Erste kleine Demo der Gelbwesten in Halle an der Saale

 

Hier war ich nur Teilnehmer, finde aber, ist ein guter Anfang.

Ist auf jeden Fall ausbaufähig. Die Ziele müssten als nächstes
besser an die Zuschauer gebracht werden, durch A: Redebeiträge
und oder B: Aussagekräftige Transparente

Wiesbaden: Gelbwesten-Demo – Polizei kapituliert vor Antifa-Blockade

von https://www.journalistenwatch.com

Foto: Mike Malinki

Kaum gehen irgendwo in Deutschland die Bürger auf die Straße, um gegen die Politik zu demonstrieren, ist auch schon die Antifa vor Ort, um das Demonstrationsrecht zu behindern. So auch gerade in Wiesbaden, wo rund 50 Gelbwesten gegen die Benzinpreise, die Steuererhöhungen, ja gegen die Politik im Allgemeinen protestieren wollte.

Um 11 Uhr sollte es am Hauptbahnhof losgehen. Doch die Demo-Teilnehmer kamen nicht weit. Rund 15 Gestalten aus dem Dunstkreis der Antifa hinderten sie am Weiterkommen – und die völlig überforderte Polizei ließ sie dabei gewähren.

Die Ordnungshüter konnten also mal wieder nicht den Rechtsstaat verteidigen, oder sie wollten einfach nicht.

https://www.journalistenwatch.com/2019/01/19/wiesbaden-gelbwesten-demo/

Gelbwesten protestieren weiter : Zusammenstöße in Paris, Lyon, Nantes und Rouen

 

Am Samstag zogen in Frankreich zum siebten Mal in Folge Tausende
sogenannte Gelbwesten-Demonstranten auf die Straßen. In zahlreichen
Städten kam es – wie auch an den vorangegangenen Samstagen – zu teils
schweren Zusammenstößen mit der Polizei und zu Festnahmen.

Wir zeigen ihnen einige Eindrücke aus Paris, Lyon, Nantes und Rouen.

In Paris setzten Polizisten zahlreiche Tränengasgranaten ein, um
Proteste zu kontrollieren. Demonstranten warfen und traten sie
zurück. Mehrere Demonstranten wurden festgenommen, unter anderem
am Eiffelturm.

In der Nähe des Hauptsitzes der Zeitung Le Parisien brannten
mehrere Autos ab, allerdings wird ein technischer Defekt,
der den Brand entfacht haben könnte, nicht ausgeschlossen.

Großdemo am 1. Dezember gegen den UN-Migrationspakt vor dem Brandenburger Tor

von https://www.journalistenwatch.com

Großdemo Migrationspakt stoppen (Bild: Screenshot)
Großdemo Migrationspakt stoppen (Bild: Screenshot)

Die größten Demoveranstalter der APO 2018, Pegida, Zukunft Heimat (Cottbus), „Pro Mitsprache“ und „Kandel ist überall“ haben sich nun zusammengetan und rufen für den 1. Dezember zu einer Großkundgebung gegen die Unterzeichnung des UN-Migrationspaktes auf. 

Für Samstag, den 1. Dezember rufen die Demoveranstalter nun zur nationalen Kundgebung vor dem Brandenburger Tor in Berlin auf.

Die Liste jener Länder, die den UN-Migrationspakt nicht unterzeichen wollen oder aber nicht in dieser Form, wird immer länger. Folgende Länder werden den Migrationspakt in der geplanten Form nach derzeitigem Stand nicht unterschreiben:

Österreich

USA

Ungarn

Australien

Bulgarien

Tschechien

Estland

Israel

Polen

Slowenien

Kroatien

Schweiz

Dänemark

Japan

Italien

Belgien

Großbritannien

 

 

 

Hier geht es zur Veranstaltungsseite auf Facebook: Migrationspakt stoppen

 

https://www.journalistenwatch.com/2018/11/15/grossdemo-dezember-un/

 

Ein Prozent : Demos Dresden und Berlin: Zusammen gegen den Migrationspakt!

Liebe Freunde, Mitstreiter und Unterstützer,

der UN-Migrationspakt ist derzeit in aller Munde: Überall formiert
sich Widerstand gegen das Papier, das uns, die Bürger, einmal mehr
vor vollendete Tatsachen stellen will. Migration als „Quelle des
Wohlstands, der Innovation und der nachhaltigen Entwicklung“?

Nein danke! Für uns ist klar: Wir gehen auf die Straße!

Widerstand in Dresden

Deswegen ruft die Gruppe „Pro Mitsprache“ – bekannt durch
ihr „Trojanisches Pferd“ – für das kommende Wochenende zu
einer Kundgebung auf.

Es soll ein Zeichen sein:

Ohne uns, die Bürger, ist keine Politik zu machen!

Was:
Migrationspakt stoppen!

Wo:
Dresden, Neumarkt

Wann:

Sonntag, 11. November 2018, 11.00 bis 18.00 Uhr.

„Dein Licht für unsere Zukunft!“

 

Frauenbündnis Kandel – Demo am 03.11.18

deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

Wenn Politiker oder Bürgermeister glauben, uns mit ihrem Hass und ihrer Hetze beeindrucken zu können, dann irren sie sich.
Wir stehen so lange auf der Straße, bis wir für Gerechtigkeit gesorgt haben und Sicherheit wieder hergestellt wurde!

https://www.facebook.com/MorgenBistDuKandel/

https://vk.com/club138293179

Ursprünglichen Post anzeigen