Steile Karriere : IM „Larve“ ist jetzt Bundespräsident

6fdbnJAOzEQ-696x364Peter-Michael Diestel und Joachim Gauck in der Volkskammer (1990)

Am 22. September 2000 sprach das Landgericht Rostock ein spektakuläres
Urteil (3 O 45/00) zu Lasten des heutigen Bundespräsidenten Joachim Gauck.

Die Rostocker Richter zweifelten nicht im Geringsten daran, dass Gauck
Begünstigter des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) und demzufolge
auch Täter im Sinne des Stasi-Unterlagen-Gesetzes war.

Neue Dokumente belegen die intensive Zusammenarbeit zwischen Pfarrer Gauck
und der Staatssicherheit. Die Aussagen von Peter-Michael Diestel, Innenminister
a.D. unter Lothar de Maizière, Klaus Blessing, Staatssekretär a.D. im Wirtschafts-
ministerium der DDR und Manfred Manteuffel, Referent für Kirchenfragen beim Rat
der Stadt Rostock – und damit in ständiger Tuchfühlung mit Pfarrer Gauck, belasten
den heutigen Bundespräsidenten schwer.

Am 23. März 2012 wurde der Ex-DDR-Pfarrer Joachim Gauck als elfter Bundespräsident
vereidigt. Zu diesem Zeitpunkt war es erst wenige Wochen her als man Gaucks Vorgänger,
Christian Wulff, zum Ketzer erklärte und ihn unter Zuhilfenahme eines medialen
Sturmtrupps aus dem Amt hetzte.

Von den meisten Vertretern ebendieser Medienhäuser wird uns Joachim Gauck bis heute
als charismatischer Bürgerrechtler, diplomatisch versierter Versöhner, erfolgreicher
Stasi-Jäger und moralisch integrer Verfechter der Freiheit präsentiert. Mitnichten!

Im Juni 2013 gab der Bundespräsidentendarsteller Joachim Gauck dem ZDF ein längeres
Interview, unter anderem zur NSA-Affäre. Gewohnt pastoral drückte sich Gauck um eine
definitive Aussage herum. Auf Snowdens angesprochen, bat er – nach wochenlanger
ausufernder Berichterstattung! – um „noch mehr Informationen“ und psalmodierte
„Sympathie (…), „wenn eine Regierung dabei ist, das Recht zu beugen“ und es einen gebe,
„der sich aufgerufen fühlt, diese Rechtsbeugung öffentlich zu machen“.

„Für puren Verrat“ indes, so die Keule im Anschluß, „habe ich kein Verständnis.“

„Verrat“ – wenn es um die Aufdeckung von Geheimdienstbespitzelung geht? Kann so
einer formulieren, der angeblich „gefangen in der DDR“ gewesen war und damals
als „Bürgerrechtler“ gegen die Schergen der Staatssicherheit opponiert haben will?

Den kompeltten Artikel findet Ihr hier : Anonymous News

Joachim Gauck : Deutsche sind Mitschuld am Aussterben der Dinosaurier

 

Für “unseren” Bundespräsidenten sind die Deutschen Schuld
an allem, was jemals auf der Welt passiert ist.

Das greift historisch gesehen nicht weit genug.

Erwiesenermaßen hatten die Deutschen schon Schuld am Aussterben
der Dinosaurier, wie linke Frösche kürzlich entdeckt haben.

img_0054Quelle : Journalistenwatch

Bundespräsident zu Stauffenberg und Snowden

 

Klar könnte man Gauck hier ganz einfach bigottes Geschwätz unterstellen,
aber um ihn zu verteidigen muss man festhalten, dass der Präsident vor
70 Jahren auch kein Verständnis für die Aktion von Stauffenberg hatte.

Ist wahrscheinlich alles nur eine Frage der Zeit, bis
deutsche Präsidenten mutige Aktionen gegen Unrecht anerkennen.

Gauck

Opa will Krieg – Reloaded –

Der_luegel_ausgabe_joachim_gauckEr hat es schon wieder getan. Der deutsche Bundespräsident Gauck hat diese
Woche in einer seiner vielen sinnfreien Reden wider dem deutschen Volke
gefordert, die Bundeswehr verstärkt in Auslandseinsätze zu schicken.

Deutschland müsse mehr politische und militärische Führung übernehmen.

Die Frage ob wir Deutsche das überhaupt wollen, stellt sich für den
evangelischen Pfarrer und notorischen Ehebrecher natürlich nicht.

Während er mit seiner Gespielin auf Kosten der Steuerzahler von Festbankett
zu Festbankett reist, sich dabei ständig in unserem Namen für jeden
umgefallenen Sack Reis in China oder sonst wo auf der Welt entschuldigt
und somit das selbsternannte schlechte Gewissen der Deutschen personifiziert,
hat er anscheinend kein Problem damit, die Kinder anderer Leute in sinnlose
Kriege zu schicken, die uns überhaupt nichts angehen.

Moral ist in der Politik eben Ansichtssache. Stimmt´s Herr Gauck?

Als Pfarrer sollte diesem Herrn eigentlich bekannt sein, dass Krieg
im christlichen Glauben keinen Platz hat. Aber der Mann achtet ja nicht
einmal die 10 Gebote, die er als Pfarrer eigentlich verinnerlicht haben
sollte. Gerade wir Deutschen haben doch mehr als genug Schaden in unzähligen
Kriegen angerichtet und erlitten.

Wir haben die Nase nicht erst seit heute gestrichen voll davon.

Kein vernünftiger Mensch in diesem Land will für irgendwelche
dahergelaufenen Politiker noch einmal den Kopf hin halten.

Warum sollte Deutschland Soldaten in die
Bürgerkriegsgebiete anderer Länder schicken?

Für Öl und Gas?

Für perverse Machtspielchen irgendwelcher Imperialisten aus Ost oder West?

Unsere Bundeswehr ist laut Grundgesetz eine reine Verteidigungsarmee.

Genau das ist auch der einzige gesetzlich legitimierte Auftrag für
unsere Soldaten Herr Gauck. Die Verteidigung unseres Landes, Punkt!

Doch selbst dafür ist diese Armee grottenschlecht ausgerüstet, weil
Politiker wie Sie unser Geld auf der ganzen Welt sinnlos verschenken,
statt die eigene Infrastruktur für den weiteren volkswirtschaftlichen
Erfolg Deutschlands konsequent auszubauen und den Schutz des Landes
und der Bevölkerung im Blick zu behalten.

Mit welchen Waffen sollen denn unsere Soldaten in den von Ihnen so
herbeigesehnten Krieg ziehen? Sollen Sie mit Putzlappen werfen oder
den Feind im Pampers einwickeln? Die Panzer aus IKEA Kisten tanken
dann wohl Nagellackentferner von „Granaten Uschi“ von der Leyen,
während die deutschen Bodentruppen mit Straßenbesen und Schrubber
bewaffnet Bagdad erobern.

Die verfeindeten Gruppen im Irak werden wahrscheinlich schon vor Angst
erzittern, wenn die deutschen Kampfemanzen der Armee Alice Schwarzer
mit ihren mobilen Kitas und den gepanzerten Kinderwagen unterstützt
vom Genderkommando Süd mit 250 Gleichstellungsbeauftragten, 165
Frauenbeauftragten, 7 Fahrradbeauftragten sowie 28 umgeschulten
Sozialarbeitern tief in die Wüstengebiete vordringt.

Besondere Zerstörungskraft hat auch der zügige Aufbau einer Steuer-
und Verwaltungsbürokratie nach deutschem Vorbild. Er garantiert
die flächendeckende Vernichtung jeglicher wirtschaftlicher Prosperität
in kürzester Zeit. Diese deutsche Allzweckwaffe kann weltweit schnell
und effizient eingesetzt werden.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger

Gauck, unbeliebt und verachtet

 

Bundespräsident Joachim Gauck in Aachen am 19.06.2014

Flashmob und Protest auf dem Markt in Aachen, gegen die Kriegshetze
von Gauck. Zieh dir die Schussweste an und verteidige deine Intressen
selber in Auslandseinsätzen bzw. Krieg.

Joachim Gauck bekräftigt seine Forderung, Deutschland
solle international mehr Verantwortung übernehmen.

Im Kampf für Menschenrechte sei es manchmal erforderlich, „auch
zu den Waffen zu greifen“, sagte der Bundespräsident in Norwegen.

Deutschland sollte nach Ansicht von Bundespräsident Joachim Gauck
nicht pauschal die Beteiligung an Militäreinsätzen ausschließen.

Zu einer aktiven Politik zur Konfliktlösung gehöre es auch, „den Einsatz
militärischer Mittel als letztes Mittel nicht von vornherein zu verwerfen“.

CDU, SPD, und Grüne fahrt doch selber in zukünftige Kriegseinsätze !