LIVE aus Paris: Proteste der #Gelbwesten gehen weiter – Bereits die 11. Woche

 

Die Proteste der Gelbwesten gehen in die elfte Woche.

Auch am heutigen Samstag wird in Paris wieder demonstriert.

Ursprünglich entstanden die Proteste durch hohe Benzinsteuern.

Auch Zugeständnisse der Regierung konnten die
Protestbewegung nicht zum Stillstand bringen.

Anmerkung :

Und man will auch Hartz 4 in Frankreich einführen.

Der Deutsche Michel hat sich das gefallen
lassen, die Franzosen nicht !

„Wenn’s knallt, werden es keine Böller sein“ – Gelbwesten kündigen massive Proteste zu Silvester an

Nach wochenlangen Protesten der Gelbwesten in Frankreich hat Premierminister
Philippe eine „Rückkehr zur Ordnung“ gefordert. Zwar waren die letzten
Demonstrationen weniger zahlreich, dennoch wurde nun über einen Tweet für
den 31. Dezember zu neuen Protesten aufgerufen.

Der französische Premierminister Édouard Philippe besuchte am Montag in
der Pariser Polizeipräfektur mehrere Ordnungshüter, die von Demonstranten
angegriffen worden waren. Philippe beklagte mit Hinweis auf die Gelbwesten-
Bewegung eine „Radikalisierung mit großer Gewalttätigkeit“.

Am vergangenen Samstag hatten wieder Zehntausende Menschen gegen
Präsident Emmanuel Macron und die Regierungspolitik demonstriert.

Es waren aber nach Regierungsangaben deutlich weniger
Menschen unterwegs als an den Wochenenden davor.

Einer der Wortführer der Bewegung, Éric Drouet, wurde in Paris
festgenommen, wie der Radionachrichtensender Franceinfo berichtete.

Auf der Prachtstraße Champs-Élysées, wo es in den vergangenen Wochenenden
immer wieder schwere Ausschreitungen gegeben hatte, kam es zu Spannungen.

Bilder von BFMTV zeigten, wie drei Motorrad-Polizisten angegriffen wurden.

Dabei zog einer der Beamten auch kurzzeitig seine Waffe.

Hier ist die Szene in einem Video der Zeitung Le Parisien zu sehen:

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : RT Deutsch

Godfrey Bloom im EU Parlament : Sie werden Euch aufhängen und im Recht sein

Ein Jahr Legida: Demo-Marsch, Hooligan-Krawalle und Gegenproteste in Leipzig

 

Ausnahmezustand in Leipzig: Zum einjährigen Bestehen der Legida-Bewegung kam es am
Rande der Anti-Migranten-Demonstration zu heftigen Gewaltakten und Angriffen auf
Geschäfte. Ein Imbiss wurde mit einem Sprengsatz fast vollständig zerstört.

Weiterhin für erhitzte Gemüter sorgen auch die Silvester-Übergriffe in Köln.
Die Bundespolizei sieht mittlerweile auch Parallelen zum „taharrush gamea“,
eine Art organisierte Gruppenbelästigung, wie sie auch schon zuvor in arabischen
Ländern beobachtet wurde.

Anmerkung zu Hooligan-Krawalle :

Zahlreiche Berichte lokaler Ladenbetreiber legen allerdings
nahe, das die Antifa die Angriffe verübt hat.

Es wäre neu das sich Hools schwarz vermummt bewegen 😉