Wie tickst du wirklich mit deine Ethik

 

Quelle: Toni All

Moral umfasst die Grundregeln richtigen und falschen Verhaltens. Das sind Dinge, die in die Gesellschaft eingeführt wurden, um eine Lösung für schädliche Handlungsweisen zu finden, die auf vernünftige Weise nicht erklärt oder behandelt werden konnten.

Im modernen Wörterbuch finden wir, dass Ethik als „Moral“ und Moral als „Ethik“ definiert wird.
Diese beiden Wörter sind jedoch nicht austauschbar.

Moral ist definiert als ein Kodex guten Verhaltens, der aus der Erfahrung des Volkes niedergelegt wurde,
um als einheitlicher Maßstab für das Verhalten von Individuen und Gruppen zu dienen.

Ethik ist Vernunft in Bezug auf die höchste Ebene des Überlebens für den Einzelnen, die zukünftige Rasse, die Gruppe, die Menschheit, die anderen Lebewesen, Materie, geistige Wesen und Unendlichkeit, alle diese Dinge zusammengenommen. Ethik ist Vernunft und Erwägung in Bezug auf ein optimales Überleben (Leben) miteinander.

Mehr Info hier: http://www.toni-all.com/deutsch/schre..

http://mongos-weisheiten.blogspot.de/2014/03/wie-tickst-du-wirklich-mit-deine-ethik.html

Heß – das Recht und das Sterben

Zum 25. Todestag (genauer gesagt der Ermordung) ist ein hochinteressanter Fakt nachzutragen:

Am 24. Februar 1981 urteilte das Bundesverwaltungsgericht unter Az. 7 C 60/79, daß die Verurteilung von Rudolf Heß durch das Internationale Militär Tribunal völkerrechtswidrig war!

Das macht erstaunen und gleichzeitig erfreut über deutsche Gerichtsbarkeit. Aber warum hatte es keinerlei Auswirkungen? Freilassung des kranken alten Menschen, der zu Unrecht jahrzehntelang eingekerkert war? Was sagte eine deutsche Regierung damals zu den englischen, amerikanischen und französischen “Freunden” diesbezüglich? Ließ man stillschweigend einen deutschen Staatsbürger im eigenen Land im Gefängnis dieser “Freunde” verrecken und schließlich umbringen, um selbst nicht anecken zu müssen? Ein deutsches oberstes Gericht spricht Recht, ausnahmsweise zugunsten eines Deutschen und deutsche Regierungen und Präsidenten schauen geflissentlich beiseite?

Karl Carstens und Richard von Weizsäcker; Helmut Schmidt und Helmut Kohl – da graut’s einem doch vor euch erbärmlichen Figuren!

Wichtig waren Macht und reichliche Pensionen, stimmt’s? Und wir heute lassen nicht einmal sein Grab in Ruhe, scharren die Reste aus, verbrennen und streuen sie ins Meer! Humanismus und Kultur von heute? Da hatten ja unsre steinzeitlichen Vorfahren einen respektvolleren Umgang miteinander, mehr Ethik!

Oder zeigt das Ganze, daß wir immer noch im Kriegszustand sind? Daß wir immer noch nichts zu melden haben bei unsern “Freunden” und “Verbündeten”, nur zu zahlen?

Empfehlenswerter Artikel:

  1. Sterben in Deutschland – I
  2. Sterben in Deutschland – III
  3. Sterben in Deutschland – II

Einigkeit und Recht und Freiheit – wo sind sie geblieben?

http://www.hans-pueschel.de/politik/hess-das-recht-und-das-sterben.html

Anleitung zur Versklavung

Freiheit, Eigentum, Selbstbestimmung, Wahlen, Mitbestimmung das alles sind schöne
Worte. Aber die Realität verändert sich nicht alleine dadurch, dass zu ihrer Beschreibung
einfach nur schöne Worte benutzt werden. Schönfärberei, rhetorische Tricks und
schillernde Begriffe halten uns davon ab, die Dinge so zu sehen, wie sie sind.

Der voluntaristische Blick auf die Welt ist sehr einfach: Es gibt kein links,
kein rechts, kein rot, kein grün, kein schwarz, kein gelb und jetzt neu mit der
Piratenpartei auch kein orange.
Es gibt entweder Gewalt und Zwang oder Freiheit und Freiwilligkeit.

Beide Seiten schließen sich gegenseitig aus. Bei der Lösung gesellschaftlicher
Probleme wird entweder das eine eingesetzt oder das andere.

Den Sklaven der Jones-Plantage wird die Freiheit geschenkt und es wird ihnen
die Möglichkeit gegeben, freiwillig auf der Plantage weiterzuarbeiten.

Das ist schön. Oder doch nicht?

Schaut es euch an und urteilt selbst.

Nachricht an das Stimmvieh

Die „Mächtigen“ spielen keine Rolle. Sie sind der Mehrheit hoffnungslos unterlegen.
Die eigentliche Macht wird von denjenigen ausgeübt, die die „Mächtigen“
legitimieren. Es sind die vielen Menschen, die in blinder Obrigkeitshörigkeit
ihre Stimme abgeben und anschließend stumm zusehen,
wie in ihrem Namen Leid und Elend verbreitet werden.

Die meisten haben dabei nicht einmal ein ungutes Gefühl dabei.
Viele applaudieren auch noch und verteidigen die Verbrechen,
die Staat und Regierung in ihrem Namen begehen.

Der Philosoph und Freiheitsaktivist Larken Rose sucht schon seit Jahren nach den
Ursachen für dieses absurde Verhalten. Er macht das Konzept der Autorität dafür
verantwortlich. Von Kindesbeinen an werden die meisten Menschen dazu konditioniert,
nicht mehr auf ihr eigenes Herz zu hören, wenn es darum geht, zwischen richtig und
falsch zu unterscheiden. Als erwachsene Menschen bezeichnen sie diejenigen,
die sich blind beliebigen Autoritäten unterordnen als „gute Menschen“.

Und dafür dass sie selbst zu solchen werden können, ist ihnen jedes Mittel recht
vor allem gegen diejenigen vorzugehen, die für wahre Freiheit eintreten.

Larken Rose fasst es in einem Satz zusammen:

Das Problem sind nicht die Regierungen und die Politiker,
sondern es sitzt zwischen deinen Ohren.“

„Diener des Volkes“ – Politiker, Beamte, öffentlicher Dienst

Manipulation beginnt bei der Sprache. Das wusste schon George Orwell,
als er seinen Roman „1984″ geschrieben hat. Was hat es eigentlich mit
den Bezeichnungen derjenigen Personen auf sich, die einen Staat ausmachen?

Was steckt hinter Begriffen wie „Politiker“, „Regierung“, „Beamte“,
„Angestellte des Öffentlichen Dienstes“ und dergleichen?

Diese Menschen werden uns immer wieder als diejenigen verkauft,
die uns in unserem Auftrag „dienen“ — schließlich werden sie von uns
als „Diener des Volkes“ auch dafür bezahlt.

Aber was tun diese Menschen eigentlich tatsächlich mit uns?
Larken Rose ist ihnen auf der Spur und kommt zu einfachen,
aber für die meisten von uns immer noch völlig überraschenden Ergebnissen.

Das die Schavan geguttenbergt hat ist doch nun wirklich kein Problem

Plagiate sind bewusste Betrugshandlungen mit denen andere Menschen vorgespielt werden soll, dass der Plagiator eine Leistung vollbracht habe, die in Wirklichkeit jemand anders erbracht hat. Für viele Menschen in Deutschland ist der Begriff Politiker ja nichts anderes als ein Synonym für den Begriff Betrüger, so dass es nicht wirklich verwundert, wenn immer wieder Politiker auffallen die geguttenbergt haben und es verwundert auch nicht, dass die politische Klasse an sich darin kein Unrecht sieht. Ein schönes Beispiel ist der Berliner CDU-Fraktionschef Florian Graf dem die Uni Potsdam seinen Doktortitel wegen einer Täuschungshandlung trotzdem Fraktionschef im Berliner Abgeordnetenhaus bleiben. Die Fraktion der CDU traf diesen Beschluss einstimmig ohne Aussprache.

Graf kann man noch zugute halten, dass er zumindest nicht gelogen hat und sein Fehlverhalten zugab. Anette Schavan ist da schon eine etwas andere Gangart gewöhnt und sicherlich hilft ihr auch ihr Studium der katholischen Theologie die Wahrheit locker zu umgehen. Als erstes empörte sich die Dame genau wie der Baron München zu Guttenberg darüber, dass ihre Fehler anonym angeprangert wurden. Das verhindert nämlich, dass sie dem Menschen der sich die Arbeit machte ihr den Betrug nachzuweisen und die Öffentlichkeit zu informieren schaden kann. Mit dem Namen würde sich sicherlich ein Staatsanwalt und ein Richter finden, der die Wahrheit unterdrückt. So ähnlich wie es die Kinderfickersekte insbesondere der Bischof von Regensburg ja mit den Bloggern macht, die die Wahrheit über ihn schreiben.

Aber mittlerweile gibt es ja genügend Leute mit Namen wie z.B. der Priv. Doz. Dr. Stefan Weber und der Berliner Rechtsprofessor Gerhard Dannemann die ihr eine klare Täuschungsabsicht und damit Betrug vorwerfen.

Aber das ficht diese Dame natürlich nicht an. Lustig wäre es jetzt allerdings zu erfahren wie sie jetzt über ihren berühmten Satz von 2011 denkt, der Guttenberg endgültig den Hals brach:

Als jemand, der vor 31 Jahren promoviert hat und in seinem Berufsleben viele Doktoranden begleiten durfte, schäme ich mich nicht nur heimlich.

Ob sie sich jetzt wohl unheimlich schämt. Eher nicht. Sie hat ja treue Vasallen die ihr in ihrer Unredlichkeit beistehen wie den Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Horst Hippler, der vor einer Vorverurteilung warnt und das Ganze doch bitte an eine Promotionskommission übergeben möchte die dann völlig unvoreingenommen der Bildungsministerin den Doktortitel entziehen soll.

Denn die Beweise die auf schavanplag entstammen ja den gleichen Kreisen die auch Guttenberg entarnt haben. Sie wurden dort nur deshalb nicht veröffentlicht, weil Frau Schavan nur knapp über der 10 Prozent Größe liegt ab der dort die Plagiate veröffentlicht werden. Das kann aber auch daran liegen, das viele Quellen derer sich Frau Schavan damals bediente einfach nicht in digitaler Form vorliegen und deshalb nicht herangezogen werden konnten.

Die Frage ob jemand der bei seiner Doktorarbeit betrogen hat in Deutschland Bildungsministerin sein darf und ob jemand wie Frau Schavan die schon seit Jahren daran gearbeitet hat Gastarbeiter zu möglichst geringen Löhnen ins Land zu lassen und damit die Löhne in Deutschland insgesamt zu drücken stellt sich zwar für jeden anständigen Bürger.

Aber Politiker sind eben keine anständigen Bürger. Da gelten hindrance andere Regeln. So wird sie wohl weiterhin als Bildungsministerin ihr Unwesen treiben und dem Land auch weiterhin schweren Schaden zufügen können. Zumindest kennt ja auch ihre Religion den Begriff der Felix Culpa, der glückseeligen Schuld und auch das erlaubt ihr weiterhin glücklich schuldig zu sein. Die Maßstäbe die sie an andere anlegte muss sie ja für sich selbst nicht fürchten. Niemand wird sich für sie schämen. Man kann nur das Land bedauern in dem sie Ministerin ist.

http://duckhome.de/tb/archives/10074-Das-die-Schavan-geguttenbergt-hat-ist-doch-nun-wirklich-kein-Problem.html