Werden wir von einer Geisteskranken regiert?

Dass Angela Merkel geisteskrank ist, wurde bereits im Januar 2016 anlässlich einer
Diagnose vom politisch eher unverdächtigen Prof. Dr. Hans-Joachim Maaz festgestellt.

Prof. Maaz gilt als einer der renommiertesten Psychiater Europas und ist somit
eine anerkannte Fachkapazität auf seinem Gebiet. Er stellte in seiner Diagnose
im Zusammenhang mit Merkels irrealen Handlungen fest:

„Ja, das Verhalten von Frau Merkel ist gefährlich“. Weiter erklärte er: „… Angela
Merkel leidet an Selbstüberschätzung, die sie mittlerweile immun für Kritik macht. …“
oder „Mich erinnert Merkel gerade an Erich Honecker als er in das Flugzeug nach
Chile steigt und zum Abschied die Rotfrontfaust erhebt.“

Professor Maaz hält Merkels Politik und ihr gesamtes Verhalten für vollkommen
irrational. Er glaubt zudem nicht, dass sich ihr Zustand bessern kann.

Das narzisstische Problem von Merkel hat in der
Regel unschöne Folgen – ein psychischer Zusammenbruch.

Aktuell wird Professor Maaz mit seiner selbst für Laien als durchaus treffend erkennbaren
Analyse immer deutlicher und nachhaltiger bestätigt. So erklärte Merkel am 25. September
nach der größten Wahlschlappe aller Zeiten für die CDU, sie sei wohl verantwortlich, habe
aber trotzdem alles richtig gemacht.

Merkel erklärte weiter: „Diese Entwicklung (gemeint ist der Wählerschwund bei CDU und CSU)
ist auch mit mir als Person verbunden. Und zwar ganz offensichtlich. Trotzdem halte ich die
Grundentscheidungen, für die ich natürlich in ganz besonderer Weise verantwortlich bin,
für richtig.“

Während dieser Sitzung des CDU-Vorstandes erklärte Merkel auch, dass sie mit den Themen
„öffentlicher Personennahverkehr und verbesserten Chancen für Landwirte viele AfD-Wähler
zurückgewinnen will.“ Wie krank ist das denn? Ist Merkel wirklich inzwischen so irrational
und geistig weggetreten. Glaubt sie ernsthaft, mit solch belanglosen Themen die Wähler von
der AfD zurückgewinnen zu können?

Als ob für AfD Wähler ein besserer Personen-Nahverkehr wahlentscheidend gewesen wäre.
Genauso wenig waren bessere Chancen für Landwirte ausschlaggebend für die Schlappe der CDU.

Viel entscheidender war doch eindeutig Merkels einsame Entscheidung, Unmengen von
Asylnegern aus Afrika und ebenso viele meist bildungsferne, zu unserer Kultur absolut
inkompatible Muslime unkontrolliert ins Land zu lassen.

Während für unsere eigenen Rentner, das sind die Menschen, die Deutschland nach dem Krieg
wieder aufgebaut haben, ständig kein Geld da ist, scheint die großzügige Versorgung riesiger,
kulturfremder Männerhorden kein ernsthaftes Problem für die Kanzlerin und ihr Gefolge von
Bücklingen und Arschkriechern in ihrer Selbstgefälligkeit darzustellen.

Selbst die bekanntermaßen geschönten Kriminal-Statistiken sprechen inzwischen Bände

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger

München: Pfeifkonzert von historischem Ausmaß gegen Merkel

 

Noch nie wurde ein Kanzlerkandidat der Union in München so gnadenlos
ausgepfiffen wie Angela Merkel. Auch im Fernsehen ließ sich der Protest
nicht verschweigen, die Moderatoren suchten nach Erklärungen, die das
verschleiern helfen sollten. Es nutzte nichts.

Der Merkel Spott-Song in Finsterwalde ..

 

Die Menschen in Finsterwalde haben der Merkel gezeigt, dass sie die
bürgerferne Politik, die sich zunehmend gegen die Bürger dieses Landes
richtet, nicht mehr ignorieren oder gar mit tragen wollen.

Und da man kein Gehör findet in den arroganten Systemparteien geht
es nun einmal nur so! Wir haben Merkel in der Sängerstadt das
Sängerstadtlied gesungen… allerdings mit einem anderen Text!

Hört selbst…nicht schön, aber laut und mit vielen Stimmen! 😉

Wir waren vorher auch schon in Torgau zur Kundgebung gegen Merkel
von unserem Partnerverein Spektrum Aufrechter Demokraten und es war
Klasse, liebe Torgauer!Nach Torgau wurde Merkel auch in Finsterwalde “
nett“ empfangen!

Wer dem Volk kein Gehör schenkt, der verdient auch keine Redezeit!

Finsterwalde : Angela Merkel wird vom Deutschen Volk begrüßt

 

Nach Heidelberg und den Tomatenwurf, nun der Wahlkampfauftritt
in Finsterwalde, wo Merkel mit einem Pfeifkonzert empfangen wurde.

Das Merkel ist so beliebt wie eine Warze ! 😉

Dutzende Kämpfer von Islamistenmiliz sind in Deutschland

Rund 60 Kämpfer einer syrischen Islamistenmiliz halten sich dem „Spiegel“
zufolge in Deutschland auf. Wie das Nachrichtenmagazin unter Berufung auf
Erkenntnisse der Sicherheitsbehörden berichtete, kamen die Angehörigen der
Gruppe Liwa Kwais al-Karni als Flüchtlinge getarnt nach Deutschland.

Die Einheit habe zunächst auf Seiten der Freien Syrischen Armee
gekämpft und sei dann zur Al-Kaida-nahen Nusra-Front gewechselt.

Dem Bericht zufolge sollen ihre Mitglieder an „diversen Massakern an
gefangenen Zivilisten und syrischen Soldaten“ beteiligt gewesen sein.

In Deutschland liefen derzeit Ermittlungsverfahren gegen 25 ehemalige Kämpfer der Einheit.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Focus

Wieder Pfiffe und Buhrufe – Proteste pflastern Merkels Wahlkampftour durch Deutschland

 

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht sich auf ihrer Wahlkampftour
durch Deutschland weiterhin mit Protesten konfrontiert.

Regelmäßig erlebt sie lautstarken Protest, wenn sie spricht.

Dabei ist dieser nicht auf die ostdeutschen Bundesländer beschränkt.

Auch bei ihrem Auftritt gestern in Erlangen begleiteten Pfiffe und Buhrufe ihre Rede.

Massives Pfeifkonzert bei Merkel-Auftritt in Brandenburg

So feiert Annaberg wenn die Bundeskanzlerin kommt! Sie wird nur ausgepiffen!!

Merkel in Quedlinburg (26.08.2017) – Das Merkel muß Weg !

 

So hatte es sich die Blutkanzlerin wohl nicht vorgestellt !

Im Osten hat das Merkel fertig!

Merkel muss sich gegen Pfiffe und Proteste wehren.Es waren rund 3000 Menschen
auf den Marktplatz gekommen.Ein Wahlkampfauftritt von Kanzlerin Angela Merkel
(CDU) in Quedlinburg ist von teils lautstarken Protesten begleitet worden.

Sie sah sich beim Wahlkampfauftakt des CDU-Landesverbandes Sachsen-Anhalt
am Samstag mit einem Pfeifkonzert und Protestrufen konfrontiert.

Bürger hielten AfD-Plakate sowie handgemalte Schilder mit Parolen wie
„Merkel muss weg“ oder „Danke Merkel“ mit aufgemalten Blutspritzern in
die Luft. Nach CDU-Angaben waren rund 3000 Menschen auf den Marktplatz
der Harz-Stadt gekommen.

Merkel reagierte auf die Proteste:

„Manche glauben, dass man die Probleme der Menschen
in Deutschland mit Schreien bewältigen und lösen kann.

Ich glaube das nicht und gehe davon aus, die
Mehrheit heute hier auf diesem Platz auch nicht.“