Petition – Volkstod stoppen

Diese Petition (Bittstellung) ist symbolisch gemeint. 😉

Wenn der Deutsche Michel seinen Arsch nicht hochbekommt ,
dann soll er auch nicht rumheulen , wenn alles in Trümmern liegt.

Also mitzeichnen !!! – Mal sehen was von Deutschland noch übrig ist.


volkstot

Können Sie sich vorstellen, daß in Deutschland am 24. Dezember kein Weihnachten
mehr gefeiert wird, daß es keine Erntedankfeste und auch kein Ostern mehr gibt?

Können Sie sich vorstellen, daß Schweinefleischessen verboten, Schächten dafür erlaubt ist?

Können Sie sich vorstellen, daß man in unseren Schulen Polnisch oder Arabisch als Amtssprachen lehrt?

Wären Sie einverstanden, wenn man Ihre Enkeltochter steinigt, weil Sie ohne Burka in der
Öffentlichkeit gesehen wurde oder sie einem Ehrenmord zum Opfer fällt?

Sie glauben, so etwas wäre in Deutschland niemals möglich?

Dann irren Sie gewaltig!!!

Laut Statistischem Bundesamt sind heute von 82 Mio. BRD-Bürgern über 16 Mio.
ausländische Zuwanderer sowie deren Nachkommen. In 50 Jahren, so die Berechnungen,
leben in Deutschland nur noch 65 Mio. Menschen. Spätestens 2060 werden wir Deutschen dann
in der Minderheit sein, weil mindestens 33 Mio. BRD-Bürger aus dem Ausland stammen werden.

Da der bundesdeutsche Durchschnitt bei den unter Einjährigen heute schon einen Ausländeranteil
von 36 Prozent (!) aufweist, ist davon auszugehen, daß sogenannte Migranten nicht erst in
50 Jahren die Kontrolle über unsere Heimat übernehmen. Ein kleiner Haufen von gebrechlichen,
alten Deutschen kann einer Übermacht von jungen, agilen Ausländern nichts entgegensetzen.

In den Machtzentralen der Politik sind die Vorboten deutlich erkennbar. Menschen mit ausländischen
Wurzeln geben immer häufiger den Ton an, erinnert sei an den Grünen-Vorsitzenden Cem Özdemir, an
die stellv. SPD-Bundesvorsitzende Aydan Özoguz oder an die niedersächsische Ministerin Aygül Özkan
von der CDU. Sie denken, daß in MV gar nicht so viele Ausländer leben?

Dann sehen Sie sich doch einmal um! Wie viele Ihrer Freunde sind abgewandert? Wer von den alten
Klassenkameraden wohnt noch im Ort? Fest steht, daß nur die Wenigsten zurückkommen werden.

Die Überalterung wird immer rasanter voranschreiten. Irgendwann stellt sich die Frage, wer sich
um die zurückgebliebenen Alten kümmern soll. Man holt junge ausländische „Fachkräfte“ zur Hilfe.

Sie kennen das heute schon aus vielen Krankenhäusern, wo gebrochenes Deutsch über die Flure hallt.

Die Gemeinde Löcknitz (Uecker-Randow) gilt als Paradebeispiel für den zukünftigen Umgang mit
sterbenden Dörfern: die Freiräume werden mit Ausländern gefüllt. Im ehemaligen Landkreis
Uecker-Randow leben heute schon 1.300 polnische Staatsbürger.

Sie möchten so nicht leben, aber warum Ihre Kinder und Enkel?

Alle Parteien, egal ob CDU, SPD, FDP, Grüne und Linke, blenden den Volkstod aus.

„Demographischer Wandel als Chance“ heißt ihre Parole.

Niemand unternimmt etwas dagegen, daß Deutschland Schlußlicht beim Kinderkriegen ist, daß
wir die höchste Sterbeziffer besitzen, daß das Alter für die erste Mutterschaft ständig
steigt oder das jedes Jahr mehr als 110.000 Kinder abgetrieben werden.

Die durchschnittliche Kinderzahl pro Frau sank seit Mitte der 60er Jahre auf heute 1,3.
Um den Erhalt unseres Volkes zu sichern, ist eine durchschnittliche Kinderzahl von mindestens 2,1 notwendig.

Es gibt einen Ausweg!

Wir müssen widersprechen, wenn im Freundeskreis oder in der Nachbarschaft
beschönigend über den „Demographischen Wandel“ gesprochen wird!

Wir dürfen nicht länger den Versagerparteien hinterher rennen oder bei Wahlen zu Hause bleiben!

Es muß ein radikales Umdenken im deutschen Volk stattfinden – VOM ICH ZUM WIR!

Familienpolitische Sofortmaßnahmen für uns Deutsche wie Erhöhung des Kindergeldes, die Einführung
eines Müttergehalts, Steuererleichterungen für Eltern, zinslose Familiendarlehen usw. und vor
allem auskömmliche Arbeit müssen damit einhergehen!

Tauschen wir die Politiker aus, bevor sie unser Volk austauschen!

Volksgemeinschaft statt BRD-Gesellschaft!

Schließt Euch uns an, wenn auch Ihr nicht wollt, daß unser
Volk durch die Schandtaten der Herrschenden zu Grunde geht!

Die Petition findet Ihr hier : www.avaaz.org

Jetzt reicht es aber mit der GEZ, jetzt wird sich gewehrt

Ihr neuerliches Schreiben trotz vorheriger klarer und umfassender Darstellung der
aktuellen Rechtslage in Mittel- und Ostdeutschland und Ostberlin mit der erneuten
Fristsetzung zum 10.11.2011 ist nicht nur rechtswidrig sondern enthält auch eine
rechtswidrige Drohung und aus dem Grund werden nun andere Maßnahmen nötig, um
diesem Treiben Einhalt zu gebieten.

Ich habe den von ihnen finanzierten Rundfunkpropagadaprogrammen ARD und ZDF
mehrfach empfohlen auf ein Chipkartensystem wie in Österreich und Schweiz
umzusteigen. Dabei entstehen rein zivilrechtliche, Verträge und wer sich die
Wohnung damit zudröhnen lassen will, der soll es von mir aus tun.

Da aber nun offensichtlich niemand, die ohnehin nicht glaubwürdige EX-BRD-Propagada
kaufen würde, wäre außer einer werbefinanzierten Basis nur die Auflösung von ARD und
ZDF möglich, da die BRD spätestens am 18.7.1990 de jure erloschen ist und somit die
überflüssige Propaganda für dieses erloschene System auch nicht länger benötigt wird,
genauso wenig für DDR-Propaganda benötigt wird.
Für eine Firma die insolvent und aufgelöst wurde braucht es schließlich auch keine teure
Verwaltung und auch kein Kantinenessen und keine Statisten mehr.

Dies sind alles unnötige Kosten.

Das komplette Schreiben findet Ihr hier : rf_05-anon

Der ESM Fiskalpakt – Was erwartet uns?

Haben wir unseren Untergang unterschrieben?

ESM Fiskalpakt – Gefahr endgültiger Entmachtung der Parlamente

Die Demokratie steht morgen Kopf: Die sog. Volksvertreter setzen an, die absolute
und eindeutige Mehrheitsmeinung der Bevölkerung nicht zu vertreten und den in jeder
Hinsicht unbeschränkten „Euro-Rettungsschirm“ abzunicken.

Dagegen sind bis heute 1.030.000 E-Mails im Bundestag angekommen.
Das ist beispiellos- und ganz und gar nicht ohne Wirkung!
Die Abgeordneten sind alarmiert ob des breiten, sichtbaren und offensichtlich
gut organisierten Widerstandes der Bevölkerung.

Eines ist sicher: Sollte der ESM am Ende trotzdem abgenickt und auch vom
Verfassungsgericht durchgewunken werden, dann sollen die über eine Million E-Mails
nur der Anfang unseres Widerstandes gewesen sein.

Wir werden uns weder die Demokratie zerstören,
noch unsere Einkommen und Vermögen verpfänden lassen.

In diesem Sinne grüßt Sie herzlich Ihre Beatrix von Storch