Deagle Prognose : Deutschland im Jahre 2025 mit nur noch 40 Millionen Einwohnern

eurokrise-brenntDas ist eine ernstgemeinte Prognose von Wissenschaftlern, Geheimdienstmitarbeitern
etc, basierend auf öffentlich zugänglichen finanziellen, wirtschaftlichen,
soziologischen Daten. Extremereignisse wie Nuklearangriffe oder
Asteroideneinschläge sind ausdrücklich ausgenommen.

Banken- und Staatenrettungen sind aber inbegriffen, genauso wie kollabierte
Sozialsysteme, nicht mehr vorhandene öffentliche Gesundheitssysteme etc.

Da werden die Träume der Antideutschen doch noch wahr. Endlich wird mal was getan
gegen dieses doofe Deutschland, natürlich werden Antideutsche dabei immun sein, es
wird nur diese doofen Bionazi-AfD-Deutschen erwischen, die fetten Pensionen und
Ökostromeinnahmen der Antideutschen werden gesichert bleiben, kein Grund zur Panik,
wer etwas anderes behauptet, ist ein Wehrkraftzersetz.. äh rechtsradikaler
Gedankenverbrecher, hoffentlich steht die antideutsche Pre-Thoughtcrime-Unit
bis 2025, dann wird so richtig aufgeräumt.

Die Deagel-Jungs wurden auf ihre verheerende Prognose angesprochen, vor allem in
den USA (man vergleiche die Prognose für die USA, die ist ungefähr genauso positiv),
und sie haben dann erklärt, daß Finanzsystem, Sozialversicherungen und Gesundheitssektor
komplett zusammenbrechen werden, wenn die Dinge sich noch 10 Jahre lang so weiter
entwickeln wie bisher.

Dieser „Disclaimer“ steht unten auf http://www.deagel.com/country/forecast.aspx

Natürlich könnte man den Kollaps des Finanzsystems jederzeit aufhalten, mit z.B. einer
staatlich gedruckten Steuergutschein-Währung oder Abschaffung aller Steueroasen und –
Vermeidungsmechanismen. Wird aber nicht passieren, weil die Rothschilds, Rockefellers&Co
davon ausgehen, daß sie beim Zusammenbruch alles billig aufkaufen können.

Quelle : http://www.deagel.com/country/Germany_c0078.aspx

Anonymous – Merkels Verrat an Deutschland

Anmerkung :

Merkel alleine die Schuld zu geben , ist wohl ein wenig zu kurz gegriffen.
Die restlichen Systemparteien (SPD , FDP und Die Grünen ) tragen die selbe Schuld.

Anonymous – Merkels verrat an Deutschland

EFSF mit ESM tauschen und die Zahlen um den Faktor 3 erhöhen,
es widerholt sich alles! Wir (die deutschen) sind so Gehirn

gewaschen, geblendet oder dumm das DIE uns immer wider mit der
gleichen Geschichte abspeisen!

Wie lange wird es dauern bis die „schläfer“ wohl wach werden?

G 20 Gipfel: Europa findet keinen Ausweg aus der Krise

Der Artikel nimmt sich dem ganzen Dilemma mal sarkastisch an 😉
Achtet auf die durchgestrichenen Wörter.

G 20 Gipfel: Europa findet keinen Ausweg aus der Krise

Angesichts der immer höheren Zinsen für italienische und spanische Staatsanleihen
hat der Goldman Sachs Politik-Berater italienische Premier Mario Monti vorgeschlagen,
man möge doch zur Linderung der Not das Sparbuch der Oma plündern die Mittel
des europäischen Rettungsschirms EFSF zum Kauf von italienischen und spanischen
Bonds verwenden. Dies ist rechtlich möglich. Dass dies jedoch konkret beim
G 20 Gipfel in Los Cabos (Mexiko) beschlossen worden sei, wurde von
Bundeskanzlerin Angela Merkel umgehend hart dementiert.
Bei genauerer Betrachtung ist das Dementi jedoch weich wie ein Pfirsich aus der Uckermark:
Es hatte nämlich niemand behauptet, dass dies beschlossen worden sei.

Stattdessen sagten mehrere Vertreter, die von ihren Chefs gebrieft worden waren,
dass Angela Merkel in Gesprächen am Rande des Gipfels den Eindruck erweckt habe,
sie sei „willig, mehr zu tun“ als bisher. Auch der britische Finanzminister Osborne sagte,
er sehe, dass die Nordeuropäer immer mehr Bereitschaft zeigten, den Südeuropäern und den
Banken zu helfen. Die Briten zahlen keinen müden Cent in die Rettungsfonds,
weshalb originelle Wortspenden gewissermaßen ihr Beitrag zu Euro-Rettung sind.

Aber auch ein Vertreter der EU glaubt, ein Einknicken der störrischen Deutschen
beobachtet zu haben. Die EU hat allerdings ihre eigene Agenda.
Kommissions-Präsident Jose Manuel Barroso war nämlich mit dem nicht besonders
originellen Vorschlag aufgetreten, die Euro-Zone solle Euro-Bonds herausgeben.
Dies findet im Moment allerdings nicht die Zustimmung der Deutschen,
was man auch schon vor dem Gipfel wusste.

Weil aber bei den Südeuropäern die Hütte brennt, wird nun verzweifelt nach
raschen Lösungen gesucht, die keine Vertragsänderungen verursachen und
daher nicht von irgendwelchen Parlamenten abgesegnet werden müssen.
Der Griff in die Kasse Rückgriff auf den EFSF ist daher ein naheliegender Vorschlag.
Dass Monti diesen gemacht hat, zeigt, dass Spanien und Italien große Angst
vor der nächsten Auktion am Donnerstag haben,
wo die Staaten wieder mehrere neue Anleihen an den Mann bringen wollen.

Der französische Präsident Francois Hollande sieht das Thema eher aus
der Perspektive des Sonnenkönigs: Er gab sich entrüstet, und sagte,
es sei geradezu unverschämt vom Pöbel von den Märkten, dass die Spanier
höhere Zinsen zahlen müssten – wo die EU doch ein solch glänzendes
Bankenrettungs-Paket auf den Tisch gelegt habe.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier :  Deutsche Mittelstands Nachrichten