Nachricht an die Deutschen : Kämpft für die Freiheit !

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.Vor ein paar Jahren hätte ich mich politisch noch eher als „links“ bezeichnet.

Als ich jedoch angefangen habe, mich näher mit dem Weltgeschehen und den Ursprüngen
diverser politischen und gesellschaftlichen Bewegungen beschäftigt habe, musste ich
feststellen, dass die von den LINKEN eingeforderte Toleranz völlig oberflächlich und
vor allem einseitig ist. Ich habe erkannt, dass Ideologien generell dazu da sind, um
uns Menschen besser kontrollieren zu können.

Dieses „Teile und Herrsche“-Prinzip wird schon seit Jahrhunderten angewendet und auch
weiterentwickelt, um nicht zu sagen, perfektioniert. Die wahren Hintergründe der
Entnazifizierung, der „Reeducation“ und der 68er Bewegung sind völlig andere.

Nämlich die völlige Entwurzelung von seiner eigenen Vergangenheit, die Zerstörung
der Sippe bzw. Familie und die Gleichschaltung aller nationalen und kulturellen
Identitäten der Völker auf dieser Erde. Sowie die Verunsicherung der Kinder durch
Gender-Mainstreaming und Sexualisierung der Gesellschaft.

VIELE LINKE UND FEMINISTINNEN ERKENNEN NICHT, DAS SIE NUR ZU
DIESEM ZWECKE BENUTZT WERDEN (Open society foundation, George Soros)

Demo am 3.10.2016 in Dresden : Komm Merkel , hier erlebst Du dein Blaues Wunder !

tatjana-festerling-005Terminplan von „Das Merkel“ und dem „Bundesgauckler“ :

9:00 Uhr am Verkehrsmuseum (Neumarkt)

10:00 Uhr – 11:00 Uhr Frauenkirche

12:00 Uhr – 13:00 Uhr Semperoper

Ministerpräsidenten werden da sein und diese Bilder werden um die Welt gehen.

Sagen wir ihr, was wir von ihr halten !

„Liebe“ Bundesregierung,

q_jbllxbaxwich schalte den Fernseher ein und ich sehe „Flüchtlinge“. Ich schlage die Zeitung
auf und ich lese „Flüchtlinge“. Ich gehe online und ich sehe Werbebanner, in dem
die deutsche Wirtschaft für was wirbt? Richtig, für „Flüchtlinge“. Ich gehe durch
meinen Heimatort spazieren und ich sehe „Flüchtlinge“. Ich fahre mit dem Auto und
sehe am Straßenrand in Pulks laufen: „Flüchtlinge“.

Ich habe die Schnauze voll.

Was habt Ihr uns da eigentlich angetan?

Wer wurde von uns gefragt, ob er das alles möchte und gut heißt?

Wer oder was seid Ihr überhaupt?

Ihr seid unsere Angestellten.

Nicht mehr und nicht weniger.

Ihr seid angestellt und temporär legitimiert, unsere Interessen zu vertreten.

Womit wir beim Punkt sind: UNSERE Interessen!

Ist es im Interesse der Bevölkerung, dass Hunderte
von Milliarden an Griechenland verschenkt wurden?

Ist es im Interesse der Bevölkerung, dass Millionen von
Wirtschaftsasylanten durch offene Grenzen zu uns hineinwandern?

Ist es im Interesse der Bevölkerung, dass fast 100
Milliarden Euro für „Flüchtlinge“ aufgewendet werden?

Was maßt Ihr Euch eigentlich an?

Wenn es einen Volksentscheid geben würde, so bin ich mir sicher,
dass bis zu 70 Prozent gegen diese „Flüchtlingspolitik“ stimmen würden.

Ihr wisst das natürlich und deshalb gibt es ja auch keine Volksentscheide!

Und dann spuckt Ihr dem Volk mitten ins Gesicht, indem
Ihr das Kindergeld um unglaubliche 2,- Euro erhöht?

Schämt Ihr Euch nicht?

Ihr seid für mich eine Gemeinschaft von rückgratlosen und willfährigen Gehilfen.
Ein Konglomerat von Wendehälsen, Opportunisten und Egoisten.
Aber eines seid Ihr für mich auch in einem ganz besonderen Maße:

Ihr habt die verraten, für die Ihr eigentlich da sein solltet und die Euch
einmal ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Jeden Tag brecht Ihr Eure Eide,
in denen Ihr geschworen habt, dass Ihr für das Volk da sein und Schaden von
ihm abwenden werdet.Ihr seid nicht für die Euren da, sondern in erster Linie
für alles andere und für jeden Fremden.

Die offenen Grenzen schaden unserem Land und unserer Bevölkerung.
Frauen und Kinder fühlen sich nicht mehr sicher und werden zu Opfern von Übergriffen.

Die unzähligen Milliarden, die für Fremde aufgewendet werden sind ein Schlag ins Gesicht
für jeden, der hier wohnt, gearbeitet hat oder dem dieses Geld eher zusteht.Ihr verhöhnt
uns jeden Tag und wollt, dass wir unseren Mund halten und still unserem eigenen Niedergang
zuschauen.Eure Leute sitzen in jedem Presserat, Rundfunkbeirat, in den Chefetagen der
Nachrichtensender und großen Zeitungen und verbreiten das von Euch gewünschte Denken.
So wollt Ihr Meinungen kreieren, beeinflussen und auch unterdrücken.

Angela Merkel, das Schlimmste, das Deutschland und Europa jemals passieren konnte.

Sigmar Gabriel, ein „Schilfröhrchen“, das heute sich nach links biegt und morgen nach
rechts, allerdings ohne einen einzigen winzigen Windhauch. Heiko Maas, ein Mann, der
das Internet zensieren will und der möglicherweise in der Landesverrats-Affäre gegen
Journalisten den Bundestag belogen hat. Innenminister De Maiziere, der so gerne anders
agieren würde, aber der es nicht wagt, gegen seine „Königin“ aufzubegehren.

Ursula von der Leyen. Was soll man dazu noch sagen?

Hermann Gröhe: Genau, das ist der, der wie ein bedröppelter Schuljunge zugucken musste,
wie „Mutti“ die Deutschlandfahnen einsammelte und von der Bühne warf. Wolfgang Schäuble:
Das war der mit der „Inzucht-Aussage“. Peter Altmaier: Ha ha ha ha. Peter Altmaier!

Das waren nur ein paar Beispiele. Nicht zu vergessen aber auch Horst Seehofer, der bayrische
Landesfürst, der auf konservativ macht und sich letztendlich von Angela wie ein Zirkusbär am
Nasenring durch die Manege führen lässt.

Das ist alles? Das ist wirklich alles, was Ihr zu bieten habt?

Kein Einziger von Euch stellt sich der „Flüchtlingskrise“ oder handelt im Sinne des eigenen Volkes.

Das Thema „Flüchtlinge“ ist kein temporäres Thema, es ist das Thema, das
dieses Land verändern wird. Und nicht zum Guten. Im Gegenteil! Die Anfänge
erleben wir bereits ja jetzt schon.

Ihr wollt meine Meinung hören und ich äußere diese Meinung als ehemaliger Polizeibeamter,
der 10 Jahre lang auf der Straße mit eigenen Augen gesehen hat, was wirklich passiert?!:

Deutschland wird nicht mehr das Deutschland sein, das wir alle kennen und in dem wir uns
wohlgefühlt haben. Es wird ein anderes Land werden. Ein Land der sozialen Ungerechtigkeit,
der inneren Spannungen und Unruhen. Ein Land, in dem sich Frauen und Kinder nicht mehr
sicher fühlen werden und es auch nicht mehr sein werden.

Ein Land, das seinen Fortschritt, seine Identität und auch große Teile seiner Kultur
aufgeben wird, wenn es so weiter geht, wie es diese „Regierung“ mit allen nur
erdenklichen Mitteln forciert und lanciert.

Und es kann mir niemand erzählen, dass diese „Regierung“ im eigenen Sinne und
für das Volk handelt. Ihr seid nur die ausführenden Elemente, derer, die einen
ganz anderen Plan verfolgen.

Alles das interessiert mich jedoch nicht, denn das Einzige, was mich interessiert
ist das Land, in dem ich lebe und in dem unsere Kinder aufwachsen werden.

Auf der Internetseite der Bundesregierung steht
„Integration, die Allen hilft. Deutschland kann das.“

Ich hingegen erwidere Euch:

Remigration, (Ausweisung von Wirtschaftsasylanten, religiösen Fanatikern,
Straftätern und potentieller Terroristen) die uns allen wirklich hilft.

Deutschland kann das!

Kein Teil des Systems!

Tim K.

BRD Apparatschik Steffen Seibert gegen den Volkswillen

EntscheidungDer Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, hat sich zum Status Quo
von Volksabstimmungen in der BRD geäußert. Er sieht die aktuelle Abwesenheit
von bundesweiter direkter Demokratie als alternativlos und hält das jetzige
System für optimal. Zeit, Herrn Seibert die Augen zu öffnen!

Patriotische Solidarität : Fluthilfe in Niederbayern

 

Liebe Unterstützer,

während Unwetter und Sturm dieser Tage einer sommerlichen Schönwetterfront weichen,
kämpfen in Baden-Württemberg und Niederbayern etliche deutsche Familien weiter gegen
die immensen Schäden, die von den verheerenden Stürmen und der Flut in den vergangenen
Wochen hinterlassen wurden.

Die Aufräumarbeiten sind vielerorts in Gang gekommen, aus einer nachbarschaftlichen
Begrüßungsformel wurde durch die Not hier und dort eine echte Gemeinschaft geboren.

Dennoch stehen viele Familien vor dem Nichts, wissen nicht weiter und warten voller
Hoffnung auf die versprochene Unterstützung durch die Landesregierungen.

Als die Soforthilfen in umständlicher Bürokratie festzustecken drohten –
noch immer drohen? – starteten wir von „Ein Prozent“ einen patriotischen
Spenden- und Solidaritätsaufruf.

Heute, rund zwei Wochen später, sind über 5000 Euro zusammengekommen.

Ein großer Dank geht an alle Spender und Hilfsbereiten!

Wir richten unseren Dank direkt an Sie!

Die erste finanzielle Hilfe wurde überdies bereits geleistet. Empfänger dieser Spende
ist die Familie Fiebig im niederbayerischen Triftern. Die Not der jungen Familie war
und ist groß, Hilfe war sofort und ohne großes Gerede dringend zu leisten.

Wir waren vergangenen Samstag vor Ort und haben die
Geschichte der Familie filmisch dokumentiert: