Russland verbietet Importe von Gen-Food

genfoodRusslands Ministerpräsident Dmitri Medwedew hatte im April verkündet,
dass Russland nicht mehr länger Produkte mit gentechnisch veränderten
Inhaltsstoffen importieren wird, da das Land genügend Platz und
Ressourcen besitzt, um organische Lebensmittel zu produzieren.

“Wenn die Amerikaner gerne gentechnisch veränderte Produkte
essen möchte, dann lassen wir sie diese essen.

Wir müssen das ja nicht auch tun, wir haben genügend Platz und Ressourcen,
um organische Lebensmittel herzustellen”, so Medwedew gegenüber russischen
Medien. “Es ist notwendig genetisch veränderte Lebensmittel zu verbieten”,
so Irina Ermakova, Vizepräsidentin der russischen Nationalen Vereinigung
für genetische Sicherheit, “und ein 10-jähriges Moratorium zu verhängen.

In diesem Zeitraum können wir Experimente, Versuche
und vielleicht sogar neue Forschungsmethoden entwickeln.”

“Es ist erwiesen, dass genetisch veränderte Lebensmittel nicht nur in Russland,
sondern auch in vielen anderen Ländern in der Welt eine Gefahr darstellen”,
fügte sie hinzu. “Verfahren zur Herstellung sind nicht ausgereift, weshalb
sämtliche gentechnisch veränderten Lebensmittel als gefährlich einzustufen sind.

Der Verbrauch und die Verwendung von Genfood kann zu
Krebserkrankungen und Fettleibigkeit bei Tieren führen.

Bio-Technologien sollten zweifellos entwickelt werden, doch eine Verbreitung
gentechnisch veränderter Lebensmittel sollte gestoppt werden.”

Bereits im Februar entwarf die Staatsduma ein Gesetz, das ein Verbot von
gentechnisch veränderten Lebensmitteln vorsieht. Putin ordnete daraufhin
an, russische Bürger vor diesen Produkten zu schützen.

Das Gesetz soll im Juli 2014 in Kraft treten.

Quelle : Gegenfrage