Aufräumen in den Reihen der „Kabale“: Anklagen gegen Sexsklavensekte NXIVM & Assanges „Verhaftung“ (Video)

Vor wenigen Tagen erschien die Schauspielerin Allison Mack vor einem Bundesgericht in New York, USA und bekannte, sie habe eine sehr große Rolle in der Sekte NXIVM (Nexium) gespielt, deren Guru Keith Raniere vor Gericht steht. Der heute 58-Jährige soll mehr als ein Dutzend Frauen als „Sex-Sklavinnen“ brutal behandelt und missbraucht haben.

Allison Mack, die als Chloe Sullivan und „beste Freundin von Superman“ in der Serie „Smallville“ mitgewirkt hatte, soll seine engste Komplizin sein. Die Machenschaften von NXIVM hören sich an, wie eine wilde Geschichte aus einem vollkommen irren Horrorfilm und sind schwer zu glauben. Um das ganze Ausmaß dieses gruseligen Gespinstes überhaupt zu verstehen, muss man einiges wissen.

Was ist NXIVM und was sind die (angeblichen) Ziele?

Nach außen hin gab sich die 1998 von dem heute angeklagten Keith Raniere gegründete Organisation als eine menschenfreundliche Gruppe zur Selbstfindung und Persönlichkeitsoptimierung aus. Ein Ansatz, der schon damals viele Interessenten anzog.

Experimentierfreudige, Neugierige, suchende Geister, Esoteriker, unsichere Persönlichkeiten, Menschen auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, Menschen, die sich persönlich weiterentwickeln wollen, Abenteuerlustige, Leute, die eine neue Form des Lebens finden wollen – sie alle waren und sind aufgeschlossen für solche experimentellen Lebensformen. Einige kamen zu NXIVM.

Die Seminare und Ausbildungen waren teuer und seltsam. Insbesondere an Frauen zeigte das Oberhaupt der sektenartigen Organisation, Raniere, reges Interesse. Bald sprach sich herum, dass Raniere Frauen zum Sex zwang und dass seinen Sexsklavinnen, wie Tieren, Brandzeichen seiner Initialen auf die Hüfte ins Fleisch gebrannt wurden.

Schon wenige Jahre nach der Gründung von NXIVM, im Jahr 2003, erschien in „Forbes“ ein Artikel, der berichtete, dass die Jünger der Sekte dort psychisch gebrochen werden. Ermittlungen der Staatsanwaltschaft setzten 2007 ein. Es geschah aber wenig. Raniere lebte und wirkte in ziemlicher Sicherheit weiter in seinem „Sekten-Hauptsitz“ in Arkansas, wo Bill Clinton zu dieser Zeit Gouverneur war.

Das „Allerheiligste“ der Sekte wurde als „DOS“ bezeichnet und leitet sich vom Lateinischen “dominus obsequious sororium“ her und soll bedeuten: „Herr über die Sklavenfrauen“. Ein Hauptzeuge, ein Geschäftsmann aus Buffalo, Frank Parlato, sagte aus, dass, waren die Frauen erst einmal als Sklavinnen eingeführt, sie neue Sklavinnen in ihren „Sklavinnen-Kreis“ einführen mussten, keine anderen Männer mehr treffen und 24 Stunden am Tag auf Abruf bereit sein mussten.

Die Frauen mussten Nacktbilder von sich abgeben oder andere Kompromate, mit denen sie erpresst werden konnten, bevor sie die Ehre hatten, das „Brandmal empfangen zu dürfen“ – eine extrem schmerzhafte Prozedur, die ohne Betäubungsmittel durchgeführt wurde und etwa zwanzig Minuten pure Folter bedeutete.

Raniere wurden Sexualdelikte, ausbeuterische Zwangsarbeit seiner Adepten, Menschenhandel und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen. Seine Sexsklavinnen sollen mehr als ein Dutzend an der Zahl gewesen sein.

Raniere floh im November 2018 nach Mexiko, als Zeugenaussagen von Opfern ihn schwer belasteten und die Verhaftung drohte. Aber Ende 2018 wurde er in Mexiko festgenommen und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft in Texas (Die Verbindung der Clintons mit dem elitären Pädophilen-Sexsklavenkult NXIVM).

 

Was hat Allison Mack damit zu tun?

Der „Spiegel“ schreibt hierzu:

Mack, die in der Serie „Smallville“ die beste Freundin von Superman spielte, wird in Medienberichten als „rechte Hand“ Ranieres bezeichnet. Sie wurde kurz nach ihrem Guru festgenommen, kam gegen Zahlung einer Kaution aber frei. Sie steht unter Hausarrest. Zunächst hatte sie die Vorwürfe bestritten. Sie habe geglaubt, Ranieres Absicht sei gewesen, Menschen zu helfen, sagte Mack nun. „Ich lag falsch. Ich habe erkannt, dass ich und andere an kriminellem Verhalten beteiligt waren.“ Mack gab unter anderem zu, Frauen als „Sklavinnen“ rekrutiert zu haben. Die 36-Jährige bekannte sich in zwei Anklagepunkten schuldig: Sie habe einer organisierten kriminellen Vereinigung angehört und sich zur Erpressung verschworen.

Allison Mack spielte den Rekruteur für ihr Idol Keith Raniere. Das Magazin „Vanity Fair“ veröffentlichte im April 2018 einen Bericht über die Frauen, die  Mack versuchte, für NXIVM anzuwerben. Sie war offenbar die Nummer Zwei der Sekte (Pädophilie: Die Clintons zwischen „Lolita-Express“, „Pizzagate“ und neuem Mordverdacht (Videos)).

Die Verbindungen von NXIVM zu den reichen Eliten

Die Sekte war mit viel Geld und besten Verbindungen ausgestattet. So war es Raniere möglich, zwanzig Jahre lang seine Taten zu begehen, ohne verhaftet zu werden und dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden. Haupt-Geldgeber war ein Schwesternpaar, die beiden Erbinnen des milliardenschweren „Seagram-Whisky-Vermögens“. Clare und Sara Bronfman haben seit dem Jahr 2000 –  sehr zum Unwillen ihres Vaters Edgar Bronfman Senior, der NXIVM-Sekte bereits Hunderte Millionen Dollar zukommen lassen, wie Vanity Fair berichtete. Der Bruder der beiden Damen, Matthew Bronfman ist Vorstandsmitglied der exklusiven Bronfman & Rothschild Vermögensberatung, wie ebenfalls Frau Lynn Forester De Rotschild.

Jetzt, wo Allison Mack und Keith Raniere als Führungsfiguren bei NXIVM ausfallen, möglicherweise auch für längere Zeit, muss jemand die Organisation weiter führen. Und trotz all der Anklagepunkte und grauenhaften Taten, die dort geschehen sein sollen, hat Frau Clare Bronfman nun offenbar die Leitung von NXIVM übernommen. Nicht nur das, sie hatte auch noch eine Erklärung veröffentlicht, in der sie sich voll und ganz zu Keith Raniere und Allison Mack und deren Verhalten bekannte (Bundesrichter verwickelt Rothschild-Partner in Kindersexkult (Videos)).

Diese Seite existiert heute nicht mehr, das Portal „The Daily Beast“ berichtet jedoch ausführlich dazu. Es wird auch im Einzelnen beschrieben, wie Bronfman & Co. mit allen Mitteln versuchten, die aussagewilligen Opfer einzuschüchtern, auf speziellen Webseiten den Ruf der Zeugen zu untergraben, sie unter Druck zu setzen und zu verhindern, dass sie vor Gericht gegen Raniere aussagen würden.

Eine weitere Mitbegründerin der NXIVM-Organisation ist Nancy Salzman, die sich mittlerweile ebenfalls schuldig bekannte, bei den Verbrechen der Sekte mitgewirkt zu haben. Kurz bevor der Strafprozess gegen Keith Raniere in Texas begann, fiel das FBI mit einem Durchsuchungsbefehl in das NXIVM-Hauptquartier in Saratoga County, New York ein. Nancy Salzman soll dort große Geldbeträge in ihrer Wohnung gelagert haben. Jedes Mal nach den teuren NXIVM-Schulungen soll sie das Bargeld über die Grenze nach Mexiko in Sicherheit  gebracht haben, schreibt die stets gut informierte Webseite „Zero Hedge“.

Die Verbindung zu den Clintons, Alefantis … und wieder NXIVM

Alle drei Damen, Nancy Salzman sowie Clare und Sara Bronfman sind Mitglieder der Clinton Foundation. Das kann nicht einfach jeder sein, denn, um dort hineinzukommen, bedarf es einer exklusiven, persönlichen Einladung und eines Jahresbeitrages von 15.000 Dollar. Die drei Damen, zusammen mit der mittlerweile an Krebs verstorbenen Celebrity Pamela Cafritz, ebenfalls eine Sexsklavin von Raniere, die eine Menge Frauen zu versklaven half, finanzierten den Wahlkampf von Hillary Clinton 2016 eifrig mit. Die Eltern der Dame Pamela Cafritz, Bill und Buffy Cafritz, gehören zu den Schwerreichen von Washington D.C., den Top-Familys und wurden in der „Power List  2010: DC Family Dynasties“geführt. Die „Morris and Gwendolyn Cafritz Foundation“ hat nach eigenem Bekunden zum Ziel, speziell in Washington D.C. die Kommunen und Gemeinschaften zu fördern und dabei Kooperationen mit anderen sozialen und gemeinnützigen Initiativen zusammen zu arbeiten.

Die US-Webseite VOAT zeigt auf, dass diese Cafritz Stiftung, zusammen mit der Andy-Warhol-Stiftung für bildende Kunst, der CrossCurrents-Stiftung und anderen Stiftungen wichtige Geldgeber der „Transformer-Gallery“ von James Alefantis ist, der mit seinem „Comet“-Pizzeria-Restaurant im Mittelpunkt des „pizzagate“-Skandals steht (Der Pädophilen-Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk, deutsche Polit-Elite).

Die Kunstwerke dieser Transformer Gallery sowie andere Bilder und Fotos im Umfeld des Herrn Alefantis fallen durch eine sehr explizit-pädophile Thematik (auch hier und hier) und Vergewaltigungsandeutungen gegen Kinder sowie Verstümmelungenan Kindern und satanische Symbolik auf. Tony Podesta, der Bruder von John Podesta, dem Wahlkampfmanager von Hillary Clinton, ist ein Sammler solcher Kunst.

Zufälligerweise gibt die Cafritz-Familienstiftung gleichzeitig auch Gelder an die NXIVM-Sekte, schreibt VOAT (Pädophilenringe: Marc Dutroux, MK Ultra Experimente und die Gladio-Satanisten).

… und zufälligerweise ist Julian Assange gerade verhaftet worden

Gerade jetzt, wo offenbar unter den Pädophilen aufgeräumt wird und sowohl Keith Raniere, Allison Mack und Nancy Salzman angeklagt werden und selbst eine Unantastbare, wie Clare Bronfman festgenommen worden ist und angeklagt wird, Keith Raniere überdies noch einer weiteren Anklage wegen Kinderpornographie entgegensieht und die Clintons bis zum Hals mit drinstecken … genau jetzt wird plötzlich Julian Assange verhaftet.

Der Julian Assange, der seit fast sieben Jahren in der Londoner Ecuadorianischen Botschaft im Asyl gelebt hat. Der die ganzen E-Mails von Hillary Clinton kennt und der gegen die Clintons, Podestas, Weiners und wer da alles mit drin hängt, aussagen kann. Das wundert doch schon sehr.

Zurzeit geht das Gerücht um, es könnte sich bei der Verhaftung Assanges um eine Inszenierung handeln, um ihn wohlbehalten in die USA zu bringen, wo er dann vor Gericht gegen dieses ganze Netz aus Sex, Unterwerfung, Menschenhandel, Sklaverei, Pädophilie, Kinderhandel, Geldelite, globaler Player, die Clintons, diverse Stiftungen usw. usw. als Kronzeuge aussagen kann. Ob das stimmt, wissen wir nicht, aber man wird es sehen (Pädophilie: Geheimhaltungsgesetze zum Schutz des britischen Königshauses und heimliche Regierungszahlungen (Videos)).

Dafür spricht auch, dass die Schwedin, die Julian Assange angeblich vor Jahren vergewaltigt haben soll, sich plötzlich meldet und neue Ermittlungen fordert. Wie seltsam die Vorgänge um die „Vergewaltigung“ tatsächlich damals waren, hat seinerzeit die „Welt“ schon recht verwundert beschrieben.

Dass das nun plötzlich wieder aufgewärmt wird, ist ebenfalls schwer nachvollziehbar. Könnte es sein, dass das Aufwärmen des Vergewaltigungsvorwurfes der Versuch ist, Assange daran zu hindern, in den USA seine Aussagen über die pädophil-satanistische Elitenclique zu machen? Oder will man ihn – ganz im Gegenteil – davor bewahren, in die USA ausgeliefert zu werden?

Überdies wird auch noch eine Ermittlung gegen den früheren Berater Präsident Obamas geführt. Das US-Justizministerium ließ jedenfalls am Donnerstag wissen, dass der Anwalt Gregory Craig sich wegen Falschaussage vor Gericht verantworten müssen wird.

 

Der Tagesspiegel schreibt hierzu:

Hintergrund der Anklage ist demnach Craigs Arbeit für die ukrainische Regierung im Jahr 2012, zu der er falsche Angaben gemacht und Informationen zurückgehalten haben soll. Von 2009 bis 2010 war Craig Berater von Obama im Weißen Haus gewesen. Er hatte auch in der Administration des früheren US-Präsidenten Bill Clinton gearbeitet. US-Medienberichten zufolge ist er der erste prominente Akteur aus dem Lager der demokratischen Partei, der durch die Russland-Untersuchungen ins Visier von Strafverfolgern gelangte.

Jedenfalls scheint gerade ein ordentliches Aufräumen in den Reihen der „Kabale“ zu beginnen (Illuminati-Pädophilie: Wie versucht wird, Sex zwischen Erwachsenen und Kindern zu normalisieren (Videos)).

Wenn Sie mehr über die heimliche pädophile Agenda von Medien und Politik erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Okkult-Morde: Tod in Teufels Namen – Fakten & Hintergründe

Video:

 

 

Quellen: PublicDomain/connectiv.events am 14.04.2019

https://www.pravda-tv.com/2019/04/aufraeumen-in-den-reihen-der-kabale-anklagen-gegen-sexsklavensekte-nxivm-assanges-verhaftung-video/

Julian Assange: Seine Anklage wurde entsiegelt. Hier der deutsche Text.

von https://tagesereignis.de

Gestern, am 11. April, wurde Julian Assange aus der ecuadorianischen Botschaft heraus verhaftet. Nach fast sieben Jahren der selbst gewählten ‚Gefangenschaft‘ in einem Gebäude, das er nicht verlassen konnte, ohne sofort von Polizisten, die vor der Tür Wache hielten, gefangen genommen zu werden, berührten seine Füße zum ersten Mal wieder einen Bürgersteig. All das war ihm verwehrt während der Zeit seines Asyls.

Im Polizeiwagen, der ihn zum Gericht fuhr,  sah er fast glücklich aus. Trotz der obligatorischen Handschellen.

Die Haare sind noch weißer, der Bart noch länger geworden, aber die Augen sind die gleichen: Wach und ungebrochen. Kein bisschen Wehmut ist zu sehen, kein Bedauern. Der Kämpfer in ihm ist wach und scheint gewachsen zu sein, denn nur an Schwierigkeiten kann man wachsen, indem man sie überwindet.

Wahrscheinlich hat er niemals damit gerechnet, dass diese Isolation von allem, was ihm lieb war, so lange anhalten würde, aber sie hat aus ihm keinen verbitterten Menschen gemacht. Seit über einem Jahr war er zudem völlig von der Außenwelt abgeschnitten, da die Botschaft ihm das Internet gekappt hatte. Sie bekamen Probleme durch seine Interaktionen, sagten sie. Sie wollten es sich nicht mit anderen Ländern verscherzen.

Nun überlegte man, wie man ihn loswerden könnte, wie er frei kommen könnte. Ganz legal.

Sie verliehen ihm die Staatsbürgerschaft ihres Landes und wollten aus ihm – zumindest offiziell – einen Diplomaten machen. Diplomaten sind unantastbar. Sie dürfen quasi alles, ohne dass man sie dafür zur Rechenschaft ziehen könnte. Er hätte einen Freifahrtschein bekommen, alle früheren und auch späteren Taten wären wie ausgelöscht.

Aber da machten die Briten nicht mit. Assange als Diplomat – das war ihnen zu viel. Den Journalistenstatus hatte man ihm zwischenzeitlich zuerkannt, das war schon sehr viel, denn damit hatte man seine Publikation, Wikileaks, legitimiert. Er durfte veröffentlichen, was er veröffentlicht hat. Zumindest in Großbritannien konnte er sicher sein, dafür nicht mehr bestraft werden zu können.

Aber die Amerikaner wollten ihn haben. Der damalige Justizminister Jeff Sessions hätte ihn lieber heute als morgen in den USA gesehen.

Er hat amerikanische Geheimnisse verraten, er war da nicht zimperlich. So hat er auch Hillary Clinton, die kaum einer mochte, doch sehr geschadet und eventuell sogar die Präsidentschaft genommen, indem er, gerade zum rechten Zeitpunkt vor der Wahl, einige ihrer privaten eMails veröffentlichte, die kein gutes Licht auf sie warfen.

Also blieb Assange weiter in der Botschaft.

Denn die Briten haben ein Auslieferungsabkommen mit den USA. Sie können die Auslieferung eines Menschen, den die Amerikaner haben wollen, kaum verweigern. Deshalb war Assange weiterhin nicht mobil. Das Asyl gab ihm kaum mehr Freiheit als normale Gefängnismauern, es war lediglich komfortabler.

Am 27. März, also vor 16 Tagen, kurz nach der Übergabe des Berichts des Sonderermittlers Robert Mueller an Justizminister Bill Barr, kam dann ein überraschender Post von QAnon.

Er fragte:

Gibt es eine Koordination des Justizministeriums mit Großbritannien bezüglich der Deklassifizierung von FISA? Denken Sie an das Tracking des Flugzeugs.

3225 QAnon UK arbeitet mit DoJ der USA zusammen
3225 QAnon UK arbeitet mit DoJ der USA zusammen

Das Flugzeugtracking haben wir beim Twitter-Account von Wikileaks gefunden. Wie wir später erfuhren, flog eine Maschine des Justizministeriums von Washington nach London. Normalerweise bringen solche Flugzeuge für die Justiz wichtige Personen in die USA.

Es sei immer noch nicht gestartet und damit auf dem Rückflug, schrieb Wikileaks.

Am 29. März meldet sich dann auch QAnon mit dem Tracking und gab einem Anon eine wichtige Antwort. Unter Bezugnahme der vorhergehenden Drops, dem Tracking und dem Hinweis, dass die Briten mit den Amerikanern kooperieren würden, bestätigt Q die Vermutung eines Anons, dass es sich hier wohl um eine Aktion handle, bei der ein Passagier aus Grossbritannien in die USA gebracht werden soll. Er dachte dabei an jemanden, der eventuell eine Anklage zu erwarten hat, gleichzeitig aber auch eine Schlüsselrolle beim Russland-Dossier und FISA spielt. Q bestätigt, dass diese Person vor dem Senat aussagen wird und dass es sich wohl um den Ex-Spion des MI6, Christopher Steele, handeln würde, der sich bei der Erstellung des Dossiers nicht mit Ruhm bekleckert hat.

3229 QAnon Wen bringt das DlJ zurück in die USA?
3229 QAnon Wen bringt das DlJ zurück in die USA?

Da Wikileaks involviert war und auf das Trekking hingewiesen hat, kam natürlich auch Julian Assange in den Sinn. Warum nur Steele abholen, wenn das Flugzeug eh schon an Ort und Stelle ist?

Und so kam es, nach offenbar erfolgreichen Verhandlungen, am 11. April zur Verhaftung von Assange.

Am gleichen Tag wurde das Siegel von einer der zirka 90.400 Anklagen gebrochen und die Anklage gegen den Wikileaks-Gründer der Öffentlichkeit präsentiert.

Man kann aufatmen.

Es geht darum, dass er Bradley Manning, jetzt Chelsea, damals geholfen haben soll, das Passwort für einen Computer zu hacken, um dann entsprechende Informationen abzuziehen und an Wikileaks weiterzuleiten. Manning wurde dafür bereits rechtskräftig verurteilt und als eine der letzten Amtshandlungen von Obama, kurz vor seinem Ausscheiden aus dem Amt, begnadigt.

Assange hat das jetzt noch vor sich, falls er verurteilt werden sollte. Bei ihm geht es um 5 Jahre Gefängnis, sollte er für schuldig befunden werden.

Man erwartet allerdings, dass er als Kronzeuge auftritt, der eventuell mit Haftverschonung rechnen kann. Hier dürften die Demokraten zittern, denn er weiß, wer ihm die Clinton-eMails zugespielt hat und er wird auch wissen, wer Seth Rich ermordete. Alle Hinweise hierzu scheinen zu Clinton und dem DNC zu führen, also den Demokraten.

Spannende Zeiten erwarten uns, wenn demnächst die Schleier gelüftet werden.

Auch Assange sieht seiner Zukunft offenbar gelassen entgegen und hält schon mal, mit einem Zwinkern, das wohl sagen soll: „Es wird nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird“, den Daumen hoch.

Winning! Was sonst sollte es heißen? Wer auf Trumps Seite der Liga spielt, kann offenbar gar nicht verlieren.

Hier ist die Pressemitteilung zur Verhaftung von Assange:

ZUR SOFORTIGEN FREIGABE
Donnerstag, 11. April 2019
WikiLeaks Gründer angeklagt in Computer Hacking Konspiration

ALEXANDRIA, Va. – Im Zusammenhang mit einer Bundesanklage wegen Verschwörung zur Begehung von Computerstraftaten, weil er sich bereit erklärt hat, ein Passwort für einen geheimen Computer der US-Regierung zu knacken, wurde heute, gemäß dem Auslieferungsvertrag zwischen den USA und Großbritannien, Julian P. Assange, 47, der Gründer von WikiLeaks, im Vereinigten Königreich verhaftet.

Laut den heute entsiegelten Gerichtsdokumenten bezieht sich die Anklage auf Assanges mutmaßliche Rolle bei einem der größten Verlusten an vertraulichen Informationen in der Geschichte der Vereinigten Staaten.

Die Anklage wirft vor, dass Assange im März 2010 eine Komplott mit Chelsea Manning, einer ehemaligen Geheimdienstanalystin in der US-Armee, eingegangen sei, um Manning beim Knacken eines Passworts zu unterstützen, das auf Computern des US-Verteidigungsministeriums gespeichert sei, die mit dem Secret Internet Protocol Network (SIPRNet) verbunden seien, einem Netzwerk der US-Regierung, das für geheime Dokumente und Kommunikation verwendet werde. Manning, die im Zusammenhang mit ihren Aufgaben als Nachrichtenanalystin Zugang zu den Computern hatte, benutzte die Computer, um geheime Datensätze herunterzuladen und an WikiLeaks zu übertragen. Das Knacken des Passworts hätte Manning erlaubt, sich unter einem Benutzernamen, der nicht ihr gehörte, auf den Computern anzumelden. Eine solche irreführende Maßnahme hätte es den Ermittlern erschwert, die Quelle der illegalen Offenlegung zu ermitteln.

Während der Konspiration führten Manning und Assange Echtzeit-Diskussionen über die Übermittlung von klassifizierten Datensätzen an Assange durch Manning. Die Diskussionen zeigen auch, dass Assange Manning aktiv ermutigte, mehr Informationen zu liefern. Während eines Austausches sagte Manning zu Assange: „Nach diesem Upload ist das alles, was ich wirklich noch habe.“ Worauf Assange antwortete: “ Wer die Augen offen hält, findet immer was.“

Assange wird der Verabredung zur Begehung von Computerangriffen angeklagt und gilt so lange als unschuldig, bis seine Schuld ohne begründeten Zweifel nachgewiesen ist. Im Falle einer Verurteilung kann er mit maximal fünf Jahren Gefängnis bestraft werden. Tatsächliche Urteile für Bundesstrafsachen sind in der Regel geringer als die Höchststrafen. Ein Richter am Bundesbezirksgericht bestimmt jede Strafe unter Berücksichtigung der U.S. Sentencing Guidelines und anderer gesetzlicher Faktoren.

G. Zachary Terwilliger, US-Staatsanwalt für den Eastern District of Virginia, John C. Demers, Assistant Attorney General for National Security, und Nancy McNamara, Assistant Director in Charge of the FBI’s Washington Field Office, kündigten dies an, nachdem die Anklagen freigegeben wurden.

Es folgen die Namen der Ankläger: Tracy Doherty-McCormick, Kellen S. Dwyer, Thomas W. Traxler und Gordon D. Kromberg sowie der Prozessanwälte Matthew R. Walczewski und Nicholas O. Hunter von der National Security Division des Justizministeriums

Die Auslieferung wird vom Büro für internationale Angelegenheiten des Justizministeriums durchgeführt.

Ein Exemplar dieser Pressemitteilung befindet sich auf der Website der US-Staatsanwaltschaft für den Eastern District of Virginia. Die entsprechenden Gerichtsdokumente und -informationen finden Sie auf der Website des District Court for the Eastern District of Virginia oder auf PACER unter Case No. 1:18-cr-111.

Eine Anklage enthält Vorwürfe, dass ein Angeklagter ein Verbrechen begangen hat. Jeder Angeklagte gilt bis zum Beweis seiner Schuld vor Gericht als unschuldig.

https://tagesereignis.de/2019/04/politik/julian-assange-seine-anklage-wurde-entsiegelt-hier-der-deutsche-text/9865/

 

AG Barr hat bei der Anhörung bestätigt, dass Trump abgehört wurde – von Jay2k

von https://qlobal-change.blogspot.com

AG Barr hat bei der Anhörung bestätigt, dass Trump wohl abgehört wurde (= spying). DAS ist größer als Watergate seinerzeit. Und wir dürfen live dabei sein, wie die Schweinerei aufgedeckt wird. DAS ist Stoff für Geschichtsbücher!

Da die Russland Ermittlungen ja nun endgültig abgeschlossen sind, können wir ENDLICH in die andere Richtung schauen. Bereit für die Wahrheit? Bereit für das was kommen wird? Bereit für Massenverhaftungen?

Kurzes Re-Cap: Über zwei Jahre lang war die Rede von russischer Einflussnahme auf die Wahl 2016 und Trump wurde beschuldigt, dass er direkt mit Putin zusammen gearbeitet hätte. Was natürlich Schwachsinn ist. Denn wie wir wissen, gab es nie einen Hack in die DNC Server. Sondern Leaks eines ehemaligen Mitarbeiters. Sarah Sanders dazu: „Sie haben dem Präsidenten der Vereinigten Staaten vorgeworfen, er sei ein Agent einer ausländischen Regierung (Russland). Das ist das Äquivalent zu Hochverrat – und wird in diesem Land mit dem Tod bestraft!“ https://twitter.com/thehill/status/1110240177643872256
Aber wie konnte es überhaupt so weit kommen? 2016 wurde Christopher Steele (MI6) im Auftrag von Fusion GPS angeheuert, um ein Trump Dossier zu erstellen. Dafür bezahlt hat HRC & das DNC.


Aufgrund des falschen Dossiers wurde dann ein FISA-Verfahren (= Spionageabwehr) vom FBI + DOJ eingeleitet, um Trump überwachen zu lassen. Abgesegnet bzw. in Auftrag gegeben von Obama.


Die komplette Grafik von Epoch Times & den Artikel gibt es hier: https://t.co/3BfoX65u7p


Dachte der Deep State wirklich damit durch zu kommen? Ja. Die Verstrickungen, selbst über Ländergrenzen hinaus, sind gewaltig. Und es wurden massive Vorkehrungen getroffen (insurance policy) …

aber die Geschichte wird von vorne bis hinten aufgearbeitet werden! Niemand bekommt einen Freipass! Denn Spygate stellt den größten politischen Skandal in der Geschichte der USA dar. Größer als Watergate.

Die Obama Regierung hat aktiv mit HRC & dem DNC zusammengearbeitet, um das Ergebnis der Präsidentschaftswahl zu beeinflussen. Regierungsbehörden wurden als Waffen benutzt. Ausländische Geheimdienste sind ebenfalls involviert.

Einige Namen aus dem DNC, die in Spygate involviert sind (diese & weitere werden bald öfter in den Nachrichten zu hören sein): – Hillary Clinton – John Podesta – Donna Brazile – Debbie Wasserman Schultz


Einige Namen aus dem FBI, die in Spygate involviert sind (diese & weitere werden bald öfter in den Nachrichten zu hören sein): – James Comey – Andrew McCabe – James Baker – Lisa Page – Peter Strzok

Einige Namen aus dem DOJ, die in Spygate involviert sind (diese & weitere werden bald öfter in den Nachrichten zu hören sein): – Loretta Lynch – Sally Yates – Bruce Ohr – Rod Rostenstein


Namen aus der Obama Regierung, die in Spygate involviert sind (diese & weitere werden bald öfter in den Nachrichten zu hören sein): – John Kerry – Adam Schiff – John McCain – Dianne Feinstein – Barrack Obama


Und nicht zu vergessen die Medien: Die in vielerlei Hinsicht das ätzendste Element waren. Keines der Ereignisse hätte ohne ihre willige Teilnahme stattfinden können. Gerüchte wurden propagiert, Fakten ignoriert und bestimmte Sichtweisen gefördert.

Spygate – Die Verschwörung erst gegen den Präsidentschafts-Kandidaten und späteren Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump. Mit Verstrickungen in die höchsten Ämter.


Die Epoch Times hat wunderbare Arbeit geleistet mit diesem Artikel zu Spygate. Bitte unbedingt lesen & verstehen, wie weitreichend all diese Infos sind! https://t.co/ceMl1FRUTX

Q3169 „Du wirst Zeuge werden beim Zusammenbruch des größten geplanten und koordinierten Propaganda-Ereignisses in der modernen Menschheits-Geschichte.“

Sarah Carter, John Solomon & Sean Hannity wissen ganz genau, was bevor steht: Ein ganzer Haufen von versiegelten Anklagen liegen schon bereit und warten auf die Veröffentlichung.  https://twitter.com/filthy_liberals/status/1072692036329975808
Per 31.03.2019 sind es 88.350 Stück! Über 88.000 (noch) versiegelte Anklageschriften in ganz Amerika. Normal sind 1-2k pro Jahr. Was sagt uns das?

Die Gerechtigkeit und das Gesetz werden wieder Einzug halten in den Vereinigten Staaten von Amerika. Es gibt einen Grund, warum Justizia ein Schwert in der Hand hält.

Carter Page, der ursprünglich überwacht wurde, sagt Ende März im Interview: „Die wirklichen Russland Ermittlungen fangen jetzt erst an. Es geht um Mueller’s Bericht und HRC’s Mail-Server.“ https://t.co/gRxYSl9DFo
Ebenfalls Ende März: Devin Nunes plant mehrere Personen zum Zweck der Strafverfolgung (re: Spygate) anzuzeigen. Nunes will diese in einem einzigen Schreiben an das Justizministerium vornehmen.
https://t.co/pf29wLu5Yz


Warum jetzt? Weil das FBI & DOJ (und weitere Institutionen) erst von Deep State Agenten befreit werden mussten. All diese Leute sind seit Trumps Amtsantritt gefeuert worden oder zurück getreten.


Viele weitere werden folgen. https://twitter.com/jay2kQ17/status/1110530914633871361
Was gerne vergessen wird: Nicht nur Mueller hat in der Russland Affäre ermittelt. Sondern Michael Horowitz und John Huber ebenfalls! Und wir warten schon gespannt auf ihre Erkentnisse 🍿 https://t.co/kWmnegl4WB
Sessions, Wray, Pompeo, Horowitz & Huber gehören alle zu den White Hats / „good guys“. Es gibt einen Grund, warum manche unter dem Radar fliegen. Stealth Bomber.


Lustig, dass man die letzten zwei Jahre kaum etwas zu John Huber erfahren hat. Dank Q wissen wir aber ganz genau, woran er & seine 470 Mitstreiter gearbeitet haben…  https://twitter.com/thedailybeast/status/1104471937869365255
Schonmal etwas vom Uranium One Skandal gehört? Wie Obama und HRC 20% des amerikanischen Urans an Russland verkauft haben? Welches dann auch über diverse Wege in den Iran und nach Nordkorea gelangte? https://t.co/cw0QPfXsts
Wikileaks hatte von Anfang an recht:
https://twitter.com/wikileaks/status/793268442329735168
Da die Russland-Affäre endlich vom Tisch ist, kann Trump nun die FISA-Dokumente freigeben. Und das Kartenhaus zum Einsturz bringen. Nichts wird das aufhalten können, was bereits in Gang gesetzt wurde.
https://t.co/q4YdrkVTSt
Q Drop 3213: Now Playing – FISAGATE

 

 

FISA = Der Beginn vom Ende https://twitter.com/jay2kQ17/status/1101792805540777985
Merke dir die Namen von oben ganz genau! Wisse, dass über 80.000 versiegelte Anklagen bereit liegen. Niemand bekommt einen Freipass. Niemand, der sich in dieser oder den vielen anderen Verschwörungen schuldig gemacht hat. PAIN is coming.
 

Quelle: https://twitter.com/jay2kQ17/status/1116079076471705600

https://qlobal-change.blogspot.com/2019/04/ag-barr-hat-bei-der-anhorung-bestatigt.html

Weltweiter Missbrauch – UN – Clinton – Kirche ! Klagt sie endlich an und sperrt Sie weg!

 

Carsten Jahn

Am 20.03.2019 veröffentlicht

Wann hört das endlich auf ?
Wann werden die Verantwortlichen endlich aus dem Verkehr gezogen ?
Wann wird es endlich Weltweite Untersuchungen geben, und die Täter für immer weggeschlossen ?
UN, EU, US Administration unter Clinton und Obama, die Kirche wann hört das endlich auf ?
Die Links dazu:
The Sun:
https://www.thesun.co.uk/news/politic…
Peter Newell UN:
https://www.unzensuriert.at/content/0…
BBC NEWS:
https://www.bbc.com/news/uk-43075546
Vatikan News:
https://www.vaticannews.va/de/welt/ne…
Pizzagate Clinton etc.:
https://www.legitim.ch/single-post/20…
▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich. Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘ muss draußenbleiben.
Wenn euch der Kanal gefällt, lasst ein Abo da, vielen Dank! .

Der Blog auf VK, der Zensur freien Social Media Platform: https://vk.com/public169982895

Zu guter letzt, der Telegramkanal ( ähnlich Whatts App ) : https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Meine Webseite: https://www.gemeinsam-fuer-die-heimat.de

 

Die Clinton-Stiftung, ein “Ausländischer Agent“?

von: N8Waechter

Ende November wurde vermeldet, dass der mit Ermittlungen gegen die Clinton Foundation beauftragte US-Staatsanwalt John Huber am 5. Dezember im Rahmen einer Anhörung zur Auskunft geladen werde. Diese Anhörung wurde jedoch aufgrund der Beisetzung von H.G.W. Bush, des 41. US-Präsidenten, welche auf denselben Tag angesetzt wurde, auf den gestrigen 13. Dezember verschoben.

Aus der Veröffentlichung des Kongressausschusses ließ sich jedoch vor wenigen Tagen herauslesen, dass der Auftritt Hubers ausfallen würde, denn sein Name fand sich nicht auf der veröffentlichten Liste der Geladenen. Stattdessen wurden Tom Fitton, Geschäftsführer von Judicial Watch, sowie Lawrence Doyle und John Moynihan geladen, Letztere um sich in ihrer Funktion als beauftragte Privat-Ermittler den Fragen des Anhörungsvorsitzenden, dem republikanischen Kongressabgeordneten Mark Maedows, zu stellen.

Bereits im Vorfeld war die Rede von 6.000 Dokumenten, welche den Umfang der Ermittlungen gegen die Clinton Foundation offenlegen sollte. Dabei geht es vornehmlich um die Finanztransaktionen der Stiftung und die Frage, ob es hierbei zu Unregelmäßigkeiten gekommen ist.

Während John Huber die Käfigverwahrung sexueller Triebtäter in Utah begutachtete, fand also gestern die mit Spannung erwartete Anhörung statt. Dort berichteten Doyle und Moynihan über ihre Erkenntnisse aus zwei Jahren Ermittlungsarbeit und sagten aus, dass die Clinton Foundation ihre Arbeit nicht als gemeinnützige Stiftung nach gesetzlich-steuerlichen Vorschriften leiste und bezeichneten die Stiftung als “ausländischen Agenten“.

“Die Untersuchung zeigt deutlich, dass die Stiftung keine gemeinnützige Organisation ist, sondern eine streng geführte familiäre Beteiligungsgesellschaft“, sagte Doyle und führte weiter aus: “Als solches wurde sie in einer Weise geführt, in welcher sie in hohem Maße danach strebte, die persönlichen Interessen ihrer Besitzer zu fördern.“

Die Stiftung habe unter anderem verfehlt, sich gemäß des “Foreign Agents Registration Act“ als “Vertreter ausländischer Regierungen“ zu registrieren und habe keinen Anspruch auf Steuerbefreiungsprivilegien nach US-Steuergesetzgebung. Man sei dem Weg des Geldes gefolgt und habe dabei festgestellt, dass “weniger als ein Zehntel von einem Prozent der Spender“ 80 Prozent der Gelder geliefert hatten, dies vornehmlich aus dem Ausland.

Die Spenden seien bewusst missbraucht worden, wobei die erhaltenen Gelder offiziell gemeinnützigen Zwecken zugeflossen seien, “was tatsächlich nicht der Fall war“. Die Stiftung habe “vielmehr eine Reihe von Aktivitäten im In- und Ausland verfolgt“, so Ermittler Doyle, und große Summen seien in “profitorientierte und zu versteuernde“ Vorhaben geflossen, welche keine Gemeinnützigkeit aufwiesen.

Dem Vorsitzenden Marc Maedows konnten die 6.000 Seiten allerdings nicht ausgehändigt werden, da er nicht Teil der Strafverfolgungsbehörden sei. Zudem seien die Ermittlungen des FBI im zuständigen Regionalbüro in Little Rock, Arkansas, noch nicht abgeschlossen, bekräftigten Doyle und Moynihan.

So schlussfolgerte Maedows:

»Dies ist unglaublich wichtig. Denn wenn Sie mir sagen, dass es ein laufendes, strafrechtliches Ermittlungsverfahren gibt, dann ergibt es vielleicht auch Sinn, dass Herr Huber nicht hier war. Denn wenn er eine laufende strafrechtliche Ermittlung nicht kommentieren kann, dann ist dies vielleicht der Grund, warum er nicht erschienen ist.«

Für den Moment bleibt also festzuhalten, dass hier offensichtlich eine Szene im Theaterstück aufgebaut wird, welche die US-amerikanische Öffentlichkeit in weiten Teilen bisher noch nicht auf dem Radar hat. Dass die Clinton Foundation als Werkzeug für die politische Agenda der Clintons genutzt wurde, ist aufmerksamen Beobachtern durchaus bekannt. Doch welches Ausmaß dies tatsächlich hat, wird die Öffentlichkeit wohl erst erfahren, wenn die Ermittlungen in Little Rock abgeschlossen sind.

Davon abgesehen stellt sich die Frage, ob Bill und Hillary Clintons Vergehen im Zusammenhang mit ihrer vorgeblich gemeinnützigen Stiftung die Vermutung gestattet, dass es sich bei den beiden per Definition um “Feindstreitkräfte“ handelt …?

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

http://n8waechter.info/2018/12/die-clinton-stiftung-ein-auslaendischer-agent/

Der schwedische DJ Avicii versuchte, den pädophilen Eliten Ring zu enthüllen, dann starb er

Der DJ Avicii hat 2015 ein Video gemacht, in dem es
über die Jagd auf hochrangige Kinderficker geht.

Diese markieren ihre Opfer mit Brandzeichen.

Genau so eine Anführerin wurde in USA kürzlich festgenommen,
eine Schauspielerin, deren oberste Anführerin.

Der ehemalige Manager von Avicii steht in Verbindung mit Marina Abrahamovic
(Spirit Cooking bei Tony Podesta, etc).

Marina Abrahamovic freute sich sehr, daß der ehemalige Manager
von Avicii an der Eröffnung ihrer Ausstellung in der
BUNDESKunsthalle in Bonn teilnimmt.

Weitere Informationen findent Ihr hier : Hartgeld

Bund finanziert Deutsche Umwelthilfe – mit Connections zu Clinton-Wahlkampfleiter John Podesta

Epoch Times

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ist ein kleiner höchst umstrittener Verein. Ziel der DUH ist es, Fahrverbote für Dieselfahrzeuge mittels Klagen zu erzwingen. Finanziert wird der Verein unter anderem vom japanischen Autobauer Toyota – und vom Bund. Die Connections der DUH zu internationalen Playern in der Politik sind erstaunlich.

 

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ist höchst umstritten. Sie ist keine wissenschaftliche Institution oder Behörde. Sie ist auch kein vom breiten Volk getragener Verein.

Tatsächlich hat die Deutsche Umwelthilfe weniger Mitglieder als ein Fußballverein. Interessant ist auch, dass der Klub vom japanischen Autohersteller Toyota gesponsert wird. Aber nicht nur: auch die Deutsche Telekom – die Geschäfte mit Autoherstellern macht – ist ein Geldgeber der sogenannten Umweltschützer.

Der kleine Verein nahm 2017 mehr als acht Millionen Euro ein, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ unter Berufung auf den Geschäftsbericht der Deutschen Umwelthilfe.

Demnach sind die größten Unterstützer: die Telekom, gefolgt von Rapunzel Naturkost und Gelsenwasser. Danach die Krombacher Brauerei, die japanischen Konzerne Kyocera (Drucker, Kopierer) und Toyota. Zudem das Recycling-Unternehmen Tomra aus Norwegen und die Gartenfirma Garp. Die „Umweltschützer“ haben aber auch einen guten Draht ins Umweltministerium.

Die DUH hat enormen Einfluss in Deutschland. Der letzte Coup: Verbot von Dieselautos in den Innenstädten. Die DUH schreckt auch nicht davor zurück deutsche Städte mit Klagen zu überziehen.

Der Verein erhält dabei tatkräftige Unterstützung aus Berlin und Brüssel. EU-Umweltkommissar Karmenu Vella will alle EU-Staaten verklagen, die die umstrittenen Grenzwerte von Luftschadstoffen wie Stickstoffdioxid nicht erfüllen.

„Blickt man hinter die Kulissen, so zwängt sich einem der Eindruck regelrecht auf, dass sich mit dem Gang durch die Institutionen ein dichtes Geflecht von Organisationen gebildet hat, welches über die richtigen Verbindungen in den Ministerien Fördergelder wie am Fließband abgreift“, sagt der AfD-Bundestagsabgeordnete Mario Mieruch zur „Jungen Freiheit“.

Deutsche Umwelthilfe und „Schwesterverein“ kassieren Millionen vom Staat

Eine Anfrage des AfD-Politikers im Februar zeigte, dass die „Umweltschützer“ erhebliche Projektzuschüsse seitens des Bundes erhalten. Bis 2021 werden 5,2 Millionen Euro fließen.

Im Bundesministerium für Bildung und Forschung ist die Deutsche Umwelthilfe in folgenden Netzwerken und Beiräten vertreten:

    • Bildung für Nachhaltige Entwicklung – Mitglied im Partnernetzwerk „Außerschulische Bildung“ (Jahre 2015 bis 2019)
  • Fördermaßnahme „Nachhaltiges Wirtschaften“ (Jahre 2016 bis 2018): Mitarbeit im Praxisbeirat in den Verbundprojekten
  • Nachhaltig gewonnene mineralische Rohstoffe
  • Integrierte Analyse einer grünen Transformation
  • Vom Klimaschutzkonzept zur zielgruppenorientierten Sanierungsoffensive
  • Mitarbeit im Praxisbeirat der Nachwuchsgruppenförderung „Obsoleszenz als Herausforderung für Nachhaltigkeit – Ursachen und Alternativen“ (Jahre 2016 bis 2021).“

Und weiter:

Auch Tochter- und Schwesterverbände der „Umwelthilfe“ erhalten Geld aus der deutschen Steuerkasse.

Deutschland zahlt

Neben DUH-Netzwerken werden auch amerikanische Umweltschutzvereinigungen mit deutschem Steuergeld unterstützt – es ist unklar welche Ziele diese Organisationen eigentlich verfolgen.

JF nennt ein Beispiel von einem „Schwesterverein“ der DUH: die Tropenwaldstiftung OroVerde. Diese Stiftung habe vier Millionen Euro Förderung aus Deutschland erhalten – und das, obwohl sie laut Lobbyliste des Bundestags nur acht Mitglieder aufführt.

Im Stiftungsrat sitzen: Harald Kächele (Vorsitzender der DUH) und Sascha Müller-Kraenner (Geschäftsführer der DUH), sowie Jürgen Resch, Geschäftsführer der DUH, als Vorstandsmitglied.

Während diese „Umweltschutz-Gruppen“ Millionen Euros – ihrer Gönner inklusive des Staates – beziehen, erhält der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) – mit über 584.000 Mitgliedern – beispielsweise „nur“ 1,3 Millionen Euro Fördergelder.

Verquickung von Politik und „Umwelthilfen“

Die Verquickung zwischen den „Umwelt-Vereinen“ und der Politik ist erstaunlich: Rainer Baake beispielsweise war von 2006 bis 2012 Geschäftsführer der DUH. Danach war er Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium unter Sigmar Gabriel.

Die „Junge Freiheit“ bezeichnet ihn als den „Manager der Energiewende“, der das Amt in einem „SPD-Ministerium mit grünem Parteibuch“ bekleidete. Baake ist 2018 zurückgetreten.

Es geht aber noch weiter: Unter den größten Einzelspendern der Umwelthilfe findet sich die ClimateWorks Foundation (CWF). Der Zeitung zufolge flossen 700.000 Dollar allein 2014 aus der in den USA ansässigen CWF an die DUH. 2015 waren es demnach rund 500.000 Dollar und 2016 rund 280.000 Dollar.

John Podesta – ein Frontmann der ClimateWorks Foundation

Die CWF ist nicht irgendeine Stiftung. Sie hat bei der „Dieselgate“-Affäre in den Vereinigten Staaten den International Council for Clean Transportation (ICCT) unterstützt. Der ICCT war jene Organisation, die den VW-Betrug in den USA aufdeckte. Einer der Frontmänner der CWF ist John Podesta.

John Podesta ist kein unbeschriebenes Blatt. Die Enthüllungsplattform WikiLeaks hackte Podestas E-Mail Account und veröffentlichte Brisantes: In einer E-Mail – November 2015 – wird darüber gesprochen, dass die CWF 500.000 Dollar an die ICCT spendete, um „aus Dieselgate Nutzen zu ziehen“.

John Podesta war auch der leitende Berater des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama. Danach leitete er den Wahlkampf der Demokratin Hillary Clinton – die wiederum von Daniel Akerson, dem ehemaligen Chef von General Motors (GM), unterstützt wurde. Ein Partner der CWF ist zudem die Ford Foundation – gegründet von Henry Fords Sohn.

Über deren wahre Absichten kann nur spekuliert werden

Interessanterweise war Jonathan Browning – britischer Topmanager und ehemaliger Mitarbeiter in leitenden Positionen bei GM, Ford und Jaguar – von Juni 2010 bis Dezember 2013 Chef der Volkswagen Group of America. Das war genau die Zeit, als VW seine „sauberen“ Dieselmotoren in den USA mit großem Werbeaufwand verkaufte…

Über die wahren Absichten der sogenannten Umwelthilfen und deren Handlangern – den Leuten mit Spitzenpositionen in Politik und Wirtschaft – kann im weiteren nur spekuliert werden. (so)

https://www.epochtimes.de/politik/welt/bund-finanziert-deutsche-umwelthilfe-mit-connections-zu-clinton-wahlkampfleiter-john-podesta-a2389299.html

Auch interessant:

Maddie McCann vor zehn Jahren verschwunden – Männer auf Fahndungsfoto haben verblüffende Ähnlichkeit mit Podesta-Brüdern

Clinton warnt vor Gefahr durch „Fake-News“ im Internet – „Pizzagate“: Es gibt viele Hinweise auf Verbindung zu Pädophilenring

Wurde der Begriff „Fake News“ erfunden, um Pädophilenring um Clinton und „PizzaGate“ zu vertuschen?