LEGIDA Leipzig – Es geht Los !!!

 

Wer also Leipzig oder Umgebung wohnt, MERKEN !

10846029_880632268638048_8831829628431067205_n
Offizieller Start in Leipzig!

LEGIDA beginnt mit seinen Abendspaziergängen am 12. Januar um 18:30.

Damit unterstützen wir, die laut Herrn Özdemir, MUSCHPOKE von DRESDEN.

Wir handeln inhaltlich, einvernehmlich mit PEGIDA, werden aber
auch mit neuen Ideen den in Dresden beschrittenen Weg hier in
der Heldenstadt Leipzig weiter fortführen.

Wir freuen uns auf ALLE Leipziger, welche mit uns inhaltlich konform gehen.

Wir würden gerne viele Menschen aus unseren Kreisstädten und natürlich
auch unsere Freunde aus Halle und der gesamten Region Sachsen Anhalt
begrüßen.

Damit es auch bei uns dann heißt:

„Leipzig zeigt wie`s geht!“

Bis dahin gilt, wir sehen uns in DD!

Weitere Informationen findet Ihr hier : LEGIDA

Angela Merkel – Was Medien nicht zeigen

 

Angela Merkel beliebt wie nie zuvor, Inflation niedrig, Beschäftigungsgrad
so gut wie nie und die EU als Bereicherung für alle. Diesen und weit mehr
Unsinn wird tagtäglich durch öffentliche Medien propagiert und der Bürger
für dumm verkauft.

Wie die Stimmung des Volkes tatsächlich aussieht zeigt der folgende
Videobericht eines Users der uns diesen per Email zukommen lies.

Warum die Deutschen Idioten sind ..

Israel_Nachrichten_HarezFür eine größere Darstellung , bitte auf das Bild klicken.

Kommentar von Karin (FB) zu diesem Artikel aus den Israelische Nachrichten :

Die Gutmütigkeit der „dummen Deutschen“ ist schon legendär und
so ist es auch nicht verwunderlich, dass unser Volk als absonderlich
abgestempelt wird, da es sich höchst selbstzerstörerisch präsentiert.

Wo bleibt der gesunde Selbsterhaltungstrieb der Deutschen ?

Wann setzen wir der krankhaften Bindungsstörung der
schizophrenen deutschen Linksfaschisten endlich ein Ende ?

Wie kann man es als normal erachten, Kinder in die Welt zu
setzen und diese bereits im Kreißsaal mit einer Kriegsschuldlüge
zu belasten, sie als Kriegsverbrecher zu brandmarken, bevor sie
überhaupt sprechen, laufen, diese kranke Welt verstehen können

…nur weil sie DEUTSCHE SIND ?!

Lasst eure kollektive Identitätsstörung bitte behandeln,
lasst euch einweisen und therapieren, doch haltet euch
und eure gestörten Geisteszustände endlich aus der
Politik dieses Landes heraus !

Bundespolitiker ruft Bürger zur Aufnahme von Flüchtlingen in privaten Wohnungen auf

 

OK , Die haben jetzt echt den Knall nicht mehr gehört 😦

Also , ihr sogenannten Volksverträter , heult nicht
rum , wenn der Bürger euch zur Rechenschaft zieht.

Und das wird er !!!

Dem informierten Leser ist längst bekannt, dass die Lage in Bezug
auf die Flüchtlingswelle in Deutschland bereits dramatische Ausmaße
angenommen hat und sich tagtäglich weiter verschärft.

Hochverschuldete Kommunen mit überfüllten Aufnahmeeinrichtungen versuchen
einem stetig wachsenden Zustrom an Flüchtlingen gerecht zu werden.

Erste Zeltstädte und Zwangsmaßnahmen sind die Folgen. Einen kleinen
»Vorgeschmack« dessen, wie die politische Kaste sich die Lösung
dieser Problematik offenkundig auch vorstellen könnte, hat uns
jetzt ein Bundestagsabgeordneter geliefert.

13-145-7485-2Martin Patzelt (CDU)

Der derzeitige Mangel an Unterkünften für Asylbewerber, Bürgerkriegsflüchtlinge
und Armutszuwanderer ist in den meisten Städten, Kommunen und Gemeinden
bundesweit längst dramatisch bis katastrophal.

Zelte und Container sind aktuell die Antwort der hilflos überforderten
Verantwortlichen. Die ersten Zwangsmaßnahmen hat die Politik diesbezüglich
längst vollzogen.

Führende Bundespolitiker hingegen halten die Unterbringung von Flüchtlingen
aus den Ländern wie Syrien, Eritrea oder dem Irak in Containerstädten oder
Zeltlagern für unangemessen. Diese fordern eine »Willkommenskultur«, die
den Namen auch verdient:

Flüchtlinge sollen nach mitteleuropäischen Standards untergebracht werden.

Jetzt hat sich der Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt (CDU)
mit einem neuen Vorstoß in die Diskussion eingebracht.

In einer aktuellen Pressemitteilung lässt uns der Parlamentarier wissen:

Wir Deutschen sind es gewohnt, dass unsere Hilfsleistungen über staatlichen
Stellen (Steuergelder) oder Träger der Wohlfahrt (Spenden) geleistet werden.

Hier werden erkennbar Grenzen deutlich.

Deshalb rufe ich die Menschen in unserem Lande auf, über eine zeitnahe
Aufnahme von Flüchtlingen, insbesondere von Müttern mit Kleinkindern,
in ihren eigenen Häusern oder Wohnungen nachzudenken.

Nach meiner Erfahrung sind sowohl der verfügbare Wohnraum (häufig werden
Gästezimmer vorgehalten) als auch die materiellen Voraussetzungen
(Übernahme der Beherbergungskosten) vieler Bürger unseres Landes so
beschaffen, dass eine Aufnahme von Gästen organisatorisch wie finanziell
keine wesentliche Last darstellen würde. Mental würde vermutlich eine
Herausforderung (aber auch eine Chance) zu neuen Erfahrungen bestehen.

Zur schnellen Umsetzung seines Vorschlags will der Bundespolitiker
Verwaltungsvorschriften entsprechend zeitnah anpassen sowie die
»private Unterbringung« von Flüchtlingen behördlich verwalten lassen.

Anmerkung :

Somit hat der Zenus seine Zweck erfüllt.

Es ist schon geil , wenn Verschwörungstheorien sich bewahrheiten ! 😉

Quelle : info.kopp-verlag.de