Donald Trump : Wir werden den Radikal Islamischen Terror ausrotten

In seiner Antrittsrede als US-Präsident bekräftigte Donald Trump die Versprechen,
mit denen er den Wahlkampf gewonnen hat: Er wolle dem Volk die Macht zurückgeben,
Amerika an die erste Stelle stellen, den Wohlstand für alle zurückholen, Freundschaft
mit anderen Völkern und den radikal-islamischen Terror ausrotten. Auch kriminellen
Gangs sagte er den Kampf an: „Dieses amerikanische Massaker endet hier und heute.“

Wir haben vor mehr als 6 Jahren davor gewarnt!

Europa im Jahre 2029

Wenn er seinen Worten Taten folgen lässt , wäre er ein 2. JFK.

Und nein , liebe Leser niemand von uns will diesen Scheiß !

Ich kenne Menschen aus zig Nationen und Kulturen.

Und die sind völlig OK , schwören allerdings nicht auf einen Gott oder Propheten.
Ich habe am Freitag einen Kollegen aus Agypten kennengelernt ,
und ja , das ist ein Migrant den Wir in Deutschland
Willkommen heissen würden.

Er hat sich nach der „Revolution“ der Gottes Spinnes verpisst,
und seine Deutsche Freundin stand ihm zur Seite.

Das ist 4 Jahre her , Meme spricht Deutsch – Und Leute ,
wen Wir Arabisch lernen müssten , hätten Wir auch
ein Problem.

Wir haben am Freitag mal schön eine
Thüringer Rostbratwurst zusammen gegessen.

OK , Was ich euch sagen will :

Wir , müssen zwischen echten Asylanten , Migranten ,
Wirtschaftsflüchtlingen und Invasoren unterscheiden.

Und Meme hat es als  Migrant nicht einfach gehabt.

Bei einem IT Unternehmen in Berlin
eine Probezeit abgeliefert.

Entlassen , wegen Mangelnder Sprachkenntnisse.

Dann hat er Deutsch gelernt und ist heute
bei einem Deutschen Automobilbauer als
IT Netzwerker tätig.

Gruß Neo

Den Artikel dazu findet Ihr hier : Epochtimes

 

Bedrohliche größte US-Truppen-Bewegung in Deutschland seit Ende des Kalten Krieges

 

Nato-Manöver „Atlantic Resolve“ (= Atlantische Entschlossenheit)!

Das Säbelrasseln geht weiter !

CIA : Putin hat Hitler 1933 zum Wahlsieg verholfen

hitler-putinBerlin, Moskau (dpo) – Dass Wladimir Putin die US-Wahl maßgeblich beeinflusst hat,
steht für die meisten Medien außer Zweifel. Nun wurde bekannt, dass der russische
Präsident offenbar auch in der deutschen Politik seine Finger im Spiel hatte:

Laut einer CIA-Analyse hat Putin bei der Reichstagswahl im Jahr 1933 mit
gezielter Propaganda dem NSDAP-Kandidaten Adolf Hitler zum Wahlsieg verholfen.

Demnach beeinflusste Putin die öffentliche Meinung in Deutschland durch gezielte
Propaganda und Fake-Nachrichten im sozialen Netzwerk „Stammtisch“ sowie auf dem
Kurznachrichtendienst „Litfaßsäule“ deutlich zugunsten der Nationalsozialisten,
die schließlich bei der Reichstagswahl im März 1933 43,9 Prozent der Wählerstimmen
für sich verbuchen konnten.

Der daraus entstandene Schaden für Deutschland ist bis heute enorm,
während Russland gestärkt aus Hitlers Kanzlerschaft hervorging.

Plant Putin bei der Bundestagswahl 2017 Ähnliches ?

Bringt er Frauke Petry oder gar Sahra Wagenknecht an die Macht?

Wie weit der Einfluss des Kreml in jener unheilvollen Zeit reichte, zeigen weitere Analysen der
CIA, die auch den Reichstagsbrand in der Nacht vom 27. auf den 28. Februar 1933 überprüft hat:

„Der Vorfall zeigt alle Merkmale einer False-Flag-Aktion“, so CIA-Direktor John O. Brennan.

„Zufälligerweise hat Kreml-Chef Putin für exakt dieses Datum kein Alibi.

Niemand will ihn gesehen haben.“

In den kommenden Monaten will die CIA außerdem die berühmten Hitler-Tagebücher auswerten,
um weitere Fake-News aufzuspüren, die vom Kreml in die Welt gesetzt wurden.

Quelle : Der Postillon

Das Scheitern des schwarzen Messias

fit-1280x720Nur noch wenige Wochen, dann ist auch „Jim Knopf“ Obama, die schwarze Marionette der Wall
Street Banker endlich Geschichte. Vor acht Jahren ist er als Retter der Welt angetreten,
als Messias, in den die Menschen riesengroße Hoffnungen gesetzt haben. Es sei nur kurz an
die Begeisterung und Euphorie erinnert, als dieser so smarte, eloquent und gebildet
daherkommende Vorzeige-Neger die US Präsidentschafts-Wahlen gewann.

Seine Versprechungen und Parolen, sein „Yes, we can!“ und das allgegenwärtige „Change!“
sprach den meisten Menschen aus dem Herzen. Viele glaubten, von jetzt an könnte es nur
noch besser werden. Obama gab den volksnahen Präsident zum Anfassen und er versprach,
nach dem Chaos, das G.W. Bush und dessen Vorgänger hinterlassen hatten, die Dinge endlich
zum Guten zu wenden. Es waren die Hoffnungen der ganz normalen Amerikaner, die erwartungsgemäß
wie stets unerfüllt geblieben sind.

Die realitätsfernen deutschen Medien scheinen diese Ansicht allerdings immer noch nicht zu
teilen und feiern Obama als einen der besten Präsidenten, den die USA je hatten. Wer allerdings
die Fakten mit den bei uns gängigen Medienberichten vergleicht, wird vielleicht erkennen, warum
das deutsche Wort „Lügenpresse“ sehr schnell zu einem der wenigen deutschen Worte wurde, das sich
in der US-Umgangssprache wiederfindet.

Prüfen wir doch einmal anhand von echten Fakten nach, ob der Friedensnobelpreisträger aus
dem Weißen Haus in Washington die Welt wirklich zu so einem besseren Ort gemacht hat, wie
es uns die deutsche Halbwahrheiten-Presse ständig einzureden versucht.

Hat Obama seine Wahlversprechen gehalten, die alle so gut geklungen haben und den Amerikanern
inneren und äußeren Frieden zu verheißen schienen. Hat er wirklich Frieden geschaffen für diese
große Nation, und für die ganze Welt? Was hat er von seinen vollmundigen Ankündigungen und
Versprechen denn wirklich eingehalten? Schauen wir uns die Punkte doch mal genauer an.

Den Krieg im Irak wollte er schnellstmöglich beenden – dummer Weise hat das aber leider
bis heute nicht geklappt. Im Irak wird immer noch gekämpft nach 8 Jahren Obama. Dann wollte
er umgehend das unsägliche Folterlager in Guantanamo schließen – auch hier gibt es bis heute
keine Erfolgsmeldungen.

Es wird weiter gefoltert wie eh und je.

Die US-Truppen aus Afghanistan wollte er abziehen – auch dieses Versprechen kann man
getrost als nicht eingehalten betrachten. Das Einwanderungsrecht sollte grundlegend
reformiert werden – selbst bei diesem Innenpolitischen Thema hat er komplett versagt
und damit für Trump einen guten Angriffspunkt geschaffen.

Größere Transparenz bei den Staatsgeschäften hat er versprochen – hier hat
er das genaue Gegenteil getan und so viele executive orders wie kein anderer
Präsident erlassen.

Von der explosionsartig gewachsenen Bürokratie und den
völlig undurchsichtigen Geheimdiensten mal ganz abgesehen.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger

Es hat Gründe weshalb Trump bei der Elite derart verhasst ist ..

Sieger Trump: Der Schaum vorm Mund der ãNarzisst-Hassprediger-LŸ.. und das sind mit Sicherheit nicht seine Ansichten über Gender und Menschrechte.

1.)
Es hat Gründe weshalb man Reden wie z.B. diese
hier so nie in den Massenmedien zu sehen bekommen wird:

2.)
In seinem aktuellen Interview mit CBS ist er jedenfalls auch jetzt noch bei
seiner Linie geblieben was den Syrien Konflikt betrifft und vor allem das
zählt für mich als Deutscher und Europäer.

Ich habe nämlich keinen Bock auf einen 3. Weltkrieg !

Er wiederholte auch jetzt, er werde die Unterstüzung der Rebellen einstellen
und er sagte außerdem: „Priorität werde nicht die Beseitigung Assads haben,
sondern der Kampf gegen die Islamisten gemeinsam mit Russland.“

Tipp von Ken Jebsen : Angela, pack deine Koffer, Trump hat gewonnen, verstehst du das ?

 

Unabhängiger Journalist Ken Jebsen feiert den Wahlsieg von Donald Trump und
teilt mächtig Kritik aus an „unsere heiß geliebte“ Bundeskanzlerin Angela Merkel.

US-Präsident Trump : Angela Merkel ist ein Desaster für Deutschland !

 

Der neue Präsident der USA Donald Trump hat Angela Merkel in seinen Wahlkampf-
Reden mehrmals scharf kritisiert wegen ihrer Flüchtlingspolitik, die „ein
„Desaster“, „Katastrophe“, „Blamage“ für Deutschland sei und Merkels Politik sei
„irrsinnig“ bzw. „verrückt“.