Gebt den Völkern die Macht über das Geld zurück !

dollar-gold„Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus?“ Pfeifendeckel – Auf dem Papier
vielleicht, solange es das pseudo-staatliche Geldmonopol und das verzinste,
frakt(ion)ale Schuldgeldsystem  in privater Hand gibt.

Weshalb muss Geld eigentlich durch Schuld entstehen, damit es etwas wert ist?

Ist das ein religiöses, unantastbares Dogma? Warum kann es nicht ausschließlich
durch Arbeit und Produktivität entstehen? Die meisten erhalten ihr Gehalt/Einkommen
ohnehin nachschüssig. Sie leisten etwas, dann erhalten sie Geld. Im Grunde verschulden
sich Unternehmen und Staat bei ihren Mitarbeitern einen Monat lang.

Warum erhalten sie Geld, für das andere (einschließlich sie selbst) bereits
Zinsen zahlen – und das aufgrund der mehrfachen „Verleihmöglichkeit“ (aufgrund
eben dieses Teilreservesystems) häufig sogar vielfach ?

Ein Autoverleiher kann ein Fahrzeug auch nur ein Mal ausleihen und kassieren.
Was soll der perverse und im Grunde betrügerische Vorteil für die Banken, für
den alle zahlen wenn es schiefgeht – außer sie selbst?

Was sagte Herr Schäuble einmal während eines Interviews mit einem bekannten und
kritischen Journalisten: „Ich glaube, Sie haben eine etwas naive Vorstellung von
den Bilanzen der Banken!“ Selbstverständlich war der Journalist entsprechend versiert
und hatte entsprechende Kenntnisse. Das zeigt aber die Arroganz der Regierenden.

Der Großteil der Steuereinnahmen und auch des Umsatzes von Großkonzernen
kommt eben nicht von Großkonzernen selbst, sondern vom „kleinen Mann“ auf
der Straße und vom Konsumenten.

Würde er durch seine Arbeit, der Macht der werktätigen Massen, und seinen Konsum
(über den Umweg von Steuern und einer „Monetativen“) die Unternehmen (mit positivem,
durch Arbeit entstandenem Geld) finanzieren, und nicht die Banken, kämen die „Zinsen“
wieder dem Volk und somit den Werktätigen zugute und die Völker, und nicht die
Zentralbanken, wären in der Lage durch besonnenes „Drehen an der Zinsschraube“
ihren Anteil an Produktivität zu gewährleisten und Steuerflucht, Ausbeutung und
Armut zu verhindern.

Wäre das „Sozialismus“? Nicht mehr als vorher!

Die Macht ginge lediglich von den Banken zu den Völkern über.

Forscherteam entdeckt Ursache der Armut

GeldschöpfungEine bahnbrechende Entdeckung machten vergangenen Monat Forscher der Universität
Koryphäus in Tsatsikistan. Mittels des Euronenbeschleunigers „Acceleratio-Euronis“
ließen sie zwei 2 Euro Stücke mit annähernd Lichtgeschwindigkeit aufeinander
zurasen und werteten das Ergebnis der Kollision aus.

Das Ergebnis war erschütternd: Es wurden negative Euroquanten beobachtet, die ein
negatives Geld-Vakuum erzeugten, also gewissermaßen ein „Übervakuum“. Ein Übervakuum
von -ε entspricht beispielsweise einem Ballon, in welchen erst ein Kubikmeter Luft
gepumpt werden muss, damit er leer ist.

Dies wurde als das Grundwesen jeglichen, aus dem Nichts geschöpften Geldes,
als Geldsingularität vor dem Geldurknall, der ersten Geldschöpfung, bezeichnet
und dokumentiert.

Als Nebenwirkung hinterließ das Experiment leider ein riesiges schwarzes Euroloch
in Tsatsikisten, das alle Eurobestände einem kosmischen Staubsauger gleich verschlingt,
unendliche Neuschöpfung erforderlich macht und gegenwärtig von Finanzminister Yanis
Vakuumfakis verzweifelt zu vertuschen versucht wird.

Der völlig überraschende Schluss, den die Forscher letztendlich aus dem Experiment
zogen: Ursache der Armut ist es, kein Geld zu haben! Das äußert sich entweder in
einem Vakuum im Geldbeutel oder in einem „Übervakuum“ auf dem Girokonto. Ähnlich
dem obigen Beispiel mit dem Ballon, müssen viele erst Geld „in ihr Konto pumpen“,
damit sie endlich wieder keines haben.

Dieser Zustand ist selbstverständlich völlig widernatürlich und ist das Ergebnis eines
völlig denaturierten Geistes, welcher mit einem Betrug an der Natur seinen Ursprung nahm.

Denn wenn Geld aus dem Nichts geschöpft wird, nimmt man dem Nichts etwas, was es
gar nicht hat. Es wird also zu weniger als Nichts, und das ist dem menschlichen
Denken und sowohl der natura naturata als auch der natura naturans völlig zuwider.

Dieser Sündenfall der Menschheitsgeschichte wurde eingeleitet, nachdem man den Menschen
ihr natürliches und bedingungsloses Grundeinkommen genommen hatte. Die Vorfahren aller
Bankster verboten das freie Fischen, Jagen und Sammeln, auf das jeder Mensch ein natürliches
Grundrecht hat, und machten sie zu Lohnsklaven, indem sie die Güter der Natur beschlagnahmten
und gegen Kost und Logie andere für ihren eigenen Überfluss zu arbeiten zwangen.

Das nannten sie dann Staat. Und „Arbeitsteilung“. Die einen mussten arbeiten, und die
anderen genossen die Früchte dieser Arbeit. Der erste Akt von: „Teile und herrsche“.

Eine andere Generation der Bankster gab dann Jahrtausende später mehr Bezugsscheine
für Gold heraus, als Gold vorhanden war – und machte so ein glänzendes Geschäft, das
letztlich in die Schöpfung aus dem Nichts mündete und das destruktive und nichtende
negative Nichts schuf, das Mensch und Natur letztlich verschlingen wird.

Warum unternehmen Politiker und Ökonomen nichts dagegen ?

Das liegt an einer anderen Art Vakuum,nämlich an dem ihrer Hirne. Aber
das ist eine andere Geschichte, und soll ein andermal erzählt werden.

BOE bestägt, Geld wird durch Schulden geschöpft

Donnerstag, 20. März 2014 , von Freeman um 12:00

Die Bank of England (BOE) hat in einem Dokument erklärt, wie die Geldschöpfung funktioniert. Sie findet genau so statt wie ich und einige andere es schon lange erklärt haben. Neues Geld wird durch Schulden erschaffen. Wenn ein Kunde einen Kredit von einer Bank bekommt, dann wird durch diesen Prozess neues Geld geschöpft. Schulden auf der einen Seite bewirken ein Guthaben auf der anderen. So funktioniert die Geldschöpfung. Es ist nicht die Zentralbank die Geld alleine erschafft, sondern es sind die Privatbanken durch Kreditvergabe. Die BOE bestätigt damit, es ist ein Irrglauben, die Banken verleihen Geld das sie als Guthaben von den Kunden bekommen, sondern das Geld für einen Kredit erschaffen sie selber. Wir haben demnach ein Schuldgeldsystem, was ja eh klar ist aber viele nicht wissen.

Weiter hier