Akif Pirinçci : LIEBER ARAS ,

montage-jpg_856459416_600x315_c421a161c5112794e59d2c0aaf849688auf der offenen Plattform für kontroverse Meinungen der Huffington Post schreibst du
eine Art offenen Brief an uns Deutsche, der jedes Vorurteil über euch sogenannte
Flüchtlinge, über jene Ethnien, aus denen ihr euch mehrheitlich rekrutiert, und nicht
zu vergessen über eure durchschnittliche Intelligenz aufs Vorzüglichste bestätigt.

Allerdings hege ich gewisse Zweifel, ob du, „Flüchtling aus Syrien“, diesen Gaga-Text
tatsächlich verfaßt hast, denn dieser ist in einem bemerkenswert guten Deutsch geschrieben,
das neben anderen grammatikalischen Fallstricken bekanntermaßen extrem nebensatzlastig ist.

Selbst wenn der Text aus dem Arabischen oder Englischen ins Deutsche übersetzt sein sollte,
würde er sich sicher nicht in dieser Form darstellen. Oder hast du nach deiner Flucht in so
kurzer Zeit ein derart gutes Deutsch gelernt, daß du in unserer Sprache druckreif schreiben
kannst? In dem Fall würde ich mich an deiner Stelle nicht mehr weiter mit dieser Thematik
beschäftigen, denn dir stehen dann hier alle Türen offen.

Mein Verdacht ist aber eher der, daß den Text irgendso ein Propagandist der Migrations-
industrie unter deinem Namen rausgehauen hat, um eine nicht mehr neue, sondern sehr alte
Sau des Sozialkitsches durchs Dorf zu treiben. Doch sei es drum, ich will mal so tun, als
wärest tatsächlich du der Verfasser, und dir anhand von deinen eigenen Aussagen aufzeigen,
welche Mega-Scheiße du da daherredest.

Davor jedoch sei dir Folgendes zugerufen: Dies ist unser Land! Es gehört weder Syrern noch
Afghanen noch Irakern noch Türken noch Kongolesen noch anderen Fremden, nein, es gehört
allein den Deutschen. Es mag sein, daß dir irgendwelche Geisteskranke, Konformisten und
Schmarotzer, die ihren Arsch schön warm im migrantischen Steuertopf versenkt haben, und
grün-links versiffte Politiker etwas anderes erzählen.

Aber es ist nicht wahr. Falls du also an diesem Land etwas auszusetzen hast, steht es dir
frei, dich wieder nach Hause zu verziehen und in deiner jugendlichen Blüte dort für die
von dir erwünschten paradiesischen Zustände zu kämpfen. Ansonsten hast du als Bittsteller
für lange, lange Zeit die Klappe zu halten, dankbar für die Aufnahme zu sein und sonst gar
nix. So jetzt geht´s aber wirklich los.

„Wieso sollten Flüchtlinge, egal ob abgeschoben oder nicht, kein Geld vom deutschen
Staat bekommen? Sind sie denn keine Menschen, haben sie keine Grundbedürfnisse und
nicht dasselbe Recht wie die Deutschen? Steht ihnen monatlich kein Geld für Essen,
Trinken und Kleidung zu?“

Aras, mein Freund, ich muß jetzt etwas deine Anschauung hinsichtlich des „deutschen Staates“
zurechtrücken. Die sogenannten Flüchtlinge – sogenannt deshalb, weil sie in Wahrheit in
überwältigender Mehrheit wegen der gratis Rundumversorgung und des blonden Fickguts hier
sind und nicht weil sie wirklich vor etwas fliehen müssen – bekommen kein Geld von unserem
Staat, sondern vom deutschen Steuerzahler, genuin vom Netto-Steuerzahler.

Das mag in deiner Heimat anders sein, aber bei uns besteht der Staat nur aus einer
chromglänzenden Fassade, die augenblicklich in sich zusammenstürzen würde, sobald
die erwerbstätige Bevölkerung sich weigerte, einen sehr großen Anteil ihres Erarbeiteten
an ihm abzutreten. Um dies zu verunmöglichen, hat dieser Scheißstaat drakonischere Strafen
für „Steuersünder“ ersonnen als für Mord. Die Eintreibung von Steuern wird hierzulande
staatlicherseits rigoroser und akkurater verfolgt als z. B. Sachbeschädigungen,
Körperverletzungen und Vergewaltigungen durch sich illegal im Land aufhaltende Personen
so wie du.

Probiere es selbst aus und hau einem Deutschen mit Schmackes eins auf die Fresse.
Keine Sorge, kein deutscher Richter wird es wagen, deine Existenz zu vernichten,
dich zu enteignen und dich für lange Zeit in den Knast zu stecken, wie es im Falle
eines Steuerhinterziehers sein würde.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Der Kleine Akif

Rundfunkbeitrag (GEZ) : Nur Edelmetalle sind pfändungssicher

100_6718-1024x768Wenn man sie sicher verwahrt. Diese Weisheit wird auf den „Goldseiten“, bei
„mmnews“ und bei „Hartgeld“ seit jeher gepredigt. Wie richtig das ist, hat das
zwangsfinanzierte Staatsfernsehen jetzt jedem Zweifler noch einmal vor Augen geführt.

Eine alleinerziehende Mutter sollte wegen einer GEZ-Forderung aus dem Jahr 2013 ins
Kittchen wandern. Der Haftbefehl lag schon vor. Was macht man da eigentlich mit dem
siebenjährigen Kind? Kinderheim? Pflegefamilie? Kostet das auch 60.000 € im Jahr wie
die unbegleiteten „Syrer“? Oder darf die Mutter das Kind in die Zelle mitnehmen?

Es kommt auf das Alter des Kindes an, aber auch auf das Bundesland, in dem man
sich gerade befindet. Vielleicht sollte die junge Dame noch schnell umziehen?

Oder gleich Asyl in Polen beantragen? Meine Freunde in Polen zahlen keine GEZ
und dort landet wegen Fernsehunlust auch niemand im Gefängnis. Felix Polonia!

Wenn man die Plätze für die Untersuchungshaft mal abzieht, gibt es in Deutschland
ungefähr 50.000 Haftplätze in Justizvollzugsanstalten. Derzeit gibt es wegen der
GEZ 1,4 Millionen Schuldner-Verfahren. Wenn davon nur jeder zweite Schuldner im
Knast landet, sind das 700.000 Leutchen im betreuten Wohnen der Bundesländer.

Um 700.000 Haftplätze nach den derzeitigen Standards baulich herzustellen, müßten die
Länder etwa 18 Milliarden € in die Hand nehmen. Außerdem würde die Erzwingungshaft von
einem halben Jahr bei einem Tagessatz von 150 € ungefähr 27.000 € pro Person kosten.

Bei 700.000 Leuten also noch einmal 19 Milliarden.
Die Bundesländer schwimmen im Geld. Wir schaffen das.

Allerdings gäbe es noch Nebenwirkungen. Wenn man mal annimmt, daß jeder dritte Verweigerer
einen Job hat, würden etwa 230.000 Jobs wegfallen und damit Lohnsteuer von etwa 1,3 Milliarden
wenn man mal eine Ausfallzeit am Arbeitsmarkt von einem Jahr annimmt.

Außerdem würden Sozialabgaben von 1,7 Milliarden nicht abgeführt werden. Nicht
erwähnenswert ist, daß das Sozialprodukt auch etwas zurückgehen würde. Findige
und handfertige Mietprofessoren würden das schönrechnen.

Mit dem Justizvollzug wird ja auch Wert geschöpft, es entstehen Arbeitsplätze…

Wenn man diese Zahlen mit den Erträgen der GEZ vergleicht ist sowohl hinsichtlich der
Gesamteinnahme von etwas über 8 Mrd. € jährlich eine Unverhältnismäßigkeit zu erkennen,
als auch auf individueller Ebene. Wenn man die Forderungen gegen Frau Weihrauch – so heißt
die Verweigerin – von etwas über 1.000 € von 2013 bis 2016 zusammenzieht, so steht diese
Summe in einem krassen Mißverhältnis zu den Kosten des Justizvollzugs.

Aber um Verhältnismäßigkeit geht es den Fernsehintendanten nicht. Früher hätte man übrigens
ebenso unverhältnismäßig auf die Schnelle ein Netz von Konzentrationslagern mit Holzbaracken
aus dem Boden gestampft, die die Fernsehverweigerer dann wohl selbst hätten bauen müssen.

Allerdings gab es „früher“ noch keine Hörpflicht. Der Volksempfänger war freiwillig.

Und dann noch die Folgen für das arme Kind. Die Medien heulen gerade dicke
Krokodilstränen wegen den Kindern in Aleppo. Aber wenn es um die Milliarden
der Intendanten im Inland geht, dann werden diese Auslands-Menschenfreunde
plötzlich egomanisch, krass kinderfeindlich und beinhart.

Das Amt Beetzsee hat inzwischen das Konto gepfändet, von dem das Hort- und Essensgeld
des Kindes abgebucht wurde. Da wird die kleine Tochter von Frau Weihrauch wohl demnächst
hungern müssen.

Die Geschichte zeigt, wie verletzlich man ist, wenn man bei Banken Papiergeldkonten
unterhält. Das einzige richtige Geld sind Edelmetalle, die man natürlich nicht bei
Banken lagert, sondern an geheimen Orten. Damit die gierigen Raubtiere von den
Rundfunkanstalten nicht drankommen.

von Dr.-Ing. Wolfgang Prabel

Es wird geschehen und die Hoffnung stirbt zuletzt

hfd0imifafkXavier Naidoo – Verschieden

Serum 114 – Hängt Sie Höher

Frei.Wild – Die Welt Brennt

German History II – DJ Happy Vibes feat. Jazzmin

Niemand braucht Banken !

wk081015_kindergeldbankenrettungDas ist doch mal eine tolle Überschrift. Ok. Ok. Ich höre das „Ja aber“ Trotzdem
zunächst noch einmal ganz grundsätzlich: „Niemand braucht Banken!“ Wirklich niemand.
Ja die armen Banker brauchen sie und wir brauchen die Zentralbanken und Notenbanken.
Aber das war es schon und die Banker können auch was anständiges machen.
Man muss sie nur umschulen.

Sofort kommt der Aufschrei „Zahlungsverkehr!“. Stimmt. Aber wer macht den eigentlich
in Deutschland. Jede Bank für sich selbst in ihren Büchern und die Sparkassen sowie
die Postbank übergreifend. Die Geldautomaten werden von Fremdfirmen befüllt und gewartet
und wir bezahlen mit unseren Gebühren für diese Dienstleistung.

Ich habe die Zeit noch erlebt, als wir in den Firmen jeden Freitag einen Abschlag in
Bar auszahlten und die Weiber vor dem Fabriktor standen, damit der Olle die Kohle
nicht gleich beim Lohntütenball versäuft.

Das muss man nicht wieder haben und auch wenn die Bankster schon damals gelogen haben
um die Leute in „kostenlose“ Konten zu drücken, haben wir uns längst damit abgefunden,
dass wir alle Kosten des Zahlungsverkehrs haben.

Einige Banken rühmen sich bis heute sie würden uns nur einen Teil der Kontoführungsgebühren
direkt aus der Tasche ziehen. Schönen Schrank auch. Es ist doch egal ob ich etwas direkt oder
indirekt bezahle, wenn ich es bezahlen muss. Dann doch lieber klare und vor allem ehrliche Zahlen.

Für den Zahlungsverkehr oder die Kontoführung brauchen wir also keine Banken. Eine
Verrechnungsstelle würde für das ganze Land ausreichen und tatsächlich weniger Kosten
als heute produzieren. Ob auf dem Geldautomaten nun Sparkasse, Deutsche Bank oder
Bundesverrechnungsstelle steht, ist völlig egal.

Wenn etwas schief geht machen das heute schon Callcenter mit dieser wunderschönen
Wartemusik und in der Bankfiliale zucken alle nur hilflos die Schulter. Auch da bleibt
das Elend das Gleiche wie bisher.

An der Stelle der Diskussion kommt dann von den meisten von Bankstern das Wortpaar
„Beratung und Kredit“  und von mir ein leises Lächeln. Es ist völlig egal ob wir
einen Kredit Dispo, Ratenkredit, Hypothek oder Karl-Heinz nennen. Es ist und bleibt
ein Kredit. Ob man einen Kredit bekommt, entscheidet das persönliche Scoring über
das wir uns an dieser Stelle nicht weit weiterauslassen wollen. Der „beratende“
Bankmitarbeiter kann innerhalb der vom Scoring gesetzten Grenzen Kredite vergeben
und sogar ein wenig darüber hinaus gehen.

Ein weiterer Maßstab ist in wie weit der Kreditsachbearbeiter ein Menschenquäler ist,
was für eine Laune er hat und welche sonstigen Nebeninteressen er oder sie verfolgt.
Nicht schön, nicht appetitlich und vor allen nicht fair. Das Leben ist halt kein
Ponyhof. Lustig sind oft die Nebenwirkungen des Scorings. Da teilen die Berliner
Verkehrsbetriebe jemanden mit, sie könne kein Abo bekommen, weil ihr Zahlungsverhalten
dies nicht erlaube. Gleichzeitig buchen sie aber vom Konto dieser Dame ein anderes
Abo ohne Probleme ab.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Duck Home

Deutsche Bank : Aus Gerüchten und „Verschwörungstheorien“ werden plötzlich Tatsachen

deutsche-_bank_untergangDass die Deutsche Bank kurz vor dem Ende steht wird seit mindestens zwei Jahren
angedeutet. Dabei gab es nie „offizielle“ Quellen und unsere Massenmedien schweigen
sich zu solchen Themen generell aus (nicht zuletzt weil die Oligarchie hinter den
Medienkonzernen ganz tief in den Spekulationsgeschäften drin steckt und ein Zusammenbruch
der Deutsschen Bank auch für sie katastrophal wäre).

Interessant fand ich die Aussage vor zwei Jahren die Deutsche Bank stünde schon
damals mit 14 bis 18 Billionen (ja richtig 18.000 Milliarden) im internationalen
Spekulationsgeschäft in der Kreide. Der manipulierte Öpreisverfall und damit
verbundene Schwächen der Ölförderstaaten hätten ihr übriges dazu gegeben.

Richtig spannend wurde es zu Jahresbeginn 2016 als die Führung der Deutschen
Bank gefolgt von Schäble verkündete das Geld der Anleger sei sicher.

Warum aber achon da die Aktienkurse der deutschen Bank einbrachen wollte man
aber nicht so recht erklären … und warum muss der deutsche Finanzminister
für die deutsche Bank herhalten muss ist eben so kurios.

Besser wurde es im Frühjahr als die Deutsche Bank für Kurzzeit-Spareinlagen bis
zu 5% anbot. Wozu wenn man doch von der EZB das Geld auch zu 0% oder weniger
(Negativzins) erhält. Scheinbar hatte man kein Kapital mehr übrig und die EZB
machte den Geldhahn dicht also musste man sich schnell behelfen, auch wenn
dies noch mehr Minus bedeutete.

Die „Verschwörungstheorien“ über die Hintergründe der Sache deuten auf einen
Wirtschaftskrieg zwischen USA und BRD hin. Dabei soll Deutschland eine schwer
zu kontrollierende Marionette geworden sein die ihr Wirtschaftswachstum unter
anderem auf Kosten der USA auslebt. Mittlerweile sollen die Exportverluste durch
die aufgezwungenen Russland-Sanktionen sogar zu einem Großteil durch umgelenkte
Exporte in Richtung der USA beglichen sein (auf Kosten der US-Wirtschaft).

Hierbei sieht man die Klagen gegen die Deutsche Bank und VW in einem ganz neuen
Licht. Ebenso soll Bosch eine Klage von bis zu 20Mrd ins Haus stehen (im Zusammenhang
mit VW, da Bosch der größte Kfz-Zulieferer Europas ist und faktisch die wichtigsten
Technologien für die europäische Kfz-Industrie liefert).

Damit greift man faktisch die wichtigsten Säulen der deutschen Wirtschaft an. Denn
hinter Bosch und VW stehen Europaweit zehntausende Arbeitsplätze. An der Deutschen
Bank hängt die deutsche Finanzwirtschaft und ist an deren Schicksal eng gekoppelt
da geht nicht nur die Commerzbank mit unter).

Interessant ist, dass die Gerüchte um die Deutsche Bank von vor 2-3 Jahren nun plötzlich
kein Dummes Gewäsch mehr sind sondern sich langsam zu Tatsachen wandeln. Spannend bleibt
es wann denn nun die „Verschwörungstheorien“ zu eben solchen Tatsachen erklärt werden.

„Liebe“ Bundesregierung,

q_jbllxbaxwich schalte den Fernseher ein und ich sehe „Flüchtlinge“. Ich schlage die Zeitung
auf und ich lese „Flüchtlinge“. Ich gehe online und ich sehe Werbebanner, in dem
die deutsche Wirtschaft für was wirbt? Richtig, für „Flüchtlinge“. Ich gehe durch
meinen Heimatort spazieren und ich sehe „Flüchtlinge“. Ich fahre mit dem Auto und
sehe am Straßenrand in Pulks laufen: „Flüchtlinge“.

Ich habe die Schnauze voll.

Was habt Ihr uns da eigentlich angetan?

Wer wurde von uns gefragt, ob er das alles möchte und gut heißt?

Wer oder was seid Ihr überhaupt?

Ihr seid unsere Angestellten.

Nicht mehr und nicht weniger.

Ihr seid angestellt und temporär legitimiert, unsere Interessen zu vertreten.

Womit wir beim Punkt sind: UNSERE Interessen!

Ist es im Interesse der Bevölkerung, dass Hunderte
von Milliarden an Griechenland verschenkt wurden?

Ist es im Interesse der Bevölkerung, dass Millionen von
Wirtschaftsasylanten durch offene Grenzen zu uns hineinwandern?

Ist es im Interesse der Bevölkerung, dass fast 100
Milliarden Euro für „Flüchtlinge“ aufgewendet werden?

Was maßt Ihr Euch eigentlich an?

Wenn es einen Volksentscheid geben würde, so bin ich mir sicher,
dass bis zu 70 Prozent gegen diese „Flüchtlingspolitik“ stimmen würden.

Ihr wisst das natürlich und deshalb gibt es ja auch keine Volksentscheide!

Und dann spuckt Ihr dem Volk mitten ins Gesicht, indem
Ihr das Kindergeld um unglaubliche 2,- Euro erhöht?

Schämt Ihr Euch nicht?

Ihr seid für mich eine Gemeinschaft von rückgratlosen und willfährigen Gehilfen.
Ein Konglomerat von Wendehälsen, Opportunisten und Egoisten.
Aber eines seid Ihr für mich auch in einem ganz besonderen Maße:

Ihr habt die verraten, für die Ihr eigentlich da sein solltet und die Euch
einmal ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Jeden Tag brecht Ihr Eure Eide,
in denen Ihr geschworen habt, dass Ihr für das Volk da sein und Schaden von
ihm abwenden werdet.Ihr seid nicht für die Euren da, sondern in erster Linie
für alles andere und für jeden Fremden.

Die offenen Grenzen schaden unserem Land und unserer Bevölkerung.
Frauen und Kinder fühlen sich nicht mehr sicher und werden zu Opfern von Übergriffen.

Die unzähligen Milliarden, die für Fremde aufgewendet werden sind ein Schlag ins Gesicht
für jeden, der hier wohnt, gearbeitet hat oder dem dieses Geld eher zusteht.Ihr verhöhnt
uns jeden Tag und wollt, dass wir unseren Mund halten und still unserem eigenen Niedergang
zuschauen.Eure Leute sitzen in jedem Presserat, Rundfunkbeirat, in den Chefetagen der
Nachrichtensender und großen Zeitungen und verbreiten das von Euch gewünschte Denken.
So wollt Ihr Meinungen kreieren, beeinflussen und auch unterdrücken.

Angela Merkel, das Schlimmste, das Deutschland und Europa jemals passieren konnte.

Sigmar Gabriel, ein „Schilfröhrchen“, das heute sich nach links biegt und morgen nach
rechts, allerdings ohne einen einzigen winzigen Windhauch. Heiko Maas, ein Mann, der
das Internet zensieren will und der möglicherweise in der Landesverrats-Affäre gegen
Journalisten den Bundestag belogen hat. Innenminister De Maiziere, der so gerne anders
agieren würde, aber der es nicht wagt, gegen seine „Königin“ aufzubegehren.

Ursula von der Leyen. Was soll man dazu noch sagen?

Hermann Gröhe: Genau, das ist der, der wie ein bedröppelter Schuljunge zugucken musste,
wie „Mutti“ die Deutschlandfahnen einsammelte und von der Bühne warf. Wolfgang Schäuble:
Das war der mit der „Inzucht-Aussage“. Peter Altmaier: Ha ha ha ha. Peter Altmaier!

Das waren nur ein paar Beispiele. Nicht zu vergessen aber auch Horst Seehofer, der bayrische
Landesfürst, der auf konservativ macht und sich letztendlich von Angela wie ein Zirkusbär am
Nasenring durch die Manege führen lässt.

Das ist alles? Das ist wirklich alles, was Ihr zu bieten habt?

Kein Einziger von Euch stellt sich der „Flüchtlingskrise“ oder handelt im Sinne des eigenen Volkes.

Das Thema „Flüchtlinge“ ist kein temporäres Thema, es ist das Thema, das
dieses Land verändern wird. Und nicht zum Guten. Im Gegenteil! Die Anfänge
erleben wir bereits ja jetzt schon.

Ihr wollt meine Meinung hören und ich äußere diese Meinung als ehemaliger Polizeibeamter,
der 10 Jahre lang auf der Straße mit eigenen Augen gesehen hat, was wirklich passiert?!:

Deutschland wird nicht mehr das Deutschland sein, das wir alle kennen und in dem wir uns
wohlgefühlt haben. Es wird ein anderes Land werden. Ein Land der sozialen Ungerechtigkeit,
der inneren Spannungen und Unruhen. Ein Land, in dem sich Frauen und Kinder nicht mehr
sicher fühlen werden und es auch nicht mehr sein werden.

Ein Land, das seinen Fortschritt, seine Identität und auch große Teile seiner Kultur
aufgeben wird, wenn es so weiter geht, wie es diese „Regierung“ mit allen nur
erdenklichen Mitteln forciert und lanciert.

Und es kann mir niemand erzählen, dass diese „Regierung“ im eigenen Sinne und
für das Volk handelt. Ihr seid nur die ausführenden Elemente, derer, die einen
ganz anderen Plan verfolgen.

Alles das interessiert mich jedoch nicht, denn das Einzige, was mich interessiert
ist das Land, in dem ich lebe und in dem unsere Kinder aufwachsen werden.

Auf der Internetseite der Bundesregierung steht
„Integration, die Allen hilft. Deutschland kann das.“

Ich hingegen erwidere Euch:

Remigration, (Ausweisung von Wirtschaftsasylanten, religiösen Fanatikern,
Straftätern und potentieller Terroristen) die uns allen wirklich hilft.

Deutschland kann das!

Kein Teil des Systems!

Tim K.

Buchtip : Geheimsache Privatisierung

frontStress mit Linsenstaplern und Erbsenzählern, übereifrigen Prollo von oben
herabsehenden-Sachbearbeitern ? GEZ Alt-Fahndern und deren artverwandten
Kollegen des einsammelnden Kapitals, welchen allesamt gemeinsam ist, vor
des Deutschen Haustür den dicken Max rauszukehren, sich aber ins Hochhaus
an der Ecke mit den perfekt ausländisch sprechenden Menschen nicht hineintrauen ?

Vielleicht mit etwas zu großen Lettern und breiteren Zeilen, aber doch recht spannend
zu lesen, um dem AHA-Effekt nahe zu kommen.Man kann natürlich auch 5x umziehen und die
Adresse wechseln, damit die Verjährung bei OWIG-Sachen einsetzt, wohlwissend, dass mit
dem 17.07.1990 eine non governmental organization den staatsähnlichen Verwaltungsladen
in das pure Handelsrecht rutschen ließ, was die Mehrzahl der Politiker gar nicht
mitbekommen haben.

Es regiert sich eben leichter, wenn das brave Volk brav alle 4 Jahre ansatzweise
die Richtung der Politik bestimmen darf und danach in einen lethargischen Ruhezustand
fällt. Was will uns der Dichter damit sagen? Es ist schwierig, jemanden etwas verstehen
zu machen, wenn sein Einkommen davon abhängt, es nicht zu verstehen. Wenn das Vereinigte
Wirtschaftsgebiet souverän wäre, dann hätte es nichts zu fürchten, sich nach der Meinung
der breiten Öffentlichkeit zu richten.

Das tut es jedoch nicht. Es verfolgt ganz spezifische Interessen, die sich auf bestimmte
Machtkonstrukte und Monopolinteressen fokussieren. Menschenwürde steht hier ganz oft weit
hinten, wenn man sich dessen bewußt wird, was unsere Bevölkerung durchlebt.

Geschehnisse in der Welt werden durch ausgesuchte Verfahren zur allgemeinen Kenntnis
gebracht, die einen höheren Grad von Wahrheit in der Vermittlung von Nachrichten
vermissen lassen. Durch intensive Recherchen mit Hilfe zur Verfügung stehender Mittel
kommt man zu völlig anderen Ergebnissen als den Schlüssen, die man aus TV- und
Pressenachrichten oder Reportagen ziehen kann.

Ein höchst intelligent gelenkter Prozeß, um eine bestimmte Atmosphäre oder Stimmung
in der Bevölkerung zu erzielen. Die Lebensqualität der Bevölkerung wird so nicht
gesteigert. Ich vermag eine Souveränität Deutschlands absolut nicht zu erkennen
und darum diese Buchempfehlung.

Beschreibung :

„Privatisierung“ ist die Verharmlosung eines Begriffs, der unter den Worten
plündern, rauben, enteignen, konfiszieren und stehlen eigentlich verständlicher ist.

Davon sind nicht nur Staatsunternehmen durch Hedgefonds betroffen, sondern zunehmend
Klein- und Kleinstbetriebe sowie Privatleute, die durch staatliche Willkür
„Steuerzuschätzungen“ erlangen, daraus resultierend Zwangshypotheken in Grundbüchern
eingetragen werden und sich folgerichtig die Zwangsversteigerung ergibt.

Das Endergebnis ist, wie in verschiedenen Beispielen dokumentiert, die totale Verarmung.

Für Eigentümer mit mittleren und kleinen Vermögen wurde dieses Buch als Wegleitung
geschrieben. Schutzmechanismen wurden bislang von „Normalbürgern“ außer Acht gelassen,
weil diese bislang jeglichen finanziellen Rahmen eines mittleren bis kleinen Vermögens
sprengten und einfache und kostengünstige Schutzmechanismen wohlweislich verschwiegen
wurden.

Um Schutz bemühte Eigentümer kennen in der Regel weder kompetente Ansprechpartner
noch Mittel und Wege, wirksam Eigentum zu schützen. Die Finanzwirtschaft stellt aber
seit Jahrhunderten Instrumente zur Verfügung, die bei intelligenter Nutzung Willkür
und damit verbundene Plünderung und Verarmung verhindern kann.

Rezeptartig werden diese hier anhand von in der Praxis erprobten Konstrukten, wie
dem SLB-Vertrag oder dem „Privatfactoring“ vorgestellt. Wie sich eine Plünderung
von Vermögenswerten anbahnt wird ebenfalls anhand von realen Beispielen dargestellt,
analysiert und die Gegenmaßnahme aufgezeigt.

Das Buch ist gespickt mit real umsetzbaren Anleitungen, warum, wofür und wie
ein bestimmtes Konzept umzusetzen ist. Es räumt auch gründlich damit auf,
Kleinvermögen wirksam in Stiftungen und Konglomeraten aus GbR´s schützen zu können.

Dem Schutzbedürftigen steht nicht nur eine Anleitung und kostengünstige Infrastruktur
zur Verfügung, die beschrieben wird, sondern ein seit Jahren erprobtes und von
Fachleuten der Finanzwirtschaft anerkanntes System.

Das Buch könnt Ihr hier erwerben :

ePubli Shop

Amazon

Das Finanzkartell wird uns wieder Leid und Krieg bringen!

 

Wer denkt, dass das weltweite Finanz-Beben schon vorbei ist irrt!

Die Zeiger der Finanzmärkte haben in diesem Jahrtausend
noch nie höher ausgeschlagen, als es aktuell der Fall ist.

Vor acht Jahren traf ein, was zahllose, als Verschwörungstheoretiker gebrandmarkte
Warnrufer präzise voraussagten: Die unersättliche Gier großer Finanzspekulanten
führten unser globales Finanzsystem an den Rand eines katastrophalen Abgrundes.