Livestream: Frauen-Demo in Berlin

Epoch Times

Ab 15 Uhr kann hier per Livestream die Berliner Frauen-Demo verfolgt werden. Es sind mehrere Gegenaktionen, u.a. von der Antifa unter dem Logo „RAF Berlin“, geplant.

Livestream zu Berlin, 17. Februar 2018, Frauen-Demo.Foto: screenshot/youtube

 

Die Frauenrechtlerin und AfD-aktive Kurdin Leyla Bilge ruft zu einem „Marsch der Frauen“ auf. Die Demo findet am 17. Februar in Berlin statt und steht unter dem Motto: „Es reicht!“

Anlass der Demo und Kundgebung von Bilge sei die Gefährdung der Frauen in Deutschland durch unkontrollierte Masseneinwanderung und illegal eingereiste Kriminelle, sowie der Verlust von Selbstbestimmung deutscher Frauen durch „voranschreitende und von der Regierung forcierte Islamisierung unserer Heimat“, ist auf einem Flyer zu lesen.

Deutschland sei kein Versuchslabor für mittelalterliche und frauenfeindliche Experimente. Gefordert wird laut ihrem Flyer „die sofortige Sicherung der deutschen Grenze und die konsequente Abschiebung aller illegal Eingereisten und sich hier unrechtmäßig aufhaltenden Migranten“.

„Wir geben unseren Frauen eine Stimme – denn eines haben die vergangenen Monate deutlich gezeigt: In der Agenda von Kanzlerin Merkel haben Frauenrechte- und Schutz keinen Platz“, heißt es im Aufruf zur Demo in Berlin.

Gegenaktionen der Antifa unter dem Logo RAF Berlin

Gleichzeitig ruft die Antifa zu Gegenaktionen auf. In Ihrem Aufruf wird neben einem Steckenplan das Logo „RAF Berlin“ verwendet (Quelle: hier, oder auch hier):

13:30 raus auf die Straße und ran an die Nazis

Auch die Grünen von Neukölln rufen zu einer Gegendemonstration auf:

Am Samstag plant die AfD einen durch . Das ist Rassismus unter dem Deckmantel des . Kommt zur Gegendemo um 14 Uhr am U-Bahnhof Hallesches Tor! Für eine vielfältige und bunte Gesellschaft 

Livestream: Frauenmarsch in Berlin

 

 

Berliner Verkehrsinformationszentrale

Um 15:00 Uhr startet eine am Mehringplatz () und zieht über Friedrichstraße, Unter den Linden, Ebertstraße, Scheidemannstraße und Heinrich-von-Gagern-Straße zum . Bis ca. 18:00 Uhr möglich.

Quelle: Hier

Biker als Schutz

Wie „philosophia-perennis“ berichtet, gab es auf Facebook einen Aufruf der Biker an ihrer Bikerfreunde und alle andere Männer „die noch Eier in der Hose haben“, sich im Ernstfall schützend vor die Frauen zu stellen. Darin heißt es:

„Bro’s, wir brauchen euch am 17. Februar in Berlin. Unsere Frauen demonstieren am Samstag gegen die Vergewaltigungen und die Gewalt der Migranten. Sie sind den angreifenden Antifahorden schutzlos ausgeliefert, die zur Gegegendemo: ‚Für Gewalt gegen Frauen‘ aufrufen. Damit das kein blutiges Schlachtfest an unseren Langhaarigen wird, sollte jeder der kann vor Ort sein.“

So gingen die Drohungen der Antifa alle an: „Wir können Angriffe auf die demonstrierenden Frauen nicht zulassen. Fragt in den Clubs nach, wer Zeit hat. Treffpunkt ist 15:00 Uhr an der U-Bahnstation Hallesches Tor, 10969 Berlin-Kreuzberg.“

Weitere Artikel:

Leyla Bilge: Muslima, Kurdin und AfD-Mitglied – Vom repräsentativen Medienliebling zur unbequemen Stimme

Gender-Mainstream und „Sexualpädagogik der Vielfalt“: Welcher Zweck wird damit verfolgt? Wem nützt es?

Die Wegschauer-Republik: Schläge für „Scheiß-Deutsche“ – Was eine Mutter in Kandel berichtete

Der Zerfall der Werte und die Gewöhnung der Gesellschaft an Verwahrlosung

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/livestream-frauen-demo-in-berlin-a2351659.html

Hamburger Anti-Merkel-Demo von Antifa-Krawallen begleitet + Live-Video

Terraherz

Epoch Times Deutsch

Am Montag Abend demonstrierten über 100 Hamburger in einem friedlichen Schweigemarsch unter dem Tenor „Merkel muss weg“ in der Hansestadt. 350 Linksaktivisten hatten sich dazu formiert und riefen wiederholt „Nazi-Schweine“ in Richtung der Demonstranten.

Ursprünglichen Post anzeigen

Kommt nach Dresden am 17.2. zum Gedenken der Opfer des alliierten Bombenterrors

 

Am 17.2. um14 Uhr auf dem Postplatz vor dem Dresdener Zwinger.

Kriegsverbrechen- Bomber über Dresden

NIEMALS VERGEBEN !!!! NIEMALS VERGESSEN !!!!!!!!

Asylpolitik : Demo in Cottbus am 03.02.2018 – Zukunft Heimat

RT Deutschland aus Cottbus : Demo gegen Zuwanderung „Zukunft Heimat“ 03.02.2018

Demozug in Cottbus – „Zukunft Heimat“

Laut Gedacht : Multikulti-Gewalt in Cottbus

 

Im Osten des Landes stehen schon wieder Leute auf der Straße,
die gegen die Asylpolitik demonstrieren. Ort des Geschehens
ist diesmal Cottbus. Wie schon bei PEGIDA in Dresden lassen
auch hier die Medien kein gutes Haar an der Lausitz-Metropole.

Die Wut-Demo in Cottbus

Demo in Cottbbus : Sven Liebich : „Schluß mit Lustig“ – Demo am 03.02.2018 in Cottbus

Versammlungsort: 3.2.2018 – ab 14 Uhr – Oberkirchplatz Cottbus ++

Nartürlich könnt ihr euch auch einfach ausrotten lassen.

Eure Entscheidung !

Geht auf die Strasse und wehrt euch !

NICHTS und NIEMAND RÄUMEN AUF! – Dee Ex

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2013/01/19/nichts-niemand-raumen-auf-dee-ex-2/

Dee Ex – Wacht auf !

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2013/11/01/dee-ex-wacht-auf/

Sven Liebich fragt traumatisierte Antifas nach ihren Eltern

 

Es ist hinlänglich bekannt, dass Linksgrüne und Antifas oft
aus Familien entstammen, in welchen das Thema Inzest nicht
tabuisiert sondern ausgelebt wird. Das scheinen die befragten
Antifas auch für völlig normal zu halten, verstehen die Frage
danach nämlich gar nicht. Schaut selbst.

Sven Liebich besucht die Gegendemonstranten beim 3. Geburtstag von Pegida Dresden

 

Ja, der Besuch bei den bezahlten Gegendemonstranten, denen man oft
die Blutsverwandschaft ihrer Eltern schon im Gesicht ansieht, war
obligatorisch. Da ich mich ja nur mit ihnen unterhielt, konnte
ich auch ´ne Weile bei ihnen bleiben 😀 Alerta, Alerta

Ab Minute 01:49 redet der Demonstrant mit seinen Rucksack 😉

Agent Provocateur !? – Ach Leute , immer die Verschwörungstheorien 😉

Anmerkung :

Gesicht zeigen – Ja Sven , den Bekloppten den Spiegel vorhalten ! 😉

Super Aktion – Weiter So !!!

Auch die gestrige Friedensdemo in Ramstein war kein Thema für die öffentlich-rechtlichen Kriegstreiber

Die Propagandaschau

Um die 5000 Menschen demonstrierten gestern in Ramstein gegen verfassungs- und völkerrechtswidrige Kriege und Drohnenmorde durch US-amerikanische Besatzungstruppen von deutschem Boden. Für die transatlantischen Kriegshetzer von ARD und ZDF war dieses jährliche Signal der Friedensbewegung wiedermal kein Thema und man muss schon fast sagen „zum Glück“, denn man kann davon ausgehen, dass jene, die dort protestierten, bestenfalls als „Spinner“, „Verschwörungstheoretiker“, „Populisten“ oder „Radikale“ diffamiert worden wären – wie das in den Massenmordmedien üblich ist.

Ken Jebsen: „Wer, von ARD und ZDF, ist denn heute hier, um für eure GEZ-Gebühren das hier abzubilden?“ (YouTube)

Selbstverständlich war niemand von ARD und ZDF vor Ort – zumindest niemand, der einen Beitrag für die abendlichen Nachrichten erstellt hätte. Die hatten mal wieder Wichtigeres zu „berichten“, darunter Fußball in der Bundesliga und Premier League, ein Filmfestival in Venedig und natürlich die unverzichtbaren Lottozahlen. Wenn Ingo Zamperoni demnächst wieder fragt, wo denn die Friedensbewegung…

Ursprünglichen Post anzeigen 21 weitere Wörter