Mitmachen und aktiv werden: Wir suchen Sie!

von https://www.einprozent.de

Rund um unser Bürgernetzwerk „Ein Prozent“ ist in den letzten Jahren ein regelrechtes Biotop verschiedenster nonkonformer Akteure und ihrer Ideen entstanden. Wir sind Jahr für Jahr organisch gewachsen, haben Film, Musik, Freiräume, Aktionen, elementare Gerichtsprozesse, Berufsnetzwerke und solidarische Gemeinschaften gefördert, gegründet oder erschaffen. Das wollen wir konsequent fortführen, doch dafür brauchen wir Ihre Mithilfe!

Wir suchen Sie!

Wer wächst, und dabei immer wieder versucht, das Notwendige mit dem Wünschenswerten zu verbinden, ist auf qualifizierte helfende Hände dringend angewiesen. So auch wir – denn wir leben von der Mitarbeit, den Ideen, der Schaffenskraft und dem Idealismus unserer Unterstützer!

Hier finden Sie daher an dieser Stelle einen offenen Aufruf, der sich an ganz verschiedene Köpfe und „Macher“ – und welche, die es werden wollen! – richtet. Gesucht werden für die Umsetzung unserer Ideen im Jahr 2020 folgende Mitstreiter:

  • Redakteure und Autoren für wissenschaftliche Studien
  • Redakteure und Autoren für Skripte im Bereich Film
  • Drehbuchautoren für Dokumentations und Unterhaltungsformate
  • Schauspieler und Komparsen (Gesicht zeigen ist obligatorisch!)
  • Musiker
  • Kameramänner mit Erfahrung (oder flexible Praktikanten mit Zeit!)
  • Ton und Lichttechniker
  • Bühnen und Messebauer
  • Digital Animator
  • Grafiker

Grundsätzlich gilt: Wir haben Verwendung für jeden qualifizierten Mitstreiter, der auf die vorangegangenen Beschreibungen passt. Bezahlt oder unbezahlt, öffentlich oder im Hintergrund, Vollzeit oder als Berater – Wir sprechen gerne mit Ihnen über Möglichkeiten und Anforderungen.

Formlose Bewerbungen und Rückfragen an info@einprozent.de

Wir haben dieses Jahr wieder viel vor – und gehen dabei ganz neue Wege, verlassen ausgetretene Pfade und schaffen Strukturen, die die Tagespolitik überdauern. Denn dafür sind wir angetreten: unsere patriotische Bewegung auf feste Füße zu stellen und das Rückgrat der Veränderung aufzurichten. Eintagsfliegen überlassen wir gerne anderen, wir bauen das Gerüst!

https://www.einprozent.de/blog/aktiv/mitmachen-und-aktiv-werden-wir-suchen-sie/2598

Dresden: Weihnachtsessen für Obdachlose und Bedürftige

 

 

Der Verein „Dresdner Bürger helfen Dresdner Obdachlosen und Bedürftigen“ hat mal wieder Unglaubliches geleistet, berichtet Einprozent:

„Bereits zum dritten Mal wurde ein wunderschöner Nachmittag für die Dresdner organisiert, die nicht so viel Glück hatten und unsere Unterstützung brauchen. Man hatte das Gefühl, dass die ganze Stadt mit anpackt und jeder seinen Teil beiträgt. Unsere bescheidene Aufgabe war es, diesen enormen Einsatz für die Bedürftigen unserer Stadt zu dokumentieren. Wir sind stolz auf Dresden und den kontinuierlichen Einsatz seiner Bürger.“

QUELLE Einprozent

 

https://freie-presse.net/dresden-weihnachtsessen-obdachlose-beduerftige/

Ein Prozent : Demos Dresden und Berlin: Zusammen gegen den Migrationspakt!

Liebe Freunde, Mitstreiter und Unterstützer,

der UN-Migrationspakt ist derzeit in aller Munde: Überall formiert
sich Widerstand gegen das Papier, das uns, die Bürger, einmal mehr
vor vollendete Tatsachen stellen will. Migration als „Quelle des
Wohlstands, der Innovation und der nachhaltigen Entwicklung“?

Nein danke! Für uns ist klar: Wir gehen auf die Straße!

Widerstand in Dresden

Deswegen ruft die Gruppe „Pro Mitsprache“ – bekannt durch
ihr „Trojanisches Pferd“ – für das kommende Wochenende zu
einer Kundgebung auf.

Es soll ein Zeichen sein:

Ohne uns, die Bürger, ist keine Politik zu machen!

Was:
Migrationspakt stoppen!

Wo:
Dresden, Neumarkt

Wann:

Sonntag, 11. November 2018, 11.00 bis 18.00 Uhr.

„Dein Licht für unsere Zukunft!“

 

Linke Extremisten wüten in Halle/Saale…Anschlag auf Familie in Halle/Saale…nennt diese Type nicht Chaoten, das sind Straftäter

deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

Linksextreme Täter verübten in Halle/Saale in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen Anschlag auf das Familienauto unseres Mitarbeiters Simon Kaupert.

Zwischen Mitternacht und 2 Uhr morgens schlugen die Täter die Scheiben des Wagens ein und zerstachen zwei Reifen. Durch das geöffnete Schlafzimmerfenster der jungen Familie war die Zerstörungswut gut zu hören, auch die Nachbarn wurden aufgeschreckt. Halle-Kröllwitz ist ein Familienviertel. Freunde und Nachbarn sind fassungslos über den linksextremen Vandalismus.

Dies war nicht der erste Anschlag politischer Extremisten – und es wird auch nicht der letzte gewesen sein.

Bereits am 31. Juli attackierte eine Tätergruppe das „Ein Prozent“-Hausprojekt in der Adam-Kuckhoff-Straße 16: Die Chaoten beschädigten eine Scheibe durch Steinwürfe.

Durch seine Recherchen über die Mittelmeer-NGOs steht Kaupert gerade im Fokus der linken Gesinnungswächter. Der „Ein Prozent“-Mitarbeiter war zuvor mit dem „Defend Europe“-Team an die italienische Mittelmeerküste gereist, um das Handeln der vom Establishment finanzierten Schlepper-NGOs zu dokumentieren. In seinem 

Ursprünglichen Post anzeigen 114 weitere Wörter

Doku : Wahlbeobachter Kampagne von EinProzent zur Landtagswahl 2016

 

Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt
waren ein erstes politisches Erdbeben. Der Bürger hat sich am 13. März ein
Ventil gesucht, es gefunden und der hemmungslosen Asylpolitik der Regierung
Merkel eine klare Absage erteilt – und zwar mit Hunderttausenden Gegenstimmen.

Die Bürgerinitiative „Ein Prozent für unser Land“ hat durch die Wahlbeobachter-
Kampagne „Merkel auf die Finger schauen“ die sichersten Landtagswahlen in der
Geschichte der Bundesrepublik Deutschland garantiert und maßgeblich an diesem E
rfolg mitgewirkt.

Dieser „Road-Trip-Film“ ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen des
entscheidenden Tages. Im Bild sind u.a. Helge Hilse, Martin Sellner,
Philip Stein, André Poggenburg und Daniel Roi.

Herbstspaziergang in Zwickau – EinProzent

 

Über 2000 Teilnehmer versammelten sich am 14. November 2015 auf dem
Platz der Völkerfreundschaft für einen Spaziergang durch die Innenstadt
Zwickaus, um eine Abkehr von der Politik der offenen Grenzen zu fordern.

Informationen zum nächsten Spaziergang am 28. November 2015 unter :

Ein Prozent für Deutschland