Ökosexuelle wollen den Planeten durch Sex mit der Natur retten

von https://opposition24.com

 

Folgt uns auf Telegram und Gab

 

Neulich auf ARTE: Gaia hat Sex mit der Natur. Sie bezeichnet sich als „ökosexuell“. Vor zehn Jahren haben die Künstlerinnen Annie Sprinkle und Elizabeth Stephens die Bewegung „SexEcology“ ins Leben gerufen, der Gaia angehört. Die beiden Frauen sind miteinander verheiratet, möglicherweise reicht ihnen der Sex mit Mutter Natur dann doch nicht ganz aus. Was sie damals bewegte, haben sie in ihrem „Manifest“ niedergeschrieben. Es klingt wie eine Satire, soll aber blutiger Ernst sein, wenn Erdlöcher penetriert oder Bäume in sexueller Ekstase umarmt werden. OMG!

https://opposition24.com/oekosexuelle/

Was läuft bei den Deutschen schief?

von https://t.me/Wahrheitenorg

photo_2019-10-19_15-27-48 - Kopie

Was läuft bei den Deutschen schief? Ist es Dummheit, Indoktrination oder Selbsthass, der die Massen dazu bringt, eine Maßnahme nach der anderen zu fordern und zu beklatschen, welche unseren Wohlstand, unsere Freiheit, unsere Kultur und unser Leben systematisch vernichtet?

Bei den meisten unserer Nachbarn ist eine derartige Degeneration jedenfalls nicht zu beobachten: Österreich etwa wehrt sich zumindest rudimentär gegen die weitere illegale Masseneinwanderung, Frankreich demonstriert seit Monaten mit gelben Westen gegen die Erhöhung der Spritpreise, Dänemark macht in alle Richtungen seine Grenzen dicht und in Belgien sowie der Niederlande demonstrieren derzeit tausende von Bauern gegen sogenannte „Klimaschutzmaßnahmen„.

Nur bei uns wird gegen Kohlekraftwerke gehüpft, für die Abschaffung der Mobilität demonstriert und um höhere Steuern gebettelt.

Tja, leider ist unser Land nicht mehr zu retten, da es keine so große Irrenanstalt zur Unterbringung von Millionen geisteskranker Deutscher gibt.

Eine US- Professorin beschäftigt sich momentan mit einem der wichtigsten Fragen unserer Zeit: Ist Spongebob ein verdammter Rassist?

von https://t.me/unblogd

photo_2019-10-16_17-58-48 - Kopie

Eine US- Professorin beschäftigt sich momentan mit einem der wichtigsten Fragen unserer Zeit: Ist Spongebob ein verdammter Rassist? Das glaubt die gute Frau, die wohl noch nie etwas von Dr.Best gehört hat, tatsächlich. Der ganze Wahn- jetzt im Video!

Die Klima-Jünger werden radikaler – Unfassbare Aussagen dazu – SUV-Fahrer aufgepasst!

Terraherz

Hallo, liebe Leute, so langsam wird es ungemütlich, wenn man sich in der Öffentlichkeit nicht als strammer Klima-Jünger verhält. Man bläst zum Sturm auf SUV-Fahrer, letztlich geht es gegen alle Autofahrer. Die Aussagen dazu sind nicht von dieser Welt.
Viel Vergnügen, Euer Thomas!

Ursprünglichen Post anzeigen

Klimahysterie Zentrale Deutschland ERWACHT!

 

Carsten Jahn

Am 25.09.2019 veröffentlicht

Seit einigen Tagen erleben wir eine Zuspitzung der Ereignisse, die Klimahysterie artet immer mehr aus. Mittlerweile bemerken viele Menschen das es sich hierbei eigentlich um einen ideologischen Kultur und Klassenkampf der Mächtigen handelt.
Aber wir sind mehr, wir sind viele, wir lassen uns nicht mehr länger ängstigen und unter Druck setzen.
#fridaysforhubraum

#Politik, #Eliten, #IPCC, #NGO, #UN, #Greta, #Deutschland, #FFF

Link Düsseldorf:
https://amp.express.de/duesseldorf/mi…

▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich.
Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘, muss draußen bleiben.
Wenn euch der Kanal gefällt, lasst ein Abo da, vielen Dank!

Meine Webseite:
https://teamheimat.com/
E-POST: carstenjahn@hotmail.de

Falls YouTube diesen Kanal sperren sollte hier,
das Prometheus Netzwerk:
https://pro-de.tv

Bichute Kanal:
https://www.bitchute.com/channel/J6yW…

Telegram:
https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Twitter (TEAM HEIMAT):
https://twitter.com/JahnTeam

Social Media VK:
https://vk.com/public169982895

Facebook:
https://www.facebook.com/Carsten-Jahn…

Kannibalismus und anderer Wahnsinn- Schweden: Verzehr von toten Menschen und Abfall gegen Klimawandel

Der schwedische Verhaltensforscher Magnus Söderlund schlägt vor, künftig auch tote Menschen zu verspeisen – fürs Klima!

Von ALSTER | Vielleicht war die Rede der schwedischen Heranwachsenden vor der UN-Vollversammlung eigentlich an ihre Eltern gerichtet? Während Gretas Hass-Rede von den Adressaten derselben in der UN beklatscht wurde, gibt es in ihrer Heimat Schweden schon Lösungen zur „Klima-Rettung“.

Schließlich zeigt uns die humanitäre Großmacht Schweden dank nachhaltiger jahrzehntelanger sozialistischer Experimente immer wieder, wo die Reise hingeht: Das Multikultiprojekt Schweden hat inzwischen der organisierten Migranten-Kriminalität nichts mehr entgegenzusetzen, und allein in der Region Stockholm werden an jedem einzelnen Tag fünf Frauen oder Mädchen vergewaltigt.

Klimawahn auf schwedischnicht fleischlos

Der schwedische Fernsehsender TV4 hat anlässlich der Gastro Konferenz „Gastro Summit – über das Essen der Zukunft“ in Stockholm, den Verhaltensforscher Magnus Söderlund interviewt. Er gab dort Seminare über die Möglichkeit des Verzehrs von Menschenfleisch, um „das Klima zu retten“. Wenn jetzt in der Klima- und Nachhaltigkeitsdiskussion jeder Stein umgedreht werde, müsse man auch dieses Thema ansprechen, meinte Söderlund.

Da Nahrung in der Zukunft knapp werden würde, müsse sich die Bevölkerung darauf einstellen, Dinge zu essen, die bisher als widerlich angesehen wurden. Dazu zählt Söderlund auch Menschenfleisch. Er spricht auch von einer „Menschenfleisch-Industrie“ (mannisko-kotts branschen).

Immerhin sollten die Menschen schon tot sein – aber noch nicht so lange. Im Hintergrund des Videos sieht man ein großes Plakat mit auf Gabeln aufgespießten Händen. Über die gesundheitlichen Folgen wurde nicht gesprochen. „Menschen können leicht gelenkt werden, damit sie die richtigen Entscheidungen treffen“, so Söderlund.

Kinder sollen lernen, Insekten, Algen und Abfall zu essen

Da ist es jetzt nicht mehr verwunderlich, dass auch die Kleinsten in Schweden an zukünftiges lukullisches klimasmartes Essen gewöhnt werden sollen. Klimaaktivisten glauben, dass es in Zukunft unmöglich sein wird, Fleisch zu produzieren, da eine solche Produktion die globale Erwärmung antreibt. Um den Planeten zu retten, sollen Kinder sich an das Essen von Insekten und Speiseresten gewöhnen. Die Organisation WIN WIN Award hat jetzt eine Spielzeugkollektion mit dem Titel „Play Food from the Future“ herausgebracht, die aus 3D-gedruckten Spielzeugen besteht So sollen Kinder frühzeitig beispielsweise Insekten und Hausabfall als Lebensmittel kennenlernen.

Die Organisation gibt in einer Pressemitteilung im Zusammenhang mit der Einführung des Spielzeugs zu, dass man eine politische Agenda hat, um die Kinder zu beeinflussen, und nicht, um lustiges Spielzeug zu produzieren. Das Spiel sollte stattdessen als eine Möglichkeit dienen, die Gedankenmuster der Kinder neu zu programmieren, damit sie sich an die Idee gewöhnen, Dinge zu essen, die die heutige Generation von Erwachsenen ablehnen würde. Jedes Spielzeug zeigt eine Kategorie nachhaltiger Lebensmittel, an die Kinder wahrscheinlich nicht gewöhnt sind, die wir jedoch in Zukunft essen müssen, um diesen Planeten zu retten.

Das Menü der Zukunft besteht aus Insekten, Algen, Abfällen, Pulverfutter und anderen nahrhaften und klimafreundlichen Lebensmitteln“, sagt Petter Swanberg, einer der Macher des Projekts. Gleichzeitig wird den Kindern und Eltern  nicht der Hintergrund vermittelt, warum von einer solchen Veränderung ausgegangen wird – nämlich die Bevölkerungsexplosion, die etwa in Afrika stattfindet, und die damit verbundene nachhaltige Belastung der Ressourcen der Erde.

Der WIN WIN Award ist der weltweit führende Nachhaltigkeitspreis und unterstützt „herausragende“ nachhaltige Beiträge auf der ganzen Welt. Der Preis wird seit 2000 in Göteborg verliehen, mit dem Ziel, Kreativität zu fördern und dauerhafte Synergien zwischen ökologischen, ökologischen und sozialen Bedürfnissen zu erzielen. Zu den früheren Gewinnern zählen Al Gore, Gro Harlem Brundtland (sie war dreimal Ministerpräsidentin von Norwegen. Als erste Frau war sie von 1981 bis 1992 Vorsitzende der sozialdemokratischen Arbeiterpartei) und Kofi Annan.

http://www.pi-news.net/2019/09/schweden-verzehr-von-toten-menschen-und-abfall-gegen-den-klimawandel/

Bewusstseinswandel durch Ökodiktatur? – Andreas Koch bei SteinZeit

 

Am 22.09.2019 veröffentlicht

Ist CO2 tatsächlich der grosse Klima-Killer? Was passiert zurzeit in der Gesellschaft, was sind die Gründe dafür? Sind wir Opfer oder Gestalter des Prozesses? Lassen sich Freiheit, Wohlstand und Ökologie unter einen Hut bringen? Ökobewusstsein oder Ökodiktatur: Ist das die Entscheidung, die wir heute treffen müssen?

Robert Stein sucht im Gespräch mit Andreas Koch, Autor und Trendanalytiker, Antworten zu aktuellen Entwicklungen, ihren Hintergründen und Auswirkungen.

——————————————————————————–
Unterstütze unsere Arbeit, damit wir auch weiterhin gegen den Strom schwimmen können:

►per Unterstützerabo: http://nuovisoplus.de (mit Zugang zum Premiumbereich)
►per Paypal: https://www.paypal.me/nuoviso
►per Banküberweisung:
NuoViso Filmproduktion
IBAN: DE75 8605 5592 1090 0941 71
BIC: WELADE8LXXX
►Einkauf in unserem Shop: https://www.nuovisoshop.de

Besuchen oder abonnieren Sie auch:

► unseren Telegram-Kanal: https://t.me/nuoviso
► unsere Website: https://nuoviso.tv
►Facebook: http://www.facebook.com/NuoViso.TV

Schon 2017 war der personifizierte Irrsinn aktiv (jg)

von https://t.me/ExpressZeitung

photo_2019-09-23_16-42-53 - Kopie

photo_2019-09-23_16-56-52 - Kopie

#Bildungsstand (jg)
photo_2019-09-23_16-40-09 - Kopie
#Bildungsstand (jg)
Ein ONLINE-Vergleichsportal schließt seine nicht vorhandenen „Türen“ für einen Streik gegen ein Problem, das nicht vorhanden ist. (jg)
photo_2019-09-23_16-40-52 - Kopie
Ein ONLINE-Vergleichsportal schließt seine nicht vorhandenen „Türen“ für einen Streik gegen ein Problem, das nicht vorhanden ist. (jg)