Pflicht zum Widerstand : Strafanzeige gegen Angela Merkel

merkel-verrat-702x336Eine juristische Stellungnahme zum Hochverrat finden sie hier.

„Wo Unrecht zu Recht wird, da wird Widerstand zur Pflicht!“

Es ist nicht klar,
wem dieses Zitat zugeschrieben werden kann. Klar ist jedoch, dass wir
in eine neue Phase des Kampfes um unser Volk, um die Wahrung unserer
Identität eingetreten sind.

Jetzt geht es ums Ganze.

Spätestens mit der folgenschweren Entscheidung der Bundeskanzlerin am 4. September,
die Grenzen für Flüchtlinge zu öffnen, betrat sie die Schwelle zum Hochverrat.

Diese überschritt sie beim Auftritt bei Anne Will am 7. Oktober: „Wir können die
Grenzen nicht schließen. … Es gibt den Aufnahmestopp nicht.“ Zu diesem Zeitpunkt
konnte Merkel den Kollaps des Systems der Aufnahme und Betreuung von Asylforderern
tagtäglich beobachten.

Sie hätte den Strom stoppen können. Sie tat es nicht. Im Gegenteil. Somit spricht
vieles dafür, Angela Merkels Tat als Hochverrat einzustufen. Ein entsprechendes
Gutachten hat COMPACT dieser Tage bereits veröffentlicht.

Hochverrat ist ein Offizialdelikt und muss von Amts wegen verfolgt werden.

Aus Art 20 GG, dem Recht zum Widerstand, wird die Pflicht! Jeder Bürger ist
aufgefordert sich zu wehren. Ein Schritt könnte es sein, Strafanzeige gegen
Angela Merkel zu stellen. Ein juristisch geprüfter Mustertext wurde uns
freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Aus „Empört euch!“ folgt „Wehrt euch!“

Das Ziel: Sturz der Bundeskanzlerin. Wir schaffen das.

Weitere Information findet Ihr hier : Compact Magazin

Demokratie in Deutschland und Ihre Folgen

20120418_Demokratie_Rederecht_Parlament_ESMZur Zeit erlebt man in DE sehr deutlich, wie unsere Bundeskanzlerin gegen
das eigene Volk handelt. Die Mehrheit der Deutschen lehnt das Phänomen der
unbegrenzten Zuwanderung und ihrer Folgen ab.

Doch was wird uns von der Politik durch die Lügenmedien verbreitet? Nichts als
eine Doktrin des Durchhaltens, mit dem Motto “ Wie schaffen das“. Da fragt sich
der geneigte Bundesbürger, wie und wollen wir das überhaupt schaffen?

Nur leider wird diese und viele andere Fragen von der Politik gekonnt ignoriert.
In Talkshows konnte bisher kein Politiker einen konkreten Lösungsansatz für die
große Zahl der Wirtschaftsflüchtlinge aufzeigen, ja sie lesen richtig,
Wirtschaftsflüchtlinge!

Den wie allgemeine bekannt, endet die Flucht dort wo Leib und Leben außer Gefahr
sind. Nun wird Jeder der eine Meinung gegen den Kurs der Bundeskanzlerin vertritt,
als andersartig Denkender oder rechter Nationalist abgestempelt.

Ja einige Politiker gehen sogar deutlich weiter, und erkennen den Sympathisanten
der PEGIDA- Bewegung in den Medien die Deutsche Staatsbürgerschaft ab.

Im Wortlaut wurde gesagt, das sind keine Deutschen. Nun Frage ich mich,
was hat das hier in diesem System noch mit einer Demokratie zu tun ?

Fakt ist doch, die derzeitige Bundesregierung verstößt in einer Tour gegen geltendes
Deutsches Recht, und schafft Aussagen, zu denen Sie nicht legitimiert ist.

Im Grundgesetz ist ein Artikel zum Schutz der Demokratie verankert, der einen Jeden
zum Widerstand  berechtig, wenn er ein Verhalten gegen die Demokratie sichtet.

Ich denke der Punkt ist lange erreicht, nun sollten sich die deutschen
Bürger zu Wehr setzten, gegen die sogenannte „Politik“ der Bundesregierung
und Ihrer Helfer.

Vielleicht sollten es nicht nur in Dresden Demos geben, Vielleicht auch mal
in Berlin, oder Köln, Frankfurt usw. Ich hoffe bei der nächsten Wahl rechnen
alle Deutschen mit der Politik ab, es wird Zeit für eine neues Zeitalter der
echten Demokratie, wo Politiker auch haftbar gemacht werden können!

Schmeißt Sie raus aus dem Bundestag, zeigt Ihnen wer das
Volk ist, und das mann sich nicht ewig verarschen lässt !

Pack! Anzeichen für den Niedergang des Systems

 

Beleidigungen und Beschimpfungen der Menschen durch Politiker
sind ein fast sicheres Zeichen des Niederganges eines Systems.

Asylpolitik : „Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin“ : Machen Sie dem Spuk ein Ende !!!

allefluechtlinge-1024x639Der Regierungspräsident von Oberbayern sagte gestern in der Süddeutschen
Zeitung, er habe vom Malteser Hilfsdienst vor Ort die Information, dass
täglich 30.000 Menschen in Griechenland eintreffen.

Sie sind auf dem Weg nach Deutschland. 30.000. Täglich.

Zusätzlich zu der knappen Million, die wir schon eingepreist haben. Sie alle
werden von einer durch die deutschen Medien in die Welt getragenen Euphorie
beflügelt. Sie sehen Willkommenskommittees, die sie bei der Ankunft bejubeln,
sie sehen Schilder, mit der Aufschrift “Refugees Welcome”, sie hören Ihre Worte,
Frau Bundeskanzlerin, die jedem ein ‚Dach über dem Kopf‘ versprechen.

Sie hören, dass Sie versprechen, keinen Syrer zurück zu schicken.

Die Passfälscherbanden in der Türkei verzeichnen einen Boom, die Schlepperindustrie
jubiliert. Werden es nach Ihrer Aussage, das Asylrecht habe keine ‚quantitative Grenze‘,
nun noch mehr werden ?

Mehr als 30.000 Menschen täglich? Als die Bewohner Bagdads diese von Ihnen in
die Welt gebrachte Botschaft hörten, fingen sie gestern an zu demonstrieren.

Sie hielten Deutschlandflaggen hoch, Merkelplakate und skandierten “Germany”.
Nun wollen sie zu uns. Frau Bundeskanzlerin, bitte hören Sie auf! Sie können
nicht im Alleingag die Welt retten, das ist völlig ausgeschlossen.

Sie haben einen Eid geleistet, dem deutschen Volk zu dienen,
seinen Nutzen zu mehren und Schaden von ihm zu wenden.

Selbst wenn es bei 30.000 am Tag bleibt, rechnen Sie sich das aus. Bis zum
Ende dieses Jahres, bis 2017, bis 2020. Hören Sie auf, Empfangskomitees an
die Bahnhöfe zu schicken, hören Sie auf, den Menschen im Nahen Osten und
Afrika falsche Versprechungen zu machen.

Wir haben kein Dach über dem Kopf für alle Armen und Ausgebeuteten des Planeten,
die auf der Suche nach einem besseren Leben sind, wir werden das nicht schaffen.
Was werden diese Menschen tun, wenn sie merken, dass sie kein Dach über dem Kopf
bekommen, kein besseres Leben, sondern nur auf Jahre ein Feldbett in einem Auffanglager.

Wie werden sie reagieren, wenn sie merken, dass sie in die Irre geführt wurden?

Wenn wir, die Bevölkerung dieses Landes, Ihnen egal sein sollten, Sie unsere Zukunft
nicht interessiert, denken Sie wenigstens an unsere Kinder. Niemand wird Sie für
kaltherzig halten, niemand wird Ihnen vorwerfen, Sie würden nur Hass im Herzen tragen,
wenn Sie dem Spuk ein Ende bereiten.

Hören Sie auf Viktor Orban, schließen Sie die Grenze und senden Sie das
deutliche Signal, dass wir keine Flüchtlinge mehr aufnehmen. Wir können es nicht.

Dann werden die Flüchtlingsströme versiegen, dann werden auch die Bürger
Griechenlands, die derzeit von dieser Völkerwanderung überrannt werden,
wieder Hoffnung schöpfen können. Tun Sie es. Tun Sie es bald.

Viktor Orban ist der einzige Regierungschef Europas, der uns
noch beistehen will. Alle anderen haben uns bereits abgeschrieben.

Von Katharina Szabo

Griechenland : Alltäglicher Terror ! Verzweifelte Einwohner ! Flüchtlinge im Krieg

 

Griechenland August 2015 : Verzweifelte Einwohner.

Die Flüchtlinge bringen ihren Krieg nach Europa.

Terror und Krieg untereinander geht weiter !