Die Geschichte der Klima-Schauermärchen – Wer finanziert die Klimahysterie? Multimilliardäre

Nach der Gründung des World Wildlife Fund wurde der Club of Rome 1968 als internationale Agentur gegründet, um den Mythos zu verbreiten, daß Bevölkerung und Wirtschaftswachstum aufgrund begrenzter Ressourcen zwangsläufig zurückgehen müssen.

Er sponserte die Arbeit von Dennis Meadows, in dessen betrügerischem Buch Die Grenzen des Wachstums behauptet wird, das Ende des Wachstums stehe nahe bevor und in naher Zukunft werde eine Umweltkatastrophe die Menschheit treffen.

Diese Schlußfolgerungen basierten allesamt auf Berechnungen zur Industrialisierung, Umweltverschmutzung und Ressourcen mit Computermodellen, die für die Aufgabe der Modellierung des Systems unzureichend waren (Klimawandel: 11.000 Wissenschaftler fordern Bevölkerungsreduktion – NWO Agenda).

Paul Ehrlich, Autor des Buches Die Bevölkerungsbombe von 1968, war einer der produktivsten – und unfähigsten – Verbreiter pessimistischer Prognosen. 1969 wurde er in der New York Times mit den Worten zitiert:

„Das Problem bei den meisten Umweltproblemen ist: Wenn wir endlich genügend Beweise haben, um die Leute zu überzeugen, sind wir schon tot…. Wir müssen erkennen, daß wir, wenn wir kein großes Glück haben, in 20 Jahren alle in einer Wolke aus blauem Dampf verschwinden werden.“

Die Washington Post berichtete 1971 in einem Artikel über Warnungen eines Dr. Rasool von der NASA und der Columbia University:

„In den nächsten 50 Jahren“ könne der Feinstaub, den der Mensch ständig durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe in die Atmosphäre bringt, so viel Sonnenlicht ausfiltern, daß die durchschnittliche Temperatur um sechs Grad sinken könnte. Wenn dies über „mehrere Jahre“ anhalte – „fünf bis zehn“ – schätzte er, – „könnte eine solche Temperaturabnahme ausreichen, um eine Eiszeit auszulösen“!

Ja, Sie haben richtig gelesen: In den 1970er Jahren kamen häufig Behauptungen über die Gefahren der globalen Abkühlung von der amerikanischen Nationalen Akademie der Wissenschaften und vielen Spitzenuniversitäten und wurden in vielen Artikeln der Öffentlichkeit vorgestellt. Hier ist ein Beispiel aus einer Ausgabe der Science News aus den 1970er Jahren: „Climate Change – Chilling Possibilities“ (siehe Abbildung).

Am 24. Juni 1974 veröffentlichte das Magazin Time einen Artikel „Eine weitere Eiszeit?“ mit der folgenden Argumentation:

„Verräterische Zeichen sind überall – von der unerwarteten Ausdauer und Dicke des Packeises in den Gewässern um Island bis hin zur Südwanderung eines wärmeliebenden Wesens wie des Gürteltieres aus dem Mittleren Westen… Auch der Mensch ist vielleicht mit verantwortlich für den Abkühlungstrend.“

Sind die heutigen Behauptungen – über extremes Wetter, Massenaussterben und tödliche Erwärmung – auch nur neue Schauermärchen? (Klimapolitik-Wahnsinn: Politik bzgl. globaler Erwärmung bringt Chaos (Video))

Wer finanziert die Klimahysterie? Multimilliardäre

„Geld annehmen? – Ja, das müssen wir. Es spielt keine Rolle, ob es von jemandem kommt, der reich ist… Wir haben es mit Leuten zu tun, die nachts weinen, genauso wie wir… Also, was macht ein superreicher Mensch? Selbstmord begehen und sein ganzes Geld verbrennen? Nein. Wir wollen, daß er etwas Anständiges tut: uns anrufen und uns die Million geben.“ – Roger Hallam, Mitbegründer von Extinction Rebellion, August 2019

Dieselben Milliardäre, die mit sogenannten „Green-Finance“-Programmen für steuer- und kostenintensive „erneuerbare Energien“ große Gewinne erzielen wollen, sind zur Finanzierung der grünen Bewegung angetreten. Hier ist eine Auswahl:

Die Tides Foundation, eine langjährige Clearingstelle für ungenannte, superreiche Spender, ist seit den 1970er Jahren ein wichtiger Förderer des Umweltschutzes. Sie hat viele Institutionen wie Environmental Working Group, Environmental Media Services und Natural Resources Defense Council hervorgebracht und unterstützt Extinction Rebellion. Tides hat mindestens 3,5 Millionen US-Dollar vom Finanzier und politischen Aktivisten George Soros erhalten.

Der Rockefeller Brothers Fund wurde 1940 von den sechs Kindern von John D. Rockefeller II. gegründet. Der RBF, eine Art private Familien-Denkfabrik, spielt seit vielen Jahrzehnten eine Schlüsselrolle beim Aufbau der Umweltbewegung. Sie hat entscheidenden Anteil an der Finanzierung des jüngsten „Graswurzel“-Aktivismus.

Der Growald Family Fund wurde von Paul Growald gegründet, dem Ehemann von Eileen Rockefeller. Growald begann seine Karriere als PR-Beauftragter für Paul Ehrlich, den Verfasser von Die Bevölkerungsbombe („Klima der Angst“ – Leserbrief zu Fridays for Future: „Ihr seid die verwöhntesten Kids auf der Erde“).

Green Finance: Was heißt hier „grün“?

Die ganze Kampagne für einen Übergang zu „nachhaltigem Wirtschaften“ kann nur im Zusammenhang mit dem völligen Bankrott des globalen Finanzsystems verstanden werden. Tatsächlich ist der drohende Zusammenbruch des Weltfinanzsystems – über das die strategische Kontrolle über die Nationen ausgeübt wird –, das eigentliche Problem.

Der Versuch, das System mit Hilfe einer „emissionsarmen Wirtschaft“ zu retten, ist nur ein Weg, um die Kontrolle über die Gesamtstrategie der Mächtigen noch effektiver zu machen, nämlich große Teile des Planeten die für eine Entwicklung notwendige Finanzierung vorzuenthalten und gleichzeitig die globalen Finanzströme für eigene Zwecke zu steuern.

Das ist keine Übertreibung. Mark Carney, Gouverneur der Bank of England, äußerte sich selbst hierzu in seiner Grundsatzrede auf dem UN-Klimagipfel am 23. September 2019, wo er einen Pakt der 130 Top-Banken ankündigte, um alle Investitionen in spekulative „grüne“ Luftschlösser zu lenken. Gleichzeitig unterstützte er die Forderungen des Pariser Klimaabkommens, bis 2030 drei Viertel sämtlicher Kohlekraftwerke der Welt stillzulegen – eine Politik, die insbesondere in den Entwicklungsländern erhöhte Säuglingssterblichkeit und geringere Lebenserwartung aufgrund von Strommangel zur Folge hätte.

Dies soll mit Hilfe einer Reihe neuer Finanzinstitutionen wie der Green Finance Initiative und der Task Force für klimabezogene Finanzinformationen durchgesetzt werden.

Diese Gruppierung besteht aus den gleichen privaten Banken, Zentralbanken und politischen Entscheidungsträgern, die 2007/08 die Weltwirtschaft zum Einsturz brachten. An der Struktur des globalen Finanzsystems hat sich seither nichts Grundlegendes geändert, was einen weiteren, noch größeren Crash verhindern könnte. Nun wollen eben dieselben Bankeneliten uns glauben machen, sie seien plötzlich die gottberufenen Schützer der Tier- und Umwelt.

Ihr Ziel ist es jedoch keineswegs, den Planeten zu retten oder für eine bessere Zukunft der Menschen zu sorgen, sondern vielmehr, sich ihre wichtigsten Instrumente zur politischen Kontrolle über die Weltwirtschaft nicht aus der Hand nehmen zu lassen (Klimapaket: Grüne verlangen noch zerstörerische Maßnahmen – „Wir halten nichts von vorwiegend jugendlichen durchgeknallten Sekten, die sich aufführen wie im finsteren Mittelalter“ (Videos))

Green Finance: Eine Chronologie

2003: Bei den Vereinten Nationen findet der Institutional Investor Summit on Climate Risk statt, deren Mitglieder über 3 Billionen Dollar an Vermögenswerten verwalten. Das Investorennetzwerk Klimarisiko wird gegründet.

Die Chicagoer Klimabörse wird als Pilotprojekt für den Handel mit Treibhausgas-„Emissionsrechten“ gestartet.

2004: Al Gore und David Blood gründen zusammen mit Partnern von Goldman Sachs die (auch als „Blood and Gore“ bekannte) Firma Generation Investment Management, um sich mit dem CO2-Handel eine goldene Nase zu verdienen.

2005: Das Emissionshandelssystem der Europäischen Union, das weltweit größte System für den Handel mit Treibhausgas-Emissionsrechten, startet mit 25 EU-Mitgliedstaaten. Heute sind 31 Nationen daran beteiligt.

2006: Die britische Regierung beauftragt die London School of Economics, einen 700-seitigen Bericht über die „Ökonomie des Klimawandels“ und den Aufbau eines Green Finance Systems zu erstellen.

Die Weltbank gründet eine Carbon Finance Organisation.

Der Europäische Kohlenstofffonds für den Emissionshandel wird in Luxemburg gegründet.

2007: Am 15. Februar fordert der Vorstandschef von Royal Dutch Shell, Jeroen van der Veer, die Einführung eines globalen Systems von Obergrenzen und Handel (cap-and-trade): „Um mehr Wirkung zu erzielen, muß das System global sein.“

Al Gore sagt vor dem US-Kongreß aus und erklärt: „Bepreisen wir Kohlenstoff… Sobald Kohlenstoff einen Preis hat, wird eine Welle [von Investitionen] darein losbrechen.“ (Klima und Bevölkerungsreduktion: Luisa Neubauer ist als ONE-Botschafterin Aushängeschild der Mega-Konzerne und Eliten).

2015: Die Pariser COP21-Konferenz startet das Green Finance System, wofür eine Reihe von Finanzeinrichtungen vorgesehen ist:

Die hochrangige Expertengruppe für nachhaltige Finanzierungen (HLEG) berät alle EU-Institutionen in der Politik, um, wie HLEG-Gründer Christian Thimann sagt, „nachhaltige Finanzen zu einem festen Bestandteil des europäischen Ansatzes zur Kapitalbewirtschaftung zu machen“ (Klimastreik “Fridays for Future”: 300.000 Euro aus Taschengeld zusammengespart? Finanzen weiter intransparent (Video)).

Das Netzwerk zur Ökologisierung des Finanzsystems (NGFS) besteht aus Zentralbanken, die über 50% des globalen BIP repräsentieren, sowie aus anderen Mitgliedern wie der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich und der Weltbank. Ihr erklärtes Ziel: „Stärkung der Rolle des Finanzsystems zur Risikobewältigung und zur Mobilisierung von Kapital für grüne und CO2-arme Investitionen im breiteren Kontext einer ökologisch nachhaltigen Entwicklung.“

Das Green Finance Institute (GFI). Von der Stadt London gegründet, um sicherzustellen, daß die Kontrolle über die neue grüne Finanzblase erhalten bleibt. Rhian-Mari Thomas, GFI-Chefin und ehemalige Barclays-Bankerin, erläutert die Mission von GFI: „Den nationalen und globalen Übergang zu einer Null-CO2- und klimaresistenten Wirtschaft durch die Mobilisierung von Kapital zu beschleunigen.“

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Das Chemtrailhandbuch: Was sich wirklich über unseren Köpfen abspielt

Quellen: PublicDomain/solidaritaet.com am 10.11.2019

https://www.pravda-tv.com/2019/11/die-geschichte-der-klima-schauermaerchen-wer-finanziert-die-klimahysterie-multimilliardaere/

Bauernproteste – FFF Linksextremismus – Meinungsfreiheit mit „achse:ostwest“!

 

Carsten Jahn

Livestream vor 16 Stunden

Zu Gast heute Abend Feroz Khan.
Bitte Abonniert seinen Kanal achse:ostwest:
https://www.youtube.com/channel/UCWOV…

▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich.
Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘, muss draußen bleiben.
Wenn euch der Kanal gefällt, lasst ein Abo da, vielen Dank!

Meine Webseite:
https://teamheimat.com/
E-POST: carstenjahn@hotmail.de

Falls YouTube diesen Kanal sperren sollte hier,
das Profortis Netzwerk:
https://pro-de.tv

Bichute Kanal:
https://www.bitchute.com/channel/J6yW…

Telegram:
https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Twitter (TEAM HEIMAT):
https://twitter.com/JahnTeam

Social Media VK:
https://vk.com/public169982895

Facebook:
https://www.facebook.com/Carsten-Jahn…

Eiskalter Betrug? Fakten, die gegen einen menschengemachten Klimawandel sprechen

 

Liberty Academy

Am 21.10.2019 veröffentlicht

Jetzt die ExpressZeitung über unseren Affiliate-Link bestellen, um alternative Medien und echten Qualitätsjournalismus zu unterstützen:
https://www.expresszeitung.com?atid=442

#Klimawandel #FridaysForFuture #Klimafakten
In diesem Video haben wir für Euch weitere Fakten recherchiert, die gegen einen menschengemachten Klimawandel sprechen. Die Quellen findet ihr weiter unten und im Video selbst.

Quellen:
Öl-Industrie finanziert Klimawandel:

https://oilandgasclimateinitiative.co…

https://oilandgasclimateinitiative.co…
Klimagate:

https://www.focus.de/wissen/klima/kli…

https://wikileaks.org/wiki/Climatic_R…

CO2 als Folge des Temperaturanstiegs:

https://www.youtube.com/watch?v=zzdtu…

Wer Plant for the Planet unterstützt:
https://www.plant-for-the-planet.org/…

Obama kauft Waterfront-Immobilie:

https://www.snopes.com/fact-check/oba…

https://observer.com/2019/08/barack-m…

Clara Mayer von fff ist bei der Antifa!

 

Lisa Licentia

Premiere vor 15 Stunden.

Clara Marisa Mayer – Gesicht von Fridays for Future, tingelt durch sämtliche Talkshows und erzählt Erwachsenen wie schlechte diese doch mit unserem Land umgegangen sind.
Links davon, die mit dem blonden Bob, ist Hannah Blitz! Ebenfalls fff Aktivistin!

Die Tatsache, dass diese einer linksextremen Gruppierung angehört, wird natürlich verschwiegen. Doch hört einfach selbst was diese Person mir entgegen brüllt.

Kalle Schwensen die Hamburger Größe im Gespräch mit Peter Weber!

 

Peter Weber

Am 05.10.2019 veröffentlicht

Kalle Schwensen die Hamburger Größe im Gespräch mit Peter Weber!

Was hält er von Fridays for Future Deutschland, Sahra Wagenknecht, Links oder Rechts? Wie immer sehenswert!

Mehr Infos zu Interessenvertretung Bürgerforum kommen bald!

Alle Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!

Kalle Schwensen ist DABEI!

SEI DU AUCH DABEI!!!

Jetzt unverbindlich vormerken lassen :
weberpetergoo@gmail.com

——————————-
Social Media Kanäle:
——————————-
FACEBOOK: https://www.facebook.com/peterweberst…
YOUTUBE: https://www.youtube.com/peterwebersta…
TWITTER: https://twitter.com/weberpeterstate
INSTAGRAM: weberpeterstatement

Zur Rettung der Welt: “Wir müssen die Babies essen!“

Wenn der Spiegel nicht mehr ausreicht …

von https://n8waechterblog.wordpress.com

In der europäischen Nacht vom 3. auf den 4. Oktober 2019 fand ein kurzer Filmbeitrag seinen Weg in die Sozialen Medien und ging innerhalb kürzester Zeit viral. Zu sehen ist eine kleine Veranstaltung der Kongress-Demokratin Alexandria Ocasio-Cortez, kurz “AOC“, in der öffentlichen Bücherei des New Yorker Stadtteils Queens, auf welcher eine junge Frau aus dem Publikum unvermittelt aufsteht und den Anwesenden einen höchst irren Vortrag hält. Sie beschreibt, was ihrer Ansicht nach zu geschehen habe, um die Zerstörung der Welt noch aufzuhalten, bevor es für jede mögliche Maßnahme zu spät ist.

Hier der Wortlaut im Einzelnen:

»Aber wir werden nicht mehr viel länger hier sein, wegen der Klimakrise. Wir haben nur ein paar wenige Monate übrig. Ich liebe, dass Sie den Green Deal unterstützen, doch sich fossiler Brennstoffe zu entledigen, wird das Problem nicht schnell genug lösen.

Ein schwedischer Professor sagt, wir können Tote essen, doch das ist nicht schnell genug. Also denke ich, Ihr nächster Kampagnenslogan sollte dieser hier sein: „Wir müssen anfangen, Babies zu essen.“ Wir haben nicht genug Zeit! Da ist zuviel CO²! [Wendet sich dem Publikum zu] Ihr alle, wisst Ihr, Ihr seid Verschmutzer! Zuviel CO²! Wir müssen jetzt anfangen.

[an AOC gewandt] Sie sind so großartig, ich bin so glücklich, dass Sie wirklich den New Green Deal unterstützen, aber das ist nicht genug. Wissen Sie, selbst wenn wir Russland bombardieren würden, haben wir immer noch zu viele Menschen, zuviel Verschmutzung! Also müssen wir die Babies loswerden, das ist ein großes Problem!

Einfach aufzuhören, Babies zu bekommen, ist nicht genug. Wir müssen die Babies aufessen und dies ist sehr ernst, bitte äußern Sie sich dazu!«

AOC äußerte sich tatsächlich dazu, indem die junge Frau zunächst einmal beruhigte, da ja doch noch “mehr als drei Monate“ Zeit seien. Innerhalb der nächsten zehn Jahre … usw. usf. (Standardnarrativ). Als die Frau dann von Sicherheitskräften hinausbegleitet wird, schaut AOC ihr verlegen-mitleidig hinterher und die Veranstaltung wird fortgesetzt.

Hier der Filmbeitrag:

 

 

Bereits beim ersten Betrachten in den frühen hiesigen Morgenstunden des 4. Oktober 2019 konnte ich mich des Eindrucks kaum erwehren, dass dies eine ausgeklügelte Trollaktion sein musste. Wie in so vielen Fällen im heutigen Irresein einiger Teilnehmer der westlichen Gesellschaft war zwar keineswegs auszuschließen, dass die junge Frau tatsächlich meinte, was sie sagte und auch eine geistige Behinderung lag im Bereich des Möglichen, all dies schied für mich jedoch schlichtweg aus.

An dieser Vorstellung haftete ein derart massiver Gestank bestialisch-sarkastischer Humoreske, ausgerechnet unmittelbar vor AOC und dann ging dieser Kurzfilm auch noch in bester Kameraführung und in kürzester Zeit ins Netz …, hier stimmte etwas nicht.

Auch einige der bekannten Zwitscherakteure in Übersee rieben sich offenbar verwirrt die Augen. So schrieb Lisa Mei Crowley:

“Hat sie AOC getrollt oder ist sie einfach völlig durchgeknallt?“

Der vielbeachtete Ryan Saaveda stellte nüchtern fest, dass “eine Wählerin von Ocasio-Cortez ihren Verstand wegen des Klimawandels [verliert]“, was von Donald Trump Jr. zum spöttischen Anlass genommen wurde zu zwitschern:

“Sieht für mich wie eine normale AOC-Unterstützerin aus.“

Dies wiederum kommentierte dessen Vater, US-Präsident Donald Trump mit den Worten:

“AOC ist durchgeknallt!“

Später am Tage erneuerte Lisa Mei Crowley ihre Ungläubigkeit, als die “Hashtags“ #NationalTacoDay und #EatTheBabies in den Trendlisten des Gezwitschernetzwerks ihren Weg in die oberen Reihen gefunden hatten:

“Diese „EsstDieBabies“-Leute MÜSSEN die Klimawandel-Spinner trollen. Sie MÜSSEN!“

Die Auflösung

Und genauso war es auch. Wie von Anfang an hochgradig vermutet, war diese Aktion ein Trollen der höchsten Ebene. Verantwortung dafür übernahm das “Lyndon LaRouche PAC“, eine konservative Aktivistengruppe, welche damit einen Gegenpol zur “Greta-Bewegung“ aufmachen wollte und ihr Eingeständnis mittels eines Gezwitschers veröffentlichte:

“Das waren wir. Malthusianismus ist nicht neu, Jonathan Swift wusste dies. Manchmal funktioniert nur [noch] Satire.“

Wenn der Spiegel nicht mehr ausreicht, kann man dies wohl so sehen.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

https://n8waechterblog.wordpress.com/2019/10/05/zur-rettung-der-welt-wir-muessen-die-babies-essen/

RIESENBLAMAGE! VW knickt vor Greta ein!

 

Tim Kellner

Am 02.10.2019 veröffentlicht

Eine unglaubliche Blamage, die sich VW da geleistet hat!
Es ist nur noch zum Fremdschämen!

Aber lehnt Euch zurück und genießt die Show!

Tim K.

Wer mein Streiten für die freie Meinungsäußerung unterstützen möchte: https://www.pro-de.tv/einmalige-unter

Abonniert auch meinen Telegram-Kanal: https://t.me/timmkellner

Ende Gelände: LINKSEXTREME „Klimaaktivisten“

 

Neverforgetniki

Am 02.10.2019 veröffentlicht

Das Thema Klima wird von Linksextremen vorgeschoben, um Anschluss an die Gesellschaft zu finden. Dahinter verbirgt sich jedoch oft der Wunsch nach einem politischen Umsturz und der Einführung eines totalitären sozialistischen Systems…

Ich freue mich sehr auf das Feedback von euch. TEILT dieses Video so oft ihr könnt, damit noch mehr Menschen aufgeklärt werden!

Abonniert JETZT den Kanal für kritische Analysen, politische Kommentare und freies Denken!

Ihr wollt meine journalistische Arbeit unterstützen und es möglich machen, dass ich weiter frei und unabhängig arbeiten und Videos produzieren kann? Hier könnt ihr das gerne tun:

https://www.paypal.me/Neverforgetniki

Bankverbindung:
IBAN: DE21610500000049098011
BIC: GOPSDE6GXXX
Kontoinhaber: Niklas Lotz

Jede Unterstützung hilft mir wirklich sehr, danke!

Folgt mir auch auf meinen ANDEREN Social-Media-Kanälen:

Facebook: https://de-de.facebook.com/neverforge…
Instagram: https://www.instagram.com/neverforget…
Twitter: https://twitter.com/nikitheblogger
Telegram: https://t.me/neverforgetnikiblog