Lässt Macrons Greuelherrschaft mehr Menschen aufwachen? – Wa(h)r da was vom 27. August 2019

Mywakenews's Blog

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News

Sendung als Videos: (folgen!)

Wake News Radio-Sendungen LIVE und aktuelle Archive:
Bitte ab sofort nur noch die neuen Wake News Radio-Stream-Links nutzen: (bitte auf link klicken zum Hören der LIVE-Sendung und der Archive!)

Audio-Player:

Wa(h)r da was vom 27. August 2019

Wie immer möchte ich die Sendung mit dem Wochenspruch aus dem Seelencalender von Rudolf Steiner beginnen:

Abb.: Internet

Einundzwanzigste Woche 25 – 31. August

Ich fühle fruchtend fremde Macht
Sich stärkend mir mich selbst verleihn,
Den Keim empfind ich reifend
Und Ahnung lichtvoll weben
Im Innern an der Selbstheit Macht.

In der heutigen Sendung möchte ich aus actuellem Anlass über die Protest-Action in Genf im Besonderen und über Zusammenhänge und Hintergründe der G.J. Protestbewegung im Allgemeinen sprechen.

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News
Hier dern offizielle Flyer der Veranstaltung:

als pdf zum Herunterladen:
Flyer zur Gelbe Westen Menschenketten-Aktion 31.08.2018 in Genf

Ursprünglichen Post anzeigen 1.373 weitere Wörter

LIVE: Paris – #Gelbwesten demonstrieren zum 38. Mal in Folge

 

RT Deutsch

Seit Beginn der Bewegung im vergangenen November sind jeden Samstag Zehntausende durch die Straßen Frankreichs marschiert und haben eine Reihe von Beschwerden geäußert, die von der Besteuerung von Kraftstoff bis hin zur Einkommensungleichheit reichen.

Laut offiziellen Zahlen sind am vergangenen Wochenende landesweit über 23.000 Menschen auf die Straße gegangen.

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/rt_deutsch/

RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT – Der fehlende Part.

Schweigeminute am Brandenburger Tor: „Gelbwesten“ Berlin

Epoch Times

In Berlin treffen sich am Brandenburger Tor erneut Menschen, um auf die aktuelle Politik aufmerksam zu machen.

Am Brandenburger Tor machen mit verschiedenen Rednern unzufriedene Passanten und „Gelbwesten“ auf Entwicklungen in der aktuellen Politik aufmerksam, die sie nicht passend finden. Mit einer Schweigeminute und dem „Ave Maria“ gedachten sie dem in dieser Woche ums Leben gekommenen Jungen in Frankfurt.

Hier der Livestream:

 

 

 

Summa Summarum mit Andreas Eggert: Schwere Verletzungen und Gewalt bei Gelbwesten-Protesten

 

RT Deutsch

Am 19.05.2019 veröffentlicht

Andreas Eggert ist seit 25 Jahren Sanitäts- und Notfallassistent und ehrenamtlich auf Demonstrationen im Einsatz, wie etwa dem G20-Gipfel in Hamburg. Im Gespräch mit RT Deutsch-Moderatorin Paula P’Cay erzählt er über Einsätze bei Gelbwesten-Demos in Frankreich.
Der Sanitäter ist seit der ersten Demo der Gelbwesten in Frankreich mit dabei und ist inzwischen mit einem 7-köpfigen Rettungsteam jeden Samstag vor Ort, um verletzten Demonstranten sofort Hilfe leisten und Wunden versorgen zu können, bis offizielle Rettungseinheiten eintreffen.
Er spricht von über 7.000 Verletzten, 4.500 Festnahmen, über schwere Verletzungen, die immer wieder zu versorgen sind, und über die extreme Gewalt, seitens der Polizei ausgeübt.
Auch er selbst wurde bereits von einer Granate am Kopf getroffen, obwohl er und sein Team das Rote Kreuz und rote Kleidung tragen. Dagegen sind sie auch mit Helmen und Gasmasken ausgerüstet.
Eggert ist bestürzt über die massive Gewalt, die von den Polizeieinheiten BAC (Brigade anti-criminalité ) und CRS (Compagnies Républicaines de Sécurité ) ausgeht.
Nach Beobachtungen des Sanitäters werden Demonstranten eingekesselt, um dann massiv Tränengas , Gummigeschosse, Wasserwerfer, Granaten und Knüppel zum Einsatz zu bringen. Und das, obwohl sich unter den teils ungeschützten Demonstranten auch Kinder und ältere Menschen befinden. Eggert beklagt die Mauer des Schweigens vieler Massenmedien und versucht, seine Erfahrungen als Demonstrations-Sanitäter live sowie mit Videos und Fotos nachträglich zu verbreiten.
Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/rt_deutsch/

RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT – Der fehlende Part.

 

Schlimmere Munition als gewöhnliche Metallpatronen wird in der EU auf Zivilisten geschossen, diese Munition verstümmelt Menschen und kann töten

Die EU sagt „Europa“ wenn sie sich selbst meint, sie sagt Europa wenn sie EU meint

Die EU benutzt das Wort für einen Kontinent wenn sie einen Verein meint.

Genauso lügt die EU bei Munition: Die EU  nimmt es hin daß vom Staat geschossen wird auf Bürger mit  Munition die zum Krüppel macht und nennt diese Munition „nicht tödlich“. In Wahrheit kann man sehr wohl sterben wenn man von dem Zeug getroffen wird.

Zero Hedge:

Verstümmelte Gelbwesten-Demonstranten: Schlimmer als erschossen sein

Maimed Yellow Vest Protestors: Worse Than Getting Shot

The so-called non-lethal (and less-lethal) arms of the French authorities gives them a tactical advantage far beyond that of any assault rifle.

Die einfache Wahrheit ist daß trotz eines schönfärberischen Marketingtricks nichttödliche Waffen Menschen zu Krüppeln machen und durchaus auch töten können.

The simple reality is that despite a nice marketing phrase non-lethal weapons cripple and on occasion kill.

eussrrund

Frankreich: Chaos, Wut und Gewalt beim 23. Gelbwesten-Aufmarsch

Tränengas erfüllte die Luft in der französischen Hauptstadt,
als die Gelbwesten-Proteste am Samstag fortgesetzt wurden,
am 23. Wochenende in Folge. Auch in Toulouse und Lyon kam
es zu Ausschreitungen bei den ersten Protesten seit dem Brand
von Notre-Dame.

Auch am Osterwochenende haben in Paris und anderen französischen
Städten wieder zahlreiche Anhänger der Gelbwesten demonstriert.

Die Spannungen zwischen der Polizei und den Demonstranten
waren hoch – Barrikaden brannten und Wasserkanonen sowie
Tränengas wurden eingesetzt. Ein Demonstrant sagte, die
Polizei habe die Ausgänge zum Pariser Platz der Republik
blockiert, wodurch die Demonstranten nicht in der Lage waren,
den „Ort des Chaos“ zu verlassen.

„Ich bin seit drei Stunden hier. Ich will nur von der Platz
der Republik weg, aber sie lassen uns nicht hier raus und
nach Hause gehen“, sagte er. „Was versuchen sie zu tun?

Wenn sie die Ausgänge blockieren, versuchen sie dann,
die Dinge noch schlimmer zu machen?“ Davor wurden
Demonstranten beobachtet, wie sie mehrere Barrikaden
in Brand setzten und Steine auf Sicherheitskräfte warfen.

Die Bereitschaftspolizei zerstreute die Menge mit
Pfefferspray und nahm einige der Demonstranten fest.

In Toulouse sah man einen Demonstranten, der auf
eine Statue von Jeanne d’Arc kletterte und in einem
symbolischen Akt eine Maske des WikiLeaks-Gründers
Julian Assange und eine gelbe Weste auf das Monument drappierte.

„Gelbwesten“ demonstrieren trotz neuer Milliardenzusagen Macrons

Epoch Times

Die „Gelbwesten“ wollen am Samstag erneut auf die Straße gehen. Es ist bereits das 24. Protestsamstag der Bewegung.

„Gelbwesten“ in Bordeaux, 23. Februar 2019.Foto: GEORGES GOBET/AFP/Getty Images

Ungeachtet milliardenschwerer Zusagen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron wollen die „Gelbwesten“ am Samstag erneut auf die Straße gehen.

In der Hauptstadt Paris ist eine gemeinsame Demonstration mit Gewerkschaften und der Linkspartei La France Insoumise (Das unbeugsame Frankreich) geplant (13.00 Uhr).

Es ist bereits das 24. Protestsamstag der „Gelbwesten“-Bewegung. Der Schwerpunkt der Demonstrationen soll in Straßburg liegen.

Die Behörden der elsässischen Stadt haben Kundgebungen im historischen Zentrum untersagt, da sie Ausschreitungen fürchten. Als Antwort auf die Sozialproteste hatte Macron am Donnerstag unter anderem Steuersenkungen im Umfang von rund fünf Milliarden Euro versprochen sowie erleichterte Volksbefragungen.

Die „Gelbwesten“ kritisieren, von den Ankündigungen profitiere vor allem die Mittelschicht. (afp)

https://www.epochtimes.de/politik/europa/gelbwesten-demonstrieren-trotz-neuer-milliardenzusagen-macrons-a2867866.html

Gaspard Glanz – verschwunden – 32 jähriger Journalist aus Straßburg

 

web adler

Am 22.04.2019 veröffentlicht

das ist gaspard glanz, 32 jähriger journalist aus straßburg.

gaspard ist nach heutigem stand in einem autoritären europäischen staat: verschwunden. seit samstag wissen weder angehörige noch sein anwalt näheres über das schicksal von gaspard. gaspard begleitet seit monaten als journalist die gelbwesten-proteste, daneben berichtete er investigativ und für die elite recht unangenehm über mehrere regierungsaffären. gaspard wurde am samstag von sicherheitskräften verhaftet. diese schossen zuvor mit gas auf ihn, worauf er ihnen einen mittelfinger zeigte. seitdem sitzt der journalist in haft: OHNE angabe von gründen, OHNE haftbefehl, OHNE rechtlichen beistand.

das ist in frankreich ohne weiteres möglich, denn in frankreich herrscht nicht nur ausnahmezustand, die behörden besitzen (wie seit einigen monaten auch große teile von deutschland) faschistische befugnisse, die nicht nur an die der gestapo des 3. reiches heranreichen, sondern diese auf vielen ebenen übertreffen.
_
WebAdler im HTTP-Web: https://webadler.hashbase.io

WebAdler im Dat-Web: dat://webadler.hashbase.io

 

 

Frankreich: Doppelt so viele Polizisten begehen Selbstmord weil Polizei immer stärker verachtet wird vom Volk

Die Polizei wird immer stärker verachtet in Frankreich weil sie gegen das Volk vorgeht. An diesem Widerspruch zerbrechen immer mehr Polizisten. Sobald die Polizei sich mit dem Volk solidarisiert wehrt ein anderer Wind in Frankreich und der EU. Darum will der Rothschildist Macron EU-Polizei, also fremde Truppen, ins Land holen damit die das französische Volk niederknüppeln und niederschießen.

Spätestens wenn Macron fremde Truppen ins Land holt dann erinnern sich die französischen Polizisten daran daß sie Franzosen sind und solidarisieren sich mit dem Volk und —
Voilà, die Revolution ist da.

Armstrong Economics:

Suicide Rate Doubles in France Among Police

The Yellow Vest movement is turning into a major confrontation demanding Macrone leave office. The French police are now protesting after 28 officers have committed suicide so far in 2019. This is double the amount recorded at the same time last year. While the press tends to focus on complaints of a lack of resources, unpaid overtime, and inefficient management, they are not speaking about the social isolation the police are starting to experience as they defend the government against the people.