Warum sollte ich noch wählen gehen ?

Am 24. September werden wieder Millionen von „Personal Deutsch“ in so genannte Wahllokale
rennen, dort ihre Stimme mit einem Kreuz abgeben und danach in einer Urne beerdigen.

Dieser Vorgang nennt sich dann hochtrabend Bundestagswahl. Das ganze ist angeblich
nicht nur demokratisch, sondern auch eine „Pflichtveranstaltung“, wenn man danach
mitreden will. Frei nach dem Motto, wer mitbestimmen will, der muss auch wählen gehen.

Ich habe mir die in diesem Zusammenhang benutzten
Worte und Handlungen etwas genauer angesehen.

Allein schon das Wort „Wahl“ suggeriert, dass ich mir etwas schönes aussuchen kann.
Leider ist das nicht ganz so, wie es der erste Anschein verspricht. Ich kann nur aus
Kandidaten auswählen, die irgendwelche Parteien für mich ausgesucht und auf den Wahlzettel
gebracht haben.

Bei dieser Bundestagswahl darf ich zwischen der andauenden Pest Angela Dorothea Kasner
(Künstlername Angela Merkel) und der Cholera Martin Schulz wählen. Vermutlich werde ich
gleich beides bekommen, aber dazu muss ich nicht unbedingt selbst zur Wahl gehen.

Hier ist ein gewissen Automatismus bereits für mich vorprogrammiert worden.

Ähnlich wie bei den Klimaprognosen des IPCC kommt egal was man eingibt nur Schlechtes heraus

Leute die nicht auf diesem Wahlzettel stehen, kann ich gar nicht wählen. Dieser Umstand
stellt für mich bereits das erste Problem dar. Ich kenne diese Kandidaten nicht und sie
kennen mich genauso wenig. Welchen Grund gibt es also für diese Kandidaten, meine Interessen
zu vertreten und wie sollten sie das tun, wenn sie gar nicht wissen, was meine Interessen sind.

Für mich wäre schon mein Schwager ein besserer Kanzler als Martin Schulz oder
Angela Kasner, denn der hört mir wenigstens zu. Bei Schulz und Kasner hingegen,
muss immer nur ich zuhören.

Sie meinen, dieser Anspruch wäre zu viel verlangt? Ich sehe das ganz pragmatisch.

Wie soll mich einer wirklich vertreten, wenn er nicht weiß, was mir wichtig ist?
All diese Kandidaten werden doch logischerweise immer das tun, was ihnen wichtig
ist oder noch schlimmer, was das Parteiprogramm vorgibt, an dem selbst diese
Kandidaten oft nicht einen Satz mitbestimmen durften.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger

Advertisements

BRD Apparatschik Steffen Seibert gegen den Volkswillen

EntscheidungDer Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, hat sich zum Status Quo
von Volksabstimmungen in der BRD geäußert. Er sieht die aktuelle Abwesenheit
von bundesweiter direkter Demokratie als alternativlos und hält das jetzige
System für optimal. Zeit, Herrn Seibert die Augen zu öffnen!

Herr Gauck was fällt ihnen ein

gauck-blablabla-2*Herr Gauck spaltet Deutschland in Dunkel- und Helldeutschland
und nennt AfD Mitglieder auf dem Katholikentag in Leipzig „Dödel„.*

Langsam platzt mir der Kragen: Weder bin ich ein Dödel, noch ein Nazi, noch Pack
oder Mischpoke und auch kein Dunkeldeutscher. Ich schalte einfach den eigenen Kopf
ein. Und es sind nicht die AfD´ler, die mit solchen Beschimpfungen angefangen haben,
sondern die vermeintliche Funktionselite….

Diese aktuelle Elite hat die Probleme, die wir kritisieren, erst selbst durch Naivität
und Gutgläubigkeit und Selbstideologisierung erschaffen: Die Eurokrise ist hausgemacht,
weil die Warnungen der Ökonomen vor der Aufnahme Griechenlands in den Wind geschlagen
und die Daten Griechenlands vermutlich absichtlich frisiert worden, damit es politisch passt.

Die Destabilisierung der Ukraine, Libyens und Syriens ist zurückzuführen auf die
selbstgemachteDestabilisierungsstrategie, die man weder bis zu Ende gedacht und
vor deren Trümmerhaufen man jetzt steht mit der Folge von riesigen Migrationsbewegungen.

Die Eurorettung – gedacht als Lösung für Griechenland und Co – wiederum bringt andere
fatale Nebenwirkungen mit sich wie die Enteignung deutscher Sparer und die nicht gewollte
dauerhafte Transferunion.

Ebenso wird die Migrationswelle die Finanz-, Bildungs-, Sozialsysteme in Deutschland überfordern
die Steuer- und Abgabenlast für den einfachen Bürger wird weiter steigen, obwohl er bereits jetzt
schon laut OECD Angaben in dem Land mit der höchsten Abgaben- und Steuerlast lebt und darunter
ächzt und ächzt.

Nun mag die Funktions-Elite nicht auf ihre Fehler und auf ihre Versäumnisse hingewiesen und
schon gar nicht abgewählt werden, darum werden die Kritiker pauschal diffamiert und diskreditiert.

Herr Gauck war – genau wie Merkel – immer nur Mitläufer in einem System: Er hat sich in der DDR
angepasst und läuft jetzt wieder mit dem etablierten System mit und ist sich nicht zu schade,
Andersdenkende zu diffamieren und auszugrenzen (Dunkeldeutschland, Dödel).

Und wenn die AfD das Kirchensteuerprivileg hinterfragt (Freikirchen brauchen dies nicht…)
oder die Sozialindustrie der Kirchen als Profiteur der Zuwanderung aufdeckt, wird gleich
schon wieder hysterisch gestänkert und gepöbelt, was das Zeug hält.

Die Demokratie in Deutschland ist de facto kaum noch vom Bürger gesteuert,
sondern von der Lobby der Industrie, der Banken und der Sozialindustrie.

Die AfD stellt vieles infrage – vielleicht auch manches ´mal zu vieles – aber auf solche Fragen
überreagieren die Funktionseliten zu panisch, zu unsachlich und häufig zu ideologisch-polemisierend.

Viele Fragen stellt die AfD sicher zu Recht – und tritt damit den Lobbyverbänden und der Politik
auf die Füße, weil sie es sich in dem System doch schon so wunderbar eingerichtet haben, ohne dass
der dumme steuerzahlende Bürger etwas dagegen unternehmen kann.

Daher stören die Fragen der AfD derart gewaltig dieses austarierte System, dass die gemeinsame
Angstum die Fleischtöpfe zur Solidarisierung der etablierten Strukturen gegen die AfD führt.

Doch der normale Bürger hat keine Chance auf effektive Beeinflussung dieses ausgeklügelten
Systems, wenn es keine Partei mehr wagt, dieses System in Frage zu stellen.

Die AfD stellt diese Fragen und will dieses System durch mehr
Bürgerbeteiligungund Volksabstimmungen wie in der Schweiz aufbrechen.

Die AfD will den einfachen unvernetzten, steuerzahlenden Bürger wieder zum eigentlichen Souverän
machen – dies geht nur mit Infragestellung des jetzigen Systems und nur durch systematische
Bürgerbeteiligungen und Volksabstimmungen. Die Schweiz ist hier unser bestes Vorbild.

Von Freddy Kühne

Scheindemokratie : Das Volk darf in wichtigen Entscheidungen keinesfalls befragt werden !

20140324_Regierung_Steuerzahler_ParabelIn welch erbärmlichem Zustand wäre Europa, hätte man existentielle Entscheidungen mittels
direkter Demokratie getroffen? Auch im alten Griechenland hatten schließlich nur die freien
Bürger die Möglichkeit zur Abstimmung. Wir müssten Milliarden aufwenden, um die Abstimmung
medial und durch schulische Erziehung so zu beeinflussen, dass es bezüglich des Ergebnisses
nicht den geringsten Zweifel gäbe. Schon heute jammert man allerdings über die GEZ.

Wir hätten den Euro nicht, der uns Frieden und Wohlstand und den Griechen ein neues Bewusstsein
verschaffte. Banken wären womöglich nicht gerettet worden, und Billionäre hätten Milliarden verloren.
Ebenso hätten wir nicht in dem Ausmaß Flüchtlinge aufgenommen, die unsere Renten zahlen, unsere
Probleme lösen, viel Geld in die Kassen der „Wirtschaft“ spülen und für eine gesunde Konkurrenz
im Niedriglohnsektor und unter jungen Männern sorgen.

Es gibt etwas größeres als das Volk, und das ist Geschichte und Fortschritt.

Man muss auch mal sagen:

So, das machen wir jetzt so – und Basta! Das war schon immer so und darf durch Demokratie
keinesfalls gefährdet werden. Das Volk weiß nicht, was für die Zukunft eben dieser Demokratie
entscheidend ist, und was nicht. Dafür gibt es Experten, die notfalls auch das nötige Wachstum
erzwingen.

So kann es nicht jedem einleuchten, dass bei ständig steigender Produktivität und zunehmender
Automatisierung dennoch mehr und länger bei sinkenden Reallöhnen gearbeitet werden muss. Eben
dafür sind wir Experten und sorgen dafür, dass das so bleibt. Die Demokratie ist schließlich
nicht für den Menschen da, weil der gemeine Bürger eben keine Ahnung haben kann, was gut für
ihn ist. Er begreift die komplexen Zusammenhänge nicht, richtet sich nach kurzfristigen,
eigensüchtigen Interessen, erfasst nicht Geist und Dämon der Geschichte und der wirklich
„großen Dinge“, die zu realisieren der Zeitgeist fordert.

Wir haben Weltkriege mit Millionen Toten geschafft, aus denen stets der Geist der Erneuerung
und des Fortschritts wie Phönix aus der Asche hervortrat. Wir fördern und beteiligen uns an
der Ermordung und Vertreibung Millionen Unschuldiger namens eben dieser Demokratie.

Wir schaffen das auch weiter so.

Wer Sarkasmus findet darf ihn behalten ! 😉

Wahlen, bei denen der Mensch wieder Mensch wird

 

Für den Fall, daß die Bundesrepublik Deutschland zusammenbrechen sollte,
ist es notwendig, daß schnellstmöglich eine Organisation der Gesellschaft
vonstatten gehen kann.

Hierzu ist es vordringlich notwendig, daß ordnungsgemäße Wahlen abgehalten
werden können. Das heißt: die staatliche Gesetzgebung ist hierbei anzuwenden
und diese Vorgehensweise ist einfach und praktisch.

Wahlen finden statt um einen Gemeinderichter, Polizeiführer,
oder auch Abgeordnete für den Reichstag zu finden.

Die Mitte wird „Rechstradikal“ ..

20140912_Deutschland_Schuldkult_Geschlechtsumwandlung_Abstammungsumwandlung.. behauptet der Betriebsordnungsschutz des deutschen
Arbeitslagers, offiziell „Verfassungsschutz“ genannt.

Die Mitte wird sich eben zunehmend ihrer Machtlosigkeit und
Macht bewusst. Machtlosigkeit deshalb, weil sie am politischen
Entscheidungsprozess nicht beteiligt wird. Und Macht, weil
ohne sie als Leistungsträger nicht geht.

Jegliche Art von Widerstand ist dann eben nolens volens „rechts“,
weil es zum einen „links“ nicht mehr gibt und zum anderen das
Nationale einen gewissen Schutz bietet.

Der Hass, der dann bedauerlicherweise von manchen Seiten bisweilen
zum Vorschein kommt, ist lediglich ein Spiegelbild der Politik für
Bonzen statt für Bürger.

Die gesamte sogenannte Politik ist eine gegen die Bürger.

Das fängt bereits mit der Ressentiments erzeugenden Ungleichbehandlung
von Bürgern und Immigranten hinsichtlich Sozialleistungen und des
Strafrechtes an und endet mit pastoralen und moralinsauren, geradezu
ekelerregenden Belehrungen und Ermahnungen im Glashaus sitzender
Menschenderivate.

Demokratie muss Akratie sein !  

Wenn das Volk spricht, hat der Politiker das Maul zu halten !

Bautzen wehrt sich gegen Asylmissbrauch

Viktor Seibel – Gera 31.10.15 Demo gegen das Merkel Regime

Bücklinge und Raute-Zeigerin : Wir verarschen Euch!

M6066Deutschland hat das unverschämte Glück in der Flüchtlingskrise
von solch einem Dream-Team regiert zu werden.

Der eine als brüllender Tiger gestartet und als zahmer Bettvorleger
gelandet, der andere Machtgeile leidet speziell an seinem Essverhalten,
lieber verbiegt er seinen Bauch hinter das Rückgrat und die Raute-Zeigerin,
die alternativ aussitzende Mutter Theresa ohne Schmerzgrenze, beißt
jeden Aufmuckenden weg.

Dieses Hin und Zurück und Vor und Seitwärts und in die Hocke
und hoch den Po steht den Deutschen noch Monate bevor.

Aber warum drei Monate in die Zukunft sehen, wenn man
auch im Dampfkesselmodus regieren kann. (Janina)

Quelle : Netzplanet

Wie man einen Kanzler absetzt

DasMerkelMussWegHier etwas Staatskunde für die unkundigen, also die meisten von
Euch. Der einzige Weg einen Kanzler und überhaupt die Regierung
in Deutschland abzusetzen, ist durch ein sogenanntes Misstrauensvotum.

Das wird durch Artikel 67 des Grundgesetz geregelt. Dort steht:

(1)
Der Bundestag kann dem Bundeskanzler das Mißtrauen nur dadurch aussprechen,
daß er mit der Mehrheit seiner Mitglieder einen Nachfolger wählt und den
Bundespräsidenten ersucht, den Bundeskanzler zu entlassen.
Der Bundespräsident muß dem Ersuchen entsprechen und den Gewählten ernennen.

(2)
Zwischen dem Antrage und der Wahl müssen achtundvierzig Stunden liegen.

Was heisst das? Jeder deutsche Staatsbürger hat einen Repräsentanten in Form
eines Bundestagsabgeordneten im Reichstag sitzen. Er vertritt die Interessen
Eures Wahlkreises (Hust). Jeder der mit Merkel und ihrer Politik nicht einverstanden
ist, kann seinen Abgeordneten kontaktieren, die deutliche Meinung sagen und dann
auffordern, sich für ein Misstrauensvotum einzusetzen.

Als deutliches Motiv und Wink mit dem Zaunpfahl kann man den Abgeordneten daran
erinnern, wer ihn gewählt hat und ob er wiedergewählt werden will. Man kann auch
eindringlich zum Ausdruck bringen, es handelt sich um eine Notlage, Deutschland
ist in seiner Existenz und wegen des inneren Friedens äusserst gefährdet und es
muss eine komplette Wende in der Flüchtlingspolitik her.

Mit Merkel weiter am Ruder wird das nichts. Die ändert sich nie!

Das ist der Weg und so wirds gemacht.

Was? Ihr kennt Euren Abgeordneten nicht? Ihr wisst gar nicht wer das ist? Ihr
wisst auch nicht, wie Ihr ihn oder sie kontaktiert? Schämt Euch! Ihr habt in
Eurer staatsbürgerlichen Pflicht total versagt. Kein Wunder sind die Zustände
so wie sie sind. Null Interesse am politischen Prozess, welche Rechte Ihr habt
und wie die Spielregeln sind. Ist ja klar. Typisch, gross maulen, immer Ausreden
suchen und die Faust im Sack machen, aber nichts tun.

Hier ist der Link zur Liste aller Abgeordneten des Bundestages. Ihr könnt dort
Euren Wahlkreis aussuchen und dann die Daten des Abgeordneten notieren, der
Euch vertritt. Tut endlich was!!!

Wenn eine Mehrheit das will, dann ist Merkel innerhalb von Tagen weg vom Fenster!

Und kommt mir jetzt nicht mit dem schon oft gehörten Spruch, aber wer soll
Merkel ersetzen? Hat ihre Alternativlosigkeit Euch so angesteckt? Wie wenn
es unter den 80 Millionen Deutschen keinen besseren Politiker gibt, der kein
Landesverräter ist. Man kann sogar sagen, jeder mit gesunden Menschenverstand
ist besser als sie!!!

Quelle : Alles Schall und Rauch