Die gefährlichste aller Religionen – Staatsgläubigkeit

 

Rund 270 Millionen wurden allein in den zurückliegenden 100 Jahren von ihren eigenen Staaten,
Regierungen und Politikern ermordet. Der Staat ist mit großem Abstand und unzweifelhaft die
unnatürliche Todesursache Nummer 1. Ebenso ist er die Hauptursache für menschliches Leid,
für Not und Elend, Diskriminierung, Krankheit und Tod, Zerstörung, Verfolgung, geistige
und körperliche Folter, Vergewaltigung und Verstümmelung, Armut und Umweltverschmutzung.

Umso erstaunlicher ist es, dass der Staat und seine Handlanger nach wie vor Mehrheitlich
unterstützt, ja sogar verehrt und verteidigt werden. Weltweit und auch noch unter dem
Vorwand, sie mögen für Frieden, Freiheit, Sicherheit und Umweltschutz sorgen.

Mit Vernunft ist diese Situation schon lange nicht mehr zu erklären. Es gibt
keine sachlichen und rationalen Argumente dafür, weiterhin am Staat festzuhalten.

Der Freiheitsaktivist und selbsternannte Staatsfeind Larken Rose wird nicht
müde, darauf hinzuweisen, dass der Staat kein externes Wesen ist, das die
Menschen unterdrückt, sondern ein Aberglaube.

Eine individuelle religiöse Wahnvorstellung von einem Gott, in dessen Namen
es richtig und gut sein soll, sämtliche Menschlichkeit über Bord zu werfen.

Er legt in unvergleichbarer Art und Weise immer wieder die Absurdität
und innere Widersprüchlichkeit des Glaubens an den Staat offen.

Dieses Video ist eine Zusammenstellung seiner wichtigsten Aussagen und Erkenntnisse.

Daten und Fakten zur Zahl der Menschen, die im staatlichen Auftrag ermordet wurden

Nach Maidan nun Hongkong : Orchestriert und inszeniert durch die USA ?!

 

Die Proteste in Kiew-Maidan und nun Hongkong weisen das gleiche Muster auf.

Doch warum jetzt in Hongkong ?

China wächst schneller als erwartet und wird die USA nun einholen.

Haben die USA, Weltweit das gleiche Marketingkonzept
zur Destabilisierung der Länder ?!

Schweizer stimmen zur Golddeckung des Geldes ab – Russland und China sind dabei

 

Am 30 November 2014 stimmen die Schweizer zur Golddeckung des
Geldes ab, deren Sinn sich folgendermaßen zusammenfassen lässt :

1.)
Die Schweiz darf sein Gold nicht mehr verkaufen.

2.)
Schweizer Goldreserven müssen in der Schweiz gelagert werden.

3.)
Die Aktiven der Nationalbank müssen zu mindestens 20% mit Gold gedeckt sein.

Schweizer Politiker Lukas Reimann (SVP) über Unterstützung
der Volksinitiative: „Rettet unser Schweizer Gold“

Atombombe – Die mächtigste Bombe der Welt

 

„Castle Bravo“ hieß die Bombe, die die Amerikaner am 1. März 1954 im Südpazifik
nahe des Bikini-Atolls zur Detonation bringen. Erwartungsgemäß soll diese erste
Wasserstoffbombe der USA die Kraft von fünf Millionen Tonnen TNT produzieren.

Im Vergleich dazu :

Die Hiroshima-Bombe brachte eine Sprengkraft von 12.000 Tonnen auf.

Als der große Feuerball ausbricht, weiß das Testteam sofort, dass etwas völlig
schief gelaufen ist. Statt der fünf Megatonnen werden sogar 15 Megatonnen
Explosionskraft freigesetzt. Die Explosion verdampft drei komplette Koralleninseln,
während sie deren Asche 100.000 Fuß hoch in die Luft wirbelt.

Die Asche driftet ab und regnet auf Hunderte von Menschen auf
benachbarten Inseln herab und hinterlässt einen giftigen Abdruck
auf einer Grundfläche von 7.000 Quadratmeilen.

Waffenhandel – Ein Bombengeschäft

 

Abseits von der Weltöffentlichkeit sterben tagtäglich unzählige
Zivilisten durch das Feuer bewaffneter Gruppen: Der Waffenhandel
blüht weltweit, auch der Handel mit Waffen im Internet.

Einen Einblick in die globale Waffenwirtschaft bietet diese Dokumentation :

Ein Streifzug durch die Halbwelt des globalen Waffenhandels und
Menschenrechtsaktivisten von „Control Arms“ bei ihren unermüdlichen
Recherchen zu den Mechanismen und Folgen des Waffenhandels.

Zudem begeben sich die Dokumentarfilmer auf eine Reise durch die Demokratische
Republik Kongo, einen von jahrzehntelangen Kriegen um seine enormen Rohstoffvorräte
ausgezehrten Staat, dessen Bewohner wie wenige andere unter den Machenschaften
der globalen Waffenmafia zu leiden haben.

Collapse – Über den Zusammenbruch der Wirtschaft

 

Michael C. Ruppert war ein US-amerikanischer Autor und Journalist.

Er war Gründer und Chefredakteur von From The Wilderness,
einer bekannten politischen Internetseite in den USA.

Die Webpräsenz und der zugehörige Newsletter beschäftigen sich vor allem
mit der journalistischen Aufdeckung von staatlichen verdeckten Operationen
und der Hintergrundanalyse politischer Ereignisse.

Am 6. November 2009 kam in den USA der Dokumentarfilm Collapse von Regisseur
Chris Smith heraus, der Michael Ruppert und sein Weltbild dokumentiert.

Der Film wurde erstmals in Deutschland auf der 60. Berlinale im Februar 2010 gezeigt.

Ruppert starb im April 2014 durch Suizid.

Flug MH370 : Doch Entführung wegen Patente ?

MALAYSIA-MISSING-PLANEIst die Maschine MH370 von Malaysia Airlines bewusst „enfernt“ worden, weil
sich an Board Patentinhaber eines neuartigen Microchips befanden, deren Rechte
nun an Freescale gehen? So jedenfalls sieht es in diesem Fall die Rechtslage
vor, wenn Patentinhaber sterben.

Auch über drei Monate nach Verschwinden des Jets gibt es immer noch keine einzige Spur.

MH370 am 8.3.2014 – an Bord: 20 der begabtesten chinesischen Softwareentwickler.

Ihr Produkt: Der Mikrochip Kinesis KL-03. Seine Maße: 1,9 x 2,0 mm.

Der Inhalt: RAM, ROM und eine Uhr – vielleicht die wirksamste Waffe der Zukunft.

Der Chip kann Drohnen steuern, die kleiner sind als Fliegen, Spionage betreiben,
Seuchen verbreiten, Geräte und Fahrzeuge fernsteuern oder lahmlegen und in Menschen
implantiert werden – zur Identifikation und für Zahlungsfunktionen.

Das Patent für Kinesis KL-o3 (ARM microcontroller KL-03) ist am 21. Dezember 2012
beantragt und am 11. März 2014 eingetragen worden. Mit der Eintragung drei Tage
nach dem Verschwinden des Flugzeugs ist es rechtswirksam geworden.

Patentinhaber sind :

– Peidong Wang, Suzhou, China, (20%),
– Zhijun Chen, Suzhou, China, (20%),
– Zhihong Cheng, Suzhou, China, (20%),
– Li Ying, Suzhou, China, (20%) und
– Freescale Semiconductor Ltd., Austin, Texas (20%)

Die Patentinhaber haben für Freescale Semiconductor gearbeitet.

In dem Flugzeug mit 239 Insassen saßen insgesamt 20 Mitarbeiter dieser Firma.

In internen Verträgen ist geregelt :

Im Falle des Todes eines der fünf Patentinhaber gehen alle Rechte am Patent auf die
übrigen Patentinhaber über. Sollten vier der Patentinhaber den Flug MH370 nicht
überlebt haben, hält die Freescale Semiconductor Ltd. jetzt 100% an diesem Patent.

Die Firma gehört dem New Yorker Investmentfonds Blackstone Group
Limited Partnership, dessen Anlagekapital etwa 200 Milliarden Dollar ist.

Größter Anteileigner dieses Fonds ist der britische
Investmentbanker Baron Nathaniel Charles Jacob Rothschild.

Die Flugroute von MH370 führte direkt über das Atoll Diego Garcia, südlich des
Äquators mitten im Indischen Ozean. Mauritius hat das Atoll 1965 an Großbritannien
verkauft. Bis 1973 sind die 2.000 Bewohner von der britischen Regierung gegen
ihren Willen nach Mauritius und den Seychellen umgesiedelt worden.

Danach errichtete die US-Marine auf Diego Garcia eine U-Boot-Basis, einen
Luftwaffenstützpunkt, ein Kommunikationszentrum und eine Bodenstation für
Raumfahrt. Die „Ummantelung“ von Flugzeugen, die sie für das Radar unsichtbar
macht, konnte dort getestet werden.

Der Flug MH 370 ist in Kuala Lumpur, Malaysia gestartet, wo die 20 Mitarbeiter
in der Niederlassung von Freescale Semiconductor technische Aufgaben erledigt.

Der Flug sollte nach Peking gehen.

Die Gefahr, dass die Entwickler dieses Wunder-Chips ihr Geheimnis ihrem
Mutterland China verraten, besteht jetzt wohl nicht mehr. Der militärische
Griff Chinas nach der Weltmachtrolle könnte so aufgeschoben sein.

Quelle : mmnews.de

Neues Handelsabkommen zwischen China und Großbritannien – Ohne den US-Dollar !

petrodollar in gefahrDem US-Dollar wurde wieder ein empfindlicher Schlag verpasst.

China und Großbritannien haben vereinbart, ihren gegenseitigen Handel
künftig auch in britischen Pfund und in chinesischen Yuan zu betreiben.

Laut Medienberichten fürchtet Großbritanniens Finanzsektor durch die enge
Verbundenheit zu den USA den Anschluss zum Rest der Welt zu verpassen.

China und Großbritannien haben am Donnerstag ein neues Handelsabkommen unterzeichnet,
das von nun an Deals zwischen beiden Ländern in britischen Pfund oder chinesischen
Yuan ermöglicht. Dies ist bemerkenswert, da Großbritannien der wichtigste Verbündete
der Vereinigten Staaten ist und in der Vergangenheit maßgeblich am Erhalt des
Dollar als einzige Handelswährung beteiligt war.

China hat zuletzt neben dem US-Dollar auch den japanischen Yen, den australischen,
neuseeländischen und kanadischen Dollar, den russischen Rubel und den malaysischen
Ringgit mit in das China Foreign Exchange Trade System (CFETS, das chinesische
Devisenhandelssystem) aufgenommen.

Wie verschiedene Medien melden, fürchtet Großbritanniens Finanzsektor,
dass man durch Russlands neue Handelszonen im Fernen Osten sowie durch
die immer größere Bedeutung von Frankfurt oder Paris als bedeutende
europäische Finanzzentren den Anschluss verpassen könnte.

Die City of London verliert bislang aufgrund der historischen
Verbundenheit zu den USA international immer mehr an Einfluss.

Die Welt kehrt sich zunehmend von US-Dollar als Handelswährung ab. Gründe dafür
sind die ausufernden Schulden der USA, der extreme Wertverlust der Währung seit
der Abschaffung der Goldbindung in den 1970ern, die Sanktionen gegenüber wichtigen
Handelsstaaten wie Russland, Iran oder Venezuela, sowie die aggressive Kriegspolitik,
die sich international immer heftigerer Kritik ausgesetzt sieht.

Quelle : gegenfrage.com