BGH Urteil : Rechtskraft tritt nur ein mit gültiger Unterschrift – Und die BRD Verwaltung scheißt drauf !

560189_956475744366744_351186369877296059_nFür eine grössere Darstellung bitte auf das Bild klicken

Quelle : BEWUSSTscout

Weshalb man auf Deutschen Behörden so oft Deppen antrifft

20160122_BRD_Vergewaltigung_Recht_Grundgesetz_VersammlungsgesetzWeil die weder über ihre „Arbeit“ noch über die BRiD kritisch
nachzudenken. Sie funktionieren einfach. Wie Maschinen.

Als Söhne und Töchter und in Schule und Studium haben sie auch schon bestens
funktioniert. Sie gebären keine „tanzenden Sterne“, denn jede Art von Chaos
ist ihnen fremd. Deshalb fehlt ihnen auch jedes Verständnis dafür, wenn man
den von ihnen aufgenötigten „Papierkram“ nicht erledigen will.

Lasst mich einfach in Ruhe mit Eurem Scheiß, schließlich will ich auch nichts von Euch!

Entschuldigung: Es sind eigentlich auch keine „Deppen“,sondern eher Maschinen.

Sie erledigen einen Auftrag nach einem bestimmten Algorithmus.

Der Mensch und das Menschliche sind völlig bedeutungslos.

Sie gehorchen nur ihren Vorgesetzten und den Dienstanweisungen.

Und wenn es hieße: Macht Männchen und bellt laut: „Wuff, wuff!“-Die meisten würden es tun!

Natürlich gibt es RebellInnen wie etwa Frau Inge Hannemann,
suspendierte Mitarbeiterin eines Jobcenters in Hamburg.

Menschen, die auch im „Job“ Menschen bleiben.

Leider bleiben sie aber auch absolute Ausnahmen.

Ansonsten hätte Deutschland ein menschlicheres Antlitz.

Es liegt an jedem einzelnen.

Widerstand mit Regionalgeschichte

 

In Zeiten, wo ein Abzocksystem immer heftiger wird, sollten Möglichkeiten
zum Widerstand genutzt werden. Auch regionale Besonderheiten können hilfreich
sein, wie in diesem Beitrag gezeigt werden kann.

Die Malta-Masche : „Reichsbürger“ versuchen Justizangestellte in Magdeburg einzuschüchtern

USA UCC Registration Commonwealth Of AustraliaSogenannte Reichsbürger und andere versuchen, Mitarbeiter der Justiz in Magdeburg
mit horrenden Geldforderungen einzuschüchtern. Die Unruhe ist so groß, dass das
Justizministerium eigens eine Informationsveranstaltung organisiert hat, um die
eigenen Mitarbeiter zu beruhigen.

Sachsen-Anhalts Justizapparat ist in heller Aufregung: Auslöser sind Versuche vor
allem sogenannter Reichsbürger, mit der „Malta-Masche“ horrende finanzielle Forderungen
gegenüber Richtern, Justizangestellten und Gerichtsvollziehern durchzusetzen.

Die Unruhe ist so groß, dass das Justizministerium eigens eine Informationsveranstaltung
organisiert hat, um die eigenen Mitarbeiter zu beruhigen. „Ich bin von ganz vielen Kollegen
angesprochen worden, die in Sorge sind“, sagte Justizministerin Angela Kolb (SPD) der MZ.

Bei den Reichsbürgern handelt es sich um ein Phänomen, das die Verfassungsschutzbehörden
seit mehreren Jahren beschäftigt. Reichsbürger, Germaniten und andere erkennen
Bundesrepublik und damit auch deren Verfassungsorgane nicht an.

Folglich akzeptieren sie beispielsweise keine Bußgeldbescheide etwa wegen Fahrens
ohne Führerschein. Sie sehen die Bescheide als Schikanen der Vertreter des Staates.

Quasi als Antwort stellen sie Schadenersatz-Forderungen gegen die Staatsdiener.

Was verrückt klingt, funktioniert in der Praxis, wenn auch über verschlungene Wege.

Da ist zunächst eine Anmeldung im UCC-Register in den USA nötig. Die Anmeldung
in dem Handelsregister ist online mögliche und läuft vollautomatisch, die
Plausibilitätsprüfung übernehmen Computer.

Nach der Anmeldung können Forderungen gegenüber angeblichen Schuldnern – also
Justizbediensteten – geltend gemacht werden. Und dies ohne den in Deutschland
üblichen Rechtsweg, bei dem die Schuld und der tatsächlich entstandene Schaden
nachgewiesen werden müssen.

Diese Forderungen werden dann vom UCC-Register an Inkassounternehmen auf Malta
abgetreten, die damit vollstreckbare Titel vor maltesischen Gerichten erwirken.
Betroffene müssen vor Gericht in Malta erscheinen

Die Betroffenen müssten dann innerhalb kürzester Zeit persönliche vor Gericht auf
Malta erscheinen, um sich gegen die Forderungen zu wehren“, so Kolb. Unterbleibe
das, drohten die infolge Gebühren zu horrenden Summen angewachsenen Forderungen
in Deutschland vollstreckt zu

Belegt sind bislang mehrere Fälle in Sachsen, Hessen und Nordrhein-Westfalen, wo
es jeweils um Forderungen in Größenordnungen von mehreren Hunderttausend Euro ging.

Vollstreckt wurden diese offenbar nur deshalb
nicht, weil es Formfehler bei der Zustellung gab.

Kolb will nun mit der Informationsveranstaltung für Beruhigung in der Justiz sorgen:

„Es gibt inzwischen Verfahren, die Forderungen abzuwenden.“ Ein
Nachweis, dass die Forderungen unberechtigt seien, sei nicht nötig.

Das Phänomen beschäftige inzwischen auch das Bundesministerium der Justiz, das Auswärtigen
Amt und die Botschaften in den USA und auf Malta. In beiden Staaten hätten sich die Behörden
kooperativ gezeigt: So habe Malta eine Rechtsanwältin benannt, die sich um die Abwehr der
Forderungen kümmern soll; das UCC-Register in den USA will die Einträge von Reichsbürgern
auf Antrag unbürokratisch löschen.

Der Verfassungsschutz in Sachsen-Anhalt beobachtet derzeit die Reichsbürger weiter, vor
allem die „Exilregierung Deutsches Reich“ und die „Regierung Deutsches Reich“.

„Unter den Reichsbürgern sind eine ganze Menge wunderlicher Menschen, die nicht
per se rechtsextrem sind, aber es gibt auch eindeutige Berührungspunkte und
Überschneidungen zum Rechtsextremismus“, sagte Verfassungsschutzchef Jochen Hollmann.

Quelle : Mitteldeutsche Zeitung

Neues Meldegesetz – Fessel für Bürger, Freiheit für Konzerne !

 

Nicht nur einen, sondern gleich zwei (!) Artikel war es dem Focus wert,
über die Umsetzung des neuen, absurden Meldegesetz am kommenden 01.11.15
zu berichten. Und genau dieses Gesetz hat es in sich :

Der Bürger wird diesmal bis ins Absurde geschröpft,
während Großunternehmen die Vogelfreiheit bekommen.

Inhalt des neuen Gesetzes, welches auf Wikipedia in der Übersicht studiert werden
kann [1] und auch im Volltext online vorliegt [2], ist einerseits die Meldepflicht
mit Beteiligung des Vermieters. Das heißt, man darf nicht mehr ohne Mitwirkung des
Vermieters umziehen. Sonst drohen Geldstrafen bis 1000 Euro. So soll vermutlich der
Bürger zum Kind erzogen werden und Vermieter und Bürger als gegenseitige Aufpasser
und Petzen gegeneinander ausgespielt werden.

Auch die Zweitwohnungsmeldepflicht (besonders für Wohnungsbesitzer) und die
Meldedaten-Auskunfts-Vogelfreiheit für Unternehmen für Werbung und Adresshandel
sind „Leckerbissen“ dieses korporatistisch anmutenden Gesetzes!

Quellen :

[1] : https://de.wikipedia.org/wiki/Meldegesetz
[2] : http://www.buzer.de/gesetz/10628/index.htm