Claudia Roth beleidigt : Bild-Montage des Nürnberger Prozesses löst Strafverfahren aus

 

Gegen Dubravko Mandic, Mitglied der AfD und in der Partei unter anderem
als Vizepräsident des baden-württembergischen AfD-Landesschiedsgerichts
tätig, liegt ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Beleidigung vor.

Auf Facebook postete er vor knapp einem Jahr, ein Bild des Nürnberger-
Prozesses mit montierten Köpfen bekannter deutscher Politiker als
NS-Hauptkriegsverbrecher. Claudia Roth, Cem Özdemir, Anton Hofreiter,
Ralf Stegner und Joschka Fischer stellten daraufhin gegen den
Rechtswanwalt Mandic einen Strafantrag wegen Beleidigung.

Anmerkung :  

Ein Richter ordnet eine Hausdurchsuchung an wegen Beleidigung !?

Das ist kein Einzelfall , sondern eine nette Methode des
BRD Regimes um Andersdenkende einzuschüchtern.

Nach Bürgerprotest: Claudia Roth fordert „dauerhaft finanzierte Demokratie-Offensive in Sachsen“ — Gegen den Strom

(Admin: Wieder einmal wird alles in´s Gegenteil verkehrt. Sie wurde lediglich mit ihren eigenen Aussagen konfrontiert. Wo der wahre Hass sitzt und gegen wen er sich richtet, hier: Cem Özdemir, Bundestagsabgeordneter Bündnis90/Die Grünen, auf dem Parteitag der Grünen 1998 in Bonn-Bad Godesberg: „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“ Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen […]

über Nach Bürgerprotest: Claudia Roth fordert „dauerhaft finanzierte Demokratie-Offensive in Sachsen“ — Gegen den Strom

3000 EURO FÜR „EKELHAFTE“ CLAUDIA ROTH

 

patrothobie

Veröffentlicht am 27.08.2016

QUELLEN UND INFOS:

Videos:

Cem Özdemir nennt PEGIDA „Diese Mischpoke“ https://www.youtube.com/watch?v=knwIw…

BREXIT – „Die Bevölkerungen sind das Problem“ Bundespräsident Gauck https://www.youtube.com/watch?v=wJFQ0…

GREGOR GYSI: Alle Deutschen sind Nazis und sterben zum Glück aus!?!? https://www.youtube.com/watch?v=qRUL0…

BELEIDIGT? SELBST SCHULD! https://www.youtube.com/watch?v=kyBDN…

Zum Lesen:

http://www.focus.de/politik/deutschla…

https://1truth2prevail.wordpress.com/…

https://www.bayernkurier.de/inland/84…

http://www.berliner-kurier.de/berlin/…

http://www.taz.de/!5048076/

Musik von:

„Benjamin Orth – Bustin Out“

Bird Creek Hooky with Sloane (Audio-Bibliothek)

Silent Partner March to Victory (Audio-Bibliothek)

Verwendung der Videos nur mit Namensangabe bzw Vermerk auf “ PATROTHOBIE „. Danke!

Artikel 5 GG: (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine? Zensur findet nicht statt. (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre. (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

SCHAUT AUCH MAL HIER REIN:

http://www.youtube.com/user/patrothob…

http://querblicke.blogspot.de/

http://vombockzumgaertner.blogspot.de/

NONKONFORMTV BLOG : http://nonkonformtv.blogspot.de/

UNTERSTÜTZEN SIE MICH

Auf der Kanalseite findet ihr einen Spendenbutton

Regime Propaganda im Kühlregal ..

wer-waehlt-gewinntWenn man einmal verstanden hat wie die Manipulation der willenlosen Massen
funktioniert, dann schlägt es einem wie eine schallende Ohrfeige an fast
jeder Ecke ins Gesicht.

In letzter Zeit sind mir einige mehr als offensichtliche Versuche der
Gehirnwäsche durch Plakate und auch durch Mode (Aufdrucke auf Pullovern
/ Jacken) aufgefallen.

Der bisher unverfrorenste, widerlichste Versuch der Manipulation ist mir
dieser Tage an einem Ort begegnet, an dem man es nicht vermuten würde :

Im Kühlregal !

Als ich nach Hause kam, war das Erste ein Besuch auf der
Internetseite dieses bekannten Molkerei-Unternehmens.

Was mir dort begegnete schlägt dem Fass den Boden aus!

Ich werde nicht viel dazu schreiben – seht Euch diesen manipulativen Dreck an
und bewertet dann selbst, ob dieses erbärmliche System nicht völlig am Ende ist,
wenn es schon zu solchen geschmacklosen (im wahrsten Sinne des Wortes) und mehr
als offensichtlichen Mitteln der Gehirnwäsche greifen muß.

Den Anfang macht “Mama” Erkel:

mama-erkelGefolgt vom “schwabbeligen Arm der Wirtschaft” Siggi Gabel:

siggi-gabelNatürlich darf auch das “rollende Unglück” Wolle Schwäble nicht fehlen:

wolle-schwaebleDer “diplomatische Schreihals” H.-W. Meier ist auch mit von der Partie:
h-w-meierDiese auf “Kinderbetreuung” spezialisierte “Dame” steht auch zur Wahl:

laudica-gruenUnd zu guter Letzt der “Höhepunkt” – vollgestopft mit (für das wachsame Auge)
offensichtlichster Suggestion – die “eiserne Lady”, die  unsere “Sicherheit”
und den “Erhalt unserer Demokratie” mit “Langstreckenlöffeln” beschützt:

Ursel von der Front :

ursel-von-der-front1Da kann man gar nicht soviel Milchreis löffeln wie man kotzen möchte!

Selbstverständlich kaufe ich nach diesem Kniefall vor
dem Regime von dieser Unternehmensgruppe nichts mehr.

Wer diese ganze Aktion und die darin vorkommenden Suggestionen für reinen Zufall hält,
der soll weiterhin zum Kühlregal gehen und wie gefordert seine “alternativlose Wahl
treffen“, den Geldspeicher von “Dagobert Schwäble” mit seinen Steuerabgaben füllen
und seine Kinder bei der “Nanny” Laudica Noth zur “Betreuung” abgeben – MARSCH, MARSCH! 😦

wahl-listeQuelle : Tagebuch eines Deutschen

Grüne im Bundestag: Welchen Inhalt hatte das für Fatima Roth bestimmte Tütchen?

Um ein Kochrezept wird es sich wohl nicht gehandelt haben, was da von der parlamentarischen Geschäftsführerin der Grünen, Britta Haßelmann, zur berufsbetroffenen Bundestagsvizepräsidentin herüber gereicht wurde… 😉

Linkes Dreckspack verhöhnt Opfer der Dresdner Bombennacht

von Unzensuriert

Während am Freitag tausende mit Unterstützung des deutschen Bundespräsidenten, Joachim Gauck, in Dresden den Opfern der Bombennacht vor 70 Jahren gedachten, nutzten linke Parteien diesen Anlass zur Verhöhnung der Opfer.

Beim Bombeninferno in Dresden kamen Schätzungen zufolge mehr Zivilisten ums Leben als in Hiroshima & Nagasaki zusammen!

Unter dem Motto „Täterspuren suchen, statt Opfermythen pflegen“ veranstaltete ein Zusammenschluss aus Linke, Bündnis ’90/die Grünen sowie der SPD einen Antifa-Marsch durch Dresden.

Claudia Roth und Katja Kipping natürlich an vorderster Front

Sowohl Linken-Chefin Katja Kipping, als auch Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) marschierten bei der Aktion „Dresden Nazifrei“ an vorderster Front mit.

Ganz im Sinne der Antifa-Phrase „Bomber Harris do it again!“, die erst im Vorjahr durch Femenaktivistinnen höhere Popularität erlangte, deklarierten ranghohe Politiker die großteils zivilen Opfer zu Tätern, verunglimpften deren Ermordung zum Mythos und scheinen dabei das Bombeninferno, das offiziellen Schätzungen zufolge 35.000 und inoffiziell bis zu 500.000 Zivilisten das Leben kostete, gut zu heißen.

Seitens der Grünen wurde verlautbart, dass man einen „Tag des Mahnens vor Ausgrenzung, völkischem Denken und Menschenhass“ dadurch anstrebe. Dass dies durch dieses Zugeständnis an die antideutsche Seite der Antifa geschehen soll, die offen Rassismus gegen Deutsche, bis hin zu deren Vernichtung anstrebt, lässt darauf schließen, dass Menschenhass von etablierten, linken Parteien nicht prinzipiell abgelehnt wird.

Unterstützung durch linksradikalen Pfarrer

Der Marsch endete mit einem Friedensgebet „gegen den Opfermythos“, das der protestantische Pfarrer Lothar König abhielt. König musste sich bis letzten Herbst vor Gericht dafür verantworten, an gewalttätigen Anti-Nazi-Protesten im Februar 2011 teilgenommen zu haben. Die Staatsanwaltschaft warf ihm schweren Landfriedensbruch vor, das Verfahren wurde gegen eine Geldauflage eingestellt. Ebenso wie der Student Josef Slowik, der im Vorjahr im Zuge der NOWKR-Ausschreitungen festgenommen wurde und wegen Landfriedensbruchs schuldig gesprochen wurde, ist König „Zivilcouragepreisträger“ der Stadt Jena.

Original und Kommentare unter:

Linker Feminismus: Tausche Vergewaltigungsgegner gegen Vergewaltiger…

Diese Karikatur bringt die Logik des links und olivgrün versifften humanoiden Wohlstandmülls auf den Punkt.
Und dabei stellen Schreckschrauben wie Claudia Roth längst schon keine Ausnahme mehr dar. Das gesamte Spektrum des Gutmenschentums argumentiert auf diese so hirnrissige wie durchsichtige Weise. Angetrieben vom Hass auf alles Weiße kennt deren Heuchelei keine Grenzen. Das Verweisen auf europäische Moral- und Wertvorstellungen dient dem Gutmenschentum allenfalls zur Vernichtung derselben. Europa hat seit der Zeit des Hexenhammers wohl kaum eine peinlichere Phase der Massenidiotie bestehen müssen, wie die, in der wir leben. Gegen Dummheit ist bekanntlich kein Kraut gewachsen und helfen keine Pillen. Deshalb bleibt dem aufgeklärten, gebildeten und wehrhaften Europa nichts anderes übrig, als dem Massenwahn der Neuzeit mit aller unnachgiebigen Härte zu begegnen und ihn in all seinen Formen zu zerschmettern. Es geht hier um nichts Geringeres als das Überleben einer Hochkultur, die von einer Allianz der Aberglauben angegriffen wird.

Lasst uns die Fassaden der Feinde Europas und unserer Werte einreißen, kommen wir endlich aus unseren Deckungen heraus und vernichten wir das, was uns vernichten will!

Die an runden Tischen, in parlamentarischen Schwatzbuden oder Internetforen geführten Wortgefechte werden definitiv nicht ausreichen, um den Kampf der Kulturen, den Kampf ums Überleben, meistern zu können. Allein das Wort als Schwert zu führen reicht dafür nicht aus. Deshalb lasst uns mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln den unvermeidbaren Kampf annehmen und kämpfe ein jeder auf seine beste Weise und an seinem Ort.

Das folgende Beispiel aus der Rubrik menschliche Verwahrlosung mag zwar einerseits zur Erheiterung dienen, doch andererseits sollte der gemeingefährliche Wahnsinn der auf dem Foto zu sehenden Irren nicht unterschätzt werden.

Biete Rassisten für Vergewaltiger“ – eine Verhöhnung sondergleichen mit unverkennbarem Ziel: Genozid an den indigenen Europäern; während Claudia Roth noch die Feinde von Vergewaltigungen auf eine Stufe mit den Vergewaltigern stellte, geht diese Frauenrechtlerin noch weiter, sie siedelt die Gegner von Vergewaltigungen noch unter den Vergewaltigern an
Hierbei handelt es sich keinesfalls um eine Einzelmeinung, sondern um den bei germanophoben RassistInnen und Pseudo-FrauenrechtlerInnen vorherrschenden Ungeist.
Es handelt sich aber auch nicht nur um den Humor einer masochistischen Schwachsinnigen, die spätestens seit der Kölner Silvesternacht von unerfüllten Sexphantasien geplagt wird. Zu seiner wahren Geltung gelangt das Plakat der jungen Frauenrechtlerin nämlich erst im Zusammenhang mit Bildern vergewaltigter Mädchen und Frauen. Mit Bildern von geschundenen und zerrissenen Körperstellen, mit Fotos von Schwerstverletzten und Leichen. Und wer jetzt Ekel und Zorn verspürt, dem sei gesagt, dass er doch nur ein Rassist ist.
Das allerdings muss und sollte sich kein Mensch gefallen lassen!
Würde ich dieser besonders zivilcouragierten Antifaschistin und Menschenrechtlerin nur den Bruchteil von dem wünschen, was sie Menschen wie mir wünscht, dann hätte ich nichts dagegen, wenn sie dem dschihadistischen Mob von Köln zur freien sexuellen Verfügung zugeführt werden würde und anschließend für den Rest ihrer Tage mit diesem Plakat herumlaufen müsste. Mit der Verpflichtung, wenigstens einmal täglich vor einem Gerichtsgebäude zu stehen, in dem eine Vergewaltigung verhandelt wird. Mit der Prämisse, das keine Unmutsbekundung eines Opfers oder eines Angehörigen strafrechtlich verfolgt wird. Wer die Delinquentin dann verteidigen sollte, dem sei das Signum Rassist auf die Stirn eingebrannt. Wie gesagt, das wäre nur ein Bruchteil von dem…
Abschließend der Kommentar zum Foto von Gender mich nicht voll:

Vergewaltigung ist – und das haben Anne Wizorek und ihre aufkreischenden Schergen in den letzten Tagen zu genüge deutlich gemacht – nur dann ein schreckliches Vergehen, wenn sie von „weißen, europäischen Männern“ begangen wird. Bereits ein unbeholfenes, unter Alkoholeinfluss geäußertes „Hallo!“ ist hier ein Kapitalverbrechen erster Güte. Andererseits kann sich ein wildgewordener Haufen von Mohammedanern mit ordentlich Druck im Kessel noch so sehr danebenbenehmen, jede Körperöffnung gegen ihren Willen in Beschlag nehmen und über hundert Frauen in Todesangst versetzen – bloß nicht überdramatisieren, das helfe nur den Rechten und sowieso passiert das bekanntlich auf jedem Dorffest!

Diese Frau hier will uns gar nicht erst irgendwas vormachen und bestätigt die schon längst vermutete Existenz von Vergewaltigungsfantasien bei Feministinnen. Wenn ihr also bei einer Feministin landen wollt, dann haltet euch zurück mit politischen Äußerungen und geht ihr lieber gleich an die Wäsche. Kleistert euch vorher vorsichtshalber mit Bräunungscreme ein, färbt euch die Haare schwarz und stammelt irgendwas kehliges mit „Allachmalahchahmallah“ – und schon wird bei einer Feministin aus einem Verbrechen lediglich eine bereichernde Kulturfolklore.

http://luzifer-lux.blogspot.de/2016/01/linker-feminismus-tausche.html