Der Merkel-Song : Das macht nix

 

Die Türkei kann nicht akzeptieren, dass das Land von außen beurteilt wird.
Aber von innen geht bald nicht mehr, wenn alle kritischen Journalisten im
Knast sind. „Unsere Kanzlerin“ findet: Das macht nix.

Das Merkel mogelt weiter !

Auf Seite 2 der Neuen Züricher Zeitung vom Montag findet sich eine halbseitige
Anzeige mit dem Titel „Merkel mogelt weiter! Wie lange noch?“ Die Macher kritisieren
den Türkei-Deal der EU in aller Schärfe. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel
ist als lachende Hütchenspielerin dargestellt.

Über 16.000 Franken hat das Inserat in der Schweizer Tageszeitung gekostet. Die
Zielgruppe der Anti-Merkel-Anzeige findet sich allerdings nicht in der Schweiz,
sondern in Deutschland, wo die NZZ ebenfalls viel gelesen wird. Denn der Text
der Anzeige wendet sich ganz offensichtlich an deutsche Bürger :

merkel-mogelt-weiter-nzz

So sieht die Mogelpackung aus :

Mit dem EU-Türkei-Abkommen versucht uns Bundeskanzlerin Merkel weis zu machen, sie
hätte die Masseneinwanderung nach Deutschland im Griff. Doch die Fakten zeigen: Beim
Türkei-Abkommen handelt es sich um einen Taschenspielertrick :

1.)
Für jeden irregulären syrischen Flüchtling, der von der EU in die Türkei zurückgebracht
wird, darf ein anerkannter syrischer Flüchtling in die EU und damit nach Deutschland, da
die meisten EU-Länder im Gegensatz zu Deutschland nicht unbegrenzt Flüchtlinge aufnehmen.
Mit anderen Worten: Die illegale Migration wird in legale Migration umgetauft – die
Masseneinwanderung nach Deutschland bleibt gleich hoch!

2.)
Für diese Umtaufaktion müssen die EU-Steuerzahler jeden Monat 20 Mio. Euro zahlen!

3.)
Als »Dank« für die Rücknahme hat die Türkei die EU über den Tisch gezogen und erreicht, dass
die Visumspflicht für türkische Bürger bis spätestens Ende dieses Jahres aufgehoben wird.

Über 74 Millionen Türken können damit ohne jedes Visum nach Deutschland einreisen.
Bayerns Finanzminister Söder warnt vor einer kurdischen Masseneinwanderung und der anerkannte
Kriminologe Christian Pfeiffer nennt diese Vereinbarung eine »Riesen-Dummheit«, weil die
Reisefreiheit eine unkontrollierte »Welle an illegaler Masseneinwanderung« auslösen könnte.

4.)
Und für diese »Riesen-Dummheit« müssen die EU-Steuerzahler bis Ende 2018 insgesamt
6 Mrd. Euro an die Türkei überweisen, an ein Land also, das die Menschenrechte, die
Meinungs- und Pressefreiheit mit Füßen tritt.

Unterzeichnen deshalb auch SIE jetzt unseren Aufruf gegen
die »merkelsche Willkommenskultur« auf www.rechtundfreiheit.de

Merkels Eid ist ein Meineid

20141205_Merkel_Obama_Kriege_Nahost_Fluechtlinge_VoelkerwanderungEs gab einmal Zeiten, da haben deutsche Bundeskanzler zumindest
versucht, deutsche Interessen zu vertreten. Mit Frau Merkel sind
diese Zeiten endgültig vorbei.

Zur Erinnerung:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen,
seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze
des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und
Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Diesen Eid legt die Bundeskanzler vor den versammelten
Mitgliedern des Deutschen Bundestages ab.

Schaut man jedoch auf das, was diese Bundeskanzlerin verbockt hat, wird
einem speiübel. Was vor kurzem noch als Politik der ruhigen Hand verklärt
wurde, Entscheidung unter dem Mantel der Alternativlosigkeit verkauft wurde,
verdichtet sich zunehmend als blanker Unsinn, Unfähigkeit, Rechtsverstößen
bis hin zu klaren Verfassungsbrüchen.

Es begann mit der sogenannten Euro-Krise, die letztlich nur eine Schuldenkrise
innerhalb der EU ist, in deren Folge der deutsche Steuerzahler nahezu unbegrenzt
für griechische Schulden haftet, etwas, was niemals in der EU vorgesehen war und
was heute zu Geldpolitik der Europäischen Zentralbank mit billigem Geld geführt hat,
welche letztlich unsere Altersversorgung gefährdet, Sparguthaben entwertet und somit
unsere aller Wohlstand zum Kippen bringt.

Die rechtliche Grundlage dieser Maßnahmen sind bis heute nicht nachgewiesen.
Ebenso wie die angebliche Alternativlosigkeit dieser Maßnahme.

Denn die Frage, ob der Euro eine Frage von Krieg und Frieden in Europa ist,
ist bis heute nicht hinreichend belegt.Weiterhin in der Flüchtlingskrise, wo
rechtswidrig die Grenzen geöffnet wurden, um Flüchtlinge ungeprüft und ungezählt
in unser Land zu lassen. Und die Zeche bezahlen wir alle, werden aber nicht gefragt.

Da wird gelogen und betrogen, dass sich die Balken biegen. Dass Schutzbedürftigen
hier im Rahmen des Asyls Schutz gewährt wird, ist doch unbestritten. Dass aber einer
hemmungslosen Immigration Vorschub geleistet wird, ohne das Volk zu befragen, ist ein
Skandal. Die Ereignisse von Köln waren nur ein Anfang, wir werden von solchen Vorfällen
noch häufiger hören.

Nun Böhmernann. Es war schon ein Skandal und ein Novum bundesdeutscher Geschichte,
dass eine Bundeskanzlerin Bücher bewertete, wie sie es mit Sarrazin tat, ein
eklatanter Eingriff in das Recht auf Meinungsfreiheit.

Dann der handwerkliche Fehler, dass sich die Regierung auf Ergüsse eines Ziegenfickers
aus der Türkei überhaupt eingelassen hat, wäre schon ein Grund für Neuwahlen.

Nun die Freigabe eines strafrechtlichen Vorgehens gegen Böhmerman. Ein Skandal.
Da sind schon andere Politiker wegen geringerer Fehler zurückgetreten.

Ich bin überzeugt, wir haben mit der Entscheidung der Bundesregierung im Falle
Böhmermann den Anfang vom Ende der Ära Merkel gesehen. Frau Merkel vertritt nicht
die Interessen unseres Landes und schon gar nicht die Interessen seiner Bürger.

Nochmals ihr Eid :

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen,
seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze
des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und
Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Sie hat Schaden über dieses Land gebracht, seinen Nutzen gemindert, nicht dem
Wohle des deutschen Volkes gedient. Sie hat bewußt gegen das Grundgesetz und
gegen die Gesetze des Bundes verstoßen und tut dies heute noch.

Von Gerechtigkeit gegen Jedermann zu schweigen. Sie hat gegen jeden einzelnen
Satz ihres Eides verstoßen. Unvorstellbar, dass dies in einem demokratischen
Staat im 21. Jahrhundert überhaupt möglich ist.

Machen Sie den Weg frei, Frau Merkel. Haben Sie ein Herz für Deutschland und
seine Bevölkerung, treten Sie zurück… Sie waren doch auch mal… ein Mensch ?

Von Thomas Heck