Kartellamt untersagt Facebook Datensammlung auf fremden Websites

Kartellamt untersagt Facebook Datensammlung auf fremden Websites (Symbolbild)
Das Bundeskartellamt hat Facebook die Datensammlung außerhalb des Online-Netzwerks zum Beispiel mit dem „Like“-Button untersagt, weil es darin unfairen Wettbewerb sieht. Facebook besitze in Deutschland eine marktbeherrschende Stellung und missbrauche sie, erklärte die Behörde. Facebook will sich gegen das Votum des Kartellamtes vor Gericht wehren. Es ist ein Fall, der durch die Verknüpfung von Datenschutz und Wettbewerbsaufsicht wegweisend werden könnte – und jahrelang durch die Instanzen geht.

Das Kartellamt untersagte Facebook auch, die auf fremden Websites gesammelten Daten mit Informationen zusammenzuführen, die bei den Nutzern auf der Plattform des Online-Netzwerks selbst gesammelt wurden. Die Behörde betrachtet dabei auch zum Konzern gehörende Apps wie Instagram und WhatsApp als Drittquellen.

Das Online-Netzwerk bekam zwölf Monate Zeit, sein Verhalten zu ändern und muss innerhalb von vier Monaten Lösungsvorschläge präsentieren. Innerhalb eines Monats kann das Online-Netzwerk Beschwerde gegen die Entscheidung des Kartellamts beim Oberlandesgericht Düsseldorf einlegen.

Facebook kontert, das Online-Netzwerk sei zwar populär, aber habe keine marktbeherrschende Stellung. Man verstoße auch nicht gegen die EU-Datenschutzgrundverordnung. (dpa)

https://deutsch.rt.com/newsticker/83826-kartellamt-untersagt-facebook-datensammlung-auf-fremden-websites/

Internet: Paar beweist mit einfachem Experiment, dass Facebook bei Gesprächen zuhört (Video)

von

Wenn du die Messenger-App von Facebook hast, dann hört dein Telefon anscheinend zu und füttert Facebook mit deinen Informationen.

Der YouTube-Nutzer Neville führte ein einfaches Experiment durch, nachdem er vermutet hatte, dass Facebook seine Gespräche über das Mikrofon seines Mobiltelefons gehört habe – selbst wenn das Telefon nicht benutzt wird.

“Meine Frau und ich nahmen ein zufälliges Thema, über das wir nie gesprochen hatten oder online gesucht hatten und sprachen darüber, während ihr iPhone im Hintergrund war. Zwei Tage später wurde unsere Facebook-Werbung für ein paar Tage komplett auf Katzenfutter umgestellt “, schrieb Neville.

Neville gab an, dass er keine Katzen habe, noch nie nach Katzen oder Katzenfutter gesucht habe und doch nach ein paar Gesprächen zu Hause über Katzenfutter mit seinem Handy in der Nähe, erschien auf seinem Facebook schon bald Werbung für Katzenfutter.

Das ist ist für viele beängstigend, besonders wenn man bedenkt, dass etwa 900 Millionen Menschen jeden Monat die Messenger-App von Facebook nutzen, da Facebook es für mobile Nutzer unmöglich gemacht hat, direkte Nachrichten auf Facebook zu lesen, ohne ihre App herunterzuladen.

Kürzlich kamen die Bedingungen der Messenger-App-Vereinbarung von Facebook zum Vorschein und enthüllten, was Facebook motiviert haben könnte, Messenger zur einzigen Möglichkeit für ihre Nutzer zu machen, auf ihre Nachrichten zuzugreifen (Internet: Trump-Administration verklagt Facebook – Wegen Zensur (Video)).

Durch die Nutzungsbedingungen der Facebook Messenger-App kann Facebook jederzeit auf das Mobiltelefonmikrofon und die Kamera des Nutzers zugreifen und ohne Wissen oder Erlaubnis des Nutzers Audio und Video Aufzeichnungen Machen.

Facebook’s Geschäftsbedingungen besagen, dass Facebook “jederzeit mit dem Mikrofon… ohne deine Bestätigung” aufnehmen kann. Die Bedingungen erlauben auch das Fotografieren und Videos aufnehmen ohne Bestätigung.

Schon 2006 wurde berichtet, dass das FBI ohne dein Wissen aus der Ferne auf das Mikrofon deines Mobiltelefons zugreifen könnte. CNET berichtete, dass das FBI den Mobiltelefon Fernzugriff aktivierte und damit im Dezember 2006 Gespräche in der Nähe belauschte.

Es wurde vom US-Justizministerium genehmigt, um gegen Mitglieder einer organisierten kriminellen Familie aus New York vorzugehen (Internet: Ob Nutzer oder nicht – Facebook legt Schattenprofile über alle an)

Nun scheint es, als werden wir die ganze Zeit aufgenommen..

Facebook verwendet offenbar diese Technologie, um Anzeigen für seine Nutzer anzupassen – aber die große Frage ist, wofür verwenden sie es?

Literatur:

Das Ende der Demokratie: Wie die künstliche Intelligenz die Politik übernimmt und uns entmündigt

Deep Web – Die dunkle Seite des Internets

The Dark Net: Unterwegs in den dunklen Kanälen der digitalen Unterwelt

Video:

 

 

Quellen: PublicDomain/allhealthalternatives.com am 26.11.2018

https://www.pravda-tv.com/2018/11/internet-paar-beweist-mit-einfachem-experiment-dass-facebook-bei-gespraechen-zuhoert-video/

Britisches Parlament gelangt in Besitz von internen Facebook-Unterlagen

Britisches Parlament gelangt in Besitz von internen Facebook-Unterlagen
Das britische Parlament hat Zugriff auf interne Unterlagen von Facebook erhalten, die Licht auf die Verarbeitung von Kundendaten durch den IT-Riesen werfen können. Nach Auffassung der Parlamentsabgeordneten stehen sie auch im Zusammenhang mit dem Datenskandal um Cambridge Analytica.

Die Unterlagen wurden von dem Gründer des US-Startups Six4Three beschlagnahmt, als er sich auf einer Dienstreise in Großbritannien aufhielt. Der Geschäftsmann wurde ins Parlamentsgebäude gebracht und aufgefordert, die Dokumente zu übergeben. Er wurde gewarnt, dass ihm eine Haft- oder eine hohe Geldstrafe drohe, falls er das nicht machen würde.

Die Dokumente enthielten die Korrespondenz mit Top-Managern, darunter auch mit dem Firmenchef Marc Zuckerberg. Die Abgeordneten rechnen nun damit, mithilfe dieser Unterlagen zu verstehen, wie Facebook mit Kundendaten umging. Nach dem Datenskandal um Cambridge Analytica sagte Zuckerberg bereits vor dem US-Repräsentantenhaus und dem EU-Parlament aus. Britische Abgeordneten luden Zuckerberg mehrmals ein, ihre Fragen zu beantworten, er lehnte das aber immer ab und schlug vor, stattdessen Untergebene zu schicken.

https://deutsch.rt.com/newsticker/79936-britisches-parlament-gelangt-in-besitz-von-facebook-unterlagen/

Mehr zum Thema – Neue Anschuldigungen gegen Facebook: Plattform sammelte Nutzerdaten, Bilder und Texte

 

Das deutsche „Facebook“ ist da, wir sind hier nicht in Amerika!

Lang haben die Deutschen auf ein eigenes soziales Netzwerk gewartet. Eugen Rochko aus Jena hat es verwirklicht: Mastodon, das freie Open-Source-basierte soziale Netzwerk aus Deutschland hat sich erprobt. Die freie Alternative zum Spionage-Konzern „Facebook“, dem amerikanischen „Gesichtsbuch“.

Außer „VK“ aus Sankt Petersburg werden seit Jahren ausschließlich amerikanische Netzwerke in Deutschland und Europa genutzt. Ob Facebook mit seinem Instagram und WhatsApp, Twitter, Gab usw. – da fragt man sich Warum? Schließlich sind wir hier nicht in Amerika, sondern in Europa.

> Mastodon-Login

 

Was ist Mastodon?

 

 

Was ist das soziale Netzwerk Mastodon? Unterschied zu Facebook und Twitter

https://freiesnachrichtenblatt.com/2018/11/16/das-deutsche-facebook-ist-da-wir-sind-hier-nicht-in-amerika/

Facebbook feuert Chef wegen Pro-Trump Spende

Political Correctness kann teuer werden: Facebbok kündigte dem Chef von Oculus und Virtual Reality weil er 10.000 USD an eine Anti-Hillary-Clinton-Gruppe spendete. Nun muss Facebook 100 Mio. Schadenersatz zahlen wegen ungerechtem Rauswurf aus politischen Gründen.

Weiter hier

https://www.mmnews.de/politik/100385-facebbook-feuert-chef-wegen-pro-trump-spende

Facebook stinkt vor Dummheit

Amerikanische Unabhängigkeitserklärung – Declaration of Independence – als Hassrede eingestuft und gelöscht

Epoch Times:

„Hassrede“ und politische Unkorrektheit: Facebook löscht Zitat aus „Unabhängigkeitserklärung“ – So geht man mit der Axt durch die Geschichte

Leserin Stramonia meint¹:

Es ist mir unverständlich warum Leute überhaupt auf der Idiotenplattform Facebook schreiben. Schon der Name ist Idiotie. Wenn ich die Fresse des Inhabers dieser Idiotenfirma sehe muß ich regelmäßig kotzen. Schon sein Name widert mich an.

¹Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung der Verfasserin dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Blogs oder die Meinung anderer Autoren dieses Blogs wiedergeben.

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/07/07/facebook-stinkt-vor-dummheit/

Die Massen sollen Mundtot gemacht werden

Indexexpurgatorius's Blog

Paukenschlag aus dem Hause Facebook. Das Unternehmen startet ein neues Abo-Modell. Wer Mitglied einer Gruppe ist, könnte bald zur Kasse gebeten werden. Bis zu 30 US-Dollar soll der Austausch bei Facebook bald kosten.

Auf Facebook gibt es unzählige Gruppen. Dort können Facebook-User sich mit Gleichgesinnten treffen und austauschen. Es gibt Gruppen für Thermomix-Gerichte, politische Themen, das Stadtleben, Gruppen für Gute Nachrichten oder für Netflix-Liebhaber.

In der Regel stecken Admins viel Zeit in die Gruppen. Sie moderieren, prüfen Beiträge und Beitrittsanfragen und überlegen sich oftmals auch Diskussionsthemen. Facebook will Betreiber nun finanziell entschädigen. Statt sie etwa an Werbeeinnahmen zu beteiligen, müssen die Gruppen-Mitglieder die Zeche zahlen.

Zunächst sollen nur ausgewählte Gruppen Abo-Gebühren erheben können. Dabei will Facebook offenbar das Modell und die Funktion zunächst testen. Sollten User das Angebot annehmen, könnte es flächendeckend ausgerollt werden.

Für Admins springen lukrative Zusatzeinnahmen raus. Sie können die Summe selbst festlegen und zwischen 4,99 US-Dollar…

Ursprünglichen Post anzeigen 44 weitere Wörter

Facebook zu Schadensersatz wegen unrechtmäßiger Sperre verurteilt

Epoch Times

Erstmals hat ein deutsches Gericht Facebook aufgrund einer unberechtigten Sperre eines Accounts zu Schadensersatz verurteilt. Facebook kann gegen das Urteil noch Einspruch einlegen.

Facebook                                                                                   Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Facebook sperrte den Account eines Nutzers für 30 Tage, weil seine Beiträge angeblich gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen hätten. Welche Beiträge das allerdings gewesen sein sollten, verriet Facebook jedoch auf Nachfrage nicht.

Das Amtsgericht Schöneberg sprach dem gesperrten Nutzer nach seiner Klage nun 50 Euro für jeden Tag der Sperre seiner Accounts durch Facebook zu. Macht bei 30 Tagen 1.500 Euro.

Obwohl es sich „nur“ um ein Versäumnisurteil handelt, weil Facebook nicht rechtzeitig auf die Klage reagiert hat, ist der Rechtsbeschluss dennoch bemerkenswert. Laut REPGOW-Inhaber Dr. Christian Stahl kommt es „seit Inkrafttreten des NetzDG häufiger vor, dass Facebook die Sperren gar nicht mehr begründet. Ob das nur Chaos in den Löschzentren ist oder eine Masche, um das Vorgehen dagegen zu erschweren, können wir nur vermuten“.

„Das Gericht hat alle unsere Anträge für begründet erachtet und die Sperrung für rechtswidrig erklärt. Zudem muss Facebook Auskunft darüber erteilen, wer die Sperrung vorgenommen hat, und ob es staatlichen Einfluss gegeben hat“, erläutert Stahl.

Facebook kann gegen das Urteil noch Einspruch einlegen.

(rm)

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/facebook-zu-schadensersatz-wegen-unrechtmaessiger-sperre-verurteilt-a2450951.html

 

Facebook gehört jetzt zur NATO-Struktur – Der Druck auf Zuckerberg hat gefruchtet

 

uncutnews.ch

Am 21.05.2018 veröffentlicht

Mai 2018: Der Druck auf Zuckerberg hat gefruchtet. Das Digital Forensic Research Lab des Atlantic Council wird künftig dank einer gerade vereinbarten Kooperation mit Facebook darauf achten, dass keine russischen Quellen über das soziale Netzwerk westliche Öffentlichkeiten mit Falschinformationen und Propaganda politisch beeinflussen können.
Facebook wird zum Nato-Organ von Nobert Häring: https://bit.ly/2KFcpFg
Pressemitteilung des Atlantic Council:https://bit.ly/2k9MD0O
Nato finanzierte Broschüre mit dem Titel Democratic Defense Against Disinformation:https://bit.ly/2FGVgIm
Website von StratCom DC :https://bit.ly/2Lj3SsH
#facebook #zuckerberg #usa #nato #medien #manipulation #macht #kontrolle #konzern #politik #netzwerk #atlanticcouncil