Ära Trump – Wolfgang Effenberger bei SteinZeit

 

Nuo7 – Mehr sehen als Anderswo!

Veröffentlicht am 21.04.2017

Trumps Wahlsieg in den USA lies das selbstzufriedene westliche Establishment aufschreien: Es vergeht kaum ein Tag, an dem der gewählte (!) amerikanische Präsident nicht als Antidemokrat, Menschenrechtsverächter, Militarist und Nationalist diffamiert wird – manche vergleichen ihn sogar mit Hitler. Über seine zentralen politischen Ziele – kein Krieg mit Rußland, keine Unterstützung mehr für radikale Islamisten, Aufbau der amerikanischen Wirtschaft, Kampf gegen internationale Profitgeier – wird, wie schon während des Wahlkampfs, kaum diskutiert. Obama hingegen wird weiterhin als Lichtgestalt hingestellt, obwohl während seiner Amtszeit unter dem Deckmantel „Freiheit und Demokratie“ Kriege im Nahen Osten angezettelt und ein dritter Weltkrieg vorbereitet wurden. Diese Vorbereitungen laufen weiter, als sei es gar nicht zu einem Machtwechsel im Weißen Haus gekommen. Kann Donald Trump sich gegen die Netzwerke globaler Heuschrecken durchsetzen? Will er das überhaupt? Oder wird auch er wie so viele andere vor ihm für ihre zerstörerische Ausbeutung der Welt eingespannt? Diese Fragen bespricht Robert Stein mit Wolfgang Effenberger, Autor mehrerer Bücher zur Geschichte der USA und Experte für amerikanische Geostrategie.

Jetzt hat sich Donald Trump erledigt

Karl Eduards Kanal

Mit dem Angriff auf Syrien hat Donald Trump jetzt auch einen großen Teil seiner Wähler verloren, denn die haben ihn nicht gewählt, damit er neue Kriege anzettelt, dafür hätten sie auch Frau Clinton wählen können. Zuerst hat er es sich mit den ganzen Linken verscherzt, die immer noch nicht seine Präsidentschaft anerkennen, mit dem Clinton-Clan und seinen Lakaien sowieso. Zu ihm gehalten haben die, die ihm abgenommen haben, er wird sich zuerst um Amerika kümmern und nun heißt es, der nicht aufgeklärte Chemiewaffeneinsatz in Syrien bedrohe Amerikas Sicherheit, weshalb die syrische Armee selbst angegriffen wird. Der Regimechange geht also weiter und Trump führt Obamas Außenpolitik fort. Die Enttäuschung zeigt sich in den Kommentaren auf Breitbart.  * Kommentare * Naja, die Hoffnung war zu schön. Bleibt abzuwarten, ob sich Rußland wegen Syrien mit den USA anlegen wird. Wahrscheinlich nicht. Denn sonst hätten die russischen Abwehrsysteme die einfliegenden Marschflugkörper abgeschossen.

Ursprünglichen Post anzeigen

US-Raketenangriff auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Shayrat

 

Wie soeben gemeldet wird, hat das US-Militär auf Anordnung von US-Präsident Trump rund 50 Cruise Missiles vom Typ Tomahawk auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Shayrat abgefeuert.

Begründet wurde der Raketenangriff mit dem Giftgas-False-Flag-Terror von Al Kaida und Kumpanen in Khan Skeykhun am Dienstag.

Der Luftwaffenstützpunkt Shayrat liegt rund 20 Kilometer südöstlich von Homs und hat mit mit Chemiewaffen nichts zu tun, war aber zumindest im Jahr 2016 als Basis für die russische Luftwaffe im Einsatz.

Berichte über Opfer der US-amerikanischen Aggression liegen zum jetztigen Zeitpunkt noch nicht vor.

Nachtrag 4:08h: Leith Fadl sagt, er hat mit einer Quelle gesprochen und Russen waren während der Bombardierung auf dem Luftwaffenstützpunkt Shayrat anwesend.

Nachtrag 4:16h: @MmaGreen sagt, die syrische Armee habe bestätigt, dass es beim US-Angriff auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Shayrat Opfer gegeben habe. Leith Fadl sagt hingegen, ein Soldat des Luftwaffenstützpunktes Shayrat habe gesagt, es habe keine Opfer gegeben.

Nachtrag 4:30h: Spon schreibt:

Laut Pentagon wurde das russische Militär vor dem Angriff informiert. Außerdem sei nicht auf die Bereiche gezielt worden, in denen sich russische Truppen aufgehalten hätten.

Das klingt danach, als ob die Information von Leith Fadl, dass es keine Opfer gegeben habe, stimmen könnte.

Nachtrag 4:48h: Ruptly meldet: Trump: Ich habe den Schlag „gegen den Flugplatz angeordnet, von wo der Chemiewaffenangriff gestartet wurde.“

Nachtrag 6:00h: Leith Fadl meldet inzwischen, dass es beim US-Angriff gegen den syrischen Luftwaffenstützpunkt Shayrat mindestens vier Tote gegeben habe.

Nachtrag 6:10h: Press TV meldet, dass Syrien die US-Agression verurteilt, Terroristen und Israel sich hingegen freuen. Al Masdar News meldet, dass die Terrorgruppe ISIS in der Nähe der angriffenen Luftwaffenbasis eine Offensive gestartet hat.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/04/07/us-raketenangriff-auf-den-syrischen-luftwaffenstuetzpunkt-shayrat/

#PädoGate: Trump erklärt April 2017 zum “Monat der Verhütung von Kindesmissbrauch“

von: N8Waechter

#PädoGate: Trump erklärt April 2017 zum ''Monat der Verhütung von Kindesmissbrauch''

Seit Monaten scheint es keine wirklich bedeutsamen Fortschritte beim Thema #PädoGate zu geben. Gelegentlich gab es in den vergangenen Wochen und Monaten Meldungen aus verschiedenen Ländern, deren Schlagzeilen nach “große Pädophilenringe“ ausgehoben worden seien, doch erwiesen sich die Meisten davon als deutlich übertrieben – betraf der Großteil doch eher reguläre Razzien im Prostituierten-Milieu, bei denen dann auch Minderjährige “gerettet“ wurden. Offensichtlich ist das Thema allerdings zumindest in den Vereinigten Staaten hochoffiziell heißer als von dem unbedarften Beobachter angenommen.

Am 31. März 2017 verlautbarte das Weiße Haus, dass der Monat April 2017 von US-Präsident Donald Trump zum »Monat der Verhütung von Kindesmissbrauch« erklärt wurde. Die Erklärung liest sich wie folgt:

Nationaler Monat zur Verhütung von Kindesmissbrauch

Kindheit ist kostbar. In einem liebevollen Haushalt mit einer fürsorglichen Familie aufzuwachsen, umgeben von einer sicheren Gemeinschaft, gibt unseren Kindern die beste Gelegenheit ihr volles Potenzial umzusetzen. Leider wird die Fähigkeit der Kinder zu gedeihen allzu oft durch schlechte Behandlung durch Eltern, Vormunde, Verwandte oder Bezugspersonen bedroht.

Missbrauch oder Vernachlässigung kann Kindern ihren Sinn für Würde und Werte rauben, welche für ihr Streben nach Glück und Erfolg im Klassenraum, bei der Arbeit und in Beziehungen unverzichtbar sind. Kinder sind für Erwachsene eine rechtmäßige, moralische Verpflichtung. Diese müssen sie vor Schaden beschützen und ihre Möglichkeiten sicherstellen, ihr volles Potenzial zu erreichen und ihre Träume umzusetzen. Die Kinder verdienen nichts Geringeres. Die Träume unserer Kinder sind die Zukunft dieses Landes.

Wir begehen den Nationalen Monat zur Verhütung von Kindesmissbrauch und erneuern damit unsere Verpflichtung, Kindesmissbrauch aufzuhalten, bevor er beginnt. Dies bedeutet die Verhütung zerstörerischen Verhaltens, welche die sichere und geschützte Umgebung schädigt, in welcher unsere Kinder zu leben, lernen und gedeihen verdienen. Wir alle müssen uns der Anzeichen der schlechten Behandlung von Kindern bewusst sein und angemessene Schritte zum Schutz unserer Kinder ergreifen, indem Bedenken gemeldet werden und Familien die Hilfe zugeführt wird, welcher sie bedürfen mögen.

Die Familie ist die wichtigste Institution der Gesellschaft und ihr Einfluss auf das menschliche Potenzial ist unerreicht von irgendeinem anderen Einfluss, welcher die Regierung, die Bildung, oder selbst die Gemeinschaft ausüben kann. Wir müssen starke Familien fördern. Indem Eltern respektiert und unterstützt werden, werden wir die Risiken vermindern und die für das Glück und den Erfolg unserer Kinder entscheidende Sicherheit und ihren Schutz vergrößern.

Das beste Programm zur Verhütung von Kindesmissbrauch ist eine starke Familie, mit gut gerüsteten und erwachsenen Eltern, welche sich auf ihre Kinder konzentrieren. Folglich preisen wir die vielen Mitglieder der Gemeinschaft, welche Eltern dabei helfen ihren moralischen Verpflichtungen nachzukommen, indem ihnen in schweren Zeiten eine notwendige Schulter bereitgestellt wird, auf welche sie sich stützen können.

Weiter ehren wir Pflege- und Adoptiv-Eltern, Mitarbeiter des Kinderschutzes, Vertrauensführer, Gemeinschaftsmentoren, Lehrer und die Strafverfolgungsbehörden, deren unermüdliche Arbeit jeden einzelnen Tag Kinder beschützen, welche tragisch missbraucht oder vernachlässigt wurden. Ihr oftmals undankbarer Dienst in diesen schwierigen und schmerzhaften Situationen hilft dabei, die Sicherheit und Würde dieser verletzten Kinder wiederherzustellen und verbessert in vielen Fällen den weiteren Verlauf ihrer kostbaren Leben dramatisch.

Als Nation bekennen wir uns dazu, unsere Verpflichtung zum Schutz der Verletzbaren unter uns zu ehren, nicht nur in diesem Monat, sondern an jedem Tag des Jahres.

Daher erkläre jetzt ich, Donald J. Trump, kraft der mir durch die Verfassung und die Gesetze der Vereinigten Staaten gegebenen Autorität, den April 2017 zum Monat der Verhütung von Kindesmissbrauch. Ich fordere alle Amerikaner zur Wachsamkeit bezüglich der Sicherheit und des Wohlergehens von Kindern und zur Unterstützung der Bemühungen auf, welche ihre körperliche, emotionale und entwicklungstechnische Gesundheit unterstützen.

Zu Urkund dessen habe ich hierzu Hand angelegt, an diesem einunddreißigsten Tag des März, im Jahr unseres Herren zweitausendsiebzehn, und seit der Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten von Amerika des Jahres zweihunderteinundvierzig.

Donald J. Trump

Auch wenn der April bereits seit dem Jahr 1983 jedes Jahr der Monat der Verhütung von Kindesmissbrauch ist, so hat diese Erklärung des US-Präsidenten besonders in diesem Jahr gewiss ein “Gschmäckle“. Dass die LeiDmedien darüber nicht berichten ist sicher keine Überraschung, denn dort kann man sich ja auf “die gleiche Prozedur wie jedes Jahr“ berufen.

War es unter den vergangenen Administrationen eher ein Lippenbekenntnis, so sollte man jedoch die von Trump erwartete Verfolgung von Kinderschändern keineswegs unterbewerten. Die Bevölkerung ist durch die, insbesondere von alternativen Medien berichteten, Kinderschändereien bewusst wie nie, wie die zahlreich besuchte Protestveranstaltung am 25. März 2017 in Washington D.C. veranschaulichte:

Nicht nur die USA, die Welt wartet allerdings nach wie vor auf bahnbrechende Ergebnisse, vor denen sich auch die führenden Medien nicht mehr verstecken können. Möglicherweise wird der April 2017 als der erste jährliche Monat zur Verhütung von Kindesmissbrauch in die Geschichte eingehen, welcher diese Bezeichnung auch wirklich verdient hat.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/04/paedogate-trump-erklaert-april-2017-zum-monat-der-verhuetung-von-kindesmissbrauch/

Trump #Wiretapping: Das Bild fügt sich mehr und mehr zusammen

von: N8Waechter

Trump #Wiretapping: Das Bild fügt sich mehr und mehr zusammen

Am 22. März trat der Vorsitzende des US-Geheimdienst-Komitees am Weißen Haus, Devin Nunes, vor die Presse und erklärte öffentlich, dass er »Bestätigung dafür erhalten« habe, »dass Geheimdienstkreise bei mehreren Gelegenheiten zufällig Informationen über« Mitarbeiter des Trump-Übergangsteams gesammelt haben. Diese direkte Art der Informationsveröffentlichung führte seitdem zu massiver Schelte von Seiten diverser US-Abgeordneter, Komitee-Mitglieder und der Anti-Trump-Presse.

Diese bemühen sich weiterhin nach Kräften, Trump und seinen Mitarbeitern irgendeine Verbindung zu “den Russen“ anzudichten, obwohl sowohl FBI-Direktor James Comey, als auch NSA-Direktor Michael Rogers unter Eid ausgesagt hatten, dass es keine »Beweise dafür« gibt, »dass russische Akteure die Wahlergebnisse« in den sogenannten “Swing-States“ [*] geändert haben. [* Swing-States: Bis zur Wahl als sicher geltende Demokraten-Staaten, welche von Trump für die Republikaner gewonnen wurden.]

Nun verdichtet sich das diffuse Bild mehr und mehr und Fox News scheint sich dabei als einziger US-Sender mit investigativem und um Wahrheit bemühten Journalismus hervorzutun. Am 30. März 2017 berichtete die Washington Post, dass Devin Nunes die ihm vorliegenden Informationen von Mitarbeitern des Weißen Hauses bekommen habe. Der Los Angeles-Korrespondent von Fox News, Adam Housley, berichtete am Tag drauf, ihm sei aus Geheimdienstkreisen zugetragen worden, dass jene Mitarbeiter »nichts mit der Herausgabe der Informationen zu tun« gehabt haben.

Das Kernthema neben der Weitergabe der Informationen selbst ist, dass die Namen von bei Überwachungen des Auslandsgeheimdienstes beteiligten US-Bürgern normalerweise zum Schutz ihrer Identität geschwärzt werden. Auf den von Nunes eingesehenen Abhörprotokollen des Geheimdienstes wurde die Schwärzung einer Reihe US-Bürger jedoch aufgehoben und diese Kenntlichmachung von Namen betroffener darf in den USA per Gesetz nur auf hohe Anordnung geschehen.

Housley sagte nun bei Fox News, dass »die Überwachung, welche zur Entschwärzung der Namen führte, weit vor dem Zeitpunkt begann, als Donald Trump von der GOP nominiert wurde« [Grand Old Party=Republikaner] und führte weiter aus, dass »die Überwachung irgendwann Anfang letzten Jahres begann« und der für die Kenntlichmachung der Namen verantwortliche, sei in der Öffentlichkeit »sehr bekannt, sehr weit oben und langgedient in der Geheimdienst-Welt und ist nicht im FBI«.

Die Überwachung, so wurde Housley mitgeteilt, habe »nichts mit Russland zu tun, oder mit irgendeiner Art von Auslandsgeheimdienst«. Devin Nunes habe bereits im Januar von dieser Sache erfahren und die Mitarbeiter des Weißen Hauses hätten ihm zwar geholfen »zu navigieren«, seien jedoch nicht seine Quelle. Die Informationen lagen Nunes folglich bereits vor dem aufgebrachten Gezwitscher des Präsidenten Anfang März vor, es sei jedoch schwierig für ihn gewesen, die Unterlagen zu Gesicht zu bekommen, weil »die Dienste gemauert« hätten.

Der Grund warum Nunes sich mit seiner Quelle auf dem Grundstück des Weißen Hauses getroffen habe, sei die Verhinderung der Offenlegung dieser Quelle gewesen. »Es macht den Anschein, als wären eine Reihe Geheimdienste in diese Sache verwickelt«, sagt Housley, was es in dieser Form beispiellos sei.

»Dies alles kommt von Leuten innerhalb der Dienste, welche frustriert mit der Politik innerhalb der Dienste ablaufen«, fügt Housley mit Bezug auf seine eigenen Quellen hinzu. Das Problem sei nicht nur die Verbreitung von Namen, sondern die Verbreitung derselben »aus politischen Zwecken, was nichts mit der nationalen Sicherheit zu tun hatte«, sondern Donald Trump »wehtun und beschämen« sollte.

Hier das vollständige Gespräch mit Housley bei Fox News:

Watch the latest video at video.foxnews.com

Der Bericht von Fox News wurde bei den anderen großen US-Medienkonzernen ihrer Agenda folgend erwartungsgemäß totgeschwiegen. Donald Trump selbst hat sich dazu jedoch gestern per Twitter geäußert:

»Wow, Fox News berichtet soeben große Nachrichten. Der Offizielle hinter der Entschwärzung sitzt weit oben. Bekannter Geheimdienst-Offizieller ist verantwortlich. Einige der Entschwärzten stehen in keiner Verbindung zu Russland. Trump-Team wurde ausspioniert, bevor er nominiert wurde. Falls dies wahr ist, kann es kaum noch größer werden. Wäre traurig für die USA.«

Beobachter dieser Geheimdienst-Posse müssen berücksichtigen, dass hier ein offensichtlich sehr facettenreiches Spiel mit vielerlei taktischen Finessen vor unseren Augen abläuft. Mittlerweile ist unbestritten klar, dass Donald Trump und seine Wahlkampf-Mitarbeiter abgehört wurden und mindestens er selbst bereits vor seiner Nominierung als Präsidentschaftskandidat überwacht wurde. Die Überwachung Trumps geht aller Wahrscheinlichkeit nach jedoch noch viel weiter zurück, bis mindestens ins Jahr 2004.

Dennoch weigern sich die LeiDmedien dies als solches sachgerecht zu thematisieren und reiten mit ihrem “die Russen waren es“-Narrativ ein mausetotes Pferd. Bei der aktuellen Geschwindigkeit, mit der sich die einzelnen Puzzelstückchen bei diesem Thema zu einem erkennbaren Bild zusammenfügen, wird dieses Verhalten der LeiDmedien kaum zum Rückgewinn des Vertrauens der bereits verlorenen Leserschaft führen.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/04/trump-wiretapping-das-bild-fuegt-sich-mehr-und-mehr-zusammen/

Die Pizzagate Zeitbombe: Eine Falle zur Diskreditierung der alternativen Medien

 Von Kurt Nimmo für www.AnotherDayinTheEmpire.com, 29. März 2017

Pizzagate ist implodiert.

Nicht, weil nichts dran wäre. Vielmehr – und es verhält sich dabei sehr ähnlich zu den Vorwürfen der Demokraten, die Russen hätten Trump ins Amt gehievt – kann es nicht bewiesen werden, es gibt einfach nicht genügend Beweise. Der spekulierte „Kode“ in den Podesta E-Mails reicht nicht aus, das alles sind nicht einmal wirklich Indizien.

Das bedeutet nicht, dass ich nicht davon ausgehe, dass einige Mitglieder der herrschenden Elite und ihre Günstlinge pädophil sind. Dafür gibt es Beweise, vor allem mit Jimmy Saville und Clinton Freund Epstein.

Allerdings gibt es keine Beweise dafür, dass es bei Comet Pizza einen Keller gibt und dieser als Folterkeller verwendet wurde.

Pizzagate ist eine Falle. Sie wurde vom Establishment aufgestellt, um die alternativen Medien zu diskreditieren und vor allem Infowars und Alex Jones.

Jones bot seinen Feinden eine fast perfekte Angriffsfläche. Er könnte verklagt werden. Seine Millionen Dollar Operation ist nun in Gefahr.

Aber ich bin selbst zu nahe an diesem möglichen Einschussloch, also weiter gehts.

Die Rücksichtslosigkeit der alternativen Medien hinsichtlich dieser und anderer Verschwörungstheorien hat ihren Feinden die Gelegenheit gegeben, ernsten Schaden anzurichten. Die ersten verlieren bereits ihre Arbeitsplätze. Richter Napolitano wurde bei Fox News suspendiert, weil er darauf bestand, dass Obama Trump abgehört hat.

Es ist ziemlich offensichtlich, dass die „linke“ Seite des Establishment nun versucht, die alternativen Medien an mehreren Fronten gleichzeitig zu diskreditieren. Das FBI ermittelt gegen die „extrem Rechte“ für eine angebliche Zusammenarbeit mit den Russen, einer absurden und leicht widerlegbaren Behauptung, und tagtäglich charakterisieren die Establishment Medien die „alternativ Rechten“  von Bannon-Breitbart-Infowars als „weiße Nationalisten“ und sogar als Nazis, einer vergleichbar absurden Zuschreibung in einem kulturellen Krieg, der inzwischen wie ein Waldbrand wütet. Die Unternehmen der Sozialen Medien arbeiten aktiv daran, „Falschnachrichten“ zu blockieren. Frankreich ging sogar so weit, dass es den Chefs dieser Unternehmen mit der Einführung von Geld- und Gefängnisstrafen drohte, wenn sie nicht sofort entfernen, was als Hassrede oder Falschnachricht eingeschätzt wird.

Wer nun denkt, die Republikaner kämen zur Rettung, der sollte nochmal nachdenken. Sie werden sich auf die Seite der Demokraten schlagen. Senator Lindsey Graham und sein ideologischer Zwilling Senator John McCain haben sich auf den lächerlichen Vorwurf russischer Einflussnahme auf unsere Wahl eingeschossen. Andere Republikaner warten nur darauf, es ihnen gleichzutun. Paul Ryan und jene Republikaner, die Trumps Reparaturversuch an Obamacare sabotiert haben ist es egal, dass sie im Wahlkampf für dessen Abschaffung eingetreten sind. Sie werden sich am Ende fügen und den Demokraten erlauben, die alternativen Medien abzuschalten, oder dafür zu sorgen, dass sie nur einen minimalen Schaden anrichten. Momentan scheint das nicht möglich zu sein, aber sie warten geduldig darauf, wie ein lauerndes Tier. Die Demokraten werden von der CIA fabrizierte Beweise vorlegen und das Establishment wird Trump und jene alternativen Medien angreifen, die hinter ihm stehen. Hillary Clinton und die Demokraten bezeichnen sich selbst als den „Widerstand“ und sie haben die Fähigkeit für Ärger zu sorgen, und zwar nicht nur im Oval Office, sondern wie wir dieses Wochenende sehen konnten, auch auf den Strassen. Das gewalttätige Verhalten durch „Linke“* wird eskalieren, sobald das Wetter in den kommenden Tagen besser wird.

Die alternativen Medien müssen aufhören, dem Establishment die Munition zu liefern. Sie müssen sich auf das definitiv beweisbare beschränken – beispielsweise die massive Korruption in beiden Parteien, die Übernahme unseres „Repräsentativsystems“ durch internationale Konzerne und Grossbanken, die Finanzmanipulationen an der Wall Street und der Federal Reserve und die endlosen Kriege und diesen gesamten gewollt hergestellten Zustand aus Krieg und Terror, mit dem sich die Elite bereichert über ihren militärisch-industriellen Komplex und artverwandte Industrien.

Das amerikanische Volk versteht das nämlich.

Die „Linke“ wird nicht in der Lage sein, dies zu beenden.

Viele merke inzwischen, welch immense Verbrechen im Namen von Krieg und Terror begangen werden, vor allem aber weil Trump im Amt ist. Sie wissen auch von der Korruption, das aber wird immer den Republikanern angehängt. Die meisten sind sich kaum bewusst, oder völlig im unklaren über die Rolle der Federal Reserve und dem internationalen Bankenkartell. Occupy Wall Street beispielsweise fokussierte sich lediglich auf die gezahlen Einkommen, die Boni und die sogenannte Einkommensungleichheit, auch wenn einige von ihnen das System des parasitären Verhaltens durch die Finanzelite verstanden hat.

Trump, wie auch die Demokraten könnten alleine über den Hebel der Finanzen ausgebremst werden. Die Fakten liegen auf dem Tisch, Theorien braucht es keine. Es kann in einer einfachen und direkten Art erklärt werden, wie die Eliten die Durchschnittsamerikaner mit Hilfe der Geldinflation und dem System der Bankennotkredite ausnehmen.

Die Amerikaner sind weniger interessiert an Krieg und wollen davon nichts mehr hören. Es gibt einen ganzen Berg an Beweisen, dass die Regierung sich massiver Kriegsverbrechen schuldig macht. Die Kosten der endlosen Kriege zerstören die Wirtschaft, da dafür permanent neue Schulden gemacht werden.

Ich denke, auch das versteht das amerikanische Volk.

* Den Begriff „Linke“ habe ich in Anführungsstriche gesetzt, da es sich bei der Mehrheit davon nicht um Linke handelt. Sie sind ein Mob, der von den Demokraten und ihren Propagandamedien zusammengetrommelt wurde. Auch wenn der harte Kern der Kader ein Panoptikum von neu-linken Themen voranzutreiben versucht – vom Transgeschlechtlichen, über Abtreibung und der Inventarliste sonstiger linker Themen – hat die Mehrheit davon nur wenig Ahnung von Politik und ihre Wut auf Trump ist rein emotional getrieben und zunehmend gewalttätig. Ihre Führungsriege ist ideologisch links – man könnte sie als die Neu-Neu-Linke bezeichnen – aber der Mob selbst ist mit nicht viel mehr als leeren Sprüchen bewaffnet.

Im Original: The Pizzagate Timebomb: ‘It’s a trap to discredit alternative media’

Vorsitzender des US-Geheimdienstkomitees: Weißes Haus erhielt Berichte der Abhöraktion im Trump-Tower

von: N8Waechter

Vorsitzender des US-Geheimdienstkomitees: Weißes Haus erhielt Berichte der Abhöraktion im Trump-Tower

Am Dienstag vergangener Woche trat Devin Nunes, US-Senator und Vorsitzender des Geheimdienstkomitees des US-Kongresses, vor die Presse und erklärte, ihm seien Dokumente gezeigt worden, laut denen die Obama-Administration unmittelbar nach der US-Wahl am 8. November 2016 damit begonnen habe Donald Trump und seine Mitarbeiter abzuhören. Diese Erklärung sorgte für aufgeregtes Geschnatter in US-Polit- und -Geheimdienstzirkeln und wird nun auch in den US-LeiDmedien umfassender thematisiert. So berichtet Bloomberg-Reporter Eli Lake am gestrigen 27. März:

In einem Interview am Montag sagte Nunes zu mir, dass er seine Quelle letztlich auf dem Grundstück des Weißen Hauses getroffen habe, weil dies der bequemste und sicherste Ort war, an dem ein die nur innerhalb der Exekutive geteilten Berichte enthaltender Computer Verbindung zum System hatte.

»Im Kongress haben wir keinen Netzwerk-Zugriff auf diese Art von Berichten«, sagte Nunes. Er fügte hinzu, dass seine Quelle kein Angestellter des Weißen Hauses, sondern ein Geheimdienstoffizieller sei.

Senator Nunes habe dem Artikel nach beste Verbindungen zu »unabhängigen Quellen innerhalb der Geheimdienstgemeinde« und er habe bereits seit über einem Monat von Geheimdienstberichten gehört, in denen Details über die Trump-Mannschaft enthalten gewesen seien. Diese Unterlagen habe er dann letztlich am Dienstagabend der vergangenen Woche zu Gesicht bekommen.

Sprachrohre der ehemaligen Administration, wie die L.A. Times, haben im Anschluss an Nunes‘ Erklärung dann zwar eingeräumt, dass es Abhöraktionen von US-Geheimdiensten im Trump-Tower gegeben hat, Trump und seine Mitarbeiter jedoch nicht das Ziel gewesen seien, sondern dass es um etwaige Kontakte zu “den Russen“ gegangen sei – das Narrativ muss schließlich aufrechterhalten werden.

Allerdings hat Nunes bei seiner Presse-Erklärung vergangene Woche betont, dass die Dokumente »wenig oder keinerlei offensichtlichen Wert für den Auslandsgeheimdienst« gehabt haben und dass eine Reihe Namen involvierter US-Bürger ungeschwärzt gewesen seien – was per Gesetz in den USA nur auf Anordnung möglich ist.

Im Gespräch mit Eli Lake von Bloomberg hat Nunes allerdings nun ein Stück weit nachgelegt:

Nunes sagte mir, dass diese Berichte, neben anderen Agenturen der Exekutive, auch zum Weißen Haus unter Obama geschickt worden sind. Bisher hatte Nunes nur gesagt, die von ihm eingesehenen Berichte seien innerhalb der Regierung breit gestreut worden. »Die Berichte enthielten Details über den Trump-Übergang, Treffen von Trump und führende Berater. Sie wurden innerhalb der Geheimdienstgemeinde und an das Weiße Haus verteilt.«, sagte Nunes. »In einigen Fällen gab es zusätzliche Demaskierung von Mitarbeitern des Übergangsteams.«

Diese Aussage von Nunes ist eindeutig. Auch wenn die besagten Dokumente – zumindest offiziell – nicht einsehbar sind und auch wohl bleiben werden, so ist die Aussage des Senators doch von erheblichem Gewicht, denn Nunes ist nicht irgendwer, sondern der Vorsitzende des Geheimdienstkomitees. Im Laufe dieser Woche sollen nun weitere Mitglieder des Komitees die Möglichkeit bekommen, die Dokumente zu lesen. Eli Lake schlussfolgert:

Falls sich herausstellen sollte, dass Dutzende an das Weiße Haus gesandte Berichte auch Informationen über die Trump-Mannschaft enthalten, dann hat das Geheimdienstkomitee des Kongresses in Wirklichkeit mit zwei Ermittlungen zu tun. Die erste ist natürlich zu erforschen, wie Russland in die Wahlen eingegriffen hat und ob es das getan hat, um Trumps Verbündeten oder seinem Wahlkampf zu helfen. Die zweite dreht sich darum, ob das Weiße Haus unter Obama unangemessenerweise Trump und seine Berater während der Übertragung der Macht ausspioniert hat.

Für den Moment macht es den Anschein, dass letzteres der Fall gewesen ist und Trump demnach mit seinem emotionalen und aufgebrachten Gezwitscher vom 4. März am Ende doch Recht hatte: Obama hat Trump abgehört, was aus Sicht der ausgehenden Administration betrachtet durchaus Sinn ergibt, allerdings auch erheblichen politischen Sprengstoff birgt.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/03/vorsitzender-des-us-geheimdienstkomitees-weisses-haus-erhielt-berichte-der-abhoeraktion-im-trump-tower/

USA – Antifa bekommt eins auf die Schnauze

von Freeman

 

Während einer Demonstration für Präsident Donald Trump in Huntington Beach, Kalifornien am Samstag, haben schwarz vermute Schlägertypen der Antifa versucht die Teilnehmer anzugreifen. Sie sprühten auch Reizstoff in die friedliche Menge. Die amerikanischen Patrioten haben dann den Linksfaschisten eine Abreibung gegeben, ihnen die Masken vom Gesicht gezogen und davon gejagt. Danach kam die Polizei und hat die gewaltbereiten Störer verhaftet.

Weiter hier