Doppelmoral der Sanktionen gegen Russland – Am Ende leidet wie immer der EU-Normalbürger

 

ARD-„Monitor“ berichtet über Schattenseite
der gegen Russland verhängten Sanktionen.

Die kleinen und mittelständischen Unternehmen Europas sind von
den Sanktionen betroffen, jedoch nicht die großen internationalen,
auch deutschen Konzerne, die trotz der Sanktionen milliardenschwere
Geschäfte mit Russland machen.

Siehe auch :

Handels-Krieg gegen Russland : Der große Verrat von Angela Merkel an ihrem Volk

Harald Vilimsky : Die EU soll aufhören nach amerikanischer Pfeife zu tanzen

 

Der EU-Parlamentarier aus Österreich Harald Vilimsky (FPÖ)
über Sanktionen der EU gegen Russland und die Ukraine-Krise.

Die Endzeit-Prophezeiung der Weltwirtschaft

 

Die Ära, die wir alle heute in unserer Welt erleben, wird
man vielleicht eines Tages als die „Ära des Kollaps“ bezeichnen.

Heute weiß jeder, der die Entwicklung verfolgt :

Die Menschen verbrauchen immer schneller alle begrenzten Rohstoffe
der Welt, Wasserleiter werden trocken gepumpt, seltene Erden werden
durch aggressiven Bergbau erschöpft und fossile Treibstoffe werden
viel schneller verbrannt, als sie wieder aufgefüllt werden können.

Sanktionen gegen Russland – Europa muss zahlen und die USA profitieren

 

Während Europa immer mehr finanzielle Verluste wegen dem Wirtschaftskrieg
mit Russland erleidet, den die USA Europa aufgezwungen haben, profitieren
die USA von den Geschäften mit Russland.

Russland sagt Danke an die USA & EU für die Sanktionen

 

Die gegen Russland verhängten Sanktionen der USA & EU werden Russlands
heimische Industri-, Agrar- und Innovationsbereiche stimulieren und zum
Aufblühen bringen, was viele Arbeitsplätze und zusätzliche Souveränität
in vielen Bereichen verspricht, folglich wird der Wohlstand wachsen.

UND die Sanktionen des Westens bewirken Russlands engere Kooperation mit
Ägypten, BRICS-Staaten, vielen arabischen und lateinamerikanischen Staaten,
was russischen Einfluss in diesen Staaten steigern lässt.