Bund finanziert Deutsche Umwelthilfe – mit Connections zu Clinton-Wahlkampfleiter John Podesta

Epoch Times

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ist ein kleiner höchst umstrittener Verein. Ziel der DUH ist es, Fahrverbote für Dieselfahrzeuge mittels Klagen zu erzwingen. Finanziert wird der Verein unter anderem vom japanischen Autobauer Toyota – und vom Bund. Die Connections der DUH zu internationalen Playern in der Politik sind erstaunlich.

 

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ist höchst umstritten. Sie ist keine wissenschaftliche Institution oder Behörde. Sie ist auch kein vom breiten Volk getragener Verein.

Tatsächlich hat die Deutsche Umwelthilfe weniger Mitglieder als ein Fußballverein. Interessant ist auch, dass der Klub vom japanischen Autohersteller Toyota gesponsert wird. Aber nicht nur: auch die Deutsche Telekom – die Geschäfte mit Autoherstellern macht – ist ein Geldgeber der sogenannten Umweltschützer.

Der kleine Verein nahm 2017 mehr als acht Millionen Euro ein, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ unter Berufung auf den Geschäftsbericht der Deutschen Umwelthilfe.

Demnach sind die größten Unterstützer: die Telekom, gefolgt von Rapunzel Naturkost und Gelsenwasser. Danach die Krombacher Brauerei, die japanischen Konzerne Kyocera (Drucker, Kopierer) und Toyota. Zudem das Recycling-Unternehmen Tomra aus Norwegen und die Gartenfirma Garp. Die „Umweltschützer“ haben aber auch einen guten Draht ins Umweltministerium.

Die DUH hat enormen Einfluss in Deutschland. Der letzte Coup: Verbot von Dieselautos in den Innenstädten. Die DUH schreckt auch nicht davor zurück deutsche Städte mit Klagen zu überziehen.

Der Verein erhält dabei tatkräftige Unterstützung aus Berlin und Brüssel. EU-Umweltkommissar Karmenu Vella will alle EU-Staaten verklagen, die die umstrittenen Grenzwerte von Luftschadstoffen wie Stickstoffdioxid nicht erfüllen.

„Blickt man hinter die Kulissen, so zwängt sich einem der Eindruck regelrecht auf, dass sich mit dem Gang durch die Institutionen ein dichtes Geflecht von Organisationen gebildet hat, welches über die richtigen Verbindungen in den Ministerien Fördergelder wie am Fließband abgreift“, sagt der AfD-Bundestagsabgeordnete Mario Mieruch zur „Jungen Freiheit“.

Deutsche Umwelthilfe und „Schwesterverein“ kassieren Millionen vom Staat

Eine Anfrage des AfD-Politikers im Februar zeigte, dass die „Umweltschützer“ erhebliche Projektzuschüsse seitens des Bundes erhalten. Bis 2021 werden 5,2 Millionen Euro fließen.

Im Bundesministerium für Bildung und Forschung ist die Deutsche Umwelthilfe in folgenden Netzwerken und Beiräten vertreten:

    • Bildung für Nachhaltige Entwicklung – Mitglied im Partnernetzwerk „Außerschulische Bildung“ (Jahre 2015 bis 2019)
  • Fördermaßnahme „Nachhaltiges Wirtschaften“ (Jahre 2016 bis 2018): Mitarbeit im Praxisbeirat in den Verbundprojekten
  • Nachhaltig gewonnene mineralische Rohstoffe
  • Integrierte Analyse einer grünen Transformation
  • Vom Klimaschutzkonzept zur zielgruppenorientierten Sanierungsoffensive
  • Mitarbeit im Praxisbeirat der Nachwuchsgruppenförderung „Obsoleszenz als Herausforderung für Nachhaltigkeit – Ursachen und Alternativen“ (Jahre 2016 bis 2021).“

Und weiter:

Auch Tochter- und Schwesterverbände der „Umwelthilfe“ erhalten Geld aus der deutschen Steuerkasse.

Deutschland zahlt

Neben DUH-Netzwerken werden auch amerikanische Umweltschutzvereinigungen mit deutschem Steuergeld unterstützt – es ist unklar welche Ziele diese Organisationen eigentlich verfolgen.

JF nennt ein Beispiel von einem „Schwesterverein“ der DUH: die Tropenwaldstiftung OroVerde. Diese Stiftung habe vier Millionen Euro Förderung aus Deutschland erhalten – und das, obwohl sie laut Lobbyliste des Bundestags nur acht Mitglieder aufführt.

Im Stiftungsrat sitzen: Harald Kächele (Vorsitzender der DUH) und Sascha Müller-Kraenner (Geschäftsführer der DUH), sowie Jürgen Resch, Geschäftsführer der DUH, als Vorstandsmitglied.

Während diese „Umweltschutz-Gruppen“ Millionen Euros – ihrer Gönner inklusive des Staates – beziehen, erhält der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) – mit über 584.000 Mitgliedern – beispielsweise „nur“ 1,3 Millionen Euro Fördergelder.

Verquickung von Politik und „Umwelthilfen“

Die Verquickung zwischen den „Umwelt-Vereinen“ und der Politik ist erstaunlich: Rainer Baake beispielsweise war von 2006 bis 2012 Geschäftsführer der DUH. Danach war er Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium unter Sigmar Gabriel.

Die „Junge Freiheit“ bezeichnet ihn als den „Manager der Energiewende“, der das Amt in einem „SPD-Ministerium mit grünem Parteibuch“ bekleidete. Baake ist 2018 zurückgetreten.

Es geht aber noch weiter: Unter den größten Einzelspendern der Umwelthilfe findet sich die ClimateWorks Foundation (CWF). Der Zeitung zufolge flossen 700.000 Dollar allein 2014 aus der in den USA ansässigen CWF an die DUH. 2015 waren es demnach rund 500.000 Dollar und 2016 rund 280.000 Dollar.

John Podesta – ein Frontmann der ClimateWorks Foundation

Die CWF ist nicht irgendeine Stiftung. Sie hat bei der „Dieselgate“-Affäre in den Vereinigten Staaten den International Council for Clean Transportation (ICCT) unterstützt. Der ICCT war jene Organisation, die den VW-Betrug in den USA aufdeckte. Einer der Frontmänner der CWF ist John Podesta.

John Podesta ist kein unbeschriebenes Blatt. Die Enthüllungsplattform WikiLeaks hackte Podestas E-Mail Account und veröffentlichte Brisantes: In einer E-Mail – November 2015 – wird darüber gesprochen, dass die CWF 500.000 Dollar an die ICCT spendete, um „aus Dieselgate Nutzen zu ziehen“.

John Podesta war auch der leitende Berater des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama. Danach leitete er den Wahlkampf der Demokratin Hillary Clinton – die wiederum von Daniel Akerson, dem ehemaligen Chef von General Motors (GM), unterstützt wurde. Ein Partner der CWF ist zudem die Ford Foundation – gegründet von Henry Fords Sohn.

Über deren wahre Absichten kann nur spekuliert werden

Interessanterweise war Jonathan Browning – britischer Topmanager und ehemaliger Mitarbeiter in leitenden Positionen bei GM, Ford und Jaguar – von Juni 2010 bis Dezember 2013 Chef der Volkswagen Group of America. Das war genau die Zeit, als VW seine „sauberen“ Dieselmotoren in den USA mit großem Werbeaufwand verkaufte…

Über die wahren Absichten der sogenannten Umwelthilfen und deren Handlangern – den Leuten mit Spitzenpositionen in Politik und Wirtschaft – kann im weiteren nur spekuliert werden. (so)

https://www.epochtimes.de/politik/welt/bund-finanziert-deutsche-umwelthilfe-mit-connections-zu-clinton-wahlkampfleiter-john-podesta-a2389299.html

Auch interessant:

Maddie McCann vor zehn Jahren verschwunden – Männer auf Fahndungsfoto haben verblüffende Ähnlichkeit mit Podesta-Brüdern

Clinton warnt vor Gefahr durch „Fake-News“ im Internet – „Pizzagate“: Es gibt viele Hinweise auf Verbindung zu Pädophilenring

Wurde der Begriff „Fake News“ erfunden, um Pädophilenring um Clinton und „PizzaGate“ zu vertuschen?

AUFGEDECKT: Brisantes Material in den USA kurz vor Veröffentlichung – fällt jetzt die Obama-Clinton-Elite?

FISA-Bombe in Washington geplatzt – Wird jetzt der Sumpf trockengelegt?

Schon von FISA in den deutschen Medien gehört? Nein? Wenig verwunderlich, denn auch in den USA berichteten bislang nur wenige (Mainstream) Medien über „FISA-Gate“. Vor anderthalb Wochen wurde dem amerikanischen Repräsentantenhaus ein vierseitiges Memo über den massiven Missbrauch des FISA-Gesetzes (Gesetz zur Überwachung der Auslandsaufklärung) zur Verfügung gestellt. Der Inhalt des Dokumentes soll so explosiv sein, dass dieser zur Entlassung hochrangiger Beamter des FBI und des Justizministeriums führen könnte.

Mafiöse Machenschaften von Obama und Clinton

Zwei Senatoren hatten daraufhin Briefe an den Justizausschuss verfasst, mit dem Gesuch, Informationen über John Podesta, Hillary Clinton sowie das DNC (Nationale Organisation der Demokratischen Partei der Vereinigten Staaten) zu erhalten. Denn aus dem Memo geht hervor, dass das Geheimdienstgesetz von genau jenen missbraucht wurde, um Donald Trump umfassend auszuspionieren und ihm Russia Gate und andere „Missetaten“ anzuhängen.

Der Machtmissbrauch des FISA-Gesetzes soll bereits unter der Obama-Regierung begonnen haben. Die Washington Post enthüllte, dass die Demokraten und der Clinton-Clan das Forschungsunternehmen Fusion GPS für die Erstellung eines Dossiers über Donald Trump bezahlten.

Trump könnte Ungeheuerliches enthüllen

Auffallend ist das Timing, des an die Mitglieder des Repräsentantenhauses geleakten Memos. Es wird vermutet, dass Trump dadurch die Möglichkeit erhalten soll, dieses Gesetz zu Fall zu bringen. Denn viele Kongressabgeordnete halten den Inhalt des Memos für so ungeheuerlich, dass das Bewusstsein bei ihnen wächst, den Inhalt der amerikanischen Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Einige sagten nach durchlesen des Memos, der Inhalt sei „schockierend“, „beunruhigend“ und „alarmierend“. Sollte dies der Fall sein, hätte Trump einen entscheidenden Schachzug gegen den „Washingtoner Sumpf“ gewonnen.

Die Trockenlegung hat begonnen

Es wird allmählich sichtbar, dass hinter den Kulissen ein Kampf der Eliten tobt. Es muss klar sein, dass Trump das Militär hinter sich hat. Sonst hätte man ihn längst entfernt. Die Executive Order, die er kurz vor Weihnachten erließ, war nur ein erster von vielen Schritten, die Trump vermutlich strategisch geplant hat, um die „Schattenregierung“ in den USA auszuschalten (vgl. hierzu http://www.watergate.tv/2017/12/22/trump-kaempft-gegen-menschenrechtsverletzungen-justiz-friert-konten-ein/).

Dass Trump gegen die mafiösen Machenschaften von FBI und CIA kämpft, wird nur jenen offenbar, die das Geschehen in den USA genauer beobachten und sich nicht von der Dämonisierung Trumps durch die Mainstream-Medien in die Irre führen lassen.

Trumps Ankündigung des „Sturms“

Langsam wird klar, was Donald Trump Anfang Oktober letzten Jahres mit dem „Sturm“ meinte. Er sprach weder von einem Krieg gegen den Iran noch gegen Nordkorea. Sondern vom Kampf gegen die Schattenregierung in seinem eigenen Land, die bislang schaltete und waltete, wie es ihr gefiel.

Dass Trump es nicht alleine gegen korrupte Geheimdienste sowie die verbrecherischen Clinton- und Bush-Clans aufnehmen konnte, ist evident. Er muss mächtige Militärs und Unternehmer-Bosse hinter sich haben.

Die Steuerreform ist ein Hinweis auf diesen Umstand. Denn genau damit werden die Unternehmen finanziell reich beschenkt. Der Militär-Etat wurde um weitere 54 Millionen Dollar aufgestockt.

Abkommen, die den USA schaden, kündigt Trump einfach auf. So beispielsweise das Freihandelsabkommen TPP oder das nutzlose Pariser Klimaabkommen. Zudem hat Trump die Kontrolle über die Fed und das Justizministerium übernommen. In beiden Institutionen sitzen von ihm eingesetzte, Trump-loyale Figuren.

Bringt Trump die Schattenregierung zu Fall?

Sollte es Trump gelingen, die Inhalte des FISA-Memos zur Veröffentlichung zu bringen, könnten diese Enthüllungen ein massives Beben in allen darin verwickelten Organisationen nach sich ziehen. Zudem würde sich erweisen, dass „Russia-Gate“ nur eine lächerliche Inszenierung war, um einen lästigen Trump, der eben diesen korrupten Organisationen das Handwerk legen will, loszuwerden.

Es bleibt spannend. Watergate.tv bleibt dran.

http://www.watergate.tv/2018/01/29/aufgedeckt-brisantes-material-in-den-usa-kurz-vor-veroeffentlichung-faellt-jetzt-die-obama-clinton-elite/

Trump Admin bereitet vor, „High Profile“ Verräter an Gitmo zu senden

Google Übersetzer

Donald Trumps Sumpfentleerung beginnt im Ernst, politische Ganoven im ganzen Land verdecken Knöchelmonitore, Hausbrände versuchen, Beweise in einer Reihe von hochkarätigen Menschenhäusern zu zerstören, und Guantanamo Bay wird auf den Zustrom amerikanischer Berühmtheit vorbereitet Gefangene.

Es gibt viele Beweise da draußen für diejenigen, die wissen, wonach sie suchen. Verwöhnen Sie Ihre Augen mit diesen schönen Beispielen:

Wie von Fox in Phoenix berichtet, schickte Präsident Trump gerade die Nationalgarde der Arizona Army, um über die Gefangenen in Guantanamo Bay, Kuba, zu wachen. Warum? Dort sind derzeit nur 41 Gefangene. Offensichtlich wird es  in Gitmo bald noch viel mehr Gefangene geben und seit der Einreise der Nationalgarde werden es höchstwahrscheinlich prominente Gefangene sein.

Die Nationalgarde wurde für die nächsten neun Monate dorthin geschickt, so dass wir erwarten können, dass in dieser Zeit viele prominente Gefangene eintreffen.

Vergessen Sie nicht, dass der neu gewählte Trump hart kämpfte, um Guantanamo Bay offen zu halten. Wie der Bericht von Miami Herald , frisch von seinem Versprechen, den Sumpf zu entwässern und Hillary Clinton einzusperren, deutete Trump eine zukünftige Rolle für Gitmo an. Hatte er damals alles geplant?

Nachdem Trumps Wirbelwind bis 2018 beginnt und die merkwürdigen Ereignisse am Rande der Nachrichten gemeldet werden, beginnt es langsam so auszusehen.

Vor ein paar Monaten haben wir berichtet, dass John McCain und Hillary Clinton wahrscheinlich chirurgische Stiefel trugen, um Knöchel-Monitore zu verstecken. Eine berühmte korrupte kalifornische Kongressabgeordnete trägt jetzt auch eine, und Huma Abedin trägt seit Anfang der 70er Jahre Glockenrock-Jeans, um ihren Knöchel-Monitor zu verstecken (siehe Bild).

Huma-Abedin-Verbrecher

In jüngster Zeit hatten wir auch die Trump-Verordnung, die das Einfrieren von Vermögenswerten von Menschen, die an Menschenrechtsverletzungen und Korruption beteiligt sind, erlaubte. Diese Bestellung ermöglicht, was gerade mit der königlichen Familie in Saudi-Arabien geschehen ist. Die Frage ist, warum jetzt? Warum müssen Sie jetzt Vermögenswerte einfrieren?

Interessanterweise hat die Ausführungsordnung eine Liste von ungefähr 10 Personen , die dieser Bestellung unterliegen. Diese Leute sind ausländische Individuen, aber alle sind in gewisser Weise an die Clintons gebunden. Es wird deutlich, dass die Auflistung von ausländischen Personen ein Rauchfilm für das ist, was hinter den Kulissen geschieht.

GITMO bereitet sich auf die Infizierung von High-Profile-Gefängnissen vor

NPR hat kürzlich auch einige sehr interessante Informationen aus der Tasche gelassen. Wie sie berichten , dürfen Anwälte nun ihre Kunden in Guantanamo Bay besuchen. Dies wurde nie erlaubt. Ein Militärrichter ordnete kürzlich die Änderung der Regeln an. Warum? Wir sprechen über ein Gefängnis, das seine Insassen gefoltert, mit Hunden belegt, nackt Bilder von ihnen gemacht hat usw. Warum beschäftigen sie sich plötzlich mit den Menschenrechten? Ich vermute, dass die Art der dort festgehaltenen Gefangenen sich bald ändern wird … Es wird amerikanische Gefangene der hochkarätigen Sorte geben, die Teile der Öffentlichkeit verlangen werden, dass sie mehr Rechte haben als ein durchschnittlicher Gitmo-Häftling.

Als nächstes haben wir Verteidigungsminister Mattis am 21. Dezember, wie von der New York Post berichtet,Guantanamo Bay besuchen , um „Urlaubsgrüße an die dortigen Truppen zu richten“. Kein Verteidigungsminister hat Guantanamo Bay in 16 Jahren besucht. Mattis ist nicht dorthin gegangen, um die Truppen zu besuchen, die nur 41 Gefangene bewachen. Der Wunsch nach Feiertagsgrüßen an die Truppen ist eine Titelgeschichte für den eigentlichen Zweck seines Besuchs, der sicherstellen sollte, dass Guantanamo Bay für einen neuen Zustrom von Gefangenen bereit ist .

Noch immer nicht überzeugt, dass etwas Seltsames in Guantanamo Bay passiert? Es gibt auch viele aktuelle Berichte von häufigen und geheimen Flügen nach Guantanamo Bay, die entweder nach Guantanamo Bay aus dem Gebiet von Washington DC oder nach Verlassen von Guantanamo Bay in das Gebiet von Washington DC zurückgekehrt sind. Sie können die Details zu diesen Flügen bei Reddit hier lesen .

MENSCHLICHER VERKEHRSMONAT

Und wir haben dieses Juwel. Kurz vor Beginn des neuen Jahres erklärte Trump den Januar 2018 zum Nationalen Monat der Anti-Sklaverei und des Menschenhandels. Hä? Als ich das las, konnte ich es nicht glauben. Für die große Mehrheit der Menschen endete die Sklaverei in den 1860er Jahren und Menschenhandel findet in den USA nicht statt. Den ersten Monat 2018 der Abschaffung der modernen Sklaverei und des Menschenhandels zu widmen, ist ein klarer Versuch Trumps aufzuwecken , erziehen Sie sich selbst und seien Sie nicht schockiert darüber, was im Begriff ist unterzugehen.

Schließlich gibt es derzeit fast 10.000 gesiegelte Anklageschriften vor Bundesgerichten in den gesamten USA. Diese Zahl ist extrem hoch. Dies wurde bereits stark diskutiert und zeigt nur eins und eins: Massenverhaftungen werden bald stattfinden.

Jeder, der 2 und 2 und 2 und 2 und 2 und 2 zusammensetzen kann, kann die Lage des Landes lesen und herausfinden, was passieren wird.

Eine große Enttäuschung vieler hochkarätiger Menschen, die in Menschenrechtsverletzungen verwickelt sind, steht bevor – wahrscheinlich in diesem Monat und definitiv in den nächsten neun Monaten. Diese hochkarätigen Leute werden nach Guantanamo Bay geschickt und dort vor Militärtribunale stehen. Kleinere Spieler werden im Bundesgerichtswesen behandelt.

Die Arbeit wurde im Laufe des Jahres 2017 hinter den Kulissen fortgesetzt. Keine Menge an „zerstörenden Beweisen“ in Hausfeuern , von BleachBit zerstörten Hardware oder toten Menschen , einschließlich Anwälten , wird sie diesmal vor der Gerechtigkeit bewahren.

Google Übersetzer

Quelle :http://www.onlatestnews.com/2018/01/05/trump-admin-prepares-send-high-profile-traitors-gitmo/

http://news-for-friends.de/trump-admin-bereitet-vor-high-profile-verraeter-an-gitmo-zu-senden/

Die Hölle für Weinstein, Obama und die Clintons

 

Präsident Donald Trump hatte versprochen, den Augiasstall zu reinigen. Das ist ja auch, was in Hollywood mit der Weinstein-Affäre begonnen hat. Auf seine eigene Initiative, oder einfach nur mit seiner Unterstützung, fallen nun die führenden Magnate von Hollywood und reißen die Puritaner der Demokratischen Partei in ihrem Sturz mit. In den politischen Kontext der Vereinigten Staaten gerückt, wird dieser Affäre eine ähnliche Operation folgen, die gegen das Silicon Valley geführt werden wird und die zu dem Calexit führen wird.

JPEG - 33.4 kB
Harvey Weinstein hatte während der Kampagnen der zwei Clintons und von Barak Obama geglänzt und riesige Gelder für die demokratische Partei eingebracht.

Das ist keine kleine Affäre. Hollywood, eine der wichtigsten Hochburgen der Macht in den USA, mit seinen unterirdischen erotischen Sitten, hat nun einen gleichzeitigen Angriff von dem New York Times [1] und dem New Yorker  [2] erfahren ; er ist zutiefst destruktiv, weil die Scheinwerfer auf den Sex-Psychopathen Harvey Weinstein auch seine schändlichen Verbindungen zur Finanz- und politischen Ebene aufzeigen. Es war Ronan, der Sohn der Schauspielerin Mia Farrow, der mit einem Artikel den Funken ins Pulverfass geschleudert hat, ein Artikel, der durch die selektive Zensur von NBC abgelehnt worden war [3]. In der Tat steht Noah Oppenheim, Direktor von NBC und Mitglied der gleichen Religion, Harvey Weinstein sehr nahe [4].

Ohne literarische Floskeln, dieser Mega-Sex-Skandal eines legendären Filmproduzenten mit 64 vergewaltigten oder seit einem halben Jahrhundert belästigten Frauen, kommt für Trump sehr gelegen, welcher wegen der mangelnden Kontrolle seiner Hand bei Damen, fast die Nominierung der puritanischen republikanischen Partei verloren hatte; und er schadet auch toll der demokratischen Partei, für die Hollywood eine Art heiliger Wald ist;. er beschmutzt gleichzeitig die Clintons (Bill, Hillary und ihre Tochter Chelsea) und das Ehepaar Obama [5].

Niemand entkommt dem Scheiterhaufen: der Präsident der Minoritäten im Senat, der US-israelische Chuck Schumer und sogar die Senatorin Elizabeth Warren, angeblich Inbegriff der Reinheit. Weil Weinstein einer der großen Spendenaktionensammler von Obama war [6].

Der sadistische 65 jährige Harvey Weinstein hatte sich an Stars heran gemacht, von Jane Fonda und Angelina Jolie bis Gwyneth Paltrow, die ein sehr seltsames „gewerkschaftliches“ Schweigen eingehalten hatten, bevor die Schauspielerin Rose McGowan es wagte, das von Weinstein betreute Sodom und Gomorrha von Hollywood aufzudecken.

Als Rose Mc Gowan berichtete, dass der Amazon-Boss und « Philanthrop » Jeff Bezos, (der reichste Mann der Welt, mit fast $ 90 Milliarden [7]) und auch Besitzer der Washington Post, ein schützendes Bollwerk für Pädophilie sei, wurde sie auf ihrem Twitter-Konto zensuriert [8].

Sollte nun das leistungsstarke GAFAT (Google, Apple, Facebook, Amazon und Twitter) das Hollywood-Sex-Verbrecher-Netzwerk schützen?

Natürlich lässt das pendelartige und unerquickliche Verhalten der ikonischen Stars zu wünschen übrig; die einst bewundernswerte Meryl Streep hatte den degenerierten Weinstein gekrönt, indem sie ihn „Gott“ hieß, bevor sie dann bei der Jagd doch mitmachte. Der aus den Abmachungen der Finanz-, der Unterhaltung- und der Medienwelten geschaffene Teufelskreis, im wahrsten Sinne des Wortes, konnte sich den Luxus leisten, die Verworfenheit von Weinstein während fast einem halben Jahrhundert zu verbergen, sagt die New York Times [9].

Jeder kann sich irren: Harvey Weinstein hatte vor knapp zwei Jahren die humanitäre Medaille des Wiesenthal-Centers erhalten, das sich als die „internationale Gruppe der jüdischen Menschenrechte“ bezeichnet [10]. Und er hatte im Jahr 1999 für seinen Shakespeare in Love einen Oscar gewonnen; er hatte in den Kampagnen der beiden Clinton und Barak Obama geglänzt und riesige Gelder für die demokratische Partei [11] eingesammelt.

Mit einem wahren politischen Sinn haben die prominenten Persönlichkeiten der sogenannten demokratischen Partei angekündigt, dass sie die vergifteten Spenden zurückerstatten würden, und den gemeinnützigen Institutionen zuführen würden; aber die Clinton-Stiftung hatte sich dessen enthalten.

Die Daily Mail, die mit dem MI6, dem britischen Geheimdienst, verbunden ist, war mit Leib und Seele dabei, den Sex-Skandal zu verbreiten, und bot die exklusive Neuigkeit, wonach Chelsea Clinton, deren politische Karriere etwas zerbrechlicher wurde, den Reportern die Antwort verweigert hätte, wann die durch Weinstein erhaltene Viertel Millionen US-Dollar von der Clinton Foundation zurückerstattet würde; ihr Vater Bill musste sie von einem Sicherheitsteam schützen lassen, um den Medien zu entgehen. Offenbar lassen sich die Töchter der demokratischen Präsidenten verführen, mit finanziellen Mitteln, versteht sich: Malia, die Tochter von Obama, genießt derzeit ein von Weinstein bezahltes Stipendium.

David Walsh, von dem von Google boykottierten WSWS, hat bekannt gemacht, dass im Jahr 2012 das Fernsehen mit der Filmindustrie und der Musik mit 81 Prozent an der Finanzierung der Demokratischen Partei beigetragen habe, aber im Jahr 2016, die gleiche Unterhaltungsindustrie 23,6 Millionen Dollar an Hillary bezahlt habe, während Bernie Sanders nur 1,2 Millionen und Trump kaum 388 000 [12] erhalten habe.

Hätte das nicht im Geringsten mit der Rolle von Televisa in dem neoliberalen Mexiko zu tun?

Die anti-zionistischen Medien haben die sehr sichtbare zionistische Etikette vom dem Israel ergebenen Harvey Weinstein ausgenutzt, der fast eine Kontroverse ausgelöst hatte. Eine jüdische Website hat sogar das sektiererische Verhalten von Weinstein bitter kritisiert [13].

Das sieht aus wie eine göttliche Vergeltung für den so schroff von Hollywood angegriffenen Trump. In der Tat, der Skandal dient ihm und Steve Bannon, der noch „Trumpischer“ ist, als Donald selbst, sieht seine Breitbart.com Website eine rasende Popularität erringen [14]. Aber da stimmt etwas nicht: die Verworfenheit des Serial Perversen wurde durch die New York Times enthüllt, die doch praktisch das Organ der Demokratischen Partei ist, und wo die Kabalen von George Soros großen Einfluss haben.

Wäre es also ein Eigentor? Oder eine Abrechnung zwischen US-israelischen Gruppen, zur Zeit wo die Interessen des Duetts Netanjahu/Adelson zusammen prallen, die obersten Verbündeten des Trump‘schen Suprematismus, und die von Soros, die am meisten anti-Trump Eingestellten der Welt, einschließlich eines Vasallen in Mexiko, der die öffentliche Ermordung von Trump gefordert hat [15] ?

Würde das eine hämorrhagische Abrechnung bedeuten, im Herzen des US-israelischen Liberalismus, wo man sogar Bob, den Bruder und Freund von Harvey Weinstein sieht, seine Köpfung auf kannibalische Weise zu verlangen? Oder ein blutiger Riss in der Soros-Gruppe? Man wird es bald erfahren.

Die sexuelle, seit mehr als fünfzig Jahren aufgezeigte und mit der Mafia der Macht verbundene Verderbtheit von Hollywood, ist nicht neu. Sie macht jetzt ihr Outsourcing, ihre Auslagerung, insoweit sie nicht von der Finanzwelt (Kino-Investment), von der Unterhaltung und Information sowie von dem politischen Bereich trennbar ist.

Bereits im Jahr 1959 hatte der verfluchte Filmemacher und umstrittene Schriftsteller Kenneth Anger Hollywood Babylon veröffentlicht [16], in dem er die schmutzigsten Geheimnisse dieses Milieus aufdeckte, und zwar derart, dass er in den USA verboten wurde, was das Erste Amendement der US-Verfassung verletzte; das Buch wurde daher exterritorialisiert und in Frankreich veröffentlicht. Fünfundzwanzig Jahre später veröffentlicht der gleiche Kenneth Anger Hollywood Babylon II, das den Zeitraum zwischen den 1920er Jahren bis in die 1970er Jahre umfasste. Er versuchte dann, ein Hollywood Babylon III herauszugeben, mit einem umfassenden Überblick über die Ausschweifungen von Tom Cruise und der Scientology-Kirche. Aber er scheint aus Angst vor seiner Ermordung davon abgehalten worden zu sein.

Alles in Allem sieht die paläolithisch-biblische Legende von Sodom und Gomorra aus wie ein Märchen, im Vergleich zu dem stinkenden Hollywood-Hades, von dem Harvey Weinstein jetzt, wenn auch widerwillig, den Schleier lüftet.

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
La Jornada (Mexiko)

[1] “Harvey Weinstein Paid Off Sexual Harassment Accusers for Decades”, Jodi Kantor & Megan Twoheyoct, The New York Times, October 5, 2017.

[2] “From Aggressive Overtures to Sexual Assault: Harvey Weinstein’s Accusers Tell Their Stories”, Ronan Farrow, The New Yorker, October 10, 2017.

[3] “How Top NBC Executives Quashed The Bombshell Harvey Weinstein Story”, Huffington Post, October 11, 2017.

[4] “How NBC ‘Killed’ Ronan Farrow’s Weinstein Exposé”, Lloyd Grove, The Daily Beast, October 11, 2017.

[5] “Le soutien d’Harvey Weinstein aux démocrates refait surface et embarrasse Hillary Clinton et Barack Obama”, France Info et AFP, 11 octobre 2017.

[6] “Barack Obama’s Bundlers”, Open Secrets, 2012.

[7] “Amazon CEO Jeff Bezos Becomes Richest Man in the World”, Nucas Noland, Breitbart, July 24, 2017.

[8] “Rose McGowan Torches Jeff Bezos on Twitter: ‘Stop Funding Rapists, Alleged Pedos, and Sexual Harassers’”, Allum Bokhari, Breitbart, October 12, 2017

[9] “Meryl Streep Once Called Harvey Weinstein a ’God,’ Now Actress Is Calling Him ’Disgraceful’”, Janice Williams, Newsweek, October 9, 2017.

[10] “Wiesenthal Center isn’t withdrawing prize given to Harvey Weinstein, but denounces him”, Ben Sales, Jewish Telegraphic Agency, October 9, 2017.

[11] “Chelsea Clinton runs from questions about handing back Harvey Weinstein’s tainted $250,000 donations – and her father deploys security to keep the Press away”, Alana Goodman, Daily Mail, October 14, 2017.

[12] “The politics of the Harvey Weinstein scandal”, David Walsh, World Socialist Web Site, October 12, 2017

[13] “Jewish site refers to Harvey Weinstein as a ‘Jewish kind of pervert’”, Aaron Bandler, Jewish Journal, October 10, 2017.

[14] “NY Attorney General Probes Weinstein Co.; Woody Allen Next Film Features Sex Between Adult and 15-Year-Old Girl; Oscar-Winner Haggis: Hollywood Finished”, Jerome Hudson, Breitbart, October 13, 2017.

[15] «El twitt que borró Krauze Kleinbort de Televisa que incita al magnicidio de Trump», Alfredo Jalife-Rahme, November 25, 2016.

[16] Hollywood Babylone, Kenneth Anger, Jean-Jacques Pauvert éd., 1959.

http://www.voltairenet.org/article198978.html

Eberwein, 50, wollte Verbrechen der Clinton-Stiftung enthüllen – Bekam Kopfschuß, ist tot

SHTFplan:

Haiti Official Who Exposed The Clinton Foundation Is Found Dead

Das Schweigen der MSM-Medien über den Tod des Klaus Eberwein ist ohrenbetäubend.  Von Eberwein, einem ehemaligen Beamten der Regierung Haitis, wurde erwartet in der nächsten Woche das Ausmaß der Korruptheit und Vergehen der Clinton-Stiftung zu enlarven. Er wurde in Miami tot aufgefunden im Alter von 50.

The mainstream media’s silence over Klaus Eberwein’s death is deafening. Eberwein was a former Haitian government official who was expected to expose the extent of Clinton Foundation corruption and malpractice next week. He has been found dead in Miami at the age of 50.

… Kopfschuß …. Kurz vor seinem Tod sagte er seiner Frau daß er in Gefahr sei weil er sich über die kriminellen Taten der Clinton-Stiftung äußere.

The circumstances surrounding Eberwein’s death are also nothing less than unpalatable. According to Miami-Dade’s medical examiner records supervisor, the official cause of death is “gunshot to the head.“ Eberwein’s death has been registered as “suicide” by the government. But not long before his death, he acknowledged that his life was in danger because he was outspoken on the criminal activities of the Clinton Foundation. 

 “The Clinton Foundation, they are criminals, they are thieves, they are liars, they are a disgrace,”

Zornausbruch im Vatikan: US-Katholiken deckten die Verwicklung des Papstes in das Soros-Netzwerk auf

philosophia perennis

(David Berger) „Osservatore Romano“ heißt die legendäre Tageszeitung des Vatikan, in der der Papst schreiben lässt, was er gerne hören will. Und eben hier erschien vor einigen Tagen ein umgebremster Wutausbruch gegen die Katholiken in den USA:

Sie würden sich in einer „Ökumene des Hasses“ mit den Protestanten zusammen tun und Fremdenfeindlichkeit und „Islamophobie“ (sic!!) propagieren.

Sie stünden Donald Trump nahe und versuchten Einfluss auf die Politik auszuüben. Damit verhielten sie sich ungehorsam dem Papst gegenüber. Der Artikel fasst auf populäre Weise einen mehr akademischen Beitrag zusammen, der sich in der jüngsten Ausgabe der italienischen Jesuiten-Zeitschrift „La Civilta cattolica“ findet – vermutlich auch eine Auftragsarbeit, die direkt aus dem Vatikan kommt.

Der konkrete Anlass für diese Kampagne des Vatikan gegen Christen in den USA dürfte ein durch Wikileaks bekannt gewordener, besorgter Brief zahlreicher prominenter US-Katholiken an Donald Trump vom Januar dieses Jahres sein

Darin erheben sie schwere Vorwürfe gegen

Ursprünglichen Post anzeigen 466 weitere Wörter

Duterte zu Clinton-Tochter: „Hast du deinen Vater kritisiert, als er Mädchen im Weißen Haus poppte?“

Terraherz

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat am Mittwoch gegen Chelsea Clinton, die Tochter des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton, zurückgeschossen, nachdem diese ihn einen mörderischen Verbrecher genannt hatte. Sie attackierte Duterte, nachdem dieser eine Aussage vor Soldaten tätigte, die mehrere Medien als Witz oder gar Ermutigung zu Vergewaltigungen interpretierten. Duterte wies die Vorwürfe zurück.

Duterte hatte während einer Rede am Freitag Soldaten versichert, dass er die volle Verantwortung übernehme für alle Konsequenzen im Zusammenhang mit der Ausrufung des Kriegsrechts im Süden des Landes.

Ursprünglichen Post anzeigen 258 weitere Wörter

Ashton Kutcher über PIZZAGATE ..

Pizzagate ist das Stichwort Leute , was glaubt ihr warum die
„Stars“ Pizzabettwäsche, Pizzapyjama, Pizza überall representen!

Klar schmeckt sie uns vielleicht allen aber Stars wie
Katy Perry, Madonna, Miley Cireys und diese ganzen
Satanischen Huren pushen das überall !

Kein Prozess gegen die Clintons, weil sie todkrank sind?

von: N8Waechter

Kein Prozess gegen die Clintons, weil sie todkrank sind?

Die US-Plattform YourNewsWire berichtet am 14. März 2017, dass US-Präsident Donald Trump keinen Prozess gegen die Clintons anstrengen werde, weil er Mitleid mit ihnen habe, da sie ohnehin nicht mehr lange zu leben hätten. Diese Information stammt, laut dem Artikel, von einem »Insider im Weißen Haus«, welcher »sehr eng mit dem Präsidenten zusammenarbeitet«. Dieser behauptet angeblich, Trump habe hinter verschlossenen Türen bei einem Treffen im engeren Kreis gesagt:

»Ihr Schicksal in der Hölle übertrifft bei weitem jede Bestrafung, welche wir diesem Paar auferlegen könnten. Wir müssen uns auf das Netzwerk von Betrügern, Pädophilen und Menschenhändlern konzentrieren, welches in diesem Moment existiert und diese mit der vollen Macht des Gesetzes verfolgen.«

Weiter heißt es, Trump glaube, dass »die Clintons eine verblassende Kraft in der US-Politik« seien. Bill Clintons Karriere sei vorbei und Hillary Clinton sei gründlich geschlagen. Ein groß aufgemachter Clinton-Prozess würde das bereits durch Spaltung erschütterte Land zusätzlich destabilisieren und eine Verurteilung würde die Clintons zu Märtyrern machen – was der US-Präsident nicht wünsche.

Inwiefern diese Behauptung glaubwürdig ist, lässt sich leider nicht überprüfen. Allerdings dürfte zu bezweifeln sein, dass die Clintons und ihre Stiftung, welche Berichten nach in Kindesentführungen und möglicherweise gar Kindesmorde verstrickt ist, von den Strafverfolgungsbehörden unbehelligt bleiben, sobald das Thema #Pädo-/PizzaGate die Oberfläche endlich erreicht.

Dieses Thema birgt ohnehin eine enorme Sprengkraft, denn laut bereits Anfang Februar gemachten Aussagen eines vorgeblichen FBI-Mitarbeiters sollen 1/3 der politischen Spektrums in den USA in Kinderschändereien verwickelt sein, anhand derer sie für gewisse politische Agenden gefügig gemacht wurden. Sollte diese Bombe platzen, wird es unweigerlich zu einem beispiellosen Aufschrei in der Bevölkerung kommen. Ob die Clintons dann ebenfalls vor Gericht gezogen werden oder nicht, wird – sofern sich diese Aussagen als zutreffend erweisen sollten – den Zorn des Volkes kaum noch zusätzlich anheizen können.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/03/kein-prozess-gegen-die-clintons-weil-sie-todkrank-sind/