Jagdszenen zwischen pro-kurdischen Demonstranten und Polizei bei G20-Protesten

 

Ihr wollt ein „Bürgerkrieg Szenario“ , ihr sollt es haben !

Halten Wir fest :

– Die Aktivisten legen gerade Hamburg in „Schutt und Asche“

– Jetzt kommen die Islamisen dazu , bzw. die Konflikte der Kurden mit den Türken

– Das alles in Deutachland

– Und der Deutsche Michel ist tolerant

.. nun ja , auf der Sonne scheints , ich glaube es ist „Schluß mit Lustig“ ..

Heute Vormittag kam es auch zwischen pro-kurdischen Demonstranten,
die am Rande des G20-Gipfels protestierten, und Polizisten zu
Zusammenstößen. Die Kundgebungsteilnehmer forderten Solidarität
mit der nordsyrischen Region Rojava, die mehrheitlich von Kurden
bewohnt ist. Ihr Protest richtete sich gegen das militärische
Vorgehen der Türkei in der Region.

Am Berliner Tor kam es zur Konfrontation mit der Polizei.

 

LIVE: Demonstration in Hamburg gegen G20-Gipfel – „Welcome to Hell“ (Willkommen in der Hölle)

Die Demo beginnt um 19 Uhr.

Es gibt keine Auflagen für die Demo , sprich alles ist erlaubt.

Vermummen , Böller etc.

Hmm , will hier jemand ein wenig Chaos herbeizaubern !?

Ein Toter Polizist und Deutschland brennt !

Ein Toter „Aktivist“ und Deutschland brennt !

Und Die Polizei sieht auch aus wie dein „Freund und Helfer“ 😉

Hamburg: 20.000 Polizisten erwarten größten „Schwarzen Block“ aller Zeiten

Am 7. und 8. Juli findet in Hamburg der G20-Gipfel statt.

Mit der Demo unter dem Motto „Welcome to Hell“ haben
Linksextreme bereits gewalttätige Aktionen angekündigt.

Von dem größten „Schwarzen Block“ aller Zeiten ist die Rede.

Mit 20.000 Polizisten ist die Staatsgewalt ebenfalls massiv
in der Stadt vertreten. Aus Reihen der Demonstranten heißt es,
diese Präsenz könnte zu Gewalt animieren.

 

Was wird geschehen ? 2014 – 2015

Dieser Clip soll Ihnen zum Anstoß weiterer Recherchen dienen und
ist frei von monetärer Interessen. Die Szenarien sind bekannt.