Deutsche Landwirte kämpfen für ihre Existenz – und gegen die Grünen-Bauern vor Berlin: Großer Protest-Zug am Brandenburger Tor

von http://www.pi-news.net

Heute zogen tausende Bauern aus ganz Deutschland mit ihren Traktoren Richtung Berlin. Am Mittag protestieren sie am Brandenburger Tor gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung mit einer Kundgebung.

Von CANTALOOP | Viel Feind, viel Ehr. Getreu diesem Motto schikanieren die Protagonisten der Öko-Partei, namentlich in Person von Anton Hofreiter und dessen Entourage, seit geraumer Zeit zahlreiche Bauern und Landwirte im gesamten Bundesgebiet. Ständig kommen von Seiten der Bio-Kommunisten als Taktgeber unserer Regierung neue Auflagen, Mahnungen und Verpflichtungen.

Heute hat sich deshalb ein großer Protest-Zug von Bauern nebst Traktoren nach Berlin – ins EPI-Zentrum grüner Politik – aufgemacht, um dort ihr Missfallen an der derzeitigen Politik kundzutun. Und insbesondere vor den drohenden Einschnitten und Verboten zu warnen, die ihre Existenz ernsthaft gefährden könnten.

Unsere „Grünen“. Sie pflügen nicht, sie säen nicht, sie ernten nicht – und wissen dennoch alles besser. Auch wenn Hofreiter öffentlichkeitswirksam versichert, er und seine Partei stehen „auf Seiten der Bauern“, wirkt dies nicht besonders überzeugend. Vor allem der Schutz von Insekten und anderem Kleingetier treibe ihn an, so der Grünen Ko-Fraktionschef weiter. Auch der Einsatz von Düngern müsse deshalb wirksam reduziert werden. Also – im Idealfall sollten alle Landwirte sofort auf Bio umstellen, dann wäre sämtlichen Auflagen Genüge getan.

Anton Hofreiter: Bauerndemo „ein falscher Ansatz“

Dass sich solch ein hehres Unterfangen für viele Landwirte schlicht nicht rechnet – und ihnen nun ausgerechnet jene synthetische Öko-Partei, die größtenteils aus Großstadt-Hipstern ohne jegliche praktische Erfahrung in Ackerbau und Viehzucht besteht, Ratschläge erteilt, stellt nur die Spitze des Eisberges dar. Der vielen grün-induzierten Gängeleien überdrüssig, stehen derzeit viele tausend Vollerwerbs-Landwirte vor dem Brandenburger Tor – und pfeifen gleichwohl auf die gut gemeinten, aber völlig undurchführbaren Weisungen der grünlinksbunten Amateure.

Hatten die Landwirte doch bislang mit der eher praxisorientierten Winzertochter Julia Klöckner als Landwirtschaftsministerin gute Erfahrung gesammelt, so hat eben auch in dieser Behörde mittlerweile der gründominierte Zeitgeist Einzug gehalten. Und selbiger möchte am liebsten sämtliche Arten von Düngung und Insektiziden generell verbieten. Am Besten sollte man wieder mit Ochs und Esel Ackerbau betreiben – und Ungeziefer am Besten mit einer Fliegenklatsche vertreiben. Der hohe Preis für solch einen Aufwand ist jedoch nicht von jedem Konsumenten einforderbar. Grün sein muss man sich eben erst einmal leisten können.

Gewünscht: eine Zukunftsperspektive ohne Überregulierung und Verbotspolitik

Obgleich es bei vielen Landwirtschafts-Erwerbstätigen mittlerweile um die blanke Existenz geht, interessiert dies in hohen Berliner Kreisen offenbar kaum jemanden. Deren edle Ratschläge und größtenteils sinnfreie Belehrungen will von der zornigen Landbevölkerung im Moment niemand mehr hören. Wer Vogel- und Insektenschutz propagiert, aber im Umkehrschluss ein Windrad nach dem anderen aufstellt, obwohl bekannt ist, dass selbige regelrechte Vogel- und Insektenschredder sind, verfügt eben über wenig Glaubwürdigkeit.

Umso wichtiger ist es demzufolge, dass die ersten direkt betroffenen Bevölkerungsteile ihre Komfortzone verlassen und ihren Unmut dort äußern, wo er auch gehört wird. Direkt vor der Kulisse der ebenso überheblich wie weltfremden Polit-Verantwortlichen am Brandenburger Tor. Möge der geballte Protest von über 5000 Traktoren und 10.000 Teilnehmern seine gewünschte Wirkung nicht verfehlen.

Bundesumweltministerin mit Pfiffen von der Bühne gejagt

Als Bundesumweltministerin Schulze (SPD) vor die wütenden Bauern in der Mitte Berlins trat, drehten sich die Bauern um und standen mit dem Rücken zur Bühne. „Ich möchte, dass die Landwirte Teil der Lösung sind“, sagt Schulze. Eigentlich impliziert sie mit dem Satz für jeden verständlich und auch als versteckte Drohung zu deuten, was sie eigentlich denkt, dass sie die Landwirte tatsächlich als Teil des Problems und Gegner ihrer Politik ansieht.

Nach der Rede zunächst Totenstille, um dann in ein ohrenbetäubendes Pfeifkonzert zu münden. Die Ministerin ergriff dann noch einmal das Mikrofon, faselte etwas kaum hörbar von der Agrarförderung, die jeder Bürger für die Bauern zahle. Dann verließ sie schnellen Schrittes und sichtlich angefressen die Bühne. Stichwort Subventionen: In einem Interview mit Bauern am Rande der Demonstration wurde von diesen vorgeschlagen  auf Subventionen gerne zu  verzichten und im Gegenzug die jetzigen Wettbewerbsverzerrungen aufzuheben, die viele der derzeitigen Gesetze und Verordnungen zur Folge haben. Somit eine klare Absage an die etablierte Politik, die Bauern gegen die Bürger mit erhöhten Lebensmittelpreisen und Subventionen ausspielen will.

Auch eine Folge der pseudogrünen Umweltpolitik der Parteien von Grüne bis CDU ist die Hatz auf Bauern als Umweltsünder. So berichten die Bauern in Berlin auf der Bühne vor dem Brandenburger Tor, dass ihre Kinder in der Schule gemobbt würden weil sie aus einer Bauernfamilie stammen.

Bauern immer ungehaltener – Polizei fährt mit Räumpanzern auf

Wie groß die Angst der Machthaber vor dem Volk inzwischen sein muss, zeigt die Maßnahme, dass von der Berliner Polizei schweres Gerät wie Räumpanzer gegen die Bauern in Stellung gebracht wird. Die etablierte Politik hat Angst, dass die Traktoren die neuen „Mistgabeln“ sein könnten mit denen die weltfremden Jakobiner unserer Zeit aus den Ämtern gejagt werden könnten. Auch zeigt sich  zunehmend ziviler Ungehorsam von Seiten der Bauern. Die Polizeiführung klagt im Tagesspiegel: „Die machen was sie wollen!“

Wir sagen: „Macht weiter so und jagt die aus den Ämtern, die nur Ideologien verfolgen und die wahren Bedürfnisse des Volkes längst aus den Augen verloren haben!“.  Bauern – die neuen Gelbwesten? Das Potential ist vorhanden!

http://www.pi-news.net/2019/11/bauern-vor-berlin-grosser-protest-zug-am-brandenburger-tor/

Was es doch für putzige Kreisverbände in der CDU gibt

Das Heerlager der Heiligen

Z.B. der Kreisverband Bochum. Fordert der auf dem CDU-Parteitag 2019 doch tatsächlich die Einhaltung des Rechts, hier des Art. 16a GG (Asyl und Drittstaatenregelung).

Was für Ideen die Leute manchmal haben…

.

20191126 C 177 IIQuelle

Na, liebe Bochumer, wo kommen wir denn da hin, wenn jeder, einfach wie es ihm gefällt, die Einhaltung des Rechts fordert? Das wäre ja Anarchie!

.

Frau Merkel hat nun mal im September 2015 bestimmt, daß Artikel 16a GG „ausgesetzt“ wird. Da können diese kleingeistigen Kommentare von Staats- und Verfassungsrechtlern wie Di Fabio, Papier, Scholz oder Schachtschneider nichts dran ändern.

.

Glücklicherweise hat der Parteitag sich nicht in die Falle führen lassen. C 177: Abgelehnt!

.

20191126 C 177Quelle Parteitagsprotokoll, S. 311

Und Merkel hätte ja eh im Falle der Annahme erklärt, daß sie dieser Beschluß nicht interessiert. Die Kanzlerin schützt das Recht vor dem schlimmsten Missbrauch, wenn sie im Augenblick der Gefahr kraft ihres Kanzlertums unmittelbar Recht schafft.

Ursprünglichen Post anzeigen 5 weitere Wörter

Merkel hat gesprochen: Feige CDU zieht Posten-Angebot an Rainer Wendt zurück

von https://www.journalistenwatch.com

Foto: Rainer Wendt (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Wenn der Kaiserin etwas nicht mundet, müssen ihre Untertanen es wieder ausspucken: Der Innenminister von Sachsen-Anhalt, Holger Stahlknecht (CDU), hat den Streit über die Berufung des Polizei-Gewerkschaftlers Rainer Wendt zu seinem Staatssekretär beendet. Laut eines Berichtes der „Bild“ (Montagsausgabe) teilte Stahlknecht Wendt in einem Telefonat am Sonntagabend mit, dass die CDU ihr Angebot zurückziehe. Stahlknecht reagiert damit auf den massiven Widerstand der Koalitionspartner SPD und Grüne.

Sie hatten damit gedroht, Wendt nicht zu wählen. Rainer Wendt sagte der Zeitung: „Ich hätte die Aufgabe gerne übernommen, sie ist von der Landesregierung an mich herangetragen worden. In den vergangenen Tagen sind jede Menge Lügen und Falschdarstellungen über mich verbreitet worden, so etwa mit der sogenannten `Gehalts-Affäre`, die es nie gegeben hat. Die CDU ist vor Linken, Grünen und Sozialdemokraten eingeknickt und hat kapituliert. Das Kommando dazu kam aus dem Kanzleramt.“

Klar, die CDU plant unter Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer für die Zukunft. Und die ist linksgrün und nicht christlich-konservativ. In dieses Konzept passen Typen wie Rainer Wendt dann eben nicht mehr rein.

Außerdem stören Fachkräfte und Profis, die sich dann auch noch um die Sicherheit der Bürger sorgen und kümmern, nur.

Die Linksverschisten haben wahrlich Oberwasser in Deutschland und die CDU besteht nur noch aus Schleimern, denen es nur noch darum geht, an der Macht zu bleiben – und wenn sie deswegen mit den Teufel paktieren. (Quelle: dts)

Rainer Wendt schreibt dazu auf Facebook:

Die Linken werden jubeln, bis ins Kanzleramt hinein, sei’s drum. Heute habe ich erfahren, dass meine Ernennung zum Staatssekretär im Innenministerium Sachsen-Anhalt nicht durchsetzbar sei.

Das ist schade, weil ich das Angebot der Landesregierung gerne angenommen hatte, an guter Sicherheitspolitik mitzuarbeiten. Mit Disziplin und Hingabe hätte ich diesem wunderbaren Land Sachsen-Anhalt dienen wollen, die Menschen haben Anspruch auf eine starke Politik, daraus wird leider nichts.

Als Konservativer hat man in unserem Land leider immer weniger Gestaltungsmöglichkeiten. Die Linken werden sich als Sieger fühlen. Das tun sie, weil sie es nicht kapieren, wohin ihr Weg führt. Der einzige Sieger dieses skandalösen Vorganges ist die AfD, das hätte ich gerne verhindert.

So ist das, wenn die SPD hemmungslos Lügen verbreitet, Grüne und Linke das nachplappern und nahezu alle Medien die Hetzjagd auf mich eröffnen und nicht einmal danach fragen, ob das alles stimmt, was sie da so verbreiten. Es ist nämlich falsch und wird auch durch Wiederholungen nicht wahr.

Dann kneift die Union gern und schnell und überlässt den Linken das Feld. Zum Schaden für unser Land.

Kopf hoch, weiter kämpfen, unser Land ist wichtiger.

Und darum geht es Herrn Wendt in Bezug auf die Medien:

Ich bin es so leid. Alle schreiben die Unwahrheit voneinander ab. Sie wird dadurch nicht zur Wahrheit. Ich habe mich in der Sache nie eingelassen, das ist mein gutes Recht. Aber niemand hat deshalb das Recht, diesen Unfug zu schreiben oder zu senden. Auch öffentlich rechtliche Sendeanstalten dürfen gerne seriös recherchieren, bevor die senden. Normalerweise wäre es ihre Pflicht.

Artikel 1 unseres Grundgesetzes verpflichtet uns alle, die Würde jedes Menschen zu achten. Für manche Medienvertreter scheint das nicht zu gelten. Während der Woche rufen sie zum Kampf gegen Hasskommentare auf, am Wochenende verbreiten sie Ekel und Verachtung gegen mich, bar jeder Recherche und Wahrheit.

Nein, ich sage nicht „Lügenpresse“, das ist nicht meine Sprache. Ich sage: Fragt endlich nach der Wahrheit und berichtet sie, das ist Euer Job!

Ob Herr Wendt allerdings die Konsequenzen zieht und diese Partei verlässt, bleibt fraglich. Er wird es sich wohl eher in der WerteUnion gemütlich machen und weiterhin angeblich und vergeblich am „rechten Rand“ fischen.

 

https://www.journalistenwatch.com/2019/11/25/merkel-cdu-posten/

Maaßen und die WerteUnion – eine Alternative für Enttäuschte?

Staatsunrecht

Schon der griechische Philosoph Platon hatte erkannt, dass ein Staat, in dem die Herrschenden über den Gesetzen stehen, dem Untergang geweiht ist.

Aus Platons Werk NOMOI(De legibus) Die Gesetze:

 … Denn einem Staate, in welchem das Gesetz unter der Willkür der Herrscher steht und ohne Gewalt ist, sehe ich den Untergang bevorstehen, wo es dagegen Herr ist über die Herrscher und sie Diener des Gesetzes sind, da sehe ich Wohlstand und alle die Güter erblühen welche die Götter Staaten verleihen…

Im Jahr 2015 hatte Angela Merkel an geltendem Recht vorbei unter Duldung der gesamten Bundesregierung die deutschen Grenzen aufgehoben, so dass es seitdem jedem Zuwanderer möglich ist, aus einem sicheren EU-Land ohne überprüfbaren Identitätsnachweis nach Deutschland einzureisen und dort einen Asylantrag zu stellen. Seither steht die CDU für eine Politik des christlich-demographischen Untergangs der deutschen Ursprungsbevölkerung, böse Zungen sprechen auch von Bevölkerungsaustausch oder einer…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.650 weitere Wörter

Aufstand in Dunkeldeutschland: 17 CDU-Politiker fordern Gespräche mit Thüringer AfD

von https://www.journalistenwatch.com

Michael Heym (Bild: Thüringer Landtag)

Thüringen – 17 CDU-Politiker fordern das, was das Ergebnis der vergangenen Landtagswahl in Thüringen wiederspiegelt: „ergebnisoffene Gespräche“ zur Regierungsbildung mit der zweitstärksten Kraft im Freistaat. Es sei „undenkbar“, das starke Abschneiden der AfD in Thüringen zu ignorieren.

In einem gemeinsamen Schreiben sollen 17 Thüringer CDU-Funktionäre nach der grandiosen Schlappe ihrer ehemals konservativen Partei bei der Landtagswahl Bereitschaft zu Gesprächen mit der AfD im Freistaat gefordert haben. Der schriftliche „Appell konservativer Unionsmitglieder in Thüringen“ sei in CDU-Kreisen verbreitet worden, berichtete hierzu die „Ostthüringer Zeitung“ (OTZ).

Dass „fast ein Viertel der Wähler“ in Thüringen „bei den Gesprächen außen vor bleiben soll“ empfinden die Unterzeichner demnach als „undenkbar“. Ganz ähnliches hatte Thüringens CDU-Fraktionsvize Michael Heym in der vergangenen Woche gefordert und dafür – wie nicht anders zu erwarten – aus den eigenen Reihen Rufe nach seinem Parteiausschluss kassiert. Heym hatte, mit Blick auf den massiven Zuspruch, den die AfD mit 23,4 Prozent der Thüringer Wähler erhalten hatte, gesagt: „Man tut der Demokratie keinen Gefallen, wenn man ein Viertel der Wählerschaft verprellt.“ Heym hatte eine „bürgerliche Mehrheit“ aus CDU, FDP und AfD gesehen. Die AfD sei eine „konservative Partei“, sagte Heym im Gespräch mit dem stellvertretenden Chefredakteur der Welt, Robin Alexander.

Daraufhin war unter anderem CDU-Fraktionschef in Bremen, Thomas Röwekamp, geistig Amok gelaufen und forderte, „diese Person aus der Partei auszuschießen“. Der Parteifunktionär twittere: „Zusammenarbeit mit einem Faschisten von der AfD verstößt gegen die Beschlüsse der Partei, ist parteischädigend, ist vor allem aber antidemokratisch und ein Verrat an unseren Werten …“. Zustimmung erhielt Röwekamp vom Sozialisten Bodo Ramelow (Linke), der Röwekamp dafür lobte, den Kopf seines Parteikollegen zu fordern. Die politische Vertretung der SED-Nachgeburt tätschelt Röwekamp mit den Worten: „Lieber Herr Röwekamp, danke für die klaren Worte. So etwas vermisse ich derzeit leider in Thüringen“, Ramelow.

Marco Wanderwitz (CDU), Staatssekretär im Bundesinnenministerium, hatte ebenfalls den Parteiausschluss Heyms gefordert: „Leute wie Herr Heym haben in der CDU nichts verloren. Wir Christdemokraten grenzen uns nach rechts- wie linksradikal klar ab. Die AfD ist keine bürgerliche Partei“. Irrerweise setzte Wanderwitz hinzu: „Die Zahl ihrer Wählerinnen und Wähler ist kein Argument. Eine Partei wird nicht durch Wahl demokratisch“, so der bestens durch den Steuerzahler finanzierte CDU-Staatssekretär auf Twitter. Der ehemalige Generalsekretär der CDU, Peter Tauber, teilte den Beitrag auf Twitter. Tauber hatte Mitte Juni aus dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke versucht, politisch Kapital zu schlagen und den Grundrechtsentzug selbst für bürgerliche Konservative wie Max Otte gefordert.

In dem nun verfassten Papier der 17 CDU-Politiker werde die AfD laut der OTZ zwar nicht ausdrücklich genannt. Jedoch sei die „Stoßrichtung“ eindeutig, auch wenn kein konkreter Koalitionswunsch durch die CDU-Funktionäre formuliert worden sei. Eine Entscheidung dafür oder dagegen solle erst nach ergebnisoffenen Gesprächen gefällt werden, hieß es. Heym habe „die Situation treffend analysiert“, zitiert die Zeitung weiter aus dem Papier. Deshalb erwarten die Unterzeichner des Appells, „dass der Landesvorstand sich zu ihm bekennt“. Zu den Unterzeichnern sollen unter anderen der CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Kellner und der ehemalige Landrat des Landkreises Schmalkalden-Meiningen, Ralf Luther gehören.

Lars Klingbeil, seines Zeichens SPD-Generalsekretär, sieht sich berufen, zu handeln und forderte die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer auf „einzuschreiten“. Auf Twitter zwitscherte er aufgeregt: „Die Brandmauer nach rechts kriegt in der Union immer und immer mehr Risse. Es wird Zeit, dass das gestoppt wird @akk.“

In den Kommentarbereich der Qualitätsmedien, die ebenfalls über Heyms Forderung berichten, scheint weitaus mehr Demokratieverständis und Realitätsbewußtsein vorzuherrschen, als in den Reihen der Konsensparteien, die immer verzweifelter mit allen Mittel versuchen, ihre Pfründe zu verteidigen:

„Man fängt wohl langsam an sich Realitäten stellen zu wollen..“

„Die wissen genau: weiter nach links geht es nur mittels massivem Wählerverlust. Das Problem der CDU: gibt es ein Bündnis mit der AfD dann bricht der Damm. Bundesweit. Dann ist Ende im Gelände für die Kanzlerin und ihren Hofstaat.“

„Das Gemeinsame suchen. Viele Ziele der AfD stimmen mit denjenigen der Groko überein. Andere nicht. Politik für Menschen und nicht für Wahlumfragen machen.“

„hihi , soll man die alle jetzt aus der cdu ausschliessen ? solcherart von „reiningungsaktionen“ von nicht linientreuen mitgliedern erinnert dann doch wohl ein wenig stark an die stalinistischen saeuberungsaktionen von stalin oder den roten khmern.“

„Die Zusammenarbeit mit FDP und AFD ist in Thüringen die einzig sinnvolle Option für die CDU. Eine wirklich konservative Regierung würde die Mehrheitsverhältnisse im Land auch endlich vom Kopf auf die Füße stellen.“

„Mit einander reden sollte man immer dürfen! Per se Parteien auszuschließen, dir a) nicht verboten sind und b) von einem Viertel der Wähler gewählt wurden dürfen nicht komplett ignoriert werden! Das ist ansonsten undemokratisch… Auch wenn z.b. Malu D. Und andere sich als Demokraten hinstellen und Gespräche von vornerein ausschließen! … Warum hört man das nirgends in den Medien??“

https://www.journalistenwatch.com/2019/11/05/aufstand-dunkeldeutschland-cdu/

DIE ZERSTÖRUNG DER CDU! MERKEL HAT AfD GESCHAFFEN!

 

Carsten Jahn

Am 31.10.2019 veröffentlicht

Die AfD ist das Resultat der letzten 13 Jahre der Politik Merkel.
Wenn man zurückschaut, dann kommt man nicht umhin zu sagen, die CDU wurde verraten und verkauft. Eine Pfarrerstochter zerstört die CDU und Ihre Werte.

#Merkel, #CDU, #AfD, #Koch, #Merz, #Maaßen, #Werteunion, #CSU, #Deutschland, #Medien, #ARD, #ZDF, #BND, #VS, #MAD, #SPD, #FDP, #DieGrünen, #DieLinke, #Politik, #EU, #TEAMHEIMAT

▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich.
Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘, muss draußen bleiben.
Wenn euch der Kanal gefällt, lasst ein Abo da, vielen Dank!

Meine Webseite:
https://teamheimat.com/
E-POST: carstenjahn@hotmail.de

Falls YouTube diesen Kanal sperren sollte hier,
das Profortis Netzwerk:
https://pro-de.tv

Bichute Kanal:
https://www.bitchute.com/channel/J6yW…

Telegram:
https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Twitter (TEAM HEIMAT):
https://twitter.com/JahnTeam

Social Media VK:
https://vk.com/public169982895

Facebook:
https://www.facebook.com/Carsten-Jahn…

 

UNGLAUBLICH – STAATSPROPAGANDA FÜR KLEINSTKINDER!

 

 

Am 30.10.2019 veröffentlicht

Unfassbar was sich der Staat und die Medien da leisten. Weg mit der GEZ. Indoktrination von Kleinstkindern, die Spaltung der Bevölkerung im Kinderzimmer ist an Perversität nicht zu überbieten.

#Logo, #ARD, #ZDF, #Medien. #Presse, #TEAMHEIMAT, #Deutschland, #AfD, #Kinder, #Politik, #Nachrichten

▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich.
Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘, muss draußen bleiben.
Wenn euch der Kanal gefällt, lasst ein Abo da, vielen Dank!

Meine Webseite:
https://teamheimat.com/
E-POST: carstenjahn@hotmail.de

Falls YouTube diesen Kanal sperren sollte hier,
das Profortis Netzwerk:
https://pro-de.tv

Bichute Kanal:
https://www.bitchute.com/channel/J6yW…

Telegram:
https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Twitter (TEAM HEIMAT):
https://twitter.com/JahnTeam

Social Media VK:
https://vk.com/public169982895

Facebook:
https://www.facebook.com/Carsten-Jahn…

Hetze gegen Alternative erreicht neue Eskalationsstufe-CDU-Bürgermeister: Wölfe und die AfD gehören beseitigt

von http://www.pi-news.net

Sögels Bürgermeister Günter Wigbers (CDU): „Wölfe und die AfD haben bei uns nichts verloren und gehören beseitigt.“

Groß war die Aufregung, als vor längerer Zeit Alexander Gauland sagte, man solle die damalige Integrationsministerin Aydan Özuguz nach Anatolien „entsorgen“. Die Formulierung, die vorher als unbedenklich durchging, zum Beispiel beim SPD-Politiker Johannes Kahrs (der Merkel entsorgen wollte), wurde plötzlich zum Skandal aufgebauscht, unter anderem von Kahrs selbst.

Dies nur zur Erinnerung für diejenigen, die das gleich wieder vortragen werden: „entsorgen“ war keine Erfindung der AfD.

Es geht aber auch noch heftiger. Während die CDU sich gemeinsam mit der SPD beim letztgenannten Wort vor Empörung überschlug, hat ein CDU-Mann jetzt eine neue Variante ins Spiel gebracht. Günter Wigbers, Bürgermeister der Samtgemeinde Sögel im Emsland und lange Jahre Pressesprecher, also mit ausgesuchten Formulierungen bestens vertraut, hat zwei Gemeinsamkeiten für Wölfe und die AfD in seinem Einzugsgebiet ausgemacht:

„Beide haben bei uns nichts verloren und gehören beseitigt.“

Wer in Geschichte aufgepasst hat, der weiß, dass ähnliche Formulierungen auch schon bezogen auf Ratten und eine andere deutsche Bevölkerungsgruppe vorgenommen wurden. Und dass die Nazis ernst machten mit der „Beseitigung“ derer, die sie vorher über Jahre hinweg in ihrer Propaganda als Ungeziefer und Bedrohung für die übrige Bevölkerung aufgebaut hatten, ist auch bekannt. Diese Propaganda läuft auch im jetzigen System Merkel wieder auf Hochtouren. Beinahe täglich berichtet PI-NEWS über die entsprechenden Hetz-Artikel der Systempresse.

Vermutlich ist Wigbers ein Versuchsballon der CDU, der austesten soll, wie weit man in Bezug auf die AfD schon gehen kann und ob es Widerstand oder negative Begleiterscheinungen bei gesteigerter Drangsalierung der Partei geben wird. Der von der AfD geforderte Rücktritt würde eine wehrhafte Demokratie mit überzeugten Demokraten anzeigen. Der wohl eher zu erwartende johlende Beifall vom linken Mob für Wigbers Beseitigungspläne lässt Schlimmes für die Zukunft befürchten. Hetzjagden auf die AfD gibt es schon. Bald werden die Ersten Umerziehungslager fordern.

Kontakt:

Samtgemeinde Sögel
Günter Wigbers
Ludmillenhof
49751 Sögel
Tel.: 05952-206-111
wigbers@soegel.de

http://www.pi-news.net/2019/10/cdu-buergermeister-woelfe-und-die-afd-gehoeren-beseitigt/

„Betrug am Wähler – Wer CDU wählt, bekommt die Grünen“: COMPACT 10/2019 & Analyse Österreich-Wahl

 

Oliver Janich

Am 01.10.2019 veröffentlicht

Hier geht’s zum COMPACT-Abo: http://www.compact-abo.de

Hier kann man das Magazin digital lesen: https://www.compact-online.de/digital…

🆕 Hier geht’s zum neuen Telegram-Premium-Kanal:

Mit Deinem Abonnement ermöglichst Du meine Arbeit und bekommst Zugang zu einem exklusiven Premium-Kanal und einer geschlossenen Gruppe nur für Unterstützer.

Einfach diesen Link anklicken und die gewünschte Mitgliedschaft auswählen: https://t.me/JanichSupport_Bot

💬 Täglich aktuelle Meldungen und Kommentare auf Telegram:
https://t.me/oliverjanich

📚 Alle meine Bücher:
https://www.amazon.de/Oliver-Janich/e…

📈 CryptoSpace: Magazin für Investments des 21. Jahrhunderts:
https://cryptospace.ll.land/?ref=337

🌴 Auswandern auf die Philippinen: https://escapetablas.de/

📹 Alle meine Videos werden auf Bitchute gespiegelt:
https://www.bitchute.com/channel/oliv…

🖥 Meine Webseite mit Spendenbutton:
https://www.oliverjanich.de/

🗞 Affiliate-Link zur ExpressZeitung:
https://www.expresszeitung.com/?atid=58

💰Ihr könnt auch auf mein Bitcoin-Konto überweisen:
1J8jJHUvWsegE59QahVewW7YmcH2GDTTsT

🛍 Affiliate-Link für Amazon (keine Kosten für euch):
https://www.amazon.de/?_encoding=UTF8…

„Die #CSU lässt die Katze aus dem Sack: Die völlige Selbstaufgabe.

von https://t.me/wim4u

 

photo_2019-09-23_11-29-02 - Kopie

„Die #CSU lässt die Katze aus dem Sack: Die völlige Selbstaufgabe.

Ausgerechnet die ideologischen Grünen, Befürworter einer Öko-radikalen Ersatzreligion unter dem Deckmäntelchen des angeblichen Umweltschutzes, sollen dazu beitragen, gesellschaftliche Konflikte zu lösen.

Die Wahrheit ist: Wer eine grüne Haltungsdiktatur einführen will, die sich gegen all jene Diesel- und SUV-Fahrer, gegen ‚Fleischesser‘ stellt, diese stigmatisiert, ausgrenzt, alles vernünftig konservative pauschal als ‚Rechts‘ bekämpft und mit Rechtsradikalen gleichsetzt, der spaltet aufs tiefste!

Gott sei Dank muss der ehrwürdige Franz Josef Strauß nicht mehr eine solche Wertekapitulation erleben.“

Quelle: Enzo Dionisio

W.I.M. 📈🏛📣

Fall um Marcus Hempel: AfD fordert Rücktritt von Justizministerin Keding

von https://www.journalistenwatch.com

Anne-Marie Keding, Ministerin für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt – ©MJ LSA

Sachsen-Anhalt – Die AfD-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt fordert den Rücktritt der Justizministerin Anne-Marie Keding (CDU) wegen der schleppenden gerichtlichen Aufarbeitung des Todes von Marcus Hempel im September 2017 in Wittenberg.

Die AfD fordert, dass Keding „die politische Konsequenz aus den Verzögerungen der Anklage und der Eröffnung der Hauptverhandlung gegen Sabri H. sowie der offensichtlichen fachlichen Fehlbewertung der Tötung von Marcus Hempel durch die damals zuständige Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau“ ziehen soll.

Die AfD kritisiert laut der MZ insbesondere, dass zwischen dem Tod des Wittenbergers und der Anklageerhebung gegen den mutmaßlichen Täter Sabri H. 411 Tage verstrichen sind. Außerdem soll die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau in einer Pressemitteilung den Inhalt von Überwachungsvideos ignoriert oder wissentlich falsch dargestellt haben, heißt es weiter von Seiten der AfD Sachsen-Anhalt.

Das CDU-geführte Justizministerium antwortete auf eine Anfrage der Zeitung und behauptet, dass die AfD-Forderung „unter der Überschrift politischer Klamauk“ laufe. Wenn die Ministerien danach gehen würde, müsste jeden Tag ein Justizminister in Deutschland zurücktreten.

Der Prozess gegen den mutmaßlichen Totprügler von Marcus Hempel, Sabri H., war Anfang Juli vorerst geplatzt. Wie jouwatch berichtet, stellt der Vater des getöteten Marcus sechs Anträge zur Altersfeststellung des mutmaßlichen migrantischen Totschlägers. Wenige Monate vor Prozessbeginn kamen dem Gericht plötzlich Zweifel, ob Sabri H. zur Tatzeit nicht doch älter als 17 Jahre war. Die längst überfällige Altersfeststellung verzögerte den Prozess abermals.

Mittlerweile liegt der tödliche Angriff auf Marcus fast zwei Jahre zurück. Am 29. September 2017 kam es in Wittenberg zu einer Auseinandersetzung, bei der Marcus mutmaßlich von dem Syrer Sabri H. zu Boden geschlagen wurde und seinen schweren Verletzungen erlag. Seitdem kämpft sein Vater Karsten unermüdlich für Gerechtigkeit und gegen die Mühlen des Unrechts.

Die Bürgerinitiative „Ein Prozent“ hat ihn bei seiner Odyssee begleitet. In einer Dokumentation wurde seine Leidensgeschichte  nachgezeichnet und die unvorstellbaren Zumutungen vonseiten der Staatsanwaltschaft dargestellt:

 

Sabri H., der mutmaßliche Totprügler, zeigt indessen keine Reue. Seine Reaktion zu der Attacke: „Das ist passiert, das ist das Leben.“ Anfang August verlangte Sabri H. die Sperrung des YouTube-Videos, das seine Tat zeigt. Der Migrant, der den Namen seines Opfers bereits vergessen hat, gibt aktuell den gut Integrierten, absolviert eine Ausbildung und kickt in einem Magdeburger Fußballverein. (SB)

https://www.journalistenwatch.com/2019/09/18/fall-marcus-hempel/