Der neue Freihandelsvertrag mit „Südamerika“: Großkonzerne freuen sich

Unbenanntes Design(60)
Der neue Freihandelsvertrag mit „Mercosur“ ist vor gut einer Woche beschlossen worden. Schon schließen die Medien die Berichterstattung wieder ab. Absicht oder mangelnde Sensibilität? Schon jetzt sind Familienbetriebe in der Landwirtschaft entsetzt. Die rindfleischzüchtenden Großkonzerne in Südamerika werden den Markt überschwemmen. Bauernpräsident Joachim Rukwied forderte bereits, dass die EU-Kommission die Vereinbarung nicht freizeichnen solle. Die Staats- und Regierungschefs wie auch das EU-Parlament sollten die Standards in unserer Landwirtschaft schützen. Die Standards selbst werden hier von zahlreichen Umweltschützern (aus Sicht dieser Redaktion: Zu Recht) kritisiert. Und dennoch wird es zunehmend fataler.

Die „Klimapolitik“ der EU, die Umweltpolitik der Bundesregierung würden noch einmal verstärkt zur Farce, wenn die Vereinbarungen sich durchsetzen.

Standards werden unterhöhlt

Die Landwirte sind der Meinung, sie würden hier – und insbesondere die Familienbetriebe – zugunsten der Automobilindustrie „geopfert“ werden. Die wiederum profitiert massiv von dem neuen Abkommen, da der neue Markt in Südamerika ohne wesentliche Handelshemmnisse wie etwa Vorschriften und Zollabkommen zu erobern ist. Sowohl als Produktionsmarkt wie auch als Absatzmarkt.

Die „Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft“ lehnt das „unqualifizierte Freihandelsabkomen“ ab. Die Referentin des Verbandes, Berit Thomsen, ließ wissen, dass wir „aus diesen Ländern künftig nicht nur Rindfleisch, sondern die mit der stark industriellen Produktion verbundenen Klimaschäden und menschunwürdige(n) Produktionsbedingungen“ importierten.

Tatsächlich ist das Abkommen bedenklich. Es hat fast 20 Jahre gedauert, bis es zu dieser Vereinbarung kam. Ausgerechnet mit dem neuen Präsidenten Bolsonaro in Brasilien ließ es sich nun umsetzen. Der agiert eindeutig gegen die kleineren Landbesitzer und Landwirte in seinem Land und protegiert die großen Landbesitzer. Nachhaltigkeit, Umweltschutz oder auch die soziale Gerechtigkeit bleiben auf der Strecke – und genau auf diesen Zug springt die EU mit dem neuen Abkommen auf. Das stellt auch die Glaubwürdigkeit der eigenen Politik auf die Probe. In wessen Interesse die EU handelt – sehen Sie hier. 

https://www.watergate.tv/der-neue-freihandelsvertrag-mit-suedamerika-grosskonzerne-freuen-sich/

Ein Blick in die Zukunft aus der Vergangenheit

kari_ttip

Carl Friedrich Von Weizsäcker sagte in seinem letzten großen Werk
Der bedrohte Frieden“ erschienen 1983 im „Hanser-Verlag“, innerhalb
weniger Jahre den Niedergang des Sowjet-Kommunismus voraus(-er wurde
damals ausgelacht).

Weizsäcker beschreibt die Auswirkungen einer dann einsetzenden
„Globalisierung“,(obwohl es damals dieses Wort noch nicht gab),
so wie er sie erwartete:

1.)
Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.

2.)
Die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken.

3.)
Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staates zusammenbrechen.
Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise
ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.

4.)
Circa 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus werden
in Deutschland wieder Menschen verhungern. Einfach so.

5.)
Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.

6.)
Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem
eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten.

7.)
Um ihre Herrschaft zu sichern, werden diese Eliten frühzeitig den totalen
Überwachungsstaat schaffen, und eine weltweite Diktatur einführen.

8.)
Die ergebenen Handlanger dieses „Geld-Adels“ sind korrupte Politiker.

9.)
Die Kapitalwelt fördert wie eh und je einen noch nie dagewesen Nationalismus
(Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkenden Kommunismus.

10.)
Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren.
Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als
Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen.

Als Grund dient die Erkenntnis, daß die meisten Menschen ihre eigene Ernährung
nicht mehr finanzieren können, jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen,
andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential.

11.)
Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden Großmächte
Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.

12.)
Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus das skrupelloseste und
menschenverachtendste System erleben, wie es die Menschheit noch niemals zuvor
erlebt hat, ihr „Armageddon“ („Endkampf“). Das System, welches für diese Verbrechen
verantwortlich ist, heißt“unkontrollierter Kapitalismus“.

Die BRD Verwaltung – Hurra es ist Rechtsstaat ..

zitat-wo-das-volk-die-regierung-furchtet-herrscht-tyrannei-wo-die-regierung-das-volk-furchtet-thomas-jefferson-262773Angela Merkel hat den chinesischen Kommunisten während ihres aktuellen Staatsbesuches
einen kompetenten Vortrag über Demokratie und Rechtsstaat gehalten und die freundlichen
Chinesen haben brav nickend zugehört. Schließlich sind sie es gewöhnt, allen „großen
Vorsitzenden“ geduldig zuzuhören und am besten nicht zu widersprechen.

Trotzdem ist es geradezu grotesk, dass sich ausgerechnet die Chefin der BRD-NGO
dazuberufen fühlt, den Chinesen das Thema Rechtsstaat zu erklären. Genauer
betrachtet weiß Merkel doch selbst nicht, wie ein Rechtsstaat wirklich geht.

In der Merkel-Republikwird dieses Wort zwar fast Mantra artig herunter gebetet, kommt
aber leider selten bis gar nicht zur Anwendung. Wie sollte das auch möglich sein, wenn
staatliche Strukturen in diesem Land immer mehr abgeschafft und dafür an deren Stelle
Firmenstrukturen aufgebaut werden.

Während sich einige wenige Bürger über TTIP und die zahllosen anderen „Freihandelsabkommen“
aufregen, die in den Lizenzmedien zur Ablenkung breit getreten werden, schafft man nach guter
alter Junker-Manier Fakten im Hintergrund.

Wer immer noch glaubt, dass unsere Politiker ernsthaft für die Deutschen tätig sind, der
sollte sich mal etwas näher mit dem Verwaltungsrecht befassen. Dieses basiert nämlich wie
etliche andere Rechtsbereiche auf dem internationalen Handelsrecht UCC. Handelsrecht ist
jedoch nicht gleichzusetzen mit Staatsrecht. Die Regeln sind völlig anders und wer heute
vor Gericht steht, spricht mangels entsprechender Information fast immer die falsche Sprache.

Vor Gericht gilt Handel – nicht Staat. Deshalb wird „verhandelt“ und nicht Recht gesprochen.

Warum regen wir uns über TTIP immer noch auf? Man hat uns diesen
Dübel doch schon längst durch die Hintertür herein geschoben.

Im § 15 Gerichtsverfassunggesetz stand früher einmal der Satz

„Alle Gerichte sind Staatsgerichte“. Heute steht dort weggefallen.
In der BRD herrscht deshalb nur noch die „freiwillige Gerichtsbarkeit“.

Standgerichte, die eigentlich verboten sind, gaukeln uns eine heile Welt vor, die es längst
nicht mehr gibt. Das ist auch der Grund, warum Richter und so genannte Beamte nichts mehr
rechtsgültig unterschreiben. Die Staatshaftung wurde bereits 1982 abgeschafft. Aber wen juckt
das schon in Merkels bunter Republik?

Das Bundesverfassungsgericht hat 2013 auch die Bundestagswahlen seit 1956 für ungültig erklärt.
Keine gültigen Wahlen bedeutet keine legalen Abgeordneten. Keine legalen Abgeordneten bedeutet
kein legales Parlament. Kein legales Parlament bedeutet keine legale Regierung und keine legale
Regierung bedeutet keine legalen Gesetze.

Der gesunde Menschenverstand legt also nahe, dass alle Gesetze seit 1956 ungültig sein müssen,
wenn das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes einen echten Wert hätte. Aber schauen Sie doch
selbst, was passiert.

Wer sich nicht endlich mit diesen Themen und dem Rechtsstand der BRD beschäftigt wird
sich bald verwundert die Augen reiben, wenn in „seiner“ Immobilie auf dem BRD Pachtgelände
plötzlich ein anderer wohnt. Wer sich nicht mit den Themen Personenstand und Staatsangehörigkeit
beschäftigt,wird bald sein blaues Wunder erleben.

Spätestens wenn die angeblich eigene Hütte rechtlich ganz legal weg und der letzte
Euro vom Konto beschlagnahmt ist, wird das „Personal deutsch“ feststellen, in welcher
Lüge man es über 70 Jahre lang gehalten hat. Bis dahin werden Merkel und Co. noch alles
Menschenmögliche tun, um möglichst Viele von uns weiterhin im kollektiven Tiefschlaf
zu halten.

Denn Jeder der zu diesem Thema was sagt ist entweder Nazi,
Reichsbürger oder er wird einfach für verrückt erklärt.

Nur so geht Rechtsstaat noch in diesem Deutschland.

Quelle : Deutschland Pranger

Ratgeber: Alles, was Sie über TTIP wissen müssen

shutterstock_388242040Nachdem am Montag mehrere Dokumente aus den TTIP-Verhandlungen an die
Öffentlichkeit gelangt sind, sind sowohl Gegner als auch Befürworter
des umstrittenen Freihandelsabkommens in heller Aufregung.

Doch worum geht es da eigentlich genau?

Der Postillon hat die wichtigsten Fakten zu TTIP für Sie zusammengefasst:

Wofür steht TTIP?

TTIP ist die Abkürzung für Transatlantic Trade and Investment Partnership.
Übersetzt bedeutet das in etwa „Das Jade-Reh galoppiert an einem milden
Frühlingsabend über eine Blumenwiese“.

Wie spricht man TTIP eigentlich aus?

TTIP wird korrekt so ausgesprochen:
[hʃŋɪˈhip-pə-pəː] (etwa: Hschnihip-pe-pe).

Wozu braucht man TTIP?

TTIP dient zum Abbau von Handelshemmnissen zwischen den USA und der EU. Typische
Handelshemmnisse sind Arbeitnehmerrechte, Umweltstandards, Verbraucherschutz, Verbot
von Sklaverei, Zölle, Demokratie und Menschenrechte. Ein florierender Handel ohne
störende Regulierungen hilft dabei selbstverständlich nicht nur den Reichen, die
sich für TTIP aussprechen, sondern auch den Superreichen (Trickle-Up-Effekt).

Warum sind die Verhandlungen über TTIP geheim?

Die Verhandlungen über TTIP sind deshalb so geheim, weil das Freihandelsabkommen
so super für die Bevölkerung ist, dass die Politiker Angst haben, zu beliebt zu
werden, wenn ihre Wähler genauer Bescheid wüssten. Diejenigen, die mehr Transparenz
fordern, verhalten sich also ziemlich egoistisch, indem sie letztlich allen die
Überraschung verderben.

Wer will TTIP?

750px-Sigmar_Gabriel_Berlin_2015-08-29TTIP ist sein zweiter Vorname: Sigmar TTIP Gabriel

TTIP wird von einer breiten Basis von Politikern und Wirtschaftsvertretern vorangetrieben,
die ihrer Bevölkerung in selbstloser Weise Wohlstand und Reichtum bringen wollen. Außerdem
ist Sigmar Gabriel ein glühender Verfechter des Freihandelsabkommens.

Und wann hätte die SPD jemals etwas beschlossen, das der Arbeitnehmerschaft schadet?
Also außer Hartz IV. Ok, und der Rente mit 67. Ach ja, und der Zerstörung der
staatlichen Rente zugunsten der Versicherungswirtschaft.

Oh, und der Öffnung für Öffentlich-Private Partnerschaften. Oder der Abschaffung der
Reichensteuer. Ach ja, da waren ja noch der Ausbau des Niedriglohnsektors und 1-Euro-Jobs.
Hatten wir die Lockerung des Kündigungsschutzes schon?

Was sind Schiedsgerichte?

Die Schiedsgerichte kommen immer dann ins Spiel, wenn sich ein Konzern durch nationale
Regelungen benachteiligt fühlt. Sie tagen zu einer geheimen Zeit an einem geheimen Ort
in einem geheimen Land. Viele Schiedsrichter wissen selbst nicht einmal, worüber sie
entscheiden oder dass sie überhaupt Schiedsrichter sind. Bei strittigen Entscheidungen
kann auch der Videobeweis oder die Hintertorkamera hinzugezogen werden.

Was hat es mit Chlorhühnern, Hormonfleisch und Genfood auf sich?

Diese Begriffe sind völlig irreführend und dienen TTIP-Gegnern als Kampfbegriffe.
Tatsächlich bestehen Chlorhühner nur zu 41 Prozent aus Chlor und decken gerade einmal
1277 Prozent des täglichen Tagesbedarfs an Chlor.

In Hormonfleisch sind höchstens 76 Hormone/kg enthalten, darunter auch wichtige
Spurenhormone. Genfood wiederum besteht ebenso wie normales Essen zu 100 Prozent
aus Genen. Außerdem haben sich die Amerikaner bereiterklärt, eine Kombination aus
allen dreien, genmanipulierte Chlor-Hormonhühner, nur an ausgewählte Partner
(z.B. KFC, Wiesenhof) zu exportieren.

Welche neuen Erkenntnisse hat das TTIP-Leak gebracht?

Das weiß niemand. Denn auch wenn alle fordern, dass die TTIP-Unterlagen transparent
allen zugänglich sein sollen, werden Leaks wie dieses in der Regel immer nur von
denselben vier Querulanten gelesen. Beispiel gefällig? Originalauszug aus Dokument
8, S. 2 des aktuellen Leaks:

„Both offers are now comparable in terms of ambition on tariff line coverage, with 97%
of tariff lines offered duty elimination. Both offers have 87.5% of tariff lines in the
immediate duty elimination basket (EIF). The EU offer at year 3 is at 3.7% some … schnarch!“

Was passiert, wenn TTIP scheitert?

Sollte TTIP noch in der Verhandlungsphase scheitern, wären die Folgen laut Befürwortern
desaströs. Die USA würden ihren Handel ausschließlich auf China beschränken, wodurch
Europa binnen kürzester Zeit zu einer unwirtlichen Vulkanlandschaft verkommen würde.

Die Folgen: Tod, Verderben, Keuchhusten und Hunger.

TTIP-Gegnern zufolge würde überhaupt nichts passieren.

Kann man TTIP denn überhaupt noch verhindern?

Hahahaha! Sie haben das Prinzip EU echt nicht verstanden. Ob man das
noch verhindern kann, was für eine Frage! Raus aus unserem Ratgeber!

Quelle : Der Postillon

Götterdämmerung für Merkel ..

merkel-daemmerungBundeskanzlerin Merkel galt immer als bedächtig agierende Führerin, von der alles abperlte.
Sie sass Probleme immer lang genug aus, um abschätzen zu können, in welche Richtung Volkes
Wille ging, um dann wie Phönix aus der Asche emporzusteigen, sein Fähnlein dem Wind nach
auszurichten und das zu tun, was opportun erschien.

Manche nannten das die Politik der ruhigen Hand. Heute wissen wir, dass das nichts von ruhiger
Hand zu tun hatte, sondern eher von knallharten Machtstreben getrieben war, ergänz von blanker
Unfähigkeit. Bis heute kann man Bundeskanzlerin Merkel eigentlich kein klares politisches Profil
zuordnen und selbst wenn, wäre die Halbwertzeit ihrer politischen Überzeugungen gering.

So wurde aus einer Befürworterin der sicheren Kernenergie eine glühende Gegnerin, die selbst
vor Enteignungen nicht zurückschreckte. Ihr Größenwahn in der Schuldenkrise führte dazu, dass
sie den kompletten Wohlstand Deutschlands zu opfern bereit war, nur um einen kleines Land im
Mittelmeer im Euroraum zu halten, wider jeglichen volkswirtschaftlichen Sachverstandes.

In der Flüchtlingskrise verhielt sie sich lange abweisend und kühl, um dann ohne jegliche
rechtliche Grundlage unsere Landesgrenzen für jegliche Menschenströme zu öffnen.

Sie hat es geschafft, die große konservative Volkspartei CDU links an der SPD vorbeimarschieren
zu lassen und so das gesamte politische Spektrum derart nach links verschoben. Während es damals
galt, rechts von CDU darf es keine Partei geben, gilt dies nun fast für das linke Spektrum.

Merkel hat es geschafft, alle politischen Themen dieser Republik zu vereinnahmen und den anderen
Parteien wegzunehmen. Warum soll der Wähler heute noch SPD wählen, wo es doch die linke CDU gibt?

Warum eine grüne Partei wählen, wenn Umweltthemen heute genauso gut von der linken
CDU abgedeckt werden? Deswegen sind SPD und Grüne in der Merkel-Falle gelandet und
verliert ihre Wählerschichten an die CDU. Lassen Sie sich nicht durch Wahlerfolge
in Baden Württemberg täuschen..

Hier spielen Nasenfaktoren mit dem grünen Ministerpräsidenten eine herausragende
Rolle, der vermutlich selbst dann gewählt werden würde, wäre er für NPD angetreten.

Nun hat Merkel aber in ihrer Arroganz übersehen, dass es in der Republik rumort und dass
der Bürger nicht mehr alles hinnimmt. Die Wahlerfolge einer AfD rühren auch daher, dass
sie dem Wähler das Gefühl vermittelt, Themen anzusprechen, die in diesem Landes schon
lange nicht mehr angesprochen werden dürfen.

Ein richtiger Diskurs zwischen den politischen Lagern findet doch schon lange nicht mehr
statt. Das ist das Dilemma an großen Koalitionen, dass die Unterschiede zwischen den Parteien
verschwinden, alles insgesamt etwas langweiliger wird.

Die Vorfälle von Köln haben auch dem konservativen, bürgerlichen Lager zugesetzt, die
ihren Wohlstand gefährdet sieht. Die Jugend sieht zunehmend ihre Felle wegschwimmen,
denn selbst dem Erstklässler muss klar sein, dass die Aufnahme von vermeintlichen
Flüchtlingen und Immigranten nicht ohne Folgen sein wird.

Fiskalisch heute schon eine Katastrophe, werden die eigentlichen Herausforderungen erst noch die
nächsten 30-50 Jahre kommen. Die eigentlich politisch Verantwortlichen wird es dann nicht mehr geben,
doch Ihre und meine Enkelkinder werden einen hohen Preis, manche sagen, einen zu hohen Preis dafür bezahlen.

Merkel hat nun in internen Diskussionen verlautbaren lassen, dass sie die AfD-Wähler wieder
zurückgewinnen will. Zumindest sollen diese nicht mehr beschimpft werden. Es bleibt nur zu
hoffen, dass sich der Wähler an all die Termini erinnern wird, mit denen er von Protagonisten
der Regierungskoalition bedacht wurde und an der Wahlurne nicht umkippt und sein Kreuz doch
noch bei Merkels Ost-CDU landet.

Die nächsten Wahlen werden zeigen, ob dieses Kalkül aufgeht und ob die AfD eine Eintagsfliege
bleiben wird. Merkels Spielraum jedoch schindet mit jedem Tag und ich bin überzeugt, wir sehen
den Anfang vom Ende Ihrer Regentschaft. Auch wenn Sie nochmal antreten will, vielleicht auch
um die Regierungsdauer ihres Ziehvaters Helmut Kohl zu übertreffen. Wer weiß schon, was Politiker
antreibt. Zeit wäre es ja für Änderungen, der Demokratie würde es gut tun…

Von Thomas Heck

Handbuch zum Selbsterhalt von Dir und Deinem Volk

einleitung_handbuch_volk

Das komplette Buch könnt Ihr hier runterladen :

Handbuch zum Selbsterhalt von Dir und Deinem Volk

Danke an Landsknecht für den Tip !

Der kommende Einsturz der Frankenstein-Republik

brdigung-zuhause1Wir sind ein Volk, dem man gerade das Koordinatensystem abnimmt. Dabei geht
nicht nur Orientierung verloren, sondern auch  Vertrauen, der Klebstoff, das
eigentliche Gewebe in einer arbeitsteiligen Gesellschaft.

Das Parteienspektrum hat sich insgesamt deutlich nach links verschoben.

Selbst die CDU ist unter Angela Merkel so weit nach links gerückt, dass
sie in der Meinung deutscher Wähler erstmals in der Geschichte des Landes
links der politischen Mitte steht.

Kein Wunder, denn Merkel gewinnt Wahlen mit links-grünen Themen wie Mindestlohn,
Energiewende und der aktuellen Flüchtlingspolitik. Eine der Folgen ist, dass die
bürgerliche Mitte dieser Republik aus der Sicht der Berliner Parteien plötzlich
viel weiter „rechts“ verortet wird.

Auch wirtschaftlich wird uns das bewährte Koordinatensystem entrissen, weil die
Notenbanken jetzt seit bald einem Jahrzehnt eine exzessive Geldpolitik betreiben,
die so erfolglos ist, dass sich die angeblichen „Hüter des Geldes“ jetzt immer
weiter in das perverse Universum negativer Zinsen vorwagen.

Sie wollen erreichen, dass die Strafzinsen, die einer Besteuerung gleichkommen, Geld
in den Umlauf treiben und die Konjunktur anfachen. Doch eine Wirtschaft, in der sich
negative Zinsen ausbreiten, verliert ihre Substanz. Konsum ist das oberste Ziel, Sparen
wird bestraft. Dieser Wirtschaft steht immer weniger Kapital für Investitionen und soziale
Vorsorge zur Verfügung. Altersvorsorge wird unmöglich. Das Bankensystem wird ausgehöhlt.

Eine Wirtschaft wie diese entleert sich quasi selbst. Ihr fehlt für größere Projekte, für
öffentliche Ausgaben und für die Forschung das Geld. Sie versinkt langsam in das selbst
verordnete künstliche Koma. Denn Kreativität allein reicht nicht. Die neuen Ideen und
Projekte müssen schließlich auch noch finanziert werden.

Uns wird noch ein weiteres wichtiges Koordinatensystem weggenommen – Das wichtige Vokabular
für unsere tägliche Kommunikation wird bis zur Unkenntlichkeit frisiert und verbogen :

Die Sprache wird von Gutmenschen bereinigt, damit der Multikulti-Traum einer bunten,
traditionslosen, gleichgeschalteten Gesellschaft verwirklicht werden kann.

Kriegsflüchtlinge und Wirtschaftsmigranten werden von der hyperaktiven Wortpolizei
pauschal als „Schutzsuchende“ bezeichnet, auch wenn sie vor Erreichen der deutschen
Landesgrenze durch zwei oder drei sichere Staaten gereist sind.

Ganze Stadträte quälen sich – und die Bürger – monatelang mit der Frage,
ob Ampelmännchen oder Ampelweibchen die Signalanlagen an den Kreuzungen zieren.

Und im Rahmen des Gendering werden Unterschiede, die die Natur aus gutem Grund gemacht
hat, einfach weggewischt, weil sie angeblich nur das Ergebnis gesellschaftlicher
Übereinkunft sind und gar nicht existieren sollen.

Und weil die Massenmedien brav mitspielen bei diesem Unsinn, fällt ein wichtiger
Filterweg, der früher einmal dafür gesorgt hat, dass solche „Innovationen“ einem
kritischen Realitätstest unterzogen werden.

Aber wofür soll man diesen Filter überhaupt noch bemühen, scheinen sich viele Journalisten
zu fragen, wenn das Volk sowieso hoffnungslos dämlich ist. Wer seinem Publikum – wie der
Spiegel – unterstellt, ein „ungesundes Volksempfinden“ zu haben, oder wie die WELT, ein
„Fall für den Psychoanalytiker“ zu sein, dem kommt die linke Umerziehung gerade recht.

Was am Ende ensteht, wenn es keinen gesellschaftlichen Kompass mehr gibt, das ist
ein Heer von Lemmingen, die man leicht und beliebig überall hintreiben kann, die
sich leicht Angst einflößen, manipulieren und formen lassen.

Das ideale Wahlvolk, das nicht reflektiert, hinterfragt und sich künftig
im Bedarfsfall mit offenen Grenzen immer wieder austauschen lässt.

Doch der Preis für dieses kollektive Re-Design ist hoch: Jegliche soziale Verantwortung,
freiwillige Leistungen – oder Ähnliches – verkümmern. Niemand engagiert sich mehr. Es
herrscht Rückzug ins Private. Alles wird beliebig. Alle funktionieren nur noch.

Die Kreativität stirbt ab. Niemand macht mehr, als unbedingt erwartet wird.

Willkommen im Reich der Zombies. Die einzige praktische Frage für die Architekten
dieses Albtraums ist dann nur noch, wer die Diäten erwirtschaftet, damit diese
Frankenstein-Kaste nicht mit allen anderen versinkt.

Quelle : Klapsmühle Online