Eberwein, 50, wollte Verbrechen der Clinton-Stiftung enthüllen – Bekam Kopfschuß, ist tot

SHTFplan:

Haiti Official Who Exposed The Clinton Foundation Is Found Dead

Das Schweigen der MSM-Medien über den Tod des Klaus Eberwein ist ohrenbetäubend.  Von Eberwein, einem ehemaligen Beamten der Regierung Haitis, wurde erwartet in der nächsten Woche das Ausmaß der Korruptheit und Vergehen der Clinton-Stiftung zu enlarven. Er wurde in Miami tot aufgefunden im Alter von 50.

The mainstream media’s silence over Klaus Eberwein’s death is deafening. Eberwein was a former Haitian government official who was expected to expose the extent of Clinton Foundation corruption and malpractice next week. He has been found dead in Miami at the age of 50.

… Kopfschuß …. Kurz vor seinem Tod sagte er seiner Frau daß er in Gefahr sei weil er sich über die kriminellen Taten der Clinton-Stiftung äußere.

The circumstances surrounding Eberwein’s death are also nothing less than unpalatable. According to Miami-Dade’s medical examiner records supervisor, the official cause of death is “gunshot to the head.“ Eberwein’s death has been registered as “suicide” by the government. But not long before his death, he acknowledged that his life was in danger because he was outspoken on the criminal activities of the Clinton Foundation. 

 “The Clinton Foundation, they are criminals, they are thieves, they are liars, they are a disgrace,”

Zornausbruch im Vatikan: US-Katholiken deckten die Verwicklung des Papstes in das Soros-Netzwerk auf

philosophia perennis

(David Berger) „Osservatore Romano“ heißt die legendäre Tageszeitung des Vatikan, in der der Papst schreiben lässt, was er gerne hören will. Und eben hier erschien vor einigen Tagen ein umgebremster Wutausbruch gegen die Katholiken in den USA:

Sie würden sich in einer „Ökumene des Hasses“ mit den Protestanten zusammen tun und Fremdenfeindlichkeit und „Islamophobie“ (sic!!) propagieren.

Sie stünden Donald Trump nahe und versuchten Einfluss auf die Politik auszuüben. Damit verhielten sie sich ungehorsam dem Papst gegenüber. Der Artikel fasst auf populäre Weise einen mehr akademischen Beitrag zusammen, der sich in der jüngsten Ausgabe der italienischen Jesuiten-Zeitschrift „La Civilta cattolica“ findet – vermutlich auch eine Auftragsarbeit, die direkt aus dem Vatikan kommt.

Der konkrete Anlass für diese Kampagne des Vatikan gegen Christen in den USA dürfte ein durch Wikileaks bekannt gewordener, besorgter Brief zahlreicher prominenter US-Katholiken an Donald Trump vom Januar dieses Jahres sein

Darin erheben sie schwere Vorwürfe gegen

Ursprünglichen Post anzeigen 466 weitere Wörter

Duterte zu Clinton-Tochter: „Hast du deinen Vater kritisiert, als er Mädchen im Weißen Haus poppte?“

Terraherz

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat am Mittwoch gegen Chelsea Clinton, die Tochter des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton, zurückgeschossen, nachdem diese ihn einen mörderischen Verbrecher genannt hatte. Sie attackierte Duterte, nachdem dieser eine Aussage vor Soldaten tätigte, die mehrere Medien als Witz oder gar Ermutigung zu Vergewaltigungen interpretierten. Duterte wies die Vorwürfe zurück.

Duterte hatte während einer Rede am Freitag Soldaten versichert, dass er die volle Verantwortung übernehme für alle Konsequenzen im Zusammenhang mit der Ausrufung des Kriegsrechts im Süden des Landes.

Ursprünglichen Post anzeigen 258 weitere Wörter

Ashton Kutcher über PIZZAGATE ..

Pizzagate ist das Stichwort Leute , was glaubt ihr warum die
„Stars“ Pizzabettwäsche, Pizzapyjama, Pizza überall representen!

Klar schmeckt sie uns vielleicht allen aber Stars wie
Katy Perry, Madonna, Miley Cireys und diese ganzen
Satanischen Huren pushen das überall !

Kein Prozess gegen die Clintons, weil sie todkrank sind?

von: N8Waechter

Kein Prozess gegen die Clintons, weil sie todkrank sind?

Die US-Plattform YourNewsWire berichtet am 14. März 2017, dass US-Präsident Donald Trump keinen Prozess gegen die Clintons anstrengen werde, weil er Mitleid mit ihnen habe, da sie ohnehin nicht mehr lange zu leben hätten. Diese Information stammt, laut dem Artikel, von einem »Insider im Weißen Haus«, welcher »sehr eng mit dem Präsidenten zusammenarbeitet«. Dieser behauptet angeblich, Trump habe hinter verschlossenen Türen bei einem Treffen im engeren Kreis gesagt:

»Ihr Schicksal in der Hölle übertrifft bei weitem jede Bestrafung, welche wir diesem Paar auferlegen könnten. Wir müssen uns auf das Netzwerk von Betrügern, Pädophilen und Menschenhändlern konzentrieren, welches in diesem Moment existiert und diese mit der vollen Macht des Gesetzes verfolgen.«

Weiter heißt es, Trump glaube, dass »die Clintons eine verblassende Kraft in der US-Politik« seien. Bill Clintons Karriere sei vorbei und Hillary Clinton sei gründlich geschlagen. Ein groß aufgemachter Clinton-Prozess würde das bereits durch Spaltung erschütterte Land zusätzlich destabilisieren und eine Verurteilung würde die Clintons zu Märtyrern machen – was der US-Präsident nicht wünsche.

Inwiefern diese Behauptung glaubwürdig ist, lässt sich leider nicht überprüfen. Allerdings dürfte zu bezweifeln sein, dass die Clintons und ihre Stiftung, welche Berichten nach in Kindesentführungen und möglicherweise gar Kindesmorde verstrickt ist, von den Strafverfolgungsbehörden unbehelligt bleiben, sobald das Thema #Pädo-/PizzaGate die Oberfläche endlich erreicht.

Dieses Thema birgt ohnehin eine enorme Sprengkraft, denn laut bereits Anfang Februar gemachten Aussagen eines vorgeblichen FBI-Mitarbeiters sollen 1/3 der politischen Spektrums in den USA in Kinderschändereien verwickelt sein, anhand derer sie für gewisse politische Agenden gefügig gemacht wurden. Sollte diese Bombe platzen, wird es unweigerlich zu einem beispiellosen Aufschrei in der Bevölkerung kommen. Ob die Clintons dann ebenfalls vor Gericht gezogen werden oder nicht, wird – sofern sich diese Aussagen als zutreffend erweisen sollten – den Zorn des Volkes kaum noch zusätzlich anheizen können.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/03/kein-prozess-gegen-die-clintons-weil-sie-todkrank-sind/

Pädogate: Anthony Weiner gab dem FBI Beweise über die kriminellen Machenschaften der Clintons

Es wird angenommen, dass sie dafür lebenslänglich hinter Gittern wandern werden. Von Jay Greenberg für www.NeonNettle.com, 12. März 2017

Der ehemalige Kongressabgeordnete Anthony Weiner soll bereit sein, dem FBI Beweise über Bill und Hillary Clinton und ihre Clinton Stiftung zu liefern, wenn im Gegenzug die Vorwürfe wegen der Herstellung von Kinderpornografie gegen ihn fallengelassen werden.

Weiner, ist der getrennt lebende Ehemann von Hillary Clintons Assistentin Huma Abedin und muss gegenwärtig mit bis zu 15 Jahren Haft rechnen, nachdem das FBI im Rahmen der Ermittlungen zu Hillary Clintons E-Mails seinen Laptop und sein Telefon konfisziert hat, auf dem Pornografie und Beweise dafür gefunden wurden, dass er mit Kindern Sexting betrieben hat und sie dazu brachte, ihm sexuell eindeutige Bilder und Videos zu schicken.

Die Anhörung von Weiners Kinderpornografiefall vor einem Bundesgericht war für den 7. März anberaumt, allerdings hat das FBI den Termin verschoben mit der Begründung, „sie bräuchten mehr Zeit, um mit Weiner zu arbeiten“, was laut Quellen daran liegt, dass er zustimmte, Beweise für ernstere Vergehen durch die Clintons zu liefern, wenn er im Gegenzug verschont bleibt. YNW berichtet dazu:

Weiner muss momentan wegen der Herstellung von Kinderpornografie und dem Ermuntern eines minderjährigen Mädchens, ein Sexvideo herzustellen mit einer 15 jährigen Haftstrafe rechnen, allerdings sind die Staatsanwälte bereit, die Sache fallenzulassen, wenn er ihnen Informationen liefert, die zur Strafverfolgung der „größeren Fische“ Bill und Clinton, sowie deren Gehilfen und Geschäftspartner führen.

Eine Quelle aus den Strafverfolgungsbehörden sagte:

„Wir reden mit Hillary Clinton, Huma Abedin und Bill Clinton, wie auch mit Jeffrey Epstein.

Bill weis, dass die Gefängnisuhr für ihn tickt. Man sieht das jedes Mal, wenn er öffentlich auftritt. Sein Leben ist völlig aus ihm herausgesaugt. Hillary dagegen kämpft noch. Ich freue ich schon, dieses dämonische Grinsen aus ihrem Gesicht zu wischen, wenn sie endgültig hinter Gittern landet.“

Rosetta Stone

Laut den Ermittlern haben die Agenten Weiners Laptop mit „Rosetta Stone“ bezeichnet, nach einer antiken ägyptischen Stele, auf der in zwei Sprachen drei Texte eingraviert sind, die es Historikern wegen der Informationsfülle erlaubte, die davor unverständlichen Hieroglyphen zu entziffern.

Weiners Laptop ist voller belastender Materialien, die aus so vielen verschiedenen Quellen stammen, dass die Ermittler diesen als zentralen Baustein für den aktuellen Fall gegen die Clintons und Mitglieder der Obamaregierung erachten.

Der Laptop wurde im Oktober von der Polizei in New York, die wegen Weiners Sexting mit Minderjährigen ermittelten, an das FBI übergeben, als sie begriffen, dass darauf bislang unbekannte geheime E-Mails von Hillary Clinton gespeichert waren.

Weiner nie hätte Zugriff auf die geheimen E-Mails des Außenministeriums bekomen dürfen und nannte den Ordner, in dem die E-Mails gespeichert waren interessanterweise „Lebensversicherung“, was darauf hindeutet, dass er diese im Wissen gespeichert hat, dass sie ihm irgendwann das Leben retten könnten, falls sich die Clintons gegen ihn wenden.

Nun dienen sie ihm als „Du kommst aus dem Gefängnis frei“ Karte – falls er tatsächlich zum nächsten Demokraten wird, der die Seiten wechselt und seine ehemaligen Genossen verrät, indem er dem FBI genügend Informationen liefert, um eine Anklage gegen die Clintons aufbauen zu können.

Weiners Laptop erlaubt es den Ermittlern, Bezüge herzustellen mit denen die vorher nicht einordnungsbaren Puzzleteile zusammengesetzt werden können. Die Quelle aus dem FBI sagte:

„Er sammelte belastendes Material über Kollegen und Rivalen, von dem er dachte, es könnte ihm während seiner Karriere irgendwann nützen.“

Wie es aussieht bietet ihm das Material einen ausreichenden Hebel, um einer Verurteilung und Registrierung als Sexualstraftäter zu entgeben – aber nur, wenn er im Gegenzug als erste Ratte das sinkende Schiff verlässt und sicherstellt, dass das Clinton Kartell fällt.

Wasserdicht

Die Bundesagenten haben hinter verschlossenen Türen monatelang mit Weiner zusammengearbeitet unter derAnnahme, er würde irgendwann den Mund aufmachen und ihnen geben, was sie wollen. Sein psychologisches Profil beim FBI stuft ihn als „intelligent“ ein und „opportunistisch“, stellt aber auch eine niedrige „Loyalität“ fest. Die Quelle sagte:

„Wenn er ersteinmal begreift, dass der Fall gegen ihn wasserdicht ist, dann wird er singen wie ein Vogel.“

Auch seine Beziehung zu Huma Abedin trug zu seiner Bereitschaft bei, über Bill und Hillary auszusagen. Der ehemalige demokratische Abgeordnete hält sich von einer Wiedervereinigung mit seiner Frau aber zurück und es wird angenommen, dass die Beziehung endgültig vorbei ist.

Abedin, gegen die das FBI ebenfalls ermittelt wegen der falschen Handhabung von geheimen Informationen, hat sich als härtere Nuss zum knacken erwiesen. Sie hat einen viel höheren Wert für „Loyalität“ als Weiner und traf sich kürzlich wieder mit Hillary Clinton, nachdem sie aufgrund der Wahlniederlage erst einmal abgeschoben wurde.

Es sieht ganz so aus, als habe Abedin bei weitem mehr zu verbergen als Weiner und das trotz seines bekannten Hanges zur Indiskretion. Sie hofft, vom Reichtum und der Schlagkraft der Clintons gerettet werden zu können, allerdings könnte der Wunsch ihres Ehemannes, seine eigene Haut zu retten dazu führen, dass das gesamte Kartenhaus einstürzt.

Im Original: Pedogate: Anthony Weiner Gave FBI Evidence Of Clintons‘ Crimes In Deal Evidence believed will ‚lock them up for life‘

https://1nselpresse.blogspot.de/2017/03/padogate-anthony-weiner-gab-dem-fbi.html

Unbemerkt von der Öffentlichkeit schließt die “Clinton-Stiftung” ihre Pforten!

Originally posted on lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft: Während sich alle auf die Amtseinführung von Präsident Trump vorbereiteten, kam von der Clinton-Stiftung eine wichtige Ankündigung, die kaum Interesse fand: Sie schließt ihre Pforten. Auch Deutschland soll Millionen Euro gespendet haben. Kein Geheimnis mehr: Die „Clinton-Foundation“ erhielt 140 Millionen Dollar, nachdem Hillary Geschäfte als Aussenministerin…

über Unbemerkt von der Öffentlichkeit schließt die “Clinton-Stiftung” ihre Pforten! — Andreas Große

Das Scheitern des schwarzen Messias

fit-1280x720Nur noch wenige Wochen, dann ist auch „Jim Knopf“ Obama, die schwarze Marionette der Wall
Street Banker endlich Geschichte. Vor acht Jahren ist er als Retter der Welt angetreten,
als Messias, in den die Menschen riesengroße Hoffnungen gesetzt haben. Es sei nur kurz an
die Begeisterung und Euphorie erinnert, als dieser so smarte, eloquent und gebildet
daherkommende Vorzeige-Neger die US Präsidentschafts-Wahlen gewann.

Seine Versprechungen und Parolen, sein „Yes, we can!“ und das allgegenwärtige „Change!“
sprach den meisten Menschen aus dem Herzen. Viele glaubten, von jetzt an könnte es nur
noch besser werden. Obama gab den volksnahen Präsident zum Anfassen und er versprach,
nach dem Chaos, das G.W. Bush und dessen Vorgänger hinterlassen hatten, die Dinge endlich
zum Guten zu wenden. Es waren die Hoffnungen der ganz normalen Amerikaner, die erwartungsgemäß
wie stets unerfüllt geblieben sind.

Die realitätsfernen deutschen Medien scheinen diese Ansicht allerdings immer noch nicht zu
teilen und feiern Obama als einen der besten Präsidenten, den die USA je hatten. Wer allerdings
die Fakten mit den bei uns gängigen Medienberichten vergleicht, wird vielleicht erkennen, warum
das deutsche Wort „Lügenpresse“ sehr schnell zu einem der wenigen deutschen Worte wurde, das sich
in der US-Umgangssprache wiederfindet.

Prüfen wir doch einmal anhand von echten Fakten nach, ob der Friedensnobelpreisträger aus
dem Weißen Haus in Washington die Welt wirklich zu so einem besseren Ort gemacht hat, wie
es uns die deutsche Halbwahrheiten-Presse ständig einzureden versucht.

Hat Obama seine Wahlversprechen gehalten, die alle so gut geklungen haben und den Amerikanern
inneren und äußeren Frieden zu verheißen schienen. Hat er wirklich Frieden geschaffen für diese
große Nation, und für die ganze Welt? Was hat er von seinen vollmundigen Ankündigungen und
Versprechen denn wirklich eingehalten? Schauen wir uns die Punkte doch mal genauer an.

Den Krieg im Irak wollte er schnellstmöglich beenden – dummer Weise hat das aber leider
bis heute nicht geklappt. Im Irak wird immer noch gekämpft nach 8 Jahren Obama. Dann wollte
er umgehend das unsägliche Folterlager in Guantanamo schließen – auch hier gibt es bis heute
keine Erfolgsmeldungen.

Es wird weiter gefoltert wie eh und je.

Die US-Truppen aus Afghanistan wollte er abziehen – auch dieses Versprechen kann man
getrost als nicht eingehalten betrachten. Das Einwanderungsrecht sollte grundlegend
reformiert werden – selbst bei diesem Innenpolitischen Thema hat er komplett versagt
und damit für Trump einen guten Angriffspunkt geschaffen.

Größere Transparenz bei den Staatsgeschäften hat er versprochen – hier hat
er das genaue Gegenteil getan und so viele executive orders wie kein anderer
Präsident erlassen.

Von der explosionsartig gewachsenen Bürokratie und den
völlig undurchsichtigen Geheimdiensten mal ganz abgesehen.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger

Ramstein – Das letzte Gefecht

 

Während ganz Europa von einer Flüchtlingskrise abgelenkt ist, in deren Folge
immer mehr EU-Staaten politisch nach rechts rücken, bereitet sich die NATO mittels
massiver Aufrüstung in Osteuropa offensichtlich auf einen Krieg gegen Russland vor.

Und wie lief eigentlich noch mal genau der Machtwechsel in der Ukraine ab ?

Bundeskanzlerin Angela Merkel, die vor den Vereinten Nationen erklärt hat, die
Fluchtursachen bekämpfen zu wollen, regiert mit dem EU-Türkei-Abkommen gefährlich
an der erlebten Realität der Kriegsflüchtlinge vorbei.

Denn die wahren Fluchtursachen schlummern, von der öffentlichen Meinung immer noch
weitgehend unbeachtet, auf einem Luftwaffenstützpunkt der USA, im Südwesten der
Bundesrepublik Deutschland bei Ramstein-Miesenbach in Rheinland-Pfalz.

Den kompletten Film findet Ihr hier : Nuoviso TV

http://home.nuoviso.tv/film/ramstein-das-letzte-gefecht/