Kilez More – Die Welt Von Morgen

 

Das Motto unseres Systems ist „nach uns die Sintflut“ – und genauso
gehen wir mit dem Planeten um, während wir nichts aus der Vergangenheit
lernten und in der Gegenwart unsere Zukunft zerstören.

Unsere Kinder werden uns danken… denn es ist ihre Welt.. und die
einzige die wir haben… doch scheinbar haben wir das vergessen.

Das große Geschäft mit der Gesundheitsillusion

super-foods-400x400Neulich hörte ich in einem Bio-Supermarkt folgenden Satz: „Diese Schokolade
macht nicht dick, weil sie ist bio.“ Das schlimme dabei: Die Person meinte
das tatsächlich ernst.

Zucker aus biologischem Anbau ist für die Zähne und das Körpergewicht genauso schädlich,
wie Zucker aus normaler Landwirtschaft. Trotzdem hat es die Werbung suggestiv geschafft,
dass manche Menschen BIO für gesünder halten.

Wahrscheinlich hat kein Hersteller von BIO-Schokolade behauptet, seine Schokolade
wäre gesund. Trotzdem denken wohl einige, dass es so wäre. Inzwischen gibt es zahlreiche
Gesundheitsillusionen im Supermarkt. Beliebt ist auch die Aufschrift „jetzt mit weniger
Zucker“. In der Regel hat das Lebensmittel dann einfach mehr Fett (und umgekehrt).

Besonders dreiste Gesundheitsillusionen sind sogenannte „frei von“-Lebensmittel. Es wird
suggeriert, man müsse nur einen bestimmten Stoff weglassen und schon wäre die Welt in
Ordnung. So werden wertvolle Proteine wie z.B. Gluten, durch industrielle Chemie ersetzt.

Ökotest hat erst neulich 22 Fleischersatz-Produkte auf Schadstoffe untersucht. Gefunden
wurde Mineralöl, Gen-Mais, Unmengen an Salz sowie Geschmacksverstärker. Damit die Pampe
wie Fleisch schmeckt, nutzen die Hersteller die volle Vielfalt des Chemiebaukastens. Auf
der Verpackung stehen dann so tolle Dinge wie  „vegan, glutenfrei, laktosefrei…“, aber
gesund ist das alleine deshalb noch nicht.

Bio hört sich gut und sauber an. Auch regional soll es sein. Immer wieder findet man Produkte
von Alnatura. Die Packungen zeigen eine idyllische Landwirtschaft und schon der Name verspricht
Natur pur. Was viele dabei übersehen: Alnatura ist ein Großkonzern, der nach eigenen Angaben
in 2015 zirka 760 Mio. EUR Umsatz gemacht hat. Von den 100 Filialen hat nur eine einzige einen
Betriebsrat (lt. TAZ). Zudem ist das Unternehmen nicht tarifgebunden. Produkte von Alnatura sind
sicher nicht schlecht, aber mit Bioware vom „Bauern nebenan“ hat sie nur wenig zu tun.

Die meisten Gesundheitsillusionen entlarven sich von selbst. Hier die bitteren Wahrheiten:

Soja ist Viehfutter. Ingwer macht nicht unsterblich. BIO muss nicht automatisch gesünder sein.
Chia Samen sind so gut wie jedes andere Müsli auch. Fleisch ist natürlicher als Fleischersatz.
BIO ist nicht automatisch regional. Laktose und Gluten sind keine Zusatzstoffe. „frei von“ soll
oft davon ablenken, was wirklich drin ist. Zuckerreduziert muss nicht kalorienreduziert heißen.
Omega-3 ist Fett und macht daher auch fett. In Reiswaffeln wurden krebserregende Stoffe gefunden.
BIO-Süßigkeiten haben die gleichen schlechten Nährwerte, wie andere Naschereien auch.

Quelle : Jennys Blog

6 bittere Fakten über Cola und Co.

 

Klar, Cola ist nicht gesund – das wird uns schon als Kind beigebracht.

Aber stark zuckerhaltige Getränke können zu weit
ernsteren Krankheiten führen als häufig angenommen.

Mehr Infos und Quellen: http://www.cola-fakten.de

Dokumentation : Die Angst vor Weizen, Milch & Co.

 

Laktose, Gluten oder Eiweiß: Nichts scheint ungesünder zu sein als das Essen.
Die Klagen über Allergien gegen Lebensmittel-Inhaltsstoffe nehmen immer mehr
zu. Für alles hat die Industrie schnell einen Ersatz.

Die meisten Verbraucher fragen aber gar nicht, was im Brot drin ist, wenn
es kein Weizen mehr sein darf oder was in Ei-Ersatz und veganer Wurst steckt.

Die Angaben der Inhaltsstoffe lesen sich teilweise wie frisch aus dem Chemielabor.

Vegan, laktosefrei, glutenfrei – Glaubensfrage Ernährung

 

Vegan, vegetarisch, zuckerfrei, glutenfrei, lactosefrei :

Gesunde Lebensmittel auszuwählen ist inzwischen eine Wissenschaft für
sich. Wer sich bewusst ernähren möchte, hat die Qual der Wahl. Manch
eine Verpackung liest sich schon fast wie ein Rezeptbuch.

Die Lebensmittelindustrie lockt mit Versprechungen wie „verbessert
das Immunsystem“ oder „verringert die Müdigkeit“. Es gibt kaum noch
ein Produkt ohne Zusätze wie Vitamine, Antioxidantien, Eisen und sogar
Gummibärchen mit Kollagen.

Tragen diese Nahrungsmittel wirklich zu einer gesünderen Ernährung bei?

Information oder Desinformation , Milch contra Soja

 

Glaubenskriege gibt es nicht nur zum Thema: macht Milch erwachsene krank,
oder ist Soja daran schuld? Leider sorgen festgefahrene Meinungen und
Ansichten dafür, daß viele Menschen weiterhin schlecht informiert sind.

Cannabis als Schmerztherapie und dafür Knast

 

Seit sehr langer Zeit werden Menschen durch die Justiz verfolgt, die ohnehin
ein extrem erschwertes Leben haben. Hanf, oder Canabis, wirkt nicht nur gegen
dauerhafte Schmerzen Wunder. Es muß diese Verfolgung gestoppt werden, auch
wenn diese Leute Hanf selber anbauen.

Wenn Ärzte auf deiner Seite wären ..

 

Tatsächlich funktionieren Ärzte immer mehr als Büttel der Pharmaindustrie
und scheren sich ausschließlich um ihren Geldbeutel, der sich umso schneller
füllt, je mehr sie Dir eine „chronische Krankheit“ einreden und Dich
entsprechend medikamentieren können.

1795767_10203785178930413_8000007133334418939_n

Zwei Klassen-Medizin einmal anders

zweiklassenmedizin_420„Das macht Vierundvierzig Euro Achtundsechzig” sagt die freundliche
Apothekerin, packt Ihre Medikamente in ein kleines Tütchen und legt
noch eine Packung Papiertaschentücher gratis dazu.

Sie schieben einen Fünfzig Euro Schein über den Tresen,
verstauen die paar Münzen Rückgeld und verlassen die Apotheke.

Im Kopf gehen Sie alles noch einmal durch: Zuzahlung zu Herz- und
Blutdruckmittel (der ist beim Bezahlvorgang übrigens kurzzeitig
deutlich angestiegen) , und dann sämtliche Medikamente auf dem
„Grünen Rezept”, die Sie komplett selbst bezahlen mussten.

Immer wenn Ihr Hausarzt Ihnen eines dieser „Grünen Rezepte” ausstellt
wissen Sie: Jetzt gibt es wieder ein Loch in der Haushaltskasse.

Manchmal haben Sie ihm schon ein zorniges: „Was wird denn eigentlich
überhaupt noch bezahlt!” hingeworfen, aber er hat stets milde gelächelt
und mit den Achseln gezuckt.

Das sei so, hat er gesagt, dafür könne er nichts . Frei verkäufliche
Medikamente seien in der Regel „nicht erstattungsfähig”, das heißt
Ihre „Gesundheitskasse” klinge zwar so, bezahle sie aber nicht.

„So sind eben die Vorschriften” seufzt er, „da kann man nichts
machen”, und drückt Ihnen wieder ein „Grünes Rezept” in die Hand.

Ihnen ist aufgefallen, dass es von diesen „nicht erstattungsfähigen”
Präparaten mittlerweile eine ganze Menge gibt: Schleimlöser, Nasensprays
und Ohrentropfen, Homöopathika, viele Schmerzmittel und Allergietabletten,
Salben gegen Hautpilzerkrankungen, und so weiter.

Da kommt schon einiges zusammen.

Dass es auch anders geht, zeigt sich beispielsweise, wenn
ein Asylbewerber in die Praxis Ihres Hausarztes kommt.

Dem ist nämlich nach dem „Asylbewerberleistungsgesetz” bei der Behandlung
„akuter Erkrankungen und Schmerzzustände”… „die erforderliche ärztliche
und zahnärztliche Behandlung einschließlich der Versorgung mit Arznei-
und Verbandmitteln sowie sonstiger zur Genesung, zur Besserung oder zur
Linderung von Krankheiten oder Krankheitsfolgen erforderlichen Leistungen
zu gewähren.”

Diese Regelung bezeichnet “pro Asyl” übrigens als „lebensgefährliche Minimalmedizin.

Ihrem Hausarzt legt der Asylbewerber einfach ein Schreiben des Kreissozialamtes vor.
Darin wird erklärt, dass Asylbewerber nicht nur grundsätzlich von allen Zuzahlungen
befreit sind, sondern auch die „nicht verschreibungspflichtigen” Medikamente, die Sie
immer aus eigener Tasche bezahlen müssen,(„Grünes Rezept”) vollständig übernommen werden.

Immerhin sind Haarwuchsmittel, Appetitzügler
und Potenz steigernde Medikamente ausgenommen !

Kurz gesagt gilt: was Sie in der Apotheke immer selbst kaufen müssen, erhält er gratis.

Da werden Sie nun vielleicht staunen und sich fragen, wer das alles denn bezahlt.

Die Antwort ist denkbar einfach: das Sozialamt, genauer:
„der Staat”, noch genauer: Sie selbst mit Ihren Steuergeldern.

Vielleicht finden Sie das so in Ordnung, obwohl Sie wissen, dass nur ein geringer
Prozentsatz der Antragsteller als Asylberechtigte oder Flüchtlinge anerkannt werden.

Vieleicht aber auch nicht.

Von Markus Werner

Quelle : Journalistenwatch

Dr. Alfons Proebstl – Kasse machen !

 

Wenn sie den Versicherungsvertreter fragen, dann ist der
Tod NICHT das Schlimmste, was ihnen passieren kann …

Hallo liebe Ladies und Germanies ,

Der Arzt sagt : Wer sich gesund fühlt – ist nur schlecht untersucht!

im Umkehrschluss heisst das: Verzichten Sie auf teure Untersuchungen,
dann bleibens länger gesund, können länger arbeiten und natürlich auch
länger in die Krankenkassen einzahlen…