Systemkollaps : Die 5 Stufen und wie du dich darauf vorbereitest !

20120704_Aktenvernichtung_NSU_EuroIn diesem Video zeige ich euch eine sehr naive Vorstellung eines totalen Zusammenbruchs.

So kann es kommen, muß es aber nicht. Viel wichtiger ist es die Zeichen dieser
spannenden Zeit zu erkennen und Vorkehrungen zu treffen. Hohe Arbeitslosigkeit,
marode Banken, Neubürgerkrise, niedrigster Schifffahrtsverkehr (BDIY), 100te
Geschäftsschließungen in den VSA, der nahe Osten brodelt, im Prinzip kann man
sagen, daß die gesamte Welt verschuldet ist und am Rand eines absoluten Finanz-
und Wirtschaftsdesaster steht.

Die Comex (Goldterminwarenbörse) ist fast leer, radikale Kräfte in ganz Europa,
politische Kampfverbände die auf den Straßen aufeinander los gehen und wir stehen
da wo wir 1923 in der Weimarer Republik schon standen.

Entweder wird unser Geld weginflationiert oder sie drücken schnell den Kriegsknopf +
Währungsreform. Wahrscheinlich kommt alles auf uns zu. Nicht unterkriegen lassen und
in die Puschen kommen was das Vorbereiten angeht heißt die Devise.

Bargeldabschaffung : Wenn die Zuschauer den Staatssekretär auslachen

Anmerkung :

Rechtsbankrott ist das Unvermögen einer Rechtsordnung, den Rechtsunterworfenen
Recht zu verschaffen. Eine Einrichtung, insbesondere eine Rechtseinrichtung
offenbart beispielsweise Rechtsbankrott, wenn sie Lügner an die Spitze gelangen
lässt, Schmierer zu Schriftführern macht, Betrüger zu Kassieren, Fälscher zu
Protokollanten, Hochstapler zu Beisitzern und Erpresser zur Rechtsaufsicht.

Eine Besserung verspricht unter solchen Umständen allein die vollständige Rückkehr
zu allgemein anerkannten Werten (z.B. Wahrheit, Freiheit) und Rechtsgrundsätzen
(z.B. pacta sunt servanda, Willkürverbot, Wettbewerb usw.).

(Köbler, Gerhard: Juristisches Wörterbuch; 15. Ausgabe, Verlag Vahlen, München, 2012)

Bargeldverbot : Geldwäsche ist eine Lüge

50-Euro-BargeldverbotAls wenn die Geldwäscher schlagartig brav
werden, wenn der 500 Euro Schein verschwindet.

Und wenn alles Geld verschwindet, dann halt Goldbarren oder Diamanten.

Das ist vorgeschoben. Es geht darum, dass die EZB den Banken mehr Geld aus den
Fingern saugen will, mittels negativer Verzinsung. Die soll mit dem verschwinden
des 500ers von ca. 0,2 – 0,3 auf ca. 0,75% steigen, die _negative_ Verzinsung.

Wer also sein Geld bei der EZB nicht holt, zahlt der EZB Zinsen!

Wieso sollte man sein Geld dann bei der EZB lassen? Weil man es sicher lagern muss,
daheim bei sich. Wenn die 500 Euro Noten wegfallen, baust du 2 Tresore mehr, oder
zahlst der EZB Zinsen für gelagertes Geld. Was billiger ist. Und weil die EZB mit
dem negativen Zins eine Leitfunktion hat, werden die Banken die Spareinlagen der
Bürger dann auch negativ verzinsen. So fliesen demnächst zig Milliarden Euros von
Deutschland nach Griechenland, Spanien, Portugal und Italien. Deswegen wollen das
alle. Und mit der Begrenzung auf 5.000 Euro Bargeldzahlung will man verhindern,
dass die Privatleute die Kohle von den Banken holen.

Es wird aber so aussehen, dass sich die Arbeitnehmer am Tag der Lohnzahlung zu den
Banken begeben und ihr Geld rausholen. Jeden Monat. Und Sparguthaben wird es nicht
mehr geben. Bin mal auf die Gesichter der Kreis-Fürsten gespannt, wenn die gezwungen
werden deshalb die halbe Kreissparkasse zu entlassen.

Es geht hier von Anfang an nur um Umschuldung. Dass man das den Bürgern nicht verkaufen
kann ist jedem Klar, auch der EZB. Weshalb ja auch jede dumme, hirnrissige Phantasie
herhalten muss, uns das zu verkaufen. Klar: IS bekämpfen geht immer. Das geht nur mit
leeren Spardosen, tragt alles auf die Bank und bezahlt mit Kreditkarte!

Weitere Informationen dazu :

Wie sich der Einzug des 500-Euro-Scheins rechnet

Wem nutzt das geplante Bargeldverbot ?

 

Heute gehen wir der Frage nach, wem das geplante Bargeldverbot nutzt.

In den letzten Monaten wurde der Ruf nach einem Bargeldverbot immer lauter.

Vor einigen Wochen wurde als konkreter Schritt zum Beispiel darüber
debattiert, ob man die 1- und 2- Cent-Münzen abschaffen sollte.

Doch wer profitiert eigentlich davon, das Bargeld immer weiter einzuschränken ?

Der Weltgeldbetrug beinhaltet im Prinzip vier Stufen

weltgeldbetrug-495x400Stufe eins : Zunächst gab es historisch gesehen das echte Geld,
nämlich Münzen aus Gold und Silber, dieses wurde dann durch
Bankquittungen für hinterlegtes Edelmetall ersetzt. Dann begannen
kriminelle Banker damit, mehr Quittungen zu drucken als sie an
Edelmetallen tatsächlich besassen.

In einer weiteren Stufe gaben die Bankster die Golddeckung ganz auf
und haben nur noch Falschgeld gedruckt. Sie konnten so Zinsen für
Gold kassieren, das sie überhaupt nicht besassen.

Dann kam Stufe drei: Da sie dieses Falschgeld nicht schnell genug
drucken konnten, und weil sie ihre grenzenlose Gier noch schneller
befriedigen wollten, haben sie damit angefangen Giralgeld auszugeben,
das heisst elektronisches Geld, das nur noch teilweise durch Bargeld
gedeckt war. Dabei handelt es sich um das so genannte
„Fractional-Reserve Banking System“, das natürlich einen Betrug
darstellt.

Nun wollen sie diese Teil-Deckung durch Papiergeld auch noch
aufgeben, damit sie noch mehr Giralgeld generieren können. Die
Druckerpressen laufen ihnen einfach nicht mehr schnell genug.

Würde man die ganzen betrügerischen Finanz-Derivate mit Papiergeld
decken wollen, dann müssten für die Papierproduktion ganze Wälder
abgeholzt werden. Das können die Bilderberger-Illuminati keinesfalls
tolerieren.

Diese Finanzterroristen wollen auf diese Weise verhindern, dass im
Krisenfall zu viele der vertrottelten Sheeple ihr Geld gleichzeitig
von der Bank abholen und somit in Sicherheit bringen können. Bei
einer Währungsreform sollen die Schafe keinesfalls ungeschoren
davonkommen.

Ausserdem ist Gold und Bargeld eine Form der finanziellen Autonomie,
weil es die Privatsphäre vor staatsterroristischen Verbrechern
schützt – und in einem totalitären, staatsterroristischen orwellschen
Überwachungsstaat kann diese letzte noch überlebende Form der
Souveränität und Freiheit keinesfalls toleriert werden. Schafe können
schliesslich auch nicht darüber bestimmen, wann sie geschlachtet
werden sollen.

Die BundesreGIERierung ist auf dem „richtigen Weg“…

Automatischer Informationsaustausch – 60 Staaten bilden die größte Räuberbande

 

Mit der Einführung des „Automatischer Informationsaustausch“ hat die Erde
nun die größte Räuberbande die es jemals gab. Man hat sich nun entschieden
nicht fremde auszurauben sondern die eigene Bevölkerung, da diese somit
Wehrlos ist, jedoch nicht ganz – es ist aber ein Umdenken erforderlich.

Ausgetauscht werden :

Bankverbindungen, Versicherungsverträge, Kontenstände, Rückkaufswerte etc.

Nicht betroffen sind :

Merchantaccounts, Edelmetallholding, Bankverbindungen
mit Wohnsitz ausserhalb des Vertragsgebietes.

Staaten können somit jegliche Vermögenswerte bei Banken
und Versicherungen Beschlagnahmen, Pfänden, Einfrieren !

Sicherheit, Privatheit ist somit ausgehebelt und der Willkür
des Staats und seiner Organe sind Tor und Tür geöffnet.

Übersicht :

g7-oecd-gruppe-der-fruehanwender

Euro vergeht, Sachwert besteht

100_6863-644x320Der Maastricht-Vertrag ist inzwischen schlicht ungültig.

Unser Grundgesetz ist was die Finanzierung fremder
Länder betrifft ebenfalls außer Kraft gesetzt.

Die griechischen Banken sind eigentlich schon lange pleite. Zinsen gibt es
nur noch für geliehenes Geld. Die EZB „verfügt“ über negatives Kapital, weil
die Griechenlandhilfen eigentlich weg sind. Insolvenzen werden verschleppt.

Das Recht ist im Eimer, und wo es kein Recht mehr
gibt, sind der Bürger und das Ersparte in Gefahr.

Der aufmerksame und mündige Bürger muß darauf reagieren, um nicht noch mehr als
bisher geschädigt zu werden. Die Mutter der griechischen Vize-Finanzministerin
Nadja Valavani (Syriza) hat in letzter Sekunde vor der Bankenschließung die
Notbremse gezogen und fix 200.000 € abgehoben.

Das bekommt der normale Bürger nicht hin, weil ihm die internen Informationen
aus dem sozialistischen Machtapparat fehlen und weil er keine 200.000 € hat.

Der Normalo muß also rechtzeitig vorsorgen.

Er hat aber dank der Verschleppungspolitik in der EU wirklich genug Zeit.
Also keine Hektik, sondern stetiges fleißiges Fortschreiten bei kühler Überlegung.

Grundsatz ist: Man darf nicht einseitig in einer bestimmten kriselnden Währung
investiert sein. Zum wankenden Euro als ultimatives Wertaufbewahrungsmittel
gibt es viele solide – und um diese vertrackte Modewort zu gebrauchen –
nachhaltige Alternativen.

Da sind zunächst die ewigen Währungen Gold und Silber. Sie sind derzeit wirklich
günstig im Handel und dürfen natürlich nicht bei deutschen Banken aufbewahrt werden.
Aber auch andere Währungen sollte man haben. Gut, der Dollar und der Franken sind
bereits teuer. Trotzdem sollte man kleinere Dollar- und Frankenbestände verwalten.
Franken natürlich in der Schweiz oder unter dem Kopfkissen.

Eine selbstgenutzte Immobilie und etwas Wald und Weide, alles von der Größe
für den Eigenverbrauch, sind wie die vergangenen deutschen Währungszusammenbrüche
gezeigt haben wertstabil.

Gut, 1924 und 1949 wurden Grund und Boden mit Abgaben belastet, aber das
war besser als der damalige Totalverlust des Papiergeldes. 1990 kamen kleine
Grundbesitzer übrigens ganz ungeschoren davon.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Dr.-Ing. Wolfgang Prabel